Forum / Sex & Verhütung

Ich habe Angst vor dem nächsten Mal. Was kann ich tun?

25. September um 19:00 Letzte Antwort: 17. November um 17:12

Ich habe sexuellen Missbrauch und sexuelle Nötigung erlebt. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis ich damit klargekommen bin. Ich habe eine Traumatherapie gemacht und hatte mit 42 meinen ersten Partner. Da musste ich mit dem Ekel und der Angst vor Sex fertig werden. Ich habe es auch relativ gut geschafft. 
Jetzt habe ich mich aber nach 5 Jahren von meinem Partner getrennt. Das bedeutet für mich,dass ich mich wieder auf jemand Neuen einlassen muss bzw. möchte. Ich habe jemanden kennengelernt.
Aber ich spüre wieder diese Angst: Angst, was falsch zu machen, Angst, nicht gut genug zu sein. Ich bin doch schon fast 47. Ich habe Angst, dass ich ausgelacht werde. 
MIch macht das gerade fertig. Soll ich ihm das sagen? 

Mehr lesen

25. September um 20:05

Unbedingt solltest du mir ihm darüber sprechen. Wenn er nicht blind ist wird er bemerken dass dir etwas auf der Seele liegt! 

Gefällt mir

25. September um 20:20

Ich denke auch, du solltest mit ihm darüber sprechen. Wenn er dir wirklich zugeneigt ist, dann wird er gucken, dass es dir gut geht! Bleibt einfach im Gespräch und baue langsam Vertrauen auf!

Es muss ja auch nicht gleich aufs Ganze gehen. Tastet euch doch langsam ran und guck, wie weit es sich für dich gut anfühlt!

Gefällt mir

25. September um 20:46
In Antwort auf user1260300104

Ich habe sexuellen Missbrauch und sexuelle Nötigung erlebt. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis ich damit klargekommen bin. Ich habe eine Traumatherapie gemacht und hatte mit 42 meinen ersten Partner. Da musste ich mit dem Ekel und der Angst vor Sex fertig werden. Ich habe es auch relativ gut geschafft. 
Jetzt habe ich mich aber nach 5 Jahren von meinem Partner getrennt. Das bedeutet für mich,dass ich mich wieder auf jemand Neuen einlassen muss bzw. möchte. Ich habe jemanden kennengelernt.
Aber ich spüre wieder diese Angst: Angst, was falsch zu machen, Angst, nicht gut genug zu sein. Ich bin doch schon fast 47. Ich habe Angst, dass ich ausgelacht werde. 
MIch macht das gerade fertig. Soll ich ihm das sagen? 

Reden reden reden. Wenn er es ernst meint wird er sich zu verhalten wissen. Dann kommt mit der Zeit die Sicherheit und vielleicht auch der Sex. Und wenn nicht soll es so sein und sollte OK für dich sein. Tut mir leid!

Gefällt mir

26. September um 8:26

Ich weiss nicht ob man das in einer gewissen Art vergleichen kann was Du erlebt hast, aber ich hatte eine Freundin die wurde von ihrem Exmann richtiggehend Sexuell misbraucht, Sex hatte zu geschehen wenn er das wollte und war dann oft schmerzhaft für sie, ich möchte auch Dir zu Liebe nicht mehr ins Detail gehen, auf jeden Fall hatte sie am Anfang unseres Kennenlernens auch sehr stark mühe sich jemandem anzuvertrauen, körperliche Gefühle zuzulassen und schliesslich jemandem so zu vertrauen dass sie sich fallen lassen konnte ohne das Gefühl den Boden unter den Füssen zu verlieren.
 
Wir haben lange Abende nur geredet, irgend wann in einem Gespräch haben sich unsere Hände gefunden und blieben bis zum Ende des Abends zusammen ein Kuss auf den Handrücken und eine innige Umarmung war dann der Abschied.
 
Bisher nur eine Freundschaft, wurde mir von hier an klar das ich sie liebe und um sie kämpfen werde.
Und so haben wir uns Stück für Stück einander angenähert und schliesslich unsere Körper mit einander vertraut gemacht.
 
Später kamen gegenseitiges streicheln an unverfänglichen Stellen dazu, irgendwann durfte ich sie grösstenteils angezogen massieren und am Nacken und Schulter küssen.
Auch unser Münder fanden uns immer öfter.
 
Den grössten Schritt begingen wir an einem Abend wo wir schon etwas beschwipst aber nicht betrunken waren.
Ich durfte sie nackt massieren, auch vorsichtig im Intimbereich und dann auch oral befriedigen, aber selbst der von ihr gewünschte Versuch einen Finger einzuführen hat bereits zu Verkrampfung und negativen Gefühlen geführt.
Es bedurfte monatelanger oraler Aufbauarbeit, bis sie sich derart fallen lassen konnte, um eine stets vorsichtige und gefühlvolle Penetration meinerseits zulassen zu konnte.
Mit den Jahren hat sich das dann stark normalisiert und hat sie nur noch gelegentlich nach Stresssituationen eingeholt.
Das Glück jemandem das Vertrauen zum anderen Geschlecht wieder ein Stück zurückgegeben zu haben und die wunderbaren viereinhalb Jahre die ich mit Ihr geniessen durfte, sind die anfänglichen Extrameilen auf jeden Fall wert.
 
Sprich das unbedingt an, sobald Du das Gefühl hast, dass Du Dir mehr vorstellen könntest und wenn er der Richtige ist, dann wird er das auch verstehen und die nötige Geduld aufbringen Eure geistige und körperliche Liebe entstehen zu lassen.
 
Weshalb solltest Du nicht genügen, immerhin hast Du eine fünf Jährige Beziehung hinter Dir, dass schaffen manche nicht oder nicht so lange.
 
Wieso solltest Du ausgelacht werden, wie kommst Du auf so etwas, an so einen hättest Du doch keinen Blick verschwendet, geschweige denn als möglichen neuen Partner auserkohren, bitte vertrau Dir ein wenig mehr auch wenn’s schwer fällt.
Hab keine Angst Dich darauf einzulassen, setz aber bitte auch nicht alles auf eine Karte, damit Du offen bist, wenn es doch nicht klappen sollte, weiter zu schauen und nicht die Flinte ins Korn werfen.
 
Alles Liebe und viel Kraft.
 
 
 
 
 

Gefällt mir

17. November um 17:12

Bei sowas lacht niemand. Das ist ernst.

Hast es bei der letzten Beziehung nur ertragen oder auch mal genossen?

Gefällt mir