Home / Forum / Sex & Verhütung / Ich spüre beim sex nichts

Ich spüre beim sex nichts

26. November 2014 um 2:36

Hallo, ich bin neu hier...

Wie im Thema beschrieben, spüre ich beim Sex nichts. Das liegt nicht an meinen Partnern, das weiß ich. Sobald ich allerdings einen Vibrator nehme (allerdings auch nur der mit Öhrchen), funktioniert es, allerdings auch nur minimal... Ich kann mich auch nicht fallen lassen, oder genießen, irgendwie rattert der Kopf.... Also....was kann ich tun, dass nicht nur mein Körper geil wird, (das ist er fast andauernd) sondern auch der Kopf? ich bekomme einfach keinen freien Kopf

Mehr lesen

26. November 2014 um 13:19

-.-
ich denke automatisch, die ganze Zeit....der Kopf ist voll von Wörtern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 13:34

Hahaha
oh man, war das unterirdisch -_-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 13:37

^^
die Gedanken überschlagen sich, und ich bin total abgelenkt....kann die gedanken auch nicht ausblenden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 15:22

Tzzz
Die Leute hier werden immer dümmer und die Kommentare sind nur noch fürn Arsch.


Was du machen solltest. Finde raus was dich so arg beschäftigt. Wenn du nicht drauf kommst.

Hau mal für n Wochenende ab von allem Zuhause. Das klappt bei mir, wenns mir zu viel wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 16:12
In Antwort auf tiras_12247900

Tzzz
Die Leute hier werden immer dümmer und die Kommentare sind nur noch fürn Arsch.


Was du machen solltest. Finde raus was dich so arg beschäftigt. Wenn du nicht drauf kommst.

Hau mal für n Wochenende ab von allem Zuhause. Das klappt bei mir, wenns mir zu viel wird

.
ich wohn nicht bei meinen Eltern...schon laaange nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 16:27

Tja
Ob mit oder ohne den Partner kommt drauf an was dir aufn Zeiger geht ^^

Ich düs ab und zu mit meiner Süßen in n Hotel übers WE. Reist so bisschen vom Alltag raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 16:43

Mein Gott
besteht das ganze forum hier nur aus lauter sprücheklopfern - wenn man die "hochgeistigen" antworten unten liest?

kommen sich alle mega-witzig vor - aber jemandem mit einem echten problem hilft das gar nix, macht alles meist schlimmer!

(echte idioten hier - mal zeit für eine pause meinerseits)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 16:57


wie meinst du das mit fake ihn oder mich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2014 um 13:32
In Antwort auf elidi_12748440


wie meinst du das mit fake ihn oder mich?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2014 um 10:17

^^
ich bin SM-erin....dort vögle ich aber nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2014 um 10:52

Ist
ja jeder anders bei dem punkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2014 um 0:20

Du
sollst den Kopf frei kriegen. Also geh zum Pschychiater ist besser. Der kann dir helfen deine blokkaden weg zu kriegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2014 um 1:58


Also zum Thema ''nichts spüren'' würde ich dir raten das mal etwas zu trainieren. Beckenbodenübungen und das tragen von Liebeskugeln können wahre Wunder bewirken. Bei mir hat das sehr viel gebracht. Ich hatte zwar nicht das Problem dass ich vorher nichts gespürt habe, habe mir die Liebeskugeln eigentlich nur aus reiner Neugierde gekauft, aber ich muss sagen seitdem ich sie regelmäßig trage spüre ich alles viel intensiver. Vielleicht wäre das ja was, was dir helfen könnte.

Und zum Thema ''ratternder Kopf''.. da solltest du dir vielleicht mal Gedanken dazu machen worüber du dabei nach denkst. Das solltest du dann mal zusammen tragen und dir 'seelischen Frieden' verschaffen indem du diese Probleme / Fragen (was auch immer dich so beschäftigt) aus der Welt schaffst. Das Problem habe ich zwar nicht beim Sex, aber wenn ich schlafen möchte denke ich manchmal auch lange im Bett nach, und kann nicht abschalten, und liege deshalb dann stundenlang wach im Bett. In so einer Situation hilft es mir immer mir im Geiste etwas total sinnloses zu sagen, was keinen sinn ergibt worüber man nachdenken könnte - und mich ganz fest darauf zu konzentrieren - also mal als Beispiel: ''blablablabla'' - das sage ich mir die ganze Zeit, und nach wenigen Minuten schaltet mein Gehirn dann tatsächlich ab und ich schlafe ein hat denke ich den gleichen Effekt wie zB Schafe zählen, wobei mir das schon wieder zu anstregend ist, und ich dabei zu viel nach denken muss, für mich muss es noch monotoner sein ich weiß nicht ob sich das auf das Problem beim Sex übertragen lässt, aber könntest du ja mal ausprobieren. Aber bitte nicht dabei einschlafen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2014 um 5:03

Naja...
Vielleicht liegt es ja doch am Partner.
Mir sind sehr große Unterschiede in der Enge meiner Exfreundinnen aufgefallen. Bei manchen hat mein Penis super gepasst und bei anderen eben nicht. Wobei angemerkt sein soll, dass ich auch weniger gespürt habe, wenn es ihr auch so ging - d.h. sie war eben zu weit für mich und ich zu klein. Aber das macht nichts. Entweder Vaginalverkehr ist beiden nicht so wichtig, oder man sucht sich einen anderen Partner. Meine Erfahrung damit ist, dass - falls es einen von beiden wichtig ist - die Beziehung auf Lange sicht gesehen nicht gut funktionieren wird.
Was die meisten Leute irgendwie ausblenden: Für eine gelungene Partnerschaft muss eben nicht nur der Charakter von beiden gut zusammenspielen, auch die Körper müssen es. Ob man einen Penis spürt oder nicht, hat nichts mit Kopfsache zu tun - wenn er groß genug für dich ist, dann spürst du ihn sicher, keine Sorge. Ob der Sex dann aber auch gute Gefühle macht oder Lust bereitet, ist wieder eine andere Sache - eine Kopfsache eben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2014 um 12:59
In Antwort auf gunnar_12561451

Naja...
Vielleicht liegt es ja doch am Partner.
Mir sind sehr große Unterschiede in der Enge meiner Exfreundinnen aufgefallen. Bei manchen hat mein Penis super gepasst und bei anderen eben nicht. Wobei angemerkt sein soll, dass ich auch weniger gespürt habe, wenn es ihr auch so ging - d.h. sie war eben zu weit für mich und ich zu klein. Aber das macht nichts. Entweder Vaginalverkehr ist beiden nicht so wichtig, oder man sucht sich einen anderen Partner. Meine Erfahrung damit ist, dass - falls es einen von beiden wichtig ist - die Beziehung auf Lange sicht gesehen nicht gut funktionieren wird.
Was die meisten Leute irgendwie ausblenden: Für eine gelungene Partnerschaft muss eben nicht nur der Charakter von beiden gut zusammenspielen, auch die Körper müssen es. Ob man einen Penis spürt oder nicht, hat nichts mit Kopfsache zu tun - wenn er groß genug für dich ist, dann spürst du ihn sicher, keine Sorge. Ob der Sex dann aber auch gute Gefühle macht oder Lust bereitet, ist wieder eine andere Sache - eine Kopfsache eben.


Spüren und spüren ist aber ein Unterschied.
Man(n) kann Frau natürlich ein 30x10cm Ding rein schieben. Dann kann man(n) davon ausgehen dass sie es spürt. Aber ob das dann so angenehm ist ist wieder eine ganz andere Frage Wenn eine Frau nichts spürt, dann liegt dass nicht an der Größe - sondern an der Empfindsamkeit. (Schließlich kann man(n) eine Frau auch zB. durch fingern oder lecken zum Orgasmus bringen, da spielt Größe ja auch keine Rolle). Manche sind eben empfindlicher, und spüren bereits die kleinste Berührung, und andere wiederum spüren fast nichts.
Das ist erstmal etwas wofür die Frau nichts kann, dass ist halt einfach so von der Natur festgelegt. Allerdings gibt es auch Faktoren wie die das Empfinden beeinflussen kann.
Zum einen, wie ich in meinem vorherigen Beitrag schon sagte sind Beckenbodenübungen und Liebeskugeln ein gutes Training und die Empfindsamkeit zu trainieren und somit zu steigern.
Zum anderen gibt es aber auch das Negativbeispiel. Wenn eine Frau sich über einen langen Zeitraum hinweg immer wieder und ausschließlich mit einem Vibrator befriedigt, dann kann es sein, dass sie sich so sehr an diese Stimulation gewöhnt, dass sie auf 'normalem' Weg nicht mehr zum Orgasmus gelangen kann. Dann muss sie sich mühsam wieder davon 'entwöhnen' und neu lernen ohne Vibrationen zum Orgasmus zu kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 5:54

Antwort
Das ist so realitätsfern was du da alles sagst. Erstens hab ich keinen dünnen, sondern er ist durchschnittlich dick. Wenn man als Frau unten weiter gebaut ist, dann kann Beckenbodentraining natürlich helfen, man spürt trotzdem extreme Unterschiede. "EXTREME" - es ist wirklich so. Und es ist bei der Frau auch so. Wenn du weiter gebaut bist, dann kannst du es natürlich angenehmer für dich machen, wenn du deine Vagina gut unter Kontrolle hast, trotzdem wirst du es einfach mehr spüren und auch mehr lieben, wenn du was dickeres rein bekommst. Andere sind so eng gebaut, dass ein durchschnittlich dicker schon zu viel ist. Meine Erfahrung damit ist, dass es auch nicht drauf ankommt - oder wenn dann überhaupt nur sehr bedingt -, wie viel Sex die Frau hat. Natürlich verändert sich etwas ein bisschen, aber großteils ist die Enge angeboren, so wie die Größe beim Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 6:05
In Antwort auf gunnar_12561451

Antwort
Das ist so realitätsfern was du da alles sagst. Erstens hab ich keinen dünnen, sondern er ist durchschnittlich dick. Wenn man als Frau unten weiter gebaut ist, dann kann Beckenbodentraining natürlich helfen, man spürt trotzdem extreme Unterschiede. "EXTREME" - es ist wirklich so. Und es ist bei der Frau auch so. Wenn du weiter gebaut bist, dann kannst du es natürlich angenehmer für dich machen, wenn du deine Vagina gut unter Kontrolle hast, trotzdem wirst du es einfach mehr spüren und auch mehr lieben, wenn du was dickeres rein bekommst. Andere sind so eng gebaut, dass ein durchschnittlich dicker schon zu viel ist. Meine Erfahrung damit ist, dass es auch nicht drauf ankommt - oder wenn dann überhaupt nur sehr bedingt -, wie viel Sex die Frau hat. Natürlich verändert sich etwas ein bisschen, aber großteils ist die Enge angeboren, so wie die Größe beim Mann.

2 Antwort
Achja: Natürlich ist es auch eine Kopfssache. Wenn du ein Mensch bist, der sich nicht gerne der Realität stellt oder wenn du so rattig bist, dass dir alles egal ist, dann wirst du auch bei einer extrem weiten Vagina schnell kommen. Ich ziehe es vor, mich nur aufs Gefühl einzulassen und wenn ich das bei verschiedenen Frauen gemacht habe, dann sind mir immer sehr große Unterschiede aufgefallen (das waren aber alles Frauen zwischen 17 und 26 ohne Kinder und eine mit Kind - eine ohne Kind war sogar weiter als die mit Kind, jene die weiter war, war sogar sportlicher). Ich würde meine jetztige Beziehung z.B. niemals gegen Ex-Freundinnen eintauschen. Die Unterschiede sind massiv! Ich komme auch nicht schneller, weil ich gelernt habe, es zu kontrollieren, aber ich spüre trotzdem den Unterschied. Jedes mal denke ich mir: "So fühlt sich der Himmel an." Warum erzähl ich das alles? Nur um zu sagen, dass man sich niemals mit weniger zufrieden geben sollte. Wenn ich an den Problemen meiner alten Beziehungen gearbeitet (was ich auch getan habe für einige Zet) hätte, hätte ich auch jetzt noch lahmen Sex und niemals meine Traumfrau kennengerlent.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 6:06
In Antwort auf gunnar_12561451

Antwort
Das ist so realitätsfern was du da alles sagst. Erstens hab ich keinen dünnen, sondern er ist durchschnittlich dick. Wenn man als Frau unten weiter gebaut ist, dann kann Beckenbodentraining natürlich helfen, man spürt trotzdem extreme Unterschiede. "EXTREME" - es ist wirklich so. Und es ist bei der Frau auch so. Wenn du weiter gebaut bist, dann kannst du es natürlich angenehmer für dich machen, wenn du deine Vagina gut unter Kontrolle hast, trotzdem wirst du es einfach mehr spüren und auch mehr lieben, wenn du was dickeres rein bekommst. Andere sind so eng gebaut, dass ein durchschnittlich dicker schon zu viel ist. Meine Erfahrung damit ist, dass es auch nicht drauf ankommt - oder wenn dann überhaupt nur sehr bedingt -, wie viel Sex die Frau hat. Natürlich verändert sich etwas ein bisschen, aber großteils ist die Enge angeboren, so wie die Größe beim Mann.

Hinzufügen
Achja: Natürlich ist es auch eine Kopfssache. Wenn du ein Mensch bist, der sich nicht gerne der Realität stellt oder wenn du so rattig bist, dass dir alles egal ist, dann wirst du auch bei einer extrem weiten Vagina schnell kommen. Ich ziehe es vor, mich nur aufs Gefühl einzulassen und wenn ich das bei verschiedenen Frauen gemacht habe, dann sind mir immer sehr große Unterschiede aufgefallen (das waren aber alles Frauen zwischen 17 und 26 ohne Kinder und eine mit Kind - eine ohne Kind war sogar weiter als die mit Kind, jene die weiter war, war sogar sportlicher). Ich würde meine jetztige Beziehung z.B. niemals gegen Ex-Freundinnen eintauschen. Die Unterschiede sind massiv! Ich komme auch nicht schneller, weil ich gelernt habe, es zu kontrollieren, aber ich spüre trotzdem den Unterschied. Jedes mal denke ich mir: "So fühlt sich der Himmel an." Warum erzähl ich das alles? Nur um zu sagen, dass man sich niemals mit weniger zufrieden geben sollte. Wenn ich an den Problemen meiner alten Beziehungen gearbeitet (was ich auch getan habe für einige Zet) hätte, hätte ich auch jetzt noch lahmen Sex und niemals meine Traumfrau kennengerlent.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 6:06
In Antwort auf gunnar_12561451

Antwort
Das ist so realitätsfern was du da alles sagst. Erstens hab ich keinen dünnen, sondern er ist durchschnittlich dick. Wenn man als Frau unten weiter gebaut ist, dann kann Beckenbodentraining natürlich helfen, man spürt trotzdem extreme Unterschiede. "EXTREME" - es ist wirklich so. Und es ist bei der Frau auch so. Wenn du weiter gebaut bist, dann kannst du es natürlich angenehmer für dich machen, wenn du deine Vagina gut unter Kontrolle hast, trotzdem wirst du es einfach mehr spüren und auch mehr lieben, wenn du was dickeres rein bekommst. Andere sind so eng gebaut, dass ein durchschnittlich dicker schon zu viel ist. Meine Erfahrung damit ist, dass es auch nicht drauf ankommt - oder wenn dann überhaupt nur sehr bedingt -, wie viel Sex die Frau hat. Natürlich verändert sich etwas ein bisschen, aber großteils ist die Enge angeboren, so wie die Größe beim Mann.

Hinzufügung
Achja: Natürlich ist es auch eine Kopfssache. Wenn du ein Mensch bist, der sich nicht gerne der Realität stellt oder wenn du so rattig bist, dass dir alles egal ist, dann wirst du auch bei einer extrem weiten Vagina schnell kommen. Ich ziehe es vor, mich nur aufs Gefühl einzulassen und wenn ich das bei verschiedenen Frauen gemacht habe, dann sind mir immer sehr große Unterschiede aufgefallen (das waren aber alles Frauen zwischen 17 und 26 ohne Kinder und eine mit Kind - eine ohne Kind war sogar weiter als die mit Kind, jene die weiter war, war sogar sportlicher). Ich würde meine jetztige Beziehung z.B. niemals gegen Ex-Freundinnen eintauschen. Die Unterschiede sind massiv! Ich komme auch nicht schneller, weil ich gelernt habe, es zu kontrollieren, aber ich spüre trotzdem den Unterschied. Jedes mal denke ich mir: "So fühlt sich der Himmel an." Warum erzähl ich das alles? Nur um zu sagen, dass man sich niemals mit weniger zufrieden geben sollte. Wenn ich an den Problemen meiner alten Beziehungen gearbeitet (was ich auch getan habe für einige Zet) hätte, hätte ich auch jetzt noch lahmen Sex und niemals meine Traumfrau kennengerlent.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 19:55


Du scheinst davon auszugehen, dass unser Nervensystem in keinerlei Zusammenhang mit unserem Körper steht oder unsere Gefühle/Eindrücke in keinerlei Zusammenhang mit unserem Nervensystem. Der Körper konstituiert jedoch das Nervensystem und das Nervensystem die Gefühle. Natürlich spielt es eine Rolle, wie weit du gebaut bist oder wie groß dein Penis ist - es spielt ja auch eine Rolle, ob du von einem Lastwagen angefahren wirst oder von einem Fahrrad. Natürlich könntest du durch langes Meditationstraining oder durch Autosuggestion deine Gefühle so stark kontrollieren, dass du einen weite Vagina als eng empfindest, aber WIESO? Wieso nicht den einfacheren Weg gehen und sich eine Frau suchen, die besser zu einem passt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 19:58


Man kann die Enge einer Vagina genauso gut messen wie die Größe eines Penis. Das, was du spürst ist keine reine Erfindung deines Geistes, sondern beruht unter anderem auch auf Tatsachen - falls du gesund im Kopf bist, sollte das zumindst so sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 20:03


Man sollte sich ganz einfach nicht mit weniger zufrieden geben, wenn es 8 Milliarden Menschen auf der Welt gibt und darunter ganz bestimmt jemand ist, an den du dich in keiner Weise irgendwie anpassen musst, weil alles perfekt passt - hab ich selbst so erlebt. Du musst dich nicht verändern, nicht deine Einstellung ändern, kannst dich einfach in dir und mit deinem Partner wohl fühlen ohne jeglichen Stess. Ich zieh das lieber vor, als mir selbst einzruden, dass ich was spüren soll. Die Anmerkung mit "rattig" war eher abwertend gemeint. Sex ist Genuß. Wenn ich es so nötig habe, dass mir alles egal ist, dann kann ich gleich meine Hand nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 22:09
In Antwort auf gunnar_12561451

Naja...
Vielleicht liegt es ja doch am Partner.
Mir sind sehr große Unterschiede in der Enge meiner Exfreundinnen aufgefallen. Bei manchen hat mein Penis super gepasst und bei anderen eben nicht. Wobei angemerkt sein soll, dass ich auch weniger gespürt habe, wenn es ihr auch so ging - d.h. sie war eben zu weit für mich und ich zu klein. Aber das macht nichts. Entweder Vaginalverkehr ist beiden nicht so wichtig, oder man sucht sich einen anderen Partner. Meine Erfahrung damit ist, dass - falls es einen von beiden wichtig ist - die Beziehung auf Lange sicht gesehen nicht gut funktionieren wird.
Was die meisten Leute irgendwie ausblenden: Für eine gelungene Partnerschaft muss eben nicht nur der Charakter von beiden gut zusammenspielen, auch die Körper müssen es. Ob man einen Penis spürt oder nicht, hat nichts mit Kopfsache zu tun - wenn er groß genug für dich ist, dann spürst du ihn sicher, keine Sorge. Ob der Sex dann aber auch gute Gefühle macht oder Lust bereitet, ist wieder eine andere Sache - eine Kopfsache eben.

Das ergibt
meiner Meinung keinen sinn. die scheide ist ein muskel der sich verändert. im uneregten Zustand liegt s scheidenwand an scheidenwand, da muss ich sogar mit einem mini tampon vorsichtig machen um mir nicht weh zu tun, und ich hab 2 kinder schon geboren. im erregten Zustand weitet sich alles, würde ja sonst sehr weh tun... liegt dann wohl eher daran und ist eigentlich ein gutes Zeichen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2016 um 22:53


Frag dich mal warum der Kopf rattert, dann kommst du mit der Zeit an die Ursache des Problems, ist meistens Stress

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen