Forum / Sex & Verhütung

Faktor V Leiden- wie verhüten?

Letzte Nachricht: 3. Oktober 2017 um 14:12
M
morgan_12699495
05.12.08 um 12:02

Hallo!

Bei mir wurde eine erhöhte Thromboseneigung (Faktor V) festgestellt und deshalb fallen für mich hormonelle Verhütungsmethoden eigentlich aus.
Geht es hier jmd genauso wie mir und kann mir ein paar Tipps geben?
Ich bin mitte zwanzig und habe noch keine Kinder (später gerne, aber zur Zeit noch nicht), deshalb bin ich mir wegen der Spriale unsicher. Überhaupt habe ich nachdem was ich so gelesen habe, Zweifel an der Sicherheit der Spriale. Sind diese Zweifel begründet?
Oder wie sind eure Erfahrungen mit der Kupferkette?

Natürliche Methoden sind mir zu unsicher.


Für eure Hilfe wäre ich auch wirklich dankbar!!

Mehr lesen

A
an0N_1211884899z
05.12.08 um 12:21

Wieso sind dir natürliche Methoden zu unsicher?
Ich finde, ein Pearl-Index von 0,3 bis 0,6 bei der sympto-thermalen Methode kann sich locker mit hormonellen Verhütungsmethoden messen.
Hier kannst du dich ja mal ein wenig einlesen: http://www.nfp-forum.de

Es gibt neben der gewöhnlichen Kupferspirale auch Weiterentwicklungen, die sogar sicherer sind.
Es gibt noch die GyneFix (http://www.razyboard.com/system/user_shao.html) und die Gold- bzw. Silverlily. (http://www.goldlily.de)

Informiere dich mal darüber, vielleicht ist ja was für dich dabei?
Ich selbst wende NFP an und bin sehr zufrieden mit dieser Methode.

LG

Gefällt mir

M
morgan_12699495
08.12.08 um 11:05

Minipille und Co
Festgestellt wurde die erhöhte Thromboseneigung mit Hilfe einer Blutuntersuchung beim FA, die gemacht wurde, weil in meiner Familie schon eine Lungenembolie aufgetreten ist.

Das mit der Spirale habe ich bei Net.doktor gelesen (oder so), da wurde der Pearl-Index der Spiralen als höher angegeben als der der Kupferkette. Deshalb wäre ich über zusätzlich Infos echt dankbar.
Mein FA ist in der Hinsicht nicht so objektiv, da er die Gynefix nicht einsetzt und mir deshalb wohl eher zur Spirale raten würde.
Gibts sonst noch alternativen? Habe auch schon gehört, dass man Minipillen wie die Cerazette nehmen könnte, da sie nicht so gefährlich im Hinblick auf Thrombosen sein sollen. Habt Ihr Erfahrungen damit?

Natürliche Methoden sind mir einfach zu unsicher, da ich nicht die nötige Zeit und vllt auch zu wenig Disziplin habe, um das über Jahre hinweg peinlichst genau zu messen.Außerdem möchte ich meiner langjährigen Beziehung auf Kondome verzichten, was ich ja während der fruchtbaren Tage doch wieder benutzen möchte.
Nimmt dem Sexleben doch ein wenig die Spontanität, finde ich.

Liebe Grüße
Masha

Gefällt mir

N
nalani_12063553
10.12.08 um 14:49

Hey
Ich habe das selbe Problem wie du.
Du hast folgende Möglichkeiten:

Hormonimplantat, Gestagenpille, Hormon- oder Kupferspirale, GyneFix ansonsten natürlich alles ohne Hormone.

Das Problem sind die Östrogene. Sie greifen in die Blutgerinnung ein und können die Blutviskosität verändern.

Du bist schon 20, da ist die Spirale kein Problem.

Ich nehme z.B. eine Gestagenpille.

Lg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

O
orli_12922603
16.08.13 um 13:47
In Antwort auf morgan_12699495

Minipille und Co
Festgestellt wurde die erhöhte Thromboseneigung mit Hilfe einer Blutuntersuchung beim FA, die gemacht wurde, weil in meiner Familie schon eine Lungenembolie aufgetreten ist.

Das mit der Spirale habe ich bei Net.doktor gelesen (oder so), da wurde der Pearl-Index der Spiralen als höher angegeben als der der Kupferkette. Deshalb wäre ich über zusätzlich Infos echt dankbar.
Mein FA ist in der Hinsicht nicht so objektiv, da er die Gynefix nicht einsetzt und mir deshalb wohl eher zur Spirale raten würde.
Gibts sonst noch alternativen? Habe auch schon gehört, dass man Minipillen wie die Cerazette nehmen könnte, da sie nicht so gefährlich im Hinblick auf Thrombosen sein sollen. Habt Ihr Erfahrungen damit?

Natürliche Methoden sind mir einfach zu unsicher, da ich nicht die nötige Zeit und vllt auch zu wenig Disziplin habe, um das über Jahre hinweg peinlichst genau zu messen.Außerdem möchte ich meiner langjährigen Beziehung auf Kondome verzichten, was ich ja während der fruchtbaren Tage doch wieder benutzen möchte.
Nimmt dem Sexleben doch ein wenig die Spontanität, finde ich.

Liebe Grüße
Masha

Ich
habe auch das Faktor V leiden. Erste Tat meines FAs war s, mir die Cerazette zu verschreiben. Diese muss durchgenommen werden und kann auch Blutungen unterdrücken. Für mich war das definitiv das falsche Verhütungsmittel. Ich hatte Blutungen, jede Menge Schmierblutungen (dadurch gab es nicht viele wirklich Blutungsfreie Tage), Kopfschmerzen, Haarausfall und richtig üble Laune. Nahc ner Zeit hab ich dann das Handtuch geworfen und bin weg von ihr.

Erst wollte ich mir die Gynefix legen lassen. Ich war anfangs auch skeptisch gegenüber dem Verrutschen einer Spirale - daher erst die Gynefix, da diese ja - richtig verankert - nicht verrutschen kann. Es gibt aber auch Fälle, bei denen die Gynefix sich in den ersten Monaten wieder verabschiedet hat und rausgefallen ist. Das ging aber leider nicht. Somit ist s eine Kupferspirale geworden (Medusa mini - eine der Spiralweiterentwikclungen und soll daher sehr sicher sein). Zudem verliert das Kupfer bei der Kupferspirale ja nicht seine Wirkung, sollte sie einmal verrutschen. Zudem beobachte ich auch noch mit der symptothermalen Methode. Und um ehrlich zu sein, verhüte ich derzeit eher mit dieser als mich auf die Kupferspirale zu verlassen Wie schon geschrieben ist diese Methode genauso sicher wie die Pille Und du musst auch nicht peinlichst genau messen. Wenn du zB messen vergisst, dann fehlen halt einfach die Werte für die Auswertung und du wertest mit den restlichen Werten aus.

Nachdem du keine Kondome möchtest (was ich auch verstehe) und der KS (noch) nicht 100%ig vertraust, wäre vlt ein Mix aus Kupferspirale/Kupferkette und NFP zur Beobachtung was für dich?

Oder du probierst eben die Cerazette aus. Nur weil ich nicht mit dieser klar gekommen bin, heißt das ja nicht, dass das auch für dich gelten musst.

Wenn du noch Fragen zur Cerazette, Kupferspirale oder NFP hast, meld dich einfach.

1 -Gefällt mir

O
orli_12922603
16.08.13 um 13:49
In Antwort auf orli_12922603

Ich
habe auch das Faktor V leiden. Erste Tat meines FAs war s, mir die Cerazette zu verschreiben. Diese muss durchgenommen werden und kann auch Blutungen unterdrücken. Für mich war das definitiv das falsche Verhütungsmittel. Ich hatte Blutungen, jede Menge Schmierblutungen (dadurch gab es nicht viele wirklich Blutungsfreie Tage), Kopfschmerzen, Haarausfall und richtig üble Laune. Nahc ner Zeit hab ich dann das Handtuch geworfen und bin weg von ihr.

Erst wollte ich mir die Gynefix legen lassen. Ich war anfangs auch skeptisch gegenüber dem Verrutschen einer Spirale - daher erst die Gynefix, da diese ja - richtig verankert - nicht verrutschen kann. Es gibt aber auch Fälle, bei denen die Gynefix sich in den ersten Monaten wieder verabschiedet hat und rausgefallen ist. Das ging aber leider nicht. Somit ist s eine Kupferspirale geworden (Medusa mini - eine der Spiralweiterentwikclungen und soll daher sehr sicher sein). Zudem verliert das Kupfer bei der Kupferspirale ja nicht seine Wirkung, sollte sie einmal verrutschen. Zudem beobachte ich auch noch mit der symptothermalen Methode. Und um ehrlich zu sein, verhüte ich derzeit eher mit dieser als mich auf die Kupferspirale zu verlassen Wie schon geschrieben ist diese Methode genauso sicher wie die Pille Und du musst auch nicht peinlichst genau messen. Wenn du zB messen vergisst, dann fehlen halt einfach die Werte für die Auswertung und du wertest mit den restlichen Werten aus.

Nachdem du keine Kondome möchtest (was ich auch verstehe) und der KS (noch) nicht 100%ig vertraust, wäre vlt ein Mix aus Kupferspirale/Kupferkette und NFP zur Beobachtung was für dich?

Oder du probierst eben die Cerazette aus. Nur weil ich nicht mit dieser klar gekommen bin, heißt das ja nicht, dass das auch für dich gelten musst.

Wenn du noch Fragen zur Cerazette, Kupferspirale oder NFP hast, meld dich einfach.

Ups
gerade gesehen, wie alt der Thread war

Aber in dem Fall würde mich auch interessieren, wie es bei dir weiterging und für was du dich entschieden hast.

Gefällt mir

E
elem_12947764
03.10.17 um 14:12
In Antwort auf orli_12922603

Ich
habe auch das Faktor V leiden. Erste Tat meines FAs war s, mir die Cerazette zu verschreiben. Diese muss durchgenommen werden und kann auch Blutungen unterdrücken. Für mich war das definitiv das falsche Verhütungsmittel. Ich hatte Blutungen, jede Menge Schmierblutungen (dadurch gab es nicht viele wirklich Blutungsfreie Tage), Kopfschmerzen, Haarausfall und richtig üble Laune. Nahc ner Zeit hab ich dann das Handtuch geworfen und bin weg von ihr.

Erst wollte ich mir die Gynefix legen lassen. Ich war anfangs auch skeptisch gegenüber dem Verrutschen einer Spirale - daher erst die Gynefix, da diese ja - richtig verankert - nicht verrutschen kann. Es gibt aber auch Fälle, bei denen die Gynefix sich in den ersten Monaten wieder verabschiedet hat und rausgefallen ist. Das ging aber leider nicht. Somit ist s eine Kupferspirale geworden (Medusa mini - eine der Spiralweiterentwikclungen und soll daher sehr sicher sein). Zudem verliert das Kupfer bei der Kupferspirale ja nicht seine Wirkung, sollte sie einmal verrutschen. Zudem beobachte ich auch noch mit der symptothermalen Methode. Und um ehrlich zu sein, verhüte ich derzeit eher mit dieser als mich auf die Kupferspirale zu verlassen Wie schon geschrieben ist diese Methode genauso sicher wie die Pille Und du musst auch nicht peinlichst genau messen. Wenn du zB messen vergisst, dann fehlen halt einfach die Werte für die Auswertung und du wertest mit den restlichen Werten aus.

Nachdem du keine Kondome möchtest (was ich auch verstehe) und der KS (noch) nicht 100%ig vertraust, wäre vlt ein Mix aus Kupferspirale/Kupferkette und NFP zur Beobachtung was für dich?

Oder du probierst eben die Cerazette aus. Nur weil ich nicht mit dieser klar gekommen bin, heißt das ja nicht, dass das auch für dich gelten musst.

Wenn du noch Fragen zur Cerazette, Kupferspirale oder NFP hast, meld dich einfach.

Hallo,

kann mir hier jemand seine Erfahrungen mit APC Resistenz und Implanon, Mirena und Cerazette mitteilen? Ich brauche keine Belehrungen wegen Gefahren, da ich weiß was gefährlich ist. Ich möchte nur wissen wie die Erfahrungen mit solchen Verhütungsmitteln sind, da ich daran denke Implanon oder Mirena einsetzen zu lassen. Ich habe schon online gelesen, dass einige das haben und niemand hat bisher gesagt er hätte davon eine Thrombose bekommen. Manche Leute meinen ja man solle gar nichts nehmen aber so wirklich können sie es auch nicht wissen deshalb würde ich mich gerne bei Leuten mit Erfahrung erkundigen.

Gefällt mir