Home / Forum / Sex & Verhütung / Hilfe

Hilfe

27. August 2013 um 13:17

Ich bin wirklich ratlos. Ich habe mich schon von Anfang an sehr gut und sehr intensiv mit der Verhütung, hormonell und nicht-hormonell, auseinander gesetzt. War dann beim Frauenarzt und war davon überzeugt mir die Gynefix setzen zu lassen. Mein Frauenarzt riet mir davon sehr ab und sagte, ich sollte es erst mit der Pille versuchen, was ich dann auch gemacht habe.

Leider bin ich immer sehr vorsichtig und mache mir sehr viele Sorgen. Habe dann auch meine Gerinnungsfaktoren testen lassen, da in meiner Familie Embolien und Schlaganfälle vorkamen. Da war alles okay..

Jetzt nehme ich seit ca. 1,5 Monaten die Pille Belara. Ich war am Anfang sehr zufrieden. Hatte dann nach ein paar Wochen "Augenmigräne" bzw. Migräne mit Aura und bin total panisch geworden. Hab mir dabei aber nichts gedacht.. ich mein, man wird ja leider nicht allzusehr aufgeklärt. Gestern hatte ich dies wieder --> es hält zwar nur ein paar Minuten an, nur ist wirklich Angsteinflößend. Habe mit meinen Eltern gesprochen, die sagten, dass dies in der Familie liegt und auch mein Papa hin und wieder darunter leidet. Gut.. hab mir dann auch nichts mehr dabei gedacht... und irgendwie bin ich darauf gekommen, dass es vllt schwierig sein könnte, wenn ich die Pille nehme. Und siehe da: Es steht in der Packungsbeilage!!! ... hab mir natürlich gleich wieder sehr viele Sorgen gemacht und überlegt, wie ich jetzt weiter vorgehe. (Wieso frägt bzw. klärt der Frauenarzt über solche Dinge nicht auf?) --> Hatte vor der Pilleneinnahme keine Migräne!

Heute Morgen habe ich beschlossen bei meinen FA vorbeizuschauen, habe mich nicht mal mehr getraut die Pille zu nehmen Die Sprechstundenhilfe hat mich dann ein bisschen beruhigt und mit mir gesprochen, und dann auch mit der Ärztin gesprochen... Diese sagte, ich soll zum Neurologen gehen (kann ich ja machen, aber das Problem ist ja grad die Pille!).. habe dann gesagt ich möchte einen Termin! --> Die Sprechstundenhilfe hat mir gesagt, dass es eine Pille (MInipille) gibt, die man trotz Migräne nehmen kann! --> Sie leide selbst darunter und hat keine Probleme mehr damit!

Leider bin ich damit echt nicht so zufrieden.. Gut ich werde den Termin abwarten ... nur im Internet stehen so unterschiedliche Sachen--> die einen raten ab, die andern sagen, dass geht gut! .. Die Migräne macht mir zwar Angst, aber da ich weiß, dass es nichts schlimmeres ist, hab ich eigentlich nur Angst vor dem Zusammenspiel mit der Pille.. und ich bin wieder an dem Punkt, an dem ich vor ein paar Monaten war. ...

bestimmt schwätzt mir wieder jeder die Pille auf, und ich hab keine Lust auf die ständige Sorge und dann auch noch die Nebenwirkungen (Gewichtszunahme, verschlechterung der Haut) ... aber was gibt es denn für andere Möglichkeiten? Die Gynefix... davon rät mir auch jeder ab... (Infektionsgefahr.. Kosten) --> Ich bin zwar immer noch nicht so abgeneigt, könnte sie mir aber grad nicht leisten und habe Angst vor Komplikationen, da ich nächste Woche einen neuen Job anfange. Manchmal denke ich, ich bin alleine auf der WElt mit meinen Sorgen und übertreibe vollkommen. Ich kenne so viele die die Pille nehmen und alles klappt und ich hab immer so komische Vorahnungen bzw. Sorgen, die dann alles kaputt machen


Ich weiß einfach grad nicht was ich tun soll... Es bleiben ja noch die Kondome ... ich hab nichts dagegen, doch ich habe über 4 Jahre mit Kondomen verhütet und war dann ganz froh, sie los zu sein, vorallem weil am Ende so oft was schief lief, dass ich schon 3 mal die Pille danach nehmen musste... Irgendwann verliert die doch ihre Wirkung oder? ... Was wäre denn jetzt, wenn wieder was schief laufen würde, könnte ich die Pille danach dann trotz der Migräne nehmen? ... Ich habe so viele Fragen, werde doch irgendwie nie richtig verstanden... komm mir schon bei meinem FA als lästig vor.. weil ich glaub übervorsichtig bin... Zumindest versteht mich mein Freund und sagt, dass es besser ist, wenn ich die Pille sofort absetze... aber ich soll doch auch meinem FA trauen!.... Gegen Gynefix ist er ganz! Er sagt, er kann das nicht ertragen, wenn er weiß, dass was in mir steckt.. er ist schon beim Nasenpiercing ausgeflippt naja...

Es war für mich schon eine Erleichterung alles aufzuschreiben... Vllt nimmt sich ja jemand die Zeit diesen ewig langen Text zu lesen! Ich danke Euch und bin froh, dass es dieses Forum gibt!

27. August 2013 um 15:37

Das ist wahrlich ein langer text
zuerst einmal: besser ein paar sorgen zu viel machen als zu wenig. viele frauen gehen unvorsichtig mit ihrer verhütung um und nehmen sie oft auf die leichte schulter. deine sorgen zeigen, dass du dich um deinen körper kümmerst und du verantwortung für dich selbst und für deine zukunft übernimmst - das ist nichts, wofür du dich schämen musst!

hormonelle verhütung greift in deinen körper ein - das ist ja klar. es gibt frauen, die nehmen die pille problemlos; sie bemerken keine einzige nebenwirkung und kommen prima mit hormoneller verhütung zurecht. andere haben nebenwirkungen - so wie du migräne. ich nehme auch die pille und hatte eine reihe an nebenwirkungen: z.b. flüssigkeitsaustritt aus einer brust und kopfschmerzen in meiner pillenpause. nichtsdestotrotz bin ich mit meiner pille zufrieden und bereit, für einen sicheren verhütungsschutz kleinere nebenwirkungen in kauf zu nehmen. Du musst das nicht so sehen! jede frau muss diese entscheidung für sich treffen; da gibt es kein richtig oder falsch. wenn du dir bei der pille so viele sorgen machst, ist sie nicht das richtige verhütungsmittel für dich - das musst du akzeptieren.

du solltest nur auch wissen, dass es das perfekte verhütungsmittel nicht gibt. sicherlich kann auch die gynefix nachteile haben, wie z.b. schmerzen beim einsetzen oder das infektionsrisiko. dein freund muss sich übrigens in diesem punkt keine sorgen machen: auch wenn er noch so gut bestückt ist, an die gynefix wird er definitiv nicht rankommen, die ist schließlich in der gebärmutter verankert und bis dahin kommt er nicht horrorgeschichten mit frauen, die trotz intakter verhütung schwanger werden, gibt es auch bei jeder verhütungsmethode (ob diese geschichten alle der wahrheit entsprechen, sei mal dahingestellt).

vielleicht hilft dir ein frauenarztwechsel weiter. ich habe das gefühl, dass du deinem frauenarzt nicht wirklich vertraust und du dich schlecht beraten fühlst. vielleicht wirst du bei einem anderen frauenarzt schon viel sicherer!

alles liebe

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen