Home / Forum / Sex & Verhütung / Im Schlafzimmer tritt aus Gewohnheit und Alltag die „Flaute“ ein!?

Im Schlafzimmer tritt aus Gewohnheit und Alltag die „Flaute“ ein!?

27. Mai um 16:42

Hallo liebe gofem-sex –Community!

Kennt Ihr die Situation auch - Frau ist schon längere Jahre mit Mann zusammen und im Schlafzimmer tritt aus Gewohnheit und Alltag die „Flauteein.

Man wird sich nicht fremd - aber es kann passieren - dass man eher wie Bruder und Schwester zusammenlebt.

Gerade in älteren Beziehungen (also Langzeit- Beziehungen ist das häufig der Fall). Obwohl man sich respektiert und auch liebt - ist es eine Seltenheit geworden - zusammen intim zu werden oder sexuelle Wünsche zu äußern.

Für mich stellt sich die Frage - wie man diese Art von „sexueller Sackgasse“ verhindern kann?
Natürlich ist die Kommunikation zwischen beiden Partnern sehr wichtig. Sexuelle Wünsche zu äußern und auf diese auch einzugehen ist das A und O einer guten und sexuellen intensiven Beziehung.

Quelle: https://www.gofeminin.de/leidenschaft/wie-du-den-spass-im-bett-wieder-zuruck-in-deine-beziehung-holst-s1592126.html

Was sind eure Erfahrung?
Habt ihr Tipps für mich diese Situation zu verhindern?

27. Mai um 18:13

Neben Offenheit und Interesse an den Bedürfnissen des anderen, würde ich die gemeinsame Zeit als wichtigen Faktor nehmen. Sich bewußt Zeit für einander nehmen und dann die Liebe zelebrieren. Nicht nur Sex...sondern die Partnerschaftliche Liebe. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 19:57

Wenn man immer dasselbe macht, wird das ja auf Dauer langweilig. Versuch doch mal was anderes. Dann trag, BDSM, Partnertausch oder was weiß ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 20:34

Tja Tipps im Netz gibt es genug, jedoch ob diese  als Vorlage dienen? Ich denke eine Langzeitbeziehung ist tatsächlich schwierig zu führen ohne dabei in den Schwester Bruder Modus zu verfallen. Daran arbeiten können nur beide gemeinsam. Reden alleine reicht nicht! Ab und zu zurück in die Vergangenheit.  Verrückte Dinge tun... gemeinsam lachen.  Problem ist manchmal auch der veränderte Körper,  den man selbst nicht akzeptiert. Wie viele finden sich zu dick... auch wenn es den Partner in keinster Weise stört, wird dies am Ende zum Desaster. Sind Kinder im Haus konzentriert  sich vieles darauf.  Man ist am Ende erschöpft u. hat Null Lust.
Auch die Kinder können lernen zurückzustecken. Nicht vernachlässigen! 
Genauso wie getrennte Unternehmungen Sinn machen.  Das Interesse am Leben erhalten. Muss es am Ende immer Sex sein? Eine nette Geste,  Streicheleinheiten gutes Essen, Musik hören (regt die selben Regionen im Gehirn an wie Sex) helfen die Sinne des anderen zu wecken...zu reizen und die eignen. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 8:00
In Antwort auf gwenhy

Neben Offenheit und Interesse an den Bedürfnissen des anderen, würde ich die gemeinsame Zeit als wichtigen Faktor nehmen. Sich bewußt Zeit für einander nehmen und dann die Liebe zelebrieren. Nicht nur Sex...sondern die Partnerschaftliche Liebe. 

Volle Zustimmung meinerseits 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 8:10

Bei meiner Freundin (beide 29 Jahre alt) und mir ist es ähnlich. Wir sind seit 6 Jahren ein Paar. Durch teilweise Unterschiedliche Arbeitszeiten (Sie arbeitet meist am Morgen ich am Abend. Ist es teilweise schwierig aus zeitlichen Gründen. Aber auch an gemeinsamen Wochenenden läft relativ wenig. Wir unternehemen regelmäßig etwas (z.B.: Ausflüge usw.) aber in sexueller Hinsicht ist ist relativ ruhig geworden bein uns. Im Durchschnitt schlafen wir 1 x im Monat miteinander. Dazwischen wird ab und zu mal geblasen oder geleckt, aber das passiert auch nur alle 2 Wochen oder so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 9:58
In Antwort auf anre90

Bei meiner Freundin (beide 29 Jahre alt) und mir ist es ähnlich. Wir sind seit 6 Jahren ein Paar. Durch teilweise Unterschiedliche Arbeitszeiten (Sie arbeitet meist am Morgen ich am Abend. Ist es teilweise schwierig aus zeitlichen Gründen. Aber auch an gemeinsamen Wochenenden läft relativ wenig. Wir unternehemen regelmäßig etwas (z.B.: Ausflüge usw.) aber in sexueller Hinsicht ist ist relativ ruhig geworden bein uns. Im Durchschnitt schlafen wir 1 x im Monat miteinander. Dazwischen wird ab und zu mal geblasen oder geleckt, aber das passiert auch nur alle 2 Wochen oder so...

Huch. Wir sind auch schon laaange zusammen, aber so selten wie bei euch... Nee, hoffentlich nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 10:02

In verschiedenen Threads taucht dieses Thema hier schon seit Jahren auf. Fakt ist, das es ein biologisches Problem ist, da der Mensch nicht als monogames Wesen entstanden ist, sondern durch gesellschaftliche Konditionierung dazu gemacht wird. Der eintretende Effekt ist fast unvermeidlich und wird hier beschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Coolidge-Effekt
Er betrifft Männer und Frauen gleichermaßen. Man kann natürlich dagegen ankämpfen, aber bei vielen (Ausnahmen bestätigen die Regel) tritt das ganze nach 2 - 7 Jahren zusammenleben auf.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 10:38

Das stimmt. Wir haben noch paar mehr Jährchen und eine andere Ausgangslage als die Beiden. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 13:28

Es liegt ja nicht daran, dass man sich im Alltag nicht sieht. Es liegt daran, dass es zu routiniert wird und irgendwann eine gewisse sexuelle Gleichgültigkeit eintritt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 19:06
In Antwort auf schnuffi77

Es liegt ja nicht daran, dass man sich im Alltag nicht sieht. Es liegt daran, dass es zu routiniert wird und irgendwann eine gewisse sexuelle Gleichgültigkeit eintritt.

Aber daran müssen doch beide arbeiten und sich mit Erotik auch beschäftigen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai um 19:31

Darf ich etwas sagen was mir hier im Moment sehr auffällt. 

Nicht unbedingt nur im Sexforum, sondern auch im Liebe und Beziehungsforum. Alle paar Tage, manchmal sogar alle paar Stunden werden neue Themen aufgemacht die sich so sehr ähneln das man meint es wäre ein und die gleiche Person nur unter verschiedenen Namen. Oder ein User/in verschwindet und prompt kommt der gleiche Beitrag wieder mit anderem Namen. Und immer geht es um fehlenden Sex. Meist will der Ehemann nicht mehr, seit Wochen, Monaten oder Jahren kein Sex oder der Mann ist kalt. 

Klar gibt es das, ging mir ja auch so. Aber ich bin jetzt schon etwas länger da und lösche mich nicht. Mir kommt das so vor als wäre Jemand auf der Suche entweder nach Jemanden bestimmten oder einfach nur nach Sexmöglichkeiten. Ich habe ja nichts dagegen, nur warum dann immer alles löschen und von vorne anfangen? Das fällt doch auf. 

Und falls das hier nicht erlaubt sein sollte. Löscht den Beitrag und entschuldigt es bitte. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 6:53

Nein, leider passiert dazwischen auch nicht mehr.
wobei, ich natürlich sagen muss, wie in den verschiedenen Beiträgen erwähnt, die "Schuld" kann ich nicht nur auf die Partnerin schieben. Wir beide müssen daran arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 8:00
In Antwort auf zlota_18285603

Huch. Wir sind auch schon laaange zusammen, aber so selten wie bei euch... Nee, hoffentlich nicht 

Einmal im Monat findest Du selten? Nimm noch mal drei Kinder hinzu und Du kommst ganz schnell auf einmal im Quartal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 8:18
In Antwort auf teddybaer70

Einmal im Monat findest Du selten? Nimm noch mal drei Kinder hinzu und Du kommst ganz schnell auf einmal im Quartal.

Wir haben drei Kinder, sind knapp elf Jahre zusammen. Und sicher gibt es Phasen, da ist es weniger... Wobei bisher die reinen Zärtlichkeiten nie auf der Strecke geblieben sind. 

Im Schnitt ist es zwischen 0 bis 2 mal die Woche.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 8:19

Das passiert wenn man alles einfach so hinnimmt und es Gewohnheit werden lässt. An einer Beziehung muss man immer arbeiten und das gemeinsam. Offen reden was man möchte was man vielleicht ändern möchte. Das ist auch der Grund warum so viele sich trennen. Mit jemanden zusammen zu leben als wenn es mein Bruder wäre brauche ich nicht. Bei mir und meinem Mann klappt es ja auch schon seit über 20 Jahren

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 8:22
In Antwort auf schnuffi77

Es liegt ja nicht daran, dass man sich im Alltag nicht sieht. Es liegt daran, dass es zu routiniert wird und irgendwann eine gewisse sexuelle Gleichgültigkeit eintritt.

Ja, wenn das beide Seiten so sehen, dann wird sich auch nichts ändern.

Also unterhaltet euch, was ihr Neues probieren wollt.
Eigentlich ganz einfach...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 8:56

Richtig. 

Gerade darum, in einem anderen Thread Thema, kann ich es nicht nachvollziehen, wie ein Mann mit seiner Freundin drei Jahre liiert ist und davon zwei Jahre sexlos. Grund : sie möchte nicht... 

Gerade in den ersten Jahren läuft es doch nahezu bei allen Paaren ähnlich ab ( gut, da wird es auch Aufnahmen geben) : 

Gesteigertes Verlangen aneinander. 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 9:26

Ich will das nicht, aber sie kriegt den Kopf nicht frei. Mir ist klar, dass man Gelegenheiten schaffen muss, wenn sich von alleine keine bieten. Aber auch das kann zu unerwarteten Problemen führen. Paradebeispiel war unser letzter Hochzeitstag: Den Großen mit den beiden anderen ins Kino geschickt um freie Zeit zu haben. Für uns Paarmassage im Badehaus und anschließend Candle-Light-Dinner in unserem Lieblingsrestaurant. Als wir dann zuhause ankamen (und die Kinder noch nicht wieder zurück waren) war sie so entspannt, dass sie quasi sofort eingeschlafen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 10:41
In Antwort auf gwenhy

Aber daran müssen doch beide arbeiten und sich mit Erotik auch beschäftigen.

Wenn es beide interessiert daran zu arbeiten. Bei mir zu Hause ist die Situation nicht so. Ich hab mir häufig etwas einfallen lassen... Bei meinem mann hat die Gleichgültigkeit eingesetzt und das ließ er mich dann halt spüren. Ich wurde ständig abgewiesen. Reden hilft leider auch nicht wirklich. Mittlerweile hab ich teilweise resigniert.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 13:15
In Antwort auf penny_12089119

Wenn es beide interessiert daran zu arbeiten. Bei mir zu Hause ist die Situation nicht so. Ich hab mir häufig etwas einfallen lassen... Bei meinem mann hat die Gleichgültigkeit eingesetzt und das ließ er mich dann halt spüren. Ich wurde ständig abgewiesen. Reden hilft leider auch nicht wirklich. Mittlerweile hab ich teilweise resigniert.
 

Kenne ich! Ich habe in der Situation jegliche Initiative eingestellt und alles vermieden, was irgendwie als Einleitung zum Sex verstanden werden könnte. Dann dauerte es über ein Jahr, bis meine Frau sowohl das Gespräch als auch den Körperkontakt wieder suchte. All meine anderen Ansätze waren vergebens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 15:48

Wenn sie schläft, schläft sie. Einmal hat sie sich unmittelbar nach ihrem (aber vor meinem) Orgasmus umgedreht und ist eingeschlafen. Das war ziemlich frustrierend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 17:49
In Antwort auf penny_12089119

Wenn es beide interessiert daran zu arbeiten. Bei mir zu Hause ist die Situation nicht so. Ich hab mir häufig etwas einfallen lassen... Bei meinem mann hat die Gleichgültigkeit eingesetzt und das ließ er mich dann halt spüren. Ich wurde ständig abgewiesen. Reden hilft leider auch nicht wirklich. Mittlerweile hab ich teilweise resigniert.
 

Das tut mir sehr leid!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai um 19:33

Das liest sich tatsächlich befremdlich. 

Ebenso die Damen, die nach der Familienplanung den Sex einstellen.... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen