Home / Forum / Sex & Verhütung / Fremd gehen normal?

Fremd gehen normal?

22. Januar um 14:14
In Antwort auf muhli

Mit meinem einverständniss , währe es mir egal , wenn sie mal ausser haus naschen würde, aber dann sollte ich auch nicht zu kurz kommen, wenn sie in den 1,5 jahren wo sie mich nicht mehr haben will fremd geht, währe es auch aus

Absolut

Gefällt mir

24. Januar um 1:02
In Antwort auf marvin074

Eigentlich ist es auch unnatürlich. Und die Abwechslung kann einer guten Beziehung auch sehr viel geben.

kann sicherlich, aber man bleibt direkt single XD

Gefällt mir

24. Januar um 9:46
In Antwort auf hanalein1

kann sicherlich, aber man bleibt direkt single XD

Ich glaube es gibt Situationen, wo es Aufrieb schafft und neuen Wind in die Beziehung bringen kann, weil die Ernsthaftigkeit dieser Sache wieder einem Paar bewusster wird.

Gefällt mir

24. Januar um 10:11

Du hast natürlich aus dem Blickwinkel einer Frau recht. Ich persönlich würde es nie machen, sonst hätte ich es ja getan; wenn man sich einander "versprochen" hat, gilt das für mich.
Aber von meinem Blickwinkel aus, wäre ich meiner Partnerin jetzt nich böse, wenn es mal passiert. Wir sind ja alle bloß Menschen und meinen es eigentlich nicht böse. Wir sind jeden Tag Dingen ausgesetzt, wo wir entscheiden müsen ob wir annehmen oder ablehnen. Und eine "schwache" Minute oder ein Moment, in dem bei einer Frau einfach einmal nicht die Indoktrination siegt, dass man sich gefälligst sittlich zu benehmen hat, bedeutet für mich an sich kein Infragestellen einer ganzen Beziehung.

Gefällt mir

24. Januar um 10:50

Ich glaube Frauen haben einen sehr hohen moralischen Anspruch, höher als der bei Männern.
Frauen werden erzogen alles perfekt zu machen. Hübsch sollten sie sein, klug und mit Geld umgehen, häuslich, kochen können, NICHT fremdgehen, den Mann befriedigen...
Das ist schon beim Lesen viel zu viel. So können Frauen eigentlich nie richtig ergründen, was sie idealerweise tun würden wenn sie so wie Jungs aufwachsen würden, denen man doch vieles erlaubt.
Jungs sind einfach nur potent, wenn sie sich ausleben aber Frauen gleich Hu.. oder Schl...
Ich wollte das einfach mal aus MEINEM Blickwinkel darstellen. Es gibt durchaus Männer wie mich, die nicht gleich eine Beziehung als kaputt betrachten, wenn es mal passiert. Wie gesagt, wir sind doch alle nur Menschen und könnten uns auch manchmal verzeihen, anstatt gleich unüberlegt zu handeln.
Ich würde meine Beziehung nicht gleich infrage stellen, wenn sowas passiert sondern zumindest ein liebevolles Gespräch suchen.

Gefällt mir

24. Januar um 10:53

Nochmal kurz dazu:
Die meisten Menschen reagieren darauf mit so einem Hass und Wut, das verstehe ich garnicht.
Wenn mir sowas mit einer Partnerin passieren würde, würde ich sie mal ganz in Ruhe zum Essen einladen, mit ihr reden, sie in den Arm nehmen und fragen, was aus uns nur geworden ist...

Gefällt mir

24. Januar um 12:20
In Antwort auf knuddelbaer10

mir ist die sexuelle Treue sehr wichtig, aber ich will auch spüren dürfen, dass ich derjenige bin, der geliebt wird. Ganz oft reisst man sich beide Beine aus und tut verdammt viel, um eine harmonische Beziehung mit allem was dazugehört zu haben.
Wenn dann die Frau meint, ich habe keine Lust mit dir zu schlafen, dann probiere ich es noch einmal, aber ein drittes Mal wird es nicht geben. Ich habe auch Bedürfnisse und mag nicht darum betteln müssen. Ganz vielen Frauen ist der Partner auf einmal so egal, sie machen sich gar keine Gedanken, was passiert denn, wenn ich ihn mal ein Jahr links liegen lasse. Der Trottel arbeitet ja weiterhin, hilft mir ja weiterhin im Haushalt, bringt die Kinder ins Bett. Nur das eine gibt es halt nicht mehr. Der graue Alltag ist eingekehrt, man schweigt, jeder sitzt abends vor der Glotze und redet nicht, abends im Bett dreht man sich den Rücken zu. so kennen wir doch alle diese Beziehungen.
Wie lange mag das wohl gut gehen, 3 Monate, 1 Jahr, 4 Jahre? irgendwann hält man es einfach nicht mehr aus. Das Leben läuft an dir vorbei. Die Libido fängt schon an zu knabbern. Irgendwann spricht der Mann von Erektionsstörungen, weil er zu Hause nicht mehr kann.
Man bekommt zu Hause keinen mehr hoch. 
Heftig wenn alles soweit gekommen ist. Du gehst zum Urologen, sagst ihm so deine Probleme, aber er findet nichts anatomisches, was darauf schliessen lässt. Dann wird das Gespräch unter zwei Männern etwas sachlicher, er will wissen wie oft du Sex hast? Man schämt sich die Wahrheit zu sagen. Aber es hilft nichts, raus mit der Sprache. Wir haben den Kern der Wahrheit gefunden. Bleiben sie am Ball sagt er so ganz gelassen. Mir ist das scheissegal mit wem sie das machen, aber tun sie es. Harter Tobak denke ich. Aber er hat recht. Und dann stellst du fest, dass bei einer anderen Frau alles super klappt, keine Probleme im Bett, das gibt für den ersten Moment unheimlich Auftrieb. Die erste Hilfe hat geklappt, er hatte ja wirklich Recht damit, bleiben sie am Ball.
Frauen die ja immer können, wenn sie wollen, betrifft dieses Problem ja nicht.
Aber es könnte ja noch schlimmer kommen, wenn die Ehefrau sagt, dir steht ja eh keiner mehr. Dann ist der Punkt gekommen, deine Sexualität mit einer anderen Frau zu geniessen. Da habe ich dann keine Hemmungen mehr, denn es ist meine Libido. Ich selber habe es in der Hand dafür zu sorgen, das es mir gut geht.
 

Wie schön hast alles auf dem Punkt gebracht .

1 LikesGefällt mir

11. Februar um 12:35
In Antwort auf marin

Hi zusammen
Ich Frag mich wirklich ob es normal ist fremd zu gehen? Ich höre überall Geschichten von Leuten, die in einer Beziehung sind aber doch mit anderen sich Vergnügen. Ich hör das gerade so oft und von Leuten wo ich das nie geglaubt hätte... 
Nicht falsch verstehen, ich verurteile niemand, kann das zum Teil schon nachvollziehen.
Wie seht ihr das? Ist Fremdgehen „normal“ oder voher kommts? Langeweile? Längjährige Beziehungen, Angeberei?

Fremdgehen geht garnicht!!!
Außerehelicher Geschlechtsverkehr ist normal !!!
Wer so entspannt ist hat keinen Stress und wird glücklich und zufrieden (wenn die Lebenszeit reicht) die Eiserne Hochzeit feiern.

Gefällt mir

11. Februar um 13:58
In Antwort auf april.38

Na, man kann aber auch selbst das Fremdgehen schönreden, nä?
Wenns zuhause nicht mehr läuft und daran nichts zu machen ist, dann ist und bleibt das scheiße, keine Frage! Aber dann muss man sich damit auseinandersetzen und a) damit leben und leiden b) sich trennen oder einvernehmlich die Beziehung für "offen" erklären, aber FREMDGEHEN bleibt respektloser Beschiss am Partner!!!
PS: Wir Menschen sind bei Weitem nicht die einzigen Lebewesen, die monogam leben (wollen)!!! Es gibt einige Tierarten, die so leben (kriegen'snur besser hin als wir und motzen weniger!)

wobei bei diesen Arten auch festgestellt wurde das sie fremdvögeln.

und ganz ehrlich wenn sich der Partner ständig verweigert und null bereitschaft zeigt was zu ändern hat er Pech gehabt und echt kein Recht zu jammern und auf der andere ist böse zu machen.

Gefällt mir

11. Februar um 14:01
In Antwort auf knuddelbaer10

du interpretiert da etwas zusammen, was an der Wahrheit vorbei geht.
ich persönlich bin nie fremdgegangen, aber auch über 4 Jahre in einer Ehe gelebt wie Bruder und Schwester. Die ganzen Gespräche die ich führte, hätte ich auch mit meiner weissen Wand führen können. Das was ich geschrieben habe, bezieht sich aus jahrelangen Erfahrungen und Austausch mit Männern denen es genau so erging. Auch wir Männer sind Menschen wie du und eine Gefühlswelt.
Aber das Ego der Frauen denen heututage alles scheiss egal ist, muss man auch mal dagegen halten. Wir bezahlen doch die Zeche wenns schief läuft mit allen Scheidungsfolgen. Und mein Bericht -Wie zufrieden seit ihr Männer....- hat sehr deutlich gezeigt, wie Frauen mit den Männern umspringen. Viele Männer reden nur nicht offen, aber sie nun es in persönlichen Gesprächen.
Na klar wenn Frauen nicht mehr wollen muss man reden, 90 Prozent der Männer haben das mehrfach getan, doch die Frau ist gar nicht gewillt zu reden, weil sie ja gar nichts ändern will. 
Klar eine Frau trennt sich und sucht sich was neues, der Mann hat seine Unterhaltslasten die nächsten 25 Jahre und mit Anwälten zu kämpfen. Für ihn ist es nicht möglich, wieder was neues aufzubauen. Weil spätestens nach der 2. Scheidung bist du am Anschlag. 
Reden und etwas ändern wäre die weit bessere Alternative für alle auch für die Kinder. Doch genau das lässt die Frau nicht zu. Wie lange soll ein Mann denn warten, bis die Frau wieder möchte?  Sie wartet doch nur darauf, bis er psychisch nicht mehr kann.  Das ist kein Weg für den Mann, dann muss er seinen Weg gehen, egal wie er für den einzelnen aussehen mag. Und schau dir mal die Rate der Kuckuckskinder an, dann sind es die Frauen, die die Männer betrügen und ihm was ins Nest legen.  Ich bin einer davon und weiss wie man dann drauf ist. Der Richter lächelt dir noch ins Gesicht, weil du innerhalb von vier Jahren nicht dahinter gekommen bist und so nicht mehr aus den Unterhaltszahlungen herauskommst. Nicht wir sind die Bösen, da sollten viele mal vor der eigenen Haustüre kehren. 

 

Jetzt nicht falsch verstehen warum ist man so blöd und heiratet ein 2. mal? Warum einen Fehler 2 mal machen?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen