Home / Forum / Sex & Verhütung / IMMER(!) Schmerzen beim Eindringen (seit 7 Jahren keine JF mehr)

IMMER(!) Schmerzen beim Eindringen (seit 7 Jahren keine JF mehr)

5. Dezember 2010 um 23:14

Hallo,

aaaaaaaaalso... mein Problem ist Folgendes:
Ich bin seit 7 Jahren keine Jungfrau mehr, hatte nie wirklich negative sexuelle Erlebnisse & seit einigen Jahren ein reges Sexleben (nein, bin kein ONS-Mensch, aber hatte immer lange & intensive Beziehungen). Trotz alle dem habe ich immer Schmerzen beim Sex - egal, wie geil ich bin, egal wie der Mann beschaffen ist, egal, was sonst ist.... Jedes Mal, wenn er (egal, welcher Kerl.......) eindringt, habe ich Schmerzen - solch höllische Schmerzen, dass mir teilweise die Lust vergeht. Diese Schmerzen sind komischerweise nach dem 2. Mal Eindringen vollkommen verschwunden, meine Geilheit ist zurück & ich habe richtigen Spaß am Sex.
Habe meiner Frauenärztin schon öfter von diesem Problem erzählt, sie konnte jedoch nichts finden.. Das Einzige, was sie sagt: "Sie sind sehr eng gebaut, Frau W.!", aber das kann ja nicht der wahre Grund sein.......... schließlich ist es nach dem 2. Mal Eindringen vorbei mit den Schmerzen.

SOS - was ist da nur los?!

6. Dezember 2010 um 9:13


Erstmal Danke für deine Antwort....., allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht der tatsächliche Grund ist.
Nehmen wir als Beispiel meinen derzeitigen Freund, der für mich der 1. Mann ist, mit dem ich richtig zukunftsorientiert "handel", der mir so wichtig ist...., den ich wirklich liebe & auch seit ~5 Jahren kenne. Habe selten einem Menschen so vertraut...... Er hat noch nicht sooo viele sexuelle Erfahrungen, was mir DEFINITIV diesen "Leistungsdruck" genommen hat - bin so ne "typische Frau", die immer vergleich & nachdenkt...
Bei ihm bin ich vollkommen entspannt, habe echt ständig Lust auf ihn, auf Sex...., häufig ergreife ich sogar die Initiative, egal, wie schmerzhaft es 8h vorher war.... vom Kopf her bin ich demnach eigentlich (- dieses dumme Wort.........) vollkommen entspannt.

Anal ist genau GAR NICHT mein Ding; absolut abturnend in meinen Augen & entspannt mich gar nicht - im Gegenteil. Gleitcreme, bzw. Babyöl wird sowieso oft verwendet, "flutscht" zwar besser, die Schmerzen sind jedoch nicht mal ansatzweise weniger.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 1:05

Die Lösung
Ich hatte das gleiche Problem und das über viele Jahre. das eindringen war für mich oft sehr schmerzhaft, aber direkt am anfang der Vagina. nach den ersten stößen wurde es dann oft besser, aber wenn ich danach auf Toilette gegangen bin hat es höllisch gebrannt.

Ich habe dann hier im Forum vom Vaginismus gelesen und von dem Buch "wenn die liebe schmerzt".

nachdem ich mir das Buch einmal durchgelesen hatte, waren meine schmerzen weg.

es geht darum, wenn du ein paar mal schmerzen beim sex hattest, dass du schmerz beim nächsten sex erwartest, und dein beckenbodenmuskel verkrampft sich unterbewusst.

wenn du kurz vorher und während des eindringens deinen beckenbodenmuskel entspannst (ähnlich wie beim wasserlassen, deshalb zur besseren entspannung vorher auf Toilette gehen) geht das eindringen viel leichter. Das ganze spielt sich im Unterbewusstsein ab und man brauch ein bisschen Übung um den Muskel bewusst entspannen zu können.

Natürlich könnte es bei dir auch eine andere Ursache haben, aber probier es doch mal aus. In dem Buch ist es auch viel besser erklärt mit vielen Übungen und so. und mir hat es sehr gut geholfen und ich hatte auch über 8 Jahre das Problem und war schon richtig verzweifelt, weil ich nicht wusste was los ist.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.
Wünsch dir noch alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook