Home / Forum / Sex & Verhütung / GyneFix Kupferkette Erfahrungen (mit großem Penis)

GyneFix Kupferkette Erfahrungen (mit großem Penis)

17. August 2016 um 15:38

Hallo! Ich habe in den letzten Tagen immer mehr negative Berichte über die Pille gelesen und möchte deshalb eigentlich auf eine Hormonfreie Verhütung umsteigen. Beim recherchieren bin ich auf die Kupferkette gestoßen und habe viel positives darüber gelesen.. Jetzt ist es allerdings so, dass mein Partner ziemlich gut bestückt ist und ich schon ein paar mal gelesen habe, dass es dann sowohl bei mir als auch meinem Partner zu Schmerzen kommen kann.. Was habt ihr für Erfahrungen mit der Kupferkette und eurem Sexualleben gemacht?
Danke & liebe Grüße

30. August 2016 um 11:11

Gute Erfahrungen
Hey Ivonne,

ich bin gerade auf deine Frage gestoßen, da ich meine Erfahrungen mit der Gynefix ohnehin in dne nächsten Tagen in Foren veröffentlichen wollte.

Kurz zum Hintergrund: ich bin 27 Jahre alt, bin seit 1,5 Jahren in einer festen Beziehung und habe 11 Jahre lang die Pille genommen (verschiedene Präparate). Der Wechsel von hormoneller zur hormonfreien Verhütung war für mich deshalb interessant, weil ich (wie viele andere) keine Lust mehr auf künstliche Hormone hatte, und auch verringerten Libido verspürte. Mein Freund ist auch sehr gut bestückt, ich selbst bin sehr zierlich und klein (1,60m, 48kg).

Die Gynefix (die "kleine" mit 4 Perlen) habe ich mir am 03. Mai 2016 in Regensburg (Frau Dr. Mühlbauer) legen lassen - wenn du Infos zur Voruntersuchung, Gesprächen, dem Einsetzen selbst, usw. benötigst -> einfach kurz Bescheid geben

Nach dem Einsetzen darfst du ja ohnehin erstmal ein paar Tage keinen Sex haben, danach (bis zum Kontrolltermin) nur mit Kondom. In dieser Zeit war alles ok, wobei wir hier auch wenig Sex hatten (ich war mir selbst einfach unsicher - nicht dass ich irgendwas "kaputt" mache )
Ich selbst konnte den Faden immer ertasten, obwohl er direkt nach dem Einsetzen schon ein kleines Stück gekürzt wurde. Trotzdem war er immer deutlich spürbar.

Spätestens nach dem ersten Sex ohne Kondom wurde klar: mein Freund spürt den Faden, und zwar sehr deutlich. Das ganze ging scheinbar auch nicht ohne Schmerzen (für ihn!) ab, da er immer regelrecht zusammengezuckt ist und sich schließlich gar nicht mehr recht traute, mit mir zu schlafen - das kann ja aber schließlich auch nicht die Lösung sein Wir haben verschiedenste Stellungen ausprobiert, besonders schlimm wars bei uns in der Reiterstellung. Löffelchen war ok, aber auch nicht immer.

Alles in allem: ich habe meine Ärztin beim nächsten Kontrolltermin nochmal angesprochen. Sie meinte, der Faden wird mit der Zeit weicher und ich solle noch ein bisschen warten.

Gesagt - getan. 4 Wochen später hat sich NICHTS verändert. Ich bin also nochmal zur Ärztin und sie hat den Faden nochmal einen guten Zentimeter gekürzt.

Beim nächsten Sex war alles beim Alten - mein Freund hat den Faden deutlich gespürt, und es tat auch nach wie vor weh (es hat es als sehr deutliches, schmerzhaften Pieksen beschrieben).

Ich bin also wieder zur Ärztin, hab ihr das Problem geschildert, und dann meinte sie, wir kürzen den Faden einfach nochmal. Das hat sie dann auch gemacht (es war wieder ca. 1/2 Zentimeter), und hat mir dann nochmal erklärt, dass der Faden jetzt praktisch im Muttermund verschwunden ist und auch für mich nicht mehr tastbar ist. Das heißt, wenn die Kette in ein paar Jahre gezogen wird, dann wird es für mich wahrscheinlich ein bisschen unangenehm, weil sie ihn erst "finden" muss. Sie meinte auch, sie macht sowas nur im absoluten Notfall, weil die meisten Paare mit dem Faden kein Problem haben. Auf meine Nachfrage, warum das dann bei mir Probleme verursacht hat sie mir erklärt, dass das einfach an der Anatomie liegen kann - dass die Gebärmutter und der Muttermund einfach so gewinkelt sind, dass mein Freund den Faden dauernd in einem Winkel erwischt, der ihn schmerzt...

Lange Rede kurzer Sinn: seitdem haben wir keinerlei Probleme mehr, in keiner Stellung. WIr haben wirklich alles probiert, aber weder für ihn noch für mich ist irgendetwas unangenehm. Auch die Kette selbst spüre ich weder während dem Sex, noch wann anders (diese Berichte gibts aber auch ab und an)
Ich selbst kann den Faden allerdings auch nicht mehr ertasten, das ist natürlich der Nachteil daran.


Meine Empfehlung wäre: sprich mit deinem Frauenarzt und frag ihn, wie weit der den Faden im Notfall kürzen würde, oder ob er ihn evtl. auch gar nicht kürzt (nicht mal nach dem Einsetzen). Man liest auch immer wieder von Frauen, bei denen sich der ungekürzte Faden problemlos um den Muttermund legt und so nicht weiter stört. Bei mir hat er sich zwar auch rumgelegt, aber das hat scheinbar nix gebracht


P.S.: sollten die Schwierigkeiten beim Ziehen für dich ein Problem darstellen - es gibt auch Ärzte, die Ziehen und Legen unter Kurznarkose (eine Freundin von mir ist Arzthelferin beim Gynäkologen, da werden alle Spiralen mit Narkose gelegt und gezogen). Für mich persönlich ist das allerdings nur dann eine Alternative, wenn die Kette anders wirklich nicht mehr zu erreichen ist

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich bin verliebt Freundschaft+
Von: melissaa85
neu
30. August 2016 um 10:11
Unterschiedliche Erketionshärte
Von: rorie_12845995
neu
30. August 2016 um 1:03
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram