Home / Forum / Sex & Verhütung / Hilfe, ich habe die Büchse der Pandora geöffnet

Hilfe, ich habe die Büchse der Pandora geöffnet

21. Oktober 2007 um 15:31

Meine Situation: Ich bin seit 5 Jahren in einer festen Beziehung mit einer sehr außergewöhnlich, sinnlichen Frau. Wir beide haben auch noch immer sehr viel Spaß miteinander im Bett. Da wir extrem offen über unsere Bedürfnisse und Fantasien im Bett sprechen, weiß ich dass meine Freundin gerne zusätzlich Sex mit einem anderen Mann möchte. Da ich bestimmt anders denke als die meisten anderen Männer, habe ich damit kein Problem. Im Gegenteil, ich finde schon allein die Vorstellung davon anregend, wenn meine Freundin von einem anderen hart gevögelt wird. Also habe ich Ihr vor ca. einem Jahr gesagt, dass sie gerne Ihre Fantasie ausleben soll. Meine Bedingung: Alles erzählen, keine Lügen!
Es hat nicht lange gedauert und da hatte Sie schon Ihr erstes Erlebnis mit einem anderen Mann. Sie trifft ihn seither ca. alle zwei Wochen, seit ungefähr 8 Monaten. Jetzt werden sich die Leute fragen, ob sie noch Sex mit mir hat, oder ob die Beziehung darunter leidet. Wir haben noch immer viel Sex und noch immer eine gute Beziehung, weil sie mir ja alles erzählt. Nur, weiß ich auch Sachen aufgrund Ihrer Ehrlichkeit, die nicht einfach sind. Der Sex mit dem anderen ist extrem geil, sie wird schon feucht nur an den Gedanken an seinen Schwanz, der Schwanz ist genau für sie gebaut worden etc. Ich selbst bin mit 14 cm gegenüber 23cm (Beweisbilder hat sie mir gezeigt), trotzdem in der Lage Sie zu befriedigen. Ich weiß aber auch, dass sie an ihn während wir Sex miteinander haben denkt. Ich hab sie danach gefragt. Ich weiß auch dass sie noch geileren Sex hat wie mit mir. Sie macht bei ihm Dinge, die wir eher nur noch sehr, sehr selten praktizieren (Anal). Irgendwie ist das für mich ein nun komisches Gefühl und ich kann es nicht beenden, weil ich genau weiß sie würde heimlich weitermachen. Übrigens als Beziehung würden Sie ihn nicht in Betracht ziehen, weil er nicht ihr Typ dafür ist. Verliebt ist Sie auch nicht in Ihn. Tja was kann Ich oder soll ich machen in meiner Situation machen?

Mehr lesen

21. Oktober 2007 um 16:19

Glaubt man der griechischen Mythologie,
dann ist in der Büchse auch noch die Hoffnung versteckt .

Womöglich bin ich nicht die Richtige um hier eine Stellungnahme abzugeben, denn persönlich kann ich dem Thema offene Beziehung absolut nichts abgewinnen. Wenn ein Paar mit dieser Lebensform klarkommt, dann ist auch nichts dagegen einzuwenden. Allerdings, so meine ich, ist diese Art des Zusammenlebens in den meisten Fällen nicht der Wunsch beider Partner, sondern das Verlangen des einen, der sich nicht festlegen kann oder will, bzw. auf gewisse Dinge nicht verzichten will. Aus Liebe und aus Angst den anderen zu verlieren, wird dann von Mann oder Frau zugestimmt.

Aus deinem Posting schliesse ich, dass nur deine Freundin nebenher sexuelle Kontakte hat, du aber treu bist. Dieses Ungleichgewicht kann natürlich sehr schnell zu Problemen führen. Ein weiterer Fehler: Alles erzählen, keine Lügen! Ich hatte schon viele Diskussionen mit Menschen, die offene Beziehungen führen. Dort herrscht normalerweise aber der Grundsatz, dass NICHTS erzählt wird. Wenn man hört, was der Partner oder die Partnerin im Bett so erlebt, entsteht bei vielen doch zwangsläufig so etwas wie Eifersucht, Neid oder das Gefühl der eigenen Unzulänglichkeit.

Ich verstehe auch deine Freundin nicht. Klar, du hast sie gebeten dir alles zu erzählen, dennoch würde ich das nie tun. Denn damit reibt sie dir ja eigentlich wie ein trotziges Kind unter die Nase, dass sie mit eurem Sexleben nicht zufrieden ist und etwas fehlt. Vielleicht ist es auch eine Art Hilfeschrei, denn warum kommt eine Frau auf die Idee Sex mit anderen haben zu wollen, wenn doch sonst in der Beziehung und im Bett alles stimmt? (Falls es hier Frauen gibt, die anders ticken, dann bin ich froh, wenn sie mir das erklären.) Ausserdem möchte ich Beziehung und guten Sex nicht trennen. Für mich muss das der Partner in einer Person vereinen können.

Das Einzige, was du in dieser Situation jetzt machen kannst, ist die Karten offen auf den Tisch zu legen. Ihr müsst endlich über eure Gefühle und Bedürfnisse sprechen und einen gemeinsamen Nenner finden. Es kann ja nicht sein, dass du weiterhin darunter leidest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2007 um 19:58

Schwierig
Also, ich spreche mit meiner Freundin ganz offen über alle Themen. Es ist ja nicht so, dass ich jetzt der "arme betrogerne Freund" bin. Ich selbst wollte ja diese Situation. Ich selbst wollte auch, dass sie Spass mit einen anderen hat, auch mit der Gefahr hin dass sie mehr Spass haben könnte. Mein Sexleben ist dadurch auch nicht zum Nachteil geworden, trotzdem gibt es ein unbehagen in mir. Dies habe ich auch schon angesprochen. Sie würde es auch beenden, aber ich denke sie würde da nicht konsequent sein. Ich selbst weiß noch nicht einmal ob ich das will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2007 um 21:41

Oha
oh man respect das du das so locker siehst. Sowas würde einer mit machen. Das du damit so umgehen kannst, verstehe ich beim besten willen nicht. Sie muss sich doch selber mal gedanken darüber machen, das dich das auf einer art verletzt, ansonsten ist sie ziemlich egoistisch. Du solltest offen mit ihr darüber reden. Wenn ihr wirklich was an dir und eurer >Beziehung> liegt, dann wird sie es mit dem anderen auch sicherlich beenden. Ansonsten würde ich sagen, schieß sie in den Wind, denn sowas erträgt doch niemand lange...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2007 um 5:51

Pandora!
was du machen sollst? akzeptierere es weiter! ich erlebe das gleiche! mein mann liebe ich,aber brauche bessere schwänze wie er hat! wenn ich mit meinem mann schlafe,wimmeln vor meinem gesicht viele geile schw....,darum bekomme ich auch bei ihm nen geilen orgasmus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2007 um 6:24

Mydelphine
die beiden lachen über Dich, wenn sie gevögelt haben, was für ein Idiot Du bist....du bist total hilflos sonst hättes Du hier nix rein geschrieben, das was ich lese ist totale heulerei.

Kurer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2007 um 15:35

Das ist eine gefährliche Situation,
und zwar nicht nur psychisch, sondern auch gesundheitlich. Wenn die Neueroberung Deiner Freundin so aussergewöhnlich ist (Stichwort anal usw.), hat der bestimmt noch andere Kontakte. Habt Ihr mal über das AIDS-Risiko gessprochen? Abgesehen davon wäre das auch emotional zu viel für mich. Ausserdem ist es ja wohl kein 'echter Dreier', sondern eine Parallelbeziehung, denn der Supermann wurde Dir ja wohl nicht vorgestellt. Ich glaube nicht, dass das auf die Dauer gut gehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 9:27

Je mehr ich darüber nachdenke,
desto mehr beschäftigt mich Dein Posting. Frage: Wie alt bist Du? In meinem Fall (50) würde man sich vielleicht länger überlegen, ob man so eine Beziehung beendet, aber wenn Du jung bist (sagen wir unter 40), solltest Du Dir ernsthaft die Frage stellen, ob das auf die Dauer funktionieren kann. Selbst wenn sie Dir zuliebe auf ihren Supermann verzichtet, zeigt die Geschichte doch, dass sie in Eurer Beziehung irgendwie 'nicht genug' bekommt. Das kann immer wieder zum Sprengsatz werden. Die Sache mit dem Längenvergleich beweist auch, dass Du Dich sehr wohl unter Leistungsdruck setzen lässt; ich habe zum Beispiel keine Ahnung von 'meinen Massen', auch meine Frau war in 25 Jahren Beziehung nie daran interessiert, einmal richtig nach zu messen. Dass Deine Freundin Dir nur ein Foto seines besten Stückes zeigt (mehr sollst Du offenbar gar nicht wissen), ist ausserdem wirklich geschmacklos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2007 um 3:16

Erweiterung
Vielleicht habe ich mich da nicht ganz verständlich gemacht. Ich habe einerseits selbst darin einen "Kick" gefunden, weil mich ja die Vorstellung schon "Geil" macht, andererseits ist es auch erschreckend für mich zu sehen, wie ich das hinnehme. Normalerweise müsste ich doch super eifersüchtig sein, aber irgendwie scheine ich diese Emotion nicht zu besitzen. Ist das normal? Wahrscheinlich nicht. Übrigens ich nicht der "Unschuldige" vom Lande, wie das doch bei einigen Antworten so interpretiert worden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2007 um 14:03
In Antwort auf lachie_12068166

Schwierig
Also, ich spreche mit meiner Freundin ganz offen über alle Themen. Es ist ja nicht so, dass ich jetzt der "arme betrogerne Freund" bin. Ich selbst wollte ja diese Situation. Ich selbst wollte auch, dass sie Spass mit einen anderen hat, auch mit der Gefahr hin dass sie mehr Spass haben könnte. Mein Sexleben ist dadurch auch nicht zum Nachteil geworden, trotzdem gibt es ein unbehagen in mir. Dies habe ich auch schon angesprochen. Sie würde es auch beenden, aber ich denke sie würde da nicht konsequent sein. Ich selbst weiß noch nicht einmal ob ich das will?

Oh mann
das is eine der schwierigsten situationen die ich mir je hab durch den kopf gehen lassen und mir auch nich beantworten kann.
klar will man das sie happy ist, aber angst ist dann immer da, leider, deshalb hab ich mich auch entschlossen auf keinen fall nen 3er zu haben, auch wenn sies für mich tun würd.
ich glaub nich das du viel tun willst aber es wär bestimmt besser für dich wenn das normal laufen würd, man sieht ja der hintergedanke der schlimme schadet ja nur.
und nochma zu dem "sie hat ja gesagt sie würddamit aufhörn" : kam das von ih oder kest nachdem du sie angesprochen hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2007 um 15:53

Ich kann
das nicht verstehen... da würd ich sagen selbst schuld, wie kann man auch so offen mit seiner sexualität umgehen das man es geil findet wenn die Freundin mit nem anderen vögelt?
Es gibt sachen die sind einfach nicht gut für ne Bez. an deiner stelle würd ich ihr sagen wie du dich fühlst. Versteht sie es nicht oder sie macht weiter musst du selbst wissen waws du davon zu halten hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2007 um 12:29

Wieso nicht
Ich bin mir meiner Situation sehr bewußt, und ich muss dazu drei Punkte loswerden:
1. Es gibt unterschiedliche körperliche Veranlagungen wie die größe der Vagina/ Schwanz
2. Meine Freundin passt körperlich (Vagina)besser zu dem anderen (Schwanz)
3. Sie hat eine noch höhere Erregung als bei mir (und vorher bei anderen)

Ich denke einfach, mit einem guten Selbstvertrauen dürfte das einer Beziehung nichts ausmachen. Es ist ja nicht so als würde sie mir fremdgehen. Wenn sie mit mir schlussmachen wollte, dann hätte sie es schon längst getan. Unsere Beziehung funktioniert aber, mit Ausnahme das ich mir ein paar Gedanken mache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2007 um 22:45

Es ist gar nicht so schwer
Du musst einfach Deiner Beziehung zu ihr etwas
Besonderes geben, eine andere Ebene, die sie
bei dem/n Typen nicht hat.

Dann sortiert sie ganz klar: das bist DU, und
das andere sind die Fliegen, die kommen, schwirren
und wieder wegfliegen.

Du musst herausfinden, was ausser dem Sex für
sie wichtig ist, z.B. Geborgenheit. Die Gymnastik
findet sie dann außerhalb, das Kuscheln und die
Wärme bei Dir.

Wenn sie lernt, das Emotionale und das Körperliche
sauber zu trennen, dann geht sie zu dem/n anderen
einfach wie ins Fitnesstudio.

Das sind oft sehr stabile Beziehungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2007 um 23:07

Kein Eigentor, eher Abseits

> war das Danäergeschenk dennoch ein Boomerang für Dich.
> Den größten Fehler dabei machtest Du, indem Du die
> menschliche Natur versuchtest auszuschalten,

Sabine, durch Einsperren, Unter-Druck-Setzen, Verbieten,
Verdrängen kann er die Frau bestimmt nicht halten.

> Bei sexuellen Erzählungen (selbst der früheren
> Liebhaber/innen) wird doch jeder Mensch irgendwie
> eifersüchtig im Vergleich.

Also das Mittelalter ist irgendwie rum.
Von dieser Einstellung ist es bis zum Keuschheits-
zwang vor der Ehe nicht mehr weit.

Mich stört bei keiner Frau, was sie erlebt hat oder
vielleicht jetzt erlebt.

Darin unterscheidet sich infantile Liebe von der
Liebe des Erwachsenen: infantile Liebe sagt: es
ist MEINS, ich will EXKLUSIV BESITZEN. (Und im
Falle des Falles lieber nicht wissen, dass ich
doch nicht so exklusiv besitze.)

Erwachsene Liebe will das Glück dessen den man
liebt, und einen Weg zum Glück für beide finden,
ohne die Natur zu negieren.

> Ich würde ihr zu verstehen geben, daß Du
> eifersüchtig bist darauf und daß Du sie
> gerne wieder ganz alleine für Dich hättest.

Das ist doch illusorisch: damit würde er sie
zwingen, auf das eine oder andere zu verzichten.
Liebe ist kein "Opfergang". Verzicht ist keine
Liebe.

> Persönlich würde ich durch die mir gestellte
> freiwillige Wahl als Frau und dem Neuantrag
> von Dir "ich will Dich gerne wieder alleine"
> mich geschmeichelt fühlen.

Ich glaube, er hat deutlich beschrieben, dass
sie ein bisserl anders gestrickt ist. Es gibt
einfach Frauen, die brauchen mehr Gymnastik,
als ein Mann geben kann.

Wenn sie nur die Gymnastik braucht, wird sie
ihn sowieso verlassen, denn der andere bietet
offenbar mehr. Wenn sie aber neben der Gymnastik
auch noch was anderes braucht, ist das seine
Chance, dann bietet er auf dem emotionalen
Feld eben mehr als der andere.

Es wäre absolut ungesund, sie vor die Wahl
zu stellen: "Entscheide dich: er oder ich,
Gymnastik oder Emotion!"

Selbst wenn sie sich jetzt für ihn entscheiden
würde, käme die Lust auf Gymnastik bald wieder
zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2007 um 9:53
In Antwort auf sans_12518351

Es ist gar nicht so schwer
Du musst einfach Deiner Beziehung zu ihr etwas
Besonderes geben, eine andere Ebene, die sie
bei dem/n Typen nicht hat.

Dann sortiert sie ganz klar: das bist DU, und
das andere sind die Fliegen, die kommen, schwirren
und wieder wegfliegen.

Du musst herausfinden, was ausser dem Sex für
sie wichtig ist, z.B. Geborgenheit. Die Gymnastik
findet sie dann außerhalb, das Kuscheln und die
Wärme bei Dir.

Wenn sie lernt, das Emotionale und das Körperliche
sauber zu trennen, dann geht sie zu dem/n anderen
einfach wie ins Fitnesstudio.

Das sind oft sehr stabile Beziehungen.

Das wäre prima,
wenn es beide so sehen würden. Ist aber offenbar nicht der Fall: Sie findet die Situation super, er offenbar nicht. Da fangen eben doch die Probleme an. Man sollte nicht versuchen, irgendwie 'supermodern' zu sein, sondern auch mal ehrlich in sich selbst hineinhören. Wahrscheinlich ist mydelphine doch ein kleines bisschen 'altmodischer' als er sich selbst eingestehen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 21:27
In Antwort auf basya_12234778

Pandora!
was du machen sollst? akzeptierere es weiter! ich erlebe das gleiche! mein mann liebe ich,aber brauche bessere schwänze wie er hat! wenn ich mit meinem mann schlafe,wimmeln vor meinem gesicht viele geile schw....,darum bekomme ich auch bei ihm nen geilen orgasmus!

Pandora!
Mir bleibt da wohl auch nichts anderes übrig. Dasselbe höre ich auch von Ihr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 23:40

Die geister, die ich rief...
also, mein lieber, ich denke du hast genau das bekommen, was du wolltest! wenn sie keine bezeihung will, ist das doch gut! in solchen sachen weiss man halt nie wie sich was entwickelt. frage: merkt sie nicht, dass es dich belastet? würde sie dirzuliebe nicht aufhören?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club