Home / Forum / Sex & Verhütung / Ich bin verzweifelt...

Ich bin verzweifelt...

14. Juni 2013 um 18:15

Hallo !

Ich habe seit geraumer Zeit ein Problem dass doch den einen oder anderen Mann betrifft. Ich bin 48 Jahre u. vom Beruf Ingenieur und merke dass meine Erektion zu weich ist. Bei mancher Frau komm ich kaum noch rein weil zu weich. Wenn ich mal drin bin dann kurz davor geht es von der härte aber nicht so wie es mal war.
Bis vor einem Jahr war alles OK. Nachdem ich mich dann in diversen bekannten Partnerbörsen anmeldete war ich voller Euphorie u. Hoffnung doch noch eine Partnerin fürs Leben zu finden aber was ich dann erlebte war nur noch ein grotesker Alptraum. Nach einem Jahr(jetzt), gab ich dann die Suche auf, weil ich merkte ich komme gegen(!) Frauen ( Monster aus einer anderen Welt) nicht an. Sie nahmen mir all die Hoffnung und Freude. Ich müßte schon längst Blutdrucktabletten nehmen, weil ich leicht erhöhten Blutdruck habe. Wenn ich sie nehme wird Sex zur schwerstarbeit. Was früher ein Flow war - also ohne Probleme - wird jetzt zur Schwerstarbeit. Ich möchte nicht wissen was es für Medikamente gibt, den Viagra oder Cialis wären laut meinem Arzt sogar wahrscheinlich tödlich. Mein Urologe meinte ich rauche zuviel (2 Schachteln am Tag) - er konnte aber keine körperlichen
Sympthome entdecken. Ich habe auch mittlerweile - trotz meinen schauspielerischen Fähigkeiten (man(n) muss ja Selbstbewußt vor Frauen auftreten) habe ich schwere bedenken in mein Tanzlokal zu gehen, weil ich befürchte wenn es wirklich zu einem ONS oder zu einer Beziehung kommt, dass "Sie" sich über mich lustig macht wenn ich keinen mehr hoch bekomme. Nein, ich gebe mich nicht mit normalen Frauen ab ! Eine Bauersfrau könnte ich noch vielleicht imponieren aber keine Großstadt-Mietze. Mir nahm man so sehr die Hoffnung und Freude das selbst wenn eine Frau vor mir (Sorry wenn ich so offen bin) "die Beine breit macht" sich fast nichts mehr regt. Die Woll-Lust ist aufeinmal absolut tot. Es ist Mega-Peinlich wenn dann die Antwort kommt - na, läuft heute nix mehr ?
In meinem Kopf ist nur noch der Gedanke - Es hört auf bevor es überhaupt angefangen hat. Eine traurige Vorstellung/Realität. Können mir betroffene Männer sagen, ob das wieder gut wird, oder heißt es, ab jetzt muss ich halt damit leben - in der Liebe halt pech gehabt.
Deseo nehme ich seit 3 Tagen (3x tägl. 5 tropfen) aber noch merke ich nichts, eher im Gegenteil.

15. Juni 2013 um 17:30

Sorry - falsches Forum
Sorry - falsches Forum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 13:12

Hallo...
...bin zwar eine frau , aber erlaube mir trotzdem zu antworten und dir meine erfahrung zu erzählen...

...mein vorheriger Partner war zum Zeitpunkt unseres kennenlernens im selben alter, wie du heute. Wir trafen uns häufig, immer bei mir, da ich zwei kleine kinder habe, Muss dazu sagen ich war/bin zehn jahre jünger als er, natürlich wurden wir auch irgendwann intim, aber immer dann, wenn es für dafürhalten zum sex kommen würde, brach er ab, er sei müde, es sei zu früh, er müsse nachhause etc! Hmmm...eine Zeitlang habe ich mich damit zufrieden gegeben, aber meine Selbstzweifel wurden immer grösser, ich liebte diesen mann und er mich auch, so sagte er, aber warum stieß er mich dann von sich??? Ich ahnte inzwischen etwas, aber ich wagte noch nicht ihn darauf anzusprechen, bis zu einem Wochenende das wir bei ihm verbrachten, meine kinder waren bei ihrem vater. An diesem wochenende kam es zu einem Gespräch über sein verhalten und er erklärte mir genau das was du beschreibst und er sagte auch er könne verstehen, wenn ich jetzt abstand nehmen würde, er wäre ja schließlich ein SCHLAPPSCHWANZ! Als erstes musste aber auch ich verstehen, was das bedeutete und das ICH daran nicht wirklich etwas ändern könnte, du wirst bestätigen das es nicht an der Attraktivität der frau liegt...?! Ich habe mich FÜR ihn entschieden und habe mich vorerst einmal heimlich informiert und bin auf viele dinge gestoßen: Offensichtlich geht es VIELEN männern ( 40-50 jahre) ebenso und es gibt bei den meisten keine wirkliche Erklärung dafür! Ich habe ihn gefragt, ob er Interesse an einem besuch bei einem guten Urologen hätte und ob ich ihn begleiten solle! Er willigte ein! Der Termin war da und wir gingen gemeinsam dorthin, er untersuchte ihn und es gab aus rein medizinischer sicht keinerlei gründe, aber der Arzt erklärte uns, genau das was meine Recherchen damals ergeben hatten und DAS ES SICH MEISTENS UM EINEN ZEITLICH BEGRENZTEN ZUSTAND HANDELE UND ES EINE KOPFSACHE SEI!!! Außerdem gab er mir noch gute ratschläge an die Hand wie ich meinem Partner "helfen" könne. Es gab auch ein Rezept für Levitra, diese Packung liegt wahrscheinlich noch heute bei ihm rum, drei Tabletten fehlten... ! Es war tatsächlich so, je mehr vertrauen sich zwischen uns aufbaute und er merkte das ich ihn liebte...es ging bergauf...langsam aber stetig...vllt sieht es bei dir ähnlich aus...? ? ? ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen