Forum / Sex & Verhütung

Frauen wie werdet ihr gerne geleckt?

Letzte Nachricht: 14:04
R
rasputin
04.03.22 um 14:59

Bei den meisten Freundinnen oder Frauen mit denen ich über sowas gesprochen habe, sagten mir sie haben es am liebsten, wenn er sich zuerst um die Innenschenkel und die Labien kümmert, mit der Zunge die Perle umkreist und sich dann erst intensiver um die Clitperle kümmert.
Dann hört man aber auch von Frauen, dass sie mit der Schlabberei an den Labien überhaupt nichts anfangen können und es sehr schätzen, wenn Mann/Frau direkt die entblösste Clitperle leckt.
Wieder andere sagen, es kommt ganz drauf an in welchem Stadium des Zyklus sie sind.
Da sieht Mann mal wieder, jede Frau ist da wunderbar individuell.
Wie ist das bei Euch?
 

Mehr lesen

gwenhy
gwenhy
04.03.22 um 16:55

Ich mag es auch nicht Klitoriseichelfixiert! Für mich muss Cunnilingus größflächig sein und sich eher auf Damm und Vaginaeingang fokosieren.....dazu immer wieder ein Überflattern, Saugen und Küssen der Schenkel, Labien und Unterbauch.

10 -Gefällt mir

U
user1939064934
04.03.22 um 17:36

Ich steh auf gar kein gelecke 😂 und auch nicht ewig rumstreicheln und stundenlange vorspiele.... Ich will ihn spüren.... 

3 -Gefällt mir

bissfest
bissfest
04.03.22 um 18:04

Gar nicht. Ich habe es nicht so mit dem Finger- und Zungenspiel. Fühlt sich für mich jedenfalls bei ganz, ganz wenigen Männern gut an. Die Penetration gibt mir mehr. 

5 -Gefällt mir

desteufelsengel2
desteufelsengel2
04.03.22 um 20:45

Ich liebe es lange und ausgiebig in allen Variationen, gerne auch in Abwechslung mit den Fingern. 

5 -Gefällt mir

R
rasputin
05.03.22 um 12:11

Wow, das hätte ich nicht gedacht 50% der Antworten sind, dass sie es gar nicht mag
Wenn man Bissfests Antwort liest, könnte man meinen, dass sich viele Männer einfach keine Mühe geben, es komplett verweigern oder nicht auf die Reaktion der Frau achten/hören.
Dazu muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich in vergangenen Beziehungen, am Anfang der Beziehung, die Frau oft auffordern musste kund zu tun was und wo sie es gerne mag. Klar kann man an ihren Reaktionen schnell sehen ob es gefällt oder nicht, aber Feedback und Anweisungen können in jedem Fall helfen. Denn nicht jeder Mann, vor allem junge unerfahrene Männer können nicht immer die Reaktionen ihrerseits so gut deuten, wie es ein erfahrener Mann eventuell kann.

Leider ist die Sexualität zwischen Mann und Frau immer noch zu sehr auf die Befriedigung der Männlichen Lust fokussiert.
Was ist mit Frauen, die bis dato noch keinen Weg gefunden haben, den inneren Bereich der Clitors zu aktivieren und so durch reine Penetration nicht kommen können, da ist die einzige Möglichkeit beim Sex zum Orgasmus zu kommen die Clitoris zusätzlich noch zu stimulieren, was dann ausser er macht das für sie, meiner Meinung nach, eher eine Penis unterstützte Form der Selbstbefriedigung ist.
Nicht falsch verstehen daran ist nichts auszusetzten, was immer ihr Lust bereitet ist gut, es gibt nichts egoistischeres als ein Mann der dann ihre Hand wegschiebt, weil er sich sonst unzulänglich vorkommt.
Aber genau hier wäre doch die orale Befriedigung eine wunderbare Möglichkeit, wie er ihr direkt sehr schöne Empfindungen und Orgasmen schenken könnte.
Klar man sollte niemand dazu drängen was zu machen was er/sie nicht will, sowohl als Empfangender wie auch als Gebender, doch eine Chance geben oder die Möglichkeit darin Fortschritte zu machen sollte man schon in Betracht ziehen, so mal es etwas wunderschönes sein kann.
 
Für mich würde aber ohne das Lecken einer meiner grössten Vergnügen, beim Liebe praktizieren, wegfallen, wenn ich eine Partnerin hätte die das nicht mag.
Ich denke die Subtilität ihrer Reaktionen zu beobachten und die Möglichkeit diese zu steuern ist nirgends so gross wie beim Lecken und eventuell zusätzlichem Fingern.
Nicht falsch verstehen, ich liebe den penetrativen Sex, die animalische Komponente wenn es mal ein bisschen härter zur Sache geht oder die tiefe Verbundenheit, wenn wir beim slow Sex tief in ihr, sich ganz nah, gemeinsam kommen.
 
 
 

1 -Gefällt mir

H
harper_25120979
05.03.22 um 13:22
In Antwort auf rasputin

Wow, das hätte ich nicht gedacht 50% der Antworten sind, dass sie es gar nicht mag
Wenn man Bissfests Antwort liest, könnte man meinen, dass sich viele Männer einfach keine Mühe geben, es komplett verweigern oder nicht auf die Reaktion der Frau achten/hören.
Dazu muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich in vergangenen Beziehungen, am Anfang der Beziehung, die Frau oft auffordern musste kund zu tun was und wo sie es gerne mag. Klar kann man an ihren Reaktionen schnell sehen ob es gefällt oder nicht, aber Feedback und Anweisungen können in jedem Fall helfen. Denn nicht jeder Mann, vor allem junge unerfahrene Männer können nicht immer die Reaktionen ihrerseits so gut deuten, wie es ein erfahrener Mann eventuell kann.

Leider ist die Sexualität zwischen Mann und Frau immer noch zu sehr auf die Befriedigung der Männlichen Lust fokussiert.
Was ist mit Frauen, die bis dato noch keinen Weg gefunden haben, den inneren Bereich der Clitors zu aktivieren und so durch reine Penetration nicht kommen können, da ist die einzige Möglichkeit beim Sex zum Orgasmus zu kommen die Clitoris zusätzlich noch zu stimulieren, was dann ausser er macht das für sie, meiner Meinung nach, eher eine Penis unterstützte Form der Selbstbefriedigung ist.
Nicht falsch verstehen daran ist nichts auszusetzten, was immer ihr Lust bereitet ist gut, es gibt nichts egoistischeres als ein Mann der dann ihre Hand wegschiebt, weil er sich sonst unzulänglich vorkommt.
Aber genau hier wäre doch die orale Befriedigung eine wunderbare Möglichkeit, wie er ihr direkt sehr schöne Empfindungen und Orgasmen schenken könnte.
Klar man sollte niemand dazu drängen was zu machen was er/sie nicht will, sowohl als Empfangender wie auch als Gebender, doch eine Chance geben oder die Möglichkeit darin Fortschritte zu machen sollte man schon in Betracht ziehen, so mal es etwas wunderschönes sein kann.
 
Für mich würde aber ohne das Lecken einer meiner grössten Vergnügen, beim Liebe praktizieren, wegfallen, wenn ich eine Partnerin hätte die das nicht mag.
Ich denke die Subtilität ihrer Reaktionen zu beobachten und die Möglichkeit diese zu steuern ist nirgends so gross wie beim Lecken und eventuell zusätzlichem Fingern.
Nicht falsch verstehen, ich liebe den penetrativen Sex, die animalische Komponente wenn es mal ein bisschen härter zur Sache geht oder die tiefe Verbundenheit, wenn wir beim slow Sex tief in ihr, sich ganz nah, gemeinsam kommen.
 
 
 

Dieses Ergebnis ist nicht wirklich überraschend finde ich. Nur weil ein Mann gerne leckt heißt es noch nicht das er daß gut kann auch wenn er selbst davon überzeugt ist.

Jede Frau hat ein anderes Empfinden bzw Vorliebe wie es ihr gut tut und der Mann muss die Fähigkeit mitbringen sich genau darauf einzulassen was auch Flexibilität (während der Zyklusphase) erfordert. 

Wenn Männer das mehr beachten würden, dann hätten vielleicht auch mehr Frauen daran Spaß. 

6 -Gefällt mir

O
otheruli
05.03.22 um 17:43
In Antwort auf harper_25120979

Dieses Ergebnis ist nicht wirklich überraschend finde ich. Nur weil ein Mann gerne leckt heißt es noch nicht das er daß gut kann auch wenn er selbst davon überzeugt ist.

Jede Frau hat ein anderes Empfinden bzw Vorliebe wie es ihr gut tut und der Mann muss die Fähigkeit mitbringen sich genau darauf einzulassen was auch Flexibilität (während der Zyklusphase) erfordert. 

Wenn Männer das mehr beachten würden, dann hätten vielleicht auch mehr Frauen daran Spaß. 

Schon möglich, dass es teilweise auch an unzureichendem männlichen Engagement liegen mag. Aber den hier Antwortenden unterstelle ich mal eine gewisse Erfahrung, die über n=1 hinausgeht. Daher denke ich schon, es bringt ihnen einfach nicht so viel. Was natürlich schade für diejenigen Männer ist, die das gerne und gut machen.
Es soll ja auch nicht so wenige Männer geben, denen ein Blowjob einfach nicht besonders gefällt bzw. sie kaum erregt. Soll man da vermuten, die hatten nur noch keine Frau, die es richtig konnte? Denke ich nicht.

2 -Gefällt mir

bissfest
bissfest
06.03.22 um 17:36
In Antwort auf rasputin

Wow, das hätte ich nicht gedacht 50% der Antworten sind, dass sie es gar nicht mag
Wenn man Bissfests Antwort liest, könnte man meinen, dass sich viele Männer einfach keine Mühe geben, es komplett verweigern oder nicht auf die Reaktion der Frau achten/hören.
Dazu muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich in vergangenen Beziehungen, am Anfang der Beziehung, die Frau oft auffordern musste kund zu tun was und wo sie es gerne mag. Klar kann man an ihren Reaktionen schnell sehen ob es gefällt oder nicht, aber Feedback und Anweisungen können in jedem Fall helfen. Denn nicht jeder Mann, vor allem junge unerfahrene Männer können nicht immer die Reaktionen ihrerseits so gut deuten, wie es ein erfahrener Mann eventuell kann.

Leider ist die Sexualität zwischen Mann und Frau immer noch zu sehr auf die Befriedigung der Männlichen Lust fokussiert.
Was ist mit Frauen, die bis dato noch keinen Weg gefunden haben, den inneren Bereich der Clitors zu aktivieren und so durch reine Penetration nicht kommen können, da ist die einzige Möglichkeit beim Sex zum Orgasmus zu kommen die Clitoris zusätzlich noch zu stimulieren, was dann ausser er macht das für sie, meiner Meinung nach, eher eine Penis unterstützte Form der Selbstbefriedigung ist.
Nicht falsch verstehen daran ist nichts auszusetzten, was immer ihr Lust bereitet ist gut, es gibt nichts egoistischeres als ein Mann der dann ihre Hand wegschiebt, weil er sich sonst unzulänglich vorkommt.
Aber genau hier wäre doch die orale Befriedigung eine wunderbare Möglichkeit, wie er ihr direkt sehr schöne Empfindungen und Orgasmen schenken könnte.
Klar man sollte niemand dazu drängen was zu machen was er/sie nicht will, sowohl als Empfangender wie auch als Gebender, doch eine Chance geben oder die Möglichkeit darin Fortschritte zu machen sollte man schon in Betracht ziehen, so mal es etwas wunderschönes sein kann.
 
Für mich würde aber ohne das Lecken einer meiner grössten Vergnügen, beim Liebe praktizieren, wegfallen, wenn ich eine Partnerin hätte die das nicht mag.
Ich denke die Subtilität ihrer Reaktionen zu beobachten und die Möglichkeit diese zu steuern ist nirgends so gross wie beim Lecken und eventuell zusätzlichem Fingern.
Nicht falsch verstehen, ich liebe den penetrativen Sex, die animalische Komponente wenn es mal ein bisschen härter zur Sache geht oder die tiefe Verbundenheit, wenn wir beim slow Sex tief in ihr, sich ganz nah, gemeinsam kommen.
 
 
 

Ich darf mich über die Männer in meinem Leben nicht beschweren. Das wäre sehr ungerecht. Es gab zwar auch ein paar Fehlgriffe, aber größtenteils war den Herren sehr wichtig, dass es auch mir Spaß macht und dass ich komme. Und ziemlich viele wollten mich auch lecken und fingern. Es ist bei mir aber einfach so, dass sich für mich nichts so gut anfühlt wie ein Penis und dass ich vaginal meine besten Orgasmen habe. 

Da ich selbst sehr gern blase und auch etwas vermissen würde, wenn der Mann das so gar nicht wollte, verstehe ich deine Enttäuschung über eine Frau wie mich auch - nur im rein theoretischen Bereich. Ich hoffe, du verstehst, wie ich es meine. 

Dass ich mir in der Tat mit dem Geben etwas leichtertue als mit dem Nehmen hat schon sehr persönliche Gründe, über die ich öffentlich nicht schreiben möchte. Ich kann aber nicht behaupten, dass der Großteil der Männer beim Sex nicht auf mich eingegangen wäre. Meine Erfahrung ist schon, dass die körperliche Begegnung auch für Männer keine Einbahnstraße sein soll. Ich denke, bei mir jedenfalls ist es so, die größte Erregung gewinne ich aus der Erregung des anderen. Und die meisten Männer sind meiner Erfahrung nach jedenfalls diesbezüglich keine Ausnahme. 

6 -Gefällt mir

R
rasputin
07.03.22 um 14:54
In Antwort auf bissfest

Ich darf mich über die Männer in meinem Leben nicht beschweren. Das wäre sehr ungerecht. Es gab zwar auch ein paar Fehlgriffe, aber größtenteils war den Herren sehr wichtig, dass es auch mir Spaß macht und dass ich komme. Und ziemlich viele wollten mich auch lecken und fingern. Es ist bei mir aber einfach so, dass sich für mich nichts so gut anfühlt wie ein Penis und dass ich vaginal meine besten Orgasmen habe. 

Da ich selbst sehr gern blase und auch etwas vermissen würde, wenn der Mann das so gar nicht wollte, verstehe ich deine Enttäuschung über eine Frau wie mich auch - nur im rein theoretischen Bereich. Ich hoffe, du verstehst, wie ich es meine. 

Dass ich mir in der Tat mit dem Geben etwas leichtertue als mit dem Nehmen hat schon sehr persönliche Gründe, über die ich öffentlich nicht schreiben möchte. Ich kann aber nicht behaupten, dass der Großteil der Männer beim Sex nicht auf mich eingegangen wäre. Meine Erfahrung ist schon, dass die körperliche Begegnung auch für Männer keine Einbahnstraße sein soll. Ich denke, bei mir jedenfalls ist es so, die größte Erregung gewinne ich aus der Erregung des anderen. Und die meisten Männer sind meiner Erfahrung nach jedenfalls diesbezüglich keine Ausnahme. 

@ Ich denke, bei mir jedenfalls ist es so, die größte Erregung gewinne ich aus der Erregung des anderen.

Das kann ich zu 100% unterschreiben.
Ich lecke nicht des Leckens willen so gerne, sondern weil ich festgestellt habe, dass wenn man dabei sehr auf die Frau eingeht, es eine wunderbare Möglichkeit ist, ihr Lust zu bereiten, das gegenseitige Vertrauen zu fördern und schliesslich durch das beobachten und fühlen wie es ihr gefällt auch die eigene Lust zu steigern.
Deshalb sehe ich da auch keinen Grund, etwas zu forcieren, was Ihr kein Vergnügen bereitet.
Dann versucht man als Partner halt andere Stellen am Körper zu finden die Lust bereiten, denn um das geht es ja, dem Partner Lust und Freude zu bereiten.
Auch beim penetrativen Sex kann oder besser gesagt sollte sich der Mann empathisch zeigen und auf die Frau eingehen, anstatt nur sein Egoding durchzuziehen und auf seinen eigen Orgasmus fokussiert zu sein.
Was ich aber am Ende doch noch ergänzen möchte, ich hatte in der Vergangenheit Freundinnen, die das Lecken am Anfang abgelehnt haben, weil sie schlechte Erfahrungen mit Exfreunden gemacht hatten, sei es weil er sich überhaupt nicht bemüht hat oder schlicht das Vertrauen verloren gegangen ist sich derart zu öffnen, was ja bei einem derart intimen Akt wie dem Lecken eine Grundvoraussetzung ist. Hier kann mit viel Vertrauensarbeit und Geduld, das Lecken auch zu etwas sehr schönem und willkommenen werden.
Aber wie gesagt, wem es grundsätzlich nichts bring, der sollte auch nicht dazu genötigt werden.

2 -Gefällt mir

user1619027557
user1619027557
07.03.22 um 14:58

Ich muss nicht unbedingt geleckt werden,falls doch,dann am liebsten mit der Zunge.

2 -Gefällt mir

R
rasputin
08.03.22 um 19:38
In Antwort auf user1619027557

Ich muss nicht unbedingt geleckt werden,falls doch,dann am liebsten mit der Zunge.

Mit was ausser der Zunge kann man den sonst noch Lecken, mit den Lippen ist's ja eher ein Saugen?

Gefällt mir

die_merle
die_merle
08.03.22 um 20:54

Am liebsten wenn er einen Eiswürfel dabei im Mund hat.

2 -Gefällt mir

C
christine957
09.03.22 um 17:51

Am liebsten werde ich von einer frau geleckt.
Nur die fühlt so wie ich. Ich selbst koste es selbst aus einer tolle Wonnen zu bereiten.
 

2 -Gefällt mir

mila1001
mila1001
09.03.22 um 21:32
In Antwort auf rasputin

Bei den meisten Freundinnen oder Frauen mit denen ich über sowas gesprochen habe, sagten mir sie haben es am liebsten, wenn er sich zuerst um die Innenschenkel und die Labien kümmert, mit der Zunge die Perle umkreist und sich dann erst intensiver um die Clitperle kümmert.
Dann hört man aber auch von Frauen, dass sie mit der Schlabberei an den Labien überhaupt nichts anfangen können und es sehr schätzen, wenn Mann/Frau direkt die entblösste Clitperle leckt.
Wieder andere sagen, es kommt ganz drauf an in welchem Stadium des Zyklus sie sind.
Da sieht Mann mal wieder, jede Frau ist da wunderbar individuell.
Wie ist das bei Euch?
 

Mir ist es tatsächlich direkt an der Klit am liebsten. Da ich diese Stimulation zum kommen brauche. Da ich ein KVV habe, liebe ich es wenn der Mann etwas dran rumspielt.

Gefällt mir

solani4
solani4
05.04.22 um 14:57

ich mags gern auch großflächiger...nicht dass sich der kerl nur auf einen punkt fixiert.....

1 -Gefällt mir

L
leenaa99
05.04.22 um 15:04

Ich mag es am liebsten mit Fokus auf die Klit. Lecken, saugen und am liebsten in Kombination mit 1 oder 2 Fingern in mir. 

Gefällt mir

O
otheruli
05.04.22 um 15:58
In Antwort auf solani4

ich mags gern auch großflächiger...nicht dass sich der kerl nur auf einen punkt fixiert.....

Sehr gerne so - ist doch alles lecker bei einer Frau.

1 -Gefällt mir

julia050184
julia050184
06.04.22 um 9:05

Vom Zyklus hängt bei mir ab, wieviel Lust ich insgesamt habe, ob ich manchmal schon den ganzen Tag an nichts anderes denken kann oder ob ich erst beim intensiven Kuscheln und Streicheln so richtig Lust bekomme.  Die Art, wie ich am liebsten geleckt werde, unterscheidet sich dadurch nicht.

Ich finde es am schönsten, wenn mein Mann sich meiner Vulva langsam streichelnd, küssend und leckend nähert, von den Innenseiten der Oberschenkel und vom Bauchnabel über Venushügel hin zur Vulva.  Und zwischendurch immer wieder mal zurück.  An der Vulva  mit der Zunge entlang an den Labien vom Damm nach oben.  Nicht sofort bis zur Eichel, aber wenn sie dann hevor tritt, soll er daran intensiv lecken und saugen und immer tiefer mit der Zunge zwischen den inneren Lippen lecken.  Wenn ich in der Ruhe und der Stimmung bin, überhaupt beim Sex zu kommen[1], gibt mir das Lecken fast immer meinen ersten Orgasmus.  Und ich liebe meinen Mann schon allein dafür, wie einfühlsam er das hinbekommt .  Das macht selbst eine Frau zwar anders aber nicht besser.

[1] Es gibt auch ganz selten Tage, an denen es einfach nicht passt, zu viel Stress, anstehende Erledigungen im Kopf, kleine Sorgen und Beslastungen mit den Kids, etc., aber auch dann finde ich den Sex ohne meinen Orgasmus auch schön, wenn ich den Orgasmus meines Mannes erlebe.

LG Julia

3 -Gefällt mir

O
otheruli
06.04.22 um 10:05
In Antwort auf julia050184

Vom Zyklus hängt bei mir ab, wieviel Lust ich insgesamt habe, ob ich manchmal schon den ganzen Tag an nichts anderes denken kann oder ob ich erst beim intensiven Kuscheln und Streicheln so richtig Lust bekomme.  Die Art, wie ich am liebsten geleckt werde, unterscheidet sich dadurch nicht.

Ich finde es am schönsten, wenn mein Mann sich meiner Vulva langsam streichelnd, küssend und leckend nähert, von den Innenseiten der Oberschenkel und vom Bauchnabel über Venushügel hin zur Vulva.  Und zwischendurch immer wieder mal zurück.  An der Vulva  mit der Zunge entlang an den Labien vom Damm nach oben.  Nicht sofort bis zur Eichel, aber wenn sie dann hevor tritt, soll er daran intensiv lecken und saugen und immer tiefer mit der Zunge zwischen den inneren Lippen lecken.  Wenn ich in der Ruhe und der Stimmung bin, überhaupt beim Sex zu kommen[1], gibt mir das Lecken fast immer meinen ersten Orgasmus.  Und ich liebe meinen Mann schon allein dafür, wie einfühlsam er das hinbekommt .  Das macht selbst eine Frau zwar anders aber nicht besser.

[1] Es gibt auch ganz selten Tage, an denen es einfach nicht passt, zu viel Stress, anstehende Erledigungen im Kopf, kleine Sorgen und Beslastungen mit den Kids, etc., aber auch dann finde ich den Sex ohne meinen Orgasmus auch schön, wenn ich den Orgasmus meines Mannes erlebe.

LG Julia

Das ist wirklich sehr schön beschrieben. Ich hoffe das findet Nachahmer 
(Ohne Lecken ist Sex für mich als Mann auch nur halb so schön)

1 -Gefällt mir

O
omapetra
06.04.22 um 13:03

Lecken ist doch was für pubertierende Teenager. 
Ich bin eine richtige Frau und ich brauche richtigen s..

Gefällt mir

dionysos
dionysos
06.04.22 um 13:19
In Antwort auf omapetra

Lecken ist doch was für pubertierende Teenager. 
Ich bin eine richtige Frau und ich brauche richtigen s..

Auch nicht als Vorspiel? Da ist hier die Stimmungslage natürlich vielseitig  und unterschiedlich in Art und Weise, wohl auch in Häufigkeit. Ist kein Problem, wenn man es nicht mag , aber als pubertierende Sexvariante kann man es nicht bezeichnen. Wenn Frau so einen schönen Orgasmus bekommen, wird sie kaum denken, daß es kein " richtiger " Sex war.

2 -Gefällt mir

O
omapetra
06.04.22 um 14:05
In Antwort auf dionysos

Auch nicht als Vorspiel? Da ist hier die Stimmungslage natürlich vielseitig  und unterschiedlich in Art und Weise, wohl auch in Häufigkeit. Ist kein Problem, wenn man es nicht mag , aber als pubertierende Sexvariante kann man es nicht bezeichnen. Wenn Frau so einen schönen Orgasmus bekommen, wird sie kaum denken, daß es kein " richtiger " Sex war.

Nein, auch nicht als Vorspiel.
Auch das Vorspiel halte ich für absolut verzichtbar.

Gefällt mir

dionysos
dionysos
06.04.22 um 14:24
In Antwort auf omapetra

Nein, auch nicht als Vorspiel.
Auch das Vorspiel halte ich für absolut verzichtbar.

Kommt mir bekannt vor, eine Ex war in diesem Punkt ähnlich... kaum zur Tür rein ... 

Gefällt mir

S
sophos75
06.04.22 um 15:00

Ich habe auch feststellen müssen, dass es halt Frauen gibt, die es einfach nicht mögen. Ich muss aber gestehen, mir würde es auf Dauer wirklich sehr fehlen.
Daneben muss man denke ich mehrere Gruppen Männer unterscheiden: Die einen wollen es nicht, sei es aus Egoismus oder weil es sie ekelt, die nächste Gruppe würde es tun, ist aber beratungsresistent weswegen es bei den Frauen Frust erzeugen kann, die nächste leckt gerne und hat ein offenes Ohr für die Wünsche und Hinweise der geliebten Partnerinnen und die letzte Gruppe sind einfach intuitive Naturtalente.
(ich würde mich zur vorletzten Gruppe einordnen)
Ich finde es bei den Frauen aber auch wichtig, dass sie nicht die letzte Gruppe voraussetzen sondern ihn auch unterstützen auf dem Weg zu ihrer Ekstase

Gefällt mir

O
omapetra
06.04.22 um 15:25
In Antwort auf dionysos

Kommt mir bekannt vor, eine Ex war in diesem Punkt ähnlich... kaum zur Tür rein ... 

Und?
War das ein Problem für dich? 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

dionysos
dionysos
06.04.22 um 15:35
In Antwort auf omapetra

Und?
War das ein Problem für dich? 

Nein, wir waren immer rattig aufeinander. Hätte manchmal nur gerne an Ihrer Möse gespielt. Zumindest habe ich ihr meistens kurz zwischen die Beine gegriffen... Feuchtigkeit spüren und schmecken😁 Aber auch das vögeln ohne Anlauf hat natürlich was reizvolles.  

1 -Gefällt mir

V
vanessajune
06.04.22 um 16:18

Da gibt es für mich kein Standardprogramm, es kommt auf meine Stimmung an.
Mal mag ich es sehr ausgiebig, großflächig - mal bitte nur die Klit lecken und gern mit Fingern in mir, die den G-Punkt stimulieren. 
Und durchaus auch mal ohne dieses Vorspiel, einfach direkt zur Sache kommen. Lecken ist für mich kein Muss. 
Ob das was mit dem Zyklus zu tun hat oder der Tagesform und -zeit geschuldet ist kann ich gar nicht genau sagen. 
Auf jeden Fall ein schönes Gefühl, wenn sich mein Partner intensiv mit mir beschäftigt.
Und vom Partner abhängig - gab Männer, da war das mit dem Oralverkehr für mich nichts, mit Glück waren dann andere Dinge besser….
 

1 -Gefällt mir

O
otheruli
06.04.22 um 16:33
In Antwort auf vanessajune

Da gibt es für mich kein Standardprogramm, es kommt auf meine Stimmung an.
Mal mag ich es sehr ausgiebig, großflächig - mal bitte nur die Klit lecken und gern mit Fingern in mir, die den G-Punkt stimulieren. 
Und durchaus auch mal ohne dieses Vorspiel, einfach direkt zur Sache kommen. Lecken ist für mich kein Muss. 
Ob das was mit dem Zyklus zu tun hat oder der Tagesform und -zeit geschuldet ist kann ich gar nicht genau sagen. 
Auf jeden Fall ein schönes Gefühl, wenn sich mein Partner intensiv mit mir beschäftigt.
Und vom Partner abhängig - gab Männer, da war das mit dem Oralverkehr für mich nichts, mit Glück waren dann andere Dinge besser….
 

Ich denke auch, ein Standardprogramm langweilt auf Dauer nur. Man muss seinen Stimmungen folgen und sich von der Stimmung und Leidenschaft des Partners/der Partnerin auch mal mitreissen lassen. Und dann ist von "gar nicht" über "sacht und sanft" zu "intensiv" bis hin zu einem wilden Ritt auf dem Gesicht des Partners doch alles möglich.
Abwechslung macht das Leben interessant. 

Gefällt mir

V
vanessajune
06.04.22 um 17:18
In Antwort auf otheruli

Ich denke auch, ein Standardprogramm langweilt auf Dauer nur. Man muss seinen Stimmungen folgen und sich von der Stimmung und Leidenschaft des Partners/der Partnerin auch mal mitreissen lassen. Und dann ist von "gar nicht" über "sacht und sanft" zu "intensiv" bis hin zu einem wilden Ritt auf dem Gesicht des Partners doch alles möglich.
Abwechslung macht das Leben interessant. 

Genau so habe ich es gemeint. 

Gefällt mir

leniherz
leniherz
06.04.22 um 21:15

Ich liebe es einfach mit der Zunge verwöhnt zu werden...
Vor allem das Spiel mit der Klit und innere Schamlippe, durch saugen und kreisen bringen mich in Ekstase...
I Love it

6 -Gefällt mir

M
mona1706
07.04.22 um 12:57

ich mag es gerne wenn er oder sie großflächig und sanft anfägnt und es dann etwas fester und mehr auf die klit fixiert weitergeht. steigerung eben. kurz bevro ich komme mag ichs auc gern wenn an der klit gesaugt oder geknabbert wird. ich finde aber es geht sowieso nichts über de kombination aus zunge, lippen und fingern

3 -Gefällt mir

M
miren_12312771
08.04.22 um 22:16

Ich liebe es geleckt zu werden ich komme leider nur sehr sehr selten in das Vergnügen das gebießen zu dürfen . Meine ex Partner waren da auch extrem ungeschickt das es nicht sehr erregend war . Mein jetziger Partner mag es leider nicht gern daher komme ich nur selten in den Genuss aber wenn dann ist es einfach Hammer . Ich liebe es wenn es sich hauptsächlich an der Klit abspielt mal zärtlich umspielt und mal durch die ganze Spalte geleckt und dann leicht dran saugen .... 

2 -Gefällt mir

M
maja99
09.04.22 um 12:41

Ich mag das Gelecke auch nicht. Schöner langsamer tiefer Verkehr mit einem großen wohlgeformten S........mehr braucht Frau nicht.

Gefällt mir

mariondenise
mariondenise
09.04.22 um 16:20

Wichtig ist weder mal, dass er leckt.  Und zwar nicht wie ein läufiger Hund, sondern gekonnt und ausdauernd. Nicht an der gleichen Stelle, sondern abwechselnd an den schamlippen, an der clit, am Damm, am poloch und natürlich auch mit der Zunge in mich rein...

5 -Gefällt mir

A
anyana_26912405
09.04.22 um 19:41

Meine Frau liebt es auch lange und ausdauernd geleckt zu werden  schön an den inneren Oberschenkeln zum Anfang dann ihren Kitzler lecken und daran saugen die zunge stoß weiße in sie rein der damm darf natürlich auch nicht fehlen  und der saft der dabei entsteht schmeckt natürlich auch 

1 -Gefällt mir

babu1988
babu1988
10.04.22 um 8:41
In Antwort auf rasputin

Bei den meisten Freundinnen oder Frauen mit denen ich über sowas gesprochen habe, sagten mir sie haben es am liebsten, wenn er sich zuerst um die Innenschenkel und die Labien kümmert, mit der Zunge die Perle umkreist und sich dann erst intensiver um die Clitperle kümmert.
Dann hört man aber auch von Frauen, dass sie mit der Schlabberei an den Labien überhaupt nichts anfangen können und es sehr schätzen, wenn Mann/Frau direkt die entblösste Clitperle leckt.
Wieder andere sagen, es kommt ganz drauf an in welchem Stadium des Zyklus sie sind.
Da sieht Mann mal wieder, jede Frau ist da wunderbar individuell.
Wie ist das bei Euch?
 

Ich mag es sehr wenn mein Mann mich überall leckt und mich auch mit seinem. Finger verwöhnt. 

Gefällt mir

sarahxxx
sarahxxx
12.04.22 um 12:27

Oh ja. Jede ist da anders. Gerne lange und intensiv. Gerne auch auf die klit konzentriert. Dabei auch gerne mal in den Eingang und und auch gern mal 2 Finger benutzen. 

1 -Gefällt mir

sarahxxx
sarahxxx
12.04.22 um 12:28

Krass. Kann es gar nicht glauben dass man es nicht mag. Gehört zum vorspiel. Naja aber wenn Mann es nicht kann dann nervt es 🤣🤣🤣

1 -Gefällt mir

gentledom
gentledom
12.04.22 um 14:16

Man merkt doch beim Sex wie die Frau auf die eigenen Berührungen ob mit Zunge Fingern oder Penis reagiert, und sollte sich einfach darauf einstellen wenn man SIE auch beim Akt glücklich machen will!
Das kann natürlich erst nach einer gewissen gemeinsamen Erfahrung funktionieren!

1 -Gefällt mir

O
otheruli
12.04.22 um 20:08
In Antwort auf gentledom

Man merkt doch beim Sex wie die Frau auf die eigenen Berührungen ob mit Zunge Fingern oder Penis reagiert, und sollte sich einfach darauf einstellen wenn man SIE auch beim Akt glücklich machen will!
Das kann natürlich erst nach einer gewissen gemeinsamen Erfahrung funktionieren!

Zudem kann sie auch Bescheid geben wie sie es am liebsten mag. Kann helfen... 

1 -Gefällt mir

gentledom
gentledom
13.04.22 um 14:46
In Antwort auf otheruli

Zudem kann sie auch Bescheid geben wie sie es am liebsten mag. Kann helfen... 

Genau, Kommunikation ist auf jeden Fall hilfreich damit beide guten Sex haben. Aber manche Frauen sprechen nicht gerne darüber...

Gefällt mir

M
melli24
16.04.22 um 7:34

Ich mag es auch lieber von einer Frau geleckt werden,
Einen Mann will ich tief spüren und er soll mich zum Orgasmus f 

2 -Gefällt mir

S
swiss_serbian98
16.04.22 um 9:37
In Antwort auf mariondenise

Wichtig ist weder mal, dass er leckt.  Und zwar nicht wie ein läufiger Hund, sondern gekonnt und ausdauernd. Nicht an der gleichen Stelle, sondern abwechselnd an den schamlippen, an der clit, am Damm, am poloch und natürlich auch mit der Zunge in mich rein...

genau so!! 

1 -Gefällt mir

J
jungeeltern3530
16.04.22 um 9:42
In Antwort auf sarahxxx

Oh ja. Jede ist da anders. Gerne lange und intensiv. Gerne auch auf die klit konzentriert. Dabei auch gerne mal in den Eingang und und auch gern mal 2 Finger benutzen. 

Genau so mag ich das auch mal Fingern mal lecken und schön um die Perle kümmern nicht vergessen 

2 -Gefällt mir

solani4
solani4
18.04.22 um 13:14
In Antwort auf jungeeltern3530

Genau so mag ich das auch mal Fingern mal lecken und schön um die Perle kümmern nicht vergessen 

ja...da steigt die erregung unweigerlich

1 -Gefällt mir

C
christin
28.05.22 um 22:43
In Antwort auf sarahxxx

Krass. Kann es gar nicht glauben dass man es nicht mag. Gehört zum vorspiel. Naja aber wenn Mann es nicht kann dann nervt es 🤣🤣🤣

hast du es schon einmal mit einer Frau gemacht?

Gefällt mir

xxxaddicted
xxxaddicted
29.05.22 um 12:04

Bei meiner Frau ist es auch Stimmungsabhängig.

Ich fange sanft mit Küsschen an und leck dann dann langsam ihren Kitzler, runter zum Eingang, führe meine Zunge auch mal ein, Saug an ihren Schamlippen, mehr Druck mit Zunge ausüben und wenn sie es dann richtig will weil sie kurz davor ist, packt sie meinen Kopf an, drückt ihn zu sich und reibt dann ihre Muschi 😇

1 -Gefällt mir

sarahxxx
sarahxxx
06.06.22 um 12:36
In Antwort auf christin

hast du es schon einmal mit einer Frau gemacht?

Leider nicht. Würde gerne mal beide Varianten machen. 

2 -Gefällt mir

babu1988
babu1988
07.06.22 um 5:46
In Antwort auf sarahxxx

Leider nicht. Würde gerne mal beide Varianten machen. 

Ich hatte ein paar mit eine Frau gehabt. Ich muss ehrlich sagen es ist viel geiler als wenn mein Mann mich leckt. Ich würde es definitiv noch mal ausprobieren, wenn ich die Chance bekomme

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers