Forum / Sex & Verhütung

Freundin und ich haben unterschiedlichen Sex-Drive

Letzte Nachricht: 28. September um 22:13
T
tom351
24.09.21 um 11:18

Hallo zusammen,

ich möchte einfach mal alles runterschreiben. Ich weiß nicht warum oder was ich mir davon erhoffe, aber ich habe gerade eh nichts anderes zu tun... alsooooo:

Meine Freundin und ich sind seit 6 Jahren zusammen, zu Beginn Fernbeziehung durch Studium etc., jetzt seit zwei Jahren zusammengezogen.

Ihr ist Sex nicht wirklich wichtig.
Sie hat Spaß dran, zumindest an Blümchen-Sex und kann auch Orgasmen bekommen.
Wenn ich sie lecke, kann sie innerhalb zwei Minuten kommen. Das mag sie extrem und hat es auch schon oft gesagt.

Soweit so gut. Letzterer Punkt ist für mich zB ein großer Nachteil, denn nachdem sie gekommen ist, war's das. Sie empfindet keine Lust mehr und möchte am liebsten schlafen gehen. Verrückte Sache ist das. Ich dachte immer so wären Kerle, aber nee bei uns ist es genau andersrum. Wenn ich komme, macht es mir mega Spaß sie noch zu ihrem Höhepunkt zu lecken oder ähnliches. Wenn das dann soweit ist, wäre ich auch wieder bereit für ne zweite Runde, aber ist ja nicht.

Aber gut. Das eher als Einschub. Eigentlich geht es mir darum, dass sie so garkein Interesse an Sex hat. Also ich belese mich, schaue Pornos, würde gern sehr viel ausprobieren. Ihr ist das einfach kein wichtiges Thema.
Ich habe schon versucht Dessous zu schenken, Sexspielzeug zu schenken, aber weder das eine noch das andere wurde je verwendet.
Das maximale der Gefühle waren mal Stay-Ups. Aber die wurden bis jetzt auch erst ein- bis zweimal getragen.

Angesprochen habe ich es schon mehrmals, aber irgendwie kommt dabei nichts raus, da sie am Ende sagt, dass es ihr halt nicht so wichtig ist. Ich habe auch versucht zu fragen ob ich irgendwas ändern kann oder sie irgendwas ausprobieren will, aber das will sie garnicht. Sie findet es schön so wie es ist. Ich will ja damit klar kommen, da sie sonst echt super ist, aber irgendwie komme ich immer wieder zu dem Punkt.

Ich fühle mich auch einfach nicht begehrt. Und das hindert mich wieder daran Sex zu initiieren. Es ist ein Teufelskreis. Dadurch haben wir eben noch weniger Sex. Also um es mal zu beziffern. Ich würde gern einmal die Woche (das empfinde ich nicht mal als viel) und wir haben aber mehr so ein mal alle zwei Monate, wenn Sie dann doch mal initiiert.
Und hier komme ich zum nächsten Punkt. Verführung ist irgendwie nicht ihr Ding. Also es geht dann eher so nach dem Motto "Wollen wir uns mal nackt ins Bett legen?"... eh.... also Lust macht das jetzt nicht, aber ja klar....
Dabei habe ich schon oft gesagt, dass Dessous anziehen schon völlig reicht um mir mit nem Zaunspfahl den Schädel einzuwinken, aber nungut.

Leider weiß ich nicht mehr so richtig wie ich das noch ansprechen soll. Es wird immer gesagt, dass Kommunikation alles ist, aber ich kann ja schlecht sagen:
"Ich will, dass meine Freundin Interesse an Sex und vor allem sexuelles Interesse an mir hat"
"Ja, blöd, hab ich ni."
"Ja, blöd.... und nun?!"

Sie weiß das auch alles und hat auch manchmal regelrecht ein schlechtes Gewissen, da ich es eben schon oft angesprochen habe und sie gern mehr für mich machen würde. Aber so ein Blowjob, bei dem man merkt, dass es eher ein Pflicht-Blowjob ist, ist halt irgendwie alles andere als toll.

Viele Grüße
tom

Mehr lesen

C
crush
24.09.21 um 11:23

PUH!
Schweres Thema!
Wenn du wirklich schon so viel mit ihr geredet hast, aber gar nichts hilft, dann fürchte ich, dass dein Inbefriedigt sein, irgendwann aus dir heraus brechen wird und du dir einen Tellerrand suchst.
Entweder du kannst damit Leben, vielleicht sogar sehr offen damit umgehen, oder die Beziehgung ist eine EInbahnstraße.

1 -Gefällt mir

gwenhy
gwenhy
24.09.21 um 11:56

Hast du ihr mal gesagt, dass du dich nicht begehrt fühlst? Sie zu versuchen zu verbiegen bringt nichts und mit jeder Überstülpung von Dingen die sie nicht will, wird ihre Ablehnung stärker. 

Ich würde dir raten, ihr dein Gefühl der Unbegehrtheit klar zu erklären und dann sei offen für eine Sexualität welche auch ihr gefällt. Findet etwas, was euch beiden gefällt.

Verseuche dir aber nicht zwischenzeitlich dein Hirn mit Pornos. Das schafft doch nur Unzufriedenheit. 

1 -Gefällt mir

T
tom351
24.09.21 um 12:13

Vielen Dank für eure Antworten.
Ja, das ist wirklich ein schwieriges Thema.

Ich werde es demnächst nochmal ansprechen, ja, aber eigentlich komme ich mir langsam doof vor, wenn ich es immer und immer wieder sage.
Und das trägt ja auch nicht zur Lösung bei.

Wenn ich mich in sie hereinversetze, dann würde ich mal rumgooglen und in Foren lesen wie das andere so machen, aber sie interessiert es einfach nicht so sehr bzw. möchte sie sich mit dem Thema nicht auseinandersetzen.
Das frustriert ziemlich.


"Verseuche dir aber nicht zwischenzeitlich dein Hirn mit Pornos. Das schafft doch nur Unzufriedenheit."
Aber wo soll ich denn hin mit meinem Sexdrive und meinem Wissensdurst? Ich mag es nunmal viel über Sex zu lesen und zu schauen. Und ja, ich mach es mir auch regelmäßig selbst (deutlich mehr als einmal die Woche).
Wenn ich das Verlangen danach nicht hätte, hätte ich ja kein Problem mit meiner Freundin...

Gefällt mir

gwenhy
gwenhy
24.09.21 um 12:25
In Antwort auf tom351

Vielen Dank für eure Antworten.
Ja, das ist wirklich ein schwieriges Thema.

Ich werde es demnächst nochmal ansprechen, ja, aber eigentlich komme ich mir langsam doof vor, wenn ich es immer und immer wieder sage.
Und das trägt ja auch nicht zur Lösung bei.

Wenn ich mich in sie hereinversetze, dann würde ich mal rumgooglen und in Foren lesen wie das andere so machen, aber sie interessiert es einfach nicht so sehr bzw. möchte sie sich mit dem Thema nicht auseinandersetzen.
Das frustriert ziemlich.


"Verseuche dir aber nicht zwischenzeitlich dein Hirn mit Pornos. Das schafft doch nur Unzufriedenheit."
Aber wo soll ich denn hin mit meinem Sexdrive und meinem Wissensdurst? Ich mag es nunmal viel über Sex zu lesen und zu schauen. Und ja, ich mach es mir auch regelmäßig selbst (deutlich mehr als einmal die Woche).
Wenn ich das Verlangen danach nicht hätte, hätte ich ja kein Problem mit meiner Freundin...

Klat, aber aus einer Ente wird kein Hund! Nimm sie wie sie ist, wenn du sie liebst und ihr sonst gut zueinander passt, oder trenne dich. Etwas anderes wird dir nicht bleiben. 

Die von Außen vorgegebene Sexualität spricht nicht jeden an und spiegelt auch nicht die individuellen Bedürfnisse wider.

Daher denke ich, ist es besser wenn Paare ihre individuelle Sexualität entdecken, als sich mit der von Außen vorgegebenen Erwatung und Definition zu quälen und unter Druck zu setzen. 

2 -Gefällt mir

gwenhy
gwenhy
24.09.21 um 12:26
In Antwort auf gwenhy

Klat, aber aus einer Ente wird kein Hund! Nimm sie wie sie ist, wenn du sie liebst und ihr sonst gut zueinander passt, oder trenne dich. Etwas anderes wird dir nicht bleiben. 

Die von Außen vorgegebene Sexualität spricht nicht jeden an und spiegelt auch nicht die individuellen Bedürfnisse wider.

Daher denke ich, ist es besser wenn Paare ihre individuelle Sexualität entdecken, als sich mit der von Außen vorgegebenen Erwatung und Definition zu quälen und unter Druck zu setzen. 

Klar...

Gefällt mir

T
tom351
24.09.21 um 12:33
In Antwort auf gwenhy

Klat, aber aus einer Ente wird kein Hund! Nimm sie wie sie ist, wenn du sie liebst und ihr sonst gut zueinander passt, oder trenne dich. Etwas anderes wird dir nicht bleiben. 

Die von Außen vorgegebene Sexualität spricht nicht jeden an und spiegelt auch nicht die individuellen Bedürfnisse wider.

Daher denke ich, ist es besser wenn Paare ihre individuelle Sexualität entdecken, als sich mit der von Außen vorgegebenen Erwatung und Definition zu quälen und unter Druck zu setzen. 

Ja, ich versteh schon.

Ist halt so, dass ich meine Sexualität schon entdeckt habe und auch gelebt habe und jetzt halt schwer wieder zurückstecken kann.

Zu Beginn dachte ich es ist wie beim joggen. Wenn du 10km Läufer bist und mit jemandem läufst, der nur 5km kann, dann läufst du mit ihm so lange 5km bis derjenige immer mehr kann und irgendwann seid ihr beide 10km Läufer.
Aber das funktioniert beim Thema Sex offensichtlich leider nicht.

1 -Gefällt mir

gwenhy
gwenhy
24.09.21 um 12:39
In Antwort auf tom351

Ja, ich versteh schon.

Ist halt so, dass ich meine Sexualität schon entdeckt habe und auch gelebt habe und jetzt halt schwer wieder zurückstecken kann.

Zu Beginn dachte ich es ist wie beim joggen. Wenn du 10km Läufer bist und mit jemandem läufst, der nur 5km kann, dann läufst du mit ihm so lange 5km bis derjenige immer mehr kann und irgendwann seid ihr beide 10km Läufer.
Aber das funktioniert beim Thema Sex offensichtlich leider nicht.

So wird es leider nicht funktionieren und bei Druck wird ihre Lust noch mehr vergehen. 

1 -Gefällt mir

T
tom351
24.09.21 um 12:48
In Antwort auf gwenhy

So wird es leider nicht funktionieren und bei Druck wird ihre Lust noch mehr vergehen. 

Also lieber nicht ansprechen und damit klar kommen?!
Ist halt leider für mich keine Lösung...

Gefällt mir

N
nord-deern
24.09.21 um 12:49
In Antwort auf tom351

Vielen Dank für eure Antworten.
Ja, das ist wirklich ein schwieriges Thema.

Ich werde es demnächst nochmal ansprechen, ja, aber eigentlich komme ich mir langsam doof vor, wenn ich es immer und immer wieder sage.
Und das trägt ja auch nicht zur Lösung bei.

Wenn ich mich in sie hereinversetze, dann würde ich mal rumgooglen und in Foren lesen wie das andere so machen, aber sie interessiert es einfach nicht so sehr bzw. möchte sie sich mit dem Thema nicht auseinandersetzen.
Das frustriert ziemlich.


"Verseuche dir aber nicht zwischenzeitlich dein Hirn mit Pornos. Das schafft doch nur Unzufriedenheit."
Aber wo soll ich denn hin mit meinem Sexdrive und meinem Wissensdurst? Ich mag es nunmal viel über Sex zu lesen und zu schauen. Und ja, ich mach es mir auch regelmäßig selbst (deutlich mehr als einmal die Woche).
Wenn ich das Verlangen danach nicht hätte, hätte ich ja kein Problem mit meiner Freundin...

Was erhoffst du dir von noch einem Gespräch?
Du kennst ihre Einstellung doch ganz genau. Was sollte sich bei noch einem Gespräch ändern?
Das Sie genervt irgendwann deinen Vorschlägen nachgibt und lustlos mitmacht? 
Ich denke mal das ist bestimmt auch nicht in deinem Sinne.

Und warum sollte sie googlen oder in Foren stöbern wenn sie kein Verlangen danach hat.  
Bildest du Dich in Sachen weiter die dich nicht interessieren und wo du ziemlich sicher weißt das du bei der Ausführung keinen Spaß hast?

Ja es ist blöd für dich. Aber was solls sie machen? Soll sie für dich ihren Charakter verbiegen?

Sie ist wie sie ist und auch völlig normal. Es gibt eben Frauen, mich eingeschlossen, denen das einfache reicht und die keine Freude am Experimenten hätten.
Schade für dich, Aber auch wenn es gemein klingt, dein Problem.
Du musst einfach ehrlich mit dir sein. Kannst es akzeptieren und Wie bisher weiterleben? Oder kannst du es nicht, möchtest nicht etwas verpassen und später bereuen. Was ebenfalls völlig ok ist. Nur ihr werdet nie beides überein kriegen. 
Und wenn du mehr erleben möchtest, dann musst du konsequent sein und so schwer es auch ist einen Strich ziehen und es fair beenden.
Sie wird sich wohl nicht mehr ändern.
Und nichts wäre schäbiger als so weiter zu machen, in dem Wissen das dich höchstwahrscheinlich irgendwann der Hafer sticht und Du fremdgehst. 

Geh nochmal in dich und treffe eine ehrliche Entscheidung.

1 -Gefällt mir

C
crush
24.09.21 um 12:52

Auf jeden Topf passt ein Deckel!
Und dieser Deckel passt leider nicht!
Tut weh, ist aber so!

Gefällt mir

T
tom351
24.09.21 um 12:52

Danke für die Antwort. Im Prinzip ist mir das alles klar.
Haben glaube ich auch meine Antworten hier gezeigt.

Ich glaube, dass das auch der Grund war, warum ich das mal alles aufschreiben wollte.

Ist halt echt scheiße.

Gefällt mir

C
crush
24.09.21 um 12:53

Hey! Ich kenne dich nicht! Lass dir aber mal eine virtuelle Umarmung hier!
Halt die Ohren steif!

1 -Gefällt mir

gwenhy
gwenhy
24.09.21 um 13:00
In Antwort auf tom351

Also lieber nicht ansprechen und damit klar kommen?!
Ist halt leider für mich keine Lösung...

Nein! Immer klar reden und seine Gedanken, Ängste und Bedarfe klar benennen. Aber ihr nicht eine Sexualität aufdrängen. 

Sage ihr klar, du fühlst dich von Ihr nicht begehrt. Dann soll sie darauf eingehen.....

Wenn es ihr egal ist, dann sagt dies viel über sie aus und du musst entscheiden ob du mit ihr dein Leben verbringen willst. 

Vlt zeigt sie ja tiefes Bedauern und sagt dir wie lecker du für sie bist. Dann lass ihr aber die Zeit dir ihre Form der Erotik zu zeigen.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

gwenhy
gwenhy
24.09.21 um 13:00
In Antwort auf gwenhy

Nein! Immer klar reden und seine Gedanken, Ängste und Bedarfe klar benennen. Aber ihr nicht eine Sexualität aufdrängen. 

Sage ihr klar, du fühlst dich von Ihr nicht begehrt. Dann soll sie darauf eingehen.....

Wenn es ihr egal ist, dann sagt dies viel über sie aus und du musst entscheiden ob du mit ihr dein Leben verbringen willst. 

Vlt zeigt sie ja tiefes Bedauern und sagt dir wie lecker du für sie bist. Dann lass ihr aber die Zeit dir ihre Form der Erotik zu zeigen.

Partnerschaft lebt von freier Kommunikation. 

1 -Gefällt mir

N
nord-deern
24.09.21 um 13:03
In Antwort auf tom351

Danke für die Antwort. Im Prinzip ist mir das alles klar.
Haben glaube ich auch meine Antworten hier gezeigt.

Ich glaube, dass das auch der Grund war, warum ich das mal alles aufschreiben wollte.

Ist halt echt scheiße.

Aber mal ehrlich, warum fällt die das erst nach 6 Jahren auf?
Sie wird ja nicht erst seit gestern so sein.
Oder bist du den Irrglauben verfallen das du dir irgendwann bekehren kannst? 
 

Gefällt mir

S
sanjay_23348972
24.09.21 um 13:10
In Antwort auf tom351

Danke für die Antwort. Im Prinzip ist mir das alles klar.
Haben glaube ich auch meine Antworten hier gezeigt.

Ich glaube, dass das auch der Grund war, warum ich das mal alles aufschreiben wollte.

Ist halt echt scheiße.

Ja, das ist Mist wenn zwei da nicht zusammen passen. Ich kann dich da auch verstehen. 
Jetzt musst du dir klar werden, ob du das so weiterführen kannst oder besser in jungen Jahren nach jemand anderem suchen der besser passt. Ist für sie auch nicht angenehm wenn du immer Druck machst. Es passt also für beide nicht. Man kann sich mehr wie nur einmal verlieben. 

Gefällt mir

T
tom351
24.09.21 um 13:17
In Antwort auf nord-deern

Aber mal ehrlich, warum fällt die das erst nach 6 Jahren auf?
Sie wird ja nicht erst seit gestern so sein.
Oder bist du den Irrglauben verfallen das du dir irgendwann bekehren kannst? 
 

Ich dachte halt, dass sie jung ist und die Lust auf Experimente bestimmt noch kommt.
Am Anfang war es ja auch noch nicht so krass. Da habe ich das einfach noch nicht so mitbekommen.
Wir haben uns alle zwei Wochen gesehen und dann auch oft Sex gehabt.

Und zu Beginn einer Beziehung probiert man ja auch noch nicht alles aus. Ein Blowjob etc. ist ja erstmal was feines. In die Details geht man später. Bzw ins Feintuning. Und als dann quasi zurück kam, dass sie das nicht mag oder sie daran kein Interesse hat, kam man halt ins Grübeln.

Man will ja nicht alles wegschmeißen und denkt sich, dass das schon wird und schon klappt.
Oder dass man damit klar kommt. Und manchmal geht es ja auch. Es war bestimmt ein halbes Jahr okay, aber jetzt habe ich mal wieder so eine Phase, in der ich das alles wieder hinterfrage...

Gefällt mir

T
tom351
24.09.21 um 13:20
In Antwort auf sanjay_23348972

Ja, das ist Mist wenn zwei da nicht zusammen passen. Ich kann dich da auch verstehen. 
Jetzt musst du dir klar werden, ob du das so weiterführen kannst oder besser in jungen Jahren nach jemand anderem suchen der besser passt. Ist für sie auch nicht angenehm wenn du immer Druck machst. Es passt also für beide nicht. Man kann sich mehr wie nur einmal verlieben. 

Exakt.
Ich versteh das ja auch, dass es blöd ist, wenn ich Druck mache. Deswegen versuche ich es zu vermeiden und nur subtil Dinge anzusprechen oder so. Aber das ist halt auch schwieriger.

Problem ist halt, dass das der einzige Kritikpunkt ist. Zukunftspläne, sonstiges Beisammensein, das passt alles. Deswegen sind wir ja auch zusammengezogen.
Aber Sex ist halt immer wieder der Punkt an dem wir nicht perfekt kompatibel sind... Ihr ist das halt - wie schon gesagt - nicht so wichtig und ich muss mir darüber klar werden ob es das für mich ist.
Hat sie mir auch schon so gesagt.

Ist schwierig sowas zu entscheiden.

Gefällt mir

M
monsta
25.09.21 um 16:44

Hallo Tom!

in meiner Beziehung gibt es das selbe Problem. Mein Mann ist unbefriedigt und tw frustiert. Wesentlich weniger Sex als zu Beginn. Immer die selben Gespräche.
Ich kann aber auch nicht raus aus meiner Haut. Es liegt nicht daran, dass ich ihn unattraktiv finde, aber ich brauch einige Dinge um Lust zu bekommen. Nicht einfach mal da 2 Knöpfe drücken und los gehts. Sex ist soviel mehr. Und je öfter wir darüber reden, desto mehr Druck verspür ich und desto weniger klappts.
Evtl braucht deine Freundin auch ein längeres "Vorspiel".ich mein jetzt nicht eine Massage oder sowas. Sondern bei mir muss es untertags schon gut laufen-also gemeinsam Zeit verbringen, was unternehmen, kuscheln, ToDoListe nahezu leer, frisch geduscht, sö ähnliches, dann kann ich mich für Sex fallen lassen und entspannen. Ich darf aber auch nicht zu müde sein-sonst penn ich auch vorher.
Ich kann auch nicht über meinen Schatten springen und ihn verführen.. er hats großteils schon aufgegeben, weil ich oft nicht mit aufspringe. (Hab dann plötzlich so Dinge im Kopf wie: wenns nicht bald besser wird, bescheißt er dich und zack Lust is weg.)

3 -Gefällt mir

T
tom351
27.09.21 um 8:30
In Antwort auf monsta

Hallo Tom!

in meiner Beziehung gibt es das selbe Problem. Mein Mann ist unbefriedigt und tw frustiert. Wesentlich weniger Sex als zu Beginn. Immer die selben Gespräche.
Ich kann aber auch nicht raus aus meiner Haut. Es liegt nicht daran, dass ich ihn unattraktiv finde, aber ich brauch einige Dinge um Lust zu bekommen. Nicht einfach mal da 2 Knöpfe drücken und los gehts. Sex ist soviel mehr. Und je öfter wir darüber reden, desto mehr Druck verspür ich und desto weniger klappts.
Evtl braucht deine Freundin auch ein längeres "Vorspiel".ich mein jetzt nicht eine Massage oder sowas. Sondern bei mir muss es untertags schon gut laufen-also gemeinsam Zeit verbringen, was unternehmen, kuscheln, ToDoListe nahezu leer, frisch geduscht, sö ähnliches, dann kann ich mich für Sex fallen lassen und entspannen. Ich darf aber auch nicht zu müde sein-sonst penn ich auch vorher.
Ich kann auch nicht über meinen Schatten springen und ihn verführen.. er hats großteils schon aufgegeben, weil ich oft nicht mit aufspringe. (Hab dann plötzlich so Dinge im Kopf wie: wenns nicht bald besser wird, bescheißt er dich und zack Lust is weg.)

Vielen lieben Dank für deine Antwort!

Es freut mich zu lesen, dass es anderen Paaren ähnlich geht, aber scheinbar funktioniert und ihr euch arrangiert habt.

Gefällt mir

S
sisteronthefly
27.09.21 um 16:57

Hallo,

...ich bin sicherlich nicht das Maß aller Dinge aber ich denke mir, die ganzen Maßnahmen bringen dir möglicherweise mehr Spirit in dein Liebesleben....sie sieht das scheinbar völlig anders. Ich glaube nicht, dass Frauen für Sex so gar kein Interesse aufbringen können. Ich denke, dass in dem Fall etwas essentielles fehlt, gesundheitliche Faktoren ausgeschlossen. Wenn sie Spaß am Sex haben kann, dann kann sie auch genießen. Vielleicht versuchst du herauszufinden, was deine Freundin an Berührungen oder Aufmerksamkeiten gern mag um in die Stimmung zu gelangen, dass sie auch genießen kann. Kommunikation ist der größte menschliche Störfaktor, da kann viel in die Hose gehen, obwohl man selbst von sich denkt alles richtig getan und gesagt zu haben. Das ist ein sehr großer Irrtum. Mein Eindruck ist nämlich der, dass es dir gar nicht in erster Linie um die Bedürfnisse deiner Freundin geht, sondern das sie deine Bedürfnisse befriedigt. Eine Basis für gute Kommunikation ist das nicht und die Aussage ...Sex ist mir nicht wirklich wichtig...eine Ausrede, für möglicherweise eine viel unangenehmere Antwort. Geht es beim Sex darum möglichst viel auszuprobieren oder um Nähe und Verbundenheit. Ich würde an deiner Stelle mehr für das Gefühl der Nähe tun, auch dafür eignet sich Kommunikation hervorragend. 

LG Sis

Gefällt mir

N
nord-deern
27.09.21 um 17:45
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo,

...ich bin sicherlich nicht das Maß aller Dinge aber ich denke mir, die ganzen Maßnahmen bringen dir möglicherweise mehr Spirit in dein Liebesleben....sie sieht das scheinbar völlig anders. Ich glaube nicht, dass Frauen für Sex so gar kein Interesse aufbringen können. Ich denke, dass in dem Fall etwas essentielles fehlt, gesundheitliche Faktoren ausgeschlossen. Wenn sie Spaß am Sex haben kann, dann kann sie auch genießen. Vielleicht versuchst du herauszufinden, was deine Freundin an Berührungen oder Aufmerksamkeiten gern mag um in die Stimmung zu gelangen, dass sie auch genießen kann. Kommunikation ist der größte menschliche Störfaktor, da kann viel in die Hose gehen, obwohl man selbst von sich denkt alles richtig getan und gesagt zu haben. Das ist ein sehr großer Irrtum. Mein Eindruck ist nämlich der, dass es dir gar nicht in erster Linie um die Bedürfnisse deiner Freundin geht, sondern das sie deine Bedürfnisse befriedigt. Eine Basis für gute Kommunikation ist das nicht und die Aussage ...Sex ist mir nicht wirklich wichtig...eine Ausrede, für möglicherweise eine viel unangenehmere Antwort. Geht es beim Sex darum möglichst viel auszuprobieren oder um Nähe und Verbundenheit. Ich würde an deiner Stelle mehr für das Gefühl der Nähe tun, auch dafür eignet sich Kommunikation hervorragend. 

LG Sis

Sie hat ja nicht gar kein Interesse an Sex. Nur ist die mit dem Standardprogramm zufrieden und nicht am experimentieren interessiert.
Und das kann ich voll und ganz verstehen und kann sagen doch das gibt es.
Das einem Sex nicht so wichtig ist muss keine Ausrede sein. Geht mir ja auch so und meinem Mann ziemlich sicher auch. Das gibt es.

Natürlich kannst du auch recht haben, wir können ja alle nicht in die Freundin vom TE reinschauen. 
Aber es ist ebenso auch schwer jemandem der anders empfindet das begreiflich zu machen das man wirklich kein Interesse an etwas anderem als dem altbekannten hat. Das ist für viele halt schwer nachzuvollziehen. Gnauso sie für sie wahscheinlich seine Gefühlslage. Für uns sexuell einfacher gestrickten ist es zwar nachzuvollziehen das jemand für Abwechslung zu haben ist, aber das es einen sooo wichtig ist und kaum verzichtbar, das ist für uns eben so schwer zu verstehen wie umgekehrt.

Gefällt mir

S
sisteronthefly
28.09.21 um 14:48
In Antwort auf nord-deern

Sie hat ja nicht gar kein Interesse an Sex. Nur ist die mit dem Standardprogramm zufrieden und nicht am experimentieren interessiert.
Und das kann ich voll und ganz verstehen und kann sagen doch das gibt es.
Das einem Sex nicht so wichtig ist muss keine Ausrede sein. Geht mir ja auch so und meinem Mann ziemlich sicher auch. Das gibt es.

Natürlich kannst du auch recht haben, wir können ja alle nicht in die Freundin vom TE reinschauen. 
Aber es ist ebenso auch schwer jemandem der anders empfindet das begreiflich zu machen das man wirklich kein Interesse an etwas anderem als dem altbekannten hat. Das ist für viele halt schwer nachzuvollziehen. Gnauso sie für sie wahscheinlich seine Gefühlslage. Für uns sexuell einfacher gestrickten ist es zwar nachzuvollziehen das jemand für Abwechslung zu haben ist, aber das es einen sooo wichtig ist und kaum verzichtbar, das ist für uns eben so schwer zu verstehen wie umgekehrt.

Hallo nord-deern,

die Erfahrung im Umgang mit Menschen zeigte mir bisher immer die Umkehrseite der Medaille, je mehr und je nachdrücklicher jemand versucht andere von seinen Ansichten zu überzeugen, umso mehr liegen sie im Argen. Du nutzt dies hier gerade als Projektionsfläche, was nicht unbedingt schlimm ist und du für dich und deine Beziehung etwas mitnehmen kannst. Ob man Aussagen von anderen zum Anlass nehmen sollte, um ein ok für die eigene Beziehung zu erhalten wage ich zu bezweifeln. Viele Männer passen sich zu den Gegebenheiten in ihrer Partnerschaft an, d.h. auch, dass sie sexuelle Bedürfnisse verdrängen und ignorieren. Das böse Erwachen folgt meist in ein paar Jahren und dann sind es die Frauen, die aus allen Wolken fallen. Ich meine, man sollte sich nie zu sicher sein und auf die Bedürfnisse seiner Partner eingehen. Dazu müssen sie jedoch bekannt sein. Wer dann vielleicht die Kommunikation über Abwechslung oder Experimente angeht zäumt das Pferd auch noch von hinten auf. Wie gut das Verstehen keine Einbahnstraße ist. 

LG Sis

 

Gefällt mir

N
nord-deern
28.09.21 um 15:28
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo nord-deern,

die Erfahrung im Umgang mit Menschen zeigte mir bisher immer die Umkehrseite der Medaille, je mehr und je nachdrücklicher jemand versucht andere von seinen Ansichten zu überzeugen, umso mehr liegen sie im Argen. Du nutzt dies hier gerade als Projektionsfläche, was nicht unbedingt schlimm ist und du für dich und deine Beziehung etwas mitnehmen kannst. Ob man Aussagen von anderen zum Anlass nehmen sollte, um ein ok für die eigene Beziehung zu erhalten wage ich zu bezweifeln. Viele Männer passen sich zu den Gegebenheiten in ihrer Partnerschaft an, d.h. auch, dass sie sexuelle Bedürfnisse verdrängen und ignorieren. Das böse Erwachen folgt meist in ein paar Jahren und dann sind es die Frauen, die aus allen Wolken fallen. Ich meine, man sollte sich nie zu sicher sein und auf die Bedürfnisse seiner Partner eingehen. Dazu müssen sie jedoch bekannt sein. Wer dann vielleicht die Kommunikation über Abwechslung oder Experimente angeht zäumt das Pferd auch noch von hinten auf. Wie gut das Verstehen keine Einbahnstraße ist. 

LG Sis

 

Da projizierst du jetzt aber deine Ansichten in meine Ehe hinein.
Es kann nicht sein was nicht sein darf.
Es kann doch nicht so schwer sein zu akzeptieren das es sexuell schlichte Gemüter gibt, denen nichts fehlt und die so glücklich sind.
Man muss es nicht verstehen, Aber wenn man es gesagt bekommt, kann man es ruhig mal glauben.
Und Beziehungen, die man nicht kennt, Dinge unterstellen oder hinein prognostizieren Die keine Grundlage haben.
Ja, das böse erwachen kommt nach ein paar Jahren. Na da bin ich mal gespannt wie lange ich noch warten muss. Über 14 Jahre sind nämlich schon rum.

Sicher gibt es auch die Fälle die du skizziert hast, keine Frage. Aber es ist keineswegs unumstößlich immer der Fall.
Die Sexualität der Menschen ist so unterschiedlich, das es nicht so unglaublich sein sollte das es auch unsere sexuelle Art zu Leben gibt. Ganz freiwillig ohne Verdrängen und Ignorieren.
Amen 
 

Gefällt mir

S
sisteronthefly
28.09.21 um 18:34
In Antwort auf nord-deern

Da projizierst du jetzt aber deine Ansichten in meine Ehe hinein.
Es kann nicht sein was nicht sein darf.
Es kann doch nicht so schwer sein zu akzeptieren das es sexuell schlichte Gemüter gibt, denen nichts fehlt und die so glücklich sind.
Man muss es nicht verstehen, Aber wenn man es gesagt bekommt, kann man es ruhig mal glauben.
Und Beziehungen, die man nicht kennt, Dinge unterstellen oder hinein prognostizieren Die keine Grundlage haben.
Ja, das böse erwachen kommt nach ein paar Jahren. Na da bin ich mal gespannt wie lange ich noch warten muss. Über 14 Jahre sind nämlich schon rum.

Sicher gibt es auch die Fälle die du skizziert hast, keine Frage. Aber es ist keineswegs unumstößlich immer der Fall.
Die Sexualität der Menschen ist so unterschiedlich, das es nicht so unglaublich sein sollte das es auch unsere sexuelle Art zu Leben gibt. Ganz freiwillig ohne Verdrängen und Ignorieren.
Amen 
 

Hallo,

ich gehöre nicht zur Fraktion "glauben".

Wer akzeptiert dein schlichtes sexuelles Gemüt nicht? Dein Mann? 
Vielleicht wirken deine Signale ja widersprüchlich und dein Hiersein begründet. 

Ich projeziere nicht, ich provoziere ein klein wenig. 
Die Freiheit eines Menschen beziehe ich nicht allein auf seine Sexualität. Das ist lediglich ein kleiner Bereich. 
Was meinst du eigentlich mit "unsere" Art zu leben?

LG Sis

Gefällt mir

N
nord-deern
28.09.21 um 22:13
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo,

ich gehöre nicht zur Fraktion "glauben".

Wer akzeptiert dein schlichtes sexuelles Gemüt nicht? Dein Mann? 
Vielleicht wirken deine Signale ja widersprüchlich und dein Hiersein begründet. 

Ich projeziere nicht, ich provoziere ein klein wenig. 
Die Freiheit eines Menschen beziehe ich nicht allein auf seine Sexualität. Das ist lediglich ein kleiner Bereich. 
Was meinst du eigentlich mit "unsere" Art zu leben?

LG Sis

Unsere Art ist eben Sex nicht so wichtig zu empfinden und nicht als essentiellen Teil unserer Ehe zu sehen.
Natürlich ist das kein speziell gewählter Lifestyle Den Wir uns absichtlich oder aus irgendeiner wirren Überzeugung ausgesucht haben. Daher ist "Art zu leben" vielleicht etwas missverständlich gewesen.
Aber es hat sich ganz einfach so ergeben das wir sind.

Und das du etwas provozierst ist ja auch ok, mache ich ja auch gern.
Und mit deinem Aussagen hast du sicher auch nicht ganz unrecht bei nicht wenigen Paaren.
Aber dann halte es doch auch so allgemein. Und unterstelle mir nicht etwas was schlicht Blödsinn ist.
Ich erhoffe mir hier keine Hilfe oder Denkanstöße, da ich beides nicht suche.
Eine fast anderthalb Dekade dauernde Beziehung, die zu keiner Zeit auch nur die kleinste Krise hatte, nicht den kleinsten Streit, Kein auf und ab oder sonstwas, die einfach glücklich und besser nicht sein könnte (ok, ein Lottogewinn in Millionen Höhe würde noch einen i Punkt draufsetzen :clin, so eine Beziehung bedarf keiner Änderungen oder Neuerung. Finde ich, finden wir zumindest. 
Magst du evtl. anders sehen. Aber da kennst uns ja auch nicht.

Und warum ich hier bin habe ich schon einmal, Ich glaube aber im einem anderen Thread erklärt. 
 

Gefällt mir