Home / Forum / Sex & Verhütung / Gibt es hier dominate Männer? Hätte gern mal einen Rat

Gibt es hier dominate Männer? Hätte gern mal einen Rat

24. Oktober 2010 um 11:42 Letzte Antwort: 22. Juni 2011 um 11:24

Hallo an alle,
ich weiß nicht genau, ob ich hier richtig bin ?
Ich habe seid ein paar Monaten eine " Spielbeziehung " zu
einem dominanten Mann. Nun ist es aber so, daß ich mich manchmal ungerecht behandelt fühle und verletzt bin von seinem Verhalten.
Ich frag mich, ob ich als Sub auch sagen kann wenn mich etwas ärgert und das ich auch mal fragen kann, wann wir uns wieder sehen wenn die Sehnsucht groß ist ?
Ich glaube, daß meine Gefühle zu Ihm doch mehr geworden sind
Denkt Ihr ich soll mit Ihm darüber reden?
Hab irgendwie Angst etwas kaputt zu machen weil sonst alles prima ist, aber ich hab auch Angst das ich daran kaputt gehe.
Wäre für ein paar Ratschläge echt dankbar.

LG

Mehr lesen

21. Juni 2011 um 18:03

Ein paar ratschläge
brauchst du sie noch? *grins*

ich komme gerne mal bei dir vorbei und gebe dir welche.

gruß, der herr
schlingel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2011 um 18:13

Sag, was Dir wichtig ist
Natürlich solltest Du als Sub auch sagen können, was Dich bewegt und was Dich stört. Das ändert ja nichts an Deiner devoten Grundeinstellung. Ein Mann der damit nicht umgehen kann, ist nicht souverän, wie ich finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2011 um 18:14


Im Grunde ist es doch egal, ob er dominant ist oder nicht. Wenn er deine Gefühle verletzt solltest du darüber reden. Du sagst doch selbst, du hast Angst, daran kaputt zu gehen.
Ich denke, es wäre doch besser, wenn diese Beziehung vorbei wäre, als dass du dein Selbstwertgefühl verlierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2011 um 18:34
In Antwort auf peers_12716358

Ein paar ratschläge
brauchst du sie noch? *grins*

ich komme gerne mal bei dir vorbei und gebe dir welche.

gruß, der herr
schlingel


na klar, so nen proleten wie dich braucht man auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juni 2011 um 0:34

Mein Rat
Eine Spielbeziehung hat den Zweck, daß beide Seiten ihre Sexualität unverbindlich außerhalb genormter Bahnen ausleben können. Bleibt einer der Partner auf der Strecke, bringt der ganze Spaß nichts mehr. Deshalb solltest Du Deinem (Spiel-) Dom klar machen, daß es bestimmte Dinge gibt, die Dich nicht kicken. Zum Beispiel Ungerechtigkeiten. SM ist schließlich nicht gleich SM - die einen mögen körperliche Spiele, die anderen seelische, manche beides und nur weil man sich Dom und Sub nennt, paßt man noch lange nicht zusammen, ganz im Gegenteil: Sind doch die unter dem Sammelbegriff BDSM zusammengefaßten Spielarten dermaßen breit gefächert, daß es durchaus schwieriger sein kann, das wirklich passende Gegenstück zu finden. Bestimmt meint es Dein Dom nichtmal böse, wenn er Dich auf eine Art behandelt, die Dir nicht zusagt - es ist eben seine Art, SM zu leben. Sprich mit ihm, findet einen Kompromiß, bei dem BEIDE Zugeständnisse machen. Und vergiß Klischees, nach denen eine Sub nichts zu vermelden hat - SM macht schließlich nur dann Spaß, wenn man auch was davon hat und sich nicht darüber ärgert.

Und hüte Dich in einer Spielbeziehung vor aufkeimender Liebe. Das geht dann nach hinten los, denn ihr habt schließlich nicht umsonst die Form einer Spielbeziehung gewählt. Freundschaft, Achtung, Respekt, Vertrauen - ja. Liebe nein, die schafft in der gewählten Konstellation nur Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juni 2011 um 10:33
In Antwort auf heckie_12563058

Mein Rat
Eine Spielbeziehung hat den Zweck, daß beide Seiten ihre Sexualität unverbindlich außerhalb genormter Bahnen ausleben können. Bleibt einer der Partner auf der Strecke, bringt der ganze Spaß nichts mehr. Deshalb solltest Du Deinem (Spiel-) Dom klar machen, daß es bestimmte Dinge gibt, die Dich nicht kicken. Zum Beispiel Ungerechtigkeiten. SM ist schließlich nicht gleich SM - die einen mögen körperliche Spiele, die anderen seelische, manche beides und nur weil man sich Dom und Sub nennt, paßt man noch lange nicht zusammen, ganz im Gegenteil: Sind doch die unter dem Sammelbegriff BDSM zusammengefaßten Spielarten dermaßen breit gefächert, daß es durchaus schwieriger sein kann, das wirklich passende Gegenstück zu finden. Bestimmt meint es Dein Dom nichtmal böse, wenn er Dich auf eine Art behandelt, die Dir nicht zusagt - es ist eben seine Art, SM zu leben. Sprich mit ihm, findet einen Kompromiß, bei dem BEIDE Zugeständnisse machen. Und vergiß Klischees, nach denen eine Sub nichts zu vermelden hat - SM macht schließlich nur dann Spaß, wenn man auch was davon hat und sich nicht darüber ärgert.

Und hüte Dich in einer Spielbeziehung vor aufkeimender Liebe. Das geht dann nach hinten los, denn ihr habt schließlich nicht umsonst die Form einer Spielbeziehung gewählt. Freundschaft, Achtung, Respekt, Vertrauen - ja. Liebe nein, die schafft in der gewählten Konstellation nur Probleme.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juni 2011 um 11:24

Dominanz ist nicht verletzen
Ich kenne das und weis es wird mir niemals was passieren. Sei es am Körper, besonders aber in der Seele. Denn er weis! was er tut und tut es nicht weil er es irgendwo gelesen hat. Sondern weil er mich, meine Grenzen und Gefühle gut spüren kann!

Denk darüber nach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest