Home / Forum / Sex & Verhütung / Generelle Schmerzen beim Eindringen

Generelle Schmerzen beim Eindringen

18. September 2014 um 10:54

Hallöchen,

meine Freundin und ich haben ein chronisches Problem. Wir sind jetzt schon seit fast 2 Jahren zusammen und haben auch schon seit knapp 1,75 Jahren regelmäßig Sex.
Das Problem ist nun: Sie hat ausnahmslos immer Schmerzen beim Eindringen und mit der Zeit wird der Sex zunehmend unangenehmer für sie, daher sind wir immer sehr kurz bei der Sache. Außerdem klappt es auch nur in der Missionarsstellung, da alle anderen Stellungen für sie unerträglich sind.

Die typischen Probleme kann ich allerdings ausschließen:

1. Trockenheit ist sicherlich nicht das Problem, da wir ein ausgiebiges Vorspiel haben, damit sie auch wirklich klitschnass ist. Außerdem haben wir es auch schon mit Gleitgel, Gleitcreme und Babyöl (war laut ihr auch immer am angenehmsten) versucht, dennoch sind sowohl beim Eindringen, als auch nach einiger Zeit starke Schmerzen da.

2. Krankheit ist wohl auch nicht der Fall, da sie erst vor kurzem wieder beim Frauenarzt zur Untersuchung war und dieser ihr sagte, dass bei ihr alles in bester Ordnung sei.

3. Verkrampfung würde ich eigentlich ja auch ausschließen, da sie es zum einen gewöhnt ist, da wir seit langem, regelmäßig Sex haben, zum anderen, da sie es selbst will und selbst Lust darauf hat und zum dritten, ich sehr vorsichtig an die Sache ran gehe und ihr sage, sie solle sich entspannen und sich fallen lassen.

Des weiteren:
Die Schmerzen hat sie bei jeder Art des Eindringens. Nicht nur beim Penis, aber auch schon bei Fingern. Sie glaubt, ich kratze sie mit meinen (nicht vorhandenen - extrem weit abgefeilten) Fingernägeln, zumindest fühlt es sich so für sie an.

Irgendwer irgenwelche Vermutungen?

24. September 2014 um 8:43

Hmmm
Ist oft auch ne Kopfsache.
Da es, wie du schreibst schon immer so ist, wird sie, wenn es losgeht unterbewusst im Kopf haben, gleich tut es weh, daraufhin folgt eine Verkrampfung und dann tut es auch wirklich weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2014 um 19:51

Kann viele Ursachen haben
Also erstmal: Du bist echt ein toller, fürsorglicher Freund! Ich hatte bzw habe dasselbe Problem seit einer schweren Pilzinfektion vor zwei Jahren und mein Ex hat sich kein bisschen dafür interessiert. Ganz im Gegenteil, er hat beim Sex überhaupt keine Rücksicht darauf genommen und bei unserer Trennung bekam ich noch zu hören, dass er eh lieber wieder entspannter mit Frauen Sex haben möchte Also ich hab auch schon einen ganzen Gyn-Marathon hinter mir und alle schieben es letztlich immer auf die Psyche, weil sie es sich anders nicht erklären können, man fühlt sich überhaupt nicht ernst genommen! Klar, es kann eine Ursache sein, aber wenn zwischen euch beiden alles in Ordnung ist und keine unterbewussten Beziehungsprobleme zu Ablehnung und Verkrampfung führen, wird es das wohl kaum sein. Wenn ihr Scheidenmilieu aus dem Gleichgewicht ist, mal Döderlein versuchen und ne Milchsäurekur machen, aber eigentlich hätte der Gyn das erkennen müssen.
Google mal zusammen mit deiner Freundin Infos zu Vulvodynie und Vestibulitis. Es gibt zwar leider keine konkrete "Heilung" dafür, aber sicher hilft es deiner Freundin schon zu wissen, dass sie es sich nicht einbildet und sie nicht alleine ist mit dem Problem, ging mir zumindest so. In den Foren erfährt man allerlei, was andere schon ausprobiert haben und was denen geholfen hat, aber man muss leider selber rumprobieren und schauen, ob es was bringt. Ich hab z.B. einen Rat befolgt und die Pille abgesetzt (die künstlichen Hormone sorgen häufig für eine trockene, dünnere und somit empfindlichere Schleimhaut), hat vielen Frauen geholfen, bei mir leider nicht. Ein paar weitere Beispiele: Multigyn-Actigel (ist super!), Vagisan und Deumavan, Vitamin E als Salbe, genug Vitamin C zu sich nehmen, Botox injizieren (ja, da unten rein, hab da selber zu viele Hemmungen), Betäubungscreme für schmerzlosen Sex, ein leichtes Antidepressivum (hab ich auch noch nicht versucht, hab da auch ein wenig meine Bedenken), ... Sucht mal nach den Begriffen, lest euch da ein und versucht einen Gyn zu finden, der was damit anfangen kann, können leider die wenigsten (evtl auch Hautarzt). Und bleib bitte so verständnisvoll, Sex mit solchen Schmerzen ist wirklich furchtbar und ich wünschte mir, ich hätte so jemanden an meiner Seite gehabt. Alles Gute für euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2014 um 22:38

Koalakeksi
hat einiges vorgeschlagen und ihr wisst dank FA, dass es nix organisches ist
Ich würde Beckenbodentraining vorschlagen. Das hilft nicht nur nach Geburten oder um enger zu werden, sondern auch die Muskeln bewusst steuern und entspannen zu können. Dieses Kratzgefühl und Schmerzen kenne ich auch. Kommt zum einen (bei mir) von unbewusster Verspannung und zum anderen hat sich bei mir ein Schmerzgedächtnis entwickelt, so dass ich Berührung (egal wie sanft und vorsichtig) sofort mit Schmerz verbinde, obwohl noch nix passiert ist. Bei mir war es zwar so aber das muss nicht immer zwangsläufig durch traumatische Erfahrungen passieren, es kann auch sein, dass es ihr am Anfang weh tat und sich ihr Gehirn das schlicht gemerkt hat. Das ändert dann auch nix ob ihr selten oder häufig miteinander schlaft, die Verbindung im Kopf ist da.
Vaginalmuskeln ohne Übung bewusst zu entspannen kann schwierig sein. Es gibt genug Methoden beschrieben im Inet. Ich persönlich versuche nur die Muskeln anzuspannen, die ich nutze um die Blase zu halten. Die Pomuskeln dabei bewusst locker lassen, ein paar Sekunden die Vaginalmuskeln halten und dann loslassen, dann mit anderer (stärkerer oder auch mal schwächerer) Intensität halten und wieder loslassen. Das kann sie problemlos ohne Aufwand und ohne dass es anderen auffällt täglich ein paar Minuten üben. Wichtig nur, dass sie auf keinen Fall das mit voller Blase oder beim Wasser lassen macht, da das schädlich ist. Ich habe auch bemerkt, dass es leichter ist, diese Muskeln zu benutzen, wenn ich auf der Seite liege oder mich in die Couch "lümmele" und das Becken vorschiebe. Vielleicht reicht das aus, damit sie keine Schmerzen mehr empfindet. Wenn nicht, könnte sich bei ihr wirklich ein Schmerzgedächtnis gebildet haben. Dafür könnte sie dann Vaginaldilatoren nehmen. (FA nach Kassenrezept fragen!) Vaginismus gibt es in verschiedenen Ausprägungen, es muss nicht immer das Vergewaltigungsopferdrama sein und man kann auch mit Vaginismus Lust und sexuelle Erregung empfinden (die entsteht ja im Kopf, hapert halt nur leider dann in der praktischen Umsetzung).

Viel Erfolg und alles Liebe!
chs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 21:29

Fortschritt
Hellow :>

Also Danke erst einmal für die ausführlichen Antworten. Immer wieder schön, das Verständnis in Foren zu spüren ^^
Wir haben uns erst einmal der Kopfsache gewidmet und festgestellt, dass es ein klein wenig geholfen hat. Wir haben auch die Vermutung, dass es daran liegen könnte, dass ihr Slip ihr beim Vorspiel die Haut aufschürfen könnte und es deshalb nur beim Kontakt allein brennt. Hat auch geklappt.

Etwas, was mich besonders irritiert hat: Neulich beim Sex war sie gefühlt staubtrocken, jedoch hatte sie ihrer Aussage nach absolut keinerlei Schmerzen und es hat ihr auch richtig gefallen. Warscheinlich ist es wirklich eine Kombination aus Kopfsache und zu ihr unpassendem Vorspiel.

Wir werden uns auf jeden Fall noch mit dem Thema Beckenbodentraining befassen (ich persönlich hab das selbst ein dreiviertel Jahr konsequent gemacht und es hat Ergebnisse erzielt, die jenseits meiner kühnsten Vorstellungen waren), sowie unser Vorspiel ein wenig ausbauen, da unsere bisherigen Praktiken ja allem Anschein nach unvorteilhaft sind
Will ja, dass es meine Schatz mehr als genauso viel Spaß macht, wie mir

Danke nochmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 22:07
In Antwort auf monroe_11905462

Fortschritt
Hellow :>

Also Danke erst einmal für die ausführlichen Antworten. Immer wieder schön, das Verständnis in Foren zu spüren ^^
Wir haben uns erst einmal der Kopfsache gewidmet und festgestellt, dass es ein klein wenig geholfen hat. Wir haben auch die Vermutung, dass es daran liegen könnte, dass ihr Slip ihr beim Vorspiel die Haut aufschürfen könnte und es deshalb nur beim Kontakt allein brennt. Hat auch geklappt.

Etwas, was mich besonders irritiert hat: Neulich beim Sex war sie gefühlt staubtrocken, jedoch hatte sie ihrer Aussage nach absolut keinerlei Schmerzen und es hat ihr auch richtig gefallen. Warscheinlich ist es wirklich eine Kombination aus Kopfsache und zu ihr unpassendem Vorspiel.

Wir werden uns auf jeden Fall noch mit dem Thema Beckenbodentraining befassen (ich persönlich hab das selbst ein dreiviertel Jahr konsequent gemacht und es hat Ergebnisse erzielt, die jenseits meiner kühnsten Vorstellungen waren), sowie unser Vorspiel ein wenig ausbauen, da unsere bisherigen Praktiken ja allem Anschein nach unvorteilhaft sind
Will ja, dass es meine Schatz mehr als genauso viel Spaß macht, wie mir

Danke nochmal


Das ist schön zu hören!

Euch noch viel Erfolg (und Spaß )!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen