Home / Forum / Sex & Verhütung / Fantasien

Fantasien

7. August 2006 um 14:53

Frage an die Frauen. Ich bin schon seit über 10 Jahren mit meiner Partnerin zusammen und unser Sex Leben wird eigentlich immer besser. Meine Frau spricht leider sehr wenig über Ihre Bedürfnisse und ist zum Thema Sex eher zurückhaltend (verbal). Durch aufmerksames verfolgen Ihrer Reaktionen und auch Aussagen nach dem Akt glaube ich, dass es Ihr immer mehr Spass macht. Ich habe das Gefühl, dass Sie es sehr geniesst wenn ich sie relativ hart anpacke, sprich wenn es etwas "schweinischer" zu und her geht. Da meine Frau sehr emanzipiert und eher anständig ist, überrascht mich diese Tendenz etwas. Mir gefällt es und ich werde gerne weitere Versuche in diese Richtung unternehmen, solange Ihre Reaktionen positiv sind. Mich würde einfach von den Frauen interessieren, ob Ihr ähnliche Tendenz habt. Ob die Frau im Bett beherscht werden möchte, ob Ihr evtl. entschuldigt den Ausdruck, schweinischer veranlagt seit als mir dies bewusst war. Wenn Ihr am bereits am schreiben seit, wäre ich natürlich auch für Tipps offen ;0)

Danke für Euren Feedback

7. August 2006 um 15:26

Glückwunsch
also eigentlich kann ich dir nur gratulieren zu der frau und zu der beziehung. ich hatte bisher leider nicht son glück. bei mir wurde der sex schon nach kurzer zeit leider immer ziemlich banal, auch wenn er am anfang sehr leidenschaftlich war. irgendwie habe ich bisher noch keinen mann gefunden, der es genießt, wie der sex mit der zeit besser wird, weil man sich einfach immer besser kennt und aufeinander eingeht. sie genießen es zwar, wie ich auf sie eingehe, aber geben mir dasselbe leider nicht zurück.
mein gott, und bei euch: 10 jahre, das ist schon richtig gut.
war bisher noch nicht so ne richtig gute antwort für dich. aber jetzt mal aus meiner bisherigen erfahrung. ich bin auch reichlich selbstbewußt im normalen leben, verstehe mich also als emanzipierte frau. aber das hat mit dem sex selbst nichts zu tun. für mich gehört zum selbstbewußtsein eben auch, seine sexuellen bedürfnisse richtig auszuleben und auf seinen körper zu hören. und ich mags auch "leidenschaftlich", manchmal sogar richtig hart. aber manchmal eben auch nicht. das ist wirklich unterschiedlich.
aber wie gesagt, leider habe ich bisher noch keinen mann gefunden, der sich auf dauer für mehr als seine eigene lustbefriedigung interessiert hat.

Gefällt mir

7. August 2006 um 15:49
In Antwort auf schnaeuzchen36

Glückwunsch
also eigentlich kann ich dir nur gratulieren zu der frau und zu der beziehung. ich hatte bisher leider nicht son glück. bei mir wurde der sex schon nach kurzer zeit leider immer ziemlich banal, auch wenn er am anfang sehr leidenschaftlich war. irgendwie habe ich bisher noch keinen mann gefunden, der es genießt, wie der sex mit der zeit besser wird, weil man sich einfach immer besser kennt und aufeinander eingeht. sie genießen es zwar, wie ich auf sie eingehe, aber geben mir dasselbe leider nicht zurück.
mein gott, und bei euch: 10 jahre, das ist schon richtig gut.
war bisher noch nicht so ne richtig gute antwort für dich. aber jetzt mal aus meiner bisherigen erfahrung. ich bin auch reichlich selbstbewußt im normalen leben, verstehe mich also als emanzipierte frau. aber das hat mit dem sex selbst nichts zu tun. für mich gehört zum selbstbewußtsein eben auch, seine sexuellen bedürfnisse richtig auszuleben und auf seinen körper zu hören. und ich mags auch "leidenschaftlich", manchmal sogar richtig hart. aber manchmal eben auch nicht. das ist wirklich unterschiedlich.
aber wie gesagt, leider habe ich bisher noch keinen mann gefunden, der sich auf dauer für mehr als seine eigene lustbefriedigung interessiert hat.

PN
hallo, danke für dine Antwort,habe dir ein PN geschickt.

Gefällt mir

7. August 2006 um 15:58

Ich bin auch
eine selbstbewußte frau, die im Alltag und im Beruf "ihren Mann" steht....

aber im Bett mag ich es, von meinem Mann ein wenig dominiert zu werden, ich mag es, auch mal härter angefaßt zu werden....
Leider hat mein Mann nicht so sehr den Hang zur Dominanz

Aber es gibt auch Tage, an denen ich den sanften Sex lieber mag....

Frag doch Deine Frau, ob es ihr gefällt (nur nicht währendessen oder kurz danach) bwz. vergewissere Dich, daß sie Dir sagen würde, wenns ihr nicht gefällt - und dann mach einfach weiter so

Gefällt mir

7. August 2006 um 22:55

Also...
Verallgemeinern würde ich es nicht direkt, aber ich mag es auch öfters mal, wenn mein Freund beim Sex dominant und zupackend ist. Das hat mit Gewalt oder Schmerzen natürlich nichts zu tun, aber wenn ich zB. auf dem Rücken liege und er meine Arme neben meinem Kopf aufs Bett drückt und richtig zustößt...Es ist, als spüre man dabei richtig sein Verlangen, seine Männlichkeit und natürlich auch körperliche Kraft.ich müsste ziemlich viel schreiben, wenn ich das wirklich komplex beschreiben wollte, aber ich mag es sehr.
Viele Grüße

Gefällt mir

8. August 2006 um 0:42
In Antwort auf babe368

Also...
Verallgemeinern würde ich es nicht direkt, aber ich mag es auch öfters mal, wenn mein Freund beim Sex dominant und zupackend ist. Das hat mit Gewalt oder Schmerzen natürlich nichts zu tun, aber wenn ich zB. auf dem Rücken liege und er meine Arme neben meinem Kopf aufs Bett drückt und richtig zustößt...Es ist, als spüre man dabei richtig sein Verlangen, seine Männlichkeit und natürlich auch körperliche Kraft.ich müsste ziemlich viel schreiben, wenn ich das wirklich komplex beschreiben wollte, aber ich mag es sehr.
Viele Grüße

@babe368
ich muss schon sagen du denkst ja genau wie ich. eigentlich liebe ich es das hilflose "mädchen" zu sein und mal so richtig ... werden (sorry für den ausdruck ^^) ich werde dabei so richtig erregt wie nichts gutes wenn er von dem sanftem, langsamen stoßen zu den schnellen harten übergeht. da geht meine behherschung echt verloren.
doch natürlch gibt es tage wo ich nur "blümchensex" haben will. sprich einfach nur kuscheln und sanft es mit einander genießen.

Gefällt mir

8. August 2006 um 12:26

Also...
...ich finde es extrem geil wenn mein freund mich so richtig durchnimmt und mich hart anfasst dabei...wenn er mir dabei noch auf den arsch schlägt ist das das geilste .....
leider ist er noch nicht dominant genug und ich möchte ihm auch nicht sagen das er mich fester rannehmen soll nicht das er denkt ich würde irgendwie auf sm stehn

Gefällt mir

8. August 2006 um 12:38

Ha no,
beim durchlesen des Threads stelle ich mit verwunderung fest, dass Frauen biologisch offenbar völlig anders ticken als verstandesmässig. Hormone?? Biologisch vielleicht erklärbar, konsequent ist es für mich kein bisschen.

Da darf ich doch nochmal Freud - so ungefähr - zitieren:

'Nach dreissig Jahren Studium stelle ich mir immer noch die Frage: Was will die Frau eigentlich?'

'Er muss mir sagen wo es lang geht, darf mich aber nicht bevormunden!'

Grunz - Krampf!


Hä, da fällt mir der Schuhgrössenvergelich ein: Während sich bei Frauen die Schuhgrössen mehr oder weniger - natürlich mit Schwerpunkten - auf die Grössen 36-41 'gleichmässig' verteilen, trägt das Gros der Männer eben 42 und 43. Auch hier sind Frauen wieder nicht in einen Topf zu werfen und die Varianten sind zahlreich. Darf ich mich zitieren:

Ohne Handbuch nicht zu verstehen.



asteus

Gefällt mir

8. August 2006 um 13:10
In Antwort auf roxilena

Also...
...ich finde es extrem geil wenn mein freund mich so richtig durchnimmt und mich hart anfasst dabei...wenn er mir dabei noch auf den arsch schlägt ist das das geilste .....
leider ist er noch nicht dominant genug und ich möchte ihm auch nicht sagen das er mich fester rannehmen soll nicht das er denkt ich würde irgendwie auf sm stehn

Besten Dank
für Eure Antworten. Es beruhigt zu hören, dass es weiteren Frauen (Paaren) so geht. Ich habe aber das selbe Problem wie du mit deinem Freund. Ich weiss nicht so recht, wie weit sie gehen möchte und habe Angst den Bogen zu überspannen. Mit SM habe ich gar nichts am Hut.

Ciao ;0)

Gefällt mir

8. August 2006 um 13:13
In Antwort auf schnaeuzchen36

Glückwunsch
also eigentlich kann ich dir nur gratulieren zu der frau und zu der beziehung. ich hatte bisher leider nicht son glück. bei mir wurde der sex schon nach kurzer zeit leider immer ziemlich banal, auch wenn er am anfang sehr leidenschaftlich war. irgendwie habe ich bisher noch keinen mann gefunden, der es genießt, wie der sex mit der zeit besser wird, weil man sich einfach immer besser kennt und aufeinander eingeht. sie genießen es zwar, wie ich auf sie eingehe, aber geben mir dasselbe leider nicht zurück.
mein gott, und bei euch: 10 jahre, das ist schon richtig gut.
war bisher noch nicht so ne richtig gute antwort für dich. aber jetzt mal aus meiner bisherigen erfahrung. ich bin auch reichlich selbstbewußt im normalen leben, verstehe mich also als emanzipierte frau. aber das hat mit dem sex selbst nichts zu tun. für mich gehört zum selbstbewußtsein eben auch, seine sexuellen bedürfnisse richtig auszuleben und auf seinen körper zu hören. und ich mags auch "leidenschaftlich", manchmal sogar richtig hart. aber manchmal eben auch nicht. das ist wirklich unterschiedlich.
aber wie gesagt, leider habe ich bisher noch keinen mann gefunden, der sich auf dauer für mehr als seine eigene lustbefriedigung interessiert hat.

Ich habe da mal eine frage
warum betont eine frau immer wie emanzipiert sie doch ist sobald sie sich outet das sie beim sex es lieber eteas härter mag??? was haben denn bitteschon der alltag bzw der beruf mit den sexuellen vorlieben in punkto sex gemeinsam??? herrgott warum kann denn eine starke frau die beruf und familie managed nicht im bett die devote rolle übernehmen.... ebenso wundert es mich das hier die jungen frauen nicht klar und deutlich ihrem partner sagen wollen das es ruhig etwas härter zur sache gehen darf!!!! mensch in welchem jahrundert leben wir denn???? wenn ihr nicht zu euren neigungen leidenschaften und fantasien steht und ihr euch artikullieren könnt dann kann der sex nach einigen jahren doch nicht mehr gut sein!!!!!

Gefällt mir

8. August 2006 um 16:39

Also...
...ja, er sollte etwas mehr die kontrolle übernehmen, kein sm oder so, fesselspielchen würden noch gehen.
Aber ich denke mal was bei deiner partnerin genuso ist:
Ich würde das meinem freund nie sagen das er mich "härter ran nehmen" soll oder so, wenn dann muss er schon (wenn auch vll durch kleine hinweise) selber drauf kommen-sonst is doch der ganze spaß weg

Gefällt mir

8. August 2006 um 18:17
In Antwort auf rob721

Besten Dank
für Eure Antworten. Es beruhigt zu hören, dass es weiteren Frauen (Paaren) so geht. Ich habe aber das selbe Problem wie du mit deinem Freund. Ich weiss nicht so recht, wie weit sie gehen möchte und habe Angst den Bogen zu überspannen. Mit SM habe ich gar nichts am Hut.

Ciao ;0)

Joa...
...vielleicht solltest du ja mal mit ihr einfach drüber reden was sie so mag und was nicht und wenn sie das nicht will...tja...vielleicht einfach während der arbeit ne sms schiken und so fragen ich bin bei sowas immer offener als im gespräch

Gefällt mir

9. August 2006 um 7:29

Liebe frauen
ich verstehe da etwas nicht.... ich lese hier das viele frauen gerne etwas härter beim sex "genommen werden wollen" oder vom partner dominiert werden wollen also mehr als der devote part - im gleichen satz wird aber rausgestellt das frau jedoch sehr erfolgreich im beruf ist und eine sehr starke persöhnlichkeit hat. jetzt meine frage "wieso ist das schlimm mit seinem partner seine fantasien zu teilen, natürlich läuft beim sex einiges anders als im alltag. warum sprecht ihr nicht mit eurem partner über eure wünsche und wenn ihr gerne mal neue erfahrungen machen wollte muß man dem partner ein wort gönnen... auch das gehört zur emanzipation. wi kann man sonst denn noch sein wie man wirklich ist wenn nicht zusammen mit seinem lebenspartner... traut euch und specht über eure dunkelen fantasien

Gefällt mir

9. August 2006 um 8:28
In Antwort auf gentleman41

Liebe frauen
ich verstehe da etwas nicht.... ich lese hier das viele frauen gerne etwas härter beim sex "genommen werden wollen" oder vom partner dominiert werden wollen also mehr als der devote part - im gleichen satz wird aber rausgestellt das frau jedoch sehr erfolgreich im beruf ist und eine sehr starke persöhnlichkeit hat. jetzt meine frage "wieso ist das schlimm mit seinem partner seine fantasien zu teilen, natürlich läuft beim sex einiges anders als im alltag. warum sprecht ihr nicht mit eurem partner über eure wünsche und wenn ihr gerne mal neue erfahrungen machen wollte muß man dem partner ein wort gönnen... auch das gehört zur emanzipation. wi kann man sonst denn noch sein wie man wirklich ist wenn nicht zusammen mit seinem lebenspartner... traut euch und specht über eure dunkelen fantasien

Die Frage

ist dir ja wirklich wichtig, dass du sie noch mal nach oben geholt hast. Sie beschäftigt mich auch schon länger und eigentlich kann man dazu ein ganzes Buch schreiben. Der Wunsch genommen werden zu wollen, hat sich bei mir erst jetzt über 40 entwickelt. Das war etwas, was ich früher gar nicht denken konnte. Du schreibst so lapidar, Sex und Alltag sind doch was Verschiedenes. Aber es ist die gleiche Frau, die sich quasi aufspalten muss. Ich bin nun einmal in einer Zeit aufgewachsen, da hieß es, dass die Frau eigentlich nur bei oralem Sex zum Zuge kommt und richtiger Sex nur den Männern. Dazu habe ich mir sozusagen auch den passenden Mann gewählt und jetzt soll er plötzlich verstehen, dass ich es aggressiver, wilder möchte? Es geht euch Männern doch nicht andern. Die meisten haben Schwierigkeiten, sich nehmen zu lassen, weil das einfach nicht zur männlichen Rolle gehört.

Ist leicht gesagt, warum sprecht ihr nicht darüber. Ein Wort gönnen ist gut, man(n) muss es auch hören wollen. Vielleicht bist einer der wenigen Männer, die gern über Sex sprechen, sonst wärst ja nicht hier im Forum. Aber selbst, wenn man sich sonst gut versteht, über Sex und dann auch noch über Veränderungen zureden, ist verdammt schwer und geht meistens von den Frauen aus. Aber der Sex ist das, wo man sich als Frau oder Mann so zeigt, wie man wirklich ist. Das habe ich habe erst vor kurzem gespürt, ich glaube dazu gehören einfach eine Entwicklung. Denn man darf keine Angst mehr haben, nicht angenommen zu werden, so wie man ist. Wenn man das schafft, ändert sich aber noch mehr als nur der Sex.

Gefällt mir

9. August 2006 um 9:19
In Antwort auf tangazo

Die Frage

ist dir ja wirklich wichtig, dass du sie noch mal nach oben geholt hast. Sie beschäftigt mich auch schon länger und eigentlich kann man dazu ein ganzes Buch schreiben. Der Wunsch genommen werden zu wollen, hat sich bei mir erst jetzt über 40 entwickelt. Das war etwas, was ich früher gar nicht denken konnte. Du schreibst so lapidar, Sex und Alltag sind doch was Verschiedenes. Aber es ist die gleiche Frau, die sich quasi aufspalten muss. Ich bin nun einmal in einer Zeit aufgewachsen, da hieß es, dass die Frau eigentlich nur bei oralem Sex zum Zuge kommt und richtiger Sex nur den Männern. Dazu habe ich mir sozusagen auch den passenden Mann gewählt und jetzt soll er plötzlich verstehen, dass ich es aggressiver, wilder möchte? Es geht euch Männern doch nicht andern. Die meisten haben Schwierigkeiten, sich nehmen zu lassen, weil das einfach nicht zur männlichen Rolle gehört.

Ist leicht gesagt, warum sprecht ihr nicht darüber. Ein Wort gönnen ist gut, man(n) muss es auch hören wollen. Vielleicht bist einer der wenigen Männer, die gern über Sex sprechen, sonst wärst ja nicht hier im Forum. Aber selbst, wenn man sich sonst gut versteht, über Sex und dann auch noch über Veränderungen zureden, ist verdammt schwer und geht meistens von den Frauen aus. Aber der Sex ist das, wo man sich als Frau oder Mann so zeigt, wie man wirklich ist. Das habe ich habe erst vor kurzem gespürt, ich glaube dazu gehören einfach eine Entwicklung. Denn man darf keine Angst mehr haben, nicht angenommen zu werden, so wie man ist. Wenn man das schafft, ändert sich aber noch mehr als nur der Sex.

Ja ich rede gerne über sex
und es stimmt sicherlich das es bei einem menschen mit lebenserfahrungen sicherlich leichter ist über sex zu sprechen. auhc die erziehung spielt da wie du schreibst eine große rolle. aber sollten wir uns nicht von diesen altlasten befreien!!!! ich lese hier von männer denen es gefällt das sie von ihren frauen anal befreidigt werden und alle sagen gleich aber ich bin nicht schwul... frauen die sicherlich (in meinen augen) eine devote ader haben denen es ruhig etwas härter zu gehen kann die auch sofort betonen wie sehr sie doch im beruf stehen und alles managen. was soll das, ich lebe mit meinem partner mehr als 15 jahre zusammen und da sollte ich doch genügend vertrauen haben mich zu outen und zum anderen frischen wind ins bett zu bringen oder!!! mensch warum ist das denn so schwer seine fantasien auszuleben??? wir haben auch vor drei jahren damit angefangen - nicht immer mit erfolg - aber unterm strich hat der sex gewonnen. ich kann euch nur raten, offen über alles zu reden wir leben in einer aufgeschlossen gesellschaft und erlaubt ist was spaß macht.... traut euch

Gefällt mir

9. August 2006 um 9:22
In Antwort auf tangazo

Die Frage

ist dir ja wirklich wichtig, dass du sie noch mal nach oben geholt hast. Sie beschäftigt mich auch schon länger und eigentlich kann man dazu ein ganzes Buch schreiben. Der Wunsch genommen werden zu wollen, hat sich bei mir erst jetzt über 40 entwickelt. Das war etwas, was ich früher gar nicht denken konnte. Du schreibst so lapidar, Sex und Alltag sind doch was Verschiedenes. Aber es ist die gleiche Frau, die sich quasi aufspalten muss. Ich bin nun einmal in einer Zeit aufgewachsen, da hieß es, dass die Frau eigentlich nur bei oralem Sex zum Zuge kommt und richtiger Sex nur den Männern. Dazu habe ich mir sozusagen auch den passenden Mann gewählt und jetzt soll er plötzlich verstehen, dass ich es aggressiver, wilder möchte? Es geht euch Männern doch nicht andern. Die meisten haben Schwierigkeiten, sich nehmen zu lassen, weil das einfach nicht zur männlichen Rolle gehört.

Ist leicht gesagt, warum sprecht ihr nicht darüber. Ein Wort gönnen ist gut, man(n) muss es auch hören wollen. Vielleicht bist einer der wenigen Männer, die gern über Sex sprechen, sonst wärst ja nicht hier im Forum. Aber selbst, wenn man sich sonst gut versteht, über Sex und dann auch noch über Veränderungen zureden, ist verdammt schwer und geht meistens von den Frauen aus. Aber der Sex ist das, wo man sich als Frau oder Mann so zeigt, wie man wirklich ist. Das habe ich habe erst vor kurzem gespürt, ich glaube dazu gehören einfach eine Entwicklung. Denn man darf keine Angst mehr haben, nicht angenommen zu werden, so wie man ist. Wenn man das schafft, ändert sich aber noch mehr als nur der Sex.

Noch eines @tangazo
du hast dich bis heute entwicklet auch deine libido hat sich entwickelt und guter offener sex ist herrlich, die kinder sind aus dem haus und das schlafzimmer gehört wieder euch.... probiert aus geht neue wege alles geht von zart bis hart und ab und zu schmeckt der honig zucker süß wenn der vom pfirsich geleckt wird
so viele schöne diunge gibt es zu entdecken und mit 40 sollte es erst wieder richtig los gehen

Gefällt mir

9. August 2006 um 14:11

Also...
Ich finde es sehr geil manchmal etwas härter angepackt zu werden. Allerdings habe ich meine Grenzen und verlange vom Partner diese einzuhalten. Es sollte auf keinen Fall weh tun. Wenn wir uns einig sind, steht hemmungslosem Sex nichts mehr im Weg. Wenn ich oben bin gehts manchmal auch deftig zur Sache und meine bisherigen Partner haben sich nie beschwert...


Gefällt mir

30. August 2006 um 12:41

Es ist super geil
hart dran genommen zu werden!
Das Problem dabei ist,die Grenzen des anderen nicht zu überschreiten!Mal etwas härter gef...zu werden ist doch noch meilenweit von SM entfernt!
Geil finde ich dirty talk und welche schweinereien noch so auf einen zukommen!
Ich glaube,dass die meisten Frauen nix mit Blümchensex anfangen können!
Aber:es gehört Vertrauen dazu!
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen