Forum / Sex & Verhütung

HPV-Virus nur bei einem Partner?

Letzte Nachricht: 23. Februar um 16:54
B
baerchen
17.02.22 um 11:02

Hi,

Meine Freundin (30) war kürzlich beim Frauenarzt und ein routinemäßiger Abstrich ergab erstmalig, dass sie das HPV-Virus hat. Jetzt ist Sie traurig und besorgt wegen des Gebährmutterhalskrebs-Risikos.

Nun war auch ich (32, männlich) beim Urologen um mich auf HPV testen zu lassen. Die Laborergebnisse zeigen, dass ich kein HPV-Virus habe.

Wir sind seit 2,5 Jahren ein Paar und sind einander nicht fremd gegangen.

Wir haben bereits ausführlich im Internet bzgl. HPV gelesen, haben aber noch ein paar Fragen, auf die wir keine Antwort gefunden haben:

1. Wenn das Virus noch nicht ausgebrochen ist: Kann das Vorhandensein des HPV-Virus im menschlichen Körper mittels eines Abstriches getestet werden?

2. Kann durch einen Bluttest festgestellt werden, ob das Virus bei mir (Mann) bereits in geringen Mengen in meinem Körper schlummert (aber noch nicht ausgebrochen ist)?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen un Herzliche Grüße

Mehr lesen

M
miamare
17.02.22 um 16:12
In Antwort auf baerchen

Hi,

Meine Freundin (30) war kürzlich beim Frauenarzt und ein routinemäßiger Abstrich ergab erstmalig, dass sie das HPV-Virus hat. Jetzt ist Sie traurig und besorgt wegen des Gebährmutterhalskrebs-Risikos.

Nun war auch ich (32, männlich) beim Urologen um mich auf HPV testen zu lassen. Die Laborergebnisse zeigen, dass ich kein HPV-Virus habe.

Wir sind seit 2,5 Jahren ein Paar und sind einander nicht fremd gegangen.

Wir haben bereits ausführlich im Internet bzgl. HPV gelesen, haben aber noch ein paar Fragen, auf die wir keine Antwort gefunden haben:

1. Wenn das Virus noch nicht ausgebrochen ist: Kann das Vorhandensein des HPV-Virus im menschlichen Körper mittels eines Abstriches getestet werden?

2. Kann durch einen Bluttest festgestellt werden, ob das Virus bei mir (Mann) bereits in geringen Mengen in meinem Körper schlummert (aber noch nicht ausgebrochen ist)?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen un Herzliche Grüße

Hallo baerchen,
deine Fragen wird dir nur ein Arzt beantworten können.
Im Prinzip ist es aber möglich, dass du dich im Laufe der Zeit irgendwann bei ihr ansteckst.

Kann es vielleicht sein, dass bisher bei der Krebsvorsorge deiner Freundin einfach nicht auf HPV getestet wurde? Das wird nämlich nicht zwingend gemacht, ist auch eigentlich nur unter bestimmten Bedingungen angedacht. Wahrscheinlich hatte sie den vor eurer Beziehung schon, wusste es aber nicht. Das würde aus meiner Sicht eher Sinn ergeben.

Nur weil man den Virus hat, heißt das noch lange nicht, dass man Krebs bekommt. Zudem gibt es vor dem Krebs noch etliche Krebsvorstufen, die sich gut behandeln lassen. Wichtig ist, dass deine Freundin regelmäßig zur Vorsorge geht, damit Veränderungen frühzeitig erkannt und behandelt werden können. Sich jetzt aber dauerhaft Gedanken darüber zu machen ist meiner Meinung nach unnötig und verschwendete Lebenszeit.

Ich habe 2020 bei der Vorsorge einen auffälligen Abstrich gehabt, weswegen bei mir erstmalig überhaupt auf HPV getestet wurde. Dabei kam raus, dass ich HPV habe. Bei mir war es am Ende die höchste Krebsvorstufe, die schon dabei war, sich Richtung Gebärmutterhalskrebs weiterzuentwickeln. Es war aber noch rechtzeitig entdeckt worden, sodass ich mit einer OP in 2021 davon gekommen bin. Seitdem bin ich sogar HPV negativ und habe die HPV Impfung nachträglich machen lassen. Bei mir wurde wegen intensiver anderer Behandlung zwei Jahre einfach von beiden Seiten vergessen, die Vorsorge zu machen. Ich selbst hatte leider auch nicht daran gedacht, weil das andere einfach zu präsent war. Bei meinem neuen Arzt wurde die Vorsorge dann routinemäßig beim ersten Termin gemacht und der macht den Abstrich auch etwas anders als ich es davor gewöhnt war (nicht nur vom Muttermund, sondern tatsächlich auch von innen des Gebärmutterhals; was etwas unangenehm ist). Dadurch war wahrscheinlich überhaupt was von den veränderten Zellen im Abstrich enthalten.
Mein Mann hat sich daraufhin beim Urologen auch untersuchen und testen lassen. Er ist HPV negativ.

Im übrigen haben die meisten sexuell aktiven Menschen HPV. Selbst die Impfung schützt nur vor bestimmten Stämmen des Virus. Wurde bei deiner Freundin auch getestet, welche Stämme sie hat?
Macht euch nicht verrückt und geht regelmäßig zur Vorsorge. Mehr könnt ihr sowieso nicht tun.

Gefällt mir

bissfest
bissfest
17.02.22 um 16:37

Ich rate euch dringend zu einer Zweitmeinung bzw. Zweitdiagnose. 

Mir wurde einmal die Diagnoes HPV gestellt und dann erwies sich diese als falsch. 

Mein damaliger Partner und ich standen damals vor genau denselben Fragen. 

Für eure Fragen empfehle ich euch unbedingt den Gang zum Arzt, am besten nicht nur zu einem. Sind auch nur Menschen, die manchmal falschliegen können .

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
baerchen
22.02.22 um 12:29

Ich habe meine Frage jetzt einfach mal in einem amerikanischen Forum gestellt und dort weiteren Input erhalten.

Ich habe erfahren, dass vor dem 30.Lebensjahr nicht auf HPV getestet wird. Demnach kann es sein, dass meine Freundin erstmals auf HPV untersucht wurde. Demnach kann es sein, dass sie HPV nicht während unserer Beziehung erhalten hat, sondern vielleicht schon vor 10 Jahren.

Bei mir hat der Urologe einen Abstrich gemacht, allerdings war die Untersuchung nicht ausreichend, weil andere Bereiche des Körpers von HPV befallen sein können bei denen kein Abstrich gemacht wurde.

Meine Freundin hat laut FA den HPV-Virus, ich habe den laut Urologen nicht.

Sollten wir ein halbes Jahr auf Sex verzichten?

Gefällt mir

M
miamare
23.02.22 um 16:54
In Antwort auf baerchen

Ich habe meine Frage jetzt einfach mal in einem amerikanischen Forum gestellt und dort weiteren Input erhalten.

Ich habe erfahren, dass vor dem 30.Lebensjahr nicht auf HPV getestet wird. Demnach kann es sein, dass meine Freundin erstmals auf HPV untersucht wurde. Demnach kann es sein, dass sie HPV nicht während unserer Beziehung erhalten hat, sondern vielleicht schon vor 10 Jahren.

Bei mir hat der Urologe einen Abstrich gemacht, allerdings war die Untersuchung nicht ausreichend, weil andere Bereiche des Körpers von HPV befallen sein können bei denen kein Abstrich gemacht wurde.

Meine Freundin hat laut FA den HPV-Virus, ich habe den laut Urologen nicht.

Sollten wir ein halbes Jahr auf Sex verzichten?

Der Virus wird bei deiner Freundin nicht einfach wieder weggehen. Dann müsstet ihr quasi für immer auf Sex verzichten. Das ist wohl eher keine Lösung.
Du könntest dich auf eigene Kosten impfen lassen, um dein eigenes Risiko zu senken. Aber die Impfung wirkt auch nur gegen die üblichen Hochrisikotypen des Virus. Alternativ käme eine Verhütung mit Kondom in Frage, aber auch da ist die Sicherheit nicht vollständig gegeben. Das sagte uns zumindest unser Urologe.
Die Wahrscheinlichkeit, dass du nach so langer Zeit sowieso schon den Virus hast, auch wenn aktuell kein Nachweis erbracht ist, ist doch relativ hoch. Bei Männern hat der Virus glaub ich nicht so schlimme Auswirkungsmöglichkeiten, wie bei Frauen, aber das weiß ich nicht genau.

Wie ich schon mal geschrieben habe, macht euch nicht verrückt, ihr könnt jetzt tatsächlich eh nicht viel tun, außer regelmäßig zur Vorsorge zu gehen. Zur Beruhigung würde ich, wie schon geraten wurde, die Sorgen nochmal mit einem Arzt besprechen.

Gefällt mir