Home / Forum / Sex & Verhütung / Frage an Männer: Sex nach Geburt

Frage an Männer: Sex nach Geburt

23. März 2011 um 14:33 Letzte Antwort: 24. März 2011 um 9:24

Meine Frage richtet sich an Männer, die sexuelle Erfahrungen mit einer Frau gemacht haben, bevor und nachdem sie Mutter geworden ist. Ich habe mit meinen Mann zwei gemeinsame Kinder. Vor den Geburten war meine Scheide ziemlich eng, was meinen Partnern jeweils offensichtlich viel Vergnügen zu bereiten schien. Inzwischen merke ich selber, dass ich um einiges weiter geworden bin. Ich kann die Scheidenmuskeln zwar nach wie vor relativ stark zusammenziehen, aber so wie früher ist es nicht mehr. Mein eigenes sexuelles Vergnügen ist dadurch nicht beeinträchtig. Auch führen mein Mann und ich nach wie vor ein reges und, wie es scheint, für beide befriedigendes Sexualleben. Dennoch hätte ich gerne gewusst, wie man als Mann eine solche Veränderung wahrnimmt. Ich habe das Thema öfters aufgegriffen und meinen Partner darauf angesprochen. Seine Antworten waren aber nie befriedigend: er scheint der Diskussion auszuweichen (vielleicht, um mich nicht zu verletzen). Somit meine Frage an alle Jungs mit Erfahrung: was könnt Ihr mir dazu sagen? Vielen Dank!

Mehr lesen

23. März 2011 um 14:43


wenn du beckenbodentraining machst wird der unterschied (sofern einer vorhanden ist) bald wieder weg sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2011 um 9:24

Was soll man darauf denn auch antworten?
Wie Du von Deinen eigenen Partnern offenbar selbst schon erfahren hast, ist enger besser. Daher dürfte auch die männliche Lust am und auf Analsex rühren.

ABER:
Es ist nun einmal nicht so, dass die Qualität des Sexuallebens wegen einer etwas weiteren Scheide von super Gut auf total Scheisse fällt.
Ich denke man(n) bemerkt einen kleinen Qualitätsunterschied.
Trotzdem hängt die Güte des Sex stärker davon ab, wie offen, vertraut, hingebungs- und fantasievoll zwei Partner miteinander umgehen und weitaus weniger von der optimalen "Geschlechtsteilausstattung" beider.

Nicht zu vergessen ist, dass er dieses winzige Minus sicher liebend gern in Kauf nimmt, wenn ihm dafür von seiner Frau Kinder geschenkt werden.

Desweiteren geht Dein Partner wahrscheinlich davon aus, dass Du an diesem Zustand (abgesehen vom Beckenbodentraining - kann aber sein, dass Dein Mann davon nie etwas gehört hat) eh nicht viel ändern kannst.

Sooooo. Jetzt verpack diese Aussagen als Mann mal so direkt, einfühlsam und eindeutig, dass Dir Deine Frau nicht gleich mit dem nackten Arsch ins Gesicht springt. Stell' ich mir gar nicht so einfach vor. Kann sehr gut nachvollziehen, warum sich Dein Mann vor einer Antwort drückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper