Home / Forum / Sex & Verhütung / Hormonstörung nach jahrelanger Pilleneinnahme???

Hormonstörung nach jahrelanger Pilleneinnahme???

22. Mai 2008 um 8:44 Letzte Antwort: 23. Mai 2008 um 16:19

Hallo zusammen,
hab da mal ein Problemchen...muss dazu allerdings ein bisschen weiter ausholen.
Nehme jetzt seit fast 20 Jahren die Pille (mit einer Unterbrechung von ca. 3 Jahren). Letztes Jahr hat mir dann meine Frauenärztin die Pille nicht mehr verschrieben (Valette - mit der ich immer sehr zufrieden war), da ich 35 bin und ich Raucherin bin. Sie riet mir dann zur Hormonspirale Mirena oder zur Minipille 28mini. Nach langem Überlegen hab ich mich für die 28mini entschieden, da in Zukunft noch ein Kinderwunsch vorliegt und es einfacher ist, die Pille abzusetzen als die Spirale wieder entfernen zu lassen. Also habe ich Ende Sept. von der Valette zur 28mini gewechselt. Nun fingen die Probleme an... Zuerst hab ich meine Blutungen erstmals wieder im Dezember bekommen. Diese waren dann recht stark und seit Januar ist es auch von der Länge her ziemlich heftig (teilweise bis zu 3,5 Wochen am Stück Blutungen). Bin dann also im Jan. das erste Mal wieder bei meiner Ärztin angetanzt und hab ihr das Problem geschildert. Sie meinte dann ich solle doch mal die Schilddrüse untersuchen lassen (hab dann auch noch fast 20 Kilo zugenommen was meist auf ein Schilddrüsenproblem hindeutet). Also bin ich los, hab die Schilddrüse und die Hypophyse (Hirnanhangsdrüse, die das Schilddrüsenhormon steuert) untersuchen lassen. Nix kam dabei raus. Im Gegenteil, jetzt kommen noch ganz heftige Unterleibsschmerzen hinzu (unabhängig von den Blutungen). Ich also diese Woche wieder hin zu meiner FA und dann meinte sie, da liegt mit Sicherheit eine Hormonstörung vor, die Hormone müssen also getestet werden. Wenn bei den Bluttests allerdings nichts herauskomme, dann müsse ich für 3 Tage ins Krankenhaus und eine Ausschabung vornehmen lassen, bei der alles mögliche rauskommen kann.... Kommentar von ihr: tja, das kann davon kommen, wenn man so lange Zeit die Pille nimmt und dazu noch Raucherin ist.... auf meine Frage, ob dies alles mit dem Pillenwechsel zusammenhängt, meinte sie nur: nein, die 28mini beeinflusst doch den körper fast nicht mehr, das jetzt macht der körper alles ganz alleine. nun überlege ich schon, ob ich die 28mini ganz absetze und einfach mal abwarte, was dann passiert oder soll ich mich den ganzen untersuchungen einfach stellen??? kann ich überhaupt noch schwanger werden oder bin ich durch die lange Pilleneinnahme schon unfruchtbar???
Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen??

Danke schon mal für eure Antworten.
lg
bine

Mehr lesen

22. Mai 2008 um 10:57

Hallo Bine,
also bevor Du zu einer Ausschabung gehst, solltest Du wirklich erstmal versuchen die Pille abzusetzen, um zu sehen, ob Deine Beschwerden besser werden.
Soweit ich weiß, ist die 28mini eine Minipille, die nur ein Gestagen enthält. Solche Pillen werden oft nicht gut vertragen. Viele Frauen haben mit Gestagenpillen Dauerblutungen, die Du ja auch hast. Ich denke, dass Deine Beschwerden alle mit der Pille zusammenhängen.
Ich denke nicht, dass Du durch die lange Pilleneinnahme unfruchtbar bist. Allerdings, wenn Du in naher Zukunft doch noch an Kinder denkst, (Du bist ja bereits 35) solltest Du jetzt vielleicht gar keine Hormone mehr nehmen, damit sich Dein Körper von der langjährigen Pilleneinnahme erholen kann und Deine eigene Hormonproduktion wieder in die Gänge kommt.
Ich kann Dir in Deinem Fall wirklich empfehlen, Dich mal mit NFP (Natürliche Familienplanung) auseinander zu setzen. Dann klappt das auch später mal leichter mit dem Kinderwunsch, obwohl NFP auch gut zur Verhütung geeignet ist.

Gefällt mir
23. Mai 2008 um 8:53
In Antwort auf erma_12045099

Hallo Bine,
also bevor Du zu einer Ausschabung gehst, solltest Du wirklich erstmal versuchen die Pille abzusetzen, um zu sehen, ob Deine Beschwerden besser werden.
Soweit ich weiß, ist die 28mini eine Minipille, die nur ein Gestagen enthält. Solche Pillen werden oft nicht gut vertragen. Viele Frauen haben mit Gestagenpillen Dauerblutungen, die Du ja auch hast. Ich denke, dass Deine Beschwerden alle mit der Pille zusammenhängen.
Ich denke nicht, dass Du durch die lange Pilleneinnahme unfruchtbar bist. Allerdings, wenn Du in naher Zukunft doch noch an Kinder denkst, (Du bist ja bereits 35) solltest Du jetzt vielleicht gar keine Hormone mehr nehmen, damit sich Dein Körper von der langjährigen Pilleneinnahme erholen kann und Deine eigene Hormonproduktion wieder in die Gänge kommt.
Ich kann Dir in Deinem Fall wirklich empfehlen, Dich mal mit NFP (Natürliche Familienplanung) auseinander zu setzen. Dann klappt das auch später mal leichter mit dem Kinderwunsch, obwohl NFP auch gut zur Verhütung geeignet ist.

Das...
mit der Ausschabung ist bis jetzt auch meine allerletzte Möglichkeit. Werde aber glaub zuerst einmal den FA wechseln und ne andere Meinung zu dem Thema einholen.
Hat das mit den Minipillen (was die 28mini ja ist) was zu tun, dass ich so enorm viel an Gewicht zugelegt habe??

@ nina5271
Welche Erfahrungen hast Du mit dem NFP gemacht? Habe mich da mal im Netz umgeschaut und finde das ganze einerseits nicht ganz schlecht aber wie lange dauert es, bis man auf diese Weise sicher verhüten kann? Es kann ja mitunter bis zu nem Jahr dauern, bis der Körper nach der Pilleneinnahme wieder "richtig" funktioniert.

Gefällt mir
23. Mai 2008 um 11:12

Ich würde an deiner stelle
sofort mit dem ganzen hormonkram aufhören und nfp machen oder ne kupferspirale einsetzen lassen. dein körper muss sich mal "beruhigen" 20 jahre ist ne lange zeit verständlich dass da mal was verrückt spielen kann. was das mit dem rauchen zu tun hat frage ich mich jetzt auch, es ist ja nicht so das du durch rauchen+pille eine thrombose bekommen hast. würde auf jeden fall mal absetzen und dann weitersehen wann sich dein körper einpendelt kann mit unter wie du geschrieben hast auch ein jahr dauern.

Gefällt mir
23. Mai 2008 um 11:20
In Antwort auf liron_12270285

Das...
mit der Ausschabung ist bis jetzt auch meine allerletzte Möglichkeit. Werde aber glaub zuerst einmal den FA wechseln und ne andere Meinung zu dem Thema einholen.
Hat das mit den Minipillen (was die 28mini ja ist) was zu tun, dass ich so enorm viel an Gewicht zugelegt habe??

@ nina5271
Welche Erfahrungen hast Du mit dem NFP gemacht? Habe mich da mal im Netz umgeschaut und finde das ganze einerseits nicht ganz schlecht aber wie lange dauert es, bis man auf diese Weise sicher verhüten kann? Es kann ja mitunter bis zu nem Jahr dauern, bis der Körper nach der Pilleneinnahme wieder "richtig" funktioniert.

Zur
Gewichtszunahme: bei jeder Pille ist eine Gewichtszunahme möglich. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass dein Gewicht mit der Pille zusammenhängt. Die Schilddrüse käme meiner Meinung nach aber auch in Betracht, der Bluttest war überhaupt nicht aussagekräftig, der sollte erst nach 3-6 Monaten nach Absetzen der Pille gemacht werden, weil sonst alles mögliche rauskommen kann (die Erfahrung habe ich selbst gemacht). Das soll jetzt nicht heißen, dass du ein Problem mit der Schilddrüse haben musst, dein Körper muss sich ja auch erst noch umstellen.
Zu den Blutungen: nimmst du die Pille auf die min genau? Sollte bei Minipillen zum einen gemacht werden, zum anderen können Zwischenblutungen leichter auftreten, wenn die Einnahmezeit variiert. Viele Frauen bekommen aber auch einfach so Dauerblutungen von der Minipille. Ich würde dir raten, noch einen anderen FA zu konsultieren.

LG

Gefällt mir
23. Mai 2008 um 16:19
In Antwort auf liron_12270285

Das...
mit der Ausschabung ist bis jetzt auch meine allerletzte Möglichkeit. Werde aber glaub zuerst einmal den FA wechseln und ne andere Meinung zu dem Thema einholen.
Hat das mit den Minipillen (was die 28mini ja ist) was zu tun, dass ich so enorm viel an Gewicht zugelegt habe??

@ nina5271
Welche Erfahrungen hast Du mit dem NFP gemacht? Habe mich da mal im Netz umgeschaut und finde das ganze einerseits nicht ganz schlecht aber wie lange dauert es, bis man auf diese Weise sicher verhüten kann? Es kann ja mitunter bis zu nem Jahr dauern, bis der Körper nach der Pilleneinnahme wieder "richtig" funktioniert.

Hallo Bienchen
der Schmerz den du beschreibst, könnte ein Aktivierungsschmerz sein. Du hast deine Eierstöcke 20 Jahre in Pause geshcickt und jetzt wollen/können sie wieder mobilisieren.
Wenn dein Kinderwunsch eh in naher Zukunft liegt würde ich die Pille absetzen und dich mit deinem Körper beschäftigen.

Alles Gute!

Gefällt mir