Home / Forum / Sex & Verhütung / Verhütung / GyneFix - wer kann Fragen beantworten?

GyneFix - wer kann Fragen beantworten?

15. Juni 2010 um 11:23 Letzte Antwort: 15. Juni 2010 um 15:27

Kennt sich jemand mit GyneFix aus und kann mir ein paar Fragen beantworten? Die grundsätzlichen Infos habe ich mir schon im Internet durchgelesen.

1.Die Einnahme von Antibiotikum, Johanniskraut etc, sowie Erbrechen und Durchfall ist sicherlich kein Problem wie bei der Pille, oder?
2.Merkt der Partner diesen Faden, der aus dem Gebärmuttermund herausschaut? Falls ja, kann man das dann beheben?
3.Ich bräuchte die Kette erstmal für ca 1 - 2 Jahre. Nimmt mir nach der Zeit auch ein Arzt die Kette wieder raus? Kostet dies zusätzlich?
4.Kann / Muss ich mich vorab auf eine Kupferallergie testen lassen und wenn ja, wo?
5.Muss man die Pille vor Einsetzen erst absetzen oder kann für die erste Zeit (ca 1 Monat) die Pille parallel genommen werden?
6.Ab wann hat man mit der Kupferkette vollen Verhütungsschutz? Gleich ab dem ersten Tag?
7.Kann man zusätzlich Kondome verwenden (z.B. bei der Menstruation) oder könnte der Faden das Latex beschädigen?

Danke sehr!!

Mehr lesen

15. Juni 2010 um 13:03

Danke!
Danke für deine Antworten!!

Zu 1) Ja, rein von der Logik ist mir das klar. Aber ich bin durch 14 Jahre (!) Pille so geschädigt, dass solche Fragen im Hinterkopf schwirren...

Zu 3) 200 - 250 Euro für 1,5 Jahre sind natürlich ne Menge Geld, aber erst ab dann möchten mein Freund und ich Kinder. Eine Bekannte hat die Pille vor 6 Monaten abgesetzt und hat immer noch keinen regelmäßigen Zyklus. Der Arzt sagte, rein hormonell wäre sie in den Wechseljahren! Nun will sie also Kinder und es geht nicht.
Ich sehe es daher so, dass ich meinen Körper von den Hormonen entwöhne, aber trotzdem super sicher geschützt bin. Das ist mir derzeit sehr wichtig! Und wenn mir dann die Kette entfernt wird, klappt es mit einer Schwangerschaft bestimmt schneller.

So, dann hol ich mir mal einen Beratungstermin und hoffe, dass ich die Kette bekomme!

Gefällt mir
15. Juni 2010 um 13:51
In Antwort auf celine_12069735

Danke!
Danke für deine Antworten!!

Zu 1) Ja, rein von der Logik ist mir das klar. Aber ich bin durch 14 Jahre (!) Pille so geschädigt, dass solche Fragen im Hinterkopf schwirren...

Zu 3) 200 - 250 Euro für 1,5 Jahre sind natürlich ne Menge Geld, aber erst ab dann möchten mein Freund und ich Kinder. Eine Bekannte hat die Pille vor 6 Monaten abgesetzt und hat immer noch keinen regelmäßigen Zyklus. Der Arzt sagte, rein hormonell wäre sie in den Wechseljahren! Nun will sie also Kinder und es geht nicht.
Ich sehe es daher so, dass ich meinen Körper von den Hormonen entwöhne, aber trotzdem super sicher geschützt bin. Das ist mir derzeit sehr wichtig! Und wenn mir dann die Kette entfernt wird, klappt es mit einer Schwangerschaft bestimmt schneller.

So, dann hol ich mir mal einen Beratungstermin und hoffe, dass ich die Kette bekomme!

. . . . . . . . .. . . . .
wem es nur für 11/2 Jahre sein soll und ihr sowieso nichts gegen kondome habt, soltest du es vllt besser mit der symptothermalen methode versuchen. ist genau so sicher wie die pille, dafür aber vollkommen natürlich. durch temperaturmessung und schleimbeobachtung ermittelst du deine fruchtbaren tage, in denen ihr dann verhüten müsst.

wenn ihr dann bald mit dem baby-basteln anfangen wollt, müsst ihr die verhütung einfach nur an den fruchtbaren tagen weglassen.

mfg, amily

Gefällt mir
15. Juni 2010 um 14:44
In Antwort auf tian_12091064

. . . . . . . . .. . . . .
wem es nur für 11/2 Jahre sein soll und ihr sowieso nichts gegen kondome habt, soltest du es vllt besser mit der symptothermalen methode versuchen. ist genau so sicher wie die pille, dafür aber vollkommen natürlich. durch temperaturmessung und schleimbeobachtung ermittelst du deine fruchtbaren tage, in denen ihr dann verhüten müsst.

wenn ihr dann bald mit dem baby-basteln anfangen wollt, müsst ihr die verhütung einfach nur an den fruchtbaren tagen weglassen.

mfg, amily

Hmmm...
...danke, daran hatte ich auch mal gedacht.
Aber ich bin ein großer Schisser und traue mir soetwas wie richtige Temperaturmessung und Schleimbestimmung nicht zu.
Hätte große Sorgen, einen Fehler zu machen und ein Kind wäre in den nächsten Monaten eher sehr sehr ungelegen, da mein Freund erstmal einen neuen, wenigstens halbwegs sicheren Arbeitsplatz bekommen möchte.

Gefällt mir
15. Juni 2010 um 15:27
In Antwort auf celine_12069735

Hmmm...
...danke, daran hatte ich auch mal gedacht.
Aber ich bin ein großer Schisser und traue mir soetwas wie richtige Temperaturmessung und Schleimbestimmung nicht zu.
Hätte große Sorgen, einen Fehler zu machen und ein Kind wäre in den nächsten Monaten eher sehr sehr ungelegen, da mein Freund erstmal einen neuen, wenigstens halbwegs sicheren Arbeitsplatz bekommen möchte.

Hol dir mal das buch
kannst dir ja mal das buch "natürlich und sicher" holen und dich mal reinlesen. du wirst sehen, dass das alles gar nicht so komppliziert ist, wie man sich das vorstellt. zusätzlich gibt es auch noch ein arbeitbuch, in dem du die auswertung üben kannst.
bei nfp-forum.de findest du auch immer hilfe, wenn du dir dennoch nicht sicher sein solltest. gerade in den ersten zyklen zeigen dort viele ihre kurve und lassen sich die auswertung nochmal bestätigen.
es gibt auch nfp-beraterinnen, die dich noch unterstützen können.

da bleibt nicht mehr viel raum für unbemerkte fehler. und wenn du trotzdem noch unsicher bist, könnt ihr auch noch ein paar taqge mehr verhüten um sicherer zu sein.

ich würde dir die methode auf jeden fall empfehlen.

mfg, amily

PS: ein sehr gutes buch ist auch noch "natürliche Familienplanung heute". darin wird vieles noch wissenschaftlicher erläutert.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram