Home / Forum / Sex & Verhütung / Freundin findet Kondom zu unsicher und weiters

Freundin findet Kondom zu unsicher und weiters

28. April 2013 um 16:35

Hallo,

ich habe ein kleines Problem ich führe eine Fernbeziehung und habe nun einige probleme was mich echt fertig macht z.b Geld Nöte(um zur freundin fahren zu können), durch die Geld Nöte sehen wir uns kaum und weiteres....
Ein Problem will ich hier gerne ansprechen, und zwar haben wir kein Sex was zwei Ursachen hat:

-Sie nimmt noch nicht die Pille, will aber mit ihrer mutter zum fa gehen also mit kein anderen(sie hat es ihrer mutter versprochen und will sich dran halt(haben ein sehr gutes Verhältnis)).Die Mutter will aber noch nicht das sie die Pille kriegt, sie war früher im Krankenhaus tätig und hat dort deswegen auch viele schwangere Jugendliche getroffen...
Ich denke das sie deswegen das nicht will, was ich aber auch nicht ganz verstehe da es doch logisch ist das man im krankenhaus eher schwangere Jugendliche trifft als nicht schwangere weil dieses logischerweise nicht ins krankenhaus müssen :/

-Und mit Kondom will meine Freundin nicht da es zu unsicher sei meint sie(denke sie denkt das wegen den geschichten ihrer muttter), wobei es doch nicht unsicher ist wenn man das kondom richtig benutzt

Ich bin echt verzweifelt...Immer die ungewissheit wann bekommt sie dann die pille? dauert es noch monate? oder gar jahr(e) ?
Dabei hasse ich die Ungewissheit sowas von
Und dazu kommt das wir beide noch jungfrau sind und ich einfach weiß das sie meine liebe des lebens ist und ich mit ihr das erste mal haben will...das macht ein einfach fertig wenn ich weiß das es an sowas "scheitert", wobei ich ihr einfach so nah sein will undso

Was meint ihr sollte ich ihr sagen das das kondom doch garnicht so unsicher ist wie sie meint ? (wobei ich das eig nicht möchte weil es dann so rüberkommt das ich sie dazu drängen will...was ich ja nicht will )

28. April 2013 um 17:39

Zeig ihr halt mal den Pearl Index
http://www.profamilia.de/erwachsene/verhuetung/pearl-index.html

Und kannst ihr ja eklären das es ja auch dafür die "Pille danach" gibt und ihr es ja schnell merken würdet, wenn was schiefgelaufen ist. Also Kondom gerissen oder so, bei der Pille merkt man es unter Umständen eben erst wenn die Regel aussetzt und dann muss es ne Abtreibung geben wenn man keine Kinder will, also ist das Kondom was das angeht berechenbarer und man kann ja die "Pille danach" nehmen, ist alle mal besser als ne Abtreibung.
Mit der Pille danach nistet die Eizelle sich ja nicht ein, ne Abtreibung ist da ja schon schwieriger, der Embryo ist da ja schon ein wenig entwickelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2013 um 18:03
In Antwort auf regina_12155815

Zeig ihr halt mal den Pearl Index
http://www.profamilia.de/erwachsene/verhuetung/pearl-index.html

Und kannst ihr ja eklären das es ja auch dafür die "Pille danach" gibt und ihr es ja schnell merken würdet, wenn was schiefgelaufen ist. Also Kondom gerissen oder so, bei der Pille merkt man es unter Umständen eben erst wenn die Regel aussetzt und dann muss es ne Abtreibung geben wenn man keine Kinder will, also ist das Kondom was das angeht berechenbarer und man kann ja die "Pille danach" nehmen, ist alle mal besser als ne Abtreibung.
Mit der Pille danach nistet die Eizelle sich ja nicht ein, ne Abtreibung ist da ja schon schwieriger, der Embryo ist da ja schon ein wenig entwickelt

Anmerkung zum Pearl-Index
Hier werden meistens munter Anwender- und Methoden-PI zusammengeschmissen. Auch unter dem angeführten Link sind bei manchen Verhütungsmittel der Anwender-PI (d.h. die Versagensrate des Verhütungsmittels aufgrund einer fehlerhaften Anwendung), bei anderen hingegen der Methoden-PI (Versagen der Verhütungsmethode ohne Anwendungsfehler) angegeben.

Der Methoden-PI von Kondomen ist weit niedriger (0,6), der Anwender-PI von der Pille in etwa im gleichen Bereich wie der Anwender-PI von Kondomen.
Deshalb: sowohl Pille als auch Kondom sind sehr sichere Verhütungsmethoden. Voraussetzung ist immer eine richtige Anwendung, d.h. korrekte Einnahme bei der Pille und richtige Größe sowie Handhabung beim Kondom.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2013 um 18:13

Also bei richtiger
Anwendung des Kondoms ist es auch sicher. Ich habe jahrelang so verhütet, weil ich die blöden Hormone nicht einnehmen möchte...
Aber ich glaube ihr beiden habt ein ganz anderes Problem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2013 um 0:34
In Antwort auf sarai_12834773

Anmerkung zum Pearl-Index
Hier werden meistens munter Anwender- und Methoden-PI zusammengeschmissen. Auch unter dem angeführten Link sind bei manchen Verhütungsmittel der Anwender-PI (d.h. die Versagensrate des Verhütungsmittels aufgrund einer fehlerhaften Anwendung), bei anderen hingegen der Methoden-PI (Versagen der Verhütungsmethode ohne Anwendungsfehler) angegeben.

Der Methoden-PI von Kondomen ist weit niedriger (0,6), der Anwender-PI von der Pille in etwa im gleichen Bereich wie der Anwender-PI von Kondomen.
Deshalb: sowohl Pille als auch Kondom sind sehr sichere Verhütungsmethoden. Voraussetzung ist immer eine richtige Anwendung, d.h. korrekte Einnahme bei der Pille und richtige Größe sowie Handhabung beim Kondom.

Gut das du das bemerkt hast ^^
Hab da jetzt nciht so genau geschaut, profamillia schien mir da einfach seriös ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest