Home / Forum / Sex & Verhütung / Frauen: Wie sollte man euch ansprechen?

Frauen: Wie sollte man euch ansprechen?

28. Oktober 2012 um 18:05

Hallo an die Frauen,

ich bin in der unrühmlichen Situation, dass ich (m) mit meinen 27 Jahren noch nie eine Beziehung hatte. Gründe derlei gibt es viele. Wurden auch schon hier im Forum dargelegt. Auch wenn ich noch viel mehr darüber schreiben könnte, würde es mich wohl nicht weiter bringen.

Lieber würde ich mal den ersten Schritt versuchen. Es gab so oft die Situation in der U-Bahn, S-Bahn oder sonst wo, bei denen ich es hätte gerne versuchen wollen.
Aber aus Ermangelung von praktischen Erfahrungen trau ich mich dann meist doch nicht und wenn, blitze ich natürlich ab.

Nun wollte ich einfach mal euch fragen, wie man am besten eine Frau anspricht.
Es ist mir klar, dass das ganze meist sehr subtil abläuft und sich gerade Frauen dabei schwer tun konkret und exakt zu beschreiben wie das ablaufen könnte.

Ich brauche aber etwas greifbares, ich möchte verstehen wie das funktioniert.
Also um selber etwas konkret zu werden, wenn ich eine Frau ansprechen möchte, habe ich so unfassbar viel Schiss, als würde ich auf dem 10m Turm stehen und das Becken sei leer.
Ich bin mit dieser Situation kurz um überfordert. Wenn cih das ganze mehr verstehen könnte, würde es mir sicher auch etwas Unsicherheit und somit die Angst nehmen.

Ich wüsste ganz gern, wie man Frauen anspricht. Ich mein, dass "Na, Du auch hier?" nicht wirklich gut zieht, ist mir auch klar. Was aber zieht? Wie funktioniert das? Soll ich einfach fragen ob sie mit mir ausgehen möchte? "Hallo, mein Name ist Santiago, möchtest Du mit mir ausgehen?" (Montag Morgen in der U-Bahn.)
Sowas fällt flach. Da ist das Selbstvertrauen einfach nicht da.

Was mir sicher auch helfen könnte ist, wenn Ihr mal beschreibt wie Ihr angesprochen werdet und was Ihr gut beziehungsweise schlecht fandet. Wenn es geht, auch warum.
Oder wie Ihr angesprochen werden möchtet, wenn das bisher noch keiner auf die Reihe gebracht hat.

Und um mal eine Nebendiskussion zu eröffnen, warum machen eigentlich Frauen nie den ersten Schritt? Das würde mich auch mal brennend interessieren.
Klar, auch damit wäre ich überfordert, aber dann wüsste ich wenigstens dass beim Gegenüber Interesse besteht. Denn dass kann man einfach nicht erkennen.
Dieses in das kalte Wasser springen zu müssen, ist unter anderem dass, was mich so fertig macht, siehe 10m Turm.

Für konstruktive Beiträge wäre ich äußerst dankbar.
Ich habe hier ein Kondom liegen, dass 2015 verfällt. Ich habe also nicht mehr ganz viel Zeit.

Gruß und vielen Dank
Santiago

Mehr lesen

29. Oktober 2012 um 9:50

Okay..
also wie ich angesprochen werde..was mir gar nicht gefällt:
na Süße..heut Abend schon was vor? (ist mir persönlich zu direkt..aber ich mein jedem das seine)
oder sowas wie
dein Oberteil gefällt mir super
du hast aber schöne Augen( Ich denke dann immer nur daran das er meine Titten meint und nicht meine richtige Augenfarbe, weil die ist bei mir echt schwer rauszuschauen weil alle Farben drinn enthalten sind und nur ein Kerl hat es geschafft nach dem Spruch meine Augenfarbe zu sagen muss ehrlich sagen, dasss hatte mich wiederrum beeindruckt, aber nicht viele frauen sagen dann welche Augenfarbe hab ich)
was mir persönlich gefällt ist, wenn jemand hilfsbereit ist und darauf eingeht, wenn einem was runterfällt, es für mich aufhebt. Wenn ich moch doof anstelle bei iwas weil ich ein bisschen verpeilt bin, eine lustige aber charmante bemerkung mit einem sympatischen lächeln dahiner sowas ist zum beispiel toll
ich hoff ich konnt dir bisschen helfen
sei einfach natürlich und nihcht verkrampft, schleimerhaft oder zu direkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2012 um 16:34
In Antwort auf amrita_12743021

Okay..
also wie ich angesprochen werde..was mir gar nicht gefällt:
na Süße..heut Abend schon was vor? (ist mir persönlich zu direkt..aber ich mein jedem das seine)
oder sowas wie
dein Oberteil gefällt mir super
du hast aber schöne Augen( Ich denke dann immer nur daran das er meine Titten meint und nicht meine richtige Augenfarbe, weil die ist bei mir echt schwer rauszuschauen weil alle Farben drinn enthalten sind und nur ein Kerl hat es geschafft nach dem Spruch meine Augenfarbe zu sagen muss ehrlich sagen, dasss hatte mich wiederrum beeindruckt, aber nicht viele frauen sagen dann welche Augenfarbe hab ich)
was mir persönlich gefällt ist, wenn jemand hilfsbereit ist und darauf eingeht, wenn einem was runterfällt, es für mich aufhebt. Wenn ich moch doof anstelle bei iwas weil ich ein bisschen verpeilt bin, eine lustige aber charmante bemerkung mit einem sympatischen lächeln dahiner sowas ist zum beispiel toll
ich hoff ich konnt dir bisschen helfen
sei einfach natürlich und nihcht verkrampft, schleimerhaft oder zu direkt

Vielen Dank!
Gibt mir zu mindest eine Richtung und eine Vorstellung von dem was funktionieren kann.

Nur das mit dem "natürlich" werde ich mal sein lassen. Hat mich ja schließlich in diese Situation gebracht.

Gruß
Santiago

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2012 um 23:34

Wann & Wo ist genauso wichtig wie das Wie.
Wieso sprichst du denn Leute in der U-Bahn an...? Es gibt sicher Menschen, die sich total freuen, in öffentlichen Verkehrsmitteln von wildfremden Leuten plötzlich angequatscht zu werden, aber ich kenne niemanden, aber wirklich absolut niiiiiemanden, auf den/die das zutrifft.

Bei mir kommt es, wenn ich in der U-Bahn angemacht werde, immer so rüber, als hätte sich der junge Mann eine Situation ausgesucht, in der es unwahrscheinlich ist, dass ich weglaufe, weil ich eben bis zu meiner Station dazu gezwungen bin, mit ihm mein öffentliches Verkehrsmittel zu teilen, was ich eher als störend bis gruselig empfinde.

"Was mir sicher auch helfen könnte ist, wenn Ihr mal beschreibt wie Ihr angesprochen werdet und was Ihr gut beziehungsweise schlecht fandet."

Ok, mal überlegen. Wichtig sind Ort und Zeitpunkt.

Such dir einen Ort aus, an dem es wahrscheinlich ist, dass Leute angesprochen werden wollen und auch auf partnerschaftliche Kontakte aus sind.

Öffentliche Verkehrsmittel fallen da m.E. aus, ebenso wie alle anderen Ortschaften, an denen Menschen eindeutig aus anderen Gründen sind, als um potentielle Partner kennenzulernen (gute Beispiele sind Wartezimmer vom Zahnarzt/Hausarzt, Fahrstühle [!!!], abgelegene Parkhäuser, Supermärkte). Klar kann man Partner auch da kennenlernen, aber das passiert nur, wenn der Funke spontan überspringt, was bei dir anscheinend noch nicht passiert ist, wofür es sicher Gründe gibt.

Gut sind immer Orte und Gelegenheiten, wo Menschen, somit auch ich, Zeit und Ruhe haben, sich mit neuen Menschen zu unterhalten. Wenn du dann also in dieser Bar/Freizeitaktivität/Vereinsveranstaltung/Party bist, kann es losgehen.

Anfang:
Klar, dann fang ein Gespräch an. Wenn sich gerade kein Thema finden lässt, nimm den Anlass/die Location und mach eine Bemerkung dazu, stelle eine Frage, die sich nicht mit ja/nein beantworten lässt und gehe von da aus weiter.

Finde gemeinsame Thema,erzähle etwas von deinen Hobbies, stelle Fragen zu ihren, erkunde gemeinsame Interessen. Finde mehr über sie heraus, rede mit ihr, erzähle von dir, was du magst, was deine Hobbies sind - führe eben eine Unterhaltung, wie du sie auch mit einem potentiellen neuen Freund führen würdest.

Frauen sind auch nur Menschen, und wenn du dich mit männlichen Fremden oder deinen Kollegen unterhalten kannst, dann kannst du dich auch mit Frauen unterhalten. Klar sind das andere Unterhaltungen, aber mal im Ernst, wie willst du eine Frau anmachen, wenn du nicht mal mit einer reden kannst? Das muss vorher kommen. Lass dein Kondomverfallsdatum dabei besser unerwähnt.

Und ja, sei natürlich. Eine Rolle zu spielen bringt absolut gar nichts. Du musst dich auf das Gespräch konzentrieren können und das klappt nur, wenn du dich nicht gleichzeitig auf die Rolle konzentrierst, die du spielst.

Das alles kommt natürlich nur in Frage, wenn du gut Reden und dich mit Fremden unterhalten kannst oder bereit bist, daran zu arbeiten. Wenn nicht - was spricht gegen Onlinedating? Schriftlich hat man wesentlich mehr Zeit zum Überlegen.

"Und um mal eine Nebendiskussion zu eröffnen, warum machen eigentlich Frauen nie den ersten Schritt?"

Machen wir, aber anscheinend nicht bei dir.
Ich habe etwa bei der Hälfte meiner bisherigen Partnern und Partnerinnen den ersten Schritt gemacht. Wenn Frauen das bei dir nicht tun, liegt das vermutlich daran, dass sie gerade U-Bahn fahren und nicht auf Partnersuche sind, weil öffentliche Verkehrsmittel dafür einfach nicht der Ort sind.

Viel Glück, Santiago! Sag mal, wie es dir weiter ergeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2012 um 23:46
In Antwort auf maaria_12559198

Wann & Wo ist genauso wichtig wie das Wie.
Wieso sprichst du denn Leute in der U-Bahn an...? Es gibt sicher Menschen, die sich total freuen, in öffentlichen Verkehrsmitteln von wildfremden Leuten plötzlich angequatscht zu werden, aber ich kenne niemanden, aber wirklich absolut niiiiiemanden, auf den/die das zutrifft.

Bei mir kommt es, wenn ich in der U-Bahn angemacht werde, immer so rüber, als hätte sich der junge Mann eine Situation ausgesucht, in der es unwahrscheinlich ist, dass ich weglaufe, weil ich eben bis zu meiner Station dazu gezwungen bin, mit ihm mein öffentliches Verkehrsmittel zu teilen, was ich eher als störend bis gruselig empfinde.

"Was mir sicher auch helfen könnte ist, wenn Ihr mal beschreibt wie Ihr angesprochen werdet und was Ihr gut beziehungsweise schlecht fandet."

Ok, mal überlegen. Wichtig sind Ort und Zeitpunkt.

Such dir einen Ort aus, an dem es wahrscheinlich ist, dass Leute angesprochen werden wollen und auch auf partnerschaftliche Kontakte aus sind.

Öffentliche Verkehrsmittel fallen da m.E. aus, ebenso wie alle anderen Ortschaften, an denen Menschen eindeutig aus anderen Gründen sind, als um potentielle Partner kennenzulernen (gute Beispiele sind Wartezimmer vom Zahnarzt/Hausarzt, Fahrstühle [!!!], abgelegene Parkhäuser, Supermärkte). Klar kann man Partner auch da kennenlernen, aber das passiert nur, wenn der Funke spontan überspringt, was bei dir anscheinend noch nicht passiert ist, wofür es sicher Gründe gibt.

Gut sind immer Orte und Gelegenheiten, wo Menschen, somit auch ich, Zeit und Ruhe haben, sich mit neuen Menschen zu unterhalten. Wenn du dann also in dieser Bar/Freizeitaktivität/Vereinsveranstaltung/Party bist, kann es losgehen.

Anfang:
Klar, dann fang ein Gespräch an. Wenn sich gerade kein Thema finden lässt, nimm den Anlass/die Location und mach eine Bemerkung dazu, stelle eine Frage, die sich nicht mit ja/nein beantworten lässt und gehe von da aus weiter.

Finde gemeinsame Thema,erzähle etwas von deinen Hobbies, stelle Fragen zu ihren, erkunde gemeinsame Interessen. Finde mehr über sie heraus, rede mit ihr, erzähle von dir, was du magst, was deine Hobbies sind - führe eben eine Unterhaltung, wie du sie auch mit einem potentiellen neuen Freund führen würdest.

Frauen sind auch nur Menschen, und wenn du dich mit männlichen Fremden oder deinen Kollegen unterhalten kannst, dann kannst du dich auch mit Frauen unterhalten. Klar sind das andere Unterhaltungen, aber mal im Ernst, wie willst du eine Frau anmachen, wenn du nicht mal mit einer reden kannst? Das muss vorher kommen. Lass dein Kondomverfallsdatum dabei besser unerwähnt.

Und ja, sei natürlich. Eine Rolle zu spielen bringt absolut gar nichts. Du musst dich auf das Gespräch konzentrieren können und das klappt nur, wenn du dich nicht gleichzeitig auf die Rolle konzentrierst, die du spielst.

Das alles kommt natürlich nur in Frage, wenn du gut Reden und dich mit Fremden unterhalten kannst oder bereit bist, daran zu arbeiten. Wenn nicht - was spricht gegen Onlinedating? Schriftlich hat man wesentlich mehr Zeit zum Überlegen.

"Und um mal eine Nebendiskussion zu eröffnen, warum machen eigentlich Frauen nie den ersten Schritt?"

Machen wir, aber anscheinend nicht bei dir.
Ich habe etwa bei der Hälfte meiner bisherigen Partnern und Partnerinnen den ersten Schritt gemacht. Wenn Frauen das bei dir nicht tun, liegt das vermutlich daran, dass sie gerade U-Bahn fahren und nicht auf Partnersuche sind, weil öffentliche Verkehrsmittel dafür einfach nicht der Ort sind.

Viel Glück, Santiago! Sag mal, wie es dir weiter ergeht.

Wann und wo!?
Hallo verbera,

danke für deine Antwort. Mal sehen ob ich es schaffe angemessen darauf zu antworten.

Warum U-Bahn? Naja, gute Frage, aber es ist ja so, dass ich es mir kaum aussuchen kann. Ich quatsche ja jetzt nicht jede die ich sehe an. Es kann mal aller zwei oder drei Monate einmal vorkommen, dass ich eine in der U-bahn auf dem Weg zur Arbeit oder zur Uni sehe, die mich interessiert. In diesem Moment weiß ich natürlich nicht, wo und wann sie demnächst in eine Diskothek gehen würde. So ist es also einer dieser Einzelchancen die dann vertan sind. Entweder jetzt oder nie und ich würde mich gerne öfters für jetzt und weniger für nie entscheiden.
Dazu muss ich mich aber überwinden können. Dazu muss ich verstehen wie es funktionieren kann.

Und wenn die U-Bahn (oder öffentliche Verkehrsmittel im allgemeinen) ungeeignete Orte zum Kennenlernen sind, dann sind es die anderen äquivalenten Orte auch, wie etwa Arbeit, Uni, Kaufhalle und diverse Ämter auch. Dann aber wird die Wahl recht eng, denn ich bin wahrlich kein "Discogänger".

Bei mir ist es leider so, dass ich aus der Ferne oder auf dem ersten Blick nicht sagen kann, ob ich ein Mädel mag oder nicht. Ich brauche dafür ein paar Tage. Deshalb mag ich dieses Kennenlernen in der Disko nicht so sehr, deshalb gehe ich ich so ungern in die Disko.

Klar, in der U-Bahn ist die Situation nicht eine völlig andere. Aber da bin ich nun mal.


Gespräche mit Frauen sind ganz klar andere als mit Männern. Warum? Diese interessieren sich für andere Dinge als Männer, reden auf eine andere Weise als Männer. Nein. Gespräche mit Frauen sind nicht die gleichen wie Gespräche mit Männern. Auch ohne die Erwähnung von Kondomen und Mindesthaltbarkeitsdaten.

Auch das mit der Natürlichkeit ist wohl kaum eine Option. Immerhin war ich bisher auch immer natürlich. Aber da springt halt nie ein Funke. Da passiert halt nichts. Weiterhin auf meine Natürlichkeit zu setzten mache ich weniger aus Überzeugung als aus der Notwendigkeit heraus, kein gelernter Schauspieler zu sein. Und natürlich hat das Gründe. Aber es ist weder mir noch irgend jemand sonst gelungen heraus zu finden welche das sind. Hatte hier ja auch bereits geschrieben was ich persönlich versucht und gemacht habe. Aber das ist ja nicht das Thema.

Das Thema ist, was soll ich tun, wenn ich kurz auf Frauen wohl nicht ansprechend wirke und es kontraproduktiv ist sie anzusprechen?

Vielen Dank
Santiago

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2012 um 19:07

Danke erstmal!
Hi,

und danke erstmal für deine Ratschläge.

Ich muss jedoch in einem Punkt etwas deutlicher werden. Ich bin, was Frauen angeht einfach unfassbar schüchtern. Ein richtiger Hasenfuß also. Im normalen Alltag kann ich mich gut mit ihnen Unterhalten, dass ist kein Problem, aber wenn es darum geht sie anzusprechen fehlt mir echt das Rückrat.
Einen wichtigen Grund dafür hast Du schon selber genannt. Es darf nicht zu viel, nicht zu wenig, nicht zu lang, nicht zu kurz, nicht zu blöd, nicht zu überzogen, nicht zu dusselig, nicht zu ... bitte verzeih mir, dass ich die endlose Liste nicht fortführe.
Also was man alles nicht machen darf, hat man mir schon oft erzählt. Aber was man machen sollte, das verrät einem niemand.
Wenn ich es mal versuche, was regelmäßig scheitert , weiß ich auch nicht, ob ich nur verstahlt gucke oder ob es als netter Blick verstanden wird. Auch weiß ich nicht, wenn sie mal schauen, warum sie schauen. Es ist ja nicht so, dass sie, wie man es sich erzählt, einen anlächeln, den Kopf zur Seite legen oder was auch immer. Also wenn sie einen überhaupt anschauen, weiß man ja auch nicht warum. Sieht man gerade so kacke aus, dass sie nicht weggucken können (Autounfall)? Oder fühlen sie sich zu diesem Zeitpunkt eher schon belästigt? Denn das verrät der Blick meist. Oder ist es wirklich Interesse? Warum aber zeigen sie es dann nicht?

Ich denke unter diesen Umständen ist es nachvollziehbar dass mir dafür das Rückgrad fehlt. Desinteressierte Weiber anzusprechen mit dem Kopf voller Dinger die man nicht machen soll und was alles schiefgehen kann ist einfach zu viel verlangt.

Deshalb hätte ich ja ganz gerne ein Rezept gehabt, einen 5-Punkte-Plan oder auch nur einen heißen Tipp, der einen leitet. Wie ich aber eingangs bereits geschrieben hatte weiß ich dass das zu viel verlangt ist und eher weniger dem Naturell einer Frau entspricht.

Und was die Themen angeht. Gerade bei Kindern bin ich immer wieder erstaunt wie wenig sich junge Frauen für Kinder zu interessieren scheinen. Erst wenn sie älter sind, wahrscheinlich schon eigene Kinder haben, lächeln sie oder schauen sie zu mindest interessiert, wenn sie quengelnde oder verspielte Kinder sehen. Wenn ich dann das Thema anreißen würde, unterstellen sie mir vielleicht noch Pädophilie. Gut, das ist jetzt sicher überzogen. Aber dennoch fällt das Thema flach.

Gruß und Danke
Santiago

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook