Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Hilfe, meine Freundin will keinen Sex ...

Hilfe, meine Freundin will keinen Sex ...

22. September 2015 um 11:53 Letzte Antwort: 3. Oktober 2015 um 23:58

Hallo Zusammen,

ich habe hier bereits einige Dinge nachgelesen, aber leider zu meinem "Problem" hier so nichts gefunden ...

Worum geht es?

Ich (m / 30) bin mit meiner Freundin (26) seit nun beinahe 1 1/2 Jahren zusammen. Ich liebe sie sehr und sie mich auch, wir wollen auch bald zusammen ziehen. Die Beziehung ist sehr hamonisch (klar gehören auch einige Streitereien dazu), wir kuscheln viel zusammen, küssen uns auch viel ...

Aber das war es dann auch schon

Ich würde sehr gerne mit meiner Freundin schlafen, aber sie blockt ständig ab.

Vor ein paar Tagen erzählte sie mir endlich, warum sie so eine Abneigung gegen Sex hat:
Bisher hatte sie erst einmal sex (ich würde mich jetzt auch nicht als so erfahren bezeichnen), aber dieses erste Mal war wohl der Horror. Ihr Ex ist nicht auf Sie eingegangen, kein Vorspiel sondern einfach nur nach dem Motto "rein und raus". Entsprechende schmerzen waren die Folge und dies hat sich so wohl auch ins Unterbewusstsein eingeprägt.
Hinzu kommt, dass ihr Ex sie eine Woche später verlassen hat, da sie aufgrund der gemachten Erfahrung erstmal keinen weiteren Sex haben wollte (das ist bestimmt schon 6 Jahre her).
Seit dieser Zeit hatte sie auch keinen Sex mehr (auch keine Art der Selbstbefriedigung)!

Wir haben uns darüber unterhalten und ich habe ihr auch gesagt das ich warten kann, auch wenn ich sehr gerne mit ihr diese besondere Art der zweisamkeit genießen will.

Wie kann ich ihr eventuell ihre Angst nehmen? Ich will ja nicht das sie es nur mir zuliebe macht, sie soll ja auch ihren Spass daran haben...

Vielleicht gibt es ja hier die ein oder andere Frau, die auch mal so etwas erlebt hat.

So langsam weis ich einfach nicht mehr weiter, sie bedeutet mir aber wirklich sehr viel, soviel das ich lieber mich selbst befriedige als sie zu bedrängen.

VG
Smee

Mehr lesen

23. September 2015 um 11:54

Hi,

erstmal danke für deine Antwort, ich versuche mal alle Fragen zu beantworten:

- Nein, ich habe sie noch nie nackt gesehen
- Wir kuscheln im Bett in Unterwäsche, außer den Brüsten und der Vagina kann / darf ich sie überall berühren und streicheln (auch Po und Beine)
- sie nutzt Tampons und Binden, also das "kennt" sie schon, beim Frauenarzt war sie auch bereits öfter (routineuntersuchungen)
- Kinder will sie später einmal auch haben, darüber haben wir auch schonmal gesprochen

Sie hatte mir am Anfang der Beziehung schon mitgeteilt, dass sie beim Thema "Sex" eher schlechte Erfahrungen gemacht hat, bisher nur einmal GV hatte und daher eher warten will.

Ich z.B. will auch eine Frau erst einmal kennenlernen, bevor ich mit ihr schlafe, auch wenn das vielleicht einige nicht verstehen können. Ich will einfach vorher wissen, ob und wie sich die Beziehung entwickelt. Einige Sachen habe ich ja bereits vorher gewusst (die Geschichte mit dem Ex natürlich nicht in der Form) ...

Meine Vermutung / Hoffnung ist auch, dass sie nach dem Einzug etwas auftaut. Denn mir bedeutet sie sehr viel, auch wenn wir halt noch nicht miteinander geschlafen haben. Vielleicht hat sie auch die Angst das ich sie verlassen, sobald wir miteinader geschlafen haben, so wie der damalige Exfreund ...

Fakt ist aber auch, dass sie es meiner Meinung nach Wert ist auf sie zu warten (von der menschlichen charakterlichen Art).

Gefällt mir
23. September 2015 um 13:06

Akzeptiere
ihre Unlust. Soweit eine Beziehung zu sehr auf Sex aufbaut, wäre diese verloren. Sex als reine Plichtübung ist zum Scheitern verurteilt, das hält keine Frau aus. Die Frau muss ihre eigene Erfüllung in der Aufgabe finden, für den Mann da zu sein, ihm seine Entspannung zu ermöglichen, die er nun mal braucht. Das klingt zwar zunächst sehr konservativ, dennoch funktioniert das nur so. Nur die Frau kann dem Mann geben, was er braucht.

Gefällt mir
23. September 2015 um 13:43

Oh man...
erstmal fällt mir ein: Es tut mir unglaublich leid für Deine Beziehung und natürlich auch für Dich selber.
Man macht sehr viel aus Liebe und ich glaube Dir auch Deine Vorstellung, wenn sie niemals Sex will, dass Du dann darauf verzichten wirst.
Jetzt scheint es ja bei ihr und ihrem Problem ein Trauma zu sein - vielleicht aber auch eine Krankheit? Womöglich liegt das richtig tief und sie selber hat das noch nicht erkannt? Vielleicht war ja auch in der Kindheit irgendwas?
Kennst Du ihre Familie? Wie sind die denn so drauf?

Ich bin ja keine Fachfrau, aber m. E. bekommt sie das nicht allein hin. Ganz ehrlich - ich sehe da nicht den Hauch einer Chance.
Bei einer Frau, die gesund ist, kommt irgendwann auch mal die Lust auf Sex (egal welcher Art) hervor.
Das ist bei ihr nicht der Fall - in der ganzen Zeit nicht ein einziges Mal.
Und jetzt mal ganz davon aber, dass sie mir unendlich leid tut, da sie ja auch ein wichtiges Detail des Lebens - dazu so ein wunderschönes Detail - komplett verpasst.... so rate ich Dir, die Sache mit dem Zusammenziehen nochmal zu überdenken. Die Nähe ist dann nämlich gezwungen noch viel präsenter und das wird für die "Sache" nicht förderlich sein.

Zu Dir selber: Dein Wunsch in allen Ehren, sie auf ewig zu lieben und mit ihrem Problem leben zu wollen. Du wirst das nicht können - außerdem würdest Du wirklich was verpassen. Sex ist doch ein Stück Lebensqualität.

Es ist eine traurige Situation in der ihr steckt, aber auch ihr dürfte klar sein, dass es so nicht geht bis an Euer Lebensende.

Du wirst unzufrieden werden.... sie ggf. eifersüchtig (vielleicht holst Du es Dir ja doch woanders?)

Gibt es denn nicht Beratungsstellen? Oder ihr befragt mal zusammen einen Arzt oder vielleicht geht sie mal zu einem Therapeuten?

So richtig nimmt keiner von Euch beiden mal die Beine in die Hand und versucht, etwas gegen die unbefriedigende Situation zu tun.

Verwunderte und traurige Grüße
Kat

Gefällt mir
23. September 2015 um 13:48

Akzeptieren
muss er das. Er muss die Entscheidung treffen, damit zu leben. Seine Partnerin kann er sich nicht Zurechtbiegen, dass sie Lust hat auf viel Sex. Er kann sie nur so nehmen, wie sie nun mal ist. Sonst kann sich der andere in der Beziehung nicht frei entwickeln, wie er das möchte. Und ein ständiges Pflichtprogramm ist für die Frau ein no go.

Gefällt mir
24. September 2015 um 10:51

Das Forum wird immer lustiger
mit den Antworten von Mönchen, jetzt fehlen nur noch Antworten von Nonnen.

Gefällt mir
3. Oktober 2015 um 23:58
In Antwort auf jirair_12172292

Das Forum wird immer lustiger
mit den Antworten von Mönchen, jetzt fehlen nur noch Antworten von Nonnen.

Bin eigentlich nur zufällig in diese Diskussion geraten
..aber auch gerade total entsetzt über die Worte des Mönchs. War das sein Ernst? Was ist denn bitte mal mit Kinderwunsch?

Gefällt mir