Home / Forum / Sex & Verhütung / Hilfe! Sie kommt nicht

Hilfe! Sie kommt nicht

14. April um 15:58

Guten Tag, 
Meine Freundin und ich sind sehr glücklich zusammen. Wir haben häufigen und eigentlich auch guten Sex.

Jedoch plagt es mich, dass sie dabei selten zum Höhepunkt kommt. Sie meinte, dass sie bei ihren vorherigen Liebschaften nie große Probleme damit hatte und es auch öfter bei ihr zum squirten kam. Sie genieße den Beischlaf mit mir sehr und meint, dass der Grund dafür wohl an der Größe meines kleinen Freundes liegen würde (zu groß. Auch wenn ihr die Größe gefällt, fuchst mich dieses Thema ziemlich,da es zu diesem Problem führt. Sie steht weniger auf klitorale Stimmulierung als auf direkte Penetration.
Wir reden viel darüber und ich versuche für uns eine Lösung zu finden, da es für mich auch kaum etwas schöneres gibt, als meine Partnerin völlig zu befriedigen.
Ich gebe mir alle Mühe, bin aber langsam mit meinem Latein am Ende... 

Mehr lesen

14. April um 16:59

Danke für das konstruktive Feedback! Hier werden Probleme wohl ernst genommen.

Mir ist bewusst, wie paradox das klingen mag. Demnach müsste sie ja kein Problem mit dem Kommen haben. Und in diesem Widerspruch liegt genau das Problem 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April um 20:47

Ich dachte, dass ich das Problem ausreichend geschildert habe.. 
Sie kann sich selbst nicht erklären, wo genau das Problem liegt. Ich gehe komplett auf ihre Vorlieben ein und gebe mir alle Mühe, dass auch sie voll auf ihre Kosten kommt. Sie steht allerdings nicht sehr auf Vorspiel, was ich sehr schade finde. Auch das haben wir angesprochen. Sollte ich sie dahingehend zu ihrem Glück "zwingen"? 

Auch hatte ich eher gehofft, dass es hier vllt auch Pärchen gibt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und eine Lösung gefunden haben und einem helfen wollen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April um 21:08

Ich habe schon ähnliche Erfahrungen gemacht, das hat bei mir aber meist auf ein Problem bei ihr hingewiesen, dass sie sich nicht richtig entspannen konnte. Nicht selbstsicher genug war... Und nicht genuin was mit dem Sex zu tun hatte, auch wenn der sich durch die Lösung der Anspannung auch insgesamt verändert hat.
Aber ob das hier der Fall ist, sie schien ja früher auch keine Probleme damit gehabt zu haben.
Sowas ist immer knifflig, aber ich habe auch schon erlebt, dass diese Probleme irgendwann einfach verschwinden. Das lässt einen zwar ratlos, aber immerhin.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April um 23:49
In Antwort auf lovegun666

Ich dachte, dass ich das Problem ausreichend geschildert habe.. 
Sie kann sich selbst nicht erklären, wo genau das Problem liegt. Ich gehe komplett auf ihre Vorlieben ein und gebe mir alle Mühe, dass auch sie voll auf ihre Kosten kommt. Sie steht allerdings nicht sehr auf Vorspiel, was ich sehr schade finde. Auch das haben wir angesprochen. Sollte ich sie dahingehend zu ihrem Glück "zwingen"? 

Auch hatte ich eher gehofft, dass es hier vllt auch Pärchen gibt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und eine Lösung gefunden haben und einem helfen wollen. 

Weiß sie denn, was sie bei ihren vorherigen Partnern zum Höhepunkt gebracht hat? Wir können dir halt diesbezüglich schlecht einen guten Rat geben, da wir deine Freundin nicht kennen und nicht wissen, wie ihr beim Sex vorgeht. Es kann an vielem liegen, wenn Frauen nicht zum Höhepunkt kommen. Da hilft nur ausprobieren! Wenn das Vorspiel ihr nicht viel gibt, könntet ihr vielleicht einfach mal andere Stellungen ausprobieren, etc.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April um 5:38
In Antwort auf jamie

Weiß sie denn, was sie bei ihren vorherigen Partnern zum Höhepunkt gebracht hat? Wir können dir halt diesbezüglich schlecht einen guten Rat geben, da wir deine Freundin nicht kennen und nicht wissen, wie ihr beim Sex vorgeht. Es kann an vielem liegen, wenn Frauen nicht zum Höhepunkt kommen. Da hilft nur ausprobieren! Wenn das Vorspiel ihr nicht viel gibt, könntet ihr vielleicht einfach mal andere Stellungen ausprobieren, etc.

Ich scheine auch nicht viel anders zu machen, als ihr Vorgänger. Sie hat dabei auch keine Schmerzen, meint aber, dass es sich anfühlt, als ob ein zu dicker "Stöpsel" drin wäre, was gerade das squirten verhindern würde. 
Ich weiß, dass jede Frau anders ist. In meiner Vergangenheit hatte ich jedoch nie so ein Problem. 
Stellungen probieren wir genug. Gerade Doggy gefällt uns am besten. Sie steht eher auf harte Penetration. Ich racker mir echt einen ab, bringe sie scheinbar immer nur kurz davor... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April um 6:31
In Antwort auf lovegun666

Ich scheine auch nicht viel anders zu machen, als ihr Vorgänger. Sie hat dabei auch keine Schmerzen, meint aber, dass es sich anfühlt, als ob ein zu dicker "Stöpsel" drin wäre, was gerade das squirten verhindern würde. 
Ich weiß, dass jede Frau anders ist. In meiner Vergangenheit hatte ich jedoch nie so ein Problem. 
Stellungen probieren wir genug. Gerade Doggy gefällt uns am besten. Sie steht eher auf harte Penetration. Ich racker mir echt einen ab, bringe sie scheinbar immer nur kurz davor... 

Mal nur so ganz nebenbei: ICH konnte bisher noch niemals "squirten", ganz egal wie schlecht oder wie gut ein Mann unten bestückt war..

Grundsätzlich glaube ich, dass du dich nur völlig unnötig selber unter Druck setzt, denn du beschreibst "Probleme", die so wohl nur Männer haben. Für mich als Frau kann Sex (auch Verkehr) sehr wohl äußerst angenehm sein, und zwar auch dann, wenn ich selbst dabei nicht bis ganz nach oben komme! Also mach dir bitte nicht so viele Gedanken, man kann dabei auch viel zerreden.

LG

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April um 9:27
In Antwort auf lovegun666

Ich scheine auch nicht viel anders zu machen, als ihr Vorgänger. Sie hat dabei auch keine Schmerzen, meint aber, dass es sich anfühlt, als ob ein zu dicker "Stöpsel" drin wäre, was gerade das squirten verhindern würde. 
Ich weiß, dass jede Frau anders ist. In meiner Vergangenheit hatte ich jedoch nie so ein Problem. 
Stellungen probieren wir genug. Gerade Doggy gefällt uns am besten. Sie steht eher auf harte Penetration. Ich racker mir echt einen ab, bringe sie scheinbar immer nur kurz davor... 

Also sie steht auf harte Penetration, aber nicht auf dicke Stöpsel? Das klingt für mich etwas widersprüchlich.
Es kann natürlich auch sein, dass ihr die Penetration nicht lange genug dauert? Also dass du zu früh kommst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April um 14:30

Ich stimme mit cool.waters Ansicht weitgehend überein.

Es ist auch klar, dass Du sie längere Zeit nicht mit dem "Problem" unter Druck setzen solltest. Dann löst sich vieles von selbst.  Natürlich gibt es Frauen, bei denen es dann nie passiert, aber das ist nach Deiner Schilderung bei Deiner Freundin total unwahrscheinlich.

Etwas Sorgen macht der Punkt "Squirten". Das ist überhaupt kein notwendiger Teil des weiblichen Orgasmus. Ich glaube, das unterschätzt Du. Hätte mal eine Freundin Deine Hand auf ihr Teilchen gelegt bei ihrem Orgasmus, dann wüsstest Du eher, was da passiert. Mir hat mein Partner berichtet, dass diese Erfahrung für ihn eine der größten gewesen ist ... dazu muss bei einer Frau nichts spritzen. Und ich hoffe mal, dass Du ihr mit diesem Ansinnen keinen Druck machst oder gemacht hast!

Folgende zusätzliche Überlegungen solltest Du daher jetzt nicht direkt bei ihr anbringen, sondern vielleicht eher spielerisch im Laufe der Zeit:

Du sagst, sie lege auf klitorale Stimulation keinen Wert.

Obwohl ich ganz großer Fan der "Penetration" bin (einfach, weil es mich als Frau am meisten anmacht), halte ich es schon für wünschenswert, dass eine Frau ihrem Verlangen auch in Anwesenheit des Partners nachgeben kann. Dies bedeutet, dass die Erfahrung gemeinsamer Masturbation bis zum Höhepunkt eine wunderbare Voraussetzung für den Genuss auch und nicht zuletzt beim GV ist. Traurigerweise aber finden einige Frauen das gar nicht so toll. Diese Frauen kommen entweder gar nicht, oder sie kommen nur unter den physiologisch anspruchsvollen Bedingungen der Penetration, und dann sehr selten.  Das ist sehr schade und müsste so wirklich nicht sein.

Grund dafür ist häufig eine innere Hemmung bei manchen Frauen, dass sie sich und ihre Lust vom Partner beobachtet fühlen. Was ganz anderes bei der Penetration: Da steckt er selbst so in seiner Lust, dass er nicht mitkriegt, ob ich komme oder nicht. 

Vielleicht erinnerst Du Dich an die Doktorspiele in der Kindheit, zeigen und begucken oder umgekehrt.  Als Extremformen kennen wir das als Exhibitionismus und Voyeurismus. In der Öffentlichkeit und außerhalb der Partnerschaft ist das strafbar (Swingerclubs sind natürlich noch was anderes, da gibt es das auch).
Aber beim Partnerschaftssex spielen diese beiden Grundneigungen immer mit. Sie sind da keine Perversion, sondern Elemente in dem Gesamtpaket der sexuellen Empfindungen. Einige Experten glauben sogar, dass es ohne diese Eigenschaften gar keinen wirklich befriedigenden Partnersex geben kann. Er setzt sich auch bei der Penetration fort, wenn sich beide das wunderschöne Zusammengehen anschauen und dann gewissermaßen Mann und Frau in einem sind (Lust auf den anderen und Lust auf sich selbst, alles in einer tollen Einheit). Ich beziehe mich hier natürlich nur auf den Sex zwischen Mann und Frau. Ähnliche Empfindungen gibt es auch bei anderen sexuellen Orientierungen. Aber das ist ja nicht die Frage des TN, nur darum Fokussierung auf Heterosexualität ohne andere damit auszuschließen!

Es wäre wünschenswert, wenn beide Partner diese Komponenten von "Sehen" und "Gesehenwerden" wechselseitig genießen könnten. Dazu muss aber eine junge Frau fähig sein, ungeniert und lustvoll ihre Klitoris oder klitorale Zone zu stimulieren und dann hoffentlich auch bald bis zum Höhepunkt zu stimulieren. Dann wird sie auch eher bereit sein, diese zusätzliche Stimulierung beim GV mit einzubringen.

Die Stimulierung der Klit beim GV bedeutet ja keinesfalls, dass die Frau ganz ohne einen Penis zwischen ihren Beinen auskommen möchte. Das ist und bleibt beim Heterosex für die meisten Frauen immer noch das Highlight. Aber die Stimulierung macht es nunmal etwas leichter für sie. Schade, dass sie dazu (noch) nicht bereit ist. 

Ein junges Paar, das anfangs große Probleme hatte, berichtete, dass sie ihre wechselseitige Lust durch gemeinsame Stimulierung bis zu einem bestimmten Punkt steigern, an dem es dann kein "Zurück" mehr gibt. Erst dann setzten sie mit dem GV ein, und wenige "Stöße" und "Gegenstöße" reichten, um sie ans Ziel ihrer Wünsche zu bringen. Später konnte diese Phase dann immer mehr ausgedehnt werden.
Eine solche Sache erfordert freilich etwas Übung und eine total positive Einstellung zum Sex.

Ich hoffe, ich habe hier so ein paar kleine Anregungen geben können.

Gruss und viel Spaß bei der wunderschönen Sache
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April um 14:32
In Antwort auf entdeckerin54

Ich stimme mit cool.waters Ansicht weitgehend überein.

Es ist auch klar, dass Du sie längere Zeit nicht mit dem "Problem" unter Druck setzen solltest. Dann löst sich vieles von selbst.  Natürlich gibt es Frauen, bei denen es dann nie passiert, aber das ist nach Deiner Schilderung bei Deiner Freundin total unwahrscheinlich.

Etwas Sorgen macht der Punkt "Squirten". Das ist überhaupt kein notwendiger Teil des weiblichen Orgasmus. Ich glaube, das unterschätzt Du. Hätte mal eine Freundin Deine Hand auf ihr Teilchen gelegt bei ihrem Orgasmus, dann wüsstest Du eher, was da passiert. Mir hat mein Partner berichtet, dass diese Erfahrung für ihn eine der größten gewesen ist ... dazu muss bei einer Frau nichts spritzen. Und ich hoffe mal, dass Du ihr mit diesem Ansinnen keinen Druck machst oder gemacht hast!

Folgende zusätzliche Überlegungen solltest Du daher jetzt nicht direkt bei ihr anbringen, sondern vielleicht eher spielerisch im Laufe der Zeit:

Du sagst, sie lege auf klitorale Stimulation keinen Wert.

Obwohl ich ganz großer Fan der "Penetration" bin (einfach, weil es mich als Frau am meisten anmacht), halte ich es schon für wünschenswert, dass eine Frau ihrem Verlangen auch in Anwesenheit des Partners nachgeben kann. Dies bedeutet, dass die Erfahrung gemeinsamer Masturbation bis zum Höhepunkt eine wunderbare Voraussetzung für den Genuss auch und nicht zuletzt beim GV ist. Traurigerweise aber finden einige Frauen das gar nicht so toll. Diese Frauen kommen entweder gar nicht, oder sie kommen nur unter den physiologisch anspruchsvollen Bedingungen der Penetration, und dann sehr selten.  Das ist sehr schade und müsste so wirklich nicht sein.

Grund dafür ist häufig eine innere Hemmung bei manchen Frauen, dass sie sich und ihre Lust vom Partner beobachtet fühlen. Was ganz anderes bei der Penetration: Da steckt er selbst so in seiner Lust, dass er nicht mitkriegt, ob ich komme oder nicht. 

Vielleicht erinnerst Du Dich an die Doktorspiele in der Kindheit, zeigen und begucken oder umgekehrt.  Als Extremformen kennen wir das als Exhibitionismus und Voyeurismus. In der Öffentlichkeit und außerhalb der Partnerschaft ist das strafbar (Swingerclubs sind natürlich noch was anderes, da gibt es das auch).
Aber beim Partnerschaftssex spielen diese beiden Grundneigungen immer mit. Sie sind da keine Perversion, sondern Elemente in dem Gesamtpaket der sexuellen Empfindungen. Einige Experten glauben sogar, dass es ohne diese Eigenschaften gar keinen wirklich befriedigenden Partnersex geben kann. Er setzt sich auch bei der Penetration fort, wenn sich beide das wunderschöne Zusammengehen anschauen und dann gewissermaßen Mann und Frau in einem sind (Lust auf den anderen und Lust auf sich selbst, alles in einer tollen Einheit). Ich beziehe mich hier natürlich nur auf den Sex zwischen Mann und Frau. Ähnliche Empfindungen gibt es auch bei anderen sexuellen Orientierungen. Aber das ist ja nicht die Frage des TN, nur darum Fokussierung auf Heterosexualität ohne andere damit auszuschließen!

Es wäre wünschenswert, wenn beide Partner diese Komponenten von "Sehen" und "Gesehenwerden" wechselseitig genießen könnten. Dazu muss aber eine junge Frau fähig sein, ungeniert und lustvoll ihre Klitoris oder klitorale Zone zu stimulieren und dann hoffentlich auch bald bis zum Höhepunkt zu stimulieren. Dann wird sie auch eher bereit sein, diese zusätzliche Stimulierung beim GV mit einzubringen.

Die Stimulierung der Klit beim GV bedeutet ja keinesfalls, dass die Frau ganz ohne einen Penis zwischen ihren Beinen auskommen möchte. Das ist und bleibt beim Heterosex für die meisten Frauen immer noch das Highlight. Aber die Stimulierung macht es nunmal etwas leichter für sie. Schade, dass sie dazu (noch) nicht bereit ist. 

Ein junges Paar, das anfangs große Probleme hatte, berichtete, dass sie ihre wechselseitige Lust durch gemeinsame Stimulierung bis zu einem bestimmten Punkt steigern, an dem es dann kein "Zurück" mehr gibt. Erst dann setzten sie mit dem GV ein, und wenige "Stöße" und "Gegenstöße" reichten, um sie ans Ziel ihrer Wünsche zu bringen. Später konnte diese Phase dann immer mehr ausgedehnt werden.
Eine solche Sache erfordert freilich etwas Übung und eine total positive Einstellung zum Sex.

Ich hoffe, ich habe hier so ein paar kleine Anregungen geben können.

Gruss und viel Spaß bei der wunderschönen Sache
 

... Schreibfehler von mir. Oben steht: Ich glaube, das unterschätzt Du. Es sollte heißen: überschätzt Du. Ist auch kein Freudscher Versprecher. Ich wollte sagen, Du unterschätzt den Orgasmus ohne Squirten... und dann kam ein anderer Gedanke bei der Formulierung ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April um 16:08
In Antwort auf lovegun666

Guten Tag, 
Meine Freundin und ich sind sehr glücklich zusammen. Wir haben häufigen und eigentlich auch guten Sex.

Jedoch plagt es mich, dass sie dabei selten zum Höhepunkt kommt. Sie meinte, dass sie bei ihren vorherigen Liebschaften nie große Probleme damit hatte und es auch öfter bei ihr zum squirten kam. Sie genieße den Beischlaf mit mir sehr und meint, dass der Grund dafür wohl an der Größe meines kleinen Freundes liegen würde (zu groß. Auch wenn ihr die Größe gefällt, fuchst mich dieses Thema ziemlich,da es zu diesem Problem führt. Sie steht weniger auf klitorale Stimmulierung als auf direkte Penetration.
Wir reden viel darüber und ich versuche für uns eine Lösung zu finden, da es für mich auch kaum etwas schöneres gibt, als meine Partnerin völlig zu befriedigen.
Ich gebe mir alle Mühe, bin aber langsam mit meinem Latein am Ende... 

keine ahnung, warum sie schwierigkeiten hat, mit dir den höhepunkt zu erreichen. sicher ist aber, dass dein nick dann eher selbstironisch ist, oder?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April um 17:43

Wow, vielen Dank! Bis auf eine Ausnahme waren nur gute und konstruktive Antworten dabei! Vieles davon kann auch auf unseren Weg mitnehmen. Ich freue mich schon, das ein oder andere zu probieren. Ich sollte mir des Weiteren auf jeden Fall in Zukunft weniger Stress machen. Das mag vllt das größte Problem sein.

Ich freue mich trotzdem über weitere Antworten und Anregungen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April um 21:34

Dieses!

Du kannst noch so viel am Thema vorbeireden und fehlinterpretieren - wir wissen, was wir aneinander haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April um 22:45


Endlich mal jemand, der mich besser kennt als ich selbst. 

Danke (:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April um 9:20

Das wurde auch Zeit, denn du lehnst dich hier ganz schön weit aus dem Fenster!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club