Home / Forum / Sex & Verhütung / Gynefix ja oder nein?

Gynefix ja oder nein?

14. Oktober 2011 um 22:55

Hey ihr,
bin neu hier und brauche mal einen guten Rat von euch.
Bin jetzt 21 und habe mit 16 angefangen zu verhüten. Habe da den NuvaRing bekommen, weil ich nicht jeden Tag darauf achten wollte, dass ich die Pille nehmen muss. Das wurde mir aber nach 4 Jahren einfach zu teuer. Habe dann letztes Jahr im September Lamuna 20 als Pille bekommen.
Da fing dann der Ärger an. Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, Unlust etc... Da ging es aber noch.... Habe sie dann ein halbes Jahr genommen und wurde immer dicker!!! (Sind jetzt über 10Kilo!! Okay, ich esse auch gerne, aber NUR am essen kann es nicht liegen.)
Dann hat mir meine FA die Maxim verschrieben. Da fiel aber sogar Bekannten von mir auf, dass ich mies drauf bin und das Gewichtsproblem wurde eher schlimmer als besser. Außerdem hat mich die lange Liste an Nebenwirkungen etwas schockiert.
Habe dann nochmal eine neue Pille bekommen. Das ist jetzt die Ministision. Alles unverändert. Habe früher auch nie am Bauch zugenommen, aber mittlerweile habe ich richtige Rettungsringe
Für mich steht jetzt der Entschluss, dass ich keine Hormone mehr nehmen möchte.
Ach ja, neulich sprach mich eine Bekannte an, ob ich meine Tage hätte (hatte ich zu der Zeit auch!), man sähe es mir an. FURCHTBAR!!!

Jetzt meine Frage an euch, haltet ihr GyneFix für sinnvoll??

Habe bevor ich mit dem NuvaRing angefangen hab, oftmals mega Menstruationsschmerzen und sie kamen total unregelmäßig.

Mein Freund warf noch die Frage ein, ob es für den Mann ein Risiko gibt, da Kupfer ja nunmal die Spermien abtötet. Gibt es da irgendwelche Wechselwirkungen?

Und außerdem muss das ja ein Arzt machen, der dafür ausgebildet ist, kennt jemand von euch eine Frauenärztin in Bremen oder Niedersachen????


Danke schonmal =)

14. Oktober 2011 um 23:36

Du
kannst ja erstmal sämtliche hormonelle verhütung absetzen und schauen, wie`s dir dann so geht.

ich persönlich find sie schon sinnvoll, werd sie mir während der nächsten periode legen lassen.

bevor ich hier aber den rahmen sprenge, schau mal hier:

http://www.razyboard.com/system/user_shao.html

das ist das kupferketten-forum, da kann man sich prima einlesen zu vor- und nachteilen, ärztelisten etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 12:22

Ja zur Gynefix
Also, ich kann dir Gynefix wirklich empfehlen! Ich hab mir nach meiner Schwangerschaft die Gynefix einsetzen lassen. Hab seitdem keine Probleme mit Nebenwirkungen wie z.B. mit der Pille mehr und ich fühl mich gut. Vertrag sie super und auch mein Mann spürt davon nichts.
Dein Freund muss sich keine Gedanken machen, dass ihm durch Gynefix irgendwas passiert.
Es ist einfach nur ne sichere und tolle Verhütung ohne Hormone!!
Übrigens findest du wirklich viele Ärzte auf razyboard
Und der Arzt sollte auf jeden Fall trainiert sein, der dir die Gynefix einsetzt. Dann kann eigentlich nichts passieren!

Wünsch dir was!!

LG
Nexy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2011 um 1:22

Aufjedenfall!!!
Hallo,

Das kenne ich alles nur zu gut !! Hab mit 15 angefangen die pille zu nehmen wg unreiner haut und schmerzen im unterleib bei der regel. Hatte dann bis 19 bestimmt 5 verschiedene Pillen. Habe mich dann entschlossen ganz auf hormone zu verzichten und habe mir diesen Februar die Gynefix unter kurzer vollnarkose einsetzen lassen!! Was besseres hätte ich nicht wählen können bin mega zufrieden auch mit dem einsetzen und der narkose hat alles super geklappt (bis auf meine nervenreitzung im arm weil die idioten im KH die narkose zu schnell reingepumt haben.. Konnt mein arm 6 wochen nur unter schmerzen bewegen!)

Mir wurde die narkose reingepumpt und 15 minuten später war ich wieder wach mit dem "Ding" in mir drin.. Musste dann noch 30 minuten zur beobachtung dableiben und dann konnte ich wieder gehen .. Sehr easy! Dr schmitt meinte dann noch das es gut war das ich mich für die VK entschieden habe.. Er musste richtig doll drücken um die gynefix reinzubekommen weil irgendeine "wand" im weg war ich hätte es nicht ohne narkose ausgehalten, da wäre ich vom stuhl gekippt..

Habe daraufhin für die nächsten tage noch schmerztabletten verschrieben bekommen aber die habe ich nicht gebraucht habe absolut keine schmerzen gehabt ..

Zum Glück ist meim FA dazu ausgebildet kann ihn nur weiterempfehlen.. Dr. Schmitt in gerlingen (bei stuttgart)

Habe übrigens nur 90 euro gezahlt die arzthelferin hat wohl einen fehler bei der abrechnung gemacht und die narkose vergessen zu berechnen.. Dr.schmitts aussage dazu:,, na dann seien sie doch froh .. Total cool..

Muss sagen das ich jetzt seit 3 wochen schmierblutungen habe (lt FA ne hormonstörung).. Meine Regel bekomme ich immer sehr regelmäßig .. Dauert ca. 5 tage und ist nur an einem bis zwei tagen richtig stark.. Starke schmerzen hab ich keine nur mittelmäßige.. Eine dorlomin gegen menstruationsbeschwerden und dann hat sich das ..

Habe aber seitdem ich die gynefix habe ab und zu ein starkes ziehen oder stechen beim niesen husten oder wenn ich mich strecke im unterleib.. Ziemlich unangenehm aber verschwindet nach 10-15 sekunden wieder .. Ne zyste ist es nicht war schon beim Doc.. Schwanger bin ich auch nicht .. Keine ahnung woher das kommt..

Mein freund hat sie anfangs beim sex immer gespürt (hat ihn gepiekst haha) war dann paar mal noch zum kürzen beim FA .. Jetzt kann ich sie zwar nicht mehr spüren und kontrollieren ob sie noch da ist .. aber mein freund wird nicht mehr gepiekst .. Also gleich ordentlich kürzen lassen!

Alles in allem kann ich Sie dir nur empfehlen!

Falls du noch fragen hast kannst mir gerne ne PN schicken

Gruss !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 15:44

Mein Weg zur ynefix (noch nicht beendet) plus miese Haut
--zu mir--
Ich bin 27 Jahre alt und nahm ca 8-9 Jahre die Belara.

--Gynefix--
Ich wollte eigentlich auch die Gynefix und habe deshalb Ende August `11 die Pille abgesetzt.
Vorgespräch bei Dr. Sandstede in Frankfurt (ganz hervorragend! Die Frau kann ich als FA nur empfehlen!!), demnach alles ok. in der nächsten Periode sollte die Gyefix eingesetzt werden.
Tja, dummerweise kam meine Periode nicht und ist nach etwa 4 Monaten immer noch nicht da. Nach dem Ausschließen des PCO-Syndroms steht fest: Post-Pill-Amenorrhoe (kann man bei wikipedia nachlesen). Jede Frau sollte erst mal beim Arzt überprüfen lassen, ob alles ok ist, mit diesem PCO-Syndrom ist nicht zu spaßen, lapidar ausgedrückt versteinern die Eierstöcke und das kann zur Unfruchtbarkeit führen.
Die Post-Pill-Amenorrhoe hingegen ist das Ausbleiben des Eisprung, auf Grund des veränderten Hormonhaushaltes, das kann laut FA bis zu einem Jahr dauern.

--Haut--
Nach den ersten zwei Wochen nach Absetzen der Pille, hatte ich die beste Haut meines Lebens!!! Weich und rein, ein wahrer Traum!!
Danach wurde sie immer schlechter und ca 4-6 Wochen nach Absetzen der Pille hatte ich die schlimmste (!!!) Haut meines Lebens! Selbst in der Pubertät (damals nahm ich keine Pille) war es nicht annähernd so schlimm!!!

Meine FA (nicht Frau S in Frankfurt) sagte, dass man da nichts gegen tun könnte, sie lies mich in dieser Sache alleine (Minuspunkt für meine FA )
Jetzt, pünktlich zu Weihnachten '11 ist meine Haut wieder gut. Sie wird aber von Tag zu Tag immernoch besser.
Was habe ich getan? Ich habe nach einer Panikattacke und gefühlten hundert Gesichtsmasken in mich gehört und alle Pflegeprodukte weggelassen.
Nur Wasser, das dafür mindestens 4 Mal am Tag. Ich hatte sehr fettige Haut und wenn das garnicht mit Wasser wegging habe ich (1x am Tag, vorm ins Bett gehen) normale flüssige Handseife genommen und mein Gesicht gewaschen. Alles ordentlich abgespült, kein Pflegeprodukt drauf.
Zusätzlich habe ich Kieselerde eingenommen. Von Abtei gibt es normale Kieselerde und mit Zusatz vielen Spurenelementen. Ich habe am Tag 2 von den Zusatzdingern genommen und noch drei "normale".
Inzwischen habe ich auf nur noch eine Tablette Kieselerde am Tag reduziert.

--Mein Ergebnis--
Es ist einfach eine Hormonsache und man muss seinem Körper einfach Zeit geben, dass ohne die tägliche Pille wieder alleine hinzukriegen.

Wenn man die Gynefix einsetzen lassen möchte, sollte man nicht direkt umsteigen, sondern etwa ein Viertel Jahr mal ohne auskommen, um zu sehen, was der eigene Körper ohne Hormone macht, ob ers hinkriegt.
Denn manche Frauen brauchen eine Pille, da kriegts der Körper nicht (mehr) alleine hin und da wäre es sinnlos sich die Gynefix einsetzen zu lassen. Die muss dann nämlich wieder raus und man hätte eine negative Einstellung zu dem Kettchen, obwohl das nichts dafür kann.

--was ich noch sagen möchte--
Frau S in Frankfurt bestätigte dass der Pearl-Index eher schlecht ist (im Vergleich zu anderen Verhütungsmitteln)
sie sagte mir, dass bei sie etwa 600 Gynefixe gelegt hat und vier Frauen schwanger wurden, davon hatte sich bei 2 die Gynefix gelöst.
Das ist schon enorm hoch und aus meiner Sicht nur für Leute zu empfehlen, die zwar eher kein Kind wollen, es aber auch kein Weltuntergang wäre, wenns doch passiert

--wer legt die Gynefix--
im Internet sind alle Ärzt verzeichnet die es machen (einfach googeln)

--passiert dem Mann was?--
nee, die Kupferteilchen wirken nur auf deine Gebärmutter
den Mann stört höchstens das Fadenende, einfach am Anfang vorsichtig ausprobieren und bei Schmerzen das Fädchen kürzen lassen

--mein Tipp für dich--
wenn du sicher verhüten willst ist die Gynefix zu unsicher.
Mein oben genannter Rat: erst mal n viertel Jarh ohne alles ausprobieren (dann halt nervig mit KOndom), dann weißt du wie dein Körper so drauf ist, ob die Menstruationsschmerzen schlimmer oder schwächer werden, ob du vielleicht sogar ne Pille brauchst, weil dein Körper Hormone braucht.
Die Gynefix hat keine Hormone und beeinflusst Mensschmerzen daher auch nicht positiv (und
nicht negativ) lerne deinen Körper kennen, du hast sehr lange hormonell verhütet.

Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2011 um 23:03
In Antwort auf robert_11890202

Mein Weg zur ynefix (noch nicht beendet) plus miese Haut
--zu mir--
Ich bin 27 Jahre alt und nahm ca 8-9 Jahre die Belara.

--Gynefix--
Ich wollte eigentlich auch die Gynefix und habe deshalb Ende August `11 die Pille abgesetzt.
Vorgespräch bei Dr. Sandstede in Frankfurt (ganz hervorragend! Die Frau kann ich als FA nur empfehlen!!), demnach alles ok. in der nächsten Periode sollte die Gyefix eingesetzt werden.
Tja, dummerweise kam meine Periode nicht und ist nach etwa 4 Monaten immer noch nicht da. Nach dem Ausschließen des PCO-Syndroms steht fest: Post-Pill-Amenorrhoe (kann man bei wikipedia nachlesen). Jede Frau sollte erst mal beim Arzt überprüfen lassen, ob alles ok ist, mit diesem PCO-Syndrom ist nicht zu spaßen, lapidar ausgedrückt versteinern die Eierstöcke und das kann zur Unfruchtbarkeit führen.
Die Post-Pill-Amenorrhoe hingegen ist das Ausbleiben des Eisprung, auf Grund des veränderten Hormonhaushaltes, das kann laut FA bis zu einem Jahr dauern.

--Haut--
Nach den ersten zwei Wochen nach Absetzen der Pille, hatte ich die beste Haut meines Lebens!!! Weich und rein, ein wahrer Traum!!
Danach wurde sie immer schlechter und ca 4-6 Wochen nach Absetzen der Pille hatte ich die schlimmste (!!!) Haut meines Lebens! Selbst in der Pubertät (damals nahm ich keine Pille) war es nicht annähernd so schlimm!!!

Meine FA (nicht Frau S in Frankfurt) sagte, dass man da nichts gegen tun könnte, sie lies mich in dieser Sache alleine (Minuspunkt für meine FA )
Jetzt, pünktlich zu Weihnachten '11 ist meine Haut wieder gut. Sie wird aber von Tag zu Tag immernoch besser.
Was habe ich getan? Ich habe nach einer Panikattacke und gefühlten hundert Gesichtsmasken in mich gehört und alle Pflegeprodukte weggelassen.
Nur Wasser, das dafür mindestens 4 Mal am Tag. Ich hatte sehr fettige Haut und wenn das garnicht mit Wasser wegging habe ich (1x am Tag, vorm ins Bett gehen) normale flüssige Handseife genommen und mein Gesicht gewaschen. Alles ordentlich abgespült, kein Pflegeprodukt drauf.
Zusätzlich habe ich Kieselerde eingenommen. Von Abtei gibt es normale Kieselerde und mit Zusatz vielen Spurenelementen. Ich habe am Tag 2 von den Zusatzdingern genommen und noch drei "normale".
Inzwischen habe ich auf nur noch eine Tablette Kieselerde am Tag reduziert.

--Mein Ergebnis--
Es ist einfach eine Hormonsache und man muss seinem Körper einfach Zeit geben, dass ohne die tägliche Pille wieder alleine hinzukriegen.

Wenn man die Gynefix einsetzen lassen möchte, sollte man nicht direkt umsteigen, sondern etwa ein Viertel Jahr mal ohne auskommen, um zu sehen, was der eigene Körper ohne Hormone macht, ob ers hinkriegt.
Denn manche Frauen brauchen eine Pille, da kriegts der Körper nicht (mehr) alleine hin und da wäre es sinnlos sich die Gynefix einsetzen zu lassen. Die muss dann nämlich wieder raus und man hätte eine negative Einstellung zu dem Kettchen, obwohl das nichts dafür kann.

--was ich noch sagen möchte--
Frau S in Frankfurt bestätigte dass der Pearl-Index eher schlecht ist (im Vergleich zu anderen Verhütungsmitteln)
sie sagte mir, dass bei sie etwa 600 Gynefixe gelegt hat und vier Frauen schwanger wurden, davon hatte sich bei 2 die Gynefix gelöst.
Das ist schon enorm hoch und aus meiner Sicht nur für Leute zu empfehlen, die zwar eher kein Kind wollen, es aber auch kein Weltuntergang wäre, wenns doch passiert

--wer legt die Gynefix--
im Internet sind alle Ärzt verzeichnet die es machen (einfach googeln)

--passiert dem Mann was?--
nee, die Kupferteilchen wirken nur auf deine Gebärmutter
den Mann stört höchstens das Fadenende, einfach am Anfang vorsichtig ausprobieren und bei Schmerzen das Fädchen kürzen lassen

--mein Tipp für dich--
wenn du sicher verhüten willst ist die Gynefix zu unsicher.
Mein oben genannter Rat: erst mal n viertel Jarh ohne alles ausprobieren (dann halt nervig mit KOndom), dann weißt du wie dein Körper so drauf ist, ob die Menstruationsschmerzen schlimmer oder schwächer werden, ob du vielleicht sogar ne Pille brauchst, weil dein Körper Hormone braucht.
Die Gynefix hat keine Hormone und beeinflusst Mensschmerzen daher auch nicht positiv (und
nicht negativ) lerne deinen Körper kennen, du hast sehr lange hormonell verhütet.

Viel Erfolg!

.
"Wenn man die Gynefix einsetzen lassen möchte, sollte man nicht direkt umsteigen, sondern etwa ein Viertel Jahr mal ohne auskommen, um zu sehen, was der eigene Körper ohne Hormone macht, ob ers hinkriegt.
Denn manche Frauen brauchen eine Pille, da kriegts der Körper nicht (mehr) alleine hin und da wäre es sinnlos sich die Gynefix einsetzen zu lassen. Die muss dann nämlich wieder raus "

das stimmt definitiv nicht!!
man kann hormonelle verhütung nebenzu zur kupferspirale betreiben. die hormonspirale mirena beispielsweise besteht aus beiden komponenten und vereint damit sogar beide methoden.

ich würde dir sogar raten, die spirale noch setzen zu lassen, während du die pille nimmst. denn wie oben erwähnt ist es recht häufig der fall, dass man durch die pille einen gestörten zyklus hat und keine blutung bekommt. spreche da ebenfalls aus erfahrung.

die gynefix ist eine supersache, die ich ohne einschränkung empfehlen kann. weder habe ich irgendwelche enzündungen oder starke krämpfe und was man nicht alles so über spiralen so hört. im gegenteil.
mir geht es so gut wie nie, weil sie keine nebenwirkungen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen