Home / Forum / Sex & Verhütung / Gynefix - 2 Monate Blutungen!???

Gynefix - 2 Monate Blutungen!???

18. Dezember 2008 um 17:00

Hallo alle zusammen,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Habe im Internet nach Menschen gesucht, die das gleiche Problem haben wie ich, und google hat dann diese Adresse ausgespuckt!

Folgendes:

Ich habe vor 7 Wochen die Gynefix eingesetzt bekommen. Vorher hatte ich erst einmal die 3Monatsspritze, die ich NIEMANDEM auch nur im entfernten ans Herz legen würde: DIe Hormondosis hat bei mir krasse Stimmungsschwankungen ausgelöst, ich erkannte mich nicht wieder.
Hinterher hatte ich dann noch einen Monat die Cerazette und bekam dann schon die Gynefix eingesetzt.
Am Morgen vor der Einlage begann ich leicht zu bluten. Die EInlage an sich war unangenehm, verlief aber ohne Komplikationen.
Nun blute ich leider seit 7 Wochen ununterbrochen. DIe Blutungen sind stärker als Zwischenblutungen, aber schwächer als meine normale Menstruation. Außerdem habe ich gelegentlich Schmerzen im Unterleib.

Der Arzt verschrieb mir erst ein Breitbandantibiotikum, da er meinte, meine Schleimhaut habe sich vielleicht entzündet. Das half jedoch nichts, und nach einer Woche setzten wir es wieder ab.

EIn Abstrich wurde gemacht, mit dem Ergebnis, dass sich wohl irgendeine Art von Streptokokken in mir befindet. Das daraufhin eingenommenePennicilin zeigte jedoch auch keinerlei Wirkung.
Also ist es wohl doch keine Entzündung.

Beim Abstrich wurde auch mein Hormonspiegel untersucht, mit dem Ergebnis, dass mein Östrogenspiegel sehr niedrig ist, was wohl von der Gynefix kommen kann, habe ja auch gemerkt (und merke immer noch teilweise) dass mein Hormonhaushalt völig aus dem Gleichgewicht geraten ist.
Deswegen verschrieb mir die Ärztin Östrogen, welches ziemlich schnell dafür sorgen sollte, dass die Blutung stoppt. Nun nehme ich das Ganze seit einer Woche und die Blutung ist unverändert.

Ich habe gerade mit meinem Arzt telefoniert, und der meinte, ich solle mich gedulden, Blutngsstöungen würden unter der Gynefix nach 3 bis 4 Monaten aufhören.
Also NUR noch 2 Monate...
Er weiß auch nicht was man noch unternehmen soll, ich soll wohl das Östrogen noch ein bisschen nehmen.
Ich habe aber immer noch diese Bauchschmerzen, was laut Arzt gegen eine hrmonelle Störung spricht.
Und wenn ich sie gar nicht vertrage, muss man sie halt rausnehmen..... ...dachte ich hätte eine gute Lösung gefunden...

Hat irgendjemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht, auch vielleicht veränderte Blutungen nach der 3Monatspritze?

Die 3Monatsspritze kann ja dazu führen, dass die Blutung erst mal für einige Zeit ausbleibt, weil sich der Zyklus "erholen" muss. Kann sie auch dafür sorgen, dass ich ununterbrochen blute? ABer das müsste dann doch durch die Zugabe von Östrogen besser werden, oder etwas nicht?

Ich bin grade ein bisschen ratlos, es ist einfach verdammt unangenehm, so lange zu bluten...

3. März 2010 um 14:24

Bei mir auch.
Hallo...
Auch ich habe seit 2 Monaten blutungen genau wie bei dir. Auch meine Ärztin weiß sich keinen Rat.
Im Moment bin ich tapfer und nehme Gelbkörperhormone (das soll die Blutung stoppen) aber noch keine Veränderung.
Ich hatte die Gynefix kurz vor Weihnachten zum ersten MAl eingesetzt bekommen. Bei der Nachuntersuchung stellte Sie dann fest, dass sich die Kette gelöst hatte und in meinem MuMu lag. Also wurde sie gezogen und Ende Januar das Spiel erneut durchgezogen.
Es wurde etwas tiefer gestochen und nun sitzt sie fest an Ihrer Stelle. Ich aber habe ständig ein ziehen und puckern im Unterleib und teilfeise heftige Blutungen.

Vielleicht weiß noch jemand Rat?

Gefällt mir

4. März 2010 um 11:19

...
Hey!

Ich habe mir die Kette auch von Frau Dühlmeyer einsetzen lassen.
Trage sie seit gut 11 Monaten und bin vollauf zufrieden.

Ich hatte in den ersten beiden Zyklen nach dem Einsetzen Schmierblutungen, allerdings habe ich wahrscheinlich auch eine Gelbkörperschwäche; Schmierblutungen hatte ich auch vor dem Einsetzen immer mal wieder, so dass ich gar nicht genau weiß, was jetzt eigentlich die Ursache war.

Für mich war die Kette auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Gefällt mir

9. Mai 2012 um 20:43

...kommt mir bekannt vor!
Allerdings hat die Dauerblutung bei mir erst begonnen, als die vom Gynefix-Arzt beschriebenen 4 Monate, in denen es zu Zwischenblutungen kommen könnte, vorbei waren.

Damit das endlich aufhört, hat mir meine Ärztin eine Art Pille verschrieben- und es gab vorher schließlich mehr als genug Gründe, keine Hormone einzuwerfen.
Seit fast 3 Wochen nehme ich nun Cyclo-Progynova, und es hat immer noch nicht aufgehört. ( Sautoll...ewig seine Tage PLUS die Nebenwirkungen der Pille! )
Ein unangenehmes Brennen / Jucken ist dazu gekommen, was sich weder mit Pilzen noch Bakterien erklären lässt ( zumal ich Gynatren-geipft bin und normalerweise NIE so was bekomme ). Nächste Woche geht es dann wieder "normal" los- bin mal gespannt, ob danach wirklich Ruhe ist!

Was mich jedoch wirklich ärgert, ist, dass es hierzu kaum vernünftige Informationen gibt. Es ist, als ob sämtliche Gynefixinformationen von denen bereit gestellt würden, die es verkaufen wollen!

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen