Home / Forum / Sex & Verhütung / Gibt es Frauen, die auf GV verzichten wollen?

Gibt es Frauen, die auf GV verzichten wollen?

14. Mai 2016 um 21:38

Wie der Titel bereits sagt, richtet sich die Frage an das weibliche Geschlecht.

Diese Frage interessiert mich sehr und wollte dies mal genauer in Erfahrung bringen.

Ich selber (M,25) kann mit Sex nichts anfangen. (Bin dennoch Hetero). Subjektiv gesehen sind meine Beziehungen auch daran gescheitert. Es hat den Anschein, als wenn eben diese Sache unverzichtbar für eine Beziehung wäre...

Ohne jetzt lang rumzuschwafeln: Gibt es Frauen, die ebenso empfinden? Oder ist Sex so wichtig für euch, dass es der Maßstab der Beziehung ist?
Eure Meinung interessiert mich.

Lieben Gruß

14. Mai 2016 um 21:42

Wichtig...
klar es gibt Wichtigeres in einer Beziehung welches stimmen muss... und trotzdem möchte ich nicht auf den Sex verzichten, dieser Moment wo man dem Partner so nahe ist, das Gefühl dabei, gemeinsam Spass zu haben, einander spüren, intim sein... was gibt es Schöneres...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 22:04

Ganz möchte ich auf GV nicht verzichten,
allerdings halte ich meinen Freund zur Zeit Keusch und er hat keine Gelegenheit zum GV. Da er sehr um mich bemüht ist und mich so sexuell auch schön verwöhnt, vor allem mit seiner Zunge, halte ich es schon längere Zeit ohne GV aus, ihm fällt es allerdings außerordentlich schwer.
Ohne GV heißt also nicht das es keinen Orgasmus (für mich) gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 22:17

Nein
darauf verzichten könnte ich niemals.
es ist für mich die schönste nebensache der welt.
ein ausdruck von liebe, hingebung, leidenschaft, bestätigung und begierde.
es gibt doch kein schöneres gefühl, als dem menschen, den man liebt, ganz nah zu sein. ihn zu spüren und zu fühlen und von ihm begehrt zu werden.
für mich gehört sex zu einer guten beziehung dazu.
kein sex wäre für mich ein warnsignal, dass etwas nicht stimmt.

warum möchtest du keinen sex?
vor der ehe oder generell?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 22:18

Phasenweise
wollen Frauen sicher auf Sex verzichten. Gerade in Zeiten der "Überforderung" durch kleine Kinder, oder wenn Frau noch jünger ist, kommt es vor, dass Frau dem Sex nichts abgewinnen kann und ihn sogar vermeidet. Letzteres führt ja ständig zu Beziehungsproblemen. Dass Männer ebenso empfinden können erstaunt mich.Weil gerade Männer durch Sex erspüren wollen, dass auf der Beziehungsebene alles im Lot ist, und sie somit Anerkennung finden.
Wenn du Single bist und sich keine Gelegenheiten ergeben, dann ist die Einstellung sicher nachvollziehbar, klingt aber nach Aufgabe und Resignation. Das ist doch dann vorübergehend normal, weil sich die, für dich nötige, Situation nicht eingestellt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 0:11
In Antwort auf siaccabadora

Phasenweise
wollen Frauen sicher auf Sex verzichten. Gerade in Zeiten der "Überforderung" durch kleine Kinder, oder wenn Frau noch jünger ist, kommt es vor, dass Frau dem Sex nichts abgewinnen kann und ihn sogar vermeidet. Letzteres führt ja ständig zu Beziehungsproblemen. Dass Männer ebenso empfinden können erstaunt mich.Weil gerade Männer durch Sex erspüren wollen, dass auf der Beziehungsebene alles im Lot ist, und sie somit Anerkennung finden.
Wenn du Single bist und sich keine Gelegenheiten ergeben, dann ist die Einstellung sicher nachvollziehbar, klingt aber nach Aufgabe und Resignation. Das ist doch dann vorübergehend normal, weil sich die, für dich nötige, Situation nicht eingestellt hat.

"Dass
Männer ebenso empfinden können erstaunt mich.Weil gerade Männer durch Sex erspüren wollen, dass auf der Beziehungsebene alles im Lot ist, und sie somit Anerkennung finden. "

*lach* genau das habe ich andersherum erlebt.

Also Single bin ich, das ist richtig, allerdings schrieb ich das nicht aus.. Hm, Verbittertheit? (Falls es das Wort gibt, ich komme gerade nicht auf den richtigen Ausdruck)
Ich mein: Gelegenheiten bieten sich ja wirklich überall und sei es wenn man mal in eine Disco geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 0:21
In Antwort auf annabella667

Nein
darauf verzichten könnte ich niemals.
es ist für mich die schönste nebensache der welt.
ein ausdruck von liebe, hingebung, leidenschaft, bestätigung und begierde.
es gibt doch kein schöneres gefühl, als dem menschen, den man liebt, ganz nah zu sein. ihn zu spüren und zu fühlen und von ihm begehrt zu werden.
für mich gehört sex zu einer guten beziehung dazu.
kein sex wäre für mich ein warnsignal, dass etwas nicht stimmt.

warum möchtest du keinen sex?
vor der ehe oder generell?

"warum
möchtest du keinen sex?
vor der ehe oder generell?

Generell, ich hatte zwar schon (öffter), aber immer nur der Partnerin wegen. Nicht aus eigenem Verlangen.
Da ich gemerkt habe, wie wichtig das scheinbar für eine Beziehung ist, entschied ich mich für ein Leben als glücklicher Single (bereits vor Jahren), da ich andere Dinge für weitaus wichtiger halten würde in Bezug auf eine Partnerschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 1:22


ähhhh.... überhaupt keinen sex oder nur keinen GV ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 9:27

Das ist kein Problem
Anatomisch bedingt klappt das bei Männern mit einem Keuschheitsgürtel prima.
Schau z.B. mal bei ama*on unter dem Suchbegriff Keuschheitsgürtel, da findest du viele schöne Sachen. Um nicht wund zu werden darf er immer mal das Modell wechseln und Hygiene ist auch wichtig.
Es ist eine Strafe für ihn und ich habe ihn so sehr gut unter Kontrolle, aber bitte nicht falsch verstehen, sein Sperma wird er schon oft genug los
Freilich nervt es einen Mann wenn er nicht kann wie er will, aber er hat schnell gemerkt das er brav sein muß und nicht betteln darf. Praktisch ist auch das er das Klo nur noch im sitzen benutzt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 11:01

Frau
geht davon aus, dass Männer den Sex brauchen. Fordern sie ihn nicht an, dann wird sie misstrauisch, wobei sie selber dem Sex nicht die Bedeutung beimisst, wie der Mann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 12:38

Oft
sind es ja auch die Umstände, persönliche oder äußere, die zu einem Verzicht führen. Und das, glaube ich, sind gar nicht so wenige. Und irgendwann lässt das Bedürfnis auch allmählich nach.
Frauen können die sexuellen Energien einfach besser anderweitig umsetzen, das gelingt Männern nicht, bzw. wollen sie es auch gar nicht oder kommen nicht drauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 14:39

Bindungshormon
Das Lust- und Liebes- Hormon Oxytocin ist ja nicht nur für die partnerschaftlichen Vorgänge wichtig. Gerade Frauen begleitet es ein Leben lang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 15:04


Dadurch bleibt eben auch die Bindung der Mutter zu den Kindern ein Leben lang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 15:14

Auf GV verzichten???
ja, warum nicht, aber nicht auf Sex!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 15:20

Gute
Einrichtung, das! Wenn auch manchmal für Männer nicht ganz nachvollziehbar, gerade dann, wenn Frauen in bestimmten Zyklusabschnitten sensibler sind.
Ohne Oxytocin wäre eine Geburt nicht möglich, es hemmt die Schmerzen. Niemand will wissen, wie es ohne das Hormon wäre
Aber dem TE hilft das sicher gerade nicht wirklich weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 15:27
In Antwort auf fin_12305781

"Dass
Männer ebenso empfinden können erstaunt mich.Weil gerade Männer durch Sex erspüren wollen, dass auf der Beziehungsebene alles im Lot ist, und sie somit Anerkennung finden. "

*lach* genau das habe ich andersherum erlebt.

Also Single bin ich, das ist richtig, allerdings schrieb ich das nicht aus.. Hm, Verbittertheit? (Falls es das Wort gibt, ich komme gerade nicht auf den richtigen Ausdruck)
Ich mein: Gelegenheiten bieten sich ja wirklich überall und sei es wenn man mal in eine Disco geht.

Wie
andersherum.
Und die Gelegenheiten möchtest du nicht nutzen, weil du mit Sex nichts anfangen kannst?
Was fehlt dir, um es zu verstehen, ich meine was steht dir Weg?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 17:55

....
Auf Sex verzichten?
Niemals!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 18:00

Ich ...
... weiss garnicht, warum diesem rein und raus solch eine Bedeutung zugemessen wird. Gibt soviel andere tolle Sachen die man machen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 18:19

Schon erlebt
Als Mann glaube ich nicht, dass ich wirklich längere Zeit ohne Sex auskommen könnte, ohne etwas zu vermissen.

Bei Frauen kenne ich schon einige, die längere Zeit auf Sex verzichtet haben, oder zumindest nicht schlimm finden würden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 18:25
In Antwort auf roger1351

Ich ...
... weiss garnicht, warum diesem rein und raus solch eine Bedeutung zugemessen wird. Gibt soviel andere tolle Sachen die man machen kann

Stimmt auffallend.
Sex umfasst so viele Dinge!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 18:39

Auf die schönste Sache der Welt verzichten?
Nach dem die Welt untergegangen ist verzichte ich auf Sex mit meinen Freund!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 18:40
In Antwort auf siaccabadora

Stimmt auffallend.
Sex umfasst so viele Dinge!!!

Ja
aber warum immer GV GV GV?
Das ist schon manchmal nervtötend!!
Als hätten die Leute keine Phantasie;mir kommt es machmal vor, als sei GV wie ... zu zweit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 19:01
In Antwort auf roger1351

Ja
aber warum immer GV GV GV?
Das ist schon manchmal nervtötend!!
Als hätten die Leute keine Phantasie;mir kommt es machmal vor, als sei GV wie ... zu zweit.

Es
gibt inzwischen viele Dinge, die der eigenen Phantasie nicht zuträglich sind, sie gar vollkommen untergraben. Hinzu kommen Vergleiche, die einen wahren Wettkampf entstehen lassen. Individualität und persönliche Intimität sind dann außen vor. (Und wer es am besten Macht, worauf dies nur auf die Technik zutrifft, bekommt den Zuschlag)
Zur Ruhe kommen und ganz slow genießen ist selten geworden.
Scheußlich so etwas!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 19:03
In Antwort auf siaccabadora

Es
gibt inzwischen viele Dinge, die der eigenen Phantasie nicht zuträglich sind, sie gar vollkommen untergraben. Hinzu kommen Vergleiche, die einen wahren Wettkampf entstehen lassen. Individualität und persönliche Intimität sind dann außen vor. (Und wer es am besten Macht, worauf dies nur auf die Technik zutrifft, bekommt den Zuschlag)
Zur Ruhe kommen und ganz slow genießen ist selten geworden.
Scheußlich so etwas!!!

Übrigens
ist es dann auch nicht verwunderlich, dass Frauen manchmal die Lust schlichtweg vergeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 19:48

Naja,
Frauen spielen gern kreativ mit diesen Dingen. Es geht nicht um den Akt an sich. Sie fühlen sich dann begehrenswert und geliebt. Außerdem tun sie Männern gern einen Gefallen und freuen sich wenn diese anfangen zu genießen. Männer lassen sich durch Sex gut besänftigen.
Alles Taktik, impos. Sinne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 21:07

Schade
Frauen können offenbat auch gut auf Sex verzichten. Ich persönlich denke, dass daran oft wir Männer "Schuld" sind.
Ein bessel mehr Einfühlungsvermögen würde gegen diese "Pseudo-Frigidität" ganz sicher wirken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 21:11
In Antwort auf fimenni

Schade
Frauen können offenbat auch gut auf Sex verzichten. Ich persönlich denke, dass daran oft wir Männer "Schuld" sind.
Ein bessel mehr Einfühlungsvermögen würde gegen diese "Pseudo-Frigidität" ganz sicher wirken

Verdammte Buchstabenverbucksler
natürlich: "offenbar" statt "offenbat" ..naja, nicht der einzige Fehler ...muss ich mir halt mehr Mühe geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 21:17
In Antwort auf siaccabadora

Es
gibt inzwischen viele Dinge, die der eigenen Phantasie nicht zuträglich sind, sie gar vollkommen untergraben. Hinzu kommen Vergleiche, die einen wahren Wettkampf entstehen lassen. Individualität und persönliche Intimität sind dann außen vor. (Und wer es am besten Macht, worauf dies nur auf die Technik zutrifft, bekommt den Zuschlag)
Zur Ruhe kommen und ganz slow genießen ist selten geworden.
Scheußlich so etwas!!!

Da
ist ja auch jeder selbst für verantwortlich. Öffentlich wird wohl gern viel übertrieben, nach dem Motto grösser, länger, öfter ...
Ich denke man sollte sich darüber im klaren sein was man will, wie man es will, wie oft man es will und man sollte auch seine eigene Entwicklung zulassen.
Mit 40 hat man vermutlich andere Bedürfnisse als mit 20.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 23:16
In Antwort auf siaccabadora

Wie
andersherum.
Und die Gelegenheiten möchtest du nicht nutzen, weil du mit Sex nichts anfangen kannst?
Was fehlt dir, um es zu verstehen, ich meine was steht dir Weg?

Ja,
richtig. Mich stört die tatsache, dass daran anscheinend "Liebe" (wobei der Begriff sehr dehnbar ist) gemessen wird. Wie du bereits geschrieben hast, will der Partner darüber erfühlen wie es um die Beziehung steht. Eine verflossene sagte mal zu mir: "Sie fühle sich ungeliebt". Sie schien sich Bestätigung über eben diese Sache zu Suchen und sah nur noch das, bis es mir letztlich zu viel des Guten wurde.

Ich finde es nur schade, dass scheinbar der Partner über die Quantität beurteilt wird nach dem Motto: "Er schläft mit mir, also scheint alles gut zu sein"

Schade ist auch, dass dadurch der Mensch an sich irgendwo verloren geht. Also wenn ich mir vorstelle, dass ich einen Menschen allein danach beurteile wie oft er es mir gönnt, dann stellen sich die Nackenhaare bei mir auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 23:18

Das muss ich verneinen,
auch ich habe mein Steckenpferd in sexueller Hinsicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 23:21
In Antwort auf susi6girl

Frau
geht davon aus, dass Männer den Sex brauchen. Fordern sie ihn nicht an, dann wird sie misstrauisch, wobei sie selber dem Sex nicht die Bedeutung beimisst, wie der Mann.

Wie bereits geschrieben,
habe ich das andersherum erlebt im überwiegenden Anteil meiner vergangenen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 23:25
In Antwort auf roger1351

Ich ...
... weiss garnicht, warum diesem rein und raus solch eine Bedeutung zugemessen wird. Gibt soviel andere tolle Sachen die man machen kann

Das
sehe ich genauso

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 23:29

Na
eben das Auftrumpfen des Geschlechtsgenossen gegenüber, auch wenn da oft maßlos übertrieben wird. Es scheint eine Art Gruppenzwang zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 23:31
In Antwort auf roger1351

Da
ist ja auch jeder selbst für verantwortlich. Öffentlich wird wohl gern viel übertrieben, nach dem Motto grösser, länger, öfter ...
Ich denke man sollte sich darüber im klaren sein was man will, wie man es will, wie oft man es will und man sollte auch seine eigene Entwicklung zulassen.
Mit 40 hat man vermutlich andere Bedürfnisse als mit 20.

Im
Grunde ist natürlich jeder selbst verantwortlich. Doch braucht es Mut Stellung zu beziehen und sich den Dingen bewusst zu entziehen.
Na klar entwickelt sich auch die Sexualität über die Jahre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 23:35
In Antwort auf roger1351

Ja
aber warum immer GV GV GV?
Das ist schon manchmal nervtötend!!
Als hätten die Leute keine Phantasie;mir kommt es machmal vor, als sei GV wie ... zu zweit.

*lach*
Daran denke ich auch öffter, erschreckend wie recht du mit deiner Aussage hast. Wohin man schaut wird man indoktriniert, ich denke da liegt das Problem.

Das schöne Fernsehen lehrt uns, wie eine völlig intakte Beziehung zu sein hat, inkl. ONS

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 23:40
In Antwort auf fin_12305781

Ja,
richtig. Mich stört die tatsache, dass daran anscheinend "Liebe" (wobei der Begriff sehr dehnbar ist) gemessen wird. Wie du bereits geschrieben hast, will der Partner darüber erfühlen wie es um die Beziehung steht. Eine verflossene sagte mal zu mir: "Sie fühle sich ungeliebt". Sie schien sich Bestätigung über eben diese Sache zu Suchen und sah nur noch das, bis es mir letztlich zu viel des Guten wurde.

Ich finde es nur schade, dass scheinbar der Partner über die Quantität beurteilt wird nach dem Motto: "Er schläft mit mir, also scheint alles gut zu sein"

Schade ist auch, dass dadurch der Mensch an sich irgendwo verloren geht. Also wenn ich mir vorstelle, dass ich einen Menschen allein danach beurteile wie oft er es mir gönnt, dann stellen sich die Nackenhaare bei mir auf.

Das
"erfühlen" bezieht sich aber strikt auf Sex. Das ist an ganz vielen Stellen im Beziehungsalltag möglich. Schon der Umgang außerhalb des Schlafzimmers verrät viel über den "Zustand" der Beziehung. Sex ist da eher ein Mittel dem anderen ganz intim gut zu tun, eben weil es sonst so gut funktioniert.
Frauen fällt sehr schwer sich zu öffnen, wenn ansonsten die Beziehung an fehlendem Gefühl krankt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 11:17

Ja
Sex dient zur Arterhaltung. Dafür wurde dieser Sexualtrieb von der Natur angelegt. Bei jedem Lebewesen. Wenn man intensiv verliebt ist und jemand zu 10000% vertraut, dann gehört Sex auch als Nebensache in eine Beziehung. Jedoch ist meine Meinung eben. Sex ist nicht essentiell wichtig und in einer Partnerschaft auch nicht das was die Partnerschaft ausmachen sollte. Aber leider sehen, ich sage mal, 95% aller Menschen, das Ganze anders und definieren die Partnerschaft über die Häufigkeit, die Intensivität oder die Qualität des Sexes. Und dazu sage ich einfach nur "Schade". Aber was solls. Es gibt da draußen sicherlich Jungs und Männer die es trotzdem ähnlich sehen wie ich. Und solch ein Partner ist mir 100000000 mal lieber als einer der bei jeder Gelegenheit, egal wann und warum auch immer, an Sex denkt. Oder gar einen, der meint, ach sie trägt nen kurzen Rock, d.h. heute gibts wieder Sex. Also der anhand der Kleidung der Frau meint zu wissen, ob die Frau zu Sex bereit ist oder nicht. Solche oberflächlichen, nur visuell gesteuerten Typen, brauche ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 14:06
In Antwort auf theyellowrose

Ja
Sex dient zur Arterhaltung. Dafür wurde dieser Sexualtrieb von der Natur angelegt. Bei jedem Lebewesen. Wenn man intensiv verliebt ist und jemand zu 10000% vertraut, dann gehört Sex auch als Nebensache in eine Beziehung. Jedoch ist meine Meinung eben. Sex ist nicht essentiell wichtig und in einer Partnerschaft auch nicht das was die Partnerschaft ausmachen sollte. Aber leider sehen, ich sage mal, 95% aller Menschen, das Ganze anders und definieren die Partnerschaft über die Häufigkeit, die Intensivität oder die Qualität des Sexes. Und dazu sage ich einfach nur "Schade". Aber was solls. Es gibt da draußen sicherlich Jungs und Männer die es trotzdem ähnlich sehen wie ich. Und solch ein Partner ist mir 100000000 mal lieber als einer der bei jeder Gelegenheit, egal wann und warum auch immer, an Sex denkt. Oder gar einen, der meint, ach sie trägt nen kurzen Rock, d.h. heute gibts wieder Sex. Also der anhand der Kleidung der Frau meint zu wissen, ob die Frau zu Sex bereit ist oder nicht. Solche oberflächlichen, nur visuell gesteuerten Typen, brauche ich nicht.

Schwierig!
Visuelle Reizen spielen beim Sex nun mal eine übergeordnete Rolle. Besonders Männer haftet dies an, weil sie sehr schauen müssen, ob das Weib gebährfähig ist (breite Hüften) oder den Nachwuchs nähren kann (Brüste). Und genau das dient der Arterhaltung. Deshalb ist es nun mal gut zu verstehen warum Männer auf diese Optik besonders reagieren, und sie überhaupt einen Reiz darstellen.
Auch Frauen signalisieren ihr Bereitschaft zum Sex eben mit tiefen Ausschnitten und kurzen Röcken. Vllt. ist ihnen dies nicht immer so bewusst. Mit dem Wissen um diese Reize und den Reaktionen der Männer darauf sollte gerade einer Frau es möglich sein gut damit umzugehen.
Die derzeitige Debatte "Ein Nein bedeutet auch Nein" unterschreibe ich sofort. Dennoch gibt es immer wieder Situationen, in denen eine Frau sich ihrer Reize bewusst werden und überlegen sollte, ob sie das wirklich so ausstrahlen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 19:40
In Antwort auf siaccabadora

Schwierig!
Visuelle Reizen spielen beim Sex nun mal eine übergeordnete Rolle. Besonders Männer haftet dies an, weil sie sehr schauen müssen, ob das Weib gebährfähig ist (breite Hüften) oder den Nachwuchs nähren kann (Brüste). Und genau das dient der Arterhaltung. Deshalb ist es nun mal gut zu verstehen warum Männer auf diese Optik besonders reagieren, und sie überhaupt einen Reiz darstellen.
Auch Frauen signalisieren ihr Bereitschaft zum Sex eben mit tiefen Ausschnitten und kurzen Röcken. Vllt. ist ihnen dies nicht immer so bewusst. Mit dem Wissen um diese Reize und den Reaktionen der Männer darauf sollte gerade einer Frau es möglich sein gut damit umzugehen.
Die derzeitige Debatte "Ein Nein bedeutet auch Nein" unterschreibe ich sofort. Dennoch gibt es immer wieder Situationen, in denen eine Frau sich ihrer Reize bewusst werden und überlegen sollte, ob sie das wirklich so ausstrahlen möchte.

Und
genau da liegt der Fehler. Kurzer Rock heißt eben nicht..nimm mich...oder tiefes Dekoltee heißt nicht...los bedien dich. Sondern es ist einfach Mode und man trägt die Kleidung ausschließlich für sich selbst. Was mir gefällt trage ich. Nicht weil es einem Mann gefallen könnte oder sonst was. Nein. Und das muss der Mann noch begreifen lernen. Ich denke mal das ich nicht die einzige Frau bin die so denkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 21:36
In Antwort auf theyellowrose

Und
genau da liegt der Fehler. Kurzer Rock heißt eben nicht..nimm mich...oder tiefes Dekoltee heißt nicht...los bedien dich. Sondern es ist einfach Mode und man trägt die Kleidung ausschließlich für sich selbst. Was mir gefällt trage ich. Nicht weil es einem Mann gefallen könnte oder sonst was. Nein. Und das muss der Mann noch begreifen lernen. Ich denke mal das ich nicht die einzige Frau bin die so denkt.

Mode
orientiert sich am Zeitgeist. Mode setzt Reize und unterstützt sie.Mode polarisiert, das ist gewollt.
Wenn einer Frau ihr Busen in einem tiefen Ausschnitt gefällt dann ist das gut, anderen gefällt das aber auch. Dessen muss sie sich bewusst sein. Wenn es ihr gefällt, dann strahlt sie das auch aus, und das unterstützt den visuellen Reiz. Es geht hier nicht um: "Nimm mich", sondern um: "Ich kann zeigen, mir gefällt es und ich tue es auch".
Wer zeigen will, möchte auch, dass jemand hinguckt, und sollte so ehrlich sein dies zu akzeptieren.
Es macht keinen Sinn seine Reize als Frau zu ignorieren und Männern zu verbieten diese wahrzunehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 22:01

Hast Recht,
nichts! Passiert, dass man in einer Diskussion abschweift.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 22:34

Toll
ich finde hier sind wirklich interessante und offene Beträge dabei. Ich selbst habe lange gebraucht, dieses Bedürfnis nach Sex auch mal etwas zurück stellen zu können. Allerdings bin ich da immer noch am Arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 23:04

Nein
ich werde mein Hirn und meinen Körper bestimmt nicht verschenken. Mein Herz kann erobert werden. Aber ich werde mich hüten mein Hirn zu verschenken oder aber auszuschalten. Nein. Wie gesagt, wir sind Menschen, logisch rationell. Tiere sind instinktiv und ich bin kein Tier. Fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 23:44

Ich gebe dir Recht
ich sehe Dinge global und ganzheitlich. Das schützt mich vor Gleigültigkeit und Oberflächlichkeit.
Es ist immer interessant Verhalten von Menschen zu verstehen. Es ist einfach effektiver.
Das hat mit Muttersein nichts zu tun, eher mit ganz Frau sein. Alle Aspekte einer Frau zu verstehen und diese auch auszuleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 0:51

...
natürlich gibt es solche frauen..du bist doch nicht alleine auf der welt
musst nur glück haben genau so eine zu finden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 1:42
In Antwort auf siaccabadora

Phasenweise
wollen Frauen sicher auf Sex verzichten. Gerade in Zeiten der "Überforderung" durch kleine Kinder, oder wenn Frau noch jünger ist, kommt es vor, dass Frau dem Sex nichts abgewinnen kann und ihn sogar vermeidet. Letzteres führt ja ständig zu Beziehungsproblemen. Dass Männer ebenso empfinden können erstaunt mich.Weil gerade Männer durch Sex erspüren wollen, dass auf der Beziehungsebene alles im Lot ist, und sie somit Anerkennung finden.
Wenn du Single bist und sich keine Gelegenheiten ergeben, dann ist die Einstellung sicher nachvollziehbar, klingt aber nach Aufgabe und Resignation. Das ist doch dann vorübergehend normal, weil sich die, für dich nötige, Situation nicht eingestellt hat.

...
es erstaunt dich??
dachtest du ernsthaft alle männer wollen immer und überall sex?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 6:05

Gott
gibt es nicht. Das is alles Aberglauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 9:13

Nein
ich habe nur Ziele die ich erreichen will. Abi, Studium, Beruf. Und später so in ca 20 Jahren ein Kind und einen vernünftigen Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 11:40

Für mich ist Sex sehr wichtig!
Und nein die Qualität meiner Beziehung messe ich nicht am Sex aber für mich muss der auch stimmen.

Auch wenn ich Single bin, verzichte ich nicht auf Sex und suche mir für die Zeit einen `Sexfreund`. Sex gehört nicht nur in einer Beziehung für mich dazu sondern es gehört zu meinem Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 11:52

Das
ist richtig. Das ist jeder. Jeder ist seines Glückes Schmied. Von Anbeginn der Zeit. Jeder kann das Beste aus seinem Leben machen. Man muss nur wollen und eben nie das Ziel aus den Augen verlieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie kann ich
Von: mnason_12683334
neu
12. Juni 2016 um 10:21
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen