Forum / Sex & Verhütung

Hilfe für den vaginalen Orgasmus!!

Letzte Nachricht: 5. August 2011 um 16:39
D
daisy_12237948
03.08.11 um 22:09

Hallo an euch alle!
Ich bin noch neu hier, habe aber schon sehr viel herumgelesen und mich auch selbst intensiv mit dem oben genannten Thema beschäftigt.
Vorab möchte ich aber noch sagen: Jeder Orgasmus lohnt sich und seid nicht unzufrieden mit euch, wenn ihr "nur" zu einem klitoralen kommt.
Auch bei den hier nun folgenden Tipps (Die ich nicht etwa selbst erstellt, sondern nach langem Suchen im Internet gefunden habe und ganz frech direkt kopiert habe, weil ich meine So etwas sollte der Frauenwelt nicht vorenthalten werden.) ist Geduld das Stichwort: Nicht bei jeder wird das sofort klappen, also lasst euch Zeit damit, euren Körper zu erforschen und herauszufinden, was EUCH wirklich Spaß macht, nicht was ihr mein, das euch Spaß machen sollte.
Ich starte das deswegen als neue Diskussion, weil ich nicht alle anderen, in denen das als Frage aufgekommen ist aufsuchen will, um die immer gleiche Antwort darunter zu posten. Hoffentlich finden die Fragestellerinnen diesen Beitrag hier.
Achso eins noch: Das ist mir selbst erst nach einer "langen" Zeit aufgefallen. Wenn ihr beim GV nicht vaginal kommt, tut das der Sache keinen Abbruch Es kann auch anders Spaß machen.
Am besten, ihr übt das erst einmal ohne Partner (er kann natürlich auch helfen, aber Hauptsache, es macht nicht nur er.) Denn auch ein Klavierspieler muss ein Stück erst einmal allein üben, bevor er es mit einem Anderen vierhändig spielt.

Nun also (noch ein) ein sehr langer Text, aber glaubt mir, es lohnt, ihn zu lesen. Bitte postet doch eure Erfahrungen und Meinungen dazu. Mit den allerbesten Wünschen,
Tetoschka.


1)Vaginaler Orgasmus und der G-Punkt
Der vaginale Orgasmus fängt beim Vorspiel an. Damit die Empfindungen bei der Stimulation der Scheide angenehm sind, sollte diese natürlich oder mit einem Gleitmittel befeuchtet sein. Die Stimulation findet zuerst mit einem oder zwei Fingern um die Scheidenöffnung statt, wenn Sie sich bereit fühlen, dringen Sie 1 oder 2 cm tief ein. Auf der Bauchseite der Scheideninnenwände befindet sich der sog. G-Punkt. Sie erkennen ihn an der faltigen Oberfläche, im Unterschied zum restlichen glatten und weichen Scheideninneren. Beim Druck auf den G-Punkt vernehmen Sie ein Gefühl, als ob Sie Wasser lassen müssten. Drücken Sie auf diese Stelle und streicheln Sie sie mit sog. "Komm-her-Bewegungen" oder Kreisbewegungen. Wenn Sie weiterhin das Gefühl haben, zur Toilette gehen zu müssen, spreizen Sie die Finger in Form des Buchstabens V und machen weiter. Auf diese Weise stimulieren Sie nicht die Stelle direkt unter der Harnröhre, sondern den Rand dieser empfindlichen Stelle. Wenn Sie das Gefühl intensivieren möchten, drücken Sie mit der anderen Hand auf den Unterleib über dem Schambein, wodurch der G-Punkt "eingeklemmt" und die Blase zusammengedrückt wird. Den G-Punkt werden Sie am einfachsten mit einem dafür bestimmten Vibrator stimulieren können. zudem werden Sie eine Stellung finden müssen, die Ihnen am meisten zusagt. Viele Frauen hocken sich dafür hin oder stellen ein Bein auf einen Stuhl.

2)Vaginaler Orgasmus und der Gebärmutterhals
Wenn Sie die Finger etwas tiefer in die Scheide einführen, spüren Sie den hinteren Teil der Scheide und den Gebärmutterhals, der sich fest und wie eine Nase anfühlt. Die Stimulation des Gebärmutterhalses ist für manche Frau so intensiv, dass sie einen vaginalen Orgasmus erleben. Bei der Penetration kann der Penis eventuell gegen den Gebärmutterhals schlagen, was Schmerzen verursacht. Doch in der Regel stellt die Penetration eine sehr angenehme Stimulation der vorderen Scheideninnenwand dar. Der Bereich um den Gebärmutterhals reagiert auf leichte wie auch etwas festere Berührungen. Ähnlich wie der G-Punkt. Für die Stimulation ist eine tiefe Penetration mit dem Penis oder einem Vibrator nötig. Die Stimulation ist am angenehmsten, wenn Sie ausreichend erregt sind oder Sie schon einen klitoralen Orgasmus erlebt haben.

3)Wie kann der vaginale Orgasmus intensiviert werden?
Der vaginale Orgasmus kann durch das Zusammendrücken der Scheidenmuskeln, die Sie bei der Ausübung des Kegeltrainings benutzen, während der Penetration mit den Fingern, dem Penis oder Vibrator intensiviert werden. Auf diese Weise werden alle Scheideninnenwände stimuliert und es entsteht ein angenehmes Vakuum. Wenn Sie in diesem zustand einen vaginalen Orgasmus erleben möchten, dann konzentrieren Sie sich auf die Berührungen, die Ihnen am meisten zusagen, und lassen Sie sich fallen. In den meisten Fällen bedeutet dies eine gleichzeitige Penetration der Scheide und Stimulation der Klitoris. Sie können auch mit den Brustwarzen oder anderen erogenen Zonen spielen. Der Weg zum vaginalen Orgasmus wird durch rhythmisches Zusammendrücken der Scheidenmuskeln, wie es beim Orgasmus vorkommt, erleichtert.
Wenn Sie merken, dass der vaginale Orgasmus über Sie kommt, lassen Sie sich einfach treiben. Vergessen Sie die Welt um Sie herum, denken Sie nur an sich und die Lustempfindungen, lassen Sie alle Zügel los und schreiten Sie durch das Tor zum Orgasmus. Ob Sie dabei dem Partner in die Augen sehen oder diese verschleißen, ist Ihnen überlassen

Mehr lesen

C
ceara_11965055
05.08.11 um 16:39

Bin auch neu hier!!
Die Anleitung klingt nett!!!!!
.........hilft aber auch nicht !!!!!!!!
mit 28jahren müsste es doch endlich mal funktionieren oda ??

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?