Home / Forum / Sex & Verhütung / Getragene Unterwäsche verkaufen unmoralisch?

Getragene Unterwäsche verkaufen unmoralisch?

14. Juli um 14:52

Ich möchte mir mein Azubigehalt aufbessern, um mir ab und an mal was außer der Reihe gönnen zu können.
Jetzt ist mir die Idee gekommen, dass ich ja getragene Unterwäsche von mir verkaufen könnte.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das nicht unmoralisch ist :/ was meint ihr?

14. Juli um 15:04

Naja, wer legt denn fest, was “unmoralisch“ ist und was nicht? Ob damit für dich schon eine Grenze überschritten ist oder nicht, kannst nur du selbst entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 15:04

Naja, wer legt denn fest, was “unmoralisch“ ist und was nicht? Ob damit für dich schon eine Grenze überschritten ist oder nicht, kannst nur du selbst entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 18:59

Natürlich ist das unmoralisch. 
Aber du wirst noch lernen, daß auch bei der Moral manchmal etwas Flexibilität recht hilfreich ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 22:46
In Antwort auf frauelster

Ich möchte mir mein Azubigehalt aufbessern, um mir ab und an mal was außer der Reihe gönnen zu können.
Jetzt ist mir die Idee gekommen, dass ich ja getragene Unterwäsche von mir verkaufen könnte.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das nicht unmoralisch ist :/ was meint ihr?

Ich finde es nicht unmoralisch. Es gibt offensichtlich einen Markt dafür, also warum nicht, wenn die Nachfrage da ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 22:47
In Antwort auf frauelster

Ich möchte mir mein Azubigehalt aufbessern, um mir ab und an mal was außer der Reihe gönnen zu können.
Jetzt ist mir die Idee gekommen, dass ich ja getragene Unterwäsche von mir verkaufen könnte.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das nicht unmoralisch ist :/ was meint ihr?

Ist deine Entscheidung, ich halte Menschen, die sowas kaufen für krank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 8:13
In Antwort auf frauelster

Ich möchte mir mein Azubigehalt aufbessern, um mir ab und an mal was außer der Reihe gönnen zu können.
Jetzt ist mir die Idee gekommen, dass ich ja getragene Unterwäsche von mir verkaufen könnte.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das nicht unmoralisch ist :/ was meint ihr?

Ob das Verkaufen von Wäsche "unmoralisch" ist, sollte dich nicht interessieren, Geld stinkt schließlich nicht und niemand weiß, auf welche Weise es erworben wurde.

Allerdings kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass du mit der Erfüllung männlicher Wünsche/Bedürfnisse sehr wohl sehr gutes Geld machen kannst, der schlichte Versand von Wäsche gehört aber nicht dazu! Gleiches gilt für getragene Schuhe und andere recht persönliche Utensilien.

Da steht einfach das Verhältnis von Zeitaufwand und finanziellem Nutzen in keinem günstigen Verhältnis für dich, zudem ziehst du beim "Wäscheversand" unglaublich viel Spinner und Nur-Neugierige ohne wirkliches Kaufinteresse an, was mit der Zeit dann mehr als nur lästig werden kann!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 8:43
In Antwort auf frauelster

Ich möchte mir mein Azubigehalt aufbessern, um mir ab und an mal was außer der Reihe gönnen zu können.
Jetzt ist mir die Idee gekommen, dass ich ja getragene Unterwäsche von mir verkaufen könnte.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das nicht unmoralisch ist :/ was meint ihr?

Probiere Dich aus und mache worauf Du Lust hast. Du verdienst dabei einige Euro´s veund Deine Kunden freuen sich. Die klassiche Win-Win Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 12:53

In Japan soll es sogar Automaten dafür geben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 12:58

Getragene Strumphosen sind geftragt.
Einer bekanten die in der Damenunterwäsche arbeite wurde von einem Kunden daruf angesprochen. erzahlt den 4 fachen Preis wie ich mich erinnere. Also bei einer 10 euro Strumphose wollte er 40 Euro zahlen.
Sollest daruf achten anonym zu bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 8:53

>>Und leider geb ich ungern meine Lieblings Unterwäsche her.<<

Seine Lieblingswäsche muss man ja für dieses Geschäft auch nicht hergeben!


(An anderer Stelle hatte ich hier bereits anzudeuten versucht, dass sich mit dem privaten Verkauf von Wäsche kein besonders lukratives Geschäft aufbauen lässt. Recherche im Netz hin, Recherche im Netz her. Häufig werden positive Berichte zum Thema lediglich von gewissen Agenturen lanciert, um potentielle Verkäuferinnen anzulocken. In solchen Agenturen oder auch "Foren" darf man dann zwar Werbung für seine zu verkaufenden Utensilien machen, muss dafür im Gegenzug aber stellenweise bis zu 40 Prozent seiner Verkaufserlöse abführen!)

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 11:02
In Antwort auf frauelster

Ich möchte mir mein Azubigehalt aufbessern, um mir ab und an mal was außer der Reihe gönnen zu können.
Jetzt ist mir die Idee gekommen, dass ich ja getragene Unterwäsche von mir verkaufen könnte.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das nicht unmoralisch ist :/ was meint ihr?

Von wo bis wo deine Moralischen Grenzen gehen musst du für dich selbst entscheiden . Soweit ich weiß ist es nicht illegal / gesetzlich .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 22:04

moral? unmoral? wer legt das fest? du wirst ja nicht mit wehender fahne "ich verkaufe usw" durch deinen ort rennen? wenn du volljährige (18) bist und über konto (wegen abbuchung) verfügst alles kein problem. PN?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Rat
Von: sofia2000
neu
16. Juli um 19:19
Cuckolding Austausch
Von: okcologne
neu
16. Juli um 15:40
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram