Home / Forum / Sex & Verhütung / Ich bin lesbisch! Wie sag ich es meinen Eltern?

Ich bin lesbisch! Wie sag ich es meinen Eltern?

16. April 2008 um 21:10

Ich bräuchte ganz dringend Hilfe!
Ich weiß ungefähr seit 2 Jahren, dass ich lesbisch bin und bin nun schon in der zweiten Beziehung mit einem Mädchen, seit 6 Monaten. Wir lieben uns und planen eine gemeinsame Zukunft nach dem ABI. Aber mein Problem ist, wie sag ich es meinen Eltern? Sie sind suoer konservativ (sind schon 60) urkatholisch und stellen sich einfach etwas anderes für ihre Tochter vor! Also wie sag ich es ihnen? Soll ich es ihnen direkt sagen? Soll meine Schwester das für mich erledigen? Soll ich einen Brief schreiben?
Wär toll wenn ihr mir helfen könntet!
Eure Viggel

16. April 2008 um 21:21

Das ist schwierig...
Aber ich würd es ihnen auf jeden Fall persönlich sagen. Denn jemanden vorzuschicken find ich feige. Und einen Brief zu schreiben, find ich in dieser Situation unangebracht. Weil es irgendwie den Eindruck vermittelt, als würdest du dich selbst dafür schämen, dass du lesbisch bist. Weil du dich noch nicht mal traust ihnen dabei ins gesicht zu sehen.
Wie du es genau sagen solltest, weiß ich nicht. Das kann dir glaub ich auch niemand sagen. Aber manchmal reagieren Eltern ganz anders als erwartet. weil die Liebe zu ihrem Kind größer ist, als jeder Glaube.
Grade auch Ältere gehen mit diesem Thema manchmal besser und offener um als man denkt. Die Erfahrung hab ich gemacht.
ich wünsche dir alles gute und hoffe, dass es für deine Eltern keinen Unterschied macht. Genauso wenig für mich als Tochter, dass meine Mutter eine Frau liebt.
ich drück die Daumen!
Alles Liebe ItzyBitzy

1 LikesGefällt mir

16. April 2008 um 22:26

Ganz einfach rede mit Ihnen
in einem passenden Moment Eltern lieben Ihre Kinder ein Leben lang egal was da kommt Du bist gesund und lebst das ist für Eltern wichtig gut es wird sein das sie nicht wie von Dir erwartet reagieren werden (also positiv) aber das kannst Du nicht umgehen und wenn sich erst mal die Wellen wieder legen und sie ein wenig darüber hinweg sind (wegen ihrem Bild der lieben Tochter) und sie klug genug sind sich Deiner Liebe gewiss sind dann werde sie es annehmen Du wirst immer ihre Tochter sein die sie lieben

1 LikesGefällt mir

16. April 2008 um 22:42

Sei stark!
Das ist sichlich keine einfache Situation. Aber Du hast es Dir nicht ausgesucht.
Vorab: Meine Erfahrung ist, dass gerade die ältere Generation häufig gar nicht so konservativ ist, wie es manchmal scheinen mag. Überleg mal, die 68er-Generation sind die heute 60jährigen.
Okay, das hilft jetzt aber nicht so wirklich weiter. Du musst es Deinen Eltern auf jeden Fall selber sagen. Ahnen die wirlich nichts? Am besten sagt man solch schwierige Sachen in einer ruhigen Situation und kündigt diese auch als schwierig an. Sag also Deinen Eltern, dass Du mit Ihnen reden musst, dass es Dir sehr schwer fällt und dass Du Angst hast, sie zu entäuschen.
Versuche die Situation so ruhig wie möglich hinter Dich zu bringen. Und gib Deinen Eltern die Möglichkeit die Information zu verdauen. Schaff Dir die Möglichkeit, Dich nach dem Gespräch aus der Situation zu bringen. Nicht flüchten, aber eventuell allen Beteiligten Zeit geben.

Noch etwas: in Deiner Nähe gibt es sicherlich eine Einrichtung für Schwule und Lesben oder vielleicht ist auch ProFamilia ein guter Ansprechpartner? Die können Dir sicherlich dabei helfen.

Falls Du da keine Kontakte hast, melde Dich einfach mal bei mir. Ich habe einen schwulen Freund, der sehr aktiv in des Szene ist und sich gut damit auskennt. Den könnte ich fragen.

Liebe Grüße und halt die Ohren steif!

2 LikesGefällt mir

16. April 2008 um 23:08

Nach
Mach ihnen einfach unterbewusst Angst das sie es akzeptieren müssen weil du dir sonst aus Verzweiflung was antust! Als Gute Christen werden sie ein schlechtes Gewissen haben und dir voll beistehen.

Gefällt mir

17. April 2008 um 9:11
In Antwort auf optimist88

Nach
Mach ihnen einfach unterbewusst Angst das sie es akzeptieren müssen weil du dir sonst aus Verzweiflung was antust! Als Gute Christen werden sie ein schlechtes Gewissen haben und dir voll beistehen.

So
einen Scheis habe ich ja noch nie gelesen! Jemandem sagen man tut sich was an nur weil er ein Problem mit der Sexualität des anderen hat!!!??? Schon mal dran gedacht, das die Eltern dann diesen Satz immer im Hinterkopf haben werden, egal was sie die Tochter macht, sie müssen immer "ja" sagen, nur aus Angst damit sie sich nicht antut? Sie werden an den Spruch dann auch in andern Situationen denken, nicht nur wenns ums lesbisch sein geht!

Das ist wirklich keine gute Idee, sowas sollte man lassen, naher denken die noch man hat Depris oder ne Macke.

1 LikesGefällt mir

17. April 2008 um 9:24

Nönönö
die sog. Alt-68er sind m.E. die, die sich am eindruckvollsten vom Saulus zum Paulus wandelten.

Wer war es denn damals, die auf die Strasse gingen und wo sind die heute?

Intellektuelle und Studenten, die heute als Anwälte, Richter, Lehrer, Steuerberater oder Vertreter irgendwelcher Interessensverbände zum grössten Teil hinterm Lenkrad der dicksten Wagen sitzen.
Die wenigen, die sich Ihrer damaligen Einstellung treu geblieben sind, werden heute als alte Spinner tituliert.

Gefällt mir

17. April 2008 um 11:55

Hey Witzknubbel...
also den Schmarrn von wegen mit Selbstmord drohen, vergiss ganz schnell wieder... Manche kommen auf Ideen, unglaublich.
Wichtig ist, dass Du es Deinen Eltern auf jeden Fall selbst sagst. Sonst wären sie enttäuscht und würden glauben Du vertraust ihnen nicht.
Vielleicht reagieren sie ganz anders als Du denkst. Und selbst wenn nicht, es ist DEIN Leben und nur Du hast zu entscheiden, wie Du es leben willst.

Sicherlich kann ich mir vorstellen, dass es nicht leicht ist. Aber steh zu Dir, zu euch und eurer Liebe. Lass es lieber einmal krachen, als Dich ewig hinter irgendeinem Schein zu verstecken. Wenn Dich Deine Eltern lieben, und das tun sie bestimmt, werden sie es akzeptieren. Lass' ihnen Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie anstatt einen SchwiegerSOHN eine SchwiegerTOCHTER bekommen.

Und so wie es scheint, weiß Deine Schwester ja Bescheid. Nimm sie ruhig mit wenn Du mit Deinen Eltern redest. Du sagst es ihnen selbst, hast aber jemanden dabei der Dir den Rücken stärkt.

Ich wünsche Dir viel Glück dabei...

Liebe Grüsse,
Viper

1 LikesGefällt mir

17. April 2008 um 20:44
In Antwort auf viper111

Hey Witzknubbel...
also den Schmarrn von wegen mit Selbstmord drohen, vergiss ganz schnell wieder... Manche kommen auf Ideen, unglaublich.
Wichtig ist, dass Du es Deinen Eltern auf jeden Fall selbst sagst. Sonst wären sie enttäuscht und würden glauben Du vertraust ihnen nicht.
Vielleicht reagieren sie ganz anders als Du denkst. Und selbst wenn nicht, es ist DEIN Leben und nur Du hast zu entscheiden, wie Du es leben willst.

Sicherlich kann ich mir vorstellen, dass es nicht leicht ist. Aber steh zu Dir, zu euch und eurer Liebe. Lass es lieber einmal krachen, als Dich ewig hinter irgendeinem Schein zu verstecken. Wenn Dich Deine Eltern lieben, und das tun sie bestimmt, werden sie es akzeptieren. Lass' ihnen Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie anstatt einen SchwiegerSOHN eine SchwiegerTOCHTER bekommen.

Und so wie es scheint, weiß Deine Schwester ja Bescheid. Nimm sie ruhig mit wenn Du mit Deinen Eltern redest. Du sagst es ihnen selbst, hast aber jemanden dabei der Dir den Rücken stärkt.

Ich wünsche Dir viel Glück dabei...

Liebe Grüsse,
Viper

Naa
na so mit selbstmord so hab ich des auch nicht gemeint...

ja scheisse.
Falsch formuliert.
Sorry!!
ABer man kann die Eltern ja auf entwaige psychische Probleme hinweisen, die bei Nichtakzeptanz der Homosexualität auftreten können.

1 LikesGefällt mir

18. April 2008 um 15:46

Hab ich schon!
Also ich hab mit meinen Eltern über homosexuelle Partnerschaften geredet und mein Vater sagt, dass das "keine wirkliche Liebe" sei. DA war ich schon kurz vor dem Heulen. Meine Mutter sagt hingegen, dass das jedem selbst überlassen ist sie es aber für ihre Kinder nicht so gerne hätte. Voll die scheiß situation. Warten bis zum Abi wird echt schwierig. Aber Angbote zum Wohnen,falls meine Eltern mich rausschmeißen hab ich genug. Das Problem ist halt nur, dass viele meiner Freundinnen und meine Klasse von mir weiß und so wird es immer schwieriger, dass meine Eltern das nicht über dritte erfahren und das will ich auf jeden Fall nicht!
Ich weiß immer noch nicht, was ich tun soll

Gefällt mir

18. April 2008 um 17:25

Bei mir wars so...
Huhu, nun, ein wenig schreibe ich mal, wie es bei mir war.

Meine Eltern sind noch älter, sie haben aber erkannt, dass ihre Tochter, also ich,
so oder so etwas anders ist. Die spielt ja Fußball. Ups, Klischeé.

Nun, als ich gemerkt habe, und das erst mit 37 Jahren, dass ich Frauen lieben möchte,
habe ich meine Eltern sanft drauf vorbereitet, über keine andere Quelle, aber
halt gezeigt, so wird es. Habe meine Freundin einfach immer wieder zu meinen
Gartenfeten eingeladen, mitgebracht und irgendwann hat Ma gefragt: Schlaft ihr auch mit einander?
Jo, Ma, ist so. Sie hat es nie richtig überwunden, meine Freundin aber akzeptiert und sie mögen sich.
Mein Dad hält eh zu seiner Tochter, grins.

Hilft das ein wenig?
Ami

Gefällt mir

18. April 2008 um 18:13
In Antwort auf ambellae

Bei mir wars so...
Huhu, nun, ein wenig schreibe ich mal, wie es bei mir war.

Meine Eltern sind noch älter, sie haben aber erkannt, dass ihre Tochter, also ich,
so oder so etwas anders ist. Die spielt ja Fußball. Ups, Klischeé.

Nun, als ich gemerkt habe, und das erst mit 37 Jahren, dass ich Frauen lieben möchte,
habe ich meine Eltern sanft drauf vorbereitet, über keine andere Quelle, aber
halt gezeigt, so wird es. Habe meine Freundin einfach immer wieder zu meinen
Gartenfeten eingeladen, mitgebracht und irgendwann hat Ma gefragt: Schlaft ihr auch mit einander?
Jo, Ma, ist so. Sie hat es nie richtig überwunden, meine Freundin aber akzeptiert und sie mögen sich.
Mein Dad hält eh zu seiner Tochter, grins.

Hilft das ein wenig?
Ami

Habe meine Freundin einfach immer wieder zu meinen Gartenfeten eingeladen
eine feinfühlige Lösung, um die Eltern dezent darauf vorzubereiten.

Irgendwann machen sie sich von selbst Gedanken, weshalb da kein Mann im Leben erscheint.
Im übrigen waren die heute 60-jährigen Eltern in den 80ern, also der Zeit des beginnenden öffentlichen Outigs von gleichgeschlechtlichen erst knapp 40. Sie haben das alles vom Beginn an miterlebt und sind deswegen verm. fortschrittlicher als man denkt.

Gefällt mir

20. April 2008 um 14:39

Für Berlin
Liebe Viggel,

Ich finde einen Brief eigentlich auch nicht schlecht. Da hast du die Möglichkeit dir ganz für dich allein Gedanken zu machen und genau zu überlegen, wie und was du deinen Eltern sagen willst. So können sie dich durch direkte Blicke oder Kommentare nicht sofort aus der Fassung bringen und dir dein Coming-out kaputt machen. Ich bin sehr stolz auf dich, dass du dich immer mehr an den Gedanken gewöhnst, das deine Eltern erfahren, dass ihre Tochter Frauen liebt und glücklich damit ist. Wahrscheinlich viel glücklicher als jemals mit einem Mann. Denk mal dran, wie viel ihr euch gebt... ich bin nicht sicher, ob das mit einem Mann auf diese einzigartige Weise überhaupt möglich wäre...
Du schaffst das. Ich glaub ganz fest an dich. Für Berlin

Deine Princepessa.

Gefällt mir

26. März 2009 um 15:29

"lesbisch! Wie sag ich es meinen Eltern"
Hi Viggel,

hast dus deinen Eltern inzwischen schon gesagt? Ich komm aus München und kann dir vielleicht helfen! DU kannst mich mal gerne anrufen, unter der 089 995 29 86 14 dann erkläre ich dir alles! freue mich auf deinen Anruf!

Liebe Grüße Melissa

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen