Home / Forum / Sex & Verhütung / Fantasie bei der Selbstbefriedigung

Fantasie bei der Selbstbefriedigung

18. März 2016 um 10:29 Letzte Antwort: 18. März 2016 um 14:12

Ihr Lieben,
ich bin neu hier und bräuchte einmal euren Rat.
Es geht um meinen Freund und dessen Selbstbefriedigung - ich weiß, das hört sich schon wieder merkwürdig an, denn die Selbstbefriediging meines Freundes ist seine Sache und sollte mich eigentlich nichts angehen.
Doch es ist so, dass wir beide eine sehr enge und ehrliche Beziehung führen. Das heißt, auch wenn es weh tut, sagt er mir alles ins Gesicht. Das schätze ich einerseits an ihm, andererseits führt es auch zu Problemen, wo (vielleicht?) gar keine sind.
Er ist 23 Jahre alt und masturbiert gerne und viel. Wir wohnen zusammen, und ich habe das Gefühl, er nutzt jeden Moment, in dem ich nicht im selben Raum bin wie er, um sich einen runterzuholen. Wenn ich abends schlafen gehe, bleibt er noch in der Küche sitzen, um (unter anderem) zu masturbieren. Wenn er morgens aufsteht, holt er sich erst einmal im Bad einen runter. Ich weiß das alles, weil wir da wie gesagt offen drüber reden. Und ich habe Phasen der Unsicherheit, in denen ich dann auch die entsprechenden Fragen stelle - also es ist nicht so, als würde er mir seine Masturbationsgeschichten ungefragt auf die Nase binden. Aber wenn ich danach frage, bekomme ich eben eine ehrliche Antwort. Nun werden einige sagen, ich soll keine Frage stellen, deren Antwort ich nicht hören will. Vielleicht habt ihr recht. Andererseits ist es aber ja auch so, dass ich um seine häufige Selbstbefriedigung weiß. Das heißt, selbst wenn ich nicht nachfrage, bleibt die Sache in meinem Kopf. Was einmal gewusst wird, geht ja nicht mehr weg.
So, das ist aber nur die eine Sache. Die andere Sache ist die, dass er bei der Masturbation an andere Frauen denkt. Keine Stars und Sternchen, sondern Frauen aus seiner näheren Umgebung. Das können Frauen aus der Uni sein, Frauen, die er auf der Straße gesehen hat oder Exaffären. Er sagt, es sei völlig beliebig. Er sagt, er fange an zu masturbieren, und dann komme eben in seinen Kopf, wer gerade in seinen Kopf kommt. Beliebig. Ich frage mich dann immer, wie es sein kann, dass die eine oder andere Frau in seinen Kopf kommt, wenn er gerade masturbiert? Für mich hat das irgendwie etwas zu bedeuten. Zumindest im Unterbewussten muss er doch diese Frauen dann mit Sex und Befriedigung verbinden - oder nicht? An mich denkt er übrigens auch. Ich teile mir diesen "Platz" mit anderen Frauen, die er dann am nächsten Tag wieder in der Uni trifft.
Ich würde das einfach nur gerne verstehen. Es tut mir weh, es verletzt mich. Ich fühle mich austauschbar und verstehe nicht, wie diese anderen Frauen überhaupt in seinen Kopf kommen, einfach so. Ohne dass er es bewusst steuert.
Ich weiß, es gibt schon Tausende solcher Threads im Netz. Fast überall lautet der Tenor, man solle sich nicht so anstellen und an seinem Selbstbewusstsein arbeiten. Da ich sicherlich was dran. Mein Selbstbewusstsein ist tatsächlich nicht das allerbeste und ich bin (unter anderem) deswegen auch in psychotherapeutischer Behandlung.
Ach ja, ich selber befriedige mich auch selbst - denke dabei aber nur an meinen Freund bzw. uns beide. Wenn ich versuche, an andere zu denken (es gibt ja durchaus auch andere Männer in meinem Leben, die ich attraktiv finde), funktioniert das nicht.
Vielleicht könnte ihr mir einfach eure Gedanken dazu schreiben. Vielleicht könnt ihr mir irgendwas sagen, was bei mir endlich den gewünschten Aha-Effekt auslöst, damit ich mit dieser Situation, die nicht nur mich, sondern auch unsere Beziehung belastet (ich glaube, das ist sogar unser größtes Problem) besser umzugehen lerne.
Ich danke euch!

Mehr lesen

18. März 2016 um 11:26

Das hört
sich bei ja fast schon wie ein Trauma an. Wie ist der der Sex an sich bei euch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2016 um 12:04

Ja
Da hast du recht, flunky2. Das ist für mich tatsächlich ein Trauma, das ziemlich viel Macht über mich hat.
Unser Sexleben ist okay, wobei ich mich natürlich auch während des Akts häufig frage, ob ich eigentlich austauschbar bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2016 um 13:08

Liebe
Laktritzdrop, ich danke dir für deine einfühsame Antwort. Weißt du, wenn es nur die Situation wäre, die meinen Freund erregt, wäre das ja gar nicht so schlimm. Aber es geht bei ihm ja eben nicht um eine spezielle Situation, die ihn erregt. Er denkt sich wohl auch keine Geschichten aus oder so. Sondern er denkt einfach nur an Sex mit x-beliebigen Frauen aus seinem Bekanntenkreis. Das heißt: vornehmlich an deren Gesicht und den Körper, den er sich unter den Klamotten vorstellt.
Du hast recht: Mir zu raten, mir keine Gedanken zu machen, funktioniert nur so mittelmäßig. Ich versuche mir das ja selber tagein tagaus zu sagen - mit mäßigem bis keinem Erfolg leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2016 um 13:16

Die
Frage ist natürlich wie dein Partner reagiert, wenn du ihm dein Kopfkino erzählst. Denn da hat sie ja die Probleme. Der Ansatz Porno ist im meinen Augen ein guter Hinweis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2016 um 14:12

Es gibt immer wieder nette Geschichten zu lesen!
...man kann es auch einfacher geniessen! )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Pille Neo Eunomin abzugeben!
Von: maude_12128872
neu
|
18. März 2016 um 12:42
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook