Home / Forum / Sex & Verhütung / Freund will mindestens 6 mal am Tag Sex - Zu Viel!

Freund will mindestens 6 mal am Tag Sex - Zu Viel!

6. Mai um 18:55

Hey meine Lieben.
Zur Zeit wohnen mein Freund und ich (noch) nicht zusammen. Das ist geplant für wenn wir das Studium abgeschlossen haben.
Jedenfalls sind wir seit etwa einem halben Jahr zusammen und sehen uns unter der Woche regelmäßig.
Wenn wir uns aber bei einem von uns Zuhause treffen kommt am Ende immer (!) Sex dabei raus.
Und das nicht gerade wenig. Er möchte wirklich immer Sex. Beim ankommen, nach dem Mittagessen, beim Kuscheln... immer! Am liebsten noch einen Handjob wenn er gerade zockt.
Gestern hat er das erste mal bei mir geschlafen und es war einfach zu viel.
Sex nach dem ankommen zwei mal, nach dem Snack, beim Film schauen, vor Mittagessen, nach Mittagessen, während Film, vorm Einschlafen, direkt nach dem aufstehen, nach dem Frühstück... das ist doch nicht normal, oder?
Wenn ich dann nein sage versucht er mich immer wieder zu überreden "wenigstens ein Blowjob, wenigstens mit der Hand".
Das Ding ist ja auch, bei ihm dauert das alles etwas länger. Der kürzeste Orgasmus beim Sex war nach 15 Minuten, normalerweise so um die 30. Ich übernehme für den größten Teil keinen aktiven Part mehr weil ich einfach nicht mehr kann. Am liebsten soll ich ihn die ganze Zeit reiten aber das geht auch auf die Muskeln (wobei ich sagen muss, dass meine Oberschenkel super aussehen seit ich mit ihm zusammen bin ).
Wenn ich dann wirklich gar nichts möchte ist er beleidigt, dann wird er beim Kuscheln auch bockig. Klar kann man sagen "die Hormone" aber ich finde das ist echt zu viel. Spätestens ab dem vierten Mal ist es mir da unten auch nicht mehr angenehm.
Er sagt dann immer "du musst auch nichts machen" aber ich glaube Mann versteht nicht, dass auch passiver Sex anstrengend ist.

Was sagt ihr dazu? Es ist nicht so, als wäre es schlechter sex. Aber gerade weil er so gut ist, ist er sehr anstrengend. Und so oft kann ich einfach nicht, das nimmt mir leider den Spaß an der Sache. Ich versuche schon immer das erste mal am Tag nach hinten zu verschieben, damit wir es vielleicht 1-2 mal weniger machen.

Herrje, wie soll das denn werden, wenn wir mal zusammenziehen?

6. Mai um 19:02
In Antwort auf apfelmuse

Hey meine Lieben.
Zur Zeit wohnen mein Freund und ich (noch) nicht zusammen. Das ist geplant für wenn wir das Studium abgeschlossen haben.
Jedenfalls sind wir seit etwa einem halben Jahr zusammen und sehen uns unter der Woche regelmäßig.
Wenn wir uns aber bei einem von uns Zuhause treffen kommt am Ende immer (!) Sex dabei raus.
Und das nicht gerade wenig. Er möchte wirklich immer Sex. Beim ankommen, nach dem Mittagessen, beim Kuscheln... immer! Am liebsten noch einen Handjob wenn er gerade zockt.
Gestern hat er das erste mal bei mir geschlafen und es war einfach zu viel.
Sex nach dem ankommen zwei mal, nach dem Snack, beim Film schauen, vor Mittagessen, nach Mittagessen, während Film, vorm Einschlafen, direkt nach dem aufstehen, nach dem Frühstück... das ist doch nicht normal, oder?
Wenn ich dann nein sage versucht er mich immer wieder zu überreden "wenigstens ein Blowjob, wenigstens mit der Hand".
Das Ding ist ja auch, bei ihm dauert das alles etwas länger. Der kürzeste Orgasmus beim Sex war nach 15 Minuten, normalerweise so um die 30. Ich übernehme für den größten Teil keinen aktiven Part mehr weil ich einfach nicht mehr kann. Am liebsten soll ich ihn die ganze Zeit reiten aber das geht auch auf die Muskeln (wobei ich sagen muss, dass meine Oberschenkel super aussehen seit ich mit ihm zusammen bin ).
Wenn ich dann wirklich gar nichts möchte ist er beleidigt, dann wird er beim Kuscheln auch bockig. Klar kann man sagen "die Hormone" aber ich finde das ist echt zu viel. Spätestens ab dem vierten Mal ist es mir da unten auch nicht mehr angenehm.
Er sagt dann immer "du musst auch nichts machen" aber ich glaube Mann versteht nicht, dass auch passiver Sex anstrengend ist.

Was sagt ihr dazu? Es ist nicht so, als wäre es schlechter sex. Aber gerade weil er so gut ist, ist er sehr anstrengend. Und so oft kann ich einfach nicht, das nimmt mir leider den Spaß an der Sache. Ich versuche schon immer das erste mal am Tag nach hinten zu verschieben, damit wir es vielleicht 1-2 mal weniger machen.

Herrje, wie soll das denn werden, wenn wir mal zusammenziehen?

Das wäre mir definitiv zu viel! Auf so oft kommen wir nicht mal in einer Woche...
Ich frage mich aber auch wie das gehen soll wenn man arbeitet... aber ganz bestimmt bleibt die Eotik und auch ein bisschen Spass auf der Strecke denke ich.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 19:31
In Antwort auf apfelmuse

Hey meine Lieben.
Zur Zeit wohnen mein Freund und ich (noch) nicht zusammen. Das ist geplant für wenn wir das Studium abgeschlossen haben.
Jedenfalls sind wir seit etwa einem halben Jahr zusammen und sehen uns unter der Woche regelmäßig.
Wenn wir uns aber bei einem von uns Zuhause treffen kommt am Ende immer (!) Sex dabei raus.
Und das nicht gerade wenig. Er möchte wirklich immer Sex. Beim ankommen, nach dem Mittagessen, beim Kuscheln... immer! Am liebsten noch einen Handjob wenn er gerade zockt.
Gestern hat er das erste mal bei mir geschlafen und es war einfach zu viel.
Sex nach dem ankommen zwei mal, nach dem Snack, beim Film schauen, vor Mittagessen, nach Mittagessen, während Film, vorm Einschlafen, direkt nach dem aufstehen, nach dem Frühstück... das ist doch nicht normal, oder?
Wenn ich dann nein sage versucht er mich immer wieder zu überreden "wenigstens ein Blowjob, wenigstens mit der Hand".
Das Ding ist ja auch, bei ihm dauert das alles etwas länger. Der kürzeste Orgasmus beim Sex war nach 15 Minuten, normalerweise so um die 30. Ich übernehme für den größten Teil keinen aktiven Part mehr weil ich einfach nicht mehr kann. Am liebsten soll ich ihn die ganze Zeit reiten aber das geht auch auf die Muskeln (wobei ich sagen muss, dass meine Oberschenkel super aussehen seit ich mit ihm zusammen bin ).
Wenn ich dann wirklich gar nichts möchte ist er beleidigt, dann wird er beim Kuscheln auch bockig. Klar kann man sagen "die Hormone" aber ich finde das ist echt zu viel. Spätestens ab dem vierten Mal ist es mir da unten auch nicht mehr angenehm.
Er sagt dann immer "du musst auch nichts machen" aber ich glaube Mann versteht nicht, dass auch passiver Sex anstrengend ist.

Was sagt ihr dazu? Es ist nicht so, als wäre es schlechter sex. Aber gerade weil er so gut ist, ist er sehr anstrengend. Und so oft kann ich einfach nicht, das nimmt mir leider den Spaß an der Sache. Ich versuche schon immer das erste mal am Tag nach hinten zu verschieben, damit wir es vielleicht 1-2 mal weniger machen.

Herrje, wie soll das denn werden, wenn wir mal zusammenziehen?

"Was sagt ihr dazu?"
Sorge für eine gute Kondition deinerseits 
Wechselseitige Aktivität müsste dann schon sein, einfach empfangen und genießen. In der nächsten Runde wird er wieder verwöhnt. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 19:40

Ganz deiner Meinung, ich bin bestimmt kein Sexmuffel aber der Tag hat nun mal nur 24 Stunden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 20:47

Danke meine lieben, ich dachte ich hätte die männliche Libido einfach nur unterschätzt 

@femmefatale Klar, wenn wir nicht zuhause sind geht auch nichts, aber vorgestern und gestern hatten wir beide ja mehr oder weniger frei. Und wenn er dann einmal hier ist wird das Haus auch nicht mal für einen Spaziergang verlassen - gibt ja besseres zutun 

@Daniela Also viel Erotik ist da wirklich nicht, und Spaß hat es auch schon mal mehr gemacht. Anfangs haben wir uns ja auch nur einmal die Woche vielleicht gesehen und da war es dann ein zwei mal wenn er hier war, aber mittlerweile sehen wir uns gut drei mal die Woche mindestens (er wohnt was weiter weg) und selbst da ist es noch unglaublich viel

@Rudolf Danke, eine männliche Meinung zu hören lässt mich dann ja doch aufatmen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 21:25
In Antwort auf apfelmuse

Hey meine Lieben.
Zur Zeit wohnen mein Freund und ich (noch) nicht zusammen. Das ist geplant für wenn wir das Studium abgeschlossen haben.
Jedenfalls sind wir seit etwa einem halben Jahr zusammen und sehen uns unter der Woche regelmäßig.
Wenn wir uns aber bei einem von uns Zuhause treffen kommt am Ende immer (!) Sex dabei raus.
Und das nicht gerade wenig. Er möchte wirklich immer Sex. Beim ankommen, nach dem Mittagessen, beim Kuscheln... immer! Am liebsten noch einen Handjob wenn er gerade zockt.
Gestern hat er das erste mal bei mir geschlafen und es war einfach zu viel.
Sex nach dem ankommen zwei mal, nach dem Snack, beim Film schauen, vor Mittagessen, nach Mittagessen, während Film, vorm Einschlafen, direkt nach dem aufstehen, nach dem Frühstück... das ist doch nicht normal, oder?
Wenn ich dann nein sage versucht er mich immer wieder zu überreden "wenigstens ein Blowjob, wenigstens mit der Hand".
Das Ding ist ja auch, bei ihm dauert das alles etwas länger. Der kürzeste Orgasmus beim Sex war nach 15 Minuten, normalerweise so um die 30. Ich übernehme für den größten Teil keinen aktiven Part mehr weil ich einfach nicht mehr kann. Am liebsten soll ich ihn die ganze Zeit reiten aber das geht auch auf die Muskeln (wobei ich sagen muss, dass meine Oberschenkel super aussehen seit ich mit ihm zusammen bin ).
Wenn ich dann wirklich gar nichts möchte ist er beleidigt, dann wird er beim Kuscheln auch bockig. Klar kann man sagen "die Hormone" aber ich finde das ist echt zu viel. Spätestens ab dem vierten Mal ist es mir da unten auch nicht mehr angenehm.
Er sagt dann immer "du musst auch nichts machen" aber ich glaube Mann versteht nicht, dass auch passiver Sex anstrengend ist.

Was sagt ihr dazu? Es ist nicht so, als wäre es schlechter sex. Aber gerade weil er so gut ist, ist er sehr anstrengend. Und so oft kann ich einfach nicht, das nimmt mir leider den Spaß an der Sache. Ich versuche schon immer das erste mal am Tag nach hinten zu verschieben, damit wir es vielleicht 1-2 mal weniger machen.

Herrje, wie soll das denn werden, wenn wir mal zusammenziehen?

>Wenn wir uns aber bei einem von uns Zuhause treffen kommt am Ende immer (!) Sex dabei raus.

Nach meiner Erfahrung wird aus so einer Beziehung nix. Auch wie du schreibst sieht er dich wohl eher als Hure denn als seine Freundin. Ein Mann der nicht wenigstens zweimal mit mir hintereinander zusammen sein kann ohne das wir Sex haben ist bei mir abgeschrieben.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 22:00
In Antwort auf apfelmuse

Danke meine lieben, ich dachte ich hätte die männliche Libido einfach nur unterschätzt 

@femmefatale Klar, wenn wir nicht zuhause sind geht auch nichts, aber vorgestern und gestern hatten wir beide ja mehr oder weniger frei. Und wenn er dann einmal hier ist wird das Haus auch nicht mal für einen Spaziergang verlassen - gibt ja besseres zutun 

@Daniela Also viel Erotik ist da wirklich nicht, und Spaß hat es auch schon mal mehr gemacht. Anfangs haben wir uns ja auch nur einmal die Woche vielleicht gesehen und da war es dann ein zwei mal wenn er hier war, aber mittlerweile sehen wir uns gut drei mal die Woche mindestens (er wohnt was weiter weg) und selbst da ist es noch unglaublich viel

@Rudolf Danke, eine männliche Meinung zu hören lässt mich dann ja doch aufatmen 

Frag dich einfach mal wie lange du bereit bist den Leisungssport zu betreiben !?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 22:11

was macht der eigentlich wenn ihr nicht zusammen seid? oder anders gefragt geht ihr auch arbeiten? klingt verdammt nymphoman (obwohl das ja eher auf frauen zutrifft).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 22:34

Und ich dachte immer, die Studenten von heute hätten viel zu tun😁

warum sagst du nicht einfach mal Nein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 22:43

Wahrscheinlich weil ich mir Gedanken um die von euch genannten Punkte mache, habe ich diesen Thread auch geöffnet.
Er ist eigentlich ein ganz lieber und nach außen hin auch ein ganz unschuldiger 

Arbeiten gehen wir beide nicht, da ich mich durch ein Stipendium finanziere und er bei seinem Vater lebt / bei ihm auf der Arbeit was dazuverdient.

Die großen Gedanken darum kamen vorallem heute, weil er mal wieder nicht telefonieren wollte - aber dann im kurzen Videochat Melonen sehen wollte. Da dachte ich mir auch nur "hallo gehts noch?!"...

Ich habe es vorhin auch mal angesprochen und er sagt er sähe es zwar nicht so, möchte sich dem aber anpassen. Mal schauen, was daraus wird. Das Gespräch gab es nämlich schonmal 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 7:37
In Antwort auf apfelmuse

Hey meine Lieben.
Zur Zeit wohnen mein Freund und ich (noch) nicht zusammen. Das ist geplant für wenn wir das Studium abgeschlossen haben.
Jedenfalls sind wir seit etwa einem halben Jahr zusammen und sehen uns unter der Woche regelmäßig.
Wenn wir uns aber bei einem von uns Zuhause treffen kommt am Ende immer (!) Sex dabei raus.
Und das nicht gerade wenig. Er möchte wirklich immer Sex. Beim ankommen, nach dem Mittagessen, beim Kuscheln... immer! Am liebsten noch einen Handjob wenn er gerade zockt.
Gestern hat er das erste mal bei mir geschlafen und es war einfach zu viel.
Sex nach dem ankommen zwei mal, nach dem Snack, beim Film schauen, vor Mittagessen, nach Mittagessen, während Film, vorm Einschlafen, direkt nach dem aufstehen, nach dem Frühstück... das ist doch nicht normal, oder?
Wenn ich dann nein sage versucht er mich immer wieder zu überreden "wenigstens ein Blowjob, wenigstens mit der Hand".
Das Ding ist ja auch, bei ihm dauert das alles etwas länger. Der kürzeste Orgasmus beim Sex war nach 15 Minuten, normalerweise so um die 30. Ich übernehme für den größten Teil keinen aktiven Part mehr weil ich einfach nicht mehr kann. Am liebsten soll ich ihn die ganze Zeit reiten aber das geht auch auf die Muskeln (wobei ich sagen muss, dass meine Oberschenkel super aussehen seit ich mit ihm zusammen bin ).
Wenn ich dann wirklich gar nichts möchte ist er beleidigt, dann wird er beim Kuscheln auch bockig. Klar kann man sagen "die Hormone" aber ich finde das ist echt zu viel. Spätestens ab dem vierten Mal ist es mir da unten auch nicht mehr angenehm.
Er sagt dann immer "du musst auch nichts machen" aber ich glaube Mann versteht nicht, dass auch passiver Sex anstrengend ist.

Was sagt ihr dazu? Es ist nicht so, als wäre es schlechter sex. Aber gerade weil er so gut ist, ist er sehr anstrengend. Und so oft kann ich einfach nicht, das nimmt mir leider den Spaß an der Sache. Ich versuche schon immer das erste mal am Tag nach hinten zu verschieben, damit wir es vielleicht 1-2 mal weniger machen.

Herrje, wie soll das denn werden, wenn wir mal zusammenziehen?

Klingt nach Sexsucht. Ernsthaft er will das du ihm einen runterholst wärend er zockt? Das geht ja mal überhaupt nicht. Klingt so als bräuchte er eine Therapie!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 8:39
In Antwort auf pharma1

Klingt nach Sexsucht. Ernsthaft er will das du ihm einen runterholst wärend er zockt? Das geht ja mal überhaupt nicht. Klingt so als bräuchte er eine Therapie!

Die Frage ist doch eher, warum die TE sowas überhaupt mitmacht?!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 9:03
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und ich dachte immer, die Studenten von heute hätten viel zu tun😁

warum sagst du nicht einfach mal Nein?

Aber sie sagt doch nein. 
Akzeptieren mag er das Wort nur nicht und versucht sie zum HJ oder BJ zu überreden. Die mangelnde Akzeptanz seinerseits empfinde ich schräg. Die Häufigkeit weniger, sie sagt selbst, der Sex ist gut. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 9:06
In Antwort auf apfelmuse

Wahrscheinlich weil ich mir Gedanken um die von euch genannten Punkte mache, habe ich diesen Thread auch geöffnet.
Er ist eigentlich ein ganz lieber und nach außen hin auch ein ganz unschuldiger 

Arbeiten gehen wir beide nicht, da ich mich durch ein Stipendium finanziere und er bei seinem Vater lebt / bei ihm auf der Arbeit was dazuverdient.

Die großen Gedanken darum kamen vorallem heute, weil er mal wieder nicht telefonieren wollte - aber dann im kurzen Videochat Melonen sehen wollte. Da dachte ich mir auch nur "hallo gehts noch?!"...

Ich habe es vorhin auch mal angesprochen und er sagt er sähe es zwar nicht so, möchte sich dem aber anpassen. Mal schauen, was daraus wird. Das Gespräch gab es nämlich schonmal 

Du dachtest....
Spinnst du wäre angeraten. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 9:20
In Antwort auf apfelmuse

Hey meine Lieben.
Zur Zeit wohnen mein Freund und ich (noch) nicht zusammen. Das ist geplant für wenn wir das Studium abgeschlossen haben.
Jedenfalls sind wir seit etwa einem halben Jahr zusammen und sehen uns unter der Woche regelmäßig.
Wenn wir uns aber bei einem von uns Zuhause treffen kommt am Ende immer (!) Sex dabei raus.
Und das nicht gerade wenig. Er möchte wirklich immer Sex. Beim ankommen, nach dem Mittagessen, beim Kuscheln... immer! Am liebsten noch einen Handjob wenn er gerade zockt.
Gestern hat er das erste mal bei mir geschlafen und es war einfach zu viel.
Sex nach dem ankommen zwei mal, nach dem Snack, beim Film schauen, vor Mittagessen, nach Mittagessen, während Film, vorm Einschlafen, direkt nach dem aufstehen, nach dem Frühstück... das ist doch nicht normal, oder?
Wenn ich dann nein sage versucht er mich immer wieder zu überreden "wenigstens ein Blowjob, wenigstens mit der Hand".
Das Ding ist ja auch, bei ihm dauert das alles etwas länger. Der kürzeste Orgasmus beim Sex war nach 15 Minuten, normalerweise so um die 30. Ich übernehme für den größten Teil keinen aktiven Part mehr weil ich einfach nicht mehr kann. Am liebsten soll ich ihn die ganze Zeit reiten aber das geht auch auf die Muskeln (wobei ich sagen muss, dass meine Oberschenkel super aussehen seit ich mit ihm zusammen bin ).
Wenn ich dann wirklich gar nichts möchte ist er beleidigt, dann wird er beim Kuscheln auch bockig. Klar kann man sagen "die Hormone" aber ich finde das ist echt zu viel. Spätestens ab dem vierten Mal ist es mir da unten auch nicht mehr angenehm.
Er sagt dann immer "du musst auch nichts machen" aber ich glaube Mann versteht nicht, dass auch passiver Sex anstrengend ist.

Was sagt ihr dazu? Es ist nicht so, als wäre es schlechter sex. Aber gerade weil er so gut ist, ist er sehr anstrengend. Und so oft kann ich einfach nicht, das nimmt mir leider den Spaß an der Sache. Ich versuche schon immer das erste mal am Tag nach hinten zu verschieben, damit wir es vielleicht 1-2 mal weniger machen.

Herrje, wie soll das denn werden, wenn wir mal zusammenziehen?

Also anfangs war so eine Anzahl bei uns auch normal, aber das nimmt ab. Nun nach 10 Jahren, ähm... na ja durchschntitlich 6 x im Monat (mein Mann will natürlich deutlich öfter und hält mir auch hin und wieder die Anfangszeit vor...)

Aber die rosarote Brille ist nun auch nicht mehr so da, auch bei dir offenbar... Alltag kehrt ein und für eine Frau ist Sex eben auch nicht alles! Ich würde in Ruhe mit ihm reden dass es dir zu viel ist und es einfach nicht genießen kannst! Es geht ja nicht nur um ihn! Und passiver Sex, ehrlich? Ist er damit zu Frieden? Dann geht es ihm ja nur noch um ihn und nicht einmal dass du Spaß hast.

Halte ihm vor Augen dass Qualität besser ist als Quantität, auch wenn der Sex ansich gut ist

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 9:29

Sie könnte auch bei ihrem NEIN bleiben und sagen es ist vorerst genug. 
Sex ist wunderschön aber nur wenn man wirklich möchte und nicht wenn man eigentlich nein denkt. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 9:42

Also 6x Sex - Macht 36 
Spass beiseite. Sowas kann keinen Spass machen oder wohl nur IHM.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 10:53

In jungen und noch sehr neuen Beziehungen mag der Sex weit aus öfters sein, als später.
Doch zum Sex gehören immer zwei, die das möchten. Wenn dir nicht danach ist, so sollte man den Mund aufmachen und reden. 
Während dem Zocken einen r*nterholen, das klingt nicht mehr nach gemeinsamen Wünsch. 
Und sechs mal am Tag, den würde ich mal öfters rausschicken zum Waldlauf in den Wald, wo er keiner Frau begegnet, der soll sich mal leistungsmässig an was anderem autoben.
Mein Gesamtbild sagt mir, das passt auf Dauer gar nicht. Du bist doch nicht sein Püppchen, das er für seine Triebe benutzen kann. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 11:13
In Antwort auf apfelmuse

Hey meine Lieben.
Zur Zeit wohnen mein Freund und ich (noch) nicht zusammen. Das ist geplant für wenn wir das Studium abgeschlossen haben.
Jedenfalls sind wir seit etwa einem halben Jahr zusammen und sehen uns unter der Woche regelmäßig.
Wenn wir uns aber bei einem von uns Zuhause treffen kommt am Ende immer (!) Sex dabei raus.
Und das nicht gerade wenig. Er möchte wirklich immer Sex. Beim ankommen, nach dem Mittagessen, beim Kuscheln... immer! Am liebsten noch einen Handjob wenn er gerade zockt.
Gestern hat er das erste mal bei mir geschlafen und es war einfach zu viel.
Sex nach dem ankommen zwei mal, nach dem Snack, beim Film schauen, vor Mittagessen, nach Mittagessen, während Film, vorm Einschlafen, direkt nach dem aufstehen, nach dem Frühstück... das ist doch nicht normal, oder?
Wenn ich dann nein sage versucht er mich immer wieder zu überreden "wenigstens ein Blowjob, wenigstens mit der Hand".
Das Ding ist ja auch, bei ihm dauert das alles etwas länger. Der kürzeste Orgasmus beim Sex war nach 15 Minuten, normalerweise so um die 30. Ich übernehme für den größten Teil keinen aktiven Part mehr weil ich einfach nicht mehr kann. Am liebsten soll ich ihn die ganze Zeit reiten aber das geht auch auf die Muskeln (wobei ich sagen muss, dass meine Oberschenkel super aussehen seit ich mit ihm zusammen bin ).
Wenn ich dann wirklich gar nichts möchte ist er beleidigt, dann wird er beim Kuscheln auch bockig. Klar kann man sagen "die Hormone" aber ich finde das ist echt zu viel. Spätestens ab dem vierten Mal ist es mir da unten auch nicht mehr angenehm.
Er sagt dann immer "du musst auch nichts machen" aber ich glaube Mann versteht nicht, dass auch passiver Sex anstrengend ist.

Was sagt ihr dazu? Es ist nicht so, als wäre es schlechter sex. Aber gerade weil er so gut ist, ist er sehr anstrengend. Und so oft kann ich einfach nicht, das nimmt mir leider den Spaß an der Sache. Ich versuche schon immer das erste mal am Tag nach hinten zu verschieben, damit wir es vielleicht 1-2 mal weniger machen.

Herrje, wie soll das denn werden, wenn wir mal zusammenziehen?

Sex ist immer gut, aber der tag hat nun mal nur 24 Stunden, sonst schafft man ja gar nichts....immerhin ist und hört es sich nach wahrem Sport an.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 13:43

Hey meine Lieben!

vielen Dank für das viele Feedback Damit hatte ich ja nicht gerechnet.

Naja, warum ich das mitmache? Zum einen will ich ihn ja glücklich machen, schließlich liebe ich ihn. Auf der anderen Seite weiß ich auch wie man nein sagt - er versteht das aber manchmal nicht so gerne und versucht so lange zu überreden, bis er seinen Willen kriegt. 
Sonntag bin ich dann mal stark geblieben und danach war er die ganze Zeit bockig. Sowas muss ich mir dann ja auch nicht geben ... Da war ein "ich leg mich mal ne runde hin und lass ihn machen" die stressfreiere Variante, aber normal fand ich das halt auch nicht.
Sonst wäre ich ja nicht hier 
Mal schauen wie es demnächst wird. Ich sehe ihn bis nächste Woche Freitag jetzt erst einmal nicht, da ich ab Morgen in der Klausurenphase stecke und mir da eindeutig Prioritäten setze.
Dann muss er mal für ne Weile Hand anlegen - vielleicht lernt er es dann ja zu schätzen. Mal hoffen, dass es nach dem "Entzug" nicht schlimmer wird 

Liebe Grüße und noch einmal ein dickes Danke!

(Ach und Seiteninfo: Ich glaube, dass irgendetwas an ihm nicht ganz funktioniert. Ich habe schon bevor wir überhaupt sex hatten gemerkt, dass ich ihn beim Blow- oder Handjob nie ohne seine Hilfe zum kommen bringen konnte. Als ich es das erste mal geschafft habe, wo er meinen Kopf aber dirigiert hat, hat es gut eine halbe Stunde gedauert. Wie gesagt er braucht halt immer was ... und ja, das hält er beim Sex dann auch durch. Obwohl ich ja eher der passive part bin habe ich das Gefühl es erschöpft mich mehr als ihn :lol

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 17:39
In Antwort auf apfelmuse

Hey meine Lieben!

vielen Dank für das viele Feedback Damit hatte ich ja nicht gerechnet.

Naja, warum ich das mitmache? Zum einen will ich ihn ja glücklich machen, schließlich liebe ich ihn. Auf der anderen Seite weiß ich auch wie man nein sagt - er versteht das aber manchmal nicht so gerne und versucht so lange zu überreden, bis er seinen Willen kriegt. 
Sonntag bin ich dann mal stark geblieben und danach war er die ganze Zeit bockig. Sowas muss ich mir dann ja auch nicht geben ... Da war ein "ich leg mich mal ne runde hin und lass ihn machen" die stressfreiere Variante, aber normal fand ich das halt auch nicht.
Sonst wäre ich ja nicht hier 
Mal schauen wie es demnächst wird. Ich sehe ihn bis nächste Woche Freitag jetzt erst einmal nicht, da ich ab Morgen in der Klausurenphase stecke und mir da eindeutig Prioritäten setze.
Dann muss er mal für ne Weile Hand anlegen - vielleicht lernt er es dann ja zu schätzen. Mal hoffen, dass es nach dem "Entzug" nicht schlimmer wird 

Liebe Grüße und noch einmal ein dickes Danke!

(Ach und Seiteninfo: Ich glaube, dass irgendetwas an ihm nicht ganz funktioniert. Ich habe schon bevor wir überhaupt sex hatten gemerkt, dass ich ihn beim Blow- oder Handjob nie ohne seine Hilfe zum kommen bringen konnte. Als ich es das erste mal geschafft habe, wo er meinen Kopf aber dirigiert hat, hat es gut eine halbe Stunde gedauert. Wie gesagt er braucht halt immer was ... und ja, das hält er beim Sex dann auch durch. Obwohl ich ja eher der passive part bin habe ich das Gefühl es erschöpft mich mehr als ihn :lol

Das ist leicht lösbar. 
Ermuntere ihn selber Hand anzulegen. 
Dir beschert´s einen erregenden Anblick und er kommt, wie er möchte. 
Doch bitte nicht den Kopf dirigieren lassen!!! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai um 11:02
In Antwort auf apfelmuse

Hey meine Lieben.
Zur Zeit wohnen mein Freund und ich (noch) nicht zusammen. Das ist geplant für wenn wir das Studium abgeschlossen haben.
Jedenfalls sind wir seit etwa einem halben Jahr zusammen und sehen uns unter der Woche regelmäßig.
Wenn wir uns aber bei einem von uns Zuhause treffen kommt am Ende immer (!) Sex dabei raus.
Und das nicht gerade wenig. Er möchte wirklich immer Sex. Beim ankommen, nach dem Mittagessen, beim Kuscheln... immer! Am liebsten noch einen Handjob wenn er gerade zockt.
Gestern hat er das erste mal bei mir geschlafen und es war einfach zu viel.
Sex nach dem ankommen zwei mal, nach dem Snack, beim Film schauen, vor Mittagessen, nach Mittagessen, während Film, vorm Einschlafen, direkt nach dem aufstehen, nach dem Frühstück... das ist doch nicht normal, oder?
Wenn ich dann nein sage versucht er mich immer wieder zu überreden "wenigstens ein Blowjob, wenigstens mit der Hand".
Das Ding ist ja auch, bei ihm dauert das alles etwas länger. Der kürzeste Orgasmus beim Sex war nach 15 Minuten, normalerweise so um die 30. Ich übernehme für den größten Teil keinen aktiven Part mehr weil ich einfach nicht mehr kann. Am liebsten soll ich ihn die ganze Zeit reiten aber das geht auch auf die Muskeln (wobei ich sagen muss, dass meine Oberschenkel super aussehen seit ich mit ihm zusammen bin ).
Wenn ich dann wirklich gar nichts möchte ist er beleidigt, dann wird er beim Kuscheln auch bockig. Klar kann man sagen "die Hormone" aber ich finde das ist echt zu viel. Spätestens ab dem vierten Mal ist es mir da unten auch nicht mehr angenehm.
Er sagt dann immer "du musst auch nichts machen" aber ich glaube Mann versteht nicht, dass auch passiver Sex anstrengend ist.

Was sagt ihr dazu? Es ist nicht so, als wäre es schlechter sex. Aber gerade weil er so gut ist, ist er sehr anstrengend. Und so oft kann ich einfach nicht, das nimmt mir leider den Spaß an der Sache. Ich versuche schon immer das erste mal am Tag nach hinten zu verschieben, damit wir es vielleicht 1-2 mal weniger machen.

Herrje, wie soll das denn werden, wenn wir mal zusammenziehen?

ich denke, auf Dauer wirst du seinem Trieb nicht mehr ausreichend gerecht werden können. Dann beginnt bei ihm Unzufriedenheit, der Beginn von Konflikten. Er wird sich irgendwann überlegen, wer ihm sonst nocht "helfen" kann, hat bestimmt keine Zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai um 11:10

Vielleicht kannst du ihn auch insofern überzeugen, als dass ihr es fürs erste auf ein- oder zweimal am Tag runterschrauben könnt, diese beiden male aber besser sind als jedes der 6? 
Als eine Art "Belohnung" für das warten. 


Vielleicht ist es auch die anfängliche rosarote Brille oder er ist anderweitig nicht ausgelastet? Auf jeden Fall solltest du nichts tun was dir selbst nicht gut tut (Aber das weiß du ja sicher)

Den Teufel gleich an die Wand malen vonwegen "das hat keine Zukunft" oder "er wird sich anderweitig beschäftigen" würde ich nicht. Immerhin haben starke Beziehungen schon ganz andere Probleme gelöst !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 7:43
In Antwort auf apfelmuse

Hey meine Lieben!

vielen Dank für das viele Feedback Damit hatte ich ja nicht gerechnet.

Naja, warum ich das mitmache? Zum einen will ich ihn ja glücklich machen, schließlich liebe ich ihn. Auf der anderen Seite weiß ich auch wie man nein sagt - er versteht das aber manchmal nicht so gerne und versucht so lange zu überreden, bis er seinen Willen kriegt. 
Sonntag bin ich dann mal stark geblieben und danach war er die ganze Zeit bockig. Sowas muss ich mir dann ja auch nicht geben ... Da war ein "ich leg mich mal ne runde hin und lass ihn machen" die stressfreiere Variante, aber normal fand ich das halt auch nicht.
Sonst wäre ich ja nicht hier 
Mal schauen wie es demnächst wird. Ich sehe ihn bis nächste Woche Freitag jetzt erst einmal nicht, da ich ab Morgen in der Klausurenphase stecke und mir da eindeutig Prioritäten setze.
Dann muss er mal für ne Weile Hand anlegen - vielleicht lernt er es dann ja zu schätzen. Mal hoffen, dass es nach dem "Entzug" nicht schlimmer wird 

Liebe Grüße und noch einmal ein dickes Danke!

(Ach und Seiteninfo: Ich glaube, dass irgendetwas an ihm nicht ganz funktioniert. Ich habe schon bevor wir überhaupt sex hatten gemerkt, dass ich ihn beim Blow- oder Handjob nie ohne seine Hilfe zum kommen bringen konnte. Als ich es das erste mal geschafft habe, wo er meinen Kopf aber dirigiert hat, hat es gut eine halbe Stunde gedauert. Wie gesagt er braucht halt immer was ... und ja, das hält er beim Sex dann auch durch. Obwohl ich ja eher der passive part bin habe ich das Gefühl es erschöpft mich mehr als ihn :lol

Ich bleibe dabei aus sowas kann keine vernüftige Partnerschaft entstehen. Sein Sextrieb ist sehr hoch und für sowas die Partnerin auswechselbar. Du solltest mehr mit ihm draußen unternehmen oder so das es nicht zum Sex kommt um die wirklich wichtigen Dinge in einer Partnerschaft voranzutreiben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram