Home / Forum / Sex & Verhütung / Fremdgehen 'erlauben'..?

Fremdgehen 'erlauben'..?

9. März 2010 um 10:16

Hallo an alle!

Ich weiß nicht wohin mit dieser Frage in diesem Forum..also:

Was ist euch lieber:

(a) sexuelle Treue auf die gefahr hin dass es einer doch nicht einhalten kann weil er/sie einfach in wirklichkeit alles leben will. Mit dem Wissen leben dass der Partner sich abfinden muss mit etwas was in wirklichkeit schon wichtig ist: sex.

(b)sexuell offen sein. Dafür komplett leben wie mann/frau will. Das ist doch das einzige wo wir uns einschränken, oder?

Ist das selbe wie als wäre man single..nur dass man eben auch einen Partner hat, wie den allerbesten Freund mit dem man natürlich auch alle Zärtlichkeiten hat. Auch alle Zärtlichkeiten die ein anderer nicht bekommt (küssen, lange umarmen usw..) Der Unterschied ist, dass im Gegensatz zu all den andern schönen Sachen die eine gute und schöne Partnerschaft ausmacht, der Sex nicht exklusiv ist. Jedoch nur mit dem Partner ist er mit Liebe

...was sagt ihr? Danke!

Interessant wärs zu wisen was beide Geschlechter dazu sagen..








Bei Interesse.....zu meiner Geschichte:

Ich bin in einer Beziehung (ca 2 Jahre). Er hatte schon Sex mit genug anderen Frauen, ich weniger erfahren aber egal. wir lieben uns und verstehen uns gut. Können über alles miteinander reden...Alles so weit so gut.

Jetzt habe ich erfahren dass mein Partner sich sexuell mehr wünschen würde. Nicht dass der Sex mit mir nicht schön und gut ist, doch er träumt und wünscht sich mehr und kann das im grunde sehr gut..also, lieben und liebe machen trennen. Dazu zu sagen ist, dass ich das von anfang an wusste...er ist mir auch nicht fremdgegangen,zumindest noch nicht...

Er sagt mir also wie er sich fühlt. Meine erste reaktion ist dass ich schokiert bin und ich nicht weiß ob ich das ertragen könnte ihn mit einer anderen Frau sexuell zu teilen. Dazu hat er gesagt dass ihm seine Wünsche, seine Triebe oder seine Anschauungen nicht so wichtig sind wie unsere Beziehung und alles was er sonst an mir hat. Er entscheidet sich also auch sexuell treu zu bleiben...

Damit bin ich jedoch nicht zufrieden! Soll er auf etwas verzichten mir zu liebe..uns zu liebe? Kann das überhaupt lange gut gehen...? Er sagt ja auch..er kann mir nicht garantieren dass es eines tages passiert. Wir sind beide 23 und irgendwie kann ich mir das auch nicht so vorstellen: ein Mann für immer. Ich denke auch dass ich eines Tages vielleicht andere Erfahrungen machen möchte...dh ich verstehe ihn auch. Aber wir beide sind uns sicher: wir möchten zusammen bleiben..sehr lange, weil wir uns so wohl fühlen miteinander. Ziemlich locker bei uns..wir haben Spaß, weinen miteinander, machen alles zusammen aber lassen uns auch Freiraum und Privatspäre..

Und jetzt: ich will es wissen. Ich will wissen ob ich damit klarkomme. Denn ich weiß ich komme nicht damit klar dass er nicht volkommen zufrieden ist...dass er es eines tages hinter meinem Rücken tut ich dann draufkomme und wir dann nicht einmal Freunde bleieben können was so schade wäre!! Vertrauen ist alles für mich! Ohne 100% Vertrauen kann ich nämlich auch nicht. Dass da etwas ist was er sich wünscht und ich hindere ihn indirekt, weil er wegen mir/uns darauf verzichtet.

Ich will es versuchen. Also, alles oder nichts. Ich weiß ich fordere meine Gefühle denn ich bin ein sehr emotionaler Mensch..dass ich es am Ende nicht ertrage und wir uns trennen, traurig sind usw. Aber ich sehe, ich kann keine halben Sachen und jemanden in ein kleines Gefängnis stecken will ich auch nicht, vor allem jemanden den ich sehr liebe.

Nachdem wir lange geredet haben, habe ich jetzt vorgeschlagen dass wir es zunächst gemeinsam tun:

Ich hab ihm Sex mit mir und noch einem hübschen Mädchen seiner Wahl geschenkt ! Ein mal. Und wenn es mir nicht gefällt dann mach ichs auch nicht mehr! Er kann es einlösen wann er will. Er war überwältigt..aufgeregt, glücklich, sagt wie sehr er mich liebt usw. Er sagt ein anderer Mann kann auch dabei sein wenn ich das wünsche. Es würde ihm nichts ausmachen. Das alles natürlich unter der voraussetzung ich kann das auch trennen und verliebe mich da nicht wegen Sex...er kann das sehr gut..sagt er, und weil ich ihm vollkommen vertrauen will und tue, galube ich es!

Die 'Erlaubnis' dass er alleine im Bett mit einer anderen Frau liegt und/oder tut hat er nicht von mir. Aber sollte es passieren will ich es wissen hab ich gesagt. Ich hab ihm gesagt dass ich nicht weiß wie ich darauf reagieren würde. Zumindest würde es mich jetzt nicht glücklich machen. Vielleicht klappt das auch eines Tages, vlt nicht! Er weiß dass das alles schlecht ausgehen kann..ich dann weg bin und mir etwas anderes suche, das was ich wirklich will. Deswegen wollte er zunächst gar nicht damit beginnen, aus Angst mich zu verlieren. Aber ich kann nicht anders und muss es jetzt versuchen weil ich 100 will oder nichts.

Ich bin froh dass er mir sagt was in ihm vorgeht. Eine andere Lösung..gibt es so etwas? Ich denke nicht. Nur mit etwas abfinden..aber abfinden, das mag ich auch nicht...

Es stimmt schon, man kann nicht alles haben, zumindest wir nicht.

Ist Liebe Treue (sexuell)? Ich bin mir nicht mehr sicher. Das wird alles sehr neu für mich sein und bedeutet viel Arbeit in meinem Kopf. Wie seht ihr das so? Ich denke wenige (Frau und Mann) denken so wie ich jetzt. Ich weiß wir sind alle verschieden, aber war schon jemand in so einer Situation? Wie ist/war es?

Dankeeee!!!!

9. März 2010 um 10:20

Wenn man .....
mit einer "offenen Beziehung umgehen kann
und es für beide kein Problem darstellt, dass
der Partner Sex mit anderen hat, warum nicht???

Es sollte nur vernünftig geklärt und abgesprochen, und gewisse Regeln eingehalten werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 10:46
In Antwort auf semyon_12665617

Wenn man .....
mit einer "offenen Beziehung umgehen kann
und es für beide kein Problem darstellt, dass
der Partner Sex mit anderen hat, warum nicht???

Es sollte nur vernünftig geklärt und abgesprochen, und gewisse Regeln eingehalten werden.

Das denke..
ich auch. Ob ich damit klarkomme erfahre ich dann. Klären tun wir das.. vorher passiert nichts alleine..! Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 10:50
In Antwort auf rosita_11901079

Das denke..
ich auch. Ob ich damit klarkomme erfahre ich dann. Klären tun wir das.. vorher passiert nichts alleine..! Danke!

Kein Thema....
gerne wieder......
Klärt nur vorher ab, was NoGos sind,
was ihr nicht wollt und was ok für euch ist.

Eifersucht darf da auch nicht zustande kommen.
Also gehört ne menge Vertrauen dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 10:50

Danke!
wir versuchen es. Und wenn ich nicht kann, dann geht es nicht. Ehrlichkeit ist alles für mich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 13:57

Jedem dass seine....
also für mich gibt es da klare linien...wenn ich solo bin, dann vögel ich alles was und wie es mir gefällt.....bin ich aber in einer beziehung dann gibt es sexuell und anders nur den einen....
ich könnte es nicht tolerieren wenn mein freund mit einer anderen was haben würde und sei es nur küssen...

aber jeder denkt da anderes, ich bin der meinung, dass wenn es für beide parteien vertretbar ist keine einwende sein dürfte...da wird das motto "lust und freie liebe" gelebt....

ich bin eher anders gestrickt in einer beziehung treu und verliebt und als single der bettenhüfter (was aber auch nicht gut ist!!!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 14:06
In Antwort auf semyon_12665617

Kein Thema....
gerne wieder......
Klärt nur vorher ab, was NoGos sind,
was ihr nicht wollt und was ok für euch ist.

Eifersucht darf da auch nicht zustande kommen.
Also gehört ne menge Vertrauen dazu.

Sex mit anderen
...hm, du klingt dabei aber nicht sehr glücklich....mach nur das, was du willst bzw versuch deinem freund beim sex das zu geben, was er will,sofern es ok ist für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 14:46
In Antwort auf alisia_11898517

Sex mit anderen
...hm, du klingt dabei aber nicht sehr glücklich....mach nur das, was du willst bzw versuch deinem freund beim sex das zu geben, was er will,sofern es ok ist für dich

Ich mache es
nur weil ich will! Ich werde nicht gedrängt oä. Ich will es einfach für mich/uns herausfinden. Obwohl ich wünschte ich müsste nicht..aber so ist es jetzt.

Er kann seine Bedürfnisse nicht für immer unterdrücken (wieso soll er auch?) Ich will auch nicht darauf warten..da würde ich lieber sofort weg. Das würde mir viel mehr weh tun. Da bin ich lieber später gut mit ihm weil es nicht gepasst hat und vielleicht auch eines tages unverbindlich lieb und zärtlich wenn die Zeit gekommen ist und kein dritter dabei verletzt wird.
Ich weiß ich bin unsicher..sonst würd ich nicht nach Meinungen/Erfahrungen fragen ...Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2010 um 5:29

Völlig richtiger Ansatz
Hi,

ich kann nur sagen: bisher habt ihr in meinen Augen alles richtig gemacht. Ihr habt darüber geredet und Euch ohne Angst Eure Wünsche und Befürchtungen geschildert.
Das ist schon mal das beste Mitte gegen heimliche Fremdgehereien.
Bei uns war das ganz genau so und wir waren 24 und 25 als wir das ausprobiert hatten.
Wir waren uns auch darüber im klaren, dass man in diesem Alter noch mehr als einen Partner haben will - wir waren beide der/die erste für den anderen und schon lange Jahre zusammen.
Da uns unsere Beziehung viel zu wichtig war, als dass es daran scheitert, haben wir darüber gesprochen, dass wir einen Swinger-Club ausprobieren wollten. Sie wollte aber, dass ich zuerst vorteste und mal nachsehe, was da so läuft und was da für Leute sind.
Hab ich gemacht und dort mit dem ersten anderen Mädchen ausser ihr geschlafen. Als ich ihr das zuhause erzählt habe, hat sie mir gebeichtet, dass sie vier Tage zuvor nach der Disco, wo sie alleine war, mit einem anderen Kerl Sex gehabt hatte.
Es war also Gleichstand und nachdem sie sah, dass ich nicht eifersüchtig war und unsere Beziehung noch intensiver wurde, gingen wir zusamen in den Club.
Der Abend war ein voller Erfolg und wir haben seither nie wieder damit aufgehört.
Uns hat das sehr zusammengeschweißt, so ein gemeinsames Doppelleben zu haben und mitleidsvoll zu lächeln, wenn andere über schlechten Sex gejammert haben und uns bedauerte, weil wir ja nichts erleben würden.
Bei uns hat sich das immer weiter entwickelt und wir haben viel Spaß dran. Wir hatten viele Lover, sie hat ihre Lust an anderen Frauen entdeckt. Sie hat einen langjährigen Hausfreund, den Sie auch alleine treffen darf, wenn sie will. Ich verstehe mich bestens mit ihm und wir haben jedes Mal eine gute Zeit zusammen.
Weil das so gut läuft und allen Beteiligten so viel Spaß macht, hat sie auch meinem Wunsch entsprochen und schläft mit ihm nur noch ohne Gummi. Das ist sein Privileg.
Wir definieren das als Ehe zu Dritt und ich habe ihr da ausdrücklich auch eine gewisse Verliebtheit erlaubt. Ohne geht das meiner Meinung nach nicht. Nicht zu verwechseln aber mit DER grossen Liebe. Die teilen nur wir beide.

Ich kann Dir nur raten, probiers aus. Setz Dich nicht unter Zugzwang und lass es langsam angehen. Wenn es Dir gefällt, willst Du ohnehin ganz von selbst mehr. Und Dein Freund hat sicher auch nichts dagegen, wenn er öfter was davon hat und Du es langsam steigerst.
Für mich kann ich nur sagen, ich wüßte nicht, warum ich meiner Frau fremdgehen, also irgendwas geheimes tun sollte. Und umgekehrt ist das wohl genau so.
Für uns ist das jedenfalls perfekt und funktioniert schon deutlich über 10 Jahre wunderbar.

Etwas Mut und viel Vertrauen gehört aber schon dazu. Und ganz wichtig: immer drüber sprechen, was gut war und was nicht.

Viel Spaß!

Und wenn Du's tatsächlich ausprobiert hast, würde mich interessieren, wie Du's gefunden hast.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2010 um 9:38


tut mir leid aber für mich klingt das alles nach schwachsinn. ich werde dazu auch nix mehr sagen, weil mich das zu sehr aufregt.

ich sag dir nur eins, du bist 23 werde langsam erwachsen.

tut mir leid aber ist meine meinung...


also manchmal....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2010 um 12:58

Schlimm...
Ich finde es schlimm wie sich manche Leute verbiegen, nur um den Partner zu halten und seine Wünsche / Triebe zu erfüllen.

Wenn man eine feste Partnerschaft eingeht, entscheidet man sich dann nicht automatisch für sexuelle Treue? Das ist es doch gerade, was eine harmonische Partnerschaft ausmacht.

Also wenn mein Mann mit anderen Frauen einfach so Sex hätte, dann würde ich mir nicht mehr wie was besonderes vorkommen...Wenn man als Frau weiß, das sich der Partner genauso gut sexuell mit jemand anderem vergnügen kann, wo bleibt denn da die Exklusivität in der Beziehung?

Mal ganz davon abgesehen, macht sich niemand mehr Gedanken über Krankheiten? Wenn der eigene Partner wild durch die Gegend vögelt, und ich davon wüßte, dann hätte ich keinen Bock mehr auf ihn...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2010 um 14:48

Was ist das denn?
Hast Du Dich am Beitrag geirrt oder was soll uns der Vorletzte Absatz sagen?

Und bitte: was ist "ein richtiger Mann"? So einer, der Sportschau kuckt mit seinen Kumpels, Bier säuft und Chips frißt auf der Couch und sich schön Macho-Style von seiner Freundin bedienen läßt?
Oder eher einer, der noch mal ein paar Euro für das Tuning von seinem tiefergelegten Auto ausgibt als ihr mal Blumen zu kaufen?
Nichts gegen Fussball oder Autos, aber das "richtige Mann" Klischee ist mir zu billig.

Und noch was: wenn ich den Schlußstrich ziehe und zur nächsten Frau weiterziehe, ist es dann ok? Eine feste Beziehung, in der alle sich wohl fühlen ist also mit sexueller Freiheit schlechter als hintereinander viele oberflächliche Schnellbeziehungen? Das ist ja toll. Ein "richtiger Mann" schwört dann wohl immer ewige Liebe für eine Nacht und vögelt jeden Tag eine andere. Das finde ich auch recht moralisch hochstehend - sicher besser als eine offene Beziehung. Hast Du eigentlich mal ein wenig nachgedacht bevor Du geschrieben hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2010 um 15:07
In Antwort auf adsartha85

Schlimm...
Ich finde es schlimm wie sich manche Leute verbiegen, nur um den Partner zu halten und seine Wünsche / Triebe zu erfüllen.

Wenn man eine feste Partnerschaft eingeht, entscheidet man sich dann nicht automatisch für sexuelle Treue? Das ist es doch gerade, was eine harmonische Partnerschaft ausmacht.

Also wenn mein Mann mit anderen Frauen einfach so Sex hätte, dann würde ich mir nicht mehr wie was besonderes vorkommen...Wenn man als Frau weiß, das sich der Partner genauso gut sexuell mit jemand anderem vergnügen kann, wo bleibt denn da die Exklusivität in der Beziehung?

Mal ganz davon abgesehen, macht sich niemand mehr Gedanken über Krankheiten? Wenn der eigene Partner wild durch die Gegend vögelt, und ich davon wüßte, dann hätte ich keinen Bock mehr auf ihn...

Nur bedingt richtig.
Hi,

ich gebe Dir recht, verbiegen sollte sich keiner müssen, um die Beziehung zu retten. Dann ist wirklich was im argen.
Aber seinem Partner seine Wünsche zu erzählen, das hat was mt sehr grossem Vertrauen zu tun. Für mich klang das jetzt nicht nach "entweder Du machst das oder es ist aus".
Meiner Erfahrung nach ist absolute Offenheit in einer Beziehung das allerwichtigste. Da kann man auch mal über seine sexuellen Wünsche reden.
Wenn man nie darüber spricht, wird man auch nicht rausfinden, obs der andere vielleicht auch will.
Und das gilt nicht nur für Sex.
Sollte in einer Partnerschaft einem Partner dauerhaft etwas fehlen, wird das sowieso früher oder später dran scheitern oder extrem unglücklich verlaufen. Das gilt auch nicht nur für Sex.
Dann läuft das sowieso auf Trennung hinaus.
Ich finde auch, es spricht nichts dagegen, mal was auszuprobieren, was der Partner will, wenn es nicht so ist, dass ich mir das absolut nicht vorstellen kann. Auch das gilt nicht nur für Sex. Die ursprünglcihe Geschichte klingt ja auch nicht so, als könnte siesich das nicht vorstellen und würde gezwungen.
Eine Beziehung lebt immer davon, miteinander glücklich zu sein. Und dazu gibt es halt mehr als einen Weg.
Wenn ich mir so die Scheidungsraten ansehe oder lese, wieviele Frauen und Männer fremd gehen, denke ich mir oft, die hätten vielleicht mal offen darüber sprechen sollen. Mir kommt es so vor, als ob sich viele das Ideal lebenslanger sexueller Partnerfixierung vornehmen und daran scheitern.
Ich bin mit meiner Frau mehr als die Hälfte meines Lebens in einer festen Beziehung und würde sie nie aufgeben. Unser Lebensstil hat schon viele Parterschaften in unserem Freundes- und Bekanntenkreis kommen und gehen sehen. Ebenso Ehen.
Ich sage nicht, dass das für alle funktionieren muss, wie bei uns. Aber all die Kritiker sollten sich mal am eigenen Beispiel überlegen, ob sie noch mit ihrer 1. festen Freundin zusammen sind und warum vielleicht nicht mehr. Ich jedenfalls bins noch und das seit über 20 Jahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 11:05

Was ist denn...
bei dir schiefgelaufen? Mag mir gar nicht vorstellen was du alles so treibst - igitt, igitt. Mann kann sich aber auch ganz billig verkaufen...

Ist das nicht furchtbar, wenn man nicht mal vor einem selbst Respekt empfinden kann???? Echt wiederlich. Du bist kein Privileg - du bist Abschaum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 11:07
In Antwort auf horizonterweiterung

Völlig richtiger Ansatz
Hi,

ich kann nur sagen: bisher habt ihr in meinen Augen alles richtig gemacht. Ihr habt darüber geredet und Euch ohne Angst Eure Wünsche und Befürchtungen geschildert.
Das ist schon mal das beste Mitte gegen heimliche Fremdgehereien.
Bei uns war das ganz genau so und wir waren 24 und 25 als wir das ausprobiert hatten.
Wir waren uns auch darüber im klaren, dass man in diesem Alter noch mehr als einen Partner haben will - wir waren beide der/die erste für den anderen und schon lange Jahre zusammen.
Da uns unsere Beziehung viel zu wichtig war, als dass es daran scheitert, haben wir darüber gesprochen, dass wir einen Swinger-Club ausprobieren wollten. Sie wollte aber, dass ich zuerst vorteste und mal nachsehe, was da so läuft und was da für Leute sind.
Hab ich gemacht und dort mit dem ersten anderen Mädchen ausser ihr geschlafen. Als ich ihr das zuhause erzählt habe, hat sie mir gebeichtet, dass sie vier Tage zuvor nach der Disco, wo sie alleine war, mit einem anderen Kerl Sex gehabt hatte.
Es war also Gleichstand und nachdem sie sah, dass ich nicht eifersüchtig war und unsere Beziehung noch intensiver wurde, gingen wir zusamen in den Club.
Der Abend war ein voller Erfolg und wir haben seither nie wieder damit aufgehört.
Uns hat das sehr zusammengeschweißt, so ein gemeinsames Doppelleben zu haben und mitleidsvoll zu lächeln, wenn andere über schlechten Sex gejammert haben und uns bedauerte, weil wir ja nichts erleben würden.
Bei uns hat sich das immer weiter entwickelt und wir haben viel Spaß dran. Wir hatten viele Lover, sie hat ihre Lust an anderen Frauen entdeckt. Sie hat einen langjährigen Hausfreund, den Sie auch alleine treffen darf, wenn sie will. Ich verstehe mich bestens mit ihm und wir haben jedes Mal eine gute Zeit zusammen.
Weil das so gut läuft und allen Beteiligten so viel Spaß macht, hat sie auch meinem Wunsch entsprochen und schläft mit ihm nur noch ohne Gummi. Das ist sein Privileg.
Wir definieren das als Ehe zu Dritt und ich habe ihr da ausdrücklich auch eine gewisse Verliebtheit erlaubt. Ohne geht das meiner Meinung nach nicht. Nicht zu verwechseln aber mit DER grossen Liebe. Die teilen nur wir beide.

Ich kann Dir nur raten, probiers aus. Setz Dich nicht unter Zugzwang und lass es langsam angehen. Wenn es Dir gefällt, willst Du ohnehin ganz von selbst mehr. Und Dein Freund hat sicher auch nichts dagegen, wenn er öfter was davon hat und Du es langsam steigerst.
Für mich kann ich nur sagen, ich wüßte nicht, warum ich meiner Frau fremdgehen, also irgendwas geheimes tun sollte. Und umgekehrt ist das wohl genau so.
Für uns ist das jedenfalls perfekt und funktioniert schon deutlich über 10 Jahre wunderbar.

Etwas Mut und viel Vertrauen gehört aber schon dazu. Und ganz wichtig: immer drüber sprechen, was gut war und was nicht.

Viel Spaß!

Und wenn Du's tatsächlich ausprobiert hast, würde mich interessieren, wie Du's gefunden hast.

Ohne Gummi?
erlaubt? OMG!!!!

Ohne Worte ....

Haben die in der Geschlossenen auch Computerräume?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 11:48

Meine Erfahrung
Ich habe immer gedacht, dass ich meinen Ersten heiraten würde, da Liebe=Treue, etc.pp
Nach sieben Jahren musste ich feststellen, dass er mich betrog. Aus und vorbei.
Kurz darauf traf ich einen guten alten Freund, dem ich nicht abgeneigt war und wir einigten uns, auf eine rein sexuelle Beziehung, ohne weitere Verpflichtungen. Wir haben uns blendend verstanden und ein halbes Jahr später haben wir geheiratet. Erst nach zwei Jahren Ehe haben wir überhaupt angefangen mit anderen Personen sexuell zu verkehren. Unter anderen hatte ich, da mein Mann sehr viel beruflich unterwegs war, eine zärtliche/liebevolle Affäre mit seinem besten Freund. Wäre halb so schlimm, wären da nicht die Gefühle im Spiel und das mehr als sie sollten. Damit hatte ich meinen Mann hintergangen wir hatten ihn sehr gekrännkt.
Die Affäre haben wir zwar beendet, empfinden aber auch nach Jahren noch was für einander.
Heißt, ich führe eine gute, geregelte Ehe. Das Sexleben mit meinen Ehemann ist unglaublich, jedoch sehne ich mich immer nach diesen besonders gefühlvollen (anderen) Berührungen.

Du kannst nie wissen, wie was laufen wird, Du kannst nur Erfahrungen sammeln und manchmal können diese auch schmerzhaft sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 18:05

Ja, geht sehr gut
Hi, wir haben es uns erlaubt. Einzige Bedingung, dass es der andere nicht mitkriegt. Es kam damals von mir. Finde auch nichts dabei, solange in der Partnerschaft alles in Ordnung ist. Momentan würden wir uns nicht trennen, sind aber auch schon sehr lange zusammen. Mir gehts damit blendend.
Ist manchmal schwierig, aber solange man es wirklich diskret macht, und der andere nicht weiß, wann was passiert, und DASS überhaupt was passiert ist alles sehr cool.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2010 um 20:39


Absolut kein Problem sowas.
Der Mensch ist nunmal nicht für die Monogamie geschaffen.
Sex und LIebe sind zwei Paar Schuhe.
Ehrlichkeit ist das wichtigste in einer Beziehung und nicht der Sex.
Treue hat auch nichts damit zu tun, ob man nur mit seinem festen Partner Sex hat. Treue hat ganz andere Bedeutungen und rein gar nichts mit Sex zu tun. Das sind nur alte Moralvorstellungen der Religionen.

Treue bedeutet, dass man immer aufrichtig und ehrlich zueinander ist und für den anderen immer da ist wenn er ihn braucht und das man immer wieder zu ihm zurückkehrt, egal wo man sich zwischendurch mal rumschlägt.

Es gibt KEINEN EINZIGEN Mann, der nicht an andere Frauen denkt wenn er eine feste Partnerin hat. Alles andere wäre auch unnatürliches Verhalten oder eine Lüge.
Wenn ich höre das Frauen eifersüchtig sind wenn sich ihr Mann einen Porno ansieht oder im Net mit irgendwelchen Mädels per Webcam flirtet und man sich dort gegenseitig zeigt, oder der sich ab und an mal selbst befriedigt, dann kann ihc nur traurig den Kopf schütteln. Eifersucht bedeutet, dass man den Partner nicht richtig liebt, weil man ihm nicht vertraut und ihm nicht seinen natürlichen Bedürfnissen hingeben lassen will.

Mal im Ernst: Erlaube deinem Mann/Freund, sich sexuell auch "ausser Haus" betätigen zu können. Aber ein paar Regeln sollte es schon geben: Alles was dem Partner schadet ist Tabu. Also zB Sex mit Verwandten des Partners oder guten Freunden (sowas gibt meist Probleme, weil nicht jeder damit klar kommt und viele Menschen zu sehr von religiösen Moralvorstellungen geprägt sind)
und UNBEDINGT KONDOME BENUTZEN !! Ohne geht gar nicht! Eine ungewollte Schwangerschaft oder eine Krankheit zerstört die Beziehung oder schadet ihr zumindest enorm.

Erlaubst du das, dann wird auch ein gewisser Reiz genommen. Das Verbotene lockt nunmal mehr, als das erlaubte. Wir selbst leben schon immer so zusammen und es kam bei ihm 2x und bei mir 3x zu so einer Situation. Einfach aus der Situation heraus (Betriebsfeier, Diskobesuch nach Lehrgang und anschließendem Hotelaufenthalt....)
Direkt suchen nach solchen Situationen wäre nicht unbedingt das richtige, weil man dann zeigen würde, das der Partner einem Sexuell nicht reicht. Das wäre natürlich kränkend. IN erster LInie sollte es also ein gemeinsames gesundes Sexleben geben. Dann erübrigt sich meist auch die Suche nach anderen Sexpartnern. Aber in spontanen Situationen sollte man das erlauben.

Wer seinen Partner verlässt, weil er "fremd gegangen" ist, der liebt seinen Partner nicht. Solange der Partner dies nicht heimlich tut und es "beichtet", zeugt das von Treue, Vertrauen und LIebe.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2010 um 23:44


Also ganz ehrlich ... ich finds bescheuert ! ... Es klingt nicht gerade so, als wäre ein Dreier auch ein Wunsch von DIR. Du machst das anscheinend nur für IHN. Wenn du auch das Verlangen nach 'nem Dreier hättest, fände ich es okay.
Außerdem würde ich mich ziemlich verarscht fühlen, wenn mein Freund mir erzählen würde, dass er gerne noch mit anderen Mädels schlafen würde. Ich hätte dann immer das Gefühl, dass ich ihm nicht genug bin oder ihn nicht richtig befriedigen kann. ... Und an seiner Liebe zu mir würde ich zugegeben auch zweifeln ! Ich könnte nicht damit leben, wenn ich das Gefühl hätte, ihn nicht richtig befriedigen zu können und ich könnte auch nicht damit leben, wenn ich wüsste, dass er gerne noch andere Frauen hätte oder sogar schon irgendwo noch eine hat. Ich würde mich früher oder später trennen - auch wenn es weh tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2010 um 21:40

Antwort
Also bei Mir geht so was gar nicht. Ich würde meinem Freund das nicht erlauben denn für Mich ist vertrauen und 100% Treue in einer Beziehung sehr wichtig. Mein Ex hat mich nämlich mit ner anderen betrogen wo ich gerade nebenan im Wohnzimmer auf der Couch lag und geschlafen hab. Deswegen würde ich sowas nicht gut finden wenn mein neuer Freund das machen würde und so eine erlaubnis würde er nie bekommen von mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 19:38

FruchtigSüße 102/105........................... .............................. ..

Hi !

Fremdgehen, ein ewig brennendes Thema.
Hab gerade lange mit Gudrun gequasselt. Gudrun beim Rotwein, Ich beim Ba-ileys Caramel.
Für die, die neu sind im Forum:
Das SuperBiest, also Ich, und meine Ewig Beste Freundin Gudrun, die SuperSchlampe,
haben immer viel zu quasseln und zu giggeln, und ab und an kommt ein Beitrag dabei raus,
wie das hier:

Statistisch gesehen heißt es, daß
etwa 80 % der Männer irgendwann fremdgehen,
manche vllt. 1 x im Laufe einer Beziehung,
manche gelegentlich,
und nicht wenige tun notorisch fremdgehen und haben immer ein Auge für eine Gelegenheit...

Bekanntlich ist Fremdgehen eine außerordentlich tückische Angelegenheit.

Viele Frauen sagen: "Ich will es gar nicht wissen ! Hauptsache ER kommt gesund wieder zu mir zurück !!!"

Also...Ehm...Ich will ja nicht beim kleinsten Verdacht sofort meine Freundin IHM nachschnüffeln lassen oder eine Detektei beauftragen. Aber wenn ER mit Einmal-Unbemerkt-Fremdgehen durchrutscht, dann denkt ER womöglich: " Das klappt ja prima, das läßt sich bestimmt nochma machen!"

Demgegenüber habe Ich in einem früheren Beitrag schon mal geschrieben, daß es für eine Frau nichts Süßeres gibt, als Fremdgehen aus Rache.

Na Ja, nach der Logik, daß Männer tendenziell irgendwann fremdgehen und daß ER es nicht gleich beichten tut, und daß es soooooo weh tut, wenn ER es beichten tut, und daß es für eine Frau nichts Süßeres gibt, als Fremdgehen aus Rache, ist eigentlich klar, was Ich zu tun habe: Für den Fall der Fälle tue Ich schon am Anfang einer Beziehung prophylaktisch etwas gegen meine Zweifel unternehmen. Dann brauche Ich mir mein Hirn nicht zu zermartern: tut ERs, tut ERs nicht, und Ich bin eine wunderbar ausgeglichene Geliebte.

Nach meiner Zeitrechnung setzt bei mir nach 1 Viertel-Jahr diese Logik wieder ein, daß bei IHM ein Seitensprung vllt. wieder passieren könnte, und das bedeutet: Wieder die in meiner Phantasie rumorende Beziehungs-Krise abarbeiten. Anders ausdrückt: Bravourös meine Beziehung retten.

Bei meinem Sternzeichen ist das so. Ich kann nicht anders. Spiel ohne Ende !!!!!

Bei einer meiner Kurzbeziehungen
(Das versteht Ihr, wenn Ihr meinen Beitrag gelesen habt >Ein bischen nymphomanisch...na und !!!<
bei Günther war es, hatte Ich den schrecklichen Verdacht, daß ER echt treu ist.
Oh Gott ! Aus einer prophylaktischen Rettungsaktion hatte sich bei mir eine kurze, stürmische Affaire entwickelt. Um mein Gewissen zu beruhigen bin Ich mit Günther ins Frankfurter Rotlichtviertel gefahren, und Ich habe IHM gesagt, daß es mich antörnen würde, wenn ER mal ins Eros Center zu einer LiebesSchwalbe gehen würde. Ich würde solange im Auto warten. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie das ausgegangen ist......

LG
SantaVagina



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2010 um 18:21

Enttüschung
So..es ist sehr viel Zeit vergangen und viel ist passiert.

Jetzt bin ich nur unendlich enttäuscht..von ihm, von mir selbst.

Mein Versuch seinen Wünschen die er mir mitteilte entgegenzukommen, Kompromisse zu finde, ist gescheitert.

Er hat mich von Anfang an betrogen. Mit sehr vielen Frauen. Er hatte/hat auch zahlreiche Affären. Er war in seinem Leben noch nie treu.

Ich bin unendlich enttäuscht. Ich wollte doch nur Ehrlichkeit, Vertrauen. Ihm zeigen dass das ist was ich mir wünsche. Ich fühle mich hintergangen, Ich habe so viel Energie hineingesteckt, so viel Zeit.

Jetzt bin ich nur traurig. Enttäuscht. Ich komme nicht los. Ich hätte nicht darauf bestehen sollen die Wahrheit zu ertragen. Er sagt ich trage Mitschuld- weil ich es unbedingt wissen wollte. Es hätte alles wunderbar geklappt. Warum sagt er so etwas!? Hat er Recht? Ich bin gerade sehr schwach.. Er sagt er liebt mich. Kann das Liebe sein. Er hat doch gesehen wie viel Mühe ich mir gebe. Wie wichtig das mir war, dass wir einen Weg finden um zusammen glücklich zu sein/werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2010 um 18:33
In Antwort auf rosita_11901079

Enttüschung
So..es ist sehr viel Zeit vergangen und viel ist passiert.

Jetzt bin ich nur unendlich enttäuscht..von ihm, von mir selbst.

Mein Versuch seinen Wünschen die er mir mitteilte entgegenzukommen, Kompromisse zu finde, ist gescheitert.

Er hat mich von Anfang an betrogen. Mit sehr vielen Frauen. Er hatte/hat auch zahlreiche Affären. Er war in seinem Leben noch nie treu.

Ich bin unendlich enttäuscht. Ich wollte doch nur Ehrlichkeit, Vertrauen. Ihm zeigen dass das ist was ich mir wünsche. Ich fühle mich hintergangen, Ich habe so viel Energie hineingesteckt, so viel Zeit.

Jetzt bin ich nur traurig. Enttäuscht. Ich komme nicht los. Ich hätte nicht darauf bestehen sollen die Wahrheit zu ertragen. Er sagt ich trage Mitschuld- weil ich es unbedingt wissen wollte. Es hätte alles wunderbar geklappt. Warum sagt er so etwas!? Hat er Recht? Ich bin gerade sehr schwach.. Er sagt er liebt mich. Kann das Liebe sein. Er hat doch gesehen wie viel Mühe ich mir gebe. Wie wichtig das mir war, dass wir einen Weg finden um zusammen glücklich zu sein/werden...

Verschwendete Zeit...
Du gibst dir alle Mühe, doch er wird dir nicht gerecht werden, da er es nicht will. Es ist eine Unverschämtheit dir dafür Mitschuld zu geben, aber das ist oft so bei "schlechten" Menschen, die versuchen alles und schaffen es auch noch "gute" Menschen in ein schlechtes Licht zu rücken. Jeder hat es verdient ehrlich behandelt zu werden, der selbst ehrlich ist und Treue sollte in einer Partnerschaft selbstverständlich sein, sofern es nicht anders ausgemacht wurde, dass beide sich auch anderweitig orientieren dürfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook