Home / Forum / Sex & Verhütung / Gynefix - Infektionen, Brennen, Schmerzen, Ziehen im Unterleib

Gynefix - Infektionen, Brennen, Schmerzen, Ziehen im Unterleib

21. März 2018 um 18:01

Hallo  Vielleicht hat hier jemand dasselbe Problem mit der Gynefix, ich versuche mich kurz zu fassen:


Ich habe die Gynefix seit über einem Jahr und schon vor der Einlage mit immer wiederkehrenden bakteriellen Infektionen (Vaginosen) zu kämpfen gehabt. 
Habe das vor dem Legen der Gynefix meinem FA mitgeteilt aus Angst die Bakterien könnten dadurch zur Gebärmutter hochsteigen.
Er meinte das ist sehr unwahrscheinlich dass das hochsteigt, er hat aber trotz meiner Vorgeschichte keinen Abstrich vor dem Legen der Gynefix gemacht 
Nach dem Legen der Gynefix: fast 2 Monate nonstop starke Blutungen, dann: Brennen, Bauchschmerzen unten links, Ziehen im Unterleib, Blutungen beim Eisprung, Schmierblutungen, gelber Ausfluss der unangenehm fischig riecht. 
Also immer wieder Abstriche mit Antibiogramm -> Ergebnis: jedes Mal reichlich Bakterien.
Habe schon alles ausprobiert: diverse orale Antibiotika, lokale Desinfektionsspülungen, Aufbaukuren mit Milchsäurezäpfchen/gels, Döderleinkapseln usw.
Nichts hilft, die Bakterien kommen immer wieder zurück. 

Jetzt habe ich Angst, dass die Bakterien schon beim Legen oder mit der Zeit über die Gynefix von der Scheide hoch in die Gebärmutter gekommen sind -> Gebärmutterentzündung oder sogar Eierstockentzündung?!

Hat jemand ähnliche negative Erfahrungen/Probleme mit der Gynefix?


Bin am verzweifeln und über jede Antwort dankbar. 
 

30. März 2018 um 16:20

Kann mir da niemand helfen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2018 um 21:39

hey. 

Ich hatte auch jahrelang die gynefix. Das erste Jahr waren meine Blutungen auch viel stärker , aber das legt sich iwann wieder. 
Dass die Bakterien davon kommen , glaub ich jetzt nicht. Der Arzt hat beim einsetzen ja nichts geöffnet was vorher nicht auch schon war . 
Es hört sich zwar etwas komisch an, aber oft kommen solche Entzündungen von der Ernährung. Zu viele Süßigkeiten fördern das ganze z.b. 
Mein Arzt meinte mal probiotik Joghurts und sowas würde helfen das ganze wieder zu normalisieren bzw zu vermeiden das sowas entsteht. Ich denke bei dir ist wahrscheinlich die ganze Flora (oder wie man das nennt🙈) etwas angegriffen , sodass sich da schneller wieder Bakterien ansiedeln. 
Probier mal etwas auf die Ernährung zu achten und eventuell mal Quark und sowas drauf zutun. Oft helfen so Hausmittelchen mehr als Chemie  
ansonsten würde ich nochmal mit dem Arzt sprechen. 
Von der gynefix kommt das eher nicht . 

Liebe grüsse und alles gute 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2018 um 22:43
In Antwort auf babyglueck20

hey. 

Ich hatte auch jahrelang die gynefix. Das erste Jahr waren meine Blutungen auch viel stärker , aber das legt sich iwann wieder. 
Dass die Bakterien davon kommen , glaub ich jetzt nicht. Der Arzt hat beim einsetzen ja nichts geöffnet was vorher nicht auch schon war . 
Es hört sich zwar etwas komisch an, aber oft kommen solche Entzündungen von der Ernährung. Zu viele Süßigkeiten fördern das ganze z.b. 
Mein Arzt meinte mal probiotik Joghurts und sowas würde helfen das ganze wieder zu normalisieren bzw zu vermeiden das sowas entsteht. Ich denke bei dir ist wahrscheinlich die ganze Flora (oder wie man das nennt🙈) etwas angegriffen , sodass sich da schneller wieder Bakterien ansiedeln. 
Probier mal etwas auf die Ernährung zu achten und eventuell mal Quark und sowas drauf zutun. Oft helfen so Hausmittelchen mehr als Chemie  
ansonsten würde ich nochmal mit dem Arzt sprechen. 
Von der gynefix kommt das eher nicht . 

Liebe grüsse und alles gute 

Da wäre ich mir jetzt mal nicht so sicher. Die Gyn, sowie die 'normale' Kupferspirale bewirken durch die stetige Abgabe von Kupferionen eine Entzündung im Uterus. Myome und Zysten können sich somit leichter entwickeln, als bei Hormonspiralen wie der Mirena oder Jaydess (dafür haben diese wieder andere Nebenwirkungen - hatte selbst die Mirena). Natürlich sind bei beiden Variationen Entzündungen der inneren Geschlechtsorgane aber auch der äußeren Vulva nichts Ungewöhnliches. Es ist eben eine Nebenwirkung An die TE: wenn es partout nicht besser werden will, dann lass sie dir lieber ziehen. Die Gyn auf Krampf weiter zu tragen bringt dem Körper (und deinen Nerven) ja nichts. Es gibt eben Verhütungsmittel, die nicht für jedermann geeignet sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2018 um 11:02
In Antwort auf babyglueck20

hey. 

Ich hatte auch jahrelang die gynefix. Das erste Jahr waren meine Blutungen auch viel stärker , aber das legt sich iwann wieder. 
Dass die Bakterien davon kommen , glaub ich jetzt nicht. Der Arzt hat beim einsetzen ja nichts geöffnet was vorher nicht auch schon war . 
Es hört sich zwar etwas komisch an, aber oft kommen solche Entzündungen von der Ernährung. Zu viele Süßigkeiten fördern das ganze z.b. 
Mein Arzt meinte mal probiotik Joghurts und sowas würde helfen das ganze wieder zu normalisieren bzw zu vermeiden das sowas entsteht. Ich denke bei dir ist wahrscheinlich die ganze Flora (oder wie man das nennt🙈) etwas angegriffen , sodass sich da schneller wieder Bakterien ansiedeln. 
Probier mal etwas auf die Ernährung zu achten und eventuell mal Quark und sowas drauf zutun. Oft helfen so Hausmittelchen mehr als Chemie  
ansonsten würde ich nochmal mit dem Arzt sprechen. 
Von der gynefix kommt das eher nicht . 

Liebe grüsse und alles gute 

Stärkere Blutungen hab ich auch, die sind aber meine kleinste Sorge 

Die Bakterien waren wie gesagt schon vor der Gynefix da.
Meine Sorge ist jetzt dass ich ein Extraproblem habe weil sie jetzt auch noch hochgestiegen sein könnten in die Gebärmutter um dort eine Enzündung auszulösen.
Habe auch schon meinen Zuckerkonsum auf ein Minimum reduziert 

Meinst du mit den Probiotik Joghurts als Einführen mit einem Tampon? Da bin ich vorsichtig, hab gelesen im Joghurt können unerwünschte Bakterien drin sein die nicht in die Vagina gehören 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2018 um 11:11
In Antwort auf omellala

Da wäre ich mir jetzt mal nicht so sicher. Die Gyn, sowie die 'normale' Kupferspirale bewirken durch die stetige Abgabe von Kupferionen eine Entzündung im Uterus. Myome und Zysten können sich somit leichter entwickeln, als bei Hormonspiralen wie der Mirena oder Jaydess (dafür haben diese wieder andere Nebenwirkungen - hatte selbst die Mirena). Natürlich sind bei beiden Variationen Entzündungen der inneren Geschlechtsorgane aber auch der äußeren Vulva nichts Ungewöhnliches. Es ist eben eine Nebenwirkung An die TE: wenn es partout nicht besser werden will, dann lass sie dir lieber ziehen. Die Gyn auf Krampf weiter zu tragen bringt dem Körper (und deinen Nerven) ja nichts. Es gibt eben Verhütungsmittel, die nicht für jedermann geeignet sind.

Hab schon einen Termin bei meinem FA, falls er keine weltbewegend-neue Idee für mein Problem hat, lass ich sie mir sofort ziehen. 
Ich werde berichten ob es sich nach dem Entfernen gebessert hat.

Hast auch Recht mit den Nervenstrapazen, finde es aber schade weil sie teuer war und ich sie nur 1 Jahr (von 5) getragen hab   wär ja auch zu schön gewesen ohne Hormone 

Komisch auch, dass in den Internetforen alle so enthusiastisch-problemlos über die Gynefix berichten. Entweder das sind Fakes von den Herstellern selbst oder ich habe einfach Pech 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Pille erst ohne wasser
Von: limijuzi
neu
4. April 2018 um 8:47
lust zu schreiben
Von: aphofis1980
neu
3. April 2018 um 22:11
Hötte eine Frage an die Frauen...
Von: engehose1
neu
3. April 2018 um 20:59
Bin ich schwanger? Hilfe!
Von: petrovaa20
neu
3. April 2018 um 20:58
Noch mehr Inspiration?
pinterest