Home / Forum / Sex & Verhütung / Hilfe, meine Mutter betrügt meinen Vater

Hilfe, meine Mutter betrügt meinen Vater

18. Dezember 2002 um 12:17

Hi Leute!

Ich bin fix und fertig!
Ich habe vor kurzem durch ein Telefongespräch, was ich mitbekam, erfahren, daß meine mutter meinen Vater betrügt!!!
Was soll ich jetzt machen?
Schweigen?
Es erzählen?
Ich will auch nicht, daß die Feiertage versaut sind!
Bitte helft mir, muß ständig darüber nachdenken!

Kessandra

18. Dezember 2002 um 12:53

Denk dran....
... der Grund für einen Seitensprung liegt immer (von notorischen Seitenspringern abgesehen) bei beiden!

Es gibt keinen Schuldigen und Unschuldigen dabei. Es gibt nur ein Warum.

M.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2002 um 13:00

Es ist ihr Leben
Hallo Kessandra
Bei allem was du tust sollte gelten, es ist die Entscheidung deiner Mutter, es ist ihr Leben, darin ist sie die Hauptperson.

Natürlich belastet es dich, vor allem wenn du an deinen Vater denkst, an das bevorstehende Fest, an die Veränderungen, die vielleicht bevorstehen.
Ich möchte mich Nenja anschließen, rede mit ihr, wenn du ansonsten ein gutes Verhältnis zu deiner Mutter hast - aber zeige Verständnis.

Es kann nämlich sein, dass ganz viele Dinge im Hintergrund abgelaufen sind, von denen du nichts weißt. Du solltest auf Überraschungen gefasst sein.

Es kann aber auch sein, dass deine Mutter dich nicht einweihen will, dass sie abblockt, dann solltest du das auch akzeptieren.
Sage aber deiner Mutter, wie du dich fühlst.

Auf keinen Fall solltest du es deinem Vater sagen, finde ich.

Ich drücke dir die Daumen
Verzauberin grüßt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2002 um 9:42

Sehe ich genauso!
Abgesehen von den Meinungen einiger VorposterInnen, würde ich schon sagen dass es sie was angeht. Schliesslich ist das ein familiäres problem.
Mit der Mutter darüber reden, wäre eine gute Idee.
Also wenn ich erfahren würde, dass einer meiner Freunde seine Partnerin betrügt(die ich auch gut kenne), würde ich es ihr sehr wohl sagen.
Es gibt nichts widerlicheres, als wenn später herauskommt, dass es alle wußten außer der Betrogenen selbst. Außerdem muß einem ja auch etwas an der Betrogenen liegen. Unter Freunden und überhaupt in der Familie sollte man nicht sagen: das ist nicht mein Problem, geht mich nichts an!
Das ist echt das letzte.
roberto

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2002 um 12:32
In Antwort auf vayron_12092373

Sehe ich genauso!
Abgesehen von den Meinungen einiger VorposterInnen, würde ich schon sagen dass es sie was angeht. Schliesslich ist das ein familiäres problem.
Mit der Mutter darüber reden, wäre eine gute Idee.
Also wenn ich erfahren würde, dass einer meiner Freunde seine Partnerin betrügt(die ich auch gut kenne), würde ich es ihr sehr wohl sagen.
Es gibt nichts widerlicheres, als wenn später herauskommt, dass es alle wußten außer der Betrogenen selbst. Außerdem muß einem ja auch etwas an der Betrogenen liegen. Unter Freunden und überhaupt in der Familie sollte man nicht sagen: das ist nicht mein Problem, geht mich nichts an!
Das ist echt das letzte.
roberto

Was denkst du wohl...
...was du in der Beziehung deiner Freunde auslösen würdest, wenn du deinen Freund verrätst. Ja, es ist Verrat, wenn du der "Betrogenen" ihren Status eröffnest. Du weißt doch nicht, wie dein Freund das regeln wird, ob er es ihr gesteht, und wann. Du begehst Verrat an ihm, wenn du ihm zuvor kommst. du begehst Verrat an ihr, weil sie vielleicht die Tatsachen lieber nicht sehen möchte, sie vielleicht jedoch ahnt. Sollte sie keinen Schimmer haben und dein Freund die Affäre aufgeben und zu ihr zurückkehren, was hättest du dann mit deiner Einmischung für eine Katastrophe ausgelöst!!! Sie hätte es nie erfahren, und dein Freund ist darüber totfroh, es wird aus seiner Sicht nie wieder vorkommen, die Beziehung bleibt wie sie ist und wird vielleicht noch besser, weil er sich seines "Fehlers" bewußt ist. Weißt du's??
Meinst du nicht, es wäre für alle besser, dir erst einmal deinen Freund zur Brust zu nehmen, um zu erfahren, was die Hintergründe sind und was sich wirklich abgespielt hat?
Erst wenn ich wüsste, dass sie einer Täuschung unterliegt, er ständig fremdgeht und sich damit über sie lustig macht, sie verarscht, sie aber glaubt, alles sei ok, würde ich mir überlegen, ob ich ihr die Ent-Täuschung bringe.

Verzauberin grüßt nachdenklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2002 um 1:01
In Antwort auf vayron_12092373

Sehe ich genauso!
Abgesehen von den Meinungen einiger VorposterInnen, würde ich schon sagen dass es sie was angeht. Schliesslich ist das ein familiäres problem.
Mit der Mutter darüber reden, wäre eine gute Idee.
Also wenn ich erfahren würde, dass einer meiner Freunde seine Partnerin betrügt(die ich auch gut kenne), würde ich es ihr sehr wohl sagen.
Es gibt nichts widerlicheres, als wenn später herauskommt, dass es alle wußten außer der Betrogenen selbst. Außerdem muß einem ja auch etwas an der Betrogenen liegen. Unter Freunden und überhaupt in der Familie sollte man nicht sagen: das ist nicht mein Problem, geht mich nichts an!
Das ist echt das letzte.
roberto

Zwei Sachen, die nicht zusammengehören
Ich glaube, eine Familiensituation kann man überhaupt nicht mit Freunden vergleichen. Bei den Freunden fühlst Du Dich vielleicht moralisch verpflichtet, ich fürchte, in einer Familie ist man viel zu sehr emotional involviert. Was passiert denn, wenn die Eltern sich darauf hin trennen? Dann kann man doch als Kind nicht sagen, naja, ich mußte es aber sagen, selber schuld, was mußte sie auch fremdgehen. Denk mal die Konsequenzen zu Ende... Tschuldige Roberto, aber das ist kompletter Bullshit.

Liebe "Tochter", jetzt hab ich Deinen Namen vergessen, sorry. Ich glaube, Du solltest mit Deiner Mutter reden, es ist zwar ihr Leben, Du bist aber so involviert, wie das ein Mensch nur sein kann. Ich finde, Du hast ein Recht darauf, die Wahrheit zu erfahren. Was dann die Konsequenzen sind, müßt Ihr besprechen, denn Du stehst jetzt (unfreiwillig) dazwischen - durch die Unvorsichtigkeit Deiner Mutter, das möchte ich nochmal betonen, gib Dir selber keine Schuld. Versuch, Dich nicht auf eine Seite ziehen zu lassen - das Allerschwierigste bei Elternstreitigkeiten.
Ich denk an Dich, Deine Situation ist wirklich nicht einfach... Laß doch mal hören, wies bei Euch weitergeht.
Liebe Grüße und trotz allem schöne Weihnachten
Ernest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2002 um 2:13

Sprich mit ihr...
hallo kessandra. sprich mit ihr über alles,was dich bedrückt,áber sage nichts deinem Vater. Verurteile deine Mutter nicht,sie hat ihre Gründe u. viellleicht ein schlechtes Gewissen.Ändern kannst Du es nicht,aber sie liebt dich und wird immer deine Mutter bleiben,egal,was passiert.


lukesch grüsst dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2002 um 11:23

Es kann sich keiner davon freisprechen
es kann jedem passieren das er sich noch mal verliebt .Ob gewollt oder nicht.Was du aber auf keinen Fall tuhen solltest,deiner Mutter Vowürfe machen.Sprech mit ihr .Sie wird ihre Gründe haben und es dir vielleicht erklären wenn sie dazu bereit ist.Es kann doch auch sein das sie deinen Vatzer immer noch liebt und ihn nicht weh zuhen will.Sprich erst mal mit deiner Mutter ,den wenn du schweigst trägst du das mit dir rum und es belastet dich nur .
LG Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper