Anzeige

Forum / Sex & Verhütung

Hotwifing und Cuckold

Letzte Nachricht: 12:24
H
hall_25436592
05.12.23 um 9:53

Hallo zusammen,
auch wenn es ein umstrittenes Thema ist - wer hat Erfahrung mit Hotwifing und Cuckold, wer würde es gerne versuchen? 
Hier werden die Details ja gerne durcheinander gebracht, daher dieser Thread. 

Und noch eine Bitte zum Schluss: sofern nicht beleidigt wird oder strafbares gemacht wird: seht bei der Diskussion auch die andere Seite, verurteilt bitte nicht! 

Viel Spaß!

Mehr lesen

P
pitiplatsch
05.12.23 um 10:04

Also Hotwifing mit einer devoten Frau könnte ich mir gut vorstellen!
Cuckholding überhaupt nicht!

Die Frag ist antürlich auch, wer hat welche Definiton der beiden Arten im Kopf!


Übrigens finde ich deinenletzten Satz sehr gut! All zu oft wird gleich bashing betrieben!
 

3 -Gefällt mir

H
hall_25436592
05.12.23 um 10:12
In Antwort auf pitiplatsch

Also Hotwifing mit einer devoten Frau könnte ich mir gut vorstellen!
Cuckholding überhaupt nicht!

Die Frag ist antürlich auch, wer hat welche Definiton der beiden Arten im Kopf!


Übrigens finde ich deinenletzten Satz sehr gut! All zu oft wird gleich bashing betrieben!
 

Danke, das freut mich, soll ja alles gesittet und ohne Verurteilung und Beleidigung ablaufen hier. 

2 -Gefällt mir

H
hall_25436592
06.12.23 um 19:21
In Antwort auf pitiplatsch

Also Hotwifing mit einer devoten Frau könnte ich mir gut vorstellen!
Cuckholding überhaupt nicht!

Die Frag ist antürlich auch, wer hat welche Definiton der beiden Arten im Kopf!


Übrigens finde ich deinenletzten Satz sehr gut! All zu oft wird gleich bashing betrieben!
 

Ich denke, an sich sind die Definitionen klar, aber auch das lässt sich natürlich diskutieren. 😉

1 -Gefällt mir

Anzeige
L
lena8828
06.12.23 um 19:57

Vielleicht bin ich ja zu altmodisch. Aber was ist Hotwifing? 

3 -Gefällt mir

laura13
laura13
06.12.23 um 20:30
In Antwort auf lena8828

Vielleicht bin ich ja zu altmodisch. Aber was ist Hotwifing? 

Die Frage habe ich mir auch gestellt 🤔

3 -Gefällt mir

H
hall_25436592
07.12.23 um 7:13

Also ich würde es so unterscheiden:

Beim Cuckolding erlangt der Mann sexuelle Lust dadurch, dass er durch den Sex der Partnerin mit anderen Erniedrigung erfährt, es besteht ein Dominanz-Verhältnis. 

Beim Wifesharing fehlt dieses Dominanz-Verhältnis, es findet keine Erniedrigung statt. 

Wer es präzisieren möchte ist gerne dazu eingeladen, entschuldigt, sollte ich einen Aspekt übersehen haben. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
M
maeusle82
07.12.23 um 7:17

Was ist denn hotwifing??

1 -Gefällt mir

H
hall_25436592
07.12.23 um 7:19

Hier darf die Frau mit anderen Sex haben, der Reiz für den Mann besteht in der Konkurrenz, in der er dadurch sexuell mit anderen ist, es besteht nicht die Dominanz der Frau wie beim Cuckolding. 

3 -Gefällt mir

Anzeige
F
frauenliebhaber
07.12.23 um 11:39
In Antwort auf maeusle82

Was ist denn hotwifing??

Der Ehemann unterstützt den Wunsch seiner Frau andere Männer zu finden, mit denen sie intim werden kann. Die Idee ist, dass eine Frau in einer Beziehung/Ehe für andere Männer immer noch sehr begehrenswert ist, was für den Ehemann sehr antörnend sein kann. Zweitens kann die Frau in einer Ehe durch den Hotwifing viel Vergnügen erlangen, egal ob sie einfach nur mit anderen Männern flirten oder küssen möchte oder ob sie den ganzen Weg gehen und Sex mit ihnen haben möchte. Auf jeden Fall wird sie das bekommen, was sie sich wünscht und ihr ein Partner nicht bieten kann, und das wird ihre sexuellen Träume befriedigen, obwohl sie im Alltag in einer festen Beziehung mit einem monogamen Mann lebt. Darüber hinaus kann der Ehemann dafür sorgen, dass all dies in seiner Gegenwart durchgeführt wird, wo er seine schöne Frau auf eine Weise sehen kann, wie er es noch nie zuvor getan hat. All dies kann ein unglaublicher Schub für den Intimitätsdrang des Paares sein, was zu einem besseren Sexualleben führen kann, wenn sie alleine sind und die Frau ihre hinzu gewonnenen Erfahrungen einbringt.

 

7 -Gefällt mir

F
frauenliebhaber
07.12.23 um 11:39
In Antwort auf maeusle82

Was ist denn hotwifing??

Der Ehemann unterstützt den Wunsch seiner Frau andere Männer zu finden, mit denen sie intim werden kann. Die Idee ist, dass eine Frau in einer Beziehung/Ehe für andere Männer immer noch sehr begehrenswert ist, was für den Ehemann sehr antörnend sein kann. Zweitens kann die Frau in einer Ehe durch den Hotwifing viel Vergnügen erlangen, egal ob sie einfach nur mit anderen Männern flirten oder küssen möchte oder ob sie den ganzen Weg gehen und Sex mit ihnen haben möchte. Auf jeden Fall wird sie das bekommen, was sie sich wünscht und ihr ein Partner nicht bieten kann, und das wird ihre sexuellen Träume befriedigen, obwohl sie im Alltag in einer festen Beziehung mit einem monogamen Mann lebt. Darüber hinaus kann der Ehemann dafür sorgen, dass all dies in seiner Gegenwart durchgeführt wird, wo er seine schöne Frau auf eine Weise sehen kann, wie er es noch nie zuvor getan hat. All dies kann ein unglaublicher Schub für den Intimitätsdrang des Paares sein, was zu einem besseren Sexualleben führen kann, wenn sie alleine sind und die Frau ihre hinzu gewonnenen Erfahrungen einbringt.

 

2 -Gefällt mir

Anzeige
H
hall_25436592
07.12.23 um 11:40
In Antwort auf frauenliebhaber

Der Ehemann unterstützt den Wunsch seiner Frau andere Männer zu finden, mit denen sie intim werden kann. Die Idee ist, dass eine Frau in einer Beziehung/Ehe für andere Männer immer noch sehr begehrenswert ist, was für den Ehemann sehr antörnend sein kann. Zweitens kann die Frau in einer Ehe durch den Hotwifing viel Vergnügen erlangen, egal ob sie einfach nur mit anderen Männern flirten oder küssen möchte oder ob sie den ganzen Weg gehen und Sex mit ihnen haben möchte. Auf jeden Fall wird sie das bekommen, was sie sich wünscht und ihr ein Partner nicht bieten kann, und das wird ihre sexuellen Träume befriedigen, obwohl sie im Alltag in einer festen Beziehung mit einem monogamen Mann lebt. Darüber hinaus kann der Ehemann dafür sorgen, dass all dies in seiner Gegenwart durchgeführt wird, wo er seine schöne Frau auf eine Weise sehen kann, wie er es noch nie zuvor getan hat. All dies kann ein unglaublicher Schub für den Intimitätsdrang des Paares sein, was zu einem besseren Sexualleben führen kann, wenn sie alleine sind und die Frau ihre hinzu gewonnenen Erfahrungen einbringt.

 

Wirklich sehr sehr schön erklärt!

3 -Gefällt mir

H
hall_25436592
07.12.23 um 14:15
In Antwort auf frauenliebhaber

Der Ehemann unterstützt den Wunsch seiner Frau andere Männer zu finden, mit denen sie intim werden kann. Die Idee ist, dass eine Frau in einer Beziehung/Ehe für andere Männer immer noch sehr begehrenswert ist, was für den Ehemann sehr antörnend sein kann. Zweitens kann die Frau in einer Ehe durch den Hotwifing viel Vergnügen erlangen, egal ob sie einfach nur mit anderen Männern flirten oder küssen möchte oder ob sie den ganzen Weg gehen und Sex mit ihnen haben möchte. Auf jeden Fall wird sie das bekommen, was sie sich wünscht und ihr ein Partner nicht bieten kann, und das wird ihre sexuellen Träume befriedigen, obwohl sie im Alltag in einer festen Beziehung mit einem monogamen Mann lebt. Darüber hinaus kann der Ehemann dafür sorgen, dass all dies in seiner Gegenwart durchgeführt wird, wo er seine schöne Frau auf eine Weise sehen kann, wie er es noch nie zuvor getan hat. All dies kann ein unglaublicher Schub für den Intimitätsdrang des Paares sein, was zu einem besseren Sexualleben führen kann, wenn sie alleine sind und die Frau ihre hinzu gewonnenen Erfahrungen einbringt.

 

Hast Du auch eine so schöne Definition von Cuckolding?

Gefällt mir

Anzeige
F
frauenliebhaber
08.12.23 um 0:06
In Antwort auf hall_25436592

Hast Du auch eine so schöne Definition von Cuckolding?

Beim Cuckolding verschiedene Stufen in Form von C1, C2 und C3.

C1 ist die harmlose Variante vom Cuckolding. Hier ist der Mann noch Mann und stellt sich auch mal quer, wenn er sich  unterdrückt fühlt. Der Mann genießt es als Voyeur, seine Partnerin beim Sex mit anderen Männern zu sehen. Es macht ihn mega scharf, wenn sein Hotwife fremdbesamt wird. Er möchte evtl. noch aktiv beteiligt werden und lässt sich dann auch gerne mal einen blasen, während seine Frau fremdgenommen wird. Es ist ein perfekter Einstieg, um ein Cuckold zu werden.
Bei C2 wird der Cucki schon devot und Sexentzug gehört nun zum Alltag. Sein Hotwife kontrolliert seine Keuschheit  mittels Peniskäfig, er darf nur Befriedigung finden, wenn es ihm seine dann dominierende Partnerin erlaubt. C2 erfordert viel gegenseitiges Vertrauen. Denn von nun an sucht sich die Frau ihre Männer selber aus.
Sie entscheidet, mit wem sie ins Bett geht und vor allem auch wann und wo. Manch einer scheut sich vor C2, da der Mann doch dominant sein möchte und als richtiger Mann durchs Leben gehen möchte. Dies kann er auch tun. Die Devotheit findet nur in der Beziehung statt. Im Berufsleben kann eine bestimmende Führungsposition ein guter Ausgleich sein.

Der C3 hat nur selten Sex, da er immer häufiger und länger auf Entzug gesetzt wird. Nun ist es um den Mann endgültig geschehen, er unterliegt strikt den Geboten der Frau. Dies bezieht sich jetzt auch nicht mehr nur auf das Sexleben,
der Alltag ist mit eingebunden. Die Hotwife ist sein Heiligtum, er ist ihr Sklave er tut alles für sie, ihr Wunsch ist ihm Befehl.
 
Cuckolding ist leider noch immer ein Tabuthema, dabei kann es gerade in langjährigen, sexuell abgeflauten Beziehungen die Rettung sein. Es liegt nicht jedem einen Fetisch in diese Richtung auszuleben, aber sich auszuprobieren ist nie verkehrt.


 

 

1 -Gefällt mir

P
pitiplatsch
08.12.23 um 9:15

Ich hatte das devote expliziet erwähnt, da es bei mir eher so währe, dass ich ihr erlaube ab udn zu etwas mit wem anderne zu haben, ich aber bestimme wann und mit wem. Geht evtl. doch etwas in eien andere Richtung als Hotwife...

2 -Gefällt mir

Anzeige
F
frauenliebhaber
08.12.23 um 10:00
In Antwort auf pitiplatsch

Ich hatte das devote expliziet erwähnt, da es bei mir eher so währe, dass ich ihr erlaube ab udn zu etwas mit wem anderne zu haben, ich aber bestimme wann und mit wem. Geht evtl. doch etwas in eien andere Richtung als Hotwife...

Ich würde es als eine Form von C1 bezeichnen, es macht Dich scharf Deine Frau mit anderen Männer zu sehen.
Wenn Du aber dominat bist bestimmst wann und mit wem und deine Frau Sex hat und sie unterwürfig devot ist, kannst du auch bestimmen, dass sie sich anderen hingibt, um deine Lust danach zu befriedigen.

Gefällt mir

P
pitiplatsch
08.12.23 um 10:02
In Antwort auf frauenliebhaber

Ich würde es als eine Form von C1 bezeichnen, es macht Dich scharf Deine Frau mit anderen Männer zu sehen.
Wenn Du aber dominat bist bestimmst wann und mit wem und deine Frau Sex hat und sie unterwürfig devot ist, kannst du auch bestimmen, dass sie sich anderen hingibt, um deine Lust danach zu befriedigen.

Dann definitiv das zweite!
C1 jedenfalls nicht!

1 -Gefällt mir

Anzeige
H
hall_25436592
08.12.23 um 14:20

Na da sind ja schon ein paar Experten hier im Thread! 😀

1 -Gefällt mir

H
hall_25436592
09.12.23 um 9:31
In Antwort auf frauenliebhaber

Ich würde es als eine Form von C1 bezeichnen, es macht Dich scharf Deine Frau mit anderen Männer zu sehen.
Wenn Du aber dominat bist bestimmst wann und mit wem und deine Frau Sex hat und sie unterwürfig devot ist, kannst du auch bestimmen, dass sie sich anderen hingibt, um deine Lust danach zu befriedigen.

Ich glaube auch, dass neben vielen Dingen der Voyeurismus eine große Rolle spielt. 

Es ist sozusagen ein Porno mit der Frau, die man liebt, als Hauptdarstellerin. 

2 -Gefällt mir

Anzeige
H
hall_25436592
03.01.24 um 6:39

Auf jeden Fall schön, wie friedfertig und respektvoll eine Diskussion auch hier sein kann, danke dafür an alle! 🙏🏻 

3 -Gefällt mir

katja_
katja_
03.01.24 um 8:28
In Antwort auf frauenliebhaber

Beim Cuckolding verschiedene Stufen in Form von C1, C2 und C3.

C1 ist die harmlose Variante vom Cuckolding. Hier ist der Mann noch Mann und stellt sich auch mal quer, wenn er sich  unterdrückt fühlt. Der Mann genießt es als Voyeur, seine Partnerin beim Sex mit anderen Männern zu sehen. Es macht ihn mega scharf, wenn sein Hotwife fremdbesamt wird. Er möchte evtl. noch aktiv beteiligt werden und lässt sich dann auch gerne mal einen blasen, während seine Frau fremdgenommen wird. Es ist ein perfekter Einstieg, um ein Cuckold zu werden.
Bei C2 wird der Cucki schon devot und Sexentzug gehört nun zum Alltag. Sein Hotwife kontrolliert seine Keuschheit  mittels Peniskäfig, er darf nur Befriedigung finden, wenn es ihm seine dann dominierende Partnerin erlaubt. C2 erfordert viel gegenseitiges Vertrauen. Denn von nun an sucht sich die Frau ihre Männer selber aus.
Sie entscheidet, mit wem sie ins Bett geht und vor allem auch wann und wo. Manch einer scheut sich vor C2, da der Mann doch dominant sein möchte und als richtiger Mann durchs Leben gehen möchte. Dies kann er auch tun. Die Devotheit findet nur in der Beziehung statt. Im Berufsleben kann eine bestimmende Führungsposition ein guter Ausgleich sein.

Der C3 hat nur selten Sex, da er immer häufiger und länger auf Entzug gesetzt wird. Nun ist es um den Mann endgültig geschehen, er unterliegt strikt den Geboten der Frau. Dies bezieht sich jetzt auch nicht mehr nur auf das Sexleben,
der Alltag ist mit eingebunden. Die Hotwife ist sein Heiligtum, er ist ihr Sklave er tut alles für sie, ihr Wunsch ist ihm Befehl.
 
Cuckolding ist leider noch immer ein Tabuthema, dabei kann es gerade in langjährigen, sexuell abgeflauten Beziehungen die Rettung sein. Es liegt nicht jedem einen Fetisch in diese Richtung auszuleben, aber sich auszuprobieren ist nie verkehrt.


 

 

Ich finde deine Erklärung ganz toll- obwohl ich mich mit diesem Thema noch nie so auseinandergesetzt habe.....was ich allerdings in deiner Einstufung vermisse,  ist , wenn der Cuckold sexuell mit einbezogen wird,  also zb auch blasen muss....

3 -Gefällt mir

Anzeige
F
frank35g
03.01.24 um 10:37

Auch wenn ich keine realen Erfahrungen damit habe finde das alles super interessant.
Ich halte mich da für sehr offen und würde mich gern mit menschen austauschen, die das praktizieren und sich darüber auch austauschen wollen. So theoretisch beschrieben (was wirklich gut war hier) holt mich das irgendwie nicht ab.

Vereinfacht finde ich sind das Formen von MMF Konstellationen die aus unterchiedlichen Beweggründen/Neigungen entstehen. Oder sehe ich das falsch ?
Gibt es das auch für FFM Konstellationen ?

Viele Grüße Frank

2 -Gefällt mir

K
kim-45
03.01.24 um 10:43

Tatsächlich ist das ein spannendes Themenfeld .. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
H
hall_25436592
03.01.24 um 13:51

Nur spannend oder auch selbst erlebt? 🤔

1 -Gefällt mir

G
guterjunge
03.01.24 um 17:38
In Antwort auf frauenliebhaber

Beim Cuckolding verschiedene Stufen in Form von C1, C2 und C3.

C1 ist die harmlose Variante vom Cuckolding. Hier ist der Mann noch Mann und stellt sich auch mal quer, wenn er sich  unterdrückt fühlt. Der Mann genießt es als Voyeur, seine Partnerin beim Sex mit anderen Männern zu sehen. Es macht ihn mega scharf, wenn sein Hotwife fremdbesamt wird. Er möchte evtl. noch aktiv beteiligt werden und lässt sich dann auch gerne mal einen blasen, während seine Frau fremdgenommen wird. Es ist ein perfekter Einstieg, um ein Cuckold zu werden.
Bei C2 wird der Cucki schon devot und Sexentzug gehört nun zum Alltag. Sein Hotwife kontrolliert seine Keuschheit  mittels Peniskäfig, er darf nur Befriedigung finden, wenn es ihm seine dann dominierende Partnerin erlaubt. C2 erfordert viel gegenseitiges Vertrauen. Denn von nun an sucht sich die Frau ihre Männer selber aus.
Sie entscheidet, mit wem sie ins Bett geht und vor allem auch wann und wo. Manch einer scheut sich vor C2, da der Mann doch dominant sein möchte und als richtiger Mann durchs Leben gehen möchte. Dies kann er auch tun. Die Devotheit findet nur in der Beziehung statt. Im Berufsleben kann eine bestimmende Führungsposition ein guter Ausgleich sein.

Der C3 hat nur selten Sex, da er immer häufiger und länger auf Entzug gesetzt wird. Nun ist es um den Mann endgültig geschehen, er unterliegt strikt den Geboten der Frau. Dies bezieht sich jetzt auch nicht mehr nur auf das Sexleben,
der Alltag ist mit eingebunden. Die Hotwife ist sein Heiligtum, er ist ihr Sklave er tut alles für sie, ihr Wunsch ist ihm Befehl.
 
Cuckolding ist leider noch immer ein Tabuthema, dabei kann es gerade in langjährigen, sexuell abgeflauten Beziehungen die Rettung sein. Es liegt nicht jedem einen Fetisch in diese Richtung auszuleben, aber sich auszuprobieren ist nie verkehrt.


 

 

Hey
Auch für Aussenstehende schlüssig erklärt, Danke... aber worin die Faszination liegt? Das etwas Formelhafte und ein Touch Apothekenrundschau bleibt am Thema haften... lGR

2 -Gefällt mir

Anzeige
H
hall_25436592
04.01.24 um 9:36
In Antwort auf guterjunge

Hey
Auch für Aussenstehende schlüssig erklärt, Danke... aber worin die Faszination liegt? Das etwas Formelhafte und ein Touch Apothekenrundschau bleibt am Thema haften... lGR

Es ist ja eine Diskussion, durch das gemeinsame Vorbringen von Argumenten und Beispielen kommen wir dann zusammen dem Reiz und den Beweggründen immer näher. 😉

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
leni97
05.01.24 um 22:15

Bitte korrigiere mich, aber meinst du nicht eher "Wifesharing" und "Cuckold" ?
Hotwife ist doch der Begriff für eine Frau, die trotz Beziehung Sex mit anderen Männern hat, oder?

Ich habe Erfahrungen dahingehend gemacht und muss sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat und meinem damaligen Partner auch.

4 -Gefällt mir

Anzeige
H
hall_25436592
09.01.24 um 19:18

Willkommen in der Runde! 😀

1 -Gefällt mir

F
frauenliebhaber
09.01.24 um 19:55
In Antwort auf katja_

Ich finde deine Erklärung ganz toll- obwohl ich mich mit diesem Thema noch nie so auseinandergesetzt habe.....was ich allerdings in deiner Einstufung vermisse,  ist , wenn der Cuckold sexuell mit einbezogen wird,  also zb auch blasen muss....

Spä­tes­tens in der C3 Stufe wird er auch, wenn er nicht bi ist, auf Wunsch seiner Frau ihren Liebhaber einen blasen. Grundsätzlich entscheidet die Frau, wie und ob ihr Cuckold sexuell eingebunden wird.

2 -Gefällt mir

Anzeige
F
frauenliebhaber
09.01.24 um 20:03
In Antwort auf leni97

Bitte korrigiere mich, aber meinst du nicht eher "Wifesharing" und "Cuckold" ?
Hotwife ist doch der Begriff für eine Frau, die trotz Beziehung Sex mit anderen Männern hat, oder?

Ich habe Erfahrungen dahingehend gemacht und muss sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat und meinem damaligen Partner auch.

"Wifesharing" ist ein eher ein teilen mit einem anderen Mann und "Cuckold" ist einseitig, die Frau hat Liebhaber, der Mann ordnet sich unter und bleibt monogarm.

2 -Gefällt mir

A
adam
10.01.24 um 0:28
In Antwort auf frauenliebhaber

Der Ehemann unterstützt den Wunsch seiner Frau andere Männer zu finden, mit denen sie intim werden kann. Die Idee ist, dass eine Frau in einer Beziehung/Ehe für andere Männer immer noch sehr begehrenswert ist, was für den Ehemann sehr antörnend sein kann. Zweitens kann die Frau in einer Ehe durch den Hotwifing viel Vergnügen erlangen, egal ob sie einfach nur mit anderen Männern flirten oder küssen möchte oder ob sie den ganzen Weg gehen und Sex mit ihnen haben möchte. Auf jeden Fall wird sie das bekommen, was sie sich wünscht und ihr ein Partner nicht bieten kann, und das wird ihre sexuellen Träume befriedigen, obwohl sie im Alltag in einer festen Beziehung mit einem monogamen Mann lebt. Darüber hinaus kann der Ehemann dafür sorgen, dass all dies in seiner Gegenwart durchgeführt wird, wo er seine schöne Frau auf eine Weise sehen kann, wie er es noch nie zuvor getan hat. All dies kann ein unglaublicher Schub für den Intimitätsdrang des Paares sein, was zu einem besseren Sexualleben führen kann, wenn sie alleine sind und die Frau ihre hinzu gewonnenen Erfahrungen einbringt.

 

Respekt, das hast du sehr schön erklärt.. Man ist positiv angesprochen und versteht das Lustpotential, das da für alle Beteiligten drinsteckt.  Ich frage mich, wer bei dem Spiel  die Regie führt und die Grenzen setzt. Die Durchführung setzt sehr viel Feingefühl vorraus. Nicht einfach, sich in das Spiel einzubringen, wenn zwei Personen sich schon lange kennen, das Spiel bestimmen und du als Dritter in diese Intimität eindringst. Das erfordert wohl vorher ein Kennenlernen, ein ähnliches kulturelles Niveau und Respekt. Ist wohl beim ersten Mal ganz schön stressig und riskant, da es dich um eine bewusste Grenzüberschreitung, einen Tabubruch handelt, was den Kick auslöst. Sogar von einem Initiationserlebnis könnte man  sprechen. Jetzt ist mir dazu die "Minne "des Mittelalters eingefallen.. Hier war es erlaubt, die verheirateten Frau
eines anderen offen zu verehren und zu besingen, allerdings nicht sexuell zu begehren wie es in der jetzigen Form möglich ist und wohl auch geplant ist. Ich finde das Interessant und erregend. 

3 -Gefällt mir

Anzeige
H
hall_25436592
16.01.24 um 7:27

Sogar Kultur ist drin in der Diskussion, schön! 😀

1 -Gefällt mir

H
hall_25436592
29.01.24 um 21:39

Schade, schon eingeschlafen. 😕

Gefällt mir

Anzeige
P
pitiplatsch
31.01.24 um 12:04
In Antwort auf hall_25436592

Schade, schon eingeschlafen. 😕

Schon schade, aber vielleicht ist das hier nicht die Plattform fü das Thema..
ICh wäre bei meiner Einstellung dazu wohl auch eher in einem Forum richtung BDSM oder so besser aufgehoben...

Gefällt mir

F
frank35g
31.01.24 um 12:15
In Antwort auf pitiplatsch

Schon schade, aber vielleicht ist das hier nicht die Plattform fü das Thema..
ICh wäre bei meiner Einstellung dazu wohl auch eher in einem Forum richtung BDSM oder so besser aufgehoben...

Du stehst also eher auf hotwifing ? Verstehe ich das richtig - also deine Frau mit anderen zu teilen ?

1 -Gefällt mir

Anzeige
P
pitiplatsch
31.01.24 um 12:17
In Antwort auf frank35g

Du stehst also eher auf hotwifing ? Verstehe ich das richtig - also deine Frau mit anderen zu teilen ?

Jaein, siehe weiter oben!
Ich sagen wann wie und wo, ist das noch hotwifing?

1 -Gefällt mir

H
hall_25436592
02.02.24 um 5:42
In Antwort auf pitiplatsch

Jaein, siehe weiter oben!
Ich sagen wann wie und wo, ist das noch hotwifing?

Aber ist beim Hotwifing nicht genau beides möglich, sowohl die Frau als Ausgangspunkt für die jeweiligen konkreten Erlebnisse als auch der Mann?

1 -Gefällt mir

Anzeige
P
pitiplatsch
02.02.24 um 8:08
In Antwort auf hall_25436592

Aber ist beim Hotwifing nicht genau beides möglich, sowohl die Frau als Ausgangspunkt für die jeweiligen konkreten Erlebnisse als auch der Mann?

Aber spricht man noch von HotWife, wenn Sie absolut devot ist?

Gefällt mir

H
hall_25436592
02.02.24 um 8:54
In Antwort auf pitiplatsch

Aber spricht man noch von HotWife, wenn Sie absolut devot ist?

Wie nennt man es denn in diesem Fall? Wifesharing?

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
adam
03.02.24 um 11:51
In Antwort auf hall_25436592

Wie nennt man es denn in diesem Fall? Wifesharing?

Ich bin zwar kein Experte aber ich verstehe zumindestens annähernd um was es geht.....  KIpe, du hast mir dabei geholfen.
Ich würde sagen, die Übergänge sind fließend und schwer abgrenzbar, insbesondere bei den Konstellationen wie Cuckolding C1 , Wifesharing und Hotwifing, da es sich um Gefühlskonstellationen handelt, die sich wie alles Lebendige, in der Begegnung mit der Realität ständig wandeln.  Dazu kommen bei dem Paar physische Parameter wie Lebensalter, Gesundheit, die Ermüdung der Libido, Potenz u.s.w.. hinzu, die sich ebenfalls ändern.  So können gewohnte lustquellen mit der Zeit erlöschen und neue dazu kommen, was das ganze Erleben ändern kann.  
Mit anderen Worten, es kann sein,  dass sich aus Hotwifing ein Wifesharing entwickelt oder umgekehrt und/oder in ein Cuckolding ( C1 - C3) mündet, je nach Lebenserfahrung und Entwicklung des Paares und der Liebe, die es zusammenhält. Alle diese Spielarten und Variationen erhalten ihre Würde durch die Liebe und Intimität des Paares, was leider nicht immer gesehen wird.  

1 -Gefällt mir

H
hall_25436592
05.02.24 um 6:28
In Antwort auf adam

Ich bin zwar kein Experte aber ich verstehe zumindestens annähernd um was es geht.....  KIpe, du hast mir dabei geholfen.
Ich würde sagen, die Übergänge sind fließend und schwer abgrenzbar, insbesondere bei den Konstellationen wie Cuckolding C1 , Wifesharing und Hotwifing, da es sich um Gefühlskonstellationen handelt, die sich wie alles Lebendige, in der Begegnung mit der Realität ständig wandeln.  Dazu kommen bei dem Paar physische Parameter wie Lebensalter, Gesundheit, die Ermüdung der Libido, Potenz u.s.w.. hinzu, die sich ebenfalls ändern.  So können gewohnte lustquellen mit der Zeit erlöschen und neue dazu kommen, was das ganze Erleben ändern kann.  
Mit anderen Worten, es kann sein,  dass sich aus Hotwifing ein Wifesharing entwickelt oder umgekehrt und/oder in ein Cuckolding ( C1 - C3) mündet, je nach Lebenserfahrung und Entwicklung des Paares und der Liebe, die es zusammenhält. Alle diese Spielarten und Variationen erhalten ihre Würde durch die Liebe und Intimität des Paares, was leider nicht immer gesehen wird.  

Freut mich! 🙂

Gefällt mir

Anzeige
C
chrismo9
05.02.24 um 8:27

Das A und O ist eine gute, stabile Beziehung mit viel Vertrauen und Liebe zueinander.
Männer, die in diese Beziehung kommen, müssen auch das Interesse haben, durch den Sex mit ihr, diese Beziehung zu unterstützen. 
Das kann, wie bei uns, zB auch an Potenzschwierigkeiten liegen.
Das Hotwifing und Cuckolding ist für und weniger in eine Kategorie einzuordnen. Es ist von uns erlaubter Sex und Liebschaft, die unserer Beziehnung bis jetzt sehr gut tut.
Ich fühle mich nicht erniedrigt, eher etwas herausgefordert aber auch sehr viel stärker zu ihr hingezogen.
Genauso wie wir unsere Zweisamkeit viel mehr genießen, als je zuvor. 
Ganz besonders, wenn wir ihn verabschiedet haben und uns als süße Erinnerung sein Sperma bleibt. 

2 -Gefällt mir

A
adam
05.02.24 um 13:50
In Antwort auf chrismo9

Das A und O ist eine gute, stabile Beziehung mit viel Vertrauen und Liebe zueinander.
Männer, die in diese Beziehung kommen, müssen auch das Interesse haben, durch den Sex mit ihr, diese Beziehung zu unterstützen. 
Das kann, wie bei uns, zB auch an Potenzschwierigkeiten liegen.
Das Hotwifing und Cuckolding ist für und weniger in eine Kategorie einzuordnen. Es ist von uns erlaubter Sex und Liebschaft, die unserer Beziehnung bis jetzt sehr gut tut.
Ich fühle mich nicht erniedrigt, eher etwas herausgefordert aber auch sehr viel stärker zu ihr hingezogen.
Genauso wie wir unsere Zweisamkeit viel mehr genießen, als je zuvor. 
Ganz besonders, wenn wir ihn verabschiedet haben und uns als süße Erinnerung sein Sperma bleibt. 

Hallo Chrisma9,

ich kann deine Schilderung gut verstehen und finde auch dein Outing sehr überzeugend. Ich finde, eine "Hotwifes" u.ä. sollte hier auf dem Forum ebenfalls mal zu Wort kommen. Deren Gefühlslage zuun in dem Geschehen ist mindestens ebenso interessant, zumal sie der eigentliche Lustspender für alle beiden Beteiligten ist.  Vielleicht läßt du hier deine Partnerin mal dazu etwas sagen ?   

LG   

1 -Gefällt mir

Anzeige
P
pitiplatsch
05.02.24 um 15:50
In Antwort auf chrismo9

Das A und O ist eine gute, stabile Beziehung mit viel Vertrauen und Liebe zueinander.
Männer, die in diese Beziehung kommen, müssen auch das Interesse haben, durch den Sex mit ihr, diese Beziehung zu unterstützen. 
Das kann, wie bei uns, zB auch an Potenzschwierigkeiten liegen.
Das Hotwifing und Cuckolding ist für und weniger in eine Kategorie einzuordnen. Es ist von uns erlaubter Sex und Liebschaft, die unserer Beziehnung bis jetzt sehr gut tut.
Ich fühle mich nicht erniedrigt, eher etwas herausgefordert aber auch sehr viel stärker zu ihr hingezogen.
Genauso wie wir unsere Zweisamkeit viel mehr genießen, als je zuvor. 
Ganz besonders, wenn wir ihn verabschiedet haben und uns als süße Erinnerung sein Sperma bleibt. 

Danke für deine offenen Worte.
Darf ich fragen, wie alt ihr seid?

Gefällt mir

H
hall_25436592
06.02.24 um 8:55
In Antwort auf pitiplatsch

Danke für deine offenen Worte.
Darf ich fragen, wie alt ihr seid?

Bin Mitte/Ende 30 

Gefällt mir

Anzeige
D
doni
23.02.24 um 11:23

Also wir haben noch keine Erfahrung zu die zwei Themen aber wir möchten es gerne mal ausprobieren 😊

1 -Gefällt mir

P
pitiplatsch
23.02.24 um 11:25
In Antwort auf doni

Also wir haben noch keine Erfahrung zu die zwei Themen aber wir möchten es gerne mal ausprobieren 😊

We rist bei euch die treiben Kraft dahinter?
Du oder deine Frau/Freundin?
Schon überlegt in welche Richtung es gehen soll?

1 -Gefällt mir

Anzeige
D
doni
23.02.24 um 11:30
In Antwort auf pitiplatsch

We rist bei euch die treiben Kraft dahinter?
Du oder deine Frau/Freundin?
Schon überlegt in welche Richtung es gehen soll?

Naja ich bin da der treibende Kraft 😉
nein noch nicht wir wollen es langsam angehen 😊

1 -Gefällt mir

P
pitiplatsch
23.02.24 um 11:33
In Antwort auf doni

Naja ich bin da der treibende Kraft 😉
nein noch nicht wir wollen es langsam angehen 😊

Hast du es einfahc angesprochen und sie war angetan, oder waren Vorbehalte bei ihr?
Bzw. sind noch welche da?

1 -Gefällt mir

Anzeige
D
doni
23.02.24 um 11:37
In Antwort auf pitiplatsch

Hast du es einfahc angesprochen und sie war angetan, oder waren Vorbehalte bei ihr?
Bzw. sind noch welche da?

Ich hab es ihr offen gebeichtet das mir die ganze Zeit im Kopf rum geht und ich es ausprobieren möchte.
Nach und nach wollte sie es dann auch ausprobieren 😉

1 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige