Home / Forum / Sex & Verhütung / Implanon; ab welchem Alter??

Implanon; ab welchem Alter??

13. September 2004 um 18:48

Hallo.

Da ich ja noch immer auf der Suche nach einem Verhütungsmittel auf hormoneller Basis ohne Östrogen bin, hab ich ein paar Fragen zum Implanon.

1.) Stimmt es, dass dieses Verhütungsstäbchen erst eingesezt wird, wenn man vorher längere Zeit mit der Pille gut zurecht gekommen ist!? Hab ich gehört, keine Ahnung ob das stimmt.

2.) Wie schaut es mit Nebenwirkungen aus? Die einzigen Sorgen diverse Frauen scheinen die Schmerzen beim Einsetzten zu sein, über das liest man viel mehr Fragen als über die Nebenwirkungen (schrecklich!!)

3) Nebenwirkungen - durch das Implanon.. Was dann.. 300 beim Fenster raus?

Wäre wirklich sehr dankbar über ein paar Antworten. Steh nämlich bald schon am Ende.. vor lauter Horrorberichten. Viel. könnte ja auch mal wer seine positiven Erfahrungen schildern. Dann könnte man besser vergleichen

Ansonsten - noch immer - bitte um Erfahrung von Frauen die Östrogen nicht vertragen, so wie ich, und mittlerweile schon eine sichere Alternative gefunden haben.

Glg und Danke

13. September 2004 um 19:27

Guten Abend, Nagelfeile
zu deiner letzten Frage: ich vertrage aus gesundheitlichen Gründen keine hormonelle Verhütung und verhüte seit 9 Jahren mit der Kupferspirale.

Zu deinen eigentlichen Fragen:
Bei Implanon gibt es meines Wissens nach kein Mindestalter. Du wirst, bevor dir Implanon eingesetzt wird, einige Monate die Pille Cerazette einnehmen. Diese wird dir normalerweise vom FA verschrieben und enthält das gleiche Gestagen, nämlich Desogestrel, wie Implanon. So wird getestet, ob du das Hormon verträgst, eben damit die 300,00 Euro nicht zum Fenster rausgeschmissen sind.
Solltest du Implanon dann doch nicht vertragen, ist es in der Tat so, dass du das Geld verlierst (es sei denn, du hast einen besonderen Deal mit deinem FA, aber darauf lassen sich wohl die allerwenigsten ein).
Das gleiche passiert, wenn du die Spirale oder Mirena nimmst. Wenn du das nicht verträgst, bis du das Geld auch los. So ist das nunmal.

Was die Nebenwirkungen von Implanon angeht: vieles stellt sich sicherlich heraus, wenn du Cerazette nimmst.
Ich kenne ein paar Frauen, die mit Implanon verhüten und keine Probleme haben. Die negativen Berichte kenn ich auch nur aus dem Internet und ich selber habe damit nicht verhütet, von daher kann ich nichts darüber berichten.

Es ist aber sicherlich auch so, dass man sich davon nicht verrückt machen lassen sollte. Wichtig ist, dass du dem ganzen positiv gegenüber stehst und nicht gleich auf die schlimmsten Nebenwirkungen wartest - dann treten sie nämlich auch ein.

Ich würde dir raten, dich mit deinem Frauenarzt abzusprechen und mal zu hören, was er so sagt.
Implanon ist niedrig dosiert und dennoch sehr sicher. Außerdem gibt es so gut wie keine Wechselwirkungen mit Medikamenten, keine Probleme mit Durchfall oder Erbrechen, wie z. B. mit der Pille.
Dies sind Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. Außerdem wird deine Blutung aller Voraussicht nach ausbleiben bzw. sich auf wenige Male im Jahr reduzieren.

Würde ich Hormone vertragen, würde ich Implanon sicherlich in Betracht ziehen, weil eben auch die tägliche Schluckerei wegfällt.

Ich wünsche dir viel Glück beim Finden der richtigen Methode für dich.

Gruß
parfum

Gefällt mir

15. September 2004 um 12:01

Implanon...
Hallo Nagelfeile,

das Implanon ist eine prima Verhütung, wenn man mal von den Nebenwirkungen absieht.

zu 1) Man sollte vorher die Cerazette getestet haben bevor man sich das Implanon setzen lässt. Auch wenn man diese Pille verträgt, heißt das nicht, dass man das Implanon verträgt!

zu 2) Wenn die Frauen ansich nur vor den Schmerzen beim einsetzen haben, dann ist ja alles ok. Die entnahme ist viel schlimmer!

zu 3) Nebenwirkungen: DEPRESSIONEN, keine Lust auf SEX, DAUERBLUTUNGEN und ich meine keine leichten Schmierblutungen..., der Abfall des natürlichen Östrogenspiegels ist enorm!, Müdigkeit, Rückenschmerzen, Simmungsschwankungen (kann ganz böse in einer Partnerschaft sein. Nicht viele Männer machen das mit!) Gewichtszu- bzw. abnahme, Gedächtnisverlust, Wahrnehmungsstörungen, null Konzentration.

Das sind nur einige der Nebenwirkungen die auf die Frau zukommen, wenn man das Ding setzen lässt.
Ich habe mir das Implanon am 3. Mai d.J. setzen lassen. Bereits nach 6 Wochen hatte ich die ersten Nebenwirkungen. Dauerblutungen waren eine Folge davon. Der Arzt hat sich geweigert das Ding zu entfernen, da bin ich zu einem anderen gegangen und der sagte:"Wissen Sie eigentlich was Sie sich haben setzen lassen?" Natürlich wußte ich das nicht. Nach einigen Recherchen im Netz habe ich herausgefunden, dass das Implanon eine Erfindung aus dem 2. Weltkrieg ist, dass das Ding in der Dritten Welt eingesetzt werden sollte und das die Amerikanischen Frauen den Konzern verklagt haben aufgrund der massiven Nebenwirkungen. Den Prozeß haben Sie gewonnen und der Konzern mußte sich aus den USA verabschieden.

Meins wurde am 13.9. entfernt!

Was ich damit sagen will, ist dass wir Frauen hier zu Lande Versuchstiere sind!

Es gibt sehr viele Frauen die schlechte Erfahrungen mit dem Ding gemacht haben, es gibt aber auch Frauen die es super vertragen. Man weiss nicht wie manns verträgt.
Ich bereue meine Entscheidung und würde so etwas nie wieder in meinen Körper spritzen lassen! Schade um das Geld, aber meine Gesundheit hat dadurch sehr gelitten!

Ich hoffe dieser Beitrag hilft Dir bei der Entscheidung.

Liebe Grüsse
Itschie

Gefällt mir

15. September 2004 um 14:42
In Antwort auf Parfum

Guten Abend, Nagelfeile
zu deiner letzten Frage: ich vertrage aus gesundheitlichen Gründen keine hormonelle Verhütung und verhüte seit 9 Jahren mit der Kupferspirale.

Zu deinen eigentlichen Fragen:
Bei Implanon gibt es meines Wissens nach kein Mindestalter. Du wirst, bevor dir Implanon eingesetzt wird, einige Monate die Pille Cerazette einnehmen. Diese wird dir normalerweise vom FA verschrieben und enthält das gleiche Gestagen, nämlich Desogestrel, wie Implanon. So wird getestet, ob du das Hormon verträgst, eben damit die 300,00 Euro nicht zum Fenster rausgeschmissen sind.
Solltest du Implanon dann doch nicht vertragen, ist es in der Tat so, dass du das Geld verlierst (es sei denn, du hast einen besonderen Deal mit deinem FA, aber darauf lassen sich wohl die allerwenigsten ein).
Das gleiche passiert, wenn du die Spirale oder Mirena nimmst. Wenn du das nicht verträgst, bis du das Geld auch los. So ist das nunmal.

Was die Nebenwirkungen von Implanon angeht: vieles stellt sich sicherlich heraus, wenn du Cerazette nimmst.
Ich kenne ein paar Frauen, die mit Implanon verhüten und keine Probleme haben. Die negativen Berichte kenn ich auch nur aus dem Internet und ich selber habe damit nicht verhütet, von daher kann ich nichts darüber berichten.

Es ist aber sicherlich auch so, dass man sich davon nicht verrückt machen lassen sollte. Wichtig ist, dass du dem ganzen positiv gegenüber stehst und nicht gleich auf die schlimmsten Nebenwirkungen wartest - dann treten sie nämlich auch ein.

Ich würde dir raten, dich mit deinem Frauenarzt abzusprechen und mal zu hören, was er so sagt.
Implanon ist niedrig dosiert und dennoch sehr sicher. Außerdem gibt es so gut wie keine Wechselwirkungen mit Medikamenten, keine Probleme mit Durchfall oder Erbrechen, wie z. B. mit der Pille.
Dies sind Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. Außerdem wird deine Blutung aller Voraussicht nach ausbleiben bzw. sich auf wenige Male im Jahr reduzieren.

Würde ich Hormone vertragen, würde ich Implanon sicherlich in Betracht ziehen, weil eben auch die tägliche Schluckerei wegfällt.

Ich wünsche dir viel Glück beim Finden der richtigen Methode für dich.

Gruß
parfum

Hi Parfum
Du schreibst, dass du seit 9 Jahren mit der Kupferspirale verhütest. Ich bekomme meine am 30. September eingesetzt und bei mir macht sich langsam die Panik zwecks einsetzen breit. Tat das bei dir sehr weh? Ich weiß, jede Frau reagiert da anders drauf aber ich bin zur Zeit über jedwede Info froh. Hab vor allem Angst, dass ich beim Absetzen der Pille wieder Pickel bekomme (hab mit 16 für ca. 7/8 Monate die Pille abgesetzt und im ersten Monat "geblüht" wie sonst was, obwohl ich sonst vorher nie Pickel hatte)
Würde michüber jede Antwort freuen. Schreib mir doch einfach mal auf rebellenprinzessin@gofeminin.de

Ciao, Rebellenprinzessin

Gefällt mir

15. September 2004 um 14:45

Nagelfeile,
jede Frau reagiert auf so einen "Hormonschock" anders. Sprich doch noch mal mit deinem Frauenarzt darüber, wie das mit dem Geld ist, wenn du das Implanon nicht vertragen solltest. Vielleicht gibt es eine Frist oder ähnliches.

Ich weiß, hört sich doof an, aber möglich wärs ja *ggg*

Bye, Rebellenprinzessin

Gefällt mir

26. September 2004 um 13:51

Hallo miteinander...
Also ich habe mir vor 4 Wochen ein Stäbchen einsetzten lassen. Die erste Woche ging alles gut, ich hab meine Tage nicht bekommen obwohl ich sie eigentlich schon längst hätte haben sollen. Und dann gings los. Jetzt hab ich seit 2 Wochen meine Tage. So bald ich mich abends mit meinem Freund zum fernsehen aufs Sofa setzte fallen mir meine Augen zu und ich bin sofort weg obwohl ich vorher nicht mal müde war. Allerdings weiss ich nicht ob das an dem Stäbchen liegt aber es könnte gut sein weil dieses Phänomen auch erst seit kurzem auftritt. Mein Freund wirft mir vor das ich seit 3 Wochen zickig wär und ihn nur noch anmekern würde, wo ich auch denke das dass an dem Stäbchen liegt. Nächste Woche werde ich noch mal zu meiner Ärztin gehen und mal schaun was die dazu zu sagen hat. Vielleicht regelt sich das aber alles noch.
Ach und diese Pille von der ihr alle redet, die man vorher bekommt um zu gucken ob man das Hormon verträgt habe ich nicht bekommen...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen