Home / Forum / Sex & Verhütung / Ich habe vor Fremdzugehen

Ich habe vor Fremdzugehen

1. September um 21:26 Letzte Antwort: 8. September um 11:19

Hallo zusammen,

zunächste mal kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und neu hier. In letzter Zeit habe ich öfter in Foren gelesen um mir einen Ratschlag für meine aktuelle Situation zu holen (dazu gleich mehr) und bin dabei immer wieder auf diese Seite gestoßen. Deshalb habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, mich hier anzumelden und meine Geschichte zu schreiben...

Es ist so, dass ich seit rund 8 Jahren in einer Beziehung mit meiner Freundin bin. Wir sind auf einer Wellenlänge, haben denselben Humor, dieselben Interessen und lieben uns auch wirklich sehr. Nur in einem, leider für mich sehr wichtigen Bereich, passt es leider nicht: dem Sex.

Für mich ist Sex sehr bedeutend, ich möchte ihn am liebsten täglich haben und möchte auch noch so vieles ausprobieren, wie zum Beispiel verschiedene Orte. Meine Freundin ist jedoch sehr konservativ. Sie möchte selten Sex und wenn dann auch eher das Standardprogramm. Ich habe bereits vieles versucht und es schon oft angesprochen, leider jedoch ohne wirklichen Erfolg. Sie ist da einfach anders gestrickt als ich und sagt mir auch regelmäßig, dass das schon immer so war bei ihr und es nichts mit mir zu tun hat.

Eine von mir vorgeschlagene offene Beziehung lehnt sie ebenfalls ab, was ich irgendwo auch nachvollziehen an.

Das ganze zieht sich jetzt seit langer Zeit und es fällt mir zunehmend schwer. Ich habe das bisher alles so geschluckt, weil ich sie wirklich liebe, aber mittlerweile schaffe ich das nicht mehr. Die Sehnsucht danach, einfach mal wieder wilden, hemmungslosen Sex zu haben, mit jemandem, der das auch will, ist inzwischen so groß geworden, dass ich für mich entschieden habe, dass ich die Gelegenheit dazu nutzen möchte, wenn es sie gibt...

Wenn sie es nicht rausbekommt, wird sie auch nicht verletzt, das will ich auf jeden Fall gewährleisten. Das mag zunächst etwas egoistisch klingen, ist aber das, was ich auch öfter als Empfehlung von "Fachleuten" gelesen habe.

Ich habe mir das wirklich nicht leicht gemacht und bin auch alles andere als so ein klassischer "Fuckboy", der "nur mit dem Schwanz denkt". Ich würde mich als verhältnismäßig "niveauvoll" bezeichnen, dem man so etwas vermutlich nicht zutrauen würde. Auch habe ich mir das nicht leicht gemacht, aber es geht einfach nicht mehr anders....

Da es schwer bis unmöglich ist, in meinem Freundeskreis darüber zu reden, wollte ich mich jetzt mal hier an dieses Forum wenden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mich versteht? Dem es vielleicht ähnlich geht? Der sich austauschen möchte? Ich würde mich über Anregungen, Antworten etc. sehr freuen, egal ob im Forum oder als Privatnachricht.

Auch würde ich Euch bitten, wirklich zu versuchen, sich in mich hineinzuversetzen. Wenn ich so etwas vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätte ich so ein Verhalten wohl direkt verurteilt. Aber wenn man das selbst erlebt, ist das einfach was ganz anderes...

Als letztes wäre ich auch noch für Tipps dankbar, wie und wo ich denn (anonym) eine passende Person finden kann. Mich auf Plattformen wie "Tinder" anzumelden ist keine Option für mich, da ich auf keinen Fall gesehen werden darf. Auch ist es nicht möglich, beim "Weggehen" mit Freunden eine entsprechende Person zu finden. Ebenfalls keine Option ist es, in einen Puff oder so zu gehen. Ich möchte Sex, weil es die andere Person auch will, sie Lust auf mich hat - nicht, weil ich sie dafür bezahle.

Und dann ist es natürlich so, dass es auf jeden Fall eine Person sein muss, die Sex und Liebe trennen kann und meine Beziehung respektiert. Am besten wäre vermutlich eine Person geeignet, die umgekehrt in der gleichen Situation ist. Vielleicht gibt es dafür ja hier sogar jemanden, ansonsten bin ich hier wie gesagt für Tipps dankbar.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen und Eure Hilfe.

 

Mehr lesen

1. September um 21:44
In Antwort auf michi90x

Hallo zusammen,

zunächste mal kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und neu hier. In letzter Zeit habe ich öfter in Foren gelesen um mir einen Ratschlag für meine aktuelle Situation zu holen (dazu gleich mehr) und bin dabei immer wieder auf diese Seite gestoßen. Deshalb habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, mich hier anzumelden und meine Geschichte zu schreiben...

Es ist so, dass ich seit rund 8 Jahren in einer Beziehung mit meiner Freundin bin. Wir sind auf einer Wellenlänge, haben denselben Humor, dieselben Interessen und lieben uns auch wirklich sehr. Nur in einem, leider für mich sehr wichtigen Bereich, passt es leider nicht: dem Sex.

Für mich ist Sex sehr bedeutend, ich möchte ihn am liebsten täglich haben und möchte auch noch so vieles ausprobieren, wie zum Beispiel verschiedene Orte. Meine Freundin ist jedoch sehr konservativ. Sie möchte selten Sex und wenn dann auch eher das Standardprogramm. Ich habe bereits vieles versucht und es schon oft angesprochen, leider jedoch ohne wirklichen Erfolg. Sie ist da einfach anders gestrickt als ich und sagt mir auch regelmäßig, dass das schon immer so war bei ihr und es nichts mit mir zu tun hat.

Eine von mir vorgeschlagene offene Beziehung lehnt sie ebenfalls ab, was ich irgendwo auch nachvollziehen an.

Das ganze zieht sich jetzt seit langer Zeit und es fällt mir zunehmend schwer. Ich habe das bisher alles so geschluckt, weil ich sie wirklich liebe, aber mittlerweile schaffe ich das nicht mehr. Die Sehnsucht danach, einfach mal wieder wilden, hemmungslosen Sex zu haben, mit jemandem, der das auch will, ist inzwischen so groß geworden, dass ich für mich entschieden habe, dass ich die Gelegenheit dazu nutzen möchte, wenn es sie gibt...

Wenn sie es nicht rausbekommt, wird sie auch nicht verletzt, das will ich auf jeden Fall gewährleisten. Das mag zunächst etwas egoistisch klingen, ist aber das, was ich auch öfter als Empfehlung von "Fachleuten" gelesen habe.

Ich habe mir das wirklich nicht leicht gemacht und bin auch alles andere als so ein klassischer "Fuckboy", der "nur mit dem Schwanz denkt". Ich würde mich als verhältnismäßig "niveauvoll" bezeichnen, dem man so etwas vermutlich nicht zutrauen würde. Auch habe ich mir das nicht leicht gemacht, aber es geht einfach nicht mehr anders....

Da es schwer bis unmöglich ist, in meinem Freundeskreis darüber zu reden, wollte ich mich jetzt mal hier an dieses Forum wenden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mich versteht? Dem es vielleicht ähnlich geht? Der sich austauschen möchte? Ich würde mich über Anregungen, Antworten etc. sehr freuen, egal ob im Forum oder als Privatnachricht.

Auch würde ich Euch bitten, wirklich zu versuchen, sich in mich hineinzuversetzen. Wenn ich so etwas vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätte ich so ein Verhalten wohl direkt verurteilt. Aber wenn man das selbst erlebt, ist das einfach was ganz anderes...

Als letztes wäre ich auch noch für Tipps dankbar, wie und wo ich denn (anonym) eine passende Person finden kann. Mich auf Plattformen wie "Tinder" anzumelden ist keine Option für mich, da ich auf keinen Fall gesehen werden darf. Auch ist es nicht möglich, beim "Weggehen" mit Freunden eine entsprechende Person zu finden. Ebenfalls keine Option ist es, in einen Puff oder so zu gehen. Ich möchte Sex, weil es die andere Person auch will, sie Lust auf mich hat - nicht, weil ich sie dafür bezahle.

Und dann ist es natürlich so, dass es auf jeden Fall eine Person sein muss, die Sex und Liebe trennen kann und meine Beziehung respektiert. Am besten wäre vermutlich eine Person geeignet, die umgekehrt in der gleichen Situation ist. Vielleicht gibt es dafür ja hier sogar jemanden, ansonsten bin ich hier wie gesagt für Tipps dankbar.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen und Eure Hilfe.

 

Ich verstehe dich wirklich gut.Da kann man jemanden noch so sehr lieben. Wenn eins fehlt dann passiert so etwas. Das ist logisch,normal und unabwendbar. Ob es richtig ist lasse ich Mal offen. Denn das entscheidet jeder anders. Für mich gibt es 2 Dinge in einer Beziehung. Liebe und Sex. Zu jeweils 50 Prozent. Wenn das eine fehlt dann reicht das andere nur eine Gewisse Zeit aus um das andere auszugleichen. Danach wird irgendwas passiere. Ich bin in der selben Situation. Genau die selbe. Ich will nicht fremdgehen aber mich sehnt es so nach Befriedigung das ich nicht weiß was passiert wenn.... Richtig ist es für mich nicht aber logisch, nachvollziehbar und unabwendbar. Ein Unfall ist auch nicht OK aber er passiert eben.

1 LikesGefällt mir
1. September um 22:47

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich finde das echt ganz schön krass... wenn es dir so fehlt, dann beende die Beziehung. Irgendwann wird es eh rauskommen und/oder dein Gewissen macht dich fertig 🤷‍♀️ Aber was du da machst oder machen willst ist meiner Meinung nach das Allerletzte. Wenn du sie liebst, kannst du doch auch einen Kompromiss eingehen, wie auch sie. Vielleicht hast du einfach noch nicht die richtige Situation erwischt, aber versuch verschiedenes aus, überrasch sie, bring toys mit (vielleicht will sie diese dann doch probieren) wecke sie am sonntag morgen durch fingern what ever, lass dir was einfallen. Sex ist doch am schönsten mit der Person, die man liebt. Und eine Beziehung lebt auch von Kompromissen, die man aber gerne eingeht. Also überleg es dir nochmals. Wenn sie das rausfindet, wird sie wahrscheinlich am Boden zerstört sein. Willst du das wirklich? Und ja, ich weiss wovon ich rede, ich bin ebenfalls seit über 8 Jahren in einer glücklichen Beziehung mit Höhen und Tiefen, mal mehr und mal weniger Sex. Während er meine Grenzen respektiert und Kompromisse eingeht, mach ich das auch. Aber das ist Liebe

Gefällt mir
2. September um 4:29
In Antwort auf michi90x

Hallo zusammen,

zunächste mal kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und neu hier. In letzter Zeit habe ich öfter in Foren gelesen um mir einen Ratschlag für meine aktuelle Situation zu holen (dazu gleich mehr) und bin dabei immer wieder auf diese Seite gestoßen. Deshalb habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, mich hier anzumelden und meine Geschichte zu schreiben...

Es ist so, dass ich seit rund 8 Jahren in einer Beziehung mit meiner Freundin bin. Wir sind auf einer Wellenlänge, haben denselben Humor, dieselben Interessen und lieben uns auch wirklich sehr. Nur in einem, leider für mich sehr wichtigen Bereich, passt es leider nicht: dem Sex.

Für mich ist Sex sehr bedeutend, ich möchte ihn am liebsten täglich haben und möchte auch noch so vieles ausprobieren, wie zum Beispiel verschiedene Orte. Meine Freundin ist jedoch sehr konservativ. Sie möchte selten Sex und wenn dann auch eher das Standardprogramm. Ich habe bereits vieles versucht und es schon oft angesprochen, leider jedoch ohne wirklichen Erfolg. Sie ist da einfach anders gestrickt als ich und sagt mir auch regelmäßig, dass das schon immer so war bei ihr und es nichts mit mir zu tun hat.

Eine von mir vorgeschlagene offene Beziehung lehnt sie ebenfalls ab, was ich irgendwo auch nachvollziehen an.

Das ganze zieht sich jetzt seit langer Zeit und es fällt mir zunehmend schwer. Ich habe das bisher alles so geschluckt, weil ich sie wirklich liebe, aber mittlerweile schaffe ich das nicht mehr. Die Sehnsucht danach, einfach mal wieder wilden, hemmungslosen Sex zu haben, mit jemandem, der das auch will, ist inzwischen so groß geworden, dass ich für mich entschieden habe, dass ich die Gelegenheit dazu nutzen möchte, wenn es sie gibt...

Wenn sie es nicht rausbekommt, wird sie auch nicht verletzt, das will ich auf jeden Fall gewährleisten. Das mag zunächst etwas egoistisch klingen, ist aber das, was ich auch öfter als Empfehlung von "Fachleuten" gelesen habe.

Ich habe mir das wirklich nicht leicht gemacht und bin auch alles andere als so ein klassischer "Fuckboy", der "nur mit dem Schwanz denkt". Ich würde mich als verhältnismäßig "niveauvoll" bezeichnen, dem man so etwas vermutlich nicht zutrauen würde. Auch habe ich mir das nicht leicht gemacht, aber es geht einfach nicht mehr anders....

Da es schwer bis unmöglich ist, in meinem Freundeskreis darüber zu reden, wollte ich mich jetzt mal hier an dieses Forum wenden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mich versteht? Dem es vielleicht ähnlich geht? Der sich austauschen möchte? Ich würde mich über Anregungen, Antworten etc. sehr freuen, egal ob im Forum oder als Privatnachricht.

Auch würde ich Euch bitten, wirklich zu versuchen, sich in mich hineinzuversetzen. Wenn ich so etwas vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätte ich so ein Verhalten wohl direkt verurteilt. Aber wenn man das selbst erlebt, ist das einfach was ganz anderes...

Als letztes wäre ich auch noch für Tipps dankbar, wie und wo ich denn (anonym) eine passende Person finden kann. Mich auf Plattformen wie "Tinder" anzumelden ist keine Option für mich, da ich auf keinen Fall gesehen werden darf. Auch ist es nicht möglich, beim "Weggehen" mit Freunden eine entsprechende Person zu finden. Ebenfalls keine Option ist es, in einen Puff oder so zu gehen. Ich möchte Sex, weil es die andere Person auch will, sie Lust auf mich hat - nicht, weil ich sie dafür bezahle.

Und dann ist es natürlich so, dass es auf jeden Fall eine Person sein muss, die Sex und Liebe trennen kann und meine Beziehung respektiert. Am besten wäre vermutlich eine Person geeignet, die umgekehrt in der gleichen Situation ist. Vielleicht gibt es dafür ja hier sogar jemanden, ansonsten bin ich hier wie gesagt für Tipps dankbar.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen und Eure Hilfe.

 

Zur Liebe gehört aber doch auch erfüllender Sex mit Lust und Hingabe(es sei denn, beide sind asexuell oder wollen aus irgendwelchen Gründen eine platonische Beziehung). Da fehlt in eurer Beziehung was Entscheidendes, auch wenn die Stärke des Bedürfnisses von Paar zu Paar unterschiedlich ist. Anscheinend war es ja auch von Anfang an so, oder? Zuneigung und platonische Liebesgefühle reichen aber nicht aus, wenn zumindest für einen Sexualität eine wi Rolle spielt. Dass du das überhaupt so lange hingenommen hast, ist schon erstaunlich. Dabei ist das Leben zu kurz, um auf Lust und Liebe in Kombi zu verzichten. Was meinst du denn, tendiert sie grundsätzlich eher Richtung asexuell oder liegt es an ihrer konservativen Erziehung? Klingt ja ein wenig wie nach meiner Mutter und Oma. Aber das könnte sie ja endlich mal hinterfragen und hinter sich lassen. Es ist schon ganz schön egoistisch von ihr, dich da mehr oder weniger verhungern zu lassen, aber offene Beziehung auch abzulehnen. Am besten wäre es vermutlich, wie schon jemand anders vorschlägt, wenn du dich trennst, und dann die Möglichkeit hast, jemanden zu finden, mit dem es da auch passt. Denn besser wird es sicher nicht werden, eher im Gegenteil, und sie selbst macht ja nicht einmal den Vorschlag einer Trennung. Das ist keine Katastrophe, sondern die Erleichterung wird bald kommen und es ist eine Chance für euch beide. Fremdgehen ist nicht ok, dann lieber getrennte Wege. Sorry, dass ich keine Abschnitte gemacht habe, aber das funktioniert momentan nicht 

Gefällt mir
2. September um 7:33
In Antwort auf nadinska91

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich finde das echt ganz schön krass... wenn es dir so fehlt, dann beende die Beziehung. Irgendwann wird es eh rauskommen und/oder dein Gewissen macht dich fertig 🤷‍♀️ Aber was du da machst oder machen willst ist meiner Meinung nach das Allerletzte. Wenn du sie liebst, kannst du doch auch einen Kompromiss eingehen, wie auch sie. Vielleicht hast du einfach noch nicht die richtige Situation erwischt, aber versuch verschiedenes aus, überrasch sie, bring toys mit (vielleicht will sie diese dann doch probieren) wecke sie am sonntag morgen durch fingern what ever, lass dir was einfallen. Sex ist doch am schönsten mit der Person, die man liebt. Und eine Beziehung lebt auch von Kompromissen, die man aber gerne eingeht. Also überleg es dir nochmals. Wenn sie das rausfindet, wird sie wahrscheinlich am Boden zerstört sein. Willst du das wirklich? Und ja, ich weiss wovon ich rede, ich bin ebenfalls seit über 8 Jahren in einer glücklichen Beziehung mit Höhen und Tiefen, mal mehr und mal weniger Sex. Während er meine Grenzen respektiert und Kompromisse eingeht, mach ich das auch. Aber das ist Liebe

Immer diese Standort Aussage.....kann Sie nicht mehr hören....REDE MIT IHR....SPIELZEUG....TRENNE DICH. Alles so Aussagen wo ich mir nen Herzinfarkt wünsche. Klar wäre es moralisch richtiger sich zu trennen aber das kann und will man ja nicht so einfach. Wenn ich meine Situation sehe empfinde ich es so das es meine Partnerin nicht interessiert, bekomme es nicht geklärt weil es immer Streit gibt und dann bleibt das Verlangen doch unerfüllt und damit die Liebe nicht auch noch stirbt sucht man sich Erleichterung. Klar verletzt das und die liebe kann daran zerbrechen aber was soll er tun. Er leidet ja schon und ihr ist es egal. Wieso doppelt sich in die Fresse hauen lassen.? Ist es von ihr denn richtig ihn so verhungern zu lassen? Dagegen sagt niemand was. Da heißt es immer nur....REDE MIT IHR....SPIELZEUG....SPRICH SIE DRAUF AN..... TRENNE DICH. Ganz einfach. Ohne Sex keine Beziehung die erfüllt ist.Ohne Liebe keine Beziehung die erfüllt ist. Vielleicht liebt Sie ihn nicht mehr..WIESO SAGT SIIE IHM DAS NICHT. 

4 LikesGefällt mir
2. September um 7:43
In Antwort auf michi90x

Hallo zusammen,

zunächste mal kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und neu hier. In letzter Zeit habe ich öfter in Foren gelesen um mir einen Ratschlag für meine aktuelle Situation zu holen (dazu gleich mehr) und bin dabei immer wieder auf diese Seite gestoßen. Deshalb habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, mich hier anzumelden und meine Geschichte zu schreiben...

Es ist so, dass ich seit rund 8 Jahren in einer Beziehung mit meiner Freundin bin. Wir sind auf einer Wellenlänge, haben denselben Humor, dieselben Interessen und lieben uns auch wirklich sehr. Nur in einem, leider für mich sehr wichtigen Bereich, passt es leider nicht: dem Sex.

Für mich ist Sex sehr bedeutend, ich möchte ihn am liebsten täglich haben und möchte auch noch so vieles ausprobieren, wie zum Beispiel verschiedene Orte. Meine Freundin ist jedoch sehr konservativ. Sie möchte selten Sex und wenn dann auch eher das Standardprogramm. Ich habe bereits vieles versucht und es schon oft angesprochen, leider jedoch ohne wirklichen Erfolg. Sie ist da einfach anders gestrickt als ich und sagt mir auch regelmäßig, dass das schon immer so war bei ihr und es nichts mit mir zu tun hat.

Eine von mir vorgeschlagene offene Beziehung lehnt sie ebenfalls ab, was ich irgendwo auch nachvollziehen an.

Das ganze zieht sich jetzt seit langer Zeit und es fällt mir zunehmend schwer. Ich habe das bisher alles so geschluckt, weil ich sie wirklich liebe, aber mittlerweile schaffe ich das nicht mehr. Die Sehnsucht danach, einfach mal wieder wilden, hemmungslosen Sex zu haben, mit jemandem, der das auch will, ist inzwischen so groß geworden, dass ich für mich entschieden habe, dass ich die Gelegenheit dazu nutzen möchte, wenn es sie gibt...

Wenn sie es nicht rausbekommt, wird sie auch nicht verletzt, das will ich auf jeden Fall gewährleisten. Das mag zunächst etwas egoistisch klingen, ist aber das, was ich auch öfter als Empfehlung von "Fachleuten" gelesen habe.

Ich habe mir das wirklich nicht leicht gemacht und bin auch alles andere als so ein klassischer "Fuckboy", der "nur mit dem Schwanz denkt". Ich würde mich als verhältnismäßig "niveauvoll" bezeichnen, dem man so etwas vermutlich nicht zutrauen würde. Auch habe ich mir das nicht leicht gemacht, aber es geht einfach nicht mehr anders....

Da es schwer bis unmöglich ist, in meinem Freundeskreis darüber zu reden, wollte ich mich jetzt mal hier an dieses Forum wenden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mich versteht? Dem es vielleicht ähnlich geht? Der sich austauschen möchte? Ich würde mich über Anregungen, Antworten etc. sehr freuen, egal ob im Forum oder als Privatnachricht.

Auch würde ich Euch bitten, wirklich zu versuchen, sich in mich hineinzuversetzen. Wenn ich so etwas vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätte ich so ein Verhalten wohl direkt verurteilt. Aber wenn man das selbst erlebt, ist das einfach was ganz anderes...

Als letztes wäre ich auch noch für Tipps dankbar, wie und wo ich denn (anonym) eine passende Person finden kann. Mich auf Plattformen wie "Tinder" anzumelden ist keine Option für mich, da ich auf keinen Fall gesehen werden darf. Auch ist es nicht möglich, beim "Weggehen" mit Freunden eine entsprechende Person zu finden. Ebenfalls keine Option ist es, in einen Puff oder so zu gehen. Ich möchte Sex, weil es die andere Person auch will, sie Lust auf mich hat - nicht, weil ich sie dafür bezahle.

Und dann ist es natürlich so, dass es auf jeden Fall eine Person sein muss, die Sex und Liebe trennen kann und meine Beziehung respektiert. Am besten wäre vermutlich eine Person geeignet, die umgekehrt in der gleichen Situation ist. Vielleicht gibt es dafür ja hier sogar jemanden, ansonsten bin ich hier wie gesagt für Tipps dankbar.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen und Eure Hilfe.

 

Ich kann dich und deine Situation verstehen und ich urteile auch nicht. 

Dennoch ist fremdgehen keine Lösung. Zumindest nicht auf Dauer. 

Du hättest die Möglichkeit mit ihr zu reden. Nicht um den heißen Brei sondern einfach die Fakten auf den Tisch legen und auch ansprechen wie es dir dabei geht. 
Falls dies keine Option ist wäre, wie schon geschrieben wurde eine Trennung vielleicht wirklich das Beste. 

-Ich will mich nicht trennen weil ich meinen Partner liebe- 

Diesen Satz habe ich hier im Forum oft gelesen von Leuten die fremdgehen oder es vorhaben. 
Allerdings nimmt man mit diesem egoistischen Verhalten sich selbst und auch dem Partner die Möglichkeit die Chance jemand zu finden der besser zu einem passt. 
Außerdem muss es doch auf Dauer belastend sein ein Doppelleben zu führen und ständig aufpassen zu müssen. 

Mir selbst ist es schon passiert das ich betrogen wurde. 
Bei mir kam es auch nur durch einen puren Zufall raus. 

Was in dem Moment in mir vorging als ich ihn mit der Anderen auf der Parkbank sah kann ich eigentlich gar nicht beschreiben. 

Beim Fremdgehen sollte man bedenken das es nicht schöne Konsequenzen haben kann wenn es doch rauskommen sollte. 

Deswegen lieber TE würde ich dir trotz deiner unangenehmen Situation dazu raten dir eine andere Lösung zu suchen. 

Alle gute für dich. 


 

Gefällt mir
2. September um 7:46
In Antwort auf rainmaker34

Immer diese Standort Aussage.....kann Sie nicht mehr hören....REDE MIT IHR....SPIELZEUG....TRENNE DICH. Alles so Aussagen wo ich mir nen Herzinfarkt wünsche. Klar wäre es moralisch richtiger sich zu trennen aber das kann und will man ja nicht so einfach. Wenn ich meine Situation sehe empfinde ich es so das es meine Partnerin nicht interessiert, bekomme es nicht geklärt weil es immer Streit gibt und dann bleibt das Verlangen doch unerfüllt und damit die Liebe nicht auch noch stirbt sucht man sich Erleichterung. Klar verletzt das und die liebe kann daran zerbrechen aber was soll er tun. Er leidet ja schon und ihr ist es egal. Wieso doppelt sich in die Fresse hauen lassen.? Ist es von ihr denn richtig ihn so verhungern zu lassen? Dagegen sagt niemand was. Da heißt es immer nur....REDE MIT IHR....SPIELZEUG....SPRICH SIE DRAUF AN..... TRENNE DICH. Ganz einfach. Ohne Sex keine Beziehung die erfüllt ist.Ohne Liebe keine Beziehung die erfüllt ist. Vielleicht liebt Sie ihn nicht mehr..WIESO SAGT SIIE IHM DAS NICHT. 

Aber wenn es so ist, dann ist eine Trennung doch das Sinnvollste. Klar tut es weh, wenn man mehrere Jahre miteinander verbracht hat, aber wenn etwas so wichtiges dauerhaft fehlt, zumindest weitgehend, dann ist es doch besser, dem ein Ende zu bereiten. Es kann dann eigentlich nur besser werden. Ist doch hierzulande kein Problem, auch wenn es vielleicht finanzielle Einbußen gibt. Aber die Freiheit und Chance auf etwas Neues ist das allemal wert. Jedenfalls meine Erfahrung. 

1 LikesGefällt mir
2. September um 9:18

Immer wieder hört man das, wie soll das langfristig funkionieren?
mach nicht zuviel Jahre kaputt damit, denn das was Du willst ist nicht die Lösung auf Dauer.
jeder braucht Nähe, Geborgenheit und Liebe, auch körperlich.
Geh deinen Weg. 

2 LikesGefällt mir
2. September um 9:23
In Antwort auf michi90x

Hallo zusammen,

zunächste mal kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und neu hier. In letzter Zeit habe ich öfter in Foren gelesen um mir einen Ratschlag für meine aktuelle Situation zu holen (dazu gleich mehr) und bin dabei immer wieder auf diese Seite gestoßen. Deshalb habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, mich hier anzumelden und meine Geschichte zu schreiben...

Es ist so, dass ich seit rund 8 Jahren in einer Beziehung mit meiner Freundin bin. Wir sind auf einer Wellenlänge, haben denselben Humor, dieselben Interessen und lieben uns auch wirklich sehr. Nur in einem, leider für mich sehr wichtigen Bereich, passt es leider nicht: dem Sex.

Für mich ist Sex sehr bedeutend, ich möchte ihn am liebsten täglich haben und möchte auch noch so vieles ausprobieren, wie zum Beispiel verschiedene Orte. Meine Freundin ist jedoch sehr konservativ. Sie möchte selten Sex und wenn dann auch eher das Standardprogramm. Ich habe bereits vieles versucht und es schon oft angesprochen, leider jedoch ohne wirklichen Erfolg. Sie ist da einfach anders gestrickt als ich und sagt mir auch regelmäßig, dass das schon immer so war bei ihr und es nichts mit mir zu tun hat.

Eine von mir vorgeschlagene offene Beziehung lehnt sie ebenfalls ab, was ich irgendwo auch nachvollziehen an.

Das ganze zieht sich jetzt seit langer Zeit und es fällt mir zunehmend schwer. Ich habe das bisher alles so geschluckt, weil ich sie wirklich liebe, aber mittlerweile schaffe ich das nicht mehr. Die Sehnsucht danach, einfach mal wieder wilden, hemmungslosen Sex zu haben, mit jemandem, der das auch will, ist inzwischen so groß geworden, dass ich für mich entschieden habe, dass ich die Gelegenheit dazu nutzen möchte, wenn es sie gibt...

Wenn sie es nicht rausbekommt, wird sie auch nicht verletzt, das will ich auf jeden Fall gewährleisten. Das mag zunächst etwas egoistisch klingen, ist aber das, was ich auch öfter als Empfehlung von "Fachleuten" gelesen habe.

Ich habe mir das wirklich nicht leicht gemacht und bin auch alles andere als so ein klassischer "Fuckboy", der "nur mit dem Schwanz denkt". Ich würde mich als verhältnismäßig "niveauvoll" bezeichnen, dem man so etwas vermutlich nicht zutrauen würde. Auch habe ich mir das nicht leicht gemacht, aber es geht einfach nicht mehr anders....

Da es schwer bis unmöglich ist, in meinem Freundeskreis darüber zu reden, wollte ich mich jetzt mal hier an dieses Forum wenden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mich versteht? Dem es vielleicht ähnlich geht? Der sich austauschen möchte? Ich würde mich über Anregungen, Antworten etc. sehr freuen, egal ob im Forum oder als Privatnachricht.

Auch würde ich Euch bitten, wirklich zu versuchen, sich in mich hineinzuversetzen. Wenn ich so etwas vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätte ich so ein Verhalten wohl direkt verurteilt. Aber wenn man das selbst erlebt, ist das einfach was ganz anderes...

Als letztes wäre ich auch noch für Tipps dankbar, wie und wo ich denn (anonym) eine passende Person finden kann. Mich auf Plattformen wie "Tinder" anzumelden ist keine Option für mich, da ich auf keinen Fall gesehen werden darf. Auch ist es nicht möglich, beim "Weggehen" mit Freunden eine entsprechende Person zu finden. Ebenfalls keine Option ist es, in einen Puff oder so zu gehen. Ich möchte Sex, weil es die andere Person auch will, sie Lust auf mich hat - nicht, weil ich sie dafür bezahle.

Und dann ist es natürlich so, dass es auf jeden Fall eine Person sein muss, die Sex und Liebe trennen kann und meine Beziehung respektiert. Am besten wäre vermutlich eine Person geeignet, die umgekehrt in der gleichen Situation ist. Vielleicht gibt es dafür ja hier sogar jemanden, ansonsten bin ich hier wie gesagt für Tipps dankbar.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen und Eure Hilfe.

 

Hi, vorab ich hatte die selbe Situation wie du.
Damals habe ich mich für den Weg entschieden den du auch vor hast.
Glaube mir eines DAS BRINGT NIX.
Warum, ganz einfach, Du kannst meinen Sie so sehr lieben wie Du willst.
Er werden drei Dinge passieren zu 100%.
Entweder findet sie es raus, dann gint es Drama, Tränen, Enttäuschung und Trennung.
Oder Du wirst Dich verändern, wenn Du jemand findest der Dir das gibt was sie nicht kann. Du wirst unzufriedener mit Deiner Beziehung weil du noch mehr siehst was Dir fehlt. Vielleicht verliebst Du Dich neu, vieleicht hast Du mit Deiner Parnerin gar keinen Sex mehr weil Du Du etwas besseres wo anders hast. Auch in diesem Fall werdet Ihr euch trennen.
Solltest Du Deine Wüsche doch noch unterdrücken, wird es Dich über die Zeit frustrieren, Du wirst wieder genau an den Punkt kommen wo Du jetzt bist.
Es gibt meiner Meinung nach nur einen Weg der Eure Beziehung da retten kann. 
Sei ein Mann und stehe zu Dir und Deinen Bedürfnissen.
Sag ihr was Du brauchst und das Du dran denkst fremdzugehen, da Sie Dir mansches nicht geben kann.
Entwerder sie lässt die offene Beziehung zu oder Ihr trennt euch und seid dabei ehrlich geblieben. Ohne Verletzungen die wahrscheinlich mehr weh tun als die Trennung ohnehin.

Mehr gerne als PN.

 

5 LikesGefällt mir
2. September um 10:55
In Antwort auf zahrakhan

Aber wenn es so ist, dann ist eine Trennung doch das Sinnvollste. Klar tut es weh, wenn man mehrere Jahre miteinander verbracht hat, aber wenn etwas so wichtiges dauerhaft fehlt, zumindest weitgehend, dann ist es doch besser, dem ein Ende zu bereiten. Es kann dann eigentlich nur besser werden. Ist doch hierzulande kein Problem, auch wenn es vielleicht finanzielle Einbußen gibt. Aber die Freiheit und Chance auf etwas Neues ist das allemal wert. Jedenfalls meine Erfahrung. 

Trennung bedeutet das Ende der Beziehung. Fremdgehen ist nicht schön aber kann dem andern zeigen das irgendwas nicht stimmt. Klar tut das reden auch aber das klappt selten. Er liebt sie ja und würde die Beziehung weiter führen. Das ganze Summe gequatsche von reden bringt nur am Anfang des Problems was. Ist alles fest gefahren bringt reden nix. Was soll Fremdgehen für Konsequenzen haben außer das die Beziehung zu Ende ist und das ist ja das schlimmste. Sie ist es eh wenn er nicht glücklich ist. Er ist nur der Dumme der sich das noch gefallen lässt weil er an ihr hängt und sie es nicht für nötig hält auf seine Bedürfnisse ein zu gehen. Mal ehrlich, wenn es ihm finanzielle Vorteile bringt dann bleib bei ihr und auch was anderes zum vergessen deiner Probleme und trenne dich wenn es besser für dich ist. Alles andere ist zu deinem Lasten was es ja schon zu genüge ist. Trennen würde nur einen Emotionalen Schlussstrich ziehen was besser sein kann aber er am Ende für was zahlen muss, nur weil sie nicht mehr fi...will.Sorry aber man muss da an sich denken. Sie denkt jetzt ja auch nur an sich.

1 LikesGefällt mir
2. September um 12:25
In Antwort auf rainmaker34

Trennung bedeutet das Ende der Beziehung. Fremdgehen ist nicht schön aber kann dem andern zeigen das irgendwas nicht stimmt. Klar tut das reden auch aber das klappt selten. Er liebt sie ja und würde die Beziehung weiter führen. Das ganze Summe gequatsche von reden bringt nur am Anfang des Problems was. Ist alles fest gefahren bringt reden nix. Was soll Fremdgehen für Konsequenzen haben außer das die Beziehung zu Ende ist und das ist ja das schlimmste. Sie ist es eh wenn er nicht glücklich ist. Er ist nur der Dumme der sich das noch gefallen lässt weil er an ihr hängt und sie es nicht für nötig hält auf seine Bedürfnisse ein zu gehen. Mal ehrlich, wenn es ihm finanzielle Vorteile bringt dann bleib bei ihr und auch was anderes zum vergessen deiner Probleme und trenne dich wenn es besser für dich ist. Alles andere ist zu deinem Lasten was es ja schon zu genüge ist. Trennen würde nur einen Emotionalen Schlussstrich ziehen was besser sein kann aber er am Ende für was zahlen muss, nur weil sie nicht mehr fi...will.Sorry aber man muss da an sich denken. Sie denkt jetzt ja auch nur an sich.

Ich könnte echt kotzen wenn ich lese, wie du über seine Freundin redest. Im Thread steht ja, dass sie schon immer so war und nicht dass sie einfach jetzt gar keinen Sex mehr will. Du wurdest wohl noch nie betrogen? Dann wünsche ich dir das von ganzem Herzen. Dann überdenkst du vielleicht nochmal deine Wortwahl. Ja, eine Trennung bedeutet das Ende der Beziehung und kann sehr schmerzhaft sein. Aber die Chance, dass die Beziehung einen Seitensprung übersteht, ist klein. Und eine Trennung unter den Umständen ist wohl noch viel schmerzhafter, vor allem, wenn man versucht, die Beziehung zu retten. Also bitte komm nicht mit sie denkt nur an sich. Der Threadersteller ja wohl auch, wenn er fremdgeht. Es müssen beide einen Schritt aufeinander zugehen. Er will täglich, sie nur 1x wöchentlich bspw. Dann wäre den kompromis 3-4x pro Woche oder 2x sex und noch handjobs, blowjobs oder so. Aber nur weil sie ein kleineres Bedürfnis hat, heisst es nicht, dass nur sie sich fügen muss. Wie ich schon oben geschrieben habe, eine Beziehung lebt von Geben und Nehmen und Kompromissen. Wenn die Partner das nicht akzeptieren ist eine Trennung das beste. Aber ein Seitensprung ist das Allerletzte.

Gefällt mir
2. September um 12:48

Puh schwierig. Eigentlich finde ich Fremdgehen absolut verwerflich und verletztend für den betrogenen Partner.
Aber irgendwie verstehe ich deine Situation auch. Da ist auf der einen Seite die bedingungslose Liebe, alles ist perfekt. Und auf der anderen Seite ist die Lust, die leider nicht geteilt wird. Sex ist nunmal sehr wichtig in einer Beziehung und ihr seid noch sehr jung. Sicherlich möchtest du nicht dein ganzes Leben so weitermachen, verstehe ich!

Aber solltest du den Weg gehen, ihr fremdzugehen, auch wenn es dir wirklich nur um Sex geht, dann musst du aber auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dich eventuell doch in deine Affäre -warum auch immer- zu verlieben. Stell dir das in der Theorie nicht so einfach vor. Und dann hast du vielleicht das Dilemma, was du niemals wolltest...

Gibt es denn nicht die Möglichkeit, mit deiner Freundin über deine Gefühle zu reden? Sag ihr doch ganz offen, wie sehr dir das alles fehlt und du so nicht auf ewig weitermachen möchtest. Vielleicht solltet ihr auch mal gemeinsam abklären lassen, warum sie so eine Unlust hast. Nimmt sie die Pille? Das kann mitunter ein absoluter Lustkiller sein. Vielleicht auch solche Dinge erstmal medizinisch abklären lassen, um die Libido deiner Freundin wieder oder endlich mal anzuregen.

Letztlich, egal was dir hier geraten wird: Es ist deine Entscheidung, was du tun wirst. Wie einst Sido schon sang: Du musst auf dein Herz hören! Aber vorallem dann auch mit den Konsequenzen leben/klarkommen...

Gefällt mir
2. September um 12:49

Herrlich wie man sich Fremdgehen und den Partner vorsätlich verletzen (und das kommt es ja oft) und nach Strich und Faden verarschen. Super. Das muss wahre Liebe sein.

Ich wusste gar nicht das man gezwungen ist in einer Beziehung zu bleiben in der für eine Part etwas anscheinend wichtiges fehlt. Aber es ist ja bequemer den achso liebenden zu spielen und man wird ja nur von der bösen, sexverweigernden Frau in die Arme einer anderen Frau fast schon gezwungen. Ihr Armen.
Es ist durchaus legitim Sex als so wichtig zu sehen, das es ohne eine beststimmte Frequenz nicht geht. Aber genauso ist es nicht verwerflich eine geringe Libidi zu haben und außer dem Standard keine experimente und große Leidenschaft zu brauchen. Das ist nicht gleich asexuell, das ist nicht egoistisch ... das ist einfach so. Und ein kompromiss á la komm rutsch über mich rüber Sex oder reiner Absahmungshandjob. Oh ja, das macht bestimmt beiden Spaß.

Da gibts dann nur eine überlegung: Ist die Liebe groß genug und den fehlenden Sex wett zu machen (ja, das geht nämlich), oder eben nicht, dann muss man sich mal auch der Komfortzone rausbewegen und klar Stellung beziehen und auch wenn man den anderen Liebt sich trennen. Oder zumindest ein letztes mal fragen wie denn eine, für beide Seiten, akzeptable Lösung sein könnte, anderfalls müsse man sich trennen (das aber sensibel vortragen und nicht als Erpressung missbrauchen).

Aber im jedem Fall ist Fremdgehen mit das schäbigste was man tun kann.
Übersetzt heißt das: Mein Schwanz ist mir wichtiger als deine Gefühle. Ganz billige Nummer.
 

3 LikesGefällt mir
2. September um 13:09

Ohje wenn sie ein ernsthaftes Interesse an dieser Beziehung hätte und sie kennt ja deine Bedürfnisse, würde sie alles tun damit zu glücklich bist. Selbst wenn du der größte Egoist wärst.

Sie verhält sich so, weil es dafür mehrere Gründe gibt. Fakt ist, sie findet dich nicht begehrenswert. Du kannst jetzt auf Youtube gehen und dir dort die ganzen Heulvideos reinziehen, „wie umgarne ich meine Frau damit ich Sex von ihr bekomme“…
Es ist leider ganz einfach, du hast eine klare Vorstellung von einer Beziehung und sie wird sich nur bewegen wenn sie ein echtes Interesse an dir hat und auch nur dann, wenn sie erkennt, dass die Beziehung keinen Bestand haben wird, wenn sie dir nicht entgegen kommt.
Sag ihr, mit welcher Frau du deine Zukunft verbringen möchtest und dann frag sie, ob sie diese Frau sein möchte. Der Rest ist Verhandlungsbasis. Wenn dann immer noch keine Bewegung in Sicht ist, dann musst du konsequent werden und es beenden. No risk no fun …
Du mußt schon zu dir selbst stehen sonst verlierst du vor ihr jeden respekt.
 

Gefällt mir
2. September um 13:36

Einfache Frage: Du findest nun eine Frau, mit der Du Sex hast, somit Fremdgehst...

Nun enspricht - warum - auch immer auch der Sex mit Ihr nicht deinen Wünschen oder Erwartungen. 
Oder vorher Sie Fragen - Ich will dies - das und jenes... 
Was dann? Weiter suchen? Bist eine kommt die für dich Perfekt ist? 

Gefällt mir
2. September um 13:54
In Antwort auf michi90x

Hallo zusammen,

zunächste mal kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und neu hier. In letzter Zeit habe ich öfter in Foren gelesen um mir einen Ratschlag für meine aktuelle Situation zu holen (dazu gleich mehr) und bin dabei immer wieder auf diese Seite gestoßen. Deshalb habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, mich hier anzumelden und meine Geschichte zu schreiben...

Es ist so, dass ich seit rund 8 Jahren in einer Beziehung mit meiner Freundin bin. Wir sind auf einer Wellenlänge, haben denselben Humor, dieselben Interessen und lieben uns auch wirklich sehr. Nur in einem, leider für mich sehr wichtigen Bereich, passt es leider nicht: dem Sex.

Für mich ist Sex sehr bedeutend, ich möchte ihn am liebsten täglich haben und möchte auch noch so vieles ausprobieren, wie zum Beispiel verschiedene Orte. Meine Freundin ist jedoch sehr konservativ. Sie möchte selten Sex und wenn dann auch eher das Standardprogramm. Ich habe bereits vieles versucht und es schon oft angesprochen, leider jedoch ohne wirklichen Erfolg. Sie ist da einfach anders gestrickt als ich und sagt mir auch regelmäßig, dass das schon immer so war bei ihr und es nichts mit mir zu tun hat.

Eine von mir vorgeschlagene offene Beziehung lehnt sie ebenfalls ab, was ich irgendwo auch nachvollziehen an.

Das ganze zieht sich jetzt seit langer Zeit und es fällt mir zunehmend schwer. Ich habe das bisher alles so geschluckt, weil ich sie wirklich liebe, aber mittlerweile schaffe ich das nicht mehr. Die Sehnsucht danach, einfach mal wieder wilden, hemmungslosen Sex zu haben, mit jemandem, der das auch will, ist inzwischen so groß geworden, dass ich für mich entschieden habe, dass ich die Gelegenheit dazu nutzen möchte, wenn es sie gibt...

Wenn sie es nicht rausbekommt, wird sie auch nicht verletzt, das will ich auf jeden Fall gewährleisten. Das mag zunächst etwas egoistisch klingen, ist aber das, was ich auch öfter als Empfehlung von "Fachleuten" gelesen habe.

Ich habe mir das wirklich nicht leicht gemacht und bin auch alles andere als so ein klassischer "Fuckboy", der "nur mit dem Schwanz denkt". Ich würde mich als verhältnismäßig "niveauvoll" bezeichnen, dem man so etwas vermutlich nicht zutrauen würde. Auch habe ich mir das nicht leicht gemacht, aber es geht einfach nicht mehr anders....

Da es schwer bis unmöglich ist, in meinem Freundeskreis darüber zu reden, wollte ich mich jetzt mal hier an dieses Forum wenden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mich versteht? Dem es vielleicht ähnlich geht? Der sich austauschen möchte? Ich würde mich über Anregungen, Antworten etc. sehr freuen, egal ob im Forum oder als Privatnachricht.

Auch würde ich Euch bitten, wirklich zu versuchen, sich in mich hineinzuversetzen. Wenn ich so etwas vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätte ich so ein Verhalten wohl direkt verurteilt. Aber wenn man das selbst erlebt, ist das einfach was ganz anderes...

Als letztes wäre ich auch noch für Tipps dankbar, wie und wo ich denn (anonym) eine passende Person finden kann. Mich auf Plattformen wie "Tinder" anzumelden ist keine Option für mich, da ich auf keinen Fall gesehen werden darf. Auch ist es nicht möglich, beim "Weggehen" mit Freunden eine entsprechende Person zu finden. Ebenfalls keine Option ist es, in einen Puff oder so zu gehen. Ich möchte Sex, weil es die andere Person auch will, sie Lust auf mich hat - nicht, weil ich sie dafür bezahle.

Und dann ist es natürlich so, dass es auf jeden Fall eine Person sein muss, die Sex und Liebe trennen kann und meine Beziehung respektiert. Am besten wäre vermutlich eine Person geeignet, die umgekehrt in der gleichen Situation ist. Vielleicht gibt es dafür ja hier sogar jemanden, ansonsten bin ich hier wie gesagt für Tipps dankbar.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen und Eure Hilfe.

 

Riskier es einfach. 
Sei dir aber auch bewusst das es schief gehen kann und du dann die Konsequenzen tragen musst. 

Ich habe selbst eine Affäre mit einem verheirateten Mann. 
Klar könnte man jetzt sagen der böse Mann und seine Geliebte hintergehen die arme Ehefrau. 

Hintergrund für seine Affäre ist eine auswegslose Situation.

Eine lieblose Ehe. Trennung unmöglich. Sex gibt es nur wenn die Ehefrau es erlaubt. Ansonsten wäre es ihr wohl lieber er schwitzt es raus. 
Reden über dieses Thema ist unmöglich. 
Offene Beziehung oder eine Professionelle darf auch nicht sein. 

Klar ist es nicht richtig den Partner zu hintgergehen und zu betrügen, aber sich den Problemen in einer Beziehung nicht stellen wolle auch nicht. 

Gefällt mir
2. September um 15:13
In Antwort auf nadinska91

Ich könnte echt kotzen wenn ich lese, wie du über seine Freundin redest. Im Thread steht ja, dass sie schon immer so war und nicht dass sie einfach jetzt gar keinen Sex mehr will. Du wurdest wohl noch nie betrogen? Dann wünsche ich dir das von ganzem Herzen. Dann überdenkst du vielleicht nochmal deine Wortwahl. Ja, eine Trennung bedeutet das Ende der Beziehung und kann sehr schmerzhaft sein. Aber die Chance, dass die Beziehung einen Seitensprung übersteht, ist klein. Und eine Trennung unter den Umständen ist wohl noch viel schmerzhafter, vor allem, wenn man versucht, die Beziehung zu retten. Also bitte komm nicht mit sie denkt nur an sich. Der Threadersteller ja wohl auch, wenn er fremdgeht. Es müssen beide einen Schritt aufeinander zugehen. Er will täglich, sie nur 1x wöchentlich bspw. Dann wäre den kompromis 3-4x pro Woche oder 2x sex und noch handjobs, blowjobs oder so. Aber nur weil sie ein kleineres Bedürfnis hat, heisst es nicht, dass nur sie sich fügen muss. Wie ich schon oben geschrieben habe, eine Beziehung lebt von Geben und Nehmen und Kompromissen. Wenn die Partner das nicht akzeptieren ist eine Trennung das beste. Aber ein Seitensprung ist das Allerletzte.

Na du kennst mich wohl. Alles Käse und dummes rumgesülze. Am Ende ist er das Ar..h. Er schreibt er könnte täglich und nicht will. 3 bis 4 Mal wäre ja göttlich. Es passt eben nicht bei den beiden aber er liebt sie und will sich nicht trennen. Dann passiert sowas eben. Drama gibt es so oder so. Vielleicht versteht die Dame Mal das man auch Mal was tun muss und nicht so bleiben muss, nur weil man aus seiner confirm Zone Mal muss. Es ist nur fic..n und nicht ein Impfstoff gegen Corona erfinden. Einfach Mal machen. Er zwingt sie ja nicht sondern es wird auf seine Bedürfnisse nicht eingegangen. Meinst du trennen fällt ihm da leicht. Sie sagt doch...nimm es hin, in dem sie nicht drauf ein geht und denkst das er sich eh nicht trennt. Dann soll er fremd gehen. Jemand der so auf meine Bedürfnisse scheidet auf den Nehm ich doch keine Rücksicht. Sie kakt doch auf seine Bedürfnisse oder geht sie drauf ein? Nein. Wer keine Beziehung führen kann wird eben ausgemustert. Ein Leben ist das doch nicht. Ich würde betrogen aber nicht aus diesem Grund deswegen ist das was vollkommen anderes als bei ihm.

Gefällt mir
2. September um 15:15
In Antwort auf devota1977

Einfache Frage: Du findest nun eine Frau, mit der Du Sex hast, somit Fremdgehst...

Nun enspricht - warum - auch immer auch der Sex mit Ihr nicht deinen Wünschen oder Erwartungen. 
Oder vorher Sie Fragen - Ich will dies - das und jenes... 
Was dann? Weiter suchen? Bist eine kommt die für dich Perfekt ist? 

Man arbeitet am Sex. Seine macht es nicht. Ist wie in der Beziehung. Wer nicht arbeitet verliert irgendwann. Das ist so auch wenn's nicht gefällt

Gefällt mir
2. September um 15:17
In Antwort auf rainmaker34

Immer diese Standort Aussage.....kann Sie nicht mehr hören....REDE MIT IHR....SPIELZEUG....TRENNE DICH. Alles so Aussagen wo ich mir nen Herzinfarkt wünsche. Klar wäre es moralisch richtiger sich zu trennen aber das kann und will man ja nicht so einfach. Wenn ich meine Situation sehe empfinde ich es so das es meine Partnerin nicht interessiert, bekomme es nicht geklärt weil es immer Streit gibt und dann bleibt das Verlangen doch unerfüllt und damit die Liebe nicht auch noch stirbt sucht man sich Erleichterung. Klar verletzt das und die liebe kann daran zerbrechen aber was soll er tun. Er leidet ja schon und ihr ist es egal. Wieso doppelt sich in die Fresse hauen lassen.? Ist es von ihr denn richtig ihn so verhungern zu lassen? Dagegen sagt niemand was. Da heißt es immer nur....REDE MIT IHR....SPIELZEUG....SPRICH SIE DRAUF AN..... TRENNE DICH. Ganz einfach. Ohne Sex keine Beziehung die erfüllt ist.Ohne Liebe keine Beziehung die erfüllt ist. Vielleicht liebt Sie ihn nicht mehr..WIESO SAGT SIIE IHM DAS NICHT. 

Was für ein Blödsinn.

Sie lässt ihn nicht verhungern.
Sie ist schon immer offen damit umgegangen, dass sie nicht so viel Sex braucht.

Es gibt einfach Menschen, die nicht kompatibel sind. Wenn einer mehr Sex will als der andere gibt es keinen wirklichen Kompromiss.

Wieso muss sie sich denn zwingen Sex mit ihm zu haben?

Völliger Schwachsinn.

Trennung ist das einzige logische. Es gibt halt Menschen, die weniger Sex brauchen und solche die mehr brauchen. Die sollten halt keine Beziehung führen, wenn das Öffnen der Beziehung keine Option ist.

Er wird auf Dauer damit nicht glücklich.
Er ist einfach zu feige einen Schlusstrich zu ziehen, denn es ist ja viel angenehmer die Partnerin zu betrügen und sie warmzuhalten, als ehrlich einzusehen, dass sie sexuell nicht zusammenpassen...

Gefällt mir
2. September um 15:20
In Antwort auf rainmaker34

Trennung bedeutet das Ende der Beziehung. Fremdgehen ist nicht schön aber kann dem andern zeigen das irgendwas nicht stimmt. Klar tut das reden auch aber das klappt selten. Er liebt sie ja und würde die Beziehung weiter führen. Das ganze Summe gequatsche von reden bringt nur am Anfang des Problems was. Ist alles fest gefahren bringt reden nix. Was soll Fremdgehen für Konsequenzen haben außer das die Beziehung zu Ende ist und das ist ja das schlimmste. Sie ist es eh wenn er nicht glücklich ist. Er ist nur der Dumme der sich das noch gefallen lässt weil er an ihr hängt und sie es nicht für nötig hält auf seine Bedürfnisse ein zu gehen. Mal ehrlich, wenn es ihm finanzielle Vorteile bringt dann bleib bei ihr und auch was anderes zum vergessen deiner Probleme und trenne dich wenn es besser für dich ist. Alles andere ist zu deinem Lasten was es ja schon zu genüge ist. Trennen würde nur einen Emotionalen Schlussstrich ziehen was besser sein kann aber er am Ende für was zahlen muss, nur weil sie nicht mehr fi...will.Sorry aber man muss da an sich denken. Sie denkt jetzt ja auch nur an sich.

Und wieso sind denn ihre Bedürfnisse hinten anzustellen?

Wieso sind deiner Meinung nach seine Bedürfnisse wichtiger?

Gefällt mir
2. September um 15:23
In Antwort auf flor19942

Und wieso sind denn ihre Bedürfnisse hinten anzustellen?

Wieso sind deiner Meinung nach seine Bedürfnisse wichtiger?

Sie sind nicht wichtiger aber ihr muss doch klar sein wenn er was braucht und ihm nicht geben kann, das sie eine Alternative, Kompromiss oder was auch immer finden. Ansonsten trennt er sich oder geht Fremd. Das ist doch logisch und normal. In einer Traum, Märchen oder perfekten Welt wäre es anders aber da leben wir nicht. AUFWACHEN ALICE.

Gefällt mir
2. September um 15:27
In Antwort auf rainmaker34

Sie sind nicht wichtiger aber ihr muss doch klar sein wenn er was braucht und ihm nicht geben kann, das sie eine Alternative, Kompromiss oder was auch immer finden. Ansonsten trennt er sich oder geht Fremd. Das ist doch logisch und normal. In einer Traum, Märchen oder perfekten Welt wäre es anders aber da leben wir nicht. AUFWACHEN ALICE.

Eben. Deshalb soll er sich ja trennen. Die Bedürfnisse passen nicht und ein Kompromiss liegt auch nicht drin.

Ich würde mich von ihm trennen. Ihre Bedürfnisse sind ihm ja auch scheiss egal. Er geht lieber fremd. Mit so einem würde ich nicht zusammen bleiben. Und ein Kompromiss scheint ja wirklich nicht in Sicht. Die Beziehung hat ja gar keinen Sinn.

Die Beziehungsdauer ist egal. Wenn es kein Kompromiss gibt und es einfach nicht mehr passt, denn ist Trennung der einzige Weg.

Gefällt mir
2. September um 15:32
In Antwort auf flor19942

Eben. Deshalb soll er sich ja trennen. Die Bedürfnisse passen nicht und ein Kompromiss liegt auch nicht drin.

Ich würde mich von ihm trennen. Ihre Bedürfnisse sind ihm ja auch scheiss egal. Er geht lieber fremd. Mit so einem würde ich nicht zusammen bleiben. Und ein Kompromiss scheint ja wirklich nicht in Sicht. Die Beziehung hat ja gar keinen Sinn.

Die Beziehungsdauer ist egal. Wenn es kein Kompromiss gibt und es einfach nicht mehr passt, denn ist Trennung der einzige Weg.

Sinn macht die Beziehung nicht mehr. Einer der beiden verliert. Schade um die Zeit. Find das traurig, aber mir geht es ja auch so. Aber ich habe nicht vor Fremd zu gehen aber noch bin ich nicht so verzweifelt. Aber Trennung wäre mein finanzieller Nachteil. Also wieso sich es selbst schwer machen. Dann hab ich keinen Sex und muss blechen.JUHU ABER DAS HERZ IST FREI. Kann nur von Frauen kommen jetzt. Der Mann ist der Dumme. Es sind sicher nicht alle so aber mir tut der Kerl leid. Hör auf dein Herz und nicht auf uns.

Gefällt mir
2. September um 17:40
In Antwort auf rainmaker34

Sinn macht die Beziehung nicht mehr. Einer der beiden verliert. Schade um die Zeit. Find das traurig, aber mir geht es ja auch so. Aber ich habe nicht vor Fremd zu gehen aber noch bin ich nicht so verzweifelt. Aber Trennung wäre mein finanzieller Nachteil. Also wieso sich es selbst schwer machen. Dann hab ich keinen Sex und muss blechen.JUHU ABER DAS HERZ IST FREI. Kann nur von Frauen kommen jetzt. Der Mann ist der Dumme. Es sind sicher nicht alle so aber mir tut der Kerl leid. Hör auf dein Herz und nicht auf uns.

Wenn einer wegen den Finanzen sich nicht rennen will, ok seine Entscheidung. 
Aber wenn jemand seine Monetären Verhältnisse über seine (sexuelle) Zufriedenheit stellt, soll er auch nicht jammern oder behaupten er würde zum fremdgehen gezungen.

Wenn er das dem Geld unterordnen kann, kann er es auch aus Liebe zu seiner Frau unterordnen, sollte man meinen. Dann kann der Wille mehr Sex zu haben ja doch nicht so groß sein, wenn man ihn mit Geld doch im Zaum halten kann.

Aber hast schon Recht. Das alles wäre zu umgehen wenn die Frau sich nicht so haben würde, Ein paar mal öfter die Beine breit machen würde und ihr rüber rutschen ließe. Das darf man doch wohl erwarten. So ein wenig Sex ohne Lust erdulden. Die stellen sich auch immer an. 

Gefällt mir
2. September um 17:59

Interessant wäre auch zu erfahren was der TE mit "Sie möchte selten Sex" meint.
Er würde am liebsten jeden Tag, ok. Ist ein frommer Wunsch. Aber was heißt Sie will selten? Einmal die Woche? Alle 2 Wochen? Einmal im Monat? Einmal im Jahr? Selten kann ja vieles bedeuten. Und man könnte die ganze Sache etwas besser einschätzen. Bei ein mal im Jahr gibt's ja gar keine Grundlage für eine vernünftige Annäherung. Bei ein, zwei mal im Monat wäre jedoch vielleicht noch was zu erreichen.

Gefällt mir
2. September um 18:28
In Antwort auf rainmaker34

Immer diese Standort Aussage.....kann Sie nicht mehr hören....REDE MIT IHR....SPIELZEUG....TRENNE DICH. Alles so Aussagen wo ich mir nen Herzinfarkt wünsche. Klar wäre es moralisch richtiger sich zu trennen aber das kann und will man ja nicht so einfach. Wenn ich meine Situation sehe empfinde ich es so das es meine Partnerin nicht interessiert, bekomme es nicht geklärt weil es immer Streit gibt und dann bleibt das Verlangen doch unerfüllt und damit die Liebe nicht auch noch stirbt sucht man sich Erleichterung. Klar verletzt das und die liebe kann daran zerbrechen aber was soll er tun. Er leidet ja schon und ihr ist es egal. Wieso doppelt sich in die Fresse hauen lassen.? Ist es von ihr denn richtig ihn so verhungern zu lassen? Dagegen sagt niemand was. Da heißt es immer nur....REDE MIT IHR....SPIELZEUG....SPRICH SIE DRAUF AN..... TRENNE DICH. Ganz einfach. Ohne Sex keine Beziehung die erfüllt ist.Ohne Liebe keine Beziehung die erfüllt ist. Vielleicht liebt Sie ihn nicht mehr..WIESO SAGT SIIE IHM DAS NICHT. 

Endlich findet mal jemand klare und deutliche Worte!
Die Leute,die tatsächlich schreiben,man sollte nach 8‼️Jahren Beziehung und sexueller Unzufriedenheit das Gespräch suchen,oder sie überraschen,sind so unglaublich weit weg,von der Realität,dass diese Kommentare einfach lächerlich sind.
Sie würden das nicht schreiben,wenn sie das Problem selbst erleben müssten....

1 LikesGefällt mir
2. September um 18:51
In Antwort auf flor19942

Eben. Deshalb soll er sich ja trennen. Die Bedürfnisse passen nicht und ein Kompromiss liegt auch nicht drin.

Ich würde mich von ihm trennen. Ihre Bedürfnisse sind ihm ja auch scheiss egal. Er geht lieber fremd. Mit so einem würde ich nicht zusammen bleiben. Und ein Kompromiss scheint ja wirklich nicht in Sicht. Die Beziehung hat ja gar keinen Sinn.

Die Beziehungsdauer ist egal. Wenn es kein Kompromiss gibt und es einfach nicht mehr passt, denn ist Trennung der einzige Weg.

Das ihre Bedürfnisse ihm egal sind glaube ich nicht. 
Denn sonst hätte der TE nicht so lange gezögert. 

Es scheint mir eher anders herum zu sein. 
Fremdgehen ist ja oft die letzte Lösung wenn man vom Partner jahrelang hingehalten wurde. 

 

Gefällt mir
2. September um 18:57
In Antwort auf michi90x

Hallo zusammen,

zunächste mal kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und neu hier. In letzter Zeit habe ich öfter in Foren gelesen um mir einen Ratschlag für meine aktuelle Situation zu holen (dazu gleich mehr) und bin dabei immer wieder auf diese Seite gestoßen. Deshalb habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, mich hier anzumelden und meine Geschichte zu schreiben...

Es ist so, dass ich seit rund 8 Jahren in einer Beziehung mit meiner Freundin bin. Wir sind auf einer Wellenlänge, haben denselben Humor, dieselben Interessen und lieben uns auch wirklich sehr. Nur in einem, leider für mich sehr wichtigen Bereich, passt es leider nicht: dem Sex.

Für mich ist Sex sehr bedeutend, ich möchte ihn am liebsten täglich haben und möchte auch noch so vieles ausprobieren, wie zum Beispiel verschiedene Orte. Meine Freundin ist jedoch sehr konservativ. Sie möchte selten Sex und wenn dann auch eher das Standardprogramm. Ich habe bereits vieles versucht und es schon oft angesprochen, leider jedoch ohne wirklichen Erfolg. Sie ist da einfach anders gestrickt als ich und sagt mir auch regelmäßig, dass das schon immer so war bei ihr und es nichts mit mir zu tun hat.

Eine von mir vorgeschlagene offene Beziehung lehnt sie ebenfalls ab, was ich irgendwo auch nachvollziehen an.

Das ganze zieht sich jetzt seit langer Zeit und es fällt mir zunehmend schwer. Ich habe das bisher alles so geschluckt, weil ich sie wirklich liebe, aber mittlerweile schaffe ich das nicht mehr. Die Sehnsucht danach, einfach mal wieder wilden, hemmungslosen Sex zu haben, mit jemandem, der das auch will, ist inzwischen so groß geworden, dass ich für mich entschieden habe, dass ich die Gelegenheit dazu nutzen möchte, wenn es sie gibt...

Wenn sie es nicht rausbekommt, wird sie auch nicht verletzt, das will ich auf jeden Fall gewährleisten. Das mag zunächst etwas egoistisch klingen, ist aber das, was ich auch öfter als Empfehlung von "Fachleuten" gelesen habe.

Ich habe mir das wirklich nicht leicht gemacht und bin auch alles andere als so ein klassischer "Fuckboy", der "nur mit dem Schwanz denkt". Ich würde mich als verhältnismäßig "niveauvoll" bezeichnen, dem man so etwas vermutlich nicht zutrauen würde. Auch habe ich mir das nicht leicht gemacht, aber es geht einfach nicht mehr anders....

Da es schwer bis unmöglich ist, in meinem Freundeskreis darüber zu reden, wollte ich mich jetzt mal hier an dieses Forum wenden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mich versteht? Dem es vielleicht ähnlich geht? Der sich austauschen möchte? Ich würde mich über Anregungen, Antworten etc. sehr freuen, egal ob im Forum oder als Privatnachricht.

Auch würde ich Euch bitten, wirklich zu versuchen, sich in mich hineinzuversetzen. Wenn ich so etwas vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätte ich so ein Verhalten wohl direkt verurteilt. Aber wenn man das selbst erlebt, ist das einfach was ganz anderes...

Als letztes wäre ich auch noch für Tipps dankbar, wie und wo ich denn (anonym) eine passende Person finden kann. Mich auf Plattformen wie "Tinder" anzumelden ist keine Option für mich, da ich auf keinen Fall gesehen werden darf. Auch ist es nicht möglich, beim "Weggehen" mit Freunden eine entsprechende Person zu finden. Ebenfalls keine Option ist es, in einen Puff oder so zu gehen. Ich möchte Sex, weil es die andere Person auch will, sie Lust auf mich hat - nicht, weil ich sie dafür bezahle.

Und dann ist es natürlich so, dass es auf jeden Fall eine Person sein muss, die Sex und Liebe trennen kann und meine Beziehung respektiert. Am besten wäre vermutlich eine Person geeignet, die umgekehrt in der gleichen Situation ist. Vielleicht gibt es dafür ja hier sogar jemanden, ansonsten bin ich hier wie gesagt für Tipps dankbar.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen und Eure Hilfe.

 

Gratulation zu dieser unreifen Entscheidung.Aber hinterher nicht bereuen

1 LikesGefällt mir
2. September um 19:06

Wenn man die Kommentare liest,sollst du dies und das machen...Aber wäre sie jetzt nicht langsam mal in der Bringschuld und sollte zeigen,dass sie ihn liebt?

Gefällt mir
2. September um 19:25
In Antwort auf michi90x

Hallo zusammen,

zunächste mal kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und neu hier. In letzter Zeit habe ich öfter in Foren gelesen um mir einen Ratschlag für meine aktuelle Situation zu holen (dazu gleich mehr) und bin dabei immer wieder auf diese Seite gestoßen. Deshalb habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, mich hier anzumelden und meine Geschichte zu schreiben...

Es ist so, dass ich seit rund 8 Jahren in einer Beziehung mit meiner Freundin bin. Wir sind auf einer Wellenlänge, haben denselben Humor, dieselben Interessen und lieben uns auch wirklich sehr. Nur in einem, leider für mich sehr wichtigen Bereich, passt es leider nicht: dem Sex.

Für mich ist Sex sehr bedeutend, ich möchte ihn am liebsten täglich haben und möchte auch noch so vieles ausprobieren, wie zum Beispiel verschiedene Orte. Meine Freundin ist jedoch sehr konservativ. Sie möchte selten Sex und wenn dann auch eher das Standardprogramm. Ich habe bereits vieles versucht und es schon oft angesprochen, leider jedoch ohne wirklichen Erfolg. Sie ist da einfach anders gestrickt als ich und sagt mir auch regelmäßig, dass das schon immer so war bei ihr und es nichts mit mir zu tun hat.

Eine von mir vorgeschlagene offene Beziehung lehnt sie ebenfalls ab, was ich irgendwo auch nachvollziehen an.

Das ganze zieht sich jetzt seit langer Zeit und es fällt mir zunehmend schwer. Ich habe das bisher alles so geschluckt, weil ich sie wirklich liebe, aber mittlerweile schaffe ich das nicht mehr. Die Sehnsucht danach, einfach mal wieder wilden, hemmungslosen Sex zu haben, mit jemandem, der das auch will, ist inzwischen so groß geworden, dass ich für mich entschieden habe, dass ich die Gelegenheit dazu nutzen möchte, wenn es sie gibt...

Wenn sie es nicht rausbekommt, wird sie auch nicht verletzt, das will ich auf jeden Fall gewährleisten. Das mag zunächst etwas egoistisch klingen, ist aber das, was ich auch öfter als Empfehlung von "Fachleuten" gelesen habe.

Ich habe mir das wirklich nicht leicht gemacht und bin auch alles andere als so ein klassischer "Fuckboy", der "nur mit dem Schwanz denkt". Ich würde mich als verhältnismäßig "niveauvoll" bezeichnen, dem man so etwas vermutlich nicht zutrauen würde. Auch habe ich mir das nicht leicht gemacht, aber es geht einfach nicht mehr anders....

Da es schwer bis unmöglich ist, in meinem Freundeskreis darüber zu reden, wollte ich mich jetzt mal hier an dieses Forum wenden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mich versteht? Dem es vielleicht ähnlich geht? Der sich austauschen möchte? Ich würde mich über Anregungen, Antworten etc. sehr freuen, egal ob im Forum oder als Privatnachricht.

Auch würde ich Euch bitten, wirklich zu versuchen, sich in mich hineinzuversetzen. Wenn ich so etwas vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätte ich so ein Verhalten wohl direkt verurteilt. Aber wenn man das selbst erlebt, ist das einfach was ganz anderes...

Als letztes wäre ich auch noch für Tipps dankbar, wie und wo ich denn (anonym) eine passende Person finden kann. Mich auf Plattformen wie "Tinder" anzumelden ist keine Option für mich, da ich auf keinen Fall gesehen werden darf. Auch ist es nicht möglich, beim "Weggehen" mit Freunden eine entsprechende Person zu finden. Ebenfalls keine Option ist es, in einen Puff oder so zu gehen. Ich möchte Sex, weil es die andere Person auch will, sie Lust auf mich hat - nicht, weil ich sie dafür bezahle.

Und dann ist es natürlich so, dass es auf jeden Fall eine Person sein muss, die Sex und Liebe trennen kann und meine Beziehung respektiert. Am besten wäre vermutlich eine Person geeignet, die umgekehrt in der gleichen Situation ist. Vielleicht gibt es dafür ja hier sogar jemanden, ansonsten bin ich hier wie gesagt für Tipps dankbar.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen und Eure Hilfe.

 

Wenn sie dich nicht glücklich macht, und alles ablehnt, dann geh. Ihr liegt scheinbar nichts daran über ihren Schatren zu springen und etwas Neues auszuprobieren um auch die Bedürfnisse ihres Partners erfüllt zu wissen. 

1 LikesGefällt mir
2. September um 19:28
In Antwort auf rainmaker34

Trennung bedeutet das Ende der Beziehung. Fremdgehen ist nicht schön aber kann dem andern zeigen das irgendwas nicht stimmt. Klar tut das reden auch aber das klappt selten. Er liebt sie ja und würde die Beziehung weiter führen. Das ganze Summe gequatsche von reden bringt nur am Anfang des Problems was. Ist alles fest gefahren bringt reden nix. Was soll Fremdgehen für Konsequenzen haben außer das die Beziehung zu Ende ist und das ist ja das schlimmste. Sie ist es eh wenn er nicht glücklich ist. Er ist nur der Dumme der sich das noch gefallen lässt weil er an ihr hängt und sie es nicht für nötig hält auf seine Bedürfnisse ein zu gehen. Mal ehrlich, wenn es ihm finanzielle Vorteile bringt dann bleib bei ihr und auch was anderes zum vergessen deiner Probleme und trenne dich wenn es besser für dich ist. Alles andere ist zu deinem Lasten was es ja schon zu genüge ist. Trennen würde nur einen Emotionalen Schlussstrich ziehen was besser sein kann aber er am Ende für was zahlen muss, nur weil sie nicht mehr fi...will.Sorry aber man muss da an sich denken. Sie denkt jetzt ja auch nur an sich.

"Fremdgehen ist nicht schön aber kann dem andern zeigen das irgendwas nicht stimmt"

Kann aber ebenso dazu führen, das Betrogene einen Knacks weg haben und ihr Vertrauen auch in zukünftigen Beziehungen komplett zerstört ist, hört man ja nicht selten dieses "Sorry aber mein Ex/Meine Ex hat mich betrogen"

Gefällt mir
2. September um 20:40
In Antwort auf michi90x

Hallo zusammen,

zunächste mal kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und neu hier. In letzter Zeit habe ich öfter in Foren gelesen um mir einen Ratschlag für meine aktuelle Situation zu holen (dazu gleich mehr) und bin dabei immer wieder auf diese Seite gestoßen. Deshalb habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, mich hier anzumelden und meine Geschichte zu schreiben...

Es ist so, dass ich seit rund 8 Jahren in einer Beziehung mit meiner Freundin bin. Wir sind auf einer Wellenlänge, haben denselben Humor, dieselben Interessen und lieben uns auch wirklich sehr. Nur in einem, leider für mich sehr wichtigen Bereich, passt es leider nicht: dem Sex.

Für mich ist Sex sehr bedeutend, ich möchte ihn am liebsten täglich haben und möchte auch noch so vieles ausprobieren, wie zum Beispiel verschiedene Orte. Meine Freundin ist jedoch sehr konservativ. Sie möchte selten Sex und wenn dann auch eher das Standardprogramm. Ich habe bereits vieles versucht und es schon oft angesprochen, leider jedoch ohne wirklichen Erfolg. Sie ist da einfach anders gestrickt als ich und sagt mir auch regelmäßig, dass das schon immer so war bei ihr und es nichts mit mir zu tun hat.

Eine von mir vorgeschlagene offene Beziehung lehnt sie ebenfalls ab, was ich irgendwo auch nachvollziehen an.

Das ganze zieht sich jetzt seit langer Zeit und es fällt mir zunehmend schwer. Ich habe das bisher alles so geschluckt, weil ich sie wirklich liebe, aber mittlerweile schaffe ich das nicht mehr. Die Sehnsucht danach, einfach mal wieder wilden, hemmungslosen Sex zu haben, mit jemandem, der das auch will, ist inzwischen so groß geworden, dass ich für mich entschieden habe, dass ich die Gelegenheit dazu nutzen möchte, wenn es sie gibt...

Wenn sie es nicht rausbekommt, wird sie auch nicht verletzt, das will ich auf jeden Fall gewährleisten. Das mag zunächst etwas egoistisch klingen, ist aber das, was ich auch öfter als Empfehlung von "Fachleuten" gelesen habe.

Ich habe mir das wirklich nicht leicht gemacht und bin auch alles andere als so ein klassischer "Fuckboy", der "nur mit dem Schwanz denkt". Ich würde mich als verhältnismäßig "niveauvoll" bezeichnen, dem man so etwas vermutlich nicht zutrauen würde. Auch habe ich mir das nicht leicht gemacht, aber es geht einfach nicht mehr anders....

Da es schwer bis unmöglich ist, in meinem Freundeskreis darüber zu reden, wollte ich mich jetzt mal hier an dieses Forum wenden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mich versteht? Dem es vielleicht ähnlich geht? Der sich austauschen möchte? Ich würde mich über Anregungen, Antworten etc. sehr freuen, egal ob im Forum oder als Privatnachricht.

Auch würde ich Euch bitten, wirklich zu versuchen, sich in mich hineinzuversetzen. Wenn ich so etwas vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätte ich so ein Verhalten wohl direkt verurteilt. Aber wenn man das selbst erlebt, ist das einfach was ganz anderes...

Als letztes wäre ich auch noch für Tipps dankbar, wie und wo ich denn (anonym) eine passende Person finden kann. Mich auf Plattformen wie "Tinder" anzumelden ist keine Option für mich, da ich auf keinen Fall gesehen werden darf. Auch ist es nicht möglich, beim "Weggehen" mit Freunden eine entsprechende Person zu finden. Ebenfalls keine Option ist es, in einen Puff oder so zu gehen. Ich möchte Sex, weil es die andere Person auch will, sie Lust auf mich hat - nicht, weil ich sie dafür bezahle.

Und dann ist es natürlich so, dass es auf jeden Fall eine Person sein muss, die Sex und Liebe trennen kann und meine Beziehung respektiert. Am besten wäre vermutlich eine Person geeignet, die umgekehrt in der gleichen Situation ist. Vielleicht gibt es dafür ja hier sogar jemanden, ansonsten bin ich hier wie gesagt für Tipps dankbar.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen und Eure Hilfe.

 

Fremdgehen ? 
Rauskommen wird es früher oder später und dann ?
Beende die Beziehung sie hat keine Zukunft.
Deine Freundin ist eher konservativen und du willst noch was erleben 

Gefällt mir
2. September um 20:52
In Antwort auf phantom500

Wenn man die Kommentare liest,sollst du dies und das machen...Aber wäre sie jetzt nicht langsam mal in der Bringschuld und sollte zeigen,dass sie ihn liebt?

Und wie soll sie Bringschuld aussehen?
Man kann ja auch nicht von jemanden Verlangen etwas zu Essen noch einen Teller zu Essen obwohl Er absolut Pappsatt ist. Und es zu genießen und es gerne und mit Freude zu Essen.

Sicher könnte die im Gespräch Verständnis für ihn bekunden aber es trotzdem nicht ändern.
Und ob sie in den Gesprächen Verständnis bekundet hat oder ob sie kühl und eine mir doch egal Haltung hatte wissen wir ja nicht. Wir waren ja nicht dabei.

Gefällt mir
2. September um 22:25
In Antwort auf cosmoliner2

Wenn einer wegen den Finanzen sich nicht rennen will, ok seine Entscheidung. 
Aber wenn jemand seine Monetären Verhältnisse über seine (sexuelle) Zufriedenheit stellt, soll er auch nicht jammern oder behaupten er würde zum fremdgehen gezungen.

Wenn er das dem Geld unterordnen kann, kann er es auch aus Liebe zu seiner Frau unterordnen, sollte man meinen. Dann kann der Wille mehr Sex zu haben ja doch nicht so groß sein, wenn man ihn mit Geld doch im Zaum halten kann.

Aber hast schon Recht. Das alles wäre zu umgehen wenn die Frau sich nicht so haben würde, Ein paar mal öfter die Beine breit machen würde und ihr rüber rutschen ließe. Das darf man doch wohl erwarten. So ein wenig Sex ohne Lust erdulden. Die stellen sich auch immer an. 

Hast du übertrieben dargestellt. Klar soll sie sich nicht hergeben und Beine breit machen. Hauptsache alles verdreht. Aber Sex gehört in eine Beziehung...NORMAL...wenn beide glücklich sind auch kein Sex aber nur wenn es beide so sehen.

Gefällt mir
2. September um 22:26
In Antwort auf phantom500

Endlich findet mal jemand klare und deutliche Worte!
Die Leute,die tatsächlich schreiben,man sollte nach 8‼️Jahren Beziehung und sexueller Unzufriedenheit das Gespräch suchen,oder sie überraschen,sind so unglaublich weit weg,von der Realität,dass diese Kommentare einfach lächerlich sind.
Sie würden das nicht schreiben,wenn sie das Problem selbst erleben müssten....

Ist ja auch so. Alles dummes rumgelabere. Meinen die Leute immer das man nie drüber geredet hätte. Echt seltsam was manche denken.

Gefällt mir
2. September um 22:28
In Antwort auf rabenschwarz

"Fremdgehen ist nicht schön aber kann dem andern zeigen das irgendwas nicht stimmt"

Kann aber ebenso dazu führen, das Betrogene einen Knacks weg haben und ihr Vertrauen auch in zukünftigen Beziehungen komplett zerstört ist, hört man ja nicht selten dieses "Sorry aber mein Ex/Meine Ex hat mich betrogen"

Hast du Recht. Kann beides passieren.

Gefällt mir
2. September um 22:31
In Antwort auf cosmoliner2

Und wie soll sie Bringschuld aussehen?
Man kann ja auch nicht von jemanden Verlangen etwas zu Essen noch einen Teller zu Essen obwohl Er absolut Pappsatt ist. Und es zu genießen und es gerne und mit Freude zu Essen.

Sicher könnte die im Gespräch Verständnis für ihn bekunden aber es trotzdem nicht ändern.
Und ob sie in den Gesprächen Verständnis bekundet hat oder ob sie kühl und eine mir doch egal Haltung hatte wissen wir ja nicht. Wir waren ja nicht dabei.

Du wirst lachen aber genau so ist es. Ich bin eine richtig versaute dreck.sa. und meine Freundin hat immer Angst vor Anal. Sie sagt immer wenn sie was neues kocht das ich Mal probieren soll. Ich sage immer das ich das nicht kenne und nicht will. Dann sagt sie das ich es ja nicht versucht habe. Dann sage ich immer das das bei Anal oder sonst was auch das selbe ist. Daraufhin wird dann geschwiegen. Merkste was?

Gefällt mir
2. September um 23:31

Wow, hier ging es ja ziemlich ab heute. Es ist definitiv ein Thema, das sehr polarisiert.

Vielen Dank für die zahlreichen Nachrichten, ich werde jetzt nicht auf jede einzelne eingehen. Jedoch versuche ich das alles aufzunehmen, auch wenn ich leider nicht mit allen Reaktionen etwas anfangen kann. Trotzdem dankeschön für die Meinungen.

Mein letzter Punkt, wie ich eine passende Person finden kann, kam bislang etwas kurz. Möglicherweise ist die Ursache hierfür, dass viele meine Entscheidung nicht richtig finden. Vielleicht liegt es auch daran, dass es hierfür keine wirklich Lösung gibt, aber vielleicht hat ja auch doch noch jemand einen entsprechenden Vorschlag.

Gefällt mir
2. September um 23:47
In Antwort auf michi90x

Hallo zusammen,

zunächste mal kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und neu hier. In letzter Zeit habe ich öfter in Foren gelesen um mir einen Ratschlag für meine aktuelle Situation zu holen (dazu gleich mehr) und bin dabei immer wieder auf diese Seite gestoßen. Deshalb habe ich mich jetzt dazu durchgerungen, mich hier anzumelden und meine Geschichte zu schreiben...

Es ist so, dass ich seit rund 8 Jahren in einer Beziehung mit meiner Freundin bin. Wir sind auf einer Wellenlänge, haben denselben Humor, dieselben Interessen und lieben uns auch wirklich sehr. Nur in einem, leider für mich sehr wichtigen Bereich, passt es leider nicht: dem Sex.

Für mich ist Sex sehr bedeutend, ich möchte ihn am liebsten täglich haben und möchte auch noch so vieles ausprobieren, wie zum Beispiel verschiedene Orte. Meine Freundin ist jedoch sehr konservativ. Sie möchte selten Sex und wenn dann auch eher das Standardprogramm. Ich habe bereits vieles versucht und es schon oft angesprochen, leider jedoch ohne wirklichen Erfolg. Sie ist da einfach anders gestrickt als ich und sagt mir auch regelmäßig, dass das schon immer so war bei ihr und es nichts mit mir zu tun hat.

Eine von mir vorgeschlagene offene Beziehung lehnt sie ebenfalls ab, was ich irgendwo auch nachvollziehen an.

Das ganze zieht sich jetzt seit langer Zeit und es fällt mir zunehmend schwer. Ich habe das bisher alles so geschluckt, weil ich sie wirklich liebe, aber mittlerweile schaffe ich das nicht mehr. Die Sehnsucht danach, einfach mal wieder wilden, hemmungslosen Sex zu haben, mit jemandem, der das auch will, ist inzwischen so groß geworden, dass ich für mich entschieden habe, dass ich die Gelegenheit dazu nutzen möchte, wenn es sie gibt...

Wenn sie es nicht rausbekommt, wird sie auch nicht verletzt, das will ich auf jeden Fall gewährleisten. Das mag zunächst etwas egoistisch klingen, ist aber das, was ich auch öfter als Empfehlung von "Fachleuten" gelesen habe.

Ich habe mir das wirklich nicht leicht gemacht und bin auch alles andere als so ein klassischer "Fuckboy", der "nur mit dem Schwanz denkt". Ich würde mich als verhältnismäßig "niveauvoll" bezeichnen, dem man so etwas vermutlich nicht zutrauen würde. Auch habe ich mir das nicht leicht gemacht, aber es geht einfach nicht mehr anders....

Da es schwer bis unmöglich ist, in meinem Freundeskreis darüber zu reden, wollte ich mich jetzt mal hier an dieses Forum wenden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mich versteht? Dem es vielleicht ähnlich geht? Der sich austauschen möchte? Ich würde mich über Anregungen, Antworten etc. sehr freuen, egal ob im Forum oder als Privatnachricht.

Auch würde ich Euch bitten, wirklich zu versuchen, sich in mich hineinzuversetzen. Wenn ich so etwas vor ein paar Jahren gelesen hätte, hätte ich so ein Verhalten wohl direkt verurteilt. Aber wenn man das selbst erlebt, ist das einfach was ganz anderes...

Als letztes wäre ich auch noch für Tipps dankbar, wie und wo ich denn (anonym) eine passende Person finden kann. Mich auf Plattformen wie "Tinder" anzumelden ist keine Option für mich, da ich auf keinen Fall gesehen werden darf. Auch ist es nicht möglich, beim "Weggehen" mit Freunden eine entsprechende Person zu finden. Ebenfalls keine Option ist es, in einen Puff oder so zu gehen. Ich möchte Sex, weil es die andere Person auch will, sie Lust auf mich hat - nicht, weil ich sie dafür bezahle.

Und dann ist es natürlich so, dass es auf jeden Fall eine Person sein muss, die Sex und Liebe trennen kann und meine Beziehung respektiert. Am besten wäre vermutlich eine Person geeignet, die umgekehrt in der gleichen Situation ist. Vielleicht gibt es dafür ja hier sogar jemanden, ansonsten bin ich hier wie gesagt für Tipps dankbar.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen und Eure Hilfe.

 

Hallo,

versuche mal rauszufinden ob der fehlende (abwechslungsreiche) Sex der Grund für das Fremdgehen wollen ist, oder vielmehr das Gefühl ( wie du auch schreibst) dass du jemanden möchtest der Lust auf dich hat. Eine Frau die dich will! Was sie in der Hinsicht- ja nicht will.

Im ersten Fall könnte Fremdgehen helfen im Zweiten auf keinen Fall. 
Das Gefühl das Sie dir gibt nicht begehrenswert zu sein, wird durch die Affäre Nicht besser... 

Liebe Grüße 
tabaluga

Gefällt mir
3. September um 4:29
In Antwort auf rainmaker34

Trennung bedeutet das Ende der Beziehung. Fremdgehen ist nicht schön aber kann dem andern zeigen das irgendwas nicht stimmt. Klar tut das reden auch aber das klappt selten. Er liebt sie ja und würde die Beziehung weiter führen. Das ganze Summe gequatsche von reden bringt nur am Anfang des Problems was. Ist alles fest gefahren bringt reden nix. Was soll Fremdgehen für Konsequenzen haben außer das die Beziehung zu Ende ist und das ist ja das schlimmste. Sie ist es eh wenn er nicht glücklich ist. Er ist nur der Dumme der sich das noch gefallen lässt weil er an ihr hängt und sie es nicht für nötig hält auf seine Bedürfnisse ein zu gehen. Mal ehrlich, wenn es ihm finanzielle Vorteile bringt dann bleib bei ihr und auch was anderes zum vergessen deiner Probleme und trenne dich wenn es besser für dich ist. Alles andere ist zu deinem Lasten was es ja schon zu genüge ist. Trennen würde nur einen Emotionalen Schlussstrich ziehen was besser sein kann aber er am Ende für was zahlen muss, nur weil sie nicht mehr fi...will.Sorry aber man muss da an sich denken. Sie denkt jetzt ja auch nur an sich.

Ja, klar bedeutet Trennung das Ende der Beziehung. Aber manchmal taugt es eben nur noch für die Tonne, denn irgendwann ist mal genug geredet. Lust kann man nicht herbeiquatschen, entweder ist sie da oder hält nicht. Klar kann man sich auch einfach woanders holen, was in der Beziehung fehlt, aber die Gefahr ist groß, dass es rauskommt und dann das Theater groß ist. Denn die Dame scheint ja so egoistisch zu sein, dass sie ihm auch eine offene Beziehung verweigert, obwohl sie keine Lust auf ihn hat, aber sich auch nicht einfach trennt. Muss natürlich jeder selbst wissen, ob er lieber wirkliche Freiheit und offen sein für etwas Neues durch eine Trennung hätte, oder eine fast tote Beziehung künstlich am Leben halten will aus Bequemlichkeit, Gewohnheit oder was auch immer. Es wird ja meist 'aber ich liebe sie /ihn doch' gesagt, aber oft ist das doch einfach Gewohnheit und dementsprechend Angst vor Verlust des Gewohnten/Vertrauten oder auch emotionale Abhängigkeit. An bedingungslose Liebe glaube ich persönlich nicht, jedenfalls nicht in einer Paar Beziehung. Da sollte es schon auf Gegenseitigkeit beruhen und auch erotische Lust von beiden da sein. Und da gibt's eben keine wirklichen Kompromisse. 

Gefällt mir
3. September um 7:03
In Antwort auf zahrakhan

Ja, klar bedeutet Trennung das Ende der Beziehung. Aber manchmal taugt es eben nur noch für die Tonne, denn irgendwann ist mal genug geredet. Lust kann man nicht herbeiquatschen, entweder ist sie da oder hält nicht. Klar kann man sich auch einfach woanders holen, was in der Beziehung fehlt, aber die Gefahr ist groß, dass es rauskommt und dann das Theater groß ist. Denn die Dame scheint ja so egoistisch zu sein, dass sie ihm auch eine offene Beziehung verweigert, obwohl sie keine Lust auf ihn hat, aber sich auch nicht einfach trennt. Muss natürlich jeder selbst wissen, ob er lieber wirkliche Freiheit und offen sein für etwas Neues durch eine Trennung hätte, oder eine fast tote Beziehung künstlich am Leben halten will aus Bequemlichkeit, Gewohnheit oder was auch immer. Es wird ja meist 'aber ich liebe sie /ihn doch' gesagt, aber oft ist das doch einfach Gewohnheit und dementsprechend Angst vor Verlust des Gewohnten/Vertrauten oder auch emotionale Abhängigkeit. An bedingungslose Liebe glaube ich persönlich nicht, jedenfalls nicht in einer Paar Beziehung. Da sollte es schon auf Gegenseitigkeit beruhen und auch erotische Lust von beiden da sein. Und da gibt's eben keine wirklichen Kompromisse. 

Die Dame ist nicht egoistisch weil sie ihm keine offene Beziehung erlaubt, was ich nie gesagt habe, sondern weil Sie sich nicht um seine Bedürfnisse kümmert. Du sagst das irgendwann genug gequatscht ist. Also bei mir ist es so. Kein Sex außer ich fange an. Grund: Sie kann einfach nicht aus sich raus,Grund dazu soll nicht ich sein sagt sie. Ich bin deswegen genervt nach Jahren weil mir was fehlt. Tausendmal gesagt das Sie mit mir reden soll damit ich weiß und fühle das ich ihr wichtig bin. Sie macht es ein zwei Mal dann wieder alles von vorne. Ich wieder genervt irgendwann. Dann gibt es keinen Sex weil ich deswegen genervt bin und immer Nörgle. Ich hab gesagt das drüber reden mir ein Gefühl gibt das ich ihr wichtig bin. Was passiert...NIX. Was soll man da denken....genau BEZIEHUNG SCHEISSE. Ich soll weniger Nörgeln weil es so keinen Sex gibt? Ich Nörgel ja deswegen. Wenn ich nicht Nörgel passiert ja auch nix. Ich soll also die Fresse halten und keinen Sex haben. Am besten trennen, klar aber dann hab ich auch das nachsehen. Im Endeffekt sind wir nur eine Lebensgemeinschaft mit Verpflichtung. Und wo holt man sich das Vergnügen? Genau....woanders. nicht perfekt aber eine Möglichkeit ohne Nachteile. Macht es glücklich? Nein aber es hilft über die Zeit. Deswegen kann ich ihn verstehen.

Gefällt mir
3. September um 9:22
In Antwort auf rainmaker34

Du wirst lachen aber genau so ist es. Ich bin eine richtig versaute dreck.sa. und meine Freundin hat immer Angst vor Anal. Sie sagt immer wenn sie was neues kocht das ich Mal probieren soll. Ich sage immer das ich das nicht kenne und nicht will. Dann sagt sie das ich es ja nicht versucht habe. Dann sage ich immer das das bei Anal oder sonst was auch das selbe ist. Daraufhin wird dann geschwiegen. Merkste was?

ja, merke ich. nämlich das der vergleich etwas hinkt.
in vorderster front gehts ja ersmal das sie nicht so viel essen mag, von etwas das sie kennt und das sie ja prinzipiell mag. nur eben nich so viel und so oft.
und den appetit kan man eben nich herbeireden und nicht erzwingen.

zu deinem beispiel mit dem neuen probieren. generell ne geschickte erpressung und geschickt vorgetragene vörwürfe an dein freundin (muss eine schöne passiv-aggresive stimmung bei euch herrschen).
aber man kann fleisch auf die tollste art, kreativ und gekonnt zubereiten wie man will. ein vegetarierer wir trotzdem ablehnen.

natürlich ist es ein wenig schade für den der abwechslung möchte, wenn der andere es nicht will. aber es ist ja kein verbrechen.
es sind halt unterschiedliche bedürfnisse die auch beide legitim sind. die man nur leider nicht überein bringen kann.
aber ich finde es ist leichter auf etwas zu verzichten als von jemandem etwas zu verlangen was er ablehnt ... auch wenn er es noch nie probiert hat.

wir sind ja nun mal nicht willenlos unseren trieben und gelüsten unterworfen. die kann man mit den größten sexualorgan, dem gehirn, ganz gut steuern.

aber da sind wir eben unterschiedlicher ansicht und kommen da nicht überein.
mit ist meine beziehung halt wichtiger als sex und ich sehe den auch nicht als wichtige säule.
ich fühle mich sehr wohl mit meiner frau. wir lachen, albern, reden und, und, und. es ist einfach schön mit ihr und ich bin glücklich mit ihr.
hätte ich manchmal gern mehr sex als 2-3 mal im jahr. durchaus würde ich mich da nicht wehren. aber das würde bedeuten das sie etwas machen müsste worauf sie keine lust hat, und das ist mir das olle geficke nicht wert.
ich fühle mich auch keinen deut weniger geliebt oder gewertschätzt bei wenig sex. wenn ich das nur aus sex ziehen würde, würde das die restliche beziehung ja extrem abwerten. liebe zeigt sich im alltäglichen umgang miteinander nicht daran wie oft, in welcher stellung und welches loch ich meinen schniepie in sie stecken darf.

Gefällt mir
3. September um 9:37
In Antwort auf cosmoliner2

ja, merke ich. nämlich das der vergleich etwas hinkt.
in vorderster front gehts ja ersmal das sie nicht so viel essen mag, von etwas das sie kennt und das sie ja prinzipiell mag. nur eben nich so viel und so oft.
und den appetit kan man eben nich herbeireden und nicht erzwingen.

zu deinem beispiel mit dem neuen probieren. generell ne geschickte erpressung und geschickt vorgetragene vörwürfe an dein freundin (muss eine schöne passiv-aggresive stimmung bei euch herrschen).
aber man kann fleisch auf die tollste art, kreativ und gekonnt zubereiten wie man will. ein vegetarierer wir trotzdem ablehnen.

natürlich ist es ein wenig schade für den der abwechslung möchte, wenn der andere es nicht will. aber es ist ja kein verbrechen.
es sind halt unterschiedliche bedürfnisse die auch beide legitim sind. die man nur leider nicht überein bringen kann.
aber ich finde es ist leichter auf etwas zu verzichten als von jemandem etwas zu verlangen was er ablehnt ... auch wenn er es noch nie probiert hat.

wir sind ja nun mal nicht willenlos unseren trieben und gelüsten unterworfen. die kann man mit den größten sexualorgan, dem gehirn, ganz gut steuern.

aber da sind wir eben unterschiedlicher ansicht und kommen da nicht überein.
mit ist meine beziehung halt wichtiger als sex und ich sehe den auch nicht als wichtige säule.
ich fühle mich sehr wohl mit meiner frau. wir lachen, albern, reden und, und, und. es ist einfach schön mit ihr und ich bin glücklich mit ihr.
hätte ich manchmal gern mehr sex als 2-3 mal im jahr. durchaus würde ich mich da nicht wehren. aber das würde bedeuten das sie etwas machen müsste worauf sie keine lust hat, und das ist mir das olle geficke nicht wert.
ich fühle mich auch keinen deut weniger geliebt oder gewertschätzt bei wenig sex. wenn ich das nur aus sex ziehen würde, würde das die restliche beziehung ja extrem abwerten. liebe zeigt sich im alltäglichen umgang miteinander nicht daran wie oft, in welcher stellung und welches loch ich meinen schniepie in sie stecken darf.

noch ein kleines beispiel als nachtrag.

meine frau macht keinen aktiven oralsex. ich weiß das sie es frührer gemacht hat.
brauch ich nun eine rechtfertigung von ihr warum sie es nicht macht? nein.
wenn sie es gern gemacht hätte und selber freude dran hätte, hätte sie es bei mir wohl auch gemacht. dem ist scheinbar nicht so. da brauche ich keine erklärung. und ich brauch auch nicht darüber reden oder es mir wünschen. sie würde es dann sehr wahrscheinlich sogar machen, da bin ich mir recht sicher. aber nur weil ich es will und nicht weil sie bock drauf hat. will ich es unter der voraussetzung? natürlich nicht. weil es nicht aus ihrem antrieb heraus kommen würde. und das macht doch keinen spaß immer dabei zu denken: sie hat wahrscheinlich gerade keinen spaß.

Gefällt mir
3. September um 11:19
In Antwort auf michi90x

Wow, hier ging es ja ziemlich ab heute. Es ist definitiv ein Thema, das sehr polarisiert.

Vielen Dank für die zahlreichen Nachrichten, ich werde jetzt nicht auf jede einzelne eingehen. Jedoch versuche ich das alles aufzunehmen, auch wenn ich leider nicht mit allen Reaktionen etwas anfangen kann. Trotzdem dankeschön für die Meinungen.

Mein letzter Punkt, wie ich eine passende Person finden kann, kam bislang etwas kurz. Möglicherweise ist die Ursache hierfür, dass viele meine Entscheidung nicht richtig finden. Vielleicht liegt es auch daran, dass es hierfür keine wirklich Lösung gibt, aber vielleicht hat ja auch doch noch jemand einen entsprechenden Vorschlag.

Aber warum sprichst du nicht erstmal mit deiner Frau über deine Gefühle? Bzw. lasst mal abklären, warum sie so ne Unlust hast (Pille? Kann nämlich schuld dran sein; die mal weglassen, andere, hormonfreie Verhütungsmethode wählen und schon kann die Libido wieder erwachen!) Ich weiß, wovon ich spreche, hatte jahrelang, als ich die Pille noch eingenommen habe, auch keine Libido, jetzt, hormonfrei, sieht das ganz anders aus

Ansonsten: Wenn du wirklich fremdgehen willst, wirst du das eh früher oder später machen. Dann melde dich doch bei einem entsprechenden Fremdgehportal an, da findest du bestimmt Gleichgesinnte...Aber lebe dann auch mit den Konsequenzen!

Gefällt mir
3. September um 14:14

Ohne die Antworten gelesen zu haben.

Falsche Frau ausgesucht. ich würde mir folgende Fragen stellemn

Willst du die nächsten 30 Jahre fremdgehen? kannst du Ihr die nächsten 30 Jahre ins Gesicht lügen?

Wie lange willst du fremdgehen (paarmal oder dauerhaft)? 

Glaubst du in 5 Jahren ist die Sexsituation mit Ihr eine andere? 

Gefällt mir
3. September um 14:53
In Antwort auf knackwupp

Ohne die Antworten gelesen zu haben.

Falsche Frau ausgesucht. ich würde mir folgende Fragen stellemn

Willst du die nächsten 30 Jahre fremdgehen? kannst du Ihr die nächsten 30 Jahre ins Gesicht lügen?

Wie lange willst du fremdgehen (paarmal oder dauerhaft)? 

Glaubst du in 5 Jahren ist die Sexsituation mit Ihr eine andere? 

Nein aber finanziell besser für ihn😁

Gefällt mir
3. September um 15:20
In Antwort auf michi90x

Wow, hier ging es ja ziemlich ab heute. Es ist definitiv ein Thema, das sehr polarisiert.

Vielen Dank für die zahlreichen Nachrichten, ich werde jetzt nicht auf jede einzelne eingehen. Jedoch versuche ich das alles aufzunehmen, auch wenn ich leider nicht mit allen Reaktionen etwas anfangen kann. Trotzdem dankeschön für die Meinungen.

Mein letzter Punkt, wie ich eine passende Person finden kann, kam bislang etwas kurz. Möglicherweise ist die Ursache hierfür, dass viele meine Entscheidung nicht richtig finden. Vielleicht liegt es auch daran, dass es hierfür keine wirklich Lösung gibt, aber vielleicht hat ja auch doch noch jemand einen entsprechenden Vorschlag.

Auf Plattformen die sich gezielt aufs Fremdgehen konzentrieren wirst du sicher die passende Person finden.

Möchtest du dich aber wirklich auf so eine Stress einlassen?

Acht Jahre sind lang. Aber wäre es nicht besser du würdest ihr direkt sagen das du so nicht mehr weitermachen kannst und willst?

Fremdgehen ist ja auch nur eine kurze Notlösung. Und bedenke das du wirklich immer genau aufpassen musst was du tust. 

Nur ein unbedachter Moment oder ein blöder Zufall und alles könnte auffliegen. 
Noch unangenehmer kann es dann wohl kaum noch werden. 

Gefällt mir
3. September um 19:51
In Antwort auf cosmoliner2

noch ein kleines beispiel als nachtrag.

meine frau macht keinen aktiven oralsex. ich weiß das sie es frührer gemacht hat.
brauch ich nun eine rechtfertigung von ihr warum sie es nicht macht? nein.
wenn sie es gern gemacht hätte und selber freude dran hätte, hätte sie es bei mir wohl auch gemacht. dem ist scheinbar nicht so. da brauche ich keine erklärung. und ich brauch auch nicht darüber reden oder es mir wünschen. sie würde es dann sehr wahrscheinlich sogar machen, da bin ich mir recht sicher. aber nur weil ich es will und nicht weil sie bock drauf hat. will ich es unter der voraussetzung? natürlich nicht. weil es nicht aus ihrem antrieb heraus kommen würde. und das macht doch keinen spaß immer dabei zu denken: sie hat wahrscheinlich gerade keinen spaß.

Du machst es dir aber auch sehr einfach. Anscheinend ist es dir doch selbst egal wie gut oder schlecht dein Sex ist.

Deine Frau hat Gründe und egal welche diese sind, sie sind sicher nicht egal. Der Grund könntest auch du selbst sein und du ignorierst, dass sich etwas verändert hat und du selbst die Ursache sein könntest mit dem Argument du brauchst keine Erklärung ^^

Deine Frau hat sich ein Stückweit oder schon mehr von dir entfernt. Ohne es zu hinterfragen ist es dir egal. Ihr vielleicht auch und mit der Zeit vielleicht mehr und mehr.

Er lässt sich gehen, sie zieht sich zurück, ihm ist es egal und irgendwann...
 

Gefällt mir
3. September um 20:48
In Antwort auf murmel800

Du machst es dir aber auch sehr einfach. Anscheinend ist es dir doch selbst egal wie gut oder schlecht dein Sex ist.

Deine Frau hat Gründe und egal welche diese sind, sie sind sicher nicht egal. Der Grund könntest auch du selbst sein und du ignorierst, dass sich etwas verändert hat und du selbst die Ursache sein könntest mit dem Argument du brauchst keine Erklärung ^^

Deine Frau hat sich ein Stückweit oder schon mehr von dir entfernt. Ohne es zu hinterfragen ist es dir egal. Ihr vielleicht auch und mit der Zeit vielleicht mehr und mehr.

Er lässt sich gehen, sie zieht sich zurück, ihm ist es egal und irgendwann...
 

Nette Theorie, nur ganz und gar nicht zutreffend.

Natürlich ist es jetzt einfach für mich zu behaupten das alles superschön ist. 

Ab

Gefällt mir
3. September um 20:50
In Antwort auf cosmoliner2

Nette Theorie, nur ganz und gar nicht zutreffend.

Natürlich ist es jetzt einfach für mich zu behaupten das alles superschön ist. 

Ab

Hoppla...

Aber genauso einfach ist die Behauptung das kann ja was nicht stimmen und da liegt bestimmt was im Argen.

Wenn man etwas nicht nachvollziehen kann, natürlich das einfachste.

Ab

Gefällt mir