Home / Forum / Sex & Verhütung / Frau bestimmt unsere Sexualität

Frau bestimmt unsere Sexualität

30. November 2010 um 21:17 Letzte Antwort: 23. Januar 2013 um 15:04

Hallo liebes Forum,

ich glaube meine Ehe steht vor dem Aus.
Meine Frau hat mit der Geburt unseres zweiten Kindes (mittlerweile 4 Jahre) unser Sexualleben vollkommen verändert. Anscheinend vertritt sie die Meinung, dass wir unser weiteres Zusammenleben auf einer anderen Ebene führen können - sprich man weiß was man voneinander hat, kann sich auf den anderen verlassen, ...
Sex kann in den Hintergrund rücken.
Versteht mich nicht falsch. Sex nach dem Motto "mindestens zweimal die Woche" ist schon lange kein Thema mehr. Es geht mir um die Qualität.
Früher waren Themen wie Oralverkehr, Stellungswechsel, ... kein Thema.
Aber nach ca. 10 Ehejahren hat sie angefangen unsere Sexualpraktiken immer weiter zu beschneiden. Außer Missionarsstellung und Reiterstellung (sie schaut zu mir) gibt es nichts. Entweder es ist zu unbequem oder sie kann dabei keine Lust empfinden bzw. hat Schmerzen (Doggystyle). Oral geht auch schon lange nichts mehr (hat sie angeblich jahrelang nur mir zuliebe gemacht). Aber jetzt nach so vielen Jahren ist alles vorbei. Begründet wird das Ganze mit der Aussage "erlaubt ist was beiden gefällt".
Wie ich diesen Satz hasse! Man könnte genauso sagen "du machst was ich will und nichts anderes."
Jetzt bin ich gefangen in der Ehe bzw. Familie. Finanziell ausgeliefert, denn nach wie vor ist der Mann der große Verlierer im Scheidungsfall. Ich liebe meine Kinder und auch meine Frau. Aber in den letzten Jahren kann ich machen was ich möchte, ich schaffe es nicht ihre Einstellung zu verändern. In Ratgebern liest man Tipps wie Abwechslung ins Bett bringen, aber wie soll man das schaffen, wenn jeglicher Versuch im Keim erstickt wird?

Aber wehe ich verhalte mich nach Ihrem Motto (erlaubt was beiden gefällt) und verzichte auf Sex, dann hängt der Haussegen schief. Dann wird ein paar Tage später irgendein Streit vom Zaun gebrochen.

Was soll ich machen bzw. habt ihr Ähnliches erlebt?

Danke

Mehr lesen

6. Dezember 2010 um 21:41

Frau bestimmt unsere Sexualität
Hallo Jonas,
danke für deine Worte. Ich glaube ich hätte keine Probleme mit der Situation, wenn ich nie etwas anderes kennengelernt hätte. Aber es war halt mal schön. Meine Hoffnung war eigentlich, dass im Laufe einer langen Beziehung sich die Protagonisten so gut kennen, dass sie weniger Hemmungen haben und sich deshalb leichter aufeinander einlassen können. So kann man dem sexuellen Alltag ein Schnippchen schlagen.
Aber wie bereits gesagt ist das bei uns nicht eingetreten. Das Gegenteil war der Fall. Und dann darf man sich Begründungen wie "andere Paare haben solche Probleme auch" anhören oder z. B. "es ist normal, dass die sexuelle Aktivität sich im Laufe der Jahre verändert". Ich würde nur gern wissen woher sie diese schlauen Sprüche hat.
Ich bin halt nicht der Typ, der sich so etwas ohne eine Lösung suchend hingibt. Wer nicht versucht etwas zu verändern, hat schon verloren.
Aber bei ihr komme ich einfach nicht voran.
Gerade gestern wäre es wieder soweit gewesen. Sie wollte Sex. Aber ich konnte hart bleiben und verzichten, bevor ich wieder die "Standardbehandlung" bekomme und dann alles i. O. ist.
Bin mal gespannt wie das weiter geht.

P.S. Sie hat es nicht einfach. 2 Kinder, Haushalt und 40%-Tätigkeit. Aber ich versuche meinen Teil dazu beizutragen und bin auch regelmäßig an meiner Grenze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2010 um 7:42

Das is hart
also wenn ich das so lese,...
als mann is man immer der "der nur das eine" will und *zack* is man abgestempelt und abgefertigt. ganz ehrlich? wenn meine freundin so reagieren würde (und das tut wahrscheinlich fast jede frau, die eine phasenweise die andere dauerhaft),... ich würde gucken ob ich ne andere frau finde ODER wenn man finanziell verpflichtet ist oder kinder hat, anderweitig abhilfe schaffen.

bei mir ist es so, das ich keine lust habe auf eine frau, die kein sexuelles bedürfnis hat bzw. sexuelle befriedigung benötigt. ne ständig rumnörgelnde, lustlose, am besten noch durch und durch karrieregeile, emanzipierte frau die nur ihre eigenen bedürfnisse sieht... naja, ich denk mehr brauch ich nicht sagen

ich denke, eine frau mit der man nicht reden kann, nimmt dich als menschen nicht war. sie betrachtet deine wünsche und bedürfnisse als unwichtig,... sie nimmt sich das recht das zu beurteilen,... sie nimmt dir die freiheit diesbezüglich mitzuentscheiden bzw. GEMEINSAM eine lösung zu finden, kurzum, sie bevormundet dich!!!

nunja,... is man finanziell abhängig, hat kinder.. etc. pp... kann man seinen bedürfnissen auch nachgehen, man muss diese auch nicht mit der eigene frau teilen (macht diese ja auch nicht) oder es wird zumindest keine gemeinsame lösung gefunden oder ein kompromiss eingegangen. warum auch? die frau scheint ja gut damit klarzukommen... und wenn eine andere frau dem mann dann zur befriedigung dient, kann dieses ja nur im sinne des erfinders (hier: der eigenen frau) sein, dann wird diese nicht mehr damit belästigt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2010 um 8:34

Nich ganz ernst nehmen
das mit der emanzipation is ne gute sache, wie sagt man so schön.... emanzipation wurde erfunden um hässliche frauen in die gesellschaft zu integrieren menschenskind, spaß muss sein

ich hab nichts gegen emanzipation,... ich meinte damit vielmehr die frauen die mehr haare an den beinen haben als die eigenen männer, oder die frauen die sich in konkurrenz zu ihrem eigenen partner sehen, weil sie sich keine schwäche eingestehen wollen.,... JA auch so frauen gibt es, und JA auch das is eines der vielen ergebnisse der emanzipation. es gibt frauen die fühlen sich durch den druck der gesellschaft so in die ecke gedrängt, dass sie sich überall beweisen müssen und ihr eigenes leben komplett alleine ohne unterstützung schaffen wollen, das wiederrum führt oft zur frustration, das dann zu sexlosigkeit, was wiederrum fristrierend ist.... eine endlosschleife. und reden hilft bei so frauen nicht, da sie keine hilfe annehmen wollen, da sie ja alles alleine schaffen und solche exemplare von frau sich von einem mann nichts sagen lassen wollen,... warum ich das sage? ich habs selber erlebt... und kann immernoch beobachten wie so eine situation, einstellung, was auch immer,... vor die wand fährt.

sicherlich gehören immer zwei personen zu so einer situation,... nur sollte man in einer partnerschaft "in guten wie in schlechten zeiten" REDEN können,... is das nicht mehr möglich, is auch da die situation vor die wand gefahren,... auch wochenlange arschkriecherei hat niemand lust... eine funktionierende beziehung is ein ständiges geben und nehmen,.. wenn irgendwann der eine nurnoch gibt und der andere nimmt,... spielt sich das so ein,... und ZUMINDEST einer der beiden beteiligten hat irgendwann keine lust seine position aufzugeben,,... meistens der der nimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2010 um 9:10

Dran bleiben!
Nach 10 Jahren ist es normal das nicht mehr alles so läuft wie am Anfang - habe auch schon von viele Frauen gehöhrt, dass sie nach einer Schwangerschaft zunehmend die Lust auf Sex verliehren - manchmal ist dies auch hormonell bedingt!

Ich finde du sollzest in einer ruhigen Minute mit deiner Frau darüber sprechen - sag ihr du bist so wie es ist unzufrieden!!!!

Ihr solltet einen Kompromiss eingehen - mal wird eher auf ihrer Bedürfnisse eingegangen und beim anderen mal auf deine !

Häufig liegen die eigentlichen Probleme auch in einem anderen Lebensbereichen und übertragen sich aufs Sexleben - vielleicht bedrückt sie etwas anderes und sie sieht aus dem Grunde nicht ein sich dir hinzugeben bzw. sagt sowas wie das habe ich nur dir zu liebe gemacht . ok ist nicht ganz toll aber die andere Frage ist warum macht sie es dir jetzt nicht mehr zu liebe???

Besprech das mal mit ihr!

Ich hoffe du und deine Frau bekommen das so hin das es für beide zufriedenstellend ist

Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2010 um 10:22

Arrangieren
Bei mir ist das genauso, wir haben wahrscheinlich die gleiche Frau .
Allerdings war es noch nie besser. Wenn ich dann auch keinen Sex will, gibt es hormonellen Streit. Laß mich dadurch aber nicht mehr beeindrucken. Wenn man Frau anfängt völlig lustlos an mir rumzufummeln, komme ich erst gar nicht auf den Gedanken an Sex. Aber das Ganze wir nie und nimmer besser - vergiß es. Such Dir eine Freundin oder gewerblich und fertig. Das ist zwar nicht das Gleiche, muß ihr aber nicht den Kratzfuß machen. Hat auch was mit Stolz zu tun. Du kannst sogar das Risiko gehen, dass sie es rausbekommt - sie wird Dich garantiert nicht verlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2010 um 11:30

Es ist leider so!
Die Frau bestimmt den Sex!

Du kannst anstellen was du willst, wenn sie nicht mehr will, dann will sie nicht mehr

Ich war 2 mal verheiratet. Vor der Ehe hatten wir immer den tollsten Sex und während
der Ehe wurde es dann immer weniger und langweiliger. Nur bei mir hatte sich nichts
verändert, auch wenn ich verheiratet war..................... echt blöd!!!

Nun bin ich seit 10 Jahren geschieden und seither der Liebhaber einer verheirateten
wunderschönen Frau.......................... und wir haben den tollsten Sex den man sich
nur wünschen kann!!! Und das seit jetzt fast 10 Jahren..... kein bisschen langweilig,
eigentlich wirds immer schöner und erfüllter.........

Es ist schon komisch, wie das Leben manchmal so spielt

Dir wird meine Erkenntnis im Moment aber wohl auch nicht weiter helfen. Sorry

Grüsse Tango

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2010 um 10:38
In Antwort auf gosse_11869707

Nich ganz ernst nehmen
das mit der emanzipation is ne gute sache, wie sagt man so schön.... emanzipation wurde erfunden um hässliche frauen in die gesellschaft zu integrieren menschenskind, spaß muss sein

ich hab nichts gegen emanzipation,... ich meinte damit vielmehr die frauen die mehr haare an den beinen haben als die eigenen männer, oder die frauen die sich in konkurrenz zu ihrem eigenen partner sehen, weil sie sich keine schwäche eingestehen wollen.,... JA auch so frauen gibt es, und JA auch das is eines der vielen ergebnisse der emanzipation. es gibt frauen die fühlen sich durch den druck der gesellschaft so in die ecke gedrängt, dass sie sich überall beweisen müssen und ihr eigenes leben komplett alleine ohne unterstützung schaffen wollen, das wiederrum führt oft zur frustration, das dann zu sexlosigkeit, was wiederrum fristrierend ist.... eine endlosschleife. und reden hilft bei so frauen nicht, da sie keine hilfe annehmen wollen, da sie ja alles alleine schaffen und solche exemplare von frau sich von einem mann nichts sagen lassen wollen,... warum ich das sage? ich habs selber erlebt... und kann immernoch beobachten wie so eine situation, einstellung, was auch immer,... vor die wand fährt.

sicherlich gehören immer zwei personen zu so einer situation,... nur sollte man in einer partnerschaft "in guten wie in schlechten zeiten" REDEN können,... is das nicht mehr möglich, is auch da die situation vor die wand gefahren,... auch wochenlange arschkriecherei hat niemand lust... eine funktionierende beziehung is ein ständiges geben und nehmen,.. wenn irgendwann der eine nurnoch gibt und der andere nimmt,... spielt sich das so ein,... und ZUMINDEST einer der beiden beteiligten hat irgendwann keine lust seine position aufzugeben,,... meistens der der nimmt

Manche sind echt unverschämt...
also die Äußerungen von Seifenspender empfinde ich als absolut unter der Gürtellinie.
Natürlich kann man hier von meinem Gejammer lesen, da ich auch nur meine Sicht kenne.
Und wer hat diesen Blödsinn mit "es gehören immer zwei dazu" in die Welt gesetzt? Das mag sehr oft zutreffen, aber doch nicht immer. Wenn in einem funktionierendem System z. B. bestehend aus Zahnrädern eines blockiert wird, dann stockt das ganze System. Sind dann automatisch auch die anderen Zahnräder mit Schuld? Es ist halt für Außenstehende die einfachste Erklärung. Man kennt die wahren Gründe nicht und möchte demzufolge sich nicht für eine Partei entscheiden.
Aber das kann jeder sehen wie er/sie will.

Eine Frechheit finde ich aber die Aussage, dass ICH unser Sexleben über Jahre hinweg vernachlässigt haben soll!
SIE hat sämtliche Versuche abgeblockt und früher mir anscheinend nur etwas vorgespielt. Wenn es schon immer so gewesen wäre, hätte ich ja auch kein Problem damit. (Zumindest nicht mit ihr)
Und ich achte nicht nur auf mich selbst. Im Gegenteil. Ich reiße mir den Arsch für SIE und unsere Familie auf. Als Dankeschön muss ich mir dann auch noch sagen lassen, dass sie doch alles für mich mache.

REDEN? Gute Idee. Reden ist sinnvoll, allerdings müssen den Ergebnissen solcher Gespräche Taten folgen. Reden allein löst keine Probleme. Schaut unsere Politiker an.
Selbstverständlich habe ich es ihr schon oft gesagt, sogar schon geschrieben. Es ändert aber nichts. Ist irgendwie auch logisch. Wenn sie sich plötzlich nun doch wieder so verhält wie die vergangenen 10 Jahre, was soll ich dann davon halten? So stumpfsinnig, dass ich es einfach hinnehme und mich darüber freue, bin ich nicht. Auch wenn manche Frau hier im Forum uns Männer wahrscheinlich so einschätzen würde.
Ich würde mich fragen ob sie es möchte oder wieder nur eine gewisse Zeit mir zuliebe macht. Und mit solchen Gedanken soll ich mich dann tatsächlich noch gehen lassen können und den Sex genießen? Verdammt, es ist meine Frau und nicht irgendeine vom Strich.

Nur mal so nebenbei. Es gibt einen Sache, die sie mir in Gesprächen oder Streits vorwirft. Ich soll mich verändert haben. Ich sei nicht mehr so wie ich früher war.
Da hat sie in gewisser Weise Recht. Nur sind wir jetzt wieder bei meiner Metapher von oben. Wie soll sich ein Zahnrad drehen können, wenn das andere es nicht will?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2010 um 10:54
In Antwort auf vmer_12665638

Manche sind echt unverschämt...
also die Äußerungen von Seifenspender empfinde ich als absolut unter der Gürtellinie.
Natürlich kann man hier von meinem Gejammer lesen, da ich auch nur meine Sicht kenne.
Und wer hat diesen Blödsinn mit "es gehören immer zwei dazu" in die Welt gesetzt? Das mag sehr oft zutreffen, aber doch nicht immer. Wenn in einem funktionierendem System z. B. bestehend aus Zahnrädern eines blockiert wird, dann stockt das ganze System. Sind dann automatisch auch die anderen Zahnräder mit Schuld? Es ist halt für Außenstehende die einfachste Erklärung. Man kennt die wahren Gründe nicht und möchte demzufolge sich nicht für eine Partei entscheiden.
Aber das kann jeder sehen wie er/sie will.

Eine Frechheit finde ich aber die Aussage, dass ICH unser Sexleben über Jahre hinweg vernachlässigt haben soll!
SIE hat sämtliche Versuche abgeblockt und früher mir anscheinend nur etwas vorgespielt. Wenn es schon immer so gewesen wäre, hätte ich ja auch kein Problem damit. (Zumindest nicht mit ihr)
Und ich achte nicht nur auf mich selbst. Im Gegenteil. Ich reiße mir den Arsch für SIE und unsere Familie auf. Als Dankeschön muss ich mir dann auch noch sagen lassen, dass sie doch alles für mich mache.

REDEN? Gute Idee. Reden ist sinnvoll, allerdings müssen den Ergebnissen solcher Gespräche Taten folgen. Reden allein löst keine Probleme. Schaut unsere Politiker an.
Selbstverständlich habe ich es ihr schon oft gesagt, sogar schon geschrieben. Es ändert aber nichts. Ist irgendwie auch logisch. Wenn sie sich plötzlich nun doch wieder so verhält wie die vergangenen 10 Jahre, was soll ich dann davon halten? So stumpfsinnig, dass ich es einfach hinnehme und mich darüber freue, bin ich nicht. Auch wenn manche Frau hier im Forum uns Männer wahrscheinlich so einschätzen würde.
Ich würde mich fragen ob sie es möchte oder wieder nur eine gewisse Zeit mir zuliebe macht. Und mit solchen Gedanken soll ich mich dann tatsächlich noch gehen lassen können und den Sex genießen? Verdammt, es ist meine Frau und nicht irgendeine vom Strich.

Nur mal so nebenbei. Es gibt einen Sache, die sie mir in Gesprächen oder Streits vorwirft. Ich soll mich verändert haben. Ich sei nicht mehr so wie ich früher war.
Da hat sie in gewisser Weise Recht. Nur sind wir jetzt wieder bei meiner Metapher von oben. Wie soll sich ein Zahnrad drehen können, wenn das andere es nicht will?

Ich hoffe
du meintest nicht mich mit unverschämt, wenn ich sagte das "immer 2 dazugehören" is das natürlich verallgemeinert,... gibt auch einseitige probleme, jedoch trifft dich aus der sicht deiner frau bestimmt auch einen grund, ob dieser grund dann an den haaren herbeigezogen ist oder nicht, steht wieder auf einem anderen blatt.

ich kann mir vorstellen wie das so abläuft,... nunja,... du bist ein sexuelles wesen, du hast bedürfnisse und verlangen,... UND du hast eine partnerin die das nicht mit dir teilt (ich kann mir nicht vorstellen das sie KEIN verlangen mehr hat). wenn deine frau für dich einfach den hintern hinhalten würde, damit du ruhe gibst, is auch keine lösung, auch das ist klar.

es ist halt verdammt schwierig die anfängliche euphorie wieder aufleben zu lassen, bei einem thema das vor problemen, unausgesprochenen wünschen, motivationslosigkeit und nicht eingehaltenen vereinbarungen nur so wimmelt. jedes gespräch mit deiner frau macht die sache nur schlimmer,... irgendwann steht das thema jedem bis zum hals und man hat ganz schlicht gesagt einfach " keinen bock" irgendwas mit dem thema zu tun zu haben,... reden oder auch noch machen is dann einfach zuviel des guten.

ich würde ne zeitlang KEINEN versuch unternehmen auf sex auszusein,... das thema nicht ansprechen, abends ein kuss zu deiner frau, dich zudecken, ein " schlaf gut schatz" und thema durch,...

knallhart,... soll sie mal grübeln,... ich mein schlimmer kann es ja nicht werden, nur DU verlierst mit jedem abgeblockten annäherungsverusch die lust an der sache und das vertrauen in die zweisamkeit. ich würde das locker mal einen ganzen monat durchziehen und gucken was passiert,... egal ob man alkohol getrunken hat, oder ob besondere anlässe anstehen wo man seine "pflichtnummer" geschoben hat (evtl. silvester)... wenn SIE nicht zu dir kommt, würd ichs lassen,... wenn einen monat nichts passiert ist, würde ich sie nochmal drauf ansprechen, aber ganz wichtig, ohne vorwürfe, ohne fristsetzungen, ohne druck, etc. pp... das machts nur schlimmer, ganz ruhig ohne streiten... will sie nicht reden? ok, dann wird nicht geredet,...

von dieser aktion (das du dich 1 monat zurückhälst) würde ich ihr auch nichts sagen, dann passiert garantiert nichts in diesem monat, da sie sich nur druck macht oder aus stolz nicht darauf eingehen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2010 um 13:31
In Antwort auf can_12657413

Es ist leider so!
Die Frau bestimmt den Sex!

Du kannst anstellen was du willst, wenn sie nicht mehr will, dann will sie nicht mehr

Ich war 2 mal verheiratet. Vor der Ehe hatten wir immer den tollsten Sex und während
der Ehe wurde es dann immer weniger und langweiliger. Nur bei mir hatte sich nichts
verändert, auch wenn ich verheiratet war..................... echt blöd!!!

Nun bin ich seit 10 Jahren geschieden und seither der Liebhaber einer verheirateten
wunderschönen Frau.......................... und wir haben den tollsten Sex den man sich
nur wünschen kann!!! Und das seit jetzt fast 10 Jahren..... kein bisschen langweilig,
eigentlich wirds immer schöner und erfüllter.........

Es ist schon komisch, wie das Leben manchmal so spielt

Dir wird meine Erkenntnis im Moment aber wohl auch nicht weiter helfen. Sorry

Grüsse Tango


Kann ich nicht bestätigen. Mag überwiegend so sein,aber nicht immer.
Also ich bin schon viele Kompromisse eingegangen und hatte im Nachhinein selbst Spaß dabei
Ehe bedeutet Kompromiss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2010 um 13:33
In Antwort auf an0N_1252275999z

Arrangieren
Bei mir ist das genauso, wir haben wahrscheinlich die gleiche Frau .
Allerdings war es noch nie besser. Wenn ich dann auch keinen Sex will, gibt es hormonellen Streit. Laß mich dadurch aber nicht mehr beeindrucken. Wenn man Frau anfängt völlig lustlos an mir rumzufummeln, komme ich erst gar nicht auf den Gedanken an Sex. Aber das Ganze wir nie und nimmer besser - vergiß es. Such Dir eine Freundin oder gewerblich und fertig. Das ist zwar nicht das Gleiche, muß ihr aber nicht den Kratzfuß machen. Hat auch was mit Stolz zu tun. Du kannst sogar das Risiko gehen, dass sie es rausbekommt - sie wird Dich garantiert nicht verlassen.


Oh Gott was für ne gequirlte Scheiße. ich wette Deine Frau betrügt Dich auch schon lange

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2010 um 10:58
In Antwort auf ceren_12827047


Kann ich nicht bestätigen. Mag überwiegend so sein,aber nicht immer.
Also ich bin schon viele Kompromisse eingegangen und hatte im Nachhinein selbst Spaß dabei
Ehe bedeutet Kompromiss.

Natürlich ....
.. muss man in der Ehe auch Kompromisse eingehen!

Aber es kann mit der Zeit soweit sein, dass es besser ist, die Dinge neu zu ordnen
und sein Glück wieder neu herauszufordern

Meine Ex gönnt mir ja meine Freundin nicht........... zu jung, zu hübsch ...... total Stutenbissig
diese Ex und ich kenn sie ja verdammt gut. Ich habe allergrösstes Mitgefühl
mit ihrem jetzigen Partner, mit dem ich mich bestens verstehe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2010 um 11:12
In Antwort auf ceren_12827047


Oh Gott was für ne gequirlte Scheiße. ich wette Deine Frau betrügt Dich auch schon lange

Da ist was dran!!!
Ich kenn das.................. und zwar von beiden Seiten...............

sowohl als gehörnter Ehemann als auch als Liebhaber einer verheirateten Frau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2010 um 11:44
In Antwort auf can_12657413

Es ist leider so!
Die Frau bestimmt den Sex!

Du kannst anstellen was du willst, wenn sie nicht mehr will, dann will sie nicht mehr

Ich war 2 mal verheiratet. Vor der Ehe hatten wir immer den tollsten Sex und während
der Ehe wurde es dann immer weniger und langweiliger. Nur bei mir hatte sich nichts
verändert, auch wenn ich verheiratet war..................... echt blöd!!!

Nun bin ich seit 10 Jahren geschieden und seither der Liebhaber einer verheirateten
wunderschönen Frau.......................... und wir haben den tollsten Sex den man sich
nur wünschen kann!!! Und das seit jetzt fast 10 Jahren..... kein bisschen langweilig,
eigentlich wirds immer schöner und erfüllter.........

Es ist schon komisch, wie das Leben manchmal so spielt

Dir wird meine Erkenntnis im Moment aber wohl auch nicht weiter helfen. Sorry

Grüsse Tango

Lass doch dein Frust nicht an anderen aus
Nur weil du beziehungsunfähig bist und schon 2 gescheiterte Ehen hinter dir hast musst du anderen nicht solche Empfehlungen geben!
Wenn zwei Menschen zusammenbleiben wollen und sich lieben dann ist sowas ja lange kein Trennungsgrund! Aber wenn man natürlich nicht willig ist etwas zu ändern oder Kompromisse einzugehen kann man sich auch lieber Trennen und sich dann wundern warum es bei der nächsten Frau i-wann wieder so ist



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2010 um 11:45

Ohjeeee
dazu kann man nur sagen - wie traurig das ist wirklich sehr traurig !!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2010 um 12:10

Frisch deine Ehe auf....
mach dich selbst verückt nach ihr und zeig Ihr andere Vorzüge auf
Wie ?
Ließ meinen anderen Beitrag
http://forum.gofeminin.de/forum/couple2/__f83405_couple2-Freiwillig-gezwungene-Keuschheit.html#1100533

Ich bin mir fast sicher das dies genau für euch ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2010 um 12:34
In Antwort auf maura_11943163

Lass doch dein Frust nicht an anderen aus
Nur weil du beziehungsunfähig bist und schon 2 gescheiterte Ehen hinter dir hast musst du anderen nicht solche Empfehlungen geben!
Wenn zwei Menschen zusammenbleiben wollen und sich lieben dann ist sowas ja lange kein Trennungsgrund! Aber wenn man natürlich nicht willig ist etwas zu ändern oder Kompromisse einzugehen kann man sich auch lieber Trennen und sich dann wundern warum es bei der nächsten Frau i-wann wieder so ist



Frust?????
Nein frustriert bin ich ganz sicher nicht! Ich habe lange und oft genug versucht meine
Ehe zu retten und bin fast jeden Kompromiss eingegangen, den ich eingehen konnte....
.... und bin nun sehr sehr froh und glücklich damit, dass ich geschieden bin!!!

Der Punkt ist ja................. "wenn zwei Menschen zusammen bleiben wollen UND sich
lieben"................. dann versteh ich dich Aber wenn dem so ist, dann klappt das auch
mit dem Sex!
Wenn die ZWEI sich aber nicht mehr lieben und NICHT mehr zusammen bleiben wollen,
was sollen sie denn dann machen?????

So wie meine Freundin??? Lebt bei ihrem Mann, mehr oder weniger. Zu sagen haben sie
sich nichts mehr. Sex sowieso schon lang nicht mehr. Jeder geht seine eigenen Wege
und nach aussen wird noch ein wenig auf Familie gemacht........ und wenn der Junior mal
aus dem Haus ist, dann ist endgültig Schluss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2010 um 13:24

"Abwechslung"
schick ihr eine sms, triff dich irgendwo mit ihr, wo ihr vorher noch nicht gewesen seid, mal was ganz anderes...
ja, es ist wieder dieses "abwechslung ins bett bringen" aber bring sie doch zur abwechselung in ein anderes bett...oder ins hotel. ich mein, dort, kannst du ja ersteinmal auf sie eingehen und sex "auf ihre art" machen, aber sie wird sich schon hoffentlich bald wieder an diese abwechslungs-bringende spannung des sex gewöhnen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2010 um 20:55

Da sind wir schon zwei....
Hi ptc,
es ist unfassbar, aber Du schreibst da ziemlich genau meine Geschichte!
Die Eckdaten sind ähnlich (13 J. verheiratet, zwei Kinder, Haus, etc.) und das Verhalten Deiner Frau kommt mir auch sehr bekannt vor! Wobei Deine Lady zumindest ab und zu noch Sex einfordert bzw. erlaubt (wenn auch lustlos).

Bei uns hat sich der (ebenfalls völlig lustlose) Sex auf ein Niveau von zweimal jährlich eingependelt. Meine Frau hält das allerdings für völlig normal ("ist nach 13 Jahren bei allen anderen auch so") und Sex überhaupt für völlig überbewertet.

Auch ich konnte/wollte nicht den spontanen allgemeinen Ratschlägen ("hau ab, das wird nix mehr") folgen und habe jahrelang, ähnlich wie Du, wirklich absolut ALLES versucht...
Reden, reden, reden (war leider stets nur einseitig und hat sie lediglich genervt), schreiben (null Reaktion), Eheberatung vorgeschlagen ("niemals - ist schließlich alles ok"), schöne Wäsche gekauft (wurde gar nicht erst ausgepackt), Reisen zu zweit organisiert (die sie dann so umgebucht hat, dass die Kid's dabei waren), Listen (wer tut was für unsere Ehe?) geschrieben und sie um ihre Meinung gebeten ("So einen Quatsch mache ich nicht mit"), usw., usw...
Zum Schluss habe ich ihr aus schierer Verzweiflung sogar einen Vibrator geschenkt, um neue Wege zu suchen - das Ding landete allerdings umgehend im Müll und ich mußte mir anhören, was für ein perverses Schwein ich sei.

Als ich anfing, mir die Intimbehaarung zu rasieren/stutzen hat sie das erst nach schlappen 18 Monaten bemerkt und mich erneut als pervers tituliert.

Ich könnte hier wahrscheinlich stundenlang weitere unfassbare Beispiele auflisten, aber um es kurz zu machen: Heute glaube ich den Leuten, die von Anfang an meinten "das wird nix mehr"....

Allerdings möchte ich auch nicht unsere Haus und Hof verlieren und die eile Welt der Kinder zerstören.
Manche nennen das mutlos, oder billige Ausreden - für mich ist es aber das Ergebnis langer Überlegungen.

Ich habe meinen Weg gefunden, indem ich inzwischen unfreiwillig recht regelmäßig in den Puff gehe. Nicht schön, aber billiger und unkomplizierter als eine Scheidung...

Sorry, dass ich Dir da nicht mehr Hoffnung machen kann, aber Du suchst hier ja ehrliche Meinungen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2010 um 12:44
In Antwort auf lilibe111

"Abwechslung"
schick ihr eine sms, triff dich irgendwo mit ihr, wo ihr vorher noch nicht gewesen seid, mal was ganz anderes...
ja, es ist wieder dieses "abwechslung ins bett bringen" aber bring sie doch zur abwechselung in ein anderes bett...oder ins hotel. ich mein, dort, kannst du ja ersteinmal auf sie eingehen und sex "auf ihre art" machen, aber sie wird sich schon hoffentlich bald wieder an diese abwechslungs-bringende spannung des sex gewöhnen..

Ja klar......
Du bist 20 und willst selber Sex............ bei dir funktionieren diese Tricks noch

Aber es gibt Ehefrauen, da klappt das eben nicht............ zumindest nicht mit dem
Ehemann.

Das Problem sind dann meistens die Kinder und das Haus! Die Männer fürchten den
finanziellen Ruin und möchten auch ihre Kinder nicht verlieren. Also halten sie durch,
so lang es eben geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2013 um 22:58
In Antwort auf ceren_12827047


Kann ich nicht bestätigen. Mag überwiegend so sein,aber nicht immer.
Also ich bin schon viele Kompromisse eingegangen und hatte im Nachhinein selbst Spaß dabei
Ehe bedeutet Kompromiss.

Aber
Du bist aber wohl noch nicht 20 Jahre verheiratet, oder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2013 um 15:04
In Antwort auf maura_11943163

Lass doch dein Frust nicht an anderen aus
Nur weil du beziehungsunfähig bist und schon 2 gescheiterte Ehen hinter dir hast musst du anderen nicht solche Empfehlungen geben!
Wenn zwei Menschen zusammenbleiben wollen und sich lieben dann ist sowas ja lange kein Trennungsgrund! Aber wenn man natürlich nicht willig ist etwas zu ändern oder Kompromisse einzugehen kann man sich auch lieber Trennen und sich dann wundern warum es bei der nächsten Frau i-wann wieder so ist



Kein sex
kein trennungsgrund? ich frag mich ob du bei der aussicht auf nie mehr/ immer schlechten sex bei der partnerin bleiben würdest, wenn fremdgehen nicht in frage kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram