Home / Forum / Sex & Verhütung / Immer mehr physische und psychische Probleme. Ist meine Pille Schuld?

Immer mehr physische und psychische Probleme. Ist meine Pille Schuld?

30. August 2008 um 18:54

Hallo liebe Leute,

ich bin neu hier und hoffe, dass ich das richtige Forum für mein Problem gefunden habe.

Seit ca. sechs Jahren nehme ich nun schon die Pille "Valette". Die ersten Jahre habe ich damit überhaupt keine Probleme gehabt. Vielleicht habe ich etwas zugenommen, aber viel ist es nicht gewesen.

Seit ein paar Jahren habe ich nur noch Probleme.
1. . Ich habe mich seit ca. vier Jahren nicht mehr vom Frauenarzt untersuchen lassen. Ich weiß natürlich, dass das sehr gefährlich ist, aber ich habe bei der Untersuchung so starke Schmerzen, dass ich es nicht aushalten kann. Angenehm ist mir die Untersuchung nie gewesen, aber Schmerzen kannte ich vorher nicht!! Ich habe meinen Frauenarzt gewechselt und bin zu einer Frauenärztin gegangen. Sie war sehr nett und einfühlsam, aber untersuchen lassen konnte ich mich auch von ihr nicht. Sie hat mich schließlich zu einer Therapeutin überwiesen, aber auch 2 Jahre bei dieser sehr netten Frau haben an meinen Schmerzen nichts geändert. Vor ca. zwei Monaten habe ich dann wieder gewechselt und bin zu einem Frauenarzt gegangen, den mir eine Freundin empfohlen hatte. Ich habe echt auf die Zähne gebissen und bin zur Untersuchung gegangen, weil ich plötzlich immer stärker werdenden Harndrang verspürte. Ich hatte wahnsinnige Angst, dass sich im Intimbereich etwas gebildet hatte, was diesen Harndrang auslöst. Leider konnte ich mich aber auch bei diesem Frauenarzt nicht untersuchen lassen, obwohl ich um das Risiko wusste. Auf den Stuhl konnte ich mich noch setzen, aber als der Arzt diese Zange (?) einführen wollte, um die Scheide zu dehnen, da bin ich vor Schmerzen fast wieder vom Stuhl gesprungen. Das kann sich wahrscheinlich keiner vorstellen. Ich habe es noch 2 -3 mal versucht und dann hatte der Arzt die Nase voll. Ich war so wütend auf mich und mit den Nerven fertig, habe gezittert und geweint, so dass der F.A. mich zu einem Psychiater überwiesen hat. Dieser konnte mir allerdings auch nicht wirklich weiterhelfen. Er verschrieb mir Beruhigungstabletten gegen den Harndrang. Das war echt das Allerletzte. Vor allem, weil sich die Probleme mit dem Harndrang später als Harnwegsinfektion herausstellte.

2. Vor ca. zwei Jahren hatte ich zum ersten Mal unerträgliche Kopfschmerzen. Ausgelöst wurden diese durch Licht und (auch relativ leise) Geräusche. Mein Arzt hat alles ihm Mögliche versucht, was normaler Weise gegen Migräne hilft, aber erfolglos. Schließlich hat er mich zum Krankenhaus überwiesen, neurologische Station. Es wurden sämtliche Untersuchungen durchgeführt, aber nichts gefunden. Zudem wurden, um Hirnhautentzündung auszuschließen, ein paar Tropfen aus dem Rückenmark entnommen. Das hatte zu Folge, dass die Kopfschmerzen immer heftiger wurden und ich nicht mehr aufstehen konnte, ohne dass mir übel wurde. Ohne starke Schmerzmittel im Tropf konnte ich es gar nicht mehr aushalten. Die Symptomatik hat noch ca. drei Wochen angehalten und verschwand dann genauso plötzlich, wie sie gekommen war. Seit dem hatte ich damit keine Probleme mehr. Heute Morgen hatte ich das erste Mal wieder Probleme mit Migräne. Nach ein paar Stunden ist diese dann, zum Glück, wieder verschwunden. Die Kopfschmerzen sind oft auch mit Kreislaufproblemen verbunden. In den letzten vier Monaten bin ich des Öfteren zusammengebrochen, weil der Kreislauf nicht mehr mitgespielt hat. Nein, schwanger bin ich nicht!!!!

3. Seit ca. einem Jahr leide ich unter einem aufgeblähten Bauch, der aussieht, als sei ich im 8. Monat schwanger. Eine Lactose-Intolleranz wurde bereits festgestellt, aber obwohl ich mich Laktose-frei ernähre, haben sich diese Probleme nicht gebessert. Im Gegenteil! Es wird immer schlimmer. Ich spüre inzwischen immer häufiger einen sehr starken Druck auf meinem Bauch, der Übelkeit und z.T. auch Erbrechen auslöst. Dazu kommen dann meistens die Kopfschmerzen und die Probleme mit dem Kreislauf. Magenspiegelung, Darmspiegelung und Ultraschall habe nichts ergeben.

4. Viele klagen bei Einnahme der Valette über starke Gewichtszunahme. Wie ich am Anfang schon berichtet habe, hatte ich auch erst etwas zugenommen, aber seit ein paar Jahren ist das genaue Gegenteil der Fall. Ich nehme nämlich immer mehr ab. Durch diese ständigen Magenbeschwerden, die auch mit Erbrechen einhergehen, habe ich in den letzten Jahren mindestens 10 Kg abgenommen.

5. Meine Augen sind so trocken geworden, dass ich meine Kontaktlinsen nicht mehr vertragen kann, was sonst nie ein Problem gewesen ist. Auch mit Nachtblindheit habe ich zu kämpfen. Im Dunkeln Auto zu fahren wird zunehmend schwieriger.

6. Vor kurzem habe ich den 6. Magen-Darm-Infekt in diesem Jahr gehabt!!! Dazu kommt noch der Harnwegsinfekt und Erkältungskrankheiten.

Ich frage mich, ob das alles wirklich an der Pille liegen kann, oder ob es andere Ursachen hat. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Das würde mich sehr freuen. Ich bin inzwischen schon wirklich sehr verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich machen kann. Am Montag werde ich einen weiteren F.A. ausprobieren und diese Punkte auch mit ihm besprechen. Übrigens habe ich mir die Valette nicht illegal irgendwo besorgt, sondern die diversen F.Ä. haben sie mir tatsächlich immer wieder verschrieben, meistens für ein halbes Jahr!!!

30. August 2008 um 20:15

Hm...
wenn du wirklich denkst,dass alles löst die pille aus...dann würde ich sie sofort absetzen....und mal versuchen ohne pille zu leben....^^
na ja man kann dir eigentlich nicht mehr raten als zu ärzten zu gehen...
viel glück und gute besserung!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 9:30

Migräne
Als ich meine Pille noch nahm, stand in der Packungsbeilage, dass man die Pille sofort absetzen soll, wenn man durch sie Migräne bekommt, obwohl man sonst nie Migräne hatte.

Liegt also wohl an der Durchblutung, die von der Pille verändert werden kann, daher ja auch das erhöhte Thromboserisiko.

Auch deine anderen Probleme (zum Beispiel deine Verdauungsprobleme und die Magen-Darm-Infekte) sprechen dafür, dass sie von deiner Pille ausgelöst werden.

Setze sie besser ab, dann wirst du sehen, ob die Probleme von der Pille kommen. Aber schon allein wegen der Migräne solltest du absetzen. Auch wenn die anderen Probleme dann vielleicht doch nicht von der Pille kommen, die Migräne ist Grund genug.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2008 um 20:03

Hallo ally
Glaubst du wirklich, dass nur die Pille an allem Schuld ist?
Ich kann nicht verstehen, warum du beim Frauenarzt/ärztin immer Schmerzen empfindest.
Wird dir während dem Geschlechtsverkehr auch oft übel??
Hast du auch an anderen Körperstellen Schmerzen oder Ziehen?
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest