Home / Forum / Sex & Verhütung / Gibt es ähnlich Betroffene

Gibt es ähnlich Betroffene

25. November 2003 um 17:08

Ich knüpfe an die vorherige Diskussion an.
Meine noch offenen Fragen sind:

...Meine Frage war eben ob jemand von Euch das auch schon einmal erlebt hat. Das Gefühl, hm, meine Strumpfhosen und die Schmutzwäsche sind durchwühlt worden, liegen anders da, verschwinden plötzlich, usw..
So was kann ja auch mit dem eigenen Bruder, dem Sohn, dem Ehemann, Besuch vorkommen. Darauf zielte meine Frage ab. Kennt sich jemand damit aus ?....

Wie waren da Eure Gefühle dabei. Mich irritiert das immer noch.
Einige "wissen was" darüber und haben netterweise sich erhellend geäußert in der anderen Diskussion.

Was mir noch fehlt ist die Frage nach Gefühlen.
Du bin ich irgendwie hilflos. Vom Kopf her, klar, es gibt tolernate Erklärungen, usw., Ideen, was ich tun kann.

Ist dies auch einer anderen Frau passiert ?
Ich habe gerade schon wieder eine Strumpfhose vermißt.

Mir ist das schon peinlich, darüber zu mailen.

Vielleicht versteht mich jemand.

Marianne


Gruß

26. November 2003 um 12:35

Na ja ...
... also wirklich schlimm finde ich es jetzt zwar nicht dass strumpfhosen verschwinden aber wenn dir das so unangenehm ist und du nicht weißt wer in deinem haushalt das tut und dir das auch zu peinlich ist es direkt anzusprechen, (was mir persönlich noch viel unverständlicher ist, weil ich menschen immer direkt konfrontiere und deine familie ja wohl keine fremden sind also insofern diese verklemmte distanz für mich nicht nachvollziehbar ist)gibts nicht viel möglichkeiten. entweder direkt ansprechen und die scham überwinden, das ganze einfach akzeptieren, selbst mal die ganzen strumpfhosen entfernen (tragen sich eh furchtbar).

Wenn du die direkte konfontation meiden magst versuch es doch mal mit nem wäschebeutel in dem du nur deine strumpfhosen aufbewahrst und lege innen in den beutel einen großen zettel auf deine wäsche auf dem FINGER WEG steht oder ne Erklärung dass das deine Wäsche ist und du nicht mehr möchtest dass sie verschwindet - lesen wird das dann ja nur der betroffene der den beutel aufmacht.

Was ich mir vorstellen könnte ohne dass ich dir zu nahe treten möchte wäre auch dass das vielleicht dein mann ist und nicht dein sohn, euer Haushalt scheint mir extrem verklemmt. vielleicht traut dein gatte sich ja nicht seinen fetisch zuzugeben weil es unter die Thematik Tabu und Abnormal fallen könnte ...

sorry mehr kann ich dir dazu auch nicht raten ich denke du bauschst das ganze unnötig auf statt es offen anzusprechen

grüsse aeris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2003 um 13:30
In Antwort auf manon_11856019

Na ja ...
... also wirklich schlimm finde ich es jetzt zwar nicht dass strumpfhosen verschwinden aber wenn dir das so unangenehm ist und du nicht weißt wer in deinem haushalt das tut und dir das auch zu peinlich ist es direkt anzusprechen, (was mir persönlich noch viel unverständlicher ist, weil ich menschen immer direkt konfrontiere und deine familie ja wohl keine fremden sind also insofern diese verklemmte distanz für mich nicht nachvollziehbar ist)gibts nicht viel möglichkeiten. entweder direkt ansprechen und die scham überwinden, das ganze einfach akzeptieren, selbst mal die ganzen strumpfhosen entfernen (tragen sich eh furchtbar).

Wenn du die direkte konfontation meiden magst versuch es doch mal mit nem wäschebeutel in dem du nur deine strumpfhosen aufbewahrst und lege innen in den beutel einen großen zettel auf deine wäsche auf dem FINGER WEG steht oder ne Erklärung dass das deine Wäsche ist und du nicht mehr möchtest dass sie verschwindet - lesen wird das dann ja nur der betroffene der den beutel aufmacht.

Was ich mir vorstellen könnte ohne dass ich dir zu nahe treten möchte wäre auch dass das vielleicht dein mann ist und nicht dein sohn, euer Haushalt scheint mir extrem verklemmt. vielleicht traut dein gatte sich ja nicht seinen fetisch zuzugeben weil es unter die Thematik Tabu und Abnormal fallen könnte ...

sorry mehr kann ich dir dazu auch nicht raten ich denke du bauschst das ganze unnötig auf statt es offen anzusprechen

grüsse aeris

Re : aeris
Nun, Aeris, was "schlimm" ist, sind die Gefühle der Irritation weil es vermutlich um meine Familie geht (außer es sind Besucher von meinem Sohn, Mann oder mir). Im Prinzip hast Du Recht, klar, was macht das letztendlich wenn hier und da eine Strumpfhose verschwindet. Die Idee mit dem sepearaten Wäschesack (Finger weg) klingt ganz nutzbar. Ich will es versuchen. Danke.
Strumpfhosen selbst entfernen sehe ich nicht ein, ich trage sie gerne und möchte auch in der Öffentlichkeit nicht auf dieses Kleidungsstück verzichten.
Ich denke nicht unbedingt daß mein Haushalt "verklemmt" ist, vielleicht bin ich es ja.

Ich stelle erneut meine Fragen an Frauen, die Ähnliches "selbst erlebt" haben. Darin liegt nämlich der Unterschied, über etwas zu schreiben wenn man es erlebt hat oder eben nicht.

....Wie waren da Eure Gefühle dabei. Mich irritiert das immer noch.
Einige "wissen was" darüber und haben netterweise sich erhellend geäußert in der anderen Diskussion.

...Was mir noch fehlt ist die Frage nach Gefühlen.
Du bin ich irgendwie hilflos. Vom Kopf her, klar, es gibt tolernate Erklärungen, usw., Ideen, was ich tun kann.

Tipps habe ich jetzt auch schon teilweise gekriegt. Es gibt ja wohl auch die Möglichkeit, bevor man etwas "anspricht", es in sich selbst (und durch das Forum) erst zur Reife zu bringen.

Welche Frau versteht das ?

Marianne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2003 um 11:00
In Antwort auf aniela_12485717

Re : aeris
Nun, Aeris, was "schlimm" ist, sind die Gefühle der Irritation weil es vermutlich um meine Familie geht (außer es sind Besucher von meinem Sohn, Mann oder mir). Im Prinzip hast Du Recht, klar, was macht das letztendlich wenn hier und da eine Strumpfhose verschwindet. Die Idee mit dem sepearaten Wäschesack (Finger weg) klingt ganz nutzbar. Ich will es versuchen. Danke.
Strumpfhosen selbst entfernen sehe ich nicht ein, ich trage sie gerne und möchte auch in der Öffentlichkeit nicht auf dieses Kleidungsstück verzichten.
Ich denke nicht unbedingt daß mein Haushalt "verklemmt" ist, vielleicht bin ich es ja.

Ich stelle erneut meine Fragen an Frauen, die Ähnliches "selbst erlebt" haben. Darin liegt nämlich der Unterschied, über etwas zu schreiben wenn man es erlebt hat oder eben nicht.

....Wie waren da Eure Gefühle dabei. Mich irritiert das immer noch.
Einige "wissen was" darüber und haben netterweise sich erhellend geäußert in der anderen Diskussion.

...Was mir noch fehlt ist die Frage nach Gefühlen.
Du bin ich irgendwie hilflos. Vom Kopf her, klar, es gibt tolernate Erklärungen, usw., Ideen, was ich tun kann.

Tipps habe ich jetzt auch schon teilweise gekriegt. Es gibt ja wohl auch die Möglichkeit, bevor man etwas "anspricht", es in sich selbst (und durch das Forum) erst zur Reife zu bringen.

Welche Frau versteht das ?

Marianne

Re
Seid Ihr da draußem eigentlich auch Mütter mit Söhnen ?

Oder Singles\Geschiedene ?

M.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper