Home / Forum / Sex & Verhütung / GYNEFIX mit (Emde) 16

GYNEFIX mit (Emde) 16

17. November 2009 um 17:43

Seit über einem halben Jahr nehme ich nun die Pile Valette. & Seit ca. 2,5 Monaten schlagen mir die Hormone schwer aufs Gemüt.
Ich habe Stimmungsschwankungen z. T. mit aggressiven Depressionen. Dazu kommt der Komplettverlust meiner Libido.
Ansonsten vertrage ich meine Pille super, aber ich denke es ist verständlich, dass es so nicht bleiben kann.
Ich habe mir viele Gedanken gemacht und nachforschungen angestellt.
Eigentlich heißt es bei den meisten, dass ein Pillenwechsel nichts bringt.
Ausserdem wollte ich eigentlich ganz von den Hormonen los kommen. Schließlich sind diese wahrlich ein riesiger Eingriff in den Körper.

Nun ist mir die Gynefix ins Auge gestochen (Kupferkette)
ABER
Ich habe - ich denke zurecht - ein paar Bedenken mit diesem "Wundermittel". Schließlich wurde früher die Spirale genauso als DIE Lösung angeprisen & später waren viele Frauen wegen verwachsungen unfruchtbar.
& Ich möchte später unbedingt Kinder haben.
Und auch mit der Gynefix gibt es doch noch keine Langzeiterfahrungen. Und viele Ärzte, die sie einsetzen können gibt es auch nicht. Was ebenso nicht gerade Vertrauen erweckt.
.
Denkt ihr die Gynefix wäre dennoch eine Lösung?
Hat jemand längere Erfahrung?
& Was haltet IHR von einem einfachen Pillenwechsel?

Danke im Voraus (:

17. November 2009 um 19:12

Re.
Danke schonmalfür deinen Eintrag (:

Naja eine bekannte von mir hatte das Problem:
Verwachsungen, Zysten -> Unfruchtbar
& Alles wegen der damals ebenso hochgelobten Spirale.
Mir macht es einfach Angst, dass es keine langzeit-Erfahrungen gibt und deshalb möchte ich einfach vorsichtig sein.

Hat denn niemand längere Erfahrungen mit der Gynefix?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2009 um 20:09

Alsoo...
Ich hatte heute Nachmittag einen Termin bei Dr. Tauber in Essen wegen Gynefix. Habe ihm alle Fragen die ich hatte, aufs Auge gedrückt. Auch er hat mir das mit den herkömmlichen Spiralen (und dessen Nebenwirkungen bzw. eventl.Spätfolgen) erklärt.
Hatte bzw. habe immernoch die gleichen Beschwerden wie du >> vielen Dank an Bella Hexal. Habe schon vorher drei Pillen ausprobiert und bei allen die gleichen oder abgemilderte Beschwerden. Pillewechsel bringt absolut nix.
Bin selber erst 17 und habe meine Mum mitgenommen, damit er nicht i-welche Schwierigkeiten mit dem Gesetz bekommt. Alles kein Problem, haben einen Einverständnisbogen mitbekommen. Dieser muss von einem Elternteil und Dir selbst unterschrieben werden. Ob das bei anderen Ärzten auch so gehändelt wird, kann ich dir nicht sagen.
Such wegen Erfahrungsberichten mal ein paar Foren durch, hab ich auch so gemacht und bin nicht enttäuscht worden. Da gibt es mehr als genug zu lesen.
Wenn du Dir danach immernoch unsicher bist, mach nen Termin bei einem Doc aus, der sie auch legen kann. Da bekommst garantiert Antworten auf deine Fragen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2009 um 20:13

Nöö...
ich hatte unter der belara auch extreme depressionen und bin wegen jeder kleinigkeit total ausgeflippt - meist heulkrämpfe mit zerstörungsattacken, in denen ich sämtliche sachen rumgeschmissen hab.
und das ganze 2,5 jahre lang, weil ichs nicht auf die pille geschoben hab

als ich die pille gewechselt hab, war das aber alles weg!!
gut, es gab andere nebenwirkungen, aber diese nebenwirkung war weg!
es kann also sein, dass ein pillenwechsel hilft, muss aber nicht!

ich kann den wunsch nach hormonfreier vehütung sehr gut verstehen, nfp hat mich auch sehr begeistert
gynefix / spiralen kamen für mich auf grund der hohen kosten auf einen schlag nicht in frage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erfahrung mit Kupferspirale
Von: silver_12903003
neu
17. November 2009 um 18:02
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen