Home / Forum / Sex & Verhütung / Frage an Affärenmänner und -frauen

Frage an Affärenmänner und -frauen

16. Oktober 2016 um 23:46

Hallo, meine Frage richtet sich in erster Linie an verheiratete Männer, die eine Affäre mit einer Arbeitskollegin haben. Gerne nehme ich auch Ratschläge und Tipps von Frauen, die in einer ähnlichen Situation wie ich sind, entgegen.
Meine Geschichte ist folgende: ich habe seit gut 8 Monaten eine Affäre mit meinem besten Arbeitskollegen. Tiefe Sympathie und Freundschaft besteht bei uns seitdem wir miteinander arbeiten. Lockere, auch sexuelle Sprüche, sind bei uns an der Tagesordnung. Er ist verheiratet, hat 2 Kinder. Ich selbst lebe seit 11 Jahren in einer kinderlosen Beziehung. Vor knapp 8 Monaten hat es zwischen uns dann irgendwie geknistert und ja, es ist passiert. Seitdem haben wir regelmäßig guten und dreckigen Sex. Wir beide können das, was wir haben, zuhause in der Form nicht ausleben. Arbeitstechnisch gehen wir extrem professionell miteinander um. Gegenseitiges Schreiben findet bei uns via whatsapp dann statt, wenn seine Frau arbeiten ist oder wenn sie schläft. Seit ca 4 Monaten ist alles recht intensiv bei uns. Ich habe mich, wie konnte es auch anders sein, in ihn verliebt. Allerdings weiß er nichts davon. Am Anfang unserer Affäre hatte er mal erwähnt, dass er ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau habe, allerdings kam er ganz schnell wieder bei mir an. Vor ca 2 Wochen, ich war im Ausland, haben wir nachts über 5 Stunden geschrieben und uns intimer denn je ausgetauscht. Nur 2 Tage später dann allerdings der Schock für mich. Er schrieb mir, dass er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe seine Familie und Existenz zu verlieren. Natürlich habe ich gekränkt reagiert. Vergangenen Montag bin ich das erste Mal seit 2 Wochen wieder ins Büro gegangen und er macht weiterhin auf professionellen Arbeitskollegen. Natülich habe ich auf seine Nachricht reagiert und ihn persönlich angesprochen.  Er meinte nur, dass alles geklärt sein und er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe, alles zu verlieren.
Nun also meine Frage: können Männer, die über Monate ein Doppelleben führen, von sich selbst behaupten sexsüchtig zu sein (von einem gemeinsamen Freund weiß ich, dass die Ehe nicht gerade harmonisch ist) von heute auf morgen die ganze Sache beenden, weil sie plötzlich Ängste haben? Wie ticken solche Männer? Und warum hören sie plötzlich damit auf, wenn sie doch augenscheinlich den Sex und die Freundschaft überragend finden? Wäre super, wenn sich Jemand findet, der mir hierzu Ratschläge und Erfahrungsberichte geben kann.

Viele Grüße
Schneewittchen

Mehr lesen

2. November 2016 um 21:12
In Antwort auf schneewittchen1975

Hallo, meine Frage richtet sich in erster Linie an verheiratete Männer, die eine Affäre mit einer Arbeitskollegin haben. Gerne nehme ich auch Ratschläge und Tipps von Frauen, die in einer ähnlichen Situation wie ich sind, entgegen.
Meine Geschichte ist folgende: ich habe seit gut 8 Monaten eine Affäre mit meinem besten Arbeitskollegen. Tiefe Sympathie und Freundschaft besteht bei uns seitdem wir miteinander arbeiten. Lockere, auch sexuelle Sprüche, sind bei uns an der Tagesordnung. Er ist verheiratet, hat 2 Kinder. Ich selbst lebe seit 11 Jahren in einer kinderlosen Beziehung. Vor knapp 8 Monaten hat es zwischen uns dann irgendwie geknistert und ja, es ist passiert. Seitdem haben wir regelmäßig guten und dreckigen Sex. Wir beide können das, was wir haben, zuhause in der Form nicht ausleben. Arbeitstechnisch gehen wir extrem professionell miteinander um. Gegenseitiges Schreiben findet bei uns via whatsapp dann statt, wenn seine Frau arbeiten ist oder wenn sie schläft. Seit ca 4 Monaten ist alles recht intensiv bei uns. Ich habe mich, wie konnte es auch anders sein, in ihn verliebt. Allerdings weiß er nichts davon. Am Anfang unserer Affäre hatte er mal erwähnt, dass er ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau habe, allerdings kam er ganz schnell wieder bei mir an. Vor ca 2 Wochen, ich war im Ausland, haben wir nachts über 5 Stunden geschrieben und uns intimer denn je ausgetauscht. Nur 2 Tage später dann allerdings der Schock für mich. Er schrieb mir, dass er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe seine Familie und Existenz zu verlieren. Natürlich habe ich gekränkt reagiert. Vergangenen Montag bin ich das erste Mal seit 2 Wochen wieder ins Büro gegangen und er macht weiterhin auf professionellen Arbeitskollegen. Natülich habe ich auf seine Nachricht reagiert und ihn persönlich angesprochen.  Er meinte nur, dass alles geklärt sein und er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe, alles zu verlieren.
Nun also meine Frage: können Männer, die über Monate ein Doppelleben führen, von sich selbst behaupten sexsüchtig zu sein (von einem gemeinsamen Freund weiß ich, dass die Ehe nicht gerade harmonisch ist) von heute auf morgen die ganze Sache beenden, weil sie plötzlich Ängste haben? Wie ticken solche Männer? Und warum hören sie plötzlich damit auf, wenn sie doch augenscheinlich den Sex und die Freundschaft überragend finden? Wäre super, wenn sich Jemand findet, der mir hierzu Ratschläge und Erfahrungsberichte geben kann.

Viele Grüße
Schneewittchen

Hi Schnewittchen,
​ich bin weiblich, verh. und so alt, wie du.
​Was ich denke:
​seine Frau hat was herausgefunden über Eure Affäre und hat ihn zur Wahl gestehlt, entweder er verliert seine Geliebte oder seine Familie.
​Er hat sich entschieden.
​Sorry, wenn ich Dir es hart schreibe.
​Warum kannst du nicht so leidenschaftlichen Sex mit deinem Partner haben?
​Kann man da was verändern, dass du mehr zufrieden bist?
LG,
Blaukorn21

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2016 um 21:25

Hi 
sehe das ähnlich wie blaukorn. 
Ich denke er war in den letzten Monaten wie im Rausch und hat es sicher genossen und den "Umständen " entsprechend ehrlich gemeint mit dir  . 
Irgendwas muss ihn auf den Boden der Tatsachen geholt haben . 
Ich würde das Gespräch suchen ohne Druck zu machen . Hoffe du machst daraus kein big drama  . Wäre sicher für euch beide der Horror wenn man noch auf Arbeit sich sieht ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2016 um 10:03
In Antwort auf schneewittchen1975

Hallo, meine Frage richtet sich in erster Linie an verheiratete Männer, die eine Affäre mit einer Arbeitskollegin haben. Gerne nehme ich auch Ratschläge und Tipps von Frauen, die in einer ähnlichen Situation wie ich sind, entgegen.
Meine Geschichte ist folgende: ich habe seit gut 8 Monaten eine Affäre mit meinem besten Arbeitskollegen. Tiefe Sympathie und Freundschaft besteht bei uns seitdem wir miteinander arbeiten. Lockere, auch sexuelle Sprüche, sind bei uns an der Tagesordnung. Er ist verheiratet, hat 2 Kinder. Ich selbst lebe seit 11 Jahren in einer kinderlosen Beziehung. Vor knapp 8 Monaten hat es zwischen uns dann irgendwie geknistert und ja, es ist passiert. Seitdem haben wir regelmäßig guten und dreckigen Sex. Wir beide können das, was wir haben, zuhause in der Form nicht ausleben. Arbeitstechnisch gehen wir extrem professionell miteinander um. Gegenseitiges Schreiben findet bei uns via whatsapp dann statt, wenn seine Frau arbeiten ist oder wenn sie schläft. Seit ca 4 Monaten ist alles recht intensiv bei uns. Ich habe mich, wie konnte es auch anders sein, in ihn verliebt. Allerdings weiß er nichts davon. Am Anfang unserer Affäre hatte er mal erwähnt, dass er ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau habe, allerdings kam er ganz schnell wieder bei mir an. Vor ca 2 Wochen, ich war im Ausland, haben wir nachts über 5 Stunden geschrieben und uns intimer denn je ausgetauscht. Nur 2 Tage später dann allerdings der Schock für mich. Er schrieb mir, dass er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe seine Familie und Existenz zu verlieren. Natürlich habe ich gekränkt reagiert. Vergangenen Montag bin ich das erste Mal seit 2 Wochen wieder ins Büro gegangen und er macht weiterhin auf professionellen Arbeitskollegen. Natülich habe ich auf seine Nachricht reagiert und ihn persönlich angesprochen.  Er meinte nur, dass alles geklärt sein und er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe, alles zu verlieren.
Nun also meine Frage: können Männer, die über Monate ein Doppelleben führen, von sich selbst behaupten sexsüchtig zu sein (von einem gemeinsamen Freund weiß ich, dass die Ehe nicht gerade harmonisch ist) von heute auf morgen die ganze Sache beenden, weil sie plötzlich Ängste haben? Wie ticken solche Männer? Und warum hören sie plötzlich damit auf, wenn sie doch augenscheinlich den Sex und die Freundschaft überragend finden? Wäre super, wenn sich Jemand findet, der mir hierzu Ratschläge und Erfahrungsberichte geben kann.

Viele Grüße
Schneewittchen

Auch ich bin der Meinung das es einen Auslöser für das prompte Ende gibt.
Wahrscheinlich wird seine Frau etwas mitbekommen haben, ihn vielleicht sogar darauf angesprochen oder vor die Wahl gestellt.

Auch wenn der Sex mit dir noch so toll und er nicht nur diese Seite an dir mochte sondern auch deine Art, dein Wesen, so habe bitte so viel Respekt vor seiner Entscheidung und bleib auf Distanz.
Sprich ihn nicht mehr darauf an, was versprichst du dir davon?
Das er so eingelullt ist und seine Frau verlässt?

Du wußtest von Beginn an wie seine häusliche Situation ist, dass was du jetzt erlebt hast ist das häufigste Ende von so einem Gschichtl.

Was hat das Ganze jetzt bitte mit Sexsucht zu tun?
Wie solche Männer ticken?
Sie wollen das was sie haben....das gemeinsame Leben mit Frau und Kind und/ oder auch die finazielle Seite die eine Trennung in so einer Situation mit sich bringt, nicht haben.


 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2016 um 11:54
In Antwort auf schneewittchen1975

Hallo, meine Frage richtet sich in erster Linie an verheiratete Männer, die eine Affäre mit einer Arbeitskollegin haben. Gerne nehme ich auch Ratschläge und Tipps von Frauen, die in einer ähnlichen Situation wie ich sind, entgegen.
Meine Geschichte ist folgende: ich habe seit gut 8 Monaten eine Affäre mit meinem besten Arbeitskollegen. Tiefe Sympathie und Freundschaft besteht bei uns seitdem wir miteinander arbeiten. Lockere, auch sexuelle Sprüche, sind bei uns an der Tagesordnung. Er ist verheiratet, hat 2 Kinder. Ich selbst lebe seit 11 Jahren in einer kinderlosen Beziehung. Vor knapp 8 Monaten hat es zwischen uns dann irgendwie geknistert und ja, es ist passiert. Seitdem haben wir regelmäßig guten und dreckigen Sex. Wir beide können das, was wir haben, zuhause in der Form nicht ausleben. Arbeitstechnisch gehen wir extrem professionell miteinander um. Gegenseitiges Schreiben findet bei uns via whatsapp dann statt, wenn seine Frau arbeiten ist oder wenn sie schläft. Seit ca 4 Monaten ist alles recht intensiv bei uns. Ich habe mich, wie konnte es auch anders sein, in ihn verliebt. Allerdings weiß er nichts davon. Am Anfang unserer Affäre hatte er mal erwähnt, dass er ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau habe, allerdings kam er ganz schnell wieder bei mir an. Vor ca 2 Wochen, ich war im Ausland, haben wir nachts über 5 Stunden geschrieben und uns intimer denn je ausgetauscht. Nur 2 Tage später dann allerdings der Schock für mich. Er schrieb mir, dass er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe seine Familie und Existenz zu verlieren. Natürlich habe ich gekränkt reagiert. Vergangenen Montag bin ich das erste Mal seit 2 Wochen wieder ins Büro gegangen und er macht weiterhin auf professionellen Arbeitskollegen. Natülich habe ich auf seine Nachricht reagiert und ihn persönlich angesprochen.  Er meinte nur, dass alles geklärt sein und er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe, alles zu verlieren.
Nun also meine Frage: können Männer, die über Monate ein Doppelleben führen, von sich selbst behaupten sexsüchtig zu sein (von einem gemeinsamen Freund weiß ich, dass die Ehe nicht gerade harmonisch ist) von heute auf morgen die ganze Sache beenden, weil sie plötzlich Ängste haben? Wie ticken solche Männer? Und warum hören sie plötzlich damit auf, wenn sie doch augenscheinlich den Sex und die Freundschaft überragend finden? Wäre super, wenn sich Jemand findet, der mir hierzu Ratschläge und Erfahrungsberichte geben kann.

Viele Grüße
Schneewittchen

Hallo, weil für uns Männer Sex nichts mit Liebe zutun hat, Sex hat man.......Liebe lebt man.
Ausserdem hat er Angst alles zu verlieren, Du hast ja selber gesagt " Du liebst Ihn" aber er dich nicht, er wollte nur eueren Dreckigen Sex weil seine Frau verschiedene Dinge nicht macht, zu dem stellen manche Männer die Mütter ihrer Kinder auf ein Podest " meine Frau macht so was ,wie dreckigen Sex nicht" aber manche hätten ihn gerne den verruchten geilen Sex bekommen ihn aber nicht Zuhause.....so wie DU, rede doch mal mit deinem Freund und steige vom Podest und ziege ihm was DU willst.......vielleicht brauchst Du gar nicht mehr fremdvögeln, weil Dich dann dein Freund den Sex gibt den, DU, ER auch will. Dein Freund fickt womöglich auch eine andere weil er denkt, Du willst nur Blümchensex.........reden,reden bringt es an den Tag oder trenne Dich, basta

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2016 um 20:52
In Antwort auf schneewittchen1975

Hallo, meine Frage richtet sich in erster Linie an verheiratete Männer, die eine Affäre mit einer Arbeitskollegin haben. Gerne nehme ich auch Ratschläge und Tipps von Frauen, die in einer ähnlichen Situation wie ich sind, entgegen.
Meine Geschichte ist folgende: ich habe seit gut 8 Monaten eine Affäre mit meinem besten Arbeitskollegen. Tiefe Sympathie und Freundschaft besteht bei uns seitdem wir miteinander arbeiten. Lockere, auch sexuelle Sprüche, sind bei uns an der Tagesordnung. Er ist verheiratet, hat 2 Kinder. Ich selbst lebe seit 11 Jahren in einer kinderlosen Beziehung. Vor knapp 8 Monaten hat es zwischen uns dann irgendwie geknistert und ja, es ist passiert. Seitdem haben wir regelmäßig guten und dreckigen Sex. Wir beide können das, was wir haben, zuhause in der Form nicht ausleben. Arbeitstechnisch gehen wir extrem professionell miteinander um. Gegenseitiges Schreiben findet bei uns via whatsapp dann statt, wenn seine Frau arbeiten ist oder wenn sie schläft. Seit ca 4 Monaten ist alles recht intensiv bei uns. Ich habe mich, wie konnte es auch anders sein, in ihn verliebt. Allerdings weiß er nichts davon. Am Anfang unserer Affäre hatte er mal erwähnt, dass er ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau habe, allerdings kam er ganz schnell wieder bei mir an. Vor ca 2 Wochen, ich war im Ausland, haben wir nachts über 5 Stunden geschrieben und uns intimer denn je ausgetauscht. Nur 2 Tage später dann allerdings der Schock für mich. Er schrieb mir, dass er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe seine Familie und Existenz zu verlieren. Natürlich habe ich gekränkt reagiert. Vergangenen Montag bin ich das erste Mal seit 2 Wochen wieder ins Büro gegangen und er macht weiterhin auf professionellen Arbeitskollegen. Natülich habe ich auf seine Nachricht reagiert und ihn persönlich angesprochen.  Er meinte nur, dass alles geklärt sein und er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe, alles zu verlieren.
Nun also meine Frage: können Männer, die über Monate ein Doppelleben führen, von sich selbst behaupten sexsüchtig zu sein (von einem gemeinsamen Freund weiß ich, dass die Ehe nicht gerade harmonisch ist) von heute auf morgen die ganze Sache beenden, weil sie plötzlich Ängste haben? Wie ticken solche Männer? Und warum hören sie plötzlich damit auf, wenn sie doch augenscheinlich den Sex und die Freundschaft überragend finden? Wäre super, wenn sich Jemand findet, der mir hierzu Ratschläge und Erfahrungsberichte geben kann.

Viele Grüße
Schneewittchen

"Wie ticken solche Männer? Und warum hören sie plötzlich damit auf, wenn sie doch augenscheinlich den Sex und die Freundschaft überragend finden?"

Der Mann im allgemeinen tickt so, dass er für guten Sex Dir auch Freundschaft und Liebe vorgaukelt. Ihm ging es um den guten Sex, den hat er bekommen aber mehr wollte er nie. Jetzt wirds brenzlig und damit er nicht auffliegt, serviert er Dich ab.

Nichts neues unter der Sonne. Passiert bei Affären andauernd. Verstehe nicht ganz, dass Dir das nicht von vornherein klar war: Er hatte es doch sogar ganz klar gemacht, indem er von seinem schlechten Gewissen gegenüber seiner Frau erzählt hat.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2016 um 22:30
In Antwort auf 6rama9

"Wie ticken solche Männer? Und warum hören sie plötzlich damit auf, wenn sie doch augenscheinlich den Sex und die Freundschaft überragend finden?"

Der Mann im allgemeinen tickt so, dass er für guten Sex Dir auch Freundschaft und Liebe vorgaukelt. Ihm ging es um den guten Sex, den hat er bekommen aber mehr wollte er nie. Jetzt wirds brenzlig und damit er nicht auffliegt, serviert er Dich ab.

Nichts neues unter der Sonne. Passiert bei Affären andauernd. Verstehe nicht ganz, dass Dir das nicht von vornherein klar war: Er hatte es doch sogar ganz klar gemacht, indem er von seinem schlechten Gewissen gegenüber seiner Frau erzählt hat.

... er hat mir rein gar nichts vorgegaukelt. Die Freundschaft zwischen uns bestand schon vorher und hat immer noch Bestand. Sie ist durch die ganze Sache noch tiefer geworden.
Dass er mir von seinem schlechten Gewissen erzählt hat, hat sicher nichts damit zu tun, dass er mich abservieren wollte. Die Situration hatten wir nämlich schon 3 Mal und immer wieder haben wir uns wieder angenähert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2016 um 22:34
In Antwort auf blaukorn21

Hi Schnewittchen,
​ich bin weiblich, verh. und so alt, wie du.
​Was ich denke:
​seine Frau hat was herausgefunden über Eure Affäre und hat ihn zur Wahl gestehlt, entweder er verliert seine Geliebte oder seine Familie.
​Er hat sich entschieden.
​Sorry, wenn ich Dir es hart schreibe.
​Warum kannst du nicht so leidenschaftlichen Sex mit deinem Partner haben?
​Kann man da was verändern, dass du mehr zufrieden bist?
LG,
Blaukorn21

 

Huhu Blaukorn,
die Frau wird nichts herausgefunden haben. Da wir eine tiefe Freundschaft haben, hätte er mir das sicher erzäht. Die Vertrauensbasis zwischen uns ist extrem hoch.
Tja, mittlerweile läuft es auch wieder zwischen uns.
Der Sex mit dem Partner ist anders. Es fehlt das Abenteuer.
Wie soll ich das mit ihm und mir beschreiben?
Da ist einfach dieses Knistern zwischen uns. Dieses blinde Verständnis, die tiefe Freundschaft und die Gemeinsamenkeiten, die wir haben.
Kannst Du das nachvollziehen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2016 um 7:12

Hi. wenn es so ist wie Du beschreibst, dann trenn Dich von deinem Mann er kann nichts dafür, weil Du den Kick brauchst. Diesen Kick brauchst Du dann bei jedem Partner falls Du ihn lange genug hast immer wieder, sei Fair zu deinem Mann und trenn Dich.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2016 um 16:21
In Antwort auf schneewittchen1975

Hallo, meine Frage richtet sich in erster Linie an verheiratete Männer, die eine Affäre mit einer Arbeitskollegin haben. Gerne nehme ich auch Ratschläge und Tipps von Frauen, die in einer ähnlichen Situation wie ich sind, entgegen.
Meine Geschichte ist folgende: ich habe seit gut 8 Monaten eine Affäre mit meinem besten Arbeitskollegen. Tiefe Sympathie und Freundschaft besteht bei uns seitdem wir miteinander arbeiten. Lockere, auch sexuelle Sprüche, sind bei uns an der Tagesordnung. Er ist verheiratet, hat 2 Kinder. Ich selbst lebe seit 11 Jahren in einer kinderlosen Beziehung. Vor knapp 8 Monaten hat es zwischen uns dann irgendwie geknistert und ja, es ist passiert. Seitdem haben wir regelmäßig guten und dreckigen Sex. Wir beide können das, was wir haben, zuhause in der Form nicht ausleben. Arbeitstechnisch gehen wir extrem professionell miteinander um. Gegenseitiges Schreiben findet bei uns via whatsapp dann statt, wenn seine Frau arbeiten ist oder wenn sie schläft. Seit ca 4 Monaten ist alles recht intensiv bei uns. Ich habe mich, wie konnte es auch anders sein, in ihn verliebt. Allerdings weiß er nichts davon. Am Anfang unserer Affäre hatte er mal erwähnt, dass er ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau habe, allerdings kam er ganz schnell wieder bei mir an. Vor ca 2 Wochen, ich war im Ausland, haben wir nachts über 5 Stunden geschrieben und uns intimer denn je ausgetauscht. Nur 2 Tage später dann allerdings der Schock für mich. Er schrieb mir, dass er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe seine Familie und Existenz zu verlieren. Natürlich habe ich gekränkt reagiert. Vergangenen Montag bin ich das erste Mal seit 2 Wochen wieder ins Büro gegangen und er macht weiterhin auf professionellen Arbeitskollegen. Natülich habe ich auf seine Nachricht reagiert und ihn persönlich angesprochen.  Er meinte nur, dass alles geklärt sein und er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe, alles zu verlieren.
Nun also meine Frage: können Männer, die über Monate ein Doppelleben führen, von sich selbst behaupten sexsüchtig zu sein (von einem gemeinsamen Freund weiß ich, dass die Ehe nicht gerade harmonisch ist) von heute auf morgen die ganze Sache beenden, weil sie plötzlich Ängste haben? Wie ticken solche Männer? Und warum hören sie plötzlich damit auf, wenn sie doch augenscheinlich den Sex und die Freundschaft überragend finden? Wäre super, wenn sich Jemand findet, der mir hierzu Ratschläge und Erfahrungsberichte geben kann.

Viele Grüße
Schneewittchen

hallo Schneewittchen,
Deine Geschichte liest sich fast exakt wie meine eigene.
Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass Dir so mancher Beitrag recht wenig hilft.
Wie taff und straight die alle sind.
Tausend Gefühle gehen durch Herz und Kopf und ansonsten einfache Entscheidungen werden plötzlich unlösbar.
Ich hoffe ich finde Zeit und Ruhe dass ich Dir mehr schreiben kann.
Eines is eh klar und hab ich selbst gelernt. Wer sowas nicht selbst erlebt hat, der kann zwar eine Meinung haben, aber wirklich mitreden kann sojemand nicht .
Schöne Grüsse

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2016 um 16:21
In Antwort auf schneewittchen1975

Hallo, meine Frage richtet sich in erster Linie an verheiratete Männer, die eine Affäre mit einer Arbeitskollegin haben. Gerne nehme ich auch Ratschläge und Tipps von Frauen, die in einer ähnlichen Situation wie ich sind, entgegen.
Meine Geschichte ist folgende: ich habe seit gut 8 Monaten eine Affäre mit meinem besten Arbeitskollegen. Tiefe Sympathie und Freundschaft besteht bei uns seitdem wir miteinander arbeiten. Lockere, auch sexuelle Sprüche, sind bei uns an der Tagesordnung. Er ist verheiratet, hat 2 Kinder. Ich selbst lebe seit 11 Jahren in einer kinderlosen Beziehung. Vor knapp 8 Monaten hat es zwischen uns dann irgendwie geknistert und ja, es ist passiert. Seitdem haben wir regelmäßig guten und dreckigen Sex. Wir beide können das, was wir haben, zuhause in der Form nicht ausleben. Arbeitstechnisch gehen wir extrem professionell miteinander um. Gegenseitiges Schreiben findet bei uns via whatsapp dann statt, wenn seine Frau arbeiten ist oder wenn sie schläft. Seit ca 4 Monaten ist alles recht intensiv bei uns. Ich habe mich, wie konnte es auch anders sein, in ihn verliebt. Allerdings weiß er nichts davon. Am Anfang unserer Affäre hatte er mal erwähnt, dass er ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau habe, allerdings kam er ganz schnell wieder bei mir an. Vor ca 2 Wochen, ich war im Ausland, haben wir nachts über 5 Stunden geschrieben und uns intimer denn je ausgetauscht. Nur 2 Tage später dann allerdings der Schock für mich. Er schrieb mir, dass er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe seine Familie und Existenz zu verlieren. Natürlich habe ich gekränkt reagiert. Vergangenen Montag bin ich das erste Mal seit 2 Wochen wieder ins Büro gegangen und er macht weiterhin auf professionellen Arbeitskollegen. Natülich habe ich auf seine Nachricht reagiert und ihn persönlich angesprochen.  Er meinte nur, dass alles geklärt sein und er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe, alles zu verlieren.
Nun also meine Frage: können Männer, die über Monate ein Doppelleben führen, von sich selbst behaupten sexsüchtig zu sein (von einem gemeinsamen Freund weiß ich, dass die Ehe nicht gerade harmonisch ist) von heute auf morgen die ganze Sache beenden, weil sie plötzlich Ängste haben? Wie ticken solche Männer? Und warum hören sie plötzlich damit auf, wenn sie doch augenscheinlich den Sex und die Freundschaft überragend finden? Wäre super, wenn sich Jemand findet, der mir hierzu Ratschläge und Erfahrungsberichte geben kann.

Viele Grüße
Schneewittchen

hallo Schneewittchen,
Deine Geschichte liest sich fast exakt wie meine eigene.
Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass Dir so mancher Beitrag recht wenig hilft.
Wie taff und straight die alle sind.
Tausend Gefühle gehen durch Herz und Kopf und ansonsten einfache Entscheidungen werden plötzlich unlösbar.
Ich hoffe ich finde Zeit und Ruhe dass ich Dir mehr schreiben kann.
Eines is eh klar und hab ich selbst gelernt. Wer sowas nicht selbst erlebt hat, der kann zwar eine Meinung haben, aber wirklich mitreden kann sojemand nicht .
Schöne Grüsse

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2016 um 17:24

...ne, überhaupt nicht. Wir beide kommen nicht voneinander los. Das ist weder lächerlich noch peinlich. Das ist einfach das Knistern zwischen uns

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2016 um 17:26
In Antwort auf hoppelhase13

hallo Schneewittchen,
Deine Geschichte liest sich fast exakt wie meine eigene.
Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass Dir so mancher Beitrag recht wenig hilft.
Wie taff und straight die alle sind.
Tausend Gefühle gehen durch Herz und Kopf und ansonsten einfache Entscheidungen werden plötzlich unlösbar.
Ich hoffe ich finde Zeit und Ruhe dass ich Dir mehr schreiben kann.
Eines is eh klar und hab ich selbst gelernt. Wer sowas nicht selbst erlebt hat, der kann zwar eine Meinung haben, aber wirklich mitreden kann sojemand nicht .
Schöne Grüsse

Hallo Hoppelhase,

da bin ich vollkommen Deiner Meinung. Man muss es halt erleben, um mitreden zu können. Für viele sind wir die unmoralischen bösen Affärenpartner ohne Skrupel. Dass dahiner aber manchmal auch viel mehr streckt, können Viele nicht beurteilen. Wäre super, wenn Du Dich mal per pn meldest.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2016 um 20:52
In Antwort auf schneewittchen1975

Huhu Blaukorn,
die Frau wird nichts herausgefunden haben. Da wir eine tiefe Freundschaft haben, hätte er mir das sicher erzäht. Die Vertrauensbasis zwischen uns ist extrem hoch.
Tja, mittlerweile läuft es auch wieder zwischen uns.
Der Sex mit dem Partner ist anders. Es fehlt das Abenteuer.
Wie soll ich das mit ihm und mir beschreiben?
Da ist einfach dieses Knistern zwischen uns. Dieses blinde Verständnis, die tiefe Freundschaft und die Gemeinsamenkeiten, die wir haben.
Kannst Du das nachvollziehen?

Hi schneewittchen1975,
​ich kann es nachvollziehen.
​Diese blindes Vertrauen und Freundschaft, das ist eigentlich viel mehr Wert als nur "Knistern" und tolle Sex. "Knistern" vergeht, Freundschaft besteht.
​Dieses Vertrauen und Freundschaft wünsche ich Dir eigentlich für deine Beziehung mit deinem Partner, da muss man auch niemanden betrügen.
​Ich kenne auch "Knistern" zwischen Kollegen, da habe ich auch so ein Fall gerade bei meiner Arbeit. Da ist aber keine Freundschaft dabei.
​Ich will auch nicht wegen dein Fall urteilen, bin selbst nicht heilig.
LG,
Blaukorn21


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2016 um 22:15

...na wie gut, dass du uns beide kennst und dir wunderbar ein Bild von der ganzen Sache machen kannst. Danke, aber auch solche Ratschläge kann ich verzichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2016 um 19:36
In Antwort auf schneewittchen1975

... er hat mir rein gar nichts vorgegaukelt. Die Freundschaft zwischen uns bestand schon vorher und hat immer noch Bestand. Sie ist durch die ganze Sache noch tiefer geworden.
Dass er mir von seinem schlechten Gewissen erzählt hat, hat sicher nichts damit zu tun, dass er mich abservieren wollte. Die Situration hatten wir nämlich schon 3 Mal und immer wieder haben wir uns wieder angenähert.

Was man sich selbst alles schönreden kann. Hlrt sich fat an, wie die innigste Beziehung der Welt... solange seine Frau nichts davon mitbekommt. Geliebte redet sich ein, sie wäre der wichtigste Bezugspunkt de Affäre, dabei ist sie (fast) austauschbar.

Interessanterweise hast Du Deine Frage an Männer gestellt, die Dir hier alle sagen, dass es dem Mann bei der Affäre nur um Sex geht und Deine Geschichte einen sehr typischen Verlaug hat. Deine Antwort darauf ist totale Blockade und Ablehnung der Meinungen. Die beruhigenden Frauenmeinungen nimmst Du dagegen als Bestätigung.

So was nennt man selektive Wahrnehmung. Die wichtigen Infos werden ausgeblendet und die ins eigene Weltbild passende (tiefe Liebe der Affäre zur Geliebten) werden wahrgenommen.
 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2016 um 23:07

Du willst wissen ob er seine Frau verlässt und zu dir kommt? Niemals. Vergis es. Du bleibst immer eine Geliebte, eine schöner Zeitvertreib.

Aus eigener Erfahrung. Ich hatte viele sexuelle Abenteuer, weil es halt geil war. Weil mein Mann mich einfach nicht befriedigt hat. Viele von meinen Affären wollten mit mir zusammen kommen.

Aber ich hätte nie meinen mann verlassen.

Liebe, ehe und Verbundenheit hat nichts mit Sex zu tun. Rein gar nichts. Das sind zwei verschiedene sachen. Und sex kann ich mir überall holen. Liebe nicht.

Also mach dir keine Hoffnungen. Entweder muss du damit leben, oder lass es.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2016 um 23:16
In Antwort auf waslos007

Du willst wissen ob er seine Frau verlässt und zu dir kommt? Niemals. Vergis es. Du bleibst immer eine Geliebte, eine schöner Zeitvertreib.

Aus eigener Erfahrung. Ich hatte viele sexuelle Abenteuer, weil es halt geil war. Weil mein Mann mich einfach nicht befriedigt hat. Viele von meinen Affären wollten mit mir zusammen kommen.

Aber ich hätte nie meinen mann verlassen.

Liebe, ehe und Verbundenheit hat nichts mit Sex zu tun. Rein gar nichts. Das sind zwei verschiedene sachen. Und sex kann ich mir überall holen. Liebe nicht.

Also mach dir keine Hoffnungen. Entweder muss du damit leben, oder lass es.

ne, das wollte ich eigentlich nicht wissen. Mich hat eher interessiert, wie Männer in einer Affäre ticken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2016 um 23:33

es ist geil, vor allem weil man sich begehrt füllt. Es macht ihn an.

Ich hatte teiweise sogar Schmetterlinge im Bauch, wenn einer meiner Affären schrieb. Er war mein Nachbar. 10 Jahre junger. Sex war heiss

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2016 um 23:39
In Antwort auf waslos007

es ist geil, vor allem weil man sich begehrt füllt. Es macht ihn an.

Ich hatte teiweise sogar Schmetterlinge im Bauch, wenn einer meiner Affären schrieb. Er war mein Nachbar. 10 Jahre junger. Sex war heiss

...und es ist scheinbar viel davon, was sie zuhause nicht bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2016 um 23:45

ja zuhause gab es miesen Sex
Und kommt mir nicht mit reden. hat nichts gebracht und ich habe viel geredet.

Überhaupt, wenn einer frem geht, ist der andere genauso schuld.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 0:03

Fakt ist, dass wenn man fremdgeht, immer beide Parteinen Schuld sind. Niemand geht fremd, wenn zuhause alles gut ist. Und für die Moralapostel: lest mal nach, wieviele Männer und auch Frauen fremdgehen. Ihr werdet überrascht sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 0:51
In Antwort auf schneewittchen1975

Hallo, meine Frage richtet sich in erster Linie an verheiratete Männer, die eine Affäre mit einer Arbeitskollegin haben. Gerne nehme ich auch Ratschläge und Tipps von Frauen, die in einer ähnlichen Situation wie ich sind, entgegen.
Meine Geschichte ist folgende: ich habe seit gut 8 Monaten eine Affäre mit meinem besten Arbeitskollegen. Tiefe Sympathie und Freundschaft besteht bei uns seitdem wir miteinander arbeiten. Lockere, auch sexuelle Sprüche, sind bei uns an der Tagesordnung. Er ist verheiratet, hat 2 Kinder. Ich selbst lebe seit 11 Jahren in einer kinderlosen Beziehung. Vor knapp 8 Monaten hat es zwischen uns dann irgendwie geknistert und ja, es ist passiert. Seitdem haben wir regelmäßig guten und dreckigen Sex. Wir beide können das, was wir haben, zuhause in der Form nicht ausleben. Arbeitstechnisch gehen wir extrem professionell miteinander um. Gegenseitiges Schreiben findet bei uns via whatsapp dann statt, wenn seine Frau arbeiten ist oder wenn sie schläft. Seit ca 4 Monaten ist alles recht intensiv bei uns. Ich habe mich, wie konnte es auch anders sein, in ihn verliebt. Allerdings weiß er nichts davon. Am Anfang unserer Affäre hatte er mal erwähnt, dass er ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau habe, allerdings kam er ganz schnell wieder bei mir an. Vor ca 2 Wochen, ich war im Ausland, haben wir nachts über 5 Stunden geschrieben und uns intimer denn je ausgetauscht. Nur 2 Tage später dann allerdings der Schock für mich. Er schrieb mir, dass er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe seine Familie und Existenz zu verlieren. Natürlich habe ich gekränkt reagiert. Vergangenen Montag bin ich das erste Mal seit 2 Wochen wieder ins Büro gegangen und er macht weiterhin auf professionellen Arbeitskollegen. Natülich habe ich auf seine Nachricht reagiert und ihn persönlich angesprochen.  Er meinte nur, dass alles geklärt sein und er das nicht mehr machen könne, weil er Angst habe, alles zu verlieren.
Nun also meine Frage: können Männer, die über Monate ein Doppelleben führen, von sich selbst behaupten sexsüchtig zu sein (von einem gemeinsamen Freund weiß ich, dass die Ehe nicht gerade harmonisch ist) von heute auf morgen die ganze Sache beenden, weil sie plötzlich Ängste haben? Wie ticken solche Männer? Und warum hören sie plötzlich damit auf, wenn sie doch augenscheinlich den Sex und die Freundschaft überragend finden? Wäre super, wenn sich Jemand findet, der mir hierzu Ratschläge und Erfahrungsberichte geben kann.

Viele Grüße
Schneewittchen

Männer funktionieren ganz simpel. Und sind im Zweifelsfall zu feige, ihren Gefühlen zu folgen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 2:59

@lordpav
Es tut mir natürlich sehr leid fü dich. Aber ich habe wirklich sehr viel mit meinem Mann geredet vorher. Bevor wir geheiratet haben, war er ganz anders. Wir hatten sehr viel Sex. Jeden Tag mehmals. Und danach eigentlich auch, aber viel zu kurz. Es war ihm total egal ob ich Orgasmua habe oder ncht.

Entschuldige aber, da füll ich mich nicht schlecht, wenn ich fremd geh. Ich bin normallerweise sehr monogam, aber wenn der Mann sich null auf mich eingeht, hat er Pech.

Und nicht verlassen? Weil ich ihn geliebt habe, und die anderen nur für sex da waren. Und er mich auch. Also sind wir nicht voneinader los gekommen. Wie gesagt, Liebe hat mit sex überhaupt nichts zu tun. Sondern zueinander stehen und füreinander da sein.


 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 11:04

...
ja,so geht man einfach auseinander..nach 1 2 kinder..dann sind mir fremdgeher lieber,ihre kinder sind glücklicher..zumindest bis es die frau oder mann mitbekommt..was nicht immer der Fall ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 11:07
In Antwort auf bevan_12874746

...
ja,so geht man einfach auseinander..nach 1 2 kinder..dann sind mir fremdgeher lieber,ihre kinder sind glücklicher..zumindest bis es die frau oder mann mitbekommt..was nicht immer der Fall ist.

...
allgemein wenn monogamie keine Bedeutung haben würde,wären soviele pärchen noch zusammen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 14:43
In Antwort auf schneewittchen1975

Fakt ist, dass wenn man fremdgeht, immer beide Parteinen Schuld sind. Niemand geht fremd, wenn zuhause alles gut ist. Und für die Moralapostel: lest mal nach, wieviele Männer und auch Frauen fremdgehen. Ihr werdet überrascht sein

Einspruch. Es gehen auch viele Leute fremd, die sagen, dass zu Hause alles in Ordnung sei.

Beispiele: Lust auf fremde Haut, Suche nach dem Kick, Reiz des Verbotenen, Suche nach Selbstbestätigung.
Das kann es zuhause nicht geben... und der betrogene Partner ist dann nicht schuld.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 15:24

Angeblich gibt es Männer, die Liebe und Sex trennen können, aber ich kann dich so gut verstehen, dass du es nicht kannst. Es tut weh sowas jetzt erfahren zu müssen.
Mhm.. Wenn du mich fragst, und ich war schon in einer ähnlichen Situation solltest du damit abschießen. Auch dich aus deiner eigenen Beziehung zu befreien wäre gar nicht so verkehrt.
Geh raus - treffe neue Männer und such dir jemanden, der die Liebe und den Sex geben kann, den du verdient hast!

Alles Liebe !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2016 um 16:27
In Antwort auf schneewittchen1975

Hallo Hoppelhase,

da bin ich vollkommen Deiner Meinung. Man muss es halt erleben, um mitreden zu können. Für viele sind wir die unmoralischen bösen Affärenpartner ohne Skrupel. Dass dahiner aber manchmal auch viel mehr streckt, können Viele nicht beurteilen. Wäre super, wenn Du Dich mal per pn meldest.
LG

hallo Schneewittchen  
uns geht es auch so  wir kommen einfach nicht voneinander los.
 bei uns ist aus einer anfänglichen Affäre Liebe entstanden. 
Es kann einfach nicht aufhören. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2016 um 16:40

also ich hab hier in kurzer Zeit festgestellt, dass ich das Posten meiner Meinung hier wieder lasse .
Es gibt hier Leute, die führen sich als DIE Moralapostel auf und fallen über die Posts her als wäre es Futter das man zum Frass bekommt.
Toleleranz is was anderes. Mir ist meine Zeit zu kostbar als dass ich hier im online chlinch liege
viel Spaß noch beim Zeitverschwenden

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 15:22

 Er wird gemerkt und evtl. auch gesagt bekommen haben von Dir, dass es mehr ist für Dich, da würde ich es dann auch beenden, genau mit der Begründung. Die Basis bei Euch war geiler Sex, aber keine Liebe, diese Basis hast Du verlassen und er macht zu, absolut nachvollziehbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2017 um 20:44

Kurzes Update:
es läuft wischen ihm und mir immer noch. Ab und an sind da die Phasen, in denen er mit mitteilt, dass er ein schlechtes Gewissen hat und es ihn fertig macht. Dann erzählt er wieder von seiner Frau, dass man beispielsweise am Wochenende viel Spaß miteinander hatte.  Er versucht mittlerweile seit mehreren Monaten von mir los zu kommen. Ich habe ihm durch einen 2-wöchtigen Urlaub meinerseits die Möglichkeit gegeben. Gebracht hat es allerdings weniger, denn selbst da hat er mich angeschrieben und es war intensiver denn je. Auf unserer Weihnachtsfeier hat er mich dann einfach geküsst. Zuvor war 4 Wochen nichts passiert. Da frag ich mich natürlich was sowas soll....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2017 um 21:45

...tja, also zuhause scheinbar doch nicht alles so schön, wie er beschreibt. Auf der Arbeit ist es professionell, so muss das auch. Sein schlechtes Gewissen ist halt nicht mein Problem, das muss er mit sich selbst ausmachen. Da habe ich kein Mitleid. Er kann nicht standhaft bleiben und das weiß er scheinbar genauso gut wie ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2017 um 23:31

...mein Satz ist vielleicht ein wenig verwirrend herübergekommen. Ich frage mich halt, warum er immer und immer wieder ankommt. Ist doch laut seinem Reden zuhause alles gut. Dass da immer 2 zu gehören, ist mir durchaus klar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 0:06
In Antwort auf schneewittchen1975

...mein Satz ist vielleicht ein wenig verwirrend herübergekommen. Ich frage mich halt, warum er immer und immer wieder ankommt. Ist doch laut seinem Reden zuhause alles gut. Dass da immer 2 zu gehören, ist mir durchaus klar

Solange er Sex bekommt, wird er immer und immer wieder kommen. Ich kenne keinen Mann, der das Angebot ablehnen würde. Deshalb ist es mit der Affäre noch lange nicht überragender als mit der Ehefrau. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 10:00
In Antwort auf schneewittchen1975

...mein Satz ist vielleicht ein wenig verwirrend herübergekommen. Ich frage mich halt, warum er immer und immer wieder ankommt. Ist doch laut seinem Reden zuhause alles gut. Dass da immer 2 zu gehören, ist mir durchaus klar

Das kann ich dir verraten:
er wird bei dir bekommen, was es zuhause nicht gibt. Offensichtlich bist du für ihn im Bett einfach gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2017 um 23:47

Hier wird die ganze Zeit diskutiert, warum der Mann die Affäre nicht beendet. Die eigentlich viel interessantere Frage ist aber doch, warum die TE trotz Partnerschaft eine Affäre nicht beendet, bei der der Affärenmann definitiv nichts außer Sex will. Offensichtlich hat sie ein Problem damit (sonst gäbe es diesen Thread nicht), sie ist aber nicht in der Lage das Problem zu lösen.

Dieses Problem ist doch viel interessanter als die Erkenntnis, dass die Affäre gerne außerehelich vögelt und ab und zu Gewissensbisse hat... gähn.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Belara oder Microgynon
Von: baumgurke
neu
3. Januar 2017 um 21:28
Blutung beim Fingern
Von: bloomy000
neu
3. Januar 2017 um 21:12
Noch mehr Inspiration?
pinterest