Home / Forum / Sex & Verhütung / Genitalherpes und keine Risikogruppe, meine Welt bricht zusammen

Genitalherpes und keine Risikogruppe, meine Welt bricht zusammen

2. April um 17:40

Liebes Forum,

ich habe mich hier extra angemeldet, weil ich mit wirklich niemandem meiner Freunde darüber sprechen möchte... Meine Schwester spielt das Ganze etwas herunter und sieht es als nicht so schlimm an, mein Partner redet das genau so herunter... und für mich? Tja für mich bricht eine Welt zusammen...

Ich habe mich gestern beim Frauenarzt vorgestellt, weil ich am Wochenende plötzlich unglaubliches Jucken und Brennen im Scheidenbereich verspürt hatte. Meine Schwester hat öfters mal einen Pilz, also wollte ich beim Arzt eigentlich nur noch abklären lassen, dass es das gleiche ist und ich eine Creme dagegen bekomme.

Dann der Schock: Sie meinte für sie sei es definitiv kein Pilz, am ehesten noch ein Genitalherpes. Aber das würde sich bis Donnerstag klären, da ich eine Salbe mitbekommen habe.

Und ich? Ich komme mir so schäbig vor! Ich kann es einfach nicht fassen, NIEMALS hätte ich daran geglaubt, dass mir so etwas passieren würde. Nicht weil ich naiv bin und glaube das passiert nur anderen, nein, einfach weil ich so überhaupt nicht zur angesprochenen Risikogruppe gehöre.

Ich hatte mit meinen 26 Jahren sage und schreibe 2 Sexualpartner. Mein erster Freund war damals wie ich Jungfrau. Geschlafen wurde IMMER, AUSNAHMSLOS nur mit Kondom. Mein jetziger Partner und ich sind seit über 10 Jahren ein Paar. Auch hier Sex AUSNAHMSLOS MIT KONDOM! Ich hatte nie irgendwelche One-Night-Stands, niemals irgendwelchen anderweitigen sexuellen Verkehr außer mit diesen zwei Männern, habe immer auf ausreichend Schutz geachtet, und nun sowas?! Wie kann sowas sein?! 

Für mich bricht eine Welt zusammen... Ich fühle mich verpestet, infiziert, ekelhaft. Will nichts mehr berühren, habe Ausschlag im Gesicht und panische Angst, dass ich den Herpes ins Gesicht übertragen haben könnte. Es kommt mir vor als hätte ich AIDS.... 

Ich kann es einfach nicht beschreiben wie es mir geht... Ich war vor der Diagnose bereits etwas labil, aber das, das bringt wirklich schlimme Gedanken in mir hoch. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Muss ich nun bei jeder kleinen medizinischen Behandlung wie Medikamten oder Impfungen sofort drauf hinweisen "HEY SCHAUT MICH AN, ICH BIN KRANK!", weil ich sonst Gefahr laufe zu verrecken ohne den Hinweis zu geben?! Oder bei jedem auszufüllenden Fragebogen beim Arzt unter chronische Krankheiten aufschreiben, dass ich im Sinne unserer Gesellschaft die Betten wechsele wie Hotelbettwäsche?! 

Ich möchte kein Mitleid, ich bemitleide mich selbst schon genug. Auch möchte ich keine abwertenden Kommentare, denn die haue ich mir selbst Zuhaufe an den Kopf. Lieber möchte ich Erfahrungen, Hilfe, Rückmeldung von Betroffenen.... Wie ist das Leben damit?! Bin ich damit permanent gebranntmarkt? Mit den Schmerzen kann ich leben meinetwegen, aber nicht mit der ständigen Angst, dass es mir gesundheitlichen Schaden zufügen könnte...Kann es sein, dass ich schon seit meiner Kindheit mit Typ 1 infiziert war und es dadurch zustande kam??? Ich hatte aber wirklich nie Lippenherpes... Was kann ich tun? Hilft mir der Test beim Finden der Wurzel des ganzen Übels?

Danke an all diejenigen, die bis hier her mitgelesen haben... 

 

Mehr lesen

2. April um 20:13
In Antwort auf holyguacamoley

Liebes Forum,

ich habe mich hier extra angemeldet, weil ich mit wirklich niemandem meiner Freunde darüber sprechen möchte... Meine Schwester spielt das Ganze etwas herunter und sieht es als nicht so schlimm an, mein Partner redet das genau so herunter... und für mich? Tja für mich bricht eine Welt zusammen...

Ich habe mich gestern beim Frauenarzt vorgestellt, weil ich am Wochenende plötzlich unglaubliches Jucken und Brennen im Scheidenbereich verspürt hatte. Meine Schwester hat öfters mal einen Pilz, also wollte ich beim Arzt eigentlich nur noch abklären lassen, dass es das gleiche ist und ich eine Creme dagegen bekomme.

Dann der Schock: Sie meinte für sie sei es definitiv kein Pilz, am ehesten noch ein Genitalherpes. Aber das würde sich bis Donnerstag klären, da ich eine Salbe mitbekommen habe.

Und ich? Ich komme mir so schäbig vor! Ich kann es einfach nicht fassen, NIEMALS hätte ich daran geglaubt, dass mir so etwas passieren würde. Nicht weil ich naiv bin und glaube das passiert nur anderen, nein, einfach weil ich so überhaupt nicht zur angesprochenen Risikogruppe gehöre.

Ich hatte mit meinen 26 Jahren sage und schreibe 2 Sexualpartner. Mein erster Freund war damals wie ich Jungfrau. Geschlafen wurde IMMER, AUSNAHMSLOS nur mit Kondom. Mein jetziger Partner und ich sind seit über 10 Jahren ein Paar. Auch hier Sex AUSNAHMSLOS MIT KONDOM! Ich hatte nie irgendwelche One-Night-Stands, niemals irgendwelchen anderweitigen sexuellen Verkehr außer mit diesen zwei Männern, habe immer auf ausreichend Schutz geachtet, und nun sowas?! Wie kann sowas sein?! 

Für mich bricht eine Welt zusammen... Ich fühle mich verpestet, infiziert, ekelhaft. Will nichts mehr berühren, habe Ausschlag im Gesicht und panische Angst, dass ich den Herpes ins Gesicht übertragen haben könnte. Es kommt mir vor als hätte ich AIDS.... 

Ich kann es einfach nicht beschreiben wie es mir geht... Ich war vor der Diagnose bereits etwas labil, aber das, das bringt wirklich schlimme Gedanken in mir hoch. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Muss ich nun bei jeder kleinen medizinischen Behandlung wie Medikamten oder Impfungen sofort drauf hinweisen "HEY SCHAUT MICH AN, ICH BIN KRANK!", weil ich sonst Gefahr laufe zu verrecken ohne den Hinweis zu geben?! Oder bei jedem auszufüllenden Fragebogen beim Arzt unter chronische Krankheiten aufschreiben, dass ich im Sinne unserer Gesellschaft die Betten wechsele wie Hotelbettwäsche?! 

Ich möchte kein Mitleid, ich bemitleide mich selbst schon genug. Auch möchte ich keine abwertenden Kommentare, denn die haue ich mir selbst Zuhaufe an den Kopf. Lieber möchte ich Erfahrungen, Hilfe, Rückmeldung von Betroffenen.... Wie ist das Leben damit?! Bin ich damit permanent gebranntmarkt? Mit den Schmerzen kann ich leben meinetwegen, aber nicht mit der ständigen Angst, dass es mir gesundheitlichen Schaden zufügen könnte...Kann es sein, dass ich schon seit meiner Kindheit mit Typ 1 infiziert war und es dadurch zustande kam??? Ich hatte aber wirklich nie Lippenherpes... Was kann ich tun? Hilft mir der Test beim Finden der Wurzel des ganzen Übels?

Danke an all diejenigen, die bis hier her mitgelesen haben... 

 

Warum schläfst du mit deinem Freund mit kondom? Ihr seid so lange zusammen. Warum? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Blähbauch und seit 2 Wochen keine Periode
Von: vxsual
neu
2. April um 1:23
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen