Anzeige

Forum / Sex & Verhütung

Ich begehre ihn nicht mehr wegen seinem Übergewicht...

Letzte Nachricht: 19. März 2008 um 16:20
M
max_12721986
18.03.08 um 10:28

Hallo,
mein Mann und ich sind seit 20 Jahren ein Paar.
Wir sind grundverschieden, haben uns aber gut zusammengerauft, bilden ein gutes Team und ergänzen uns. Wir haben zwei gemeinsame Kinder (5 und 11 J. alt), ein kleines Haus und beide einen Job (ich einen Minijob). Alles läuft super, bis auf das Thema Sex.

Eigentlich bin ich aufgeschlossen und wir haben auch regelmäßig und abwechslungsreich Sex bzw. streicheln uns (etwa 2x/Woche). Wir sind gut aufeinander eingestimmt und haben keinerlei Probleme bzgl. Orgasmus.

Nun ist es aber seit einigen Wochen so dass ich keine Lust mehr auf ihn habe, ich kriege zuviel wenn ich ihn nackt sehe... (vorher habe ich das immer erfolgreich ausgeblendet).

Denn mein Mann hat ca. 30 Kg Übergewicht. Er wiegt 110Kg bei einer Größe von 175cm.
Ich dagegen wiege 58Kg und bin 164cm groß.

Ich habe momentan echt Probleme mit seinem Aussehen und steiger mich innerlich so hinein dass ich jetzt total frustriert bin.Ich sehe nur noch Paare die optisch total gut zusammen passen und beneide die dann total.

Als wir damals zusammen gekommen sind hat er 75Kg gewogen! Wir hatten Sex in sämtlichen Stellungen und Lebenslagen und auch oft und gerne.

Aber jetzt? Ich möchte dass es wieder so wie früher ist, zumindest annähernd...
Er muss auch gar nicht 30 Kg abnehmen, mir würde schon reichen wenn sein Bauch auf sein Brustniveau kommt, denn sein Bauch steht vor wie bei Frauen im 9. Monat...

Ich bin auch mir gegenüber sehr verunsichert, denn ich frage mich die ganze Zeit ob ich nicht darüber hinwegsehen müsste und ihn trotzdem körperlich begehren müsste, da ich ihn ja liebe?!

Es ist total schwer....

Mit ihm gesprochen habe ich darüber. Natürlich ist er sehr verletzt dass ich das alles so sehe, aber er gefällt sich selber auch nicht und möchte ja abnehmen. Er hat vor 6 Jahren auch tatsächlich mit eisernem Willen und Konsequenz 25 Kg abgenommen und sah super aus, alles war besser: der Sex, seine Laune, alles super und toll. Er KANN es also schaffen.

Aber er sagt auch oft dass er momentan keine Motivation hat (daraus resultierend dass ich nicht scharf auf ihn bin...). Na toll- soll ich mich also überwinden damit er motiviert ist? Hab ich alles schon versucht, aber ich kann das nicht lange durchhalten.

Was soll ich bloß machen? Muss ich umdenken?
Ihn verlassen will ich nicht, vor allem nicht DESWEGEN.

Aber ER braucht Sex und dadurch Motivation und das kann ich ihm nicht geben...
Ich habe alles vorgeschlagen, für ihn anders zu kochen, oder das er mal zu den Weight Watchers geht, alles vergebens, da lässt er sich nicht reinreden, er will seine eigene Strategie entwickeln aber wie gesagt- er ist nicht motiviert und ich habe das Gefühl dass er die "Schuld" regelrecht auf mich abwälzt.

Ich fühle mich total schlecht....

Bitte helft mir mit zahlreichen Antworten! Danke schon mal!

LG, Susanne

Mehr lesen

A
adem_12908613
18.03.08 um 10:56

Es ist nicht einfach...
...Ich hatte mal ein ähnliches Problem, 171cm und 98kg. Ich gefiel mir selbst nicht und war sehr unzufrieden. Meine Frau hatte damals nicht viel dazu gesagt, aber ich spürte schon eine gewisse Enthaltsamkeit.

Ich habe erstmal angefangen an mir selbst zu "arbeiten", also zu überlegen, was ich möchte und wohin die Reise die nächsten Jahre geht.

Nach nun acht Jahren halte ich noch immer mein Gewicht von 78kg, was sicher noch etwas viel ist, aber durch den Sport haben auch Muskeln das Fett ersetzt, so dass ich mich nicht als unansehnlich empfinde.

Auch der Sex ist besser geworden, man kann schon schreiben von 0 auf 100.

Aber wichtig ist, dass er es wollen muss. Aktivität, nicht auf dem Sofa sitzen. Ihr habt zwei Kinder, da gibt es genügend zu tun

Wenn er es nicht möchte und ihm Antrieb fehlt, dann könnte er auch eine Therapie machen, hast DU das mal vorgeschlagen?

Gefällt mir

A
arjun_12842989
18.03.08 um 11:07

Völlig verständlich,
wenn dein Begehren zurückgeht.Er würde sich vermutlich ähnlich verhalten,wenn du 30 kg zunehmen würdest.Nun kann man anfangen,weniger oder bewusster zu essen.Das ist sicher ein probates ,aber sehr anstrengendes Mittel.Es gibt aber auch den Weg,gemeinsam Sport zu betreiben.Ich kann an dieser Stelle nur Tennis empfehlen.Du kannst unabhängig von deinem Alter damit anfangen,wirst viel Spaß dabei haben und viele neue Leute kennenlernen.Außerdem ist es gut für eine Ehe ,einige Dinge gemeinsam zu machen.
Im Übrigen:achtet auf den Alkohol,er ist tödlich für die Figur.

Nun viel Glück dabei,

Thomas

Gefällt mir

S
sara_12460145
18.03.08 um 13:01

Es wird ja Frühling
also denke auch das bei Männern eher Sport hilft da sie meistens Diät-Futter überhaupt nicht mögen (dann noch schlechtere Laune) da es jetzt Frühling wird könnt ihr doch gemeinsam laufen oder scaten oder den Garten umgraben egal was hauptsache Bewegung an frischer Luft die Sonne macht auch gute Laune und Du solltest da schon mitmachen sonst hat er ja keine Motivation - am besten kaufst Du Dir eine richtig schöne Laufhose wirst schon sehen wie schnell er Dir dann hinterherläuft

Gefällt mir

Anzeige
M
max_12721986
18.03.08 um 13:31

An alle die schon geantwortet haben
Hallo,
danke für eure Antworten!!!

Einige haben gefragt wie es denn soweit kommen konnte mit dem Zunehmen. Also das ging schleichend vor sich. Es fing auch schon früh an, und zwar als er seine Lehrstelle anfing(da waren wir erst kurz zusammen). Er aß unregelmäßiger und zu viel Fast Food. Abends dann bei seinen Eltern auch immer noch mal warm.
Bei 10 Kg Übergewicht war es erst auffällig dass er überhaupt etwas zuviel hatte. Aber er hat nie richtig was an seiner Lebensweise geändert und so kletterte das Gewicht stetig immer höher. Noch mehr wurde es als er mehr Stress auf der Arbeit bekam und wir zusammenzogen. Wir haben gegessen wann es passte und was uns schmeckte und sind sehr oft essen gegangen. Klar war abnehmen wollen immer mal wieder ein Thema aber er hatte zuwenig Durchhaltevermögen und zu wenig Plan wie er das schaffen könnte.
Als unser 1. Kind kam hatte er etwa 15 Kg Übergewicht aber es sah nie optisch sooo schlimm aus wie jetzt. Als die Kleine 3 Jahre alt war, war es schon heftig mit dem Bauch und er begann eine Strategie zu entwickeln abzunehmen. Er aß nahezu kein Fett mehr (sogar Milch war entrahmte) und nahm innerhalb eines 3/4 Jahres bis eines Jahres 25 Kg ab. Alles war dann besser (Sex, Kondition, Laune etc.) und er gewöhnte sich auch an das andere Essen.
Dann machte er den Fehler immer mal wieder zu "sündigen", nicht indem er Berge von fettem Essen verschlang, sondern sich immer mal wieder "eine Kleinigkeit" gönnte. Und so begann er nach und nach das fettere Essen wieder zu lieben und zu vermissen. Bald schon aß er wieder "ganz normal" das was wir auch essen. Ich muss dazu sagen dass es bei uns schwer ist getrennt zu kochen (zu zeitaufwändig), denn unsere Tochter ist an der Grenze zum Untergewicht und muss normal bis fettig essen.
Dazu kommt dass mein Mann fast kein Obst und Gemüse mag. Er ernährt sich eigentlich gut, fettarm und trinkt nur Wasser. Aber ich habe das Gefühl wenn er nur einmal normal isst, hat er gleich 3 Kg mehr drauf. Seit dem er diese große Menge abgenommen hatte, hat er noch mehr mit dem Gewicht zu kämpfen als vorher (Jojo-Effekt). Er muss sich jetzt durchringen das wieder wie früher zu machen mit dem Abnehmen und es dann halten! Aber ihr wisst sicher wiiiiie schwer das ist...

Wegen Sport etc., ich gehe mit einer Freundin regelmäßig walken und habe ihm das auch schon vorgeschlagen, auch mit mir zusammen. Will er nicht. Er ging Morgens joggen, das hielt eine Weile an, dann wurde es ihm zu lästig, kein Bock mehr etc.?!

Er hat soo einen starken Willen und soviel Selbstbewusstsein, der lässt sich von mir nix "sagen" oder schmettert alle Vorschläge von mir ab (gemeinsam Sport machen, mehr Fahrrad fahren), er ist soooo lust- und antriebslos in diesen Dingen *verzweifel* und immer wieder sein Spruch "ich bin so unmotiviert". Frage ich wie ich ihn motivieren könnte, kommt das Sexthema wieder auf...... *seufffzzzzzz*.

ER muss endlich aus dem Quark kommen und ich habe gerade das Gefühl ihn kann ihn nur durch Sexentzug dazu bewegen, trotzdem werde ich lieb und nett zu ihm sein. Was soll ich sonst tun??

Ach noch wegen kochen: ER ist hier der Hauptkoch, also unter der Woche koche ich nur für mich und die Kinder, er isst was Fettarmes auf der Arbeit (oft nur Haferflocken oder Brot), Abends isst er dann mit uns Abendbrot. Am WE müssen wir immer etwas finden was allen schmeckt und passt, das ist nicht immer einfach. Und da ihm meine gekochten Mahlzeiten nicht schmecken (ich mache ihm zuwenig Gewürz dran, brate nicht kräftig genug oder ZU kräftig, irgendwas ist immer), kocht ER also meistens. Da er unter der Woche kein Mittag isst, hat er dann natürlich Appetit auf "was schönes". Aber wie gesagt, wir bemühen uns schon immer etwas zu finden wo alle von profitieren, er lässt die Soße weg oder sowas. An Fleisch gibts eigentlich nur Filet oder Geflügel.
Ich wüsste echt nicht wo noch "sparen"...

Irgendwas läuft aber verdammt falsch und ich komme nicht drauf was...

LG, Susanne

Gefällt mir

G
githa_12497717
18.03.08 um 13:44

Verletzter Stolz?
Vielleicht versuchst du noch mal, mit ihm in Ruhe über das Thema zu sprechen und machst deutlich, dass du ihn liebst - wahrscheinlich fühlt er sich verletzt und glaubt, dass du ihn nicht wirklich lieben würdest, wenn du keine Lust auf Sex mit ihm hast. Kannst du ihm nicht sagen, dass es doch ein Liebesbeweis war, dass du über sein Übergewicht hinweg gesehen hast, eine ziemlich lange Zeit? Und dass es jetzt aber wirklich nicht mehr geht, sprich: einen 9-Monats-Bauch kann man schlecht "übersehen". Und es ist ja definitiv ungesund... klingt vielleicht fies, aber ein Argument, das ihm Motivation geben müsste, wäre vielleicht, dass er doch ganz gerne miterleben möchte, wie seine Kinder mal Abi machen.

Warum fehlt ihm denn die Motivation? Er hat ja etwa 35 kg Übergewicht - vielleicht kommt ihm das unüberwindbar vor? Sind immerhin 10 kg mehr, als er damals abgenommen hat.

Hm, und mit 35 kg Übergewicht stelle ich mir Sport auch etwas schwierig vor. Vielleicht Schwimmen, aber das ist wahrscheinlich auch eine Überwindung, sich vor anderen in der Badehose zu zeigen...? Wie wär's mit Walking? Das könnt ihr zusammen machen, euch dabei unterhalten (fühlt sich dann nicht so nach quälendem Sport an) und das eignet sich auch für Unsportliche.

Alles Gute,
Feri

Gefällt mir

F
fraser_11878638
18.03.08 um 14:24

Hallo Susanne, erst mal ein dickes Kompliment
für Deine 58 kg, und das nach zwei Schwangerschaften!
Nun zu ihm. Du kannst verschiedene Ansätze kombinieren.

Zunächst sollte er versuchen, Dich zu verstehen. Er soll Dir mal auf Ehre und Gewissen sagen, wie sexy er Dich fände, wenn Du 88 kg hättest, und ob er sich dann noch auf Strandspaziergänge mit Dir freuen würde. Vielleicht gibt ihm das eine Vorstellung davon, wie Du Dich fühlst. Dabei sag ihm ganz ehrlich, dass Dir der Appetit auf ihn langsam aber sicher abhanden kommt. Das ist keine Schande, sondern völlig normal - also leg Dir keinen Schuldkomplex zu!

Dann würde ich ihm klarmachen, dass er vor allem für sich selbst abnehmen muss. 110kg bei 1,75 Meter sind kein kosmetisches, sondern ein medizinisches Problem. Sag ihm, dass Du eigentlich vorhattest, mit ihm alt zu werden, aber dass Du im Moment damit rechnen musst, dass ihn ein Infarkt mit 50 oder 55 umwirft, oder dass ihn eine Diabetes impotent macht, wenn er nicht ernsthaft etwas tut. Lass ihn ruhig mal einen Schrecken bekommen.

Dann muss etwas ernsthaftes passieren. Im Gegensatz zu joda glaube ich, dass Sport allein nicht ausreicht, es muss eine dauerhafte Umstellung der Ernährung dazu kommen. Dabei muss man verstehen, dass bestimmte Dinge sich für immer ändern müssen, z.B.: Bier/Wein etc und alles, was süss ist oder unter Knabbereien fällt, nur noch in geringen Mengen; Schluss mit Softdrinks, also nur noch Mineralwasser; Fress-Wochenenden müssen durch Obst-Montage oder ähnliches ausgeglichen werden; regelmässige Bewegung, die einfach eine bestimmte Menge Kalorien pro Woche verbrennt usw usw. Mit ein paar Mausklicks findet Ihr alles online.

Parallel dazu braucht er einen Sport, den er mindestens 2x pro Woche ausüben kann, und zwar 12 Monate im Jahr. Ideal natürlich, wenn Ihr das zusammen macht. Wichtigste Regel: Ausfallen lassen gibts nicht; was ausfällt, muss nachgeholt werden.

Zusätzlich braucht er Anreize (wir Männer sind schwach, simpel und korrupt !!). Thema Sex: Wenn er jetzt immer noch 2x pro Woche das volle Programm bekommt, wozu soll er sich anstrengen? Also: Zum Beispiel runter auf 1x (selbst wenn Du selbst mehr willst!), plus ein konkretes Ziel, zum Beispiel wieder 2x, wenn er unter 100kg wiegt. Als nächstes etwas besonderes, wenn er die 90kg geschafft hat: Wochenende in Paris, Reise ans Meer oder irgendetwas anderes, das ihm besonders wichtig sein könnte. Oder belohn ihn zwischendurch mit "extra-Sex": Vernasch ihn auf dem Wohnzimmerteppich oder sonstwas und sag ihm, dass er auf dem besten Weg ist, wieder richtig knackig zu werden.

Zusätzlich: Den Weg zurück verbauen! Jedesmal, wenn er eine Hosengrösse geschafft hat, weg mit den alten Klamotten! Dadurch entsteht ein gewaltiger Druck, das neue Gewicht halbwegs zu halten. Das hat zB mir sehr geholfen.

Als nächstes: Er muss wissen, dass er Zeit braucht, und er darf nicht aufgeben. Meine Erfahrungen dazu: Ich war im Juni 2007 bei 92kg (bei 1,81 Meter) und bin jetzt gerade mal 7kg los, aber die auch wirklich. Nun bin ich wohl mindestens 10 Jahre älter als er, aber mit jedem KG habe ich mich 2 Jahre jünger gefühlt. Das ist ein tolles Gefühl, auf das Ihr Euch beide freuen dürft (Du bekommst dann nämlich obendrein noch einen stürmischen Jüngling im Bett!). Ich habe inzwischen gelernt, dass ich für den Rest meines Lebens einfach aufpassen muss. Aber es gibt wirklich Schlimmeres! Natürlich wirst Du Dich fragen, warum ich immer noch nicht auf meinem Zielgewicht bin. Ganz einfach: Ich bin nicht eisern genug beim Sport und ich nasche. Ausserdem war für mich (erstaunlicherweise) folgendes gefährlich: Nach einem anfänglichen Erfolg hatte ich das Gefühl 'na also, geht doch', und habe gleich erst mal wieder nachgelassen.

Schliesslich: Am Ende braucht er eine absolute rote Linie. Ob die 75, 78 oder 80 kg sind, ist egal, aber er MUSS sie einhalten. Ist er 500g drüber, sofort 2 Gemüsetage oder etwas ähnliches. "Frischer" Speck geht nämlich relativ schnell wieder runter, vor allem wenn es nicht mal ein KG ist.

Ein kleines Problem vielleicht: Du brauchst wohl kaum aufzupassen, aber eine ausgewogene Ernährung tut jedem gut (auch den Kindern!), und wenn Du ungewollt abnimmst, bekommst Du eben einen Nachschlag. Aber: Du musst bereit sein, Dich am Abend nicht mit einer Dose Erdnüsse neben ihn zu setzen, sonst wird es wirklich schlimm für ihn. Viel Erfolg und LG, Maxim


Gefällt mir

Anzeige
F
fraser_11878638
18.03.08 um 14:37
In Antwort auf max_12721986

An alle die schon geantwortet haben
Hallo,
danke für eure Antworten!!!

Einige haben gefragt wie es denn soweit kommen konnte mit dem Zunehmen. Also das ging schleichend vor sich. Es fing auch schon früh an, und zwar als er seine Lehrstelle anfing(da waren wir erst kurz zusammen). Er aß unregelmäßiger und zu viel Fast Food. Abends dann bei seinen Eltern auch immer noch mal warm.
Bei 10 Kg Übergewicht war es erst auffällig dass er überhaupt etwas zuviel hatte. Aber er hat nie richtig was an seiner Lebensweise geändert und so kletterte das Gewicht stetig immer höher. Noch mehr wurde es als er mehr Stress auf der Arbeit bekam und wir zusammenzogen. Wir haben gegessen wann es passte und was uns schmeckte und sind sehr oft essen gegangen. Klar war abnehmen wollen immer mal wieder ein Thema aber er hatte zuwenig Durchhaltevermögen und zu wenig Plan wie er das schaffen könnte.
Als unser 1. Kind kam hatte er etwa 15 Kg Übergewicht aber es sah nie optisch sooo schlimm aus wie jetzt. Als die Kleine 3 Jahre alt war, war es schon heftig mit dem Bauch und er begann eine Strategie zu entwickeln abzunehmen. Er aß nahezu kein Fett mehr (sogar Milch war entrahmte) und nahm innerhalb eines 3/4 Jahres bis eines Jahres 25 Kg ab. Alles war dann besser (Sex, Kondition, Laune etc.) und er gewöhnte sich auch an das andere Essen.
Dann machte er den Fehler immer mal wieder zu "sündigen", nicht indem er Berge von fettem Essen verschlang, sondern sich immer mal wieder "eine Kleinigkeit" gönnte. Und so begann er nach und nach das fettere Essen wieder zu lieben und zu vermissen. Bald schon aß er wieder "ganz normal" das was wir auch essen. Ich muss dazu sagen dass es bei uns schwer ist getrennt zu kochen (zu zeitaufwändig), denn unsere Tochter ist an der Grenze zum Untergewicht und muss normal bis fettig essen.
Dazu kommt dass mein Mann fast kein Obst und Gemüse mag. Er ernährt sich eigentlich gut, fettarm und trinkt nur Wasser. Aber ich habe das Gefühl wenn er nur einmal normal isst, hat er gleich 3 Kg mehr drauf. Seit dem er diese große Menge abgenommen hatte, hat er noch mehr mit dem Gewicht zu kämpfen als vorher (Jojo-Effekt). Er muss sich jetzt durchringen das wieder wie früher zu machen mit dem Abnehmen und es dann halten! Aber ihr wisst sicher wiiiiie schwer das ist...

Wegen Sport etc., ich gehe mit einer Freundin regelmäßig walken und habe ihm das auch schon vorgeschlagen, auch mit mir zusammen. Will er nicht. Er ging Morgens joggen, das hielt eine Weile an, dann wurde es ihm zu lästig, kein Bock mehr etc.?!

Er hat soo einen starken Willen und soviel Selbstbewusstsein, der lässt sich von mir nix "sagen" oder schmettert alle Vorschläge von mir ab (gemeinsam Sport machen, mehr Fahrrad fahren), er ist soooo lust- und antriebslos in diesen Dingen *verzweifel* und immer wieder sein Spruch "ich bin so unmotiviert". Frage ich wie ich ihn motivieren könnte, kommt das Sexthema wieder auf...... *seufffzzzzzz*.

ER muss endlich aus dem Quark kommen und ich habe gerade das Gefühl ihn kann ihn nur durch Sexentzug dazu bewegen, trotzdem werde ich lieb und nett zu ihm sein. Was soll ich sonst tun??

Ach noch wegen kochen: ER ist hier der Hauptkoch, also unter der Woche koche ich nur für mich und die Kinder, er isst was Fettarmes auf der Arbeit (oft nur Haferflocken oder Brot), Abends isst er dann mit uns Abendbrot. Am WE müssen wir immer etwas finden was allen schmeckt und passt, das ist nicht immer einfach. Und da ihm meine gekochten Mahlzeiten nicht schmecken (ich mache ihm zuwenig Gewürz dran, brate nicht kräftig genug oder ZU kräftig, irgendwas ist immer), kocht ER also meistens. Da er unter der Woche kein Mittag isst, hat er dann natürlich Appetit auf "was schönes". Aber wie gesagt, wir bemühen uns schon immer etwas zu finden wo alle von profitieren, er lässt die Soße weg oder sowas. An Fleisch gibts eigentlich nur Filet oder Geflügel.
Ich wüsste echt nicht wo noch "sparen"...

Irgendwas läuft aber verdammt falsch und ich komme nicht drauf was...

LG, Susanne

Also das Sport-Problem
habe ich auch (ich hasse Walken!). Wir machen das also nicht zusammen, sondern haben einen Cross-Trainer im Keller (für mich), und meine Frau geht (mit bis zu 3 Freundinnen) walken. Man muss nicht alles zusammen machen; so eine Maschine kann man auch vor die Glotze stellen, da vergeht die Zeit wie im Flug.
Zum Thema Ernährung: Weight watchers wären vielleicht eine Idee für ihn. Da gibt es 90% Frauen, die Gruppen sind ganz glücklich über jeden Mann. Dort lernt man sich so umzustellen, dass der Organismus eben nicht auf Sparflamme schaltet und man in der JoJo-Falle landet.
Etwas "schönes" kann man auch kochen ohne über die Stränge zu schlagen. Es gibt fettarmes Hackfleisch, Vollkornnudeln, Fisch usw. Er sollte aber bereit sein, sich mit Obst + Gemüse anzufreunden. Die Kinder können doch einen Nachschlag bekommen oder ein gehaltvolleres Dessert.
Das wichtigste bleibt aber mE: Er muss kapieren, dass 110kg gefährlich sind, und zwar für ihn selbst!

Gefällt mir

R
rodolo_12308288
18.03.08 um 14:42

Joah...
Da fällt mir ne Stelle aus nem Songtext der Ärtzte ein....:
"Du musst nciht aktzeptieren,was dir überhaupt nciht passt,wenn du deinen Kopf nciht nur zum Tragen einer Mütze hast!"
Wenn ihm dein sexuelles Vergnügen nicht als Motivation ausreicht, was soll denn da noch sein? Wenn ich in 20 Jahren 110 kg, wiege, dann erschießt mich!....

Gefällt mir

Anzeige
I
irvine_11870845
18.03.08 um 14:43

Hi Susanne, ....
..... vieles wichtige haben ja schon die Vorposter hier geschrieben.

Vom mir nur noch eine Kleinigkeit dazu:

"Du hast natürlich auch ein wichtiges Werkzeug selbst in der Hand"!
Laß beim kochen und braten ganz einfach mal soviel wie möglich Fett weg und verwende anstelle von Normaltöpfen und Pfannen, teflonbeschichtetes Material.

Brotaufstrich Butter weglassen und anstelle dessen leckeren Frischkäse in kalorienarmer Version. Solche Gervais-ähnlichen und kalorienarme gibts bei ALDI für unter 60 Cent.

Anstelle div. Limos oder Colas, Cola ZERO, das hat echte NULL-Kalorien.

In der Summe des ganzen kannst Du hier Unmengen an Kalorien einsparen, ohne daß man sich einschränken muß.
Von Weight-Watchers halt ich persönlich wenig, weil alle die ich kenne hinterher wieder am alten Gewicht waren.

Drossel Deinen Mann über Deine Kochkunst. Wenn Du es geschickt anstellst, merkt er es nichtmal.

Gefällt mir

F
fraser_11878638
18.03.08 um 15:33

@kleinemaus
Ist das Dein Ernst?
Ich gebe zu, dass ich zZ selbst am abnehmen bin und daher besonders motiviert.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
adem_12908613
18.03.08 um 16:20

Mal jemand, die erkennt,
dass es ach eine Sucht ist, Antriebslosigkeit und Futtersucht.

Gefällt mir

O
osheen_12092648
18.03.08 um 16:45

Na ja so
richtig knusper bist ja auch nicht mehr ,oder ?
He Susanne ,stell dich mal vorn Spiegel und frag dich ob er nicht auch noch mal was frisches will

Gefällt mir

Anzeige
A
adem_12908613
18.03.08 um 18:49

72kg bei 182cm?
Wow, wo versteckst Du denn die Muskeln? Ich bin echt baff Ich komme bei 1.71m auf 78 Kg, und ich komme beim besten Willen nicht runter. Und bisher ist meine Defition von meinem Körper nicht "dick".

Gefällt mir

B
blaise_11950229
18.03.08 um 19:18

Wenn er dich liebt....
nimmt er auch dir zuliebe ab, wenn er nicht abnimmt, sorry, setzt dem ein EINDE!

Gefällt mir

Anzeige
I
irvine_11870845
18.03.08 um 19:52

Was soll sie denn tun?
Frau darf ihre Macht, die sie in der Küche hat nicht unterschätzen.
Das hatte ich hier aber schon mal geschrieben.

Es ist unglaublich, wie einfach abnehmen sein kann, ohne daß man Einbußen in Qualität oder Quantität haben muß.
Magenknurrende hungrige Grünzeugfresser waren früher mal.

Gefällt mir

F
fraser_11878638
19.03.08 um 9:09

Im Prinzip hast Du Recht
aber im Süden kommt noch etwas hinzu: Nach dem Essen verschwindet sogar der Rotwein, während er bei uns für den Rest des Abends stehen bleibt und natürlich weiter getrunken wird. Das habe ich viel in Frankreich und Spanien beobachtet. Mir fällt das aber schwer, gebe ich ehrlich zu.

Gefällt mir

Anzeige
F
fraser_11878638
19.03.08 um 9:13
In Antwort auf osheen_12092648

Na ja so
richtig knusper bist ja auch nicht mehr ,oder ?
He Susanne ,stell dich mal vorn Spiegel und frag dich ob er nicht auch noch mal was frisches will

@masterik
ich gehe mal davon aus, dass Du maximal 25 bist (scheint ja geheim zu sein!) und noch keine Geburt hinter Dir hast , sonst wüsstest Du, dass Du hier ein bisschen auf den Holzweg geraten bist.

Gefällt mir

T
tamino_12923298
19.03.08 um 13:32

1. Zeit lassen und 2. längerfrsitig Sport in den Alltag integrieren
Eine Beziehung wie deine gibt man nicht wegen eines solchen Problems auf. Da hast du absolut recht.
Aber eine Lösung muss ja dennoch irgendwie her:
Ich denke, diese Lösung heißt: Zeit.
Lass dir und deinem Partner einfach Zeit und sprich für einige Dauer nicht mehr über das Thema.
Dein Mann meint ist ja auch selber der Ansicht, dass sein Gewicht nicht in Ordnung ist und das ist ja schon mal der erste allerwichtigste Schritt überhaupt zum Abnehmen!
Das heißt, ich denke, er wird auf jeden Fall von selber den Entschluss fassen endlich abzunehmen.
Natürlich ist er verletzt, dass du auch ein Problem mit seinem Gewicht hat die dadurch fehlende Motivation ist erstmal nachvollziehbar. Aber nur erstmal!
Die Motivation Sport zu treiben und abzunehmen braucht erst mal eine gewisse Zeit um sich zu etablieren. Lass deinem Mann diese Zeit und vermeide es deshalb einfach mal das Thema anzusprechen.

Wie gesagt: er braucht erst mal Zeit für sich um über die Situation und eventuelle Konsequenzen nachzudenken.

Wenn du merkst, dass er wieder

Gefällt mir

Anzeige
T
tamino_12923298
19.03.08 um 13:59
In Antwort auf tamino_12923298

1. Zeit lassen und 2. längerfrsitig Sport in den Alltag integrieren
Eine Beziehung wie deine gibt man nicht wegen eines solchen Problems auf. Da hast du absolut recht.
Aber eine Lösung muss ja dennoch irgendwie her:
Ich denke, diese Lösung heißt: Zeit.
Lass dir und deinem Partner einfach Zeit und sprich für einige Dauer nicht mehr über das Thema.
Dein Mann meint ist ja auch selber der Ansicht, dass sein Gewicht nicht in Ordnung ist und das ist ja schon mal der erste allerwichtigste Schritt überhaupt zum Abnehmen!
Das heißt, ich denke, er wird auf jeden Fall von selber den Entschluss fassen endlich abzunehmen.
Natürlich ist er verletzt, dass du auch ein Problem mit seinem Gewicht hat die dadurch fehlende Motivation ist erstmal nachvollziehbar. Aber nur erstmal!
Die Motivation Sport zu treiben und abzunehmen braucht erst mal eine gewisse Zeit um sich zu etablieren. Lass deinem Mann diese Zeit und vermeide es deshalb einfach mal das Thema anzusprechen.

Wie gesagt: er braucht erst mal Zeit für sich um über die Situation und eventuelle Konsequenzen nachzudenken.

Wenn du merkst, dass er wieder

2. Teil des Beitrags
Irgendwie wurde nur der erste Teil meines Beitrages abgschickt... hier also der Rest! :-?

Die Zeit, die du ihm lässt, hilft ihm über seine "eigene Schwäche" (Gewicht) nach zu denken und diese irgendwie zu überwinden, in dem er eine Konsequenz, nämlich das Abnehmen daraus zieht.
Das ist sehr wichtig, denn nur wenn der Entschluss wirklich von innen kommt und nicht nur von außen hinprojiziert wird, nur dann, stehen die Chancen gut, dass das mit dem Abnehmen auch wirklich klappt.
Er hat es ja schon mal geschafft. Daran wird er sich erinnern und versuchen, das noch einmal zu schaffen.

Allerdings muss man sich an dieser Stelle nach der Methode des Abnehmens fragen:
Abnehmen alleine durch Diät hat noch niemals funktioniert.
Das allerwichtigste ist längerfistig die Bewegung. Nur durch ausreichende Bewegung steigt der Grundumsatz und hilft so, abzunehmen oder das Gewicht zu halten.

Für Männer empfiehlt sich vielleicht anfangs einfaches Muskeltraining im Fitness-Studio. Der Vorteil davon ist, dass man sehr schnell Erfolge sieht. Auch nur die kleinste positive Veränderung am Oberarm wirkt extrem motivierend und führt zu konsequenterem Training. Darüberhinaus fördert das Muskeltraining auch den Fettabbau, was viele nicht wissen ("Nur durch Ausdauer verbrennt man Fett!").
Aber ob dein Mann der Typ für's Fitness-Studio ist wirst du selber am besten von allen wissen.
Vielleicht ist er auch eher ein andere Sportmensch (Schwimmen, Walking, Radfahren, Kampfsport...)

Wichtig ist aber einfach: Bewegung.

Wie du ihn jetzt dazu bringst, sich mehr zu bewegen ist jetzt natürlich die große Frage!
Wenn du merkst, dass er nach einige Zeit (der Ruhe) wieder "offener" für das Thema ist, dann kannst du versuchen, ihn wieder darauf anszusprechen.
Allerdings solltest du darauf achten, dass du vielleicht eher mal den Gesundheitsaspekt in die Diskussion miteinbeziehst und nicht nur, dass "du sein Gewicht nicht so toll findest."
Die Tatsache, dass du ein (nachvollziehbares) ästhetisches Problem mit seinem Gewicht hast, ist für ihn wahrscheinlich eher Dorn im Auge als konstruktive Kritik. Es kommt drauf an, wie er das sieht:
Für die einen ist der Aspekt seinem Partner nicht mehr zu gefallen, die Motivation N1 abzunehmen für andere vielleicht eher eine Einbahnstraße in Selbstzweifel und Selbstmitleid ohne Aussicht auf Veränderung.
Ich denke, aber dass das dein Mann nicht so krass sieht, keine Angst!

Naja, wenn er jedenfalls von einem Arzt hört, dass sein Übergwicht nicht unbedingt gesundheitsfördernd ist, dann "motiviert" das vielleicht deinen Mann etwas daran zu ändern.
Und wenn du ihm erklärst, dass du dich um seine Gesundheit sorgst, weil du ihn liebst, dann stößt das garantiert auch nicht auf taube Ohren.
Das mag zwar banal klingen, aber seine Wirkung verfehlt ein solcher "Liebesbeweis" nur im seltensten Fall.

Aber die Menschen sind unterschiedlich und so auch die Motivationen etwas zu tun oder nicht zu tun.
Lass deinem Mann also erst mal Zeit, seine "wahre" Motivation zu entdecke.

Viel Glück jedenfalls.

PS: Als kleine Hilfe für dich: Versuch für dich selber einfach lockerer über das Thema zu denken. Das heißt nicht, dass du es verdrängen solltst, denn ich finde es echt nachvollziehbar, dass das Übergewicht deines Mannes dich irgendwie belastet, weil du ihn einfach anders kanntest. Aber während du deinem Mann die Zeit lässt, die er braucht, solltest du dir im Gegenzug Zeit lassen und dich nicht beim Sex "auf den dicken Bauch" versteifen, sondern den Gedankenschwerpunkt an deinen Partner als Person und nicht als "Körper".
Blöd erklärt, aber ich hoffe, du kannst in etwa nachvollziehen, was ich meine!


Gefällt mir

B
blaise_11950229
19.03.08 um 16:20

"Intakte Beziehung?
Wie kann eine beziehung "ansonsten" intakt sein, wenn ein partner total frustriert ist und der andere partner ihn durch sein übergewicht anwidert.

Auch nach 20 jahren muss man/n sich nicht so gehen lassen und sollte dem partner zu liebe an sich arbeiten, dass ist doch wohl das mindeste was man erwarten kann und was eine bieziehung auf dauer intakt hält.

Wenn der partner das nicht für nötig hält und sich weigert, ist die beziehung auf lange sicht nichts mehr wert, dann doch lieber dem ganzen ein frühzeitiges ende setzen, auch nach 20 jahren, denn die zeit läuft für jeden.

Gefällt mir

Anzeige