Forum / Sex & Verhütung / Sexualität

Ich will abwechsulung er fühlt sich in der routine ganz wohl....

16. Oktober 2003 um 15:28 Letzte Antwort: 21. Oktober 2003 um 12:56

und deshalb bin gestern abend irgendwie ausgeflippt...
er ist immer so zärtlich und ich will auch mal richtig "angepackt" werden oder auch mal nen quicki zwischendurch oder mal irgendo in der natur. er ist lieber im "sicheren" bettchen. außerdem ist es seit 2-3 monaten leider irgendwie immer das selbe. ich war leider in einer sehr stressigen phase mit hausarbeit und so. er hat den stress von mir auch abbekommen. ich war ziemlich fertig genervt und zickig. da fing das an. wir sind jetzt seit 1 jahr und 3 monate zusammen. der erste lack vom völlig verliebt sein ist halt jetzt wohl ab. wir haben am anfang superviel und ständig - wie das halt so ist. und jetzt kreist mir das thema ständig im kopf rum, weil sex für mich auf jeden fall sehr wichtig ist. warscheinlich sogar mehr wie für ihn. er ist 36 jahre und meint in seiner sturm und drang zeit hatte er auch mehr lust. ich bin 29 und er ist der erste, der so genau weiß, was er machen muss, damit ich zum orgasmus komme. es ist der befriedigenste sex für mich mit ihm. aber ich brauche auch abwechslung und zupacken und so. er ist aber halt der zärtliche typ und er meint, er weiß nicht ob er das überhaupt will und kann, etwas härter mit mir umzuspringen. außerdem hab ich vor 3 monaten die pille wieder abgesetzt. ich hab sie angefangen als wir zusammenkamen. hab aber einfach keinen bock mehr auf hormone weil dann unter dauer-pms leide. werd mir jetzt die spriale einsetzen lassen. das erzähl ich jetzt nur, weil ich denke, es könnte vielleicht auch daran liegen, dass unsere verhütung so unsicher ist und er vielleicht deshalb unterbewust nicht mehr so oft will.

wer weiß rat? kennt solche probleme? wie krieg ich ihn dazu sich diezbezüglich ein bisschen mehr gedanken zu machen und für abwechslung zu sorgen?

Mehr lesen

16. Oktober 2003 um 21:40

... bei uns ist es genau umgekehrt !!
Hallo Schubbidu,
bei uns ist es leider genau umgekehrt. Ich kann Dich sehr gut verstehen. Meine Freundin mag es leider immer nur im Bett und immer nur schön zärtlich (und langweilig). Für "quick and dirty" ist sie leider überhaupt nicht zu haben.

Gefällt mir

17. Oktober 2003 um 9:04

Hi Du
Du beantwortest es doch selbst schon...er kann und/oder will es nicht auf Deine erwünschte Weise...leider und schade für Dich, aber stell Du Dir doch mal vor, er hätte einen Wunsch, mit dem Du nicht klarkommst und ihn nicht erfüllen magst/kannst...das ist ja kein böser Wille von ihm, aber er ist nun mal ein anderer Typ Mann...er würde eine Rolle püsielen, in der es wiederum überhaupt nicht genießen kann..

Mein Ex war genauso und ich wußte, entweder ich akzeptiere es so oder ich werde irgendwann echt unzufrieden, wobei das blöde klingt, aber ich kann doch dann auch nichts dafür, daß ich mich nach Dingen sehne, die sicherlich nicht abartig sind, eifnach etwas mehr Kreativität hätt emir shcon gereicht, ich hatte sie ja, aber er wollte nichts davon mitmachen..wieso soll ich drauf verzichten (was ich lange genug gemacht habe)...es paßt dann einfach nicht...keiner kann zu lange über seinen Schatten springen..Bedürfnisse sollen ausgelebt werden...

Bei uns wurde es zum Schluß so langweilig, obwohl er wahnsinnig lieb ist, aber ich hatte einfach überhaupt keine Lust mehr auf ihn...sie war weg...weil immer nur auf die gleiche Tour und immer nur von mir aus...das kann nicht gut gehen, bei mir jedenfalls nicht...ich will (dezente) Phantasie einbringen, die auch zu ihm passen würde, also echt nix dolles, aber auch dazu kann ich ihn nicht bewegen...ich fühlte mich nicht mehr begehrt..ihm dagegen hat das so völlig ausgereicht...ok.
Da kann ich nix machen, muß ich akzeptieren, er aber eben auch...ich bin heute getrennt, natürlich nicht nur deswegen, aber es ist auch ein Teil davon...

Ciao!

Gefällt mir

17. Oktober 2003 um 9:07
In Antwort auf

... bei uns ist es genau umgekehrt !!
Hallo Schubbidu,
bei uns ist es leider genau umgekehrt. Ich kann Dich sehr gut verstehen. Meine Freundin mag es leider immer nur im Bett und immer nur schön zärtlich (und langweilig). Für "quick and dirty" ist sie leider überhaupt nicht zu haben.

Und was kann man da tun???
hi ruebe,

was gedenkst du denn zu tun? einfach hinnehmen? irgendwann vor langeweile fremdgehen? oder versuchen sie langsam an das thema heranzuführen?

was ist deine männliche sicht zu meinem problem?

grüße
schubbidu

Gefällt mir

17. Oktober 2003 um 9:20
In Antwort auf

Und was kann man da tun???
hi ruebe,

was gedenkst du denn zu tun? einfach hinnehmen? irgendwann vor langeweile fremdgehen? oder versuchen sie langsam an das thema heranzuführen?

was ist deine männliche sicht zu meinem problem?

grüße
schubbidu

Warum
lese ich in letzter zeit so oft dass Männer an Sex nicht so sehr interessiert sind....ich habe mit meinem Partner schon so oft darüber gesprochen.Wenn ich mal wieder etwas gesagt habe , dann reagiert er kurzfristig darauf! Das kann es aber doch auch nicht sein. Du als Mann weißt vielleicht eher warum er so reagiert. Das komische ist, wenn ich anfange dann reagiert er sofort, also ist dieses angebliche nicht so sehr an sex interessiert sein vielleicht auch nur eine Ausrede....ich fange schon wieder an mich aufzuregen während ich den Beitrag hier schreibe *seufz*

Gefällt mir

17. Oktober 2003 um 9:26
In Antwort auf

Hi Du
Du beantwortest es doch selbst schon...er kann und/oder will es nicht auf Deine erwünschte Weise...leider und schade für Dich, aber stell Du Dir doch mal vor, er hätte einen Wunsch, mit dem Du nicht klarkommst und ihn nicht erfüllen magst/kannst...das ist ja kein böser Wille von ihm, aber er ist nun mal ein anderer Typ Mann...er würde eine Rolle püsielen, in der es wiederum überhaupt nicht genießen kann..

Mein Ex war genauso und ich wußte, entweder ich akzeptiere es so oder ich werde irgendwann echt unzufrieden, wobei das blöde klingt, aber ich kann doch dann auch nichts dafür, daß ich mich nach Dingen sehne, die sicherlich nicht abartig sind, eifnach etwas mehr Kreativität hätt emir shcon gereicht, ich hatte sie ja, aber er wollte nichts davon mitmachen..wieso soll ich drauf verzichten (was ich lange genug gemacht habe)...es paßt dann einfach nicht...keiner kann zu lange über seinen Schatten springen..Bedürfnisse sollen ausgelebt werden...

Bei uns wurde es zum Schluß so langweilig, obwohl er wahnsinnig lieb ist, aber ich hatte einfach überhaupt keine Lust mehr auf ihn...sie war weg...weil immer nur auf die gleiche Tour und immer nur von mir aus...das kann nicht gut gehen, bei mir jedenfalls nicht...ich will (dezente) Phantasie einbringen, die auch zu ihm passen würde, also echt nix dolles, aber auch dazu kann ich ihn nicht bewegen...ich fühlte mich nicht mehr begehrt..ihm dagegen hat das so völlig ausgereicht...ok.
Da kann ich nix machen, muß ich akzeptieren, er aber eben auch...ich bin heute getrennt, natürlich nicht nur deswegen, aber es ist auch ein Teil davon...

Ciao!

Hallo natascha
danke für deinen beitrag. ich kann das aber leider gar nicht verstehen. ich war vorher auch mit einem mann zusammen, der ziehmlich ungewöhnliche dinge und auch sachen gewollt hat, die mir eigenlich niemals in den sinn gekommen wären und ich denen ich auch ablehnend gegenüber stand. er hat nicht gedrängelt, hat mich aber schon immer mal wieder in diese richtung geschoben. ich hab das auch alles einfach mal mitgemacht um zu wissen, ob es mir nicht vielleicht doch gefällt. und es hat mir gefallen. man muss doch ein bisschen offen sein und ausprobieren. finde ich jedenfalls. deshalb kann ich nicht verstehen, dass man wenn man jemanden wirklich liebt, sich nicht einen schubs gibt und es versucht. ich fände es so schade. man sucht in anderen bereichen ja auch kompromisse und strengt sich an. warum nicht hier. hat sich dein ex gar nicht darauf eingelassen. warum war er so sexmuffelig? und wie lange hast du das mitgemacht?
fragen über fragen...?

ganz liebe grüße von
schubbidu

Gefällt mir

17. Oktober 2003 um 13:08
In Antwort auf

Hallo natascha
danke für deinen beitrag. ich kann das aber leider gar nicht verstehen. ich war vorher auch mit einem mann zusammen, der ziehmlich ungewöhnliche dinge und auch sachen gewollt hat, die mir eigenlich niemals in den sinn gekommen wären und ich denen ich auch ablehnend gegenüber stand. er hat nicht gedrängelt, hat mich aber schon immer mal wieder in diese richtung geschoben. ich hab das auch alles einfach mal mitgemacht um zu wissen, ob es mir nicht vielleicht doch gefällt. und es hat mir gefallen. man muss doch ein bisschen offen sein und ausprobieren. finde ich jedenfalls. deshalb kann ich nicht verstehen, dass man wenn man jemanden wirklich liebt, sich nicht einen schubs gibt und es versucht. ich fände es so schade. man sucht in anderen bereichen ja auch kompromisse und strengt sich an. warum nicht hier. hat sich dein ex gar nicht darauf eingelassen. warum war er so sexmuffelig? und wie lange hast du das mitgemacht?
fragen über fragen...?

ganz liebe grüße von
schubbidu

Hi Schubi
Ich sehe das auch so wie du, ich hatt emal einen mann, der wollte Dinge, von denen ich einiges versucht habe, dankend abgelehnt habe und heute weiß, was mir gefällt, jedoch immer für neue Dinge offen bin, man verändert sich ja auch und kann mit einem anderen Partner wiederum auf einmal Dinge tun, die einen früher angekäst hätten.
Aber wenn Dein freund sich gleich schon beim Vorschlag unwohl fühlt, kann mann nicht erwarten, daß er es trotzdem versucht, neine, fände ich nicht gut, das wäre mir zu drängend..

Mein Ex war am Anfang auch aktiver, mit der Zeit hat alles derart nachgelassen, da konnt eich reden oder tun, wie ich wollte...keine Chance..ihm haben auf einmal die banalsten Nummern gereicht...das war mir zuwenig, ich verlor die Lust und damit gehen auch andere Gefühle flöten...er hat in der ganzen Bezeihung nichts mmehr getan, also kam alles auf einmal.
Wir waren 7 jahre zusammen, davon 5 jahre gut und die letzten beiden habe ich alles versucht um es zu retten, aber ich kämpfte alleine...da gab ich dann auf.
Ich kann keinen verändern....

Entweder ich muß es akzeptieren oder ich muß gehen, manchmal gibt es eben keine Kompromisse, nämlich wenn nur einer einen machen kann/will...

Liebe Grüße

Gefällt mir

17. Oktober 2003 um 15:36
In Antwort auf

Hi Schubi
Ich sehe das auch so wie du, ich hatt emal einen mann, der wollte Dinge, von denen ich einiges versucht habe, dankend abgelehnt habe und heute weiß, was mir gefällt, jedoch immer für neue Dinge offen bin, man verändert sich ja auch und kann mit einem anderen Partner wiederum auf einmal Dinge tun, die einen früher angekäst hätten.
Aber wenn Dein freund sich gleich schon beim Vorschlag unwohl fühlt, kann mann nicht erwarten, daß er es trotzdem versucht, neine, fände ich nicht gut, das wäre mir zu drängend..

Mein Ex war am Anfang auch aktiver, mit der Zeit hat alles derart nachgelassen, da konnt eich reden oder tun, wie ich wollte...keine Chance..ihm haben auf einmal die banalsten Nummern gereicht...das war mir zuwenig, ich verlor die Lust und damit gehen auch andere Gefühle flöten...er hat in der ganzen Bezeihung nichts mmehr getan, also kam alles auf einmal.
Wir waren 7 jahre zusammen, davon 5 jahre gut und die letzten beiden habe ich alles versucht um es zu retten, aber ich kämpfte alleine...da gab ich dann auf.
Ich kann keinen verändern....

Entweder ich muß es akzeptieren oder ich muß gehen, manchmal gibt es eben keine Kompromisse, nämlich wenn nur einer einen machen kann/will...

Liebe Grüße

Huhu natascha
nun ja, ich weiß, dass unsere beziehung ihm sehr wichtig ist. ich habe mich eben auch dazu entschieden, ihm meinen beitrag und die dazugehörigen antworten + einige andere diskussionen zu diesem thema mal zu schicken. verbunden mit einem lieben brief, der ausdrückt wie traurig ich wäre, wenn wir in diesem punkt nicht zusammen finden würden. mal sehen, was er darauf antwortet. ich hab ihn gebeten, sich dafür mal zeit zu nehmen und darüber nachzudenken und mir auch zu antworten. mich macht es so derart traurig, wenn ich darüber nachdenke, dass deswegen eine ansonsten wundervolle beziehung den bach runtergehen würde. dass das bei dir nicht geklappt hat tut mir leid. aber du schreibst ja auch, dass du alleine gekämpft hast. das ist bei uns nicht so. wir haben schon einige kriesen und krieschen hinter uns und dafür haben wir beide immer gleichermaßen gekämpft. dass muss auch so sein.
ganz liebe grüße und ein tolles we
schubbidu

Gefällt mir

17. Oktober 2003 um 16:11
In Antwort auf

Huhu natascha
nun ja, ich weiß, dass unsere beziehung ihm sehr wichtig ist. ich habe mich eben auch dazu entschieden, ihm meinen beitrag und die dazugehörigen antworten + einige andere diskussionen zu diesem thema mal zu schicken. verbunden mit einem lieben brief, der ausdrückt wie traurig ich wäre, wenn wir in diesem punkt nicht zusammen finden würden. mal sehen, was er darauf antwortet. ich hab ihn gebeten, sich dafür mal zeit zu nehmen und darüber nachzudenken und mir auch zu antworten. mich macht es so derart traurig, wenn ich darüber nachdenke, dass deswegen eine ansonsten wundervolle beziehung den bach runtergehen würde. dass das bei dir nicht geklappt hat tut mir leid. aber du schreibst ja auch, dass du alleine gekämpft hast. das ist bei uns nicht so. wir haben schon einige kriesen und krieschen hinter uns und dafür haben wir beide immer gleichermaßen gekämpft. dass muss auch so sein.
ganz liebe grüße und ein tolles we
schubbidu

Genau!!
Wenn zwei das selbe wollen, heißt das zwar nicht gleich, das sie es auch bekommen, aber wenn beide sich auch wirklich bemühen, umso schöner...
Ich hätte mich nie getraut, ihm solche Beiträge zu zeigen, für so etwas hätte er never Verständnis gehabt...er wußte zwar, daß ich drunter leide, wie er ist, aber er hätte nie gedacht, daß ich deswegen gehe..ich habs mir ja auch nicht leicht gemacht. Ansonsten war ja auch alles toll, aber die emotionale und körperliche Ebene war nicht okay für mich...nicht mehr erträglich. Ich wurde unglücklich..

Euch beiden wünsche ich alles erdenklich Gute, ich bin sicher, Ihr beide schafft das!!!
Liebe Grüße und melde dich mal wieder..
Natasha

Gefällt mir

18. Oktober 2003 um 20:03
In Antwort auf

Und was kann man da tun???
hi ruebe,

was gedenkst du denn zu tun? einfach hinnehmen? irgendwann vor langeweile fremdgehen? oder versuchen sie langsam an das thema heranzuführen?

was ist deine männliche sicht zu meinem problem?

grüße
schubbidu

Gleiches Problem, wenn ich das nur wüsste...
Hallo schubbidu,

Du fragst mich, was ich gedenke zu tun?
Einfach hinnehmen hört sich sehr negativ an. Du siehst Euren Sex zwar momentan nicht sehr prickelnd, auf der anderen Seite ist der Sex mit Deinem Freund für Dich sehr befriedigend.
Versuch es positiv zu sehen: Er weiß es, wie er Dich zu einem Orgasmus bringt.
Zumal auch andere (wie ich) mit dem Problem leben. Ich sehe den Sex mit meiner Freundin auch nicht sehr prickelnd, macht mich auch ziemlich traurig, dennoch kann man (so glaube ich persönlich) es einfach nicht erzwingen. Ich versuche zurzeit dagegenzuwirken, leider aber auch nicht mit großem Erfolg. Wahrscheinlich mache ich die gleichen Fehler und könnte auch einen guten Tipp gebrauchen.
Irgendwann vor Langeweile fremdgehen wäre ebenfalls der falsche Weg, so lange Du ihn noch liebst.

Viele Grüsse
Ruebe

Gefällt mir

21. Oktober 2003 um 12:56
In Antwort auf

Und was kann man da tun???
hi ruebe,

was gedenkst du denn zu tun? einfach hinnehmen? irgendwann vor langeweile fremdgehen? oder versuchen sie langsam an das thema heranzuführen?

was ist deine männliche sicht zu meinem problem?

grüße
schubbidu

Eine männliche Sicht
Hi schubbidu,

im Grunde läuft es auf die Frage hinaus: Was macht man, wenn langsames Heranführen nicht weiter hilft?

Mach Deinem Partner klar, daß es für Dich um die Befriedigung eines elementaren Bedürfnisses geht und frage ihn, was er von Dir erwartet. Das mag hart erscheinen, denn es zwingt ihn, sich aktiv mit Deiner Situation auseinander zu setzen. Ansonsten läufst Du Gefahr, die ganze Arbeit alleine zu leisten.

Wie Du dann mit seinen Vorschlägen, oder seiner Weigerung / Unfähigkeit welche zu machen, umgehst, hängt davon ab, wie wichtig Dir die Sache ist. Ein ständig unterdrücktes Bedürfnis oder eine Lüge halte ich jedoch für tödlich für eine Beziehung.

Gefällt mir