Home / Forum / Sex & Verhütung / Fifty shades of grey

Fifty shades of grey

13. August 2015 um 18:01 Letzte Antwort: 15. August 2015 um 14:42

Ich bin eine 33- jährige Frau, seit 5 Jahren kinderlos verheiratet. Ich liebe meinen Mann , wir haben viele gemeinsame Interessen, können uns gut austauschen und bei ihm finde ich mich geborgen und geschützt.. Unser Intimleben ist allerdings etwas unterbelichtet, das wird aber durch viele positive Aspekte unserer Beziehung kompensiert. Meine vorehelichen Erfahrungen mit Männern waren alle auch nicht so berauschend. Aber kürzlich hat mich ein Ereignis sehr verunsichert. In unserem Betrieb wurde über die Bücher Fifty Shades of Grey diskutiert und ein Kollege, mit dem ich gut zusammenarbeite aber für den ich bis dato keine Gefühle in irgendeiner Hinsicht hatte, fragte mich, ob dese schon gelesen hätte. Ich musste verneinen, aber mein Interesse war irgendwie geweckt, und so lud ich mir Bad 1 auf mein Kindle-Lesegerät. Die Geschichte begann mich zusehends zu faszinieren und beflügelte meine Fantasie in eine bisher unbekannte Richtung. Insgeheim hatte ich den Wunsch, das mit meinem Mann auch einmal zu versuchen. Aber als ich eine diskrete Anspielung diesbezüglich machte, reagierte er negativ. So liess ich es bleiben, aber meine Fantasie schweift seither immer mehr in dieser Richtung und ich male mir aus, wie es wäre, das einmal auszuprobieren. Als mich mein Kollege wieder fragte, ob ich die Geschichte nun gelesen hätte, habe ich wieder verneint aber er muss gespürt haben, dass das nicht stimmt und hat weiter nachgehackt. Schließlich gab ich zu, dass ich die Geschichte kenne. Dabei beschlich mich unverhofft eine bisher unbekannte Regung. Ich fühlte mich plötzlich als Anastacia Steele und er war mein Christian Grey . Seither versuche ich tunlichst, ein Zusammentreffen mit ihm zu vermeiden, aber in meinen Fantasien, die mich zusehends bedrängen, hat er einen Stammplatz. Etwas in mir ist aufgewacht, das mir bisher fremd war. Ich sehne mich nach Dingen, die mir bisher gar nicht so gefehlt haben, doch die Begehrlichkeiten in dieser Richtung werden immer drängender. Ich fühle, dass mir etwas in der Beziehung zu meinem Mann fehlt. Ich träume davon, mich einmal total gehen zu lassen und meine Sinnlichkeit ganz und gar auszuleben. Ich möchte einmal brutal genommen werden und mich völlig hingeben. Mein Christian Grey, der übrigens auch verheiratet ist und Kinder hat, wäre dazu sofort bereit, das fühle ich. Ich habe Angst, dass die Dämme in mir bald brechen könnten und befürchte, dass es dann zu einem Höllenritt kommt, bei dem alle Beteiligten verlieren würden und an dem ich zerbrechen könnte. Ich bin ratlos

Mehr lesen

13. August 2015 um 20:09

Dass das...
.. Problem dabei liegt, dass dir beim Sex mit deinem Mann etwas fehlt, das scheinst du ja bereits eingesehen zu haben.

Aber ich kann dich ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurückholen: Du schwelgst gerade in einer komplett unrealistischen Phantasie, der Millionen von Frauen gerade unterliegen.
Ich betreibe schon seit Jahren SM (bin Switcher) und kann dir sagen: So, wie das im Buch beschrieben ist, ist das alles einfach nur unrealistisch und falsch.
Ich kann dir aber gerne sagen, wie das bei dir aussehen würde: Du würdest es ausprobieren, dann würde es dir überhaupt nicht gefallen, dann wärst du enttäuscht und würdest dich fragen, warum sich das in der Phantasie so anders angefühlt hat und wärst noch verzweifelter, warum Sex bei dir nicht hinhaut.
Natürlich ist die Praktik im Buch verlockend beschrieben und man denkt nach dem lesen, man würde total drauf stehen. Das ist aber nur die perfekte Welt in der Geschichte.
Wenn du dich bisher nie nach sowas gesehnt hast, dann wird es auch nicht das richtige für dich sein, das denkst du jetzt nur. Da gehört nämlich um einiges mehr dazu, als ein bisschen den Hintern hinhalten- davon allein wird man nicht geil. Das ist nichts, was man "mal probiert"- es ist etwas, das man fühlt, eine Lebenseinstellung- etwas, ohne das man nicht sein kann.

Mein Tipp: Finde raus, was dir beim Sex mit deinem MANN fehlt. Ist er zu wenig leidenschaftlich? War das schon immer so? Warum ist er denn dem ganzen total abgeneigt? Sowas wie sich mal gegenseitig zu fesseln ist doch nichts "schlimmes" - das kann man doch mal probieren? (das hat allredings noch gar nichts mit echtem sm zu tun!)
Für mich klingt das, als wäre dir einfach der Sex an sich mit ihm zu langweilig (was mich nicht wundert, wenn er nicht bereit ist, mal was neues zu probieren!!) wenn das schon immer so war, dann liegt euer Problem woanders als daran, dass du eigentlich auf SM stehst.
Tu dir nur selbst einen Gefallen: Geh jetzt den richtigen Weg. Betrüge nicht deinen Mann mit irgendeinem Kerl, um dann rauszufinden, dass dich das auch nicht weiterbringt, sondern find raus, was dir in deinem Leben fehlt.

Wenns gar nicht anders geht, trenne dich wenigstens bevor du auf die Suche nach deiner Sexualität gehst.

Gefällt mir
13. August 2015 um 21:42
In Antwort auf cierra_12279774

Dass das...
.. Problem dabei liegt, dass dir beim Sex mit deinem Mann etwas fehlt, das scheinst du ja bereits eingesehen zu haben.

Aber ich kann dich ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurückholen: Du schwelgst gerade in einer komplett unrealistischen Phantasie, der Millionen von Frauen gerade unterliegen.
Ich betreibe schon seit Jahren SM (bin Switcher) und kann dir sagen: So, wie das im Buch beschrieben ist, ist das alles einfach nur unrealistisch und falsch.
Ich kann dir aber gerne sagen, wie das bei dir aussehen würde: Du würdest es ausprobieren, dann würde es dir überhaupt nicht gefallen, dann wärst du enttäuscht und würdest dich fragen, warum sich das in der Phantasie so anders angefühlt hat und wärst noch verzweifelter, warum Sex bei dir nicht hinhaut.
Natürlich ist die Praktik im Buch verlockend beschrieben und man denkt nach dem lesen, man würde total drauf stehen. Das ist aber nur die perfekte Welt in der Geschichte.
Wenn du dich bisher nie nach sowas gesehnt hast, dann wird es auch nicht das richtige für dich sein, das denkst du jetzt nur. Da gehört nämlich um einiges mehr dazu, als ein bisschen den Hintern hinhalten- davon allein wird man nicht geil. Das ist nichts, was man "mal probiert"- es ist etwas, das man fühlt, eine Lebenseinstellung- etwas, ohne das man nicht sein kann.

Mein Tipp: Finde raus, was dir beim Sex mit deinem MANN fehlt. Ist er zu wenig leidenschaftlich? War das schon immer so? Warum ist er denn dem ganzen total abgeneigt? Sowas wie sich mal gegenseitig zu fesseln ist doch nichts "schlimmes" - das kann man doch mal probieren? (das hat allredings noch gar nichts mit echtem sm zu tun!)
Für mich klingt das, als wäre dir einfach der Sex an sich mit ihm zu langweilig (was mich nicht wundert, wenn er nicht bereit ist, mal was neues zu probieren!!) wenn das schon immer so war, dann liegt euer Problem woanders als daran, dass du eigentlich auf SM stehst.
Tu dir nur selbst einen Gefallen: Geh jetzt den richtigen Weg. Betrüge nicht deinen Mann mit irgendeinem Kerl, um dann rauszufinden, dass dich das auch nicht weiterbringt, sondern find raus, was dir in deinem Leben fehlt.

Wenns gar nicht anders geht, trenne dich wenigstens bevor du auf die Suche nach deiner Sexualität gehst.

Glaskugel
Was sind denn das für Hinweise?
<Du schwelgst in einer komplett unrealistischen Phantasie>
und
"<ch kann Dir aber gerne sagen, wie es bei Dir aussehen würde>
das "Beste":
<Wenn du dich bisher nie nach sowas gesehnt hast, dann wird es auch nicht das richtige für dich sein, das denkst du jetzt nur>
??

Gibt es eine Altersgrenze, bis zu der seine Neigungen entdeckt haben muss??
Ist hier im Gespräch, SoG 1:1 nacherleben zu wollen?
Ich glaube nicht ...

Gefällt mir
13. August 2015 um 22:00

So oft dasselbe Problem:
einer möchte mehr / anderes als der Partner, ob nun SoG-Vorlage oder nicht.

Vielleicht reicht es nicht, das Thema nur mal "diskret anzusprechen". Falls sonst alles in Ordnung und der Sex kein Totalausfall ist, würde ich versuchen, meine Wünsche klar und deutlich zu äußern.

Nur mal eben einen Seitensprung wagen, um die genannte Richtung auszuprobieren ...könnte alles in Schutt und Asche legen.
Entweder weil es gleich rauskommt oder aber, weil es möglicherweise ein tolles Erlebnis wird, allein durch den Reiz des Neuen.
Und dann? Dauerhaftes Verhältnis? 2 Ehen zerstören?

Ich würde erst in der Beziehung ALLES versuchen. Langsam. Und erst wenn sich nichts verändert, klar machen, dass das Thema einem so wichtig ist, dass es geeignet ist, die Beziehung zu gefährden.

Gerade bei SM-Beziehungen ist Vertrauen wichtig, wenn man sich vollkommen ausliefern will. Das scheint doch vorhanden zu sein.

Viele Männer scheinen das Thema allerdings überhaupt nicht ernst zu nehmen, Buch und Film konsumieren zu über 80% Frauen ...
kurios, finde ich.

Gefällt mir
13. August 2015 um 23:44

Toll beschrieben
Ich habe Deinen Beitrag einige Male gelesen... Zunächst einmal:Kompliment für Deine geradlinige Beschreibung Deiner Situation. Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass Du es trotz Deiner klären Ausdrucksweise Deinem Mann Dich nicht mitteilen kannst...
Das was Du beschreibst, ist aus meiner Sicht etwas, was vielen Paaren wohl so geht, wenn sie lange zusammen sind. Man liebt sich, man respektiert sich... Aber es fehlt das Kribbeln. Und dann liest Du dieses aufregende Buch. Und hast jemand in Deiner Umgebung, der Dich sexuell anzieht. Und nun...?
Meiner Meinung nach: Gibst Du Dich Deinem Verlangen hin, wirst Du (hoffentlich) sexuelle Befriedigung finden. Und süchtig werden...
Bleibst Du treu, dann werden Deine Frustration und Dein Verlangen ins Unermessliche steigen...
Ich kenne diese Situation, auch ich war frustriert und habe meine Lust mit einer Bekannten ausgelebt... Die Trennung von meiner Freundin war zwar das Ergebnis, ich bin Single aber trotzdem froh, dass es so gekommen ist.
Liebe Grüße

Gefällt mir
15. August 2015 um 14:42

Probieren
Versuch doch mal deine Fantasien mit deinem Mann auszuleben. Du weißt nicht ob er dafür offen ist? Du könntest ihm z.B. eines Abends eine Augenbinde reichen und ihn bitten dir diese anzulegen und anschließend alles mit dir zu tun was ihm Lust bereitet. Anschließend kannst du mit ihm darüber sprechen wie es ihm gefallen hat und ihm mitteilen was dir so gefallen könnte. Vielleicht wird ein regelmäßiges Rollenspiel daraus?

Gefällt mir