Home / Forum / Sex & Verhütung / Erfahrungen mit Minipillen? Akne?

Erfahrungen mit Minipillen? Akne?

16. August 2008 um 13:43

Hi,

Meine Vorgeschichte (wens interessiert):

Ich, bald 35, muss aufgrund heftiger Zyklusprobleme darüber nachdenken, hormonell einzugreifen. Mein Zyklus ist zwar sehr regelmäßig, aber ich leide seit einigen Jahren unter recht starken Regelblutungen (resultiert in Blutarmut) mit heftigen, teils wehenartigen Bauchkrämpfen (habe keine Kinder, aber so stelle ich mir das zumindest ungefähr vor) mit Durchfall, Erbrechen & Co. Manchmal kriege ich das mit Buscopan oder Paracetamol ganz gut hin, trotzdem habe ich vor jeder Regel immer voll die Panik und versuche, mir zu diese Tage freizuschaufeln. Ist total einschränkend und mindert die Lebensqualität erheblich. Außerdem leide ich immer mal wieder unter Zwischenblutungen und neuerdings unter Ovulationsschmerz. Kurzum, macht echt momentan voll Spaß, Frau zu sein...

Also, ich habe jetzt die Minipille Cerazette (glaub so heißt die) von meiner Ärztin bekommen. Eigentlich sträube ich mich ja gegen die Pille (habe die Lovelle vor zehn Jahren nach vier Jahren abgesetzt, obwohl eigentlich recht gut vertragen), da ich chronisch krank bin und eh soviele Medikamente futtern muss. Außerdem wird man ja nicht jünger. Deswegen dachte ich, eine Minipille ohne Östrogene wäre vielleicht besser für mich (unter der Lovelle habe ich immer mal wieder heftige Migräneattacken gehabt). Nun höre ich aber von allen Seiten, dass man von nur Gestagen haltigen Pillen gern unreine Haut bekommt? Ich neige ein bisschen zur Akne und weiß, dass ich diesbezüglich sowohl negativ als auch positiv auf Steroide anspreche (unter Cortison bekomme ich ganz gerne Pickel, mit der Lovelle hatte ich nicht einen einzigen und ohne alles ist es mal so und mal so).

Welche Erfahrungen habt Ihr diesbezüglich gemacht? Kennt jemand Minipillen mit antiandrogener Wirkung, die sich positiv aufs Hautbild auswirken? Die Lovelle enthält ja dasselbe Gestagen wie die Cerazette (Desogestrol oder so). Obwohl dieses anscheinend verrufen ist, Akne hervorzurufen oder zumindest das Hautbild zu verschlechtern, hatte ich eine super Babyhaut unter der Lovelle. Kann es sein, dass das Östrogen den negativen Effekt des Desogestrols aufgehoben hat? Oder kann Desogestrol selbst bei manchen Frauen das Hautbild positiv beeinflussen? (Kennt jemand solche Fälle?) In Mikropillen mit antiandrogener Wirkung, wirkt da das Östrogen oder das Gestagen positiv auf die Haut? Oder ist es die Kombination?

Kann jemand dazu was sagen? Ich habe keine große Lust, die Cerazette zu nehmen und vielleicht eine Besserung der Regelprobleme zu haben, aber dafür auszusehen wie ein Streuselkuchen. Den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben, bringt ja auch nix.

16. August 2008 um 13:50

Glaube
nicht, dass es minipillen mit antiandrogener wirkung gibt....
Ob es bei dir auch akne verursacht, musst du selber ausprobieren, denn jede frau reagiert anders drauf.

in den mikropillen wirkt sich das gestagen positiv auf die haut aus.

mein persönlicgher rat wäre folgender: einfach mal probieren, wechseln kannst du ja dann immer noch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2008 um 14:00
In Antwort auf jana_12894832

Glaube
nicht, dass es minipillen mit antiandrogener wirkung gibt....
Ob es bei dir auch akne verursacht, musst du selber ausprobieren, denn jede frau reagiert anders drauf.

in den mikropillen wirkt sich das gestagen positiv auf die haut aus.

mein persönlicgher rat wäre folgender: einfach mal probieren, wechseln kannst du ja dann immer noch...

Hm
Ja klar, absetzen kann ich immer wieder, das stimmt schon. Aber dieses Pillen futtern und wieder absetzen ist bestimmt auch nicht so toll. Und ich bin schon so lange ohne, aber irgendwie wirds immer schwieriger mit dem Zyklus. Ach, mal sehen, ob mich heute entscheiden kann, sonst ist sowieso erstmal wieder für vier Wochen zu spät. Du kennst also spontan jetzt keine positive (für die Haut) Minipille? Was hast du selbst so für Erfahrungen gemacht?

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 11:19

Das...
... mit der Minipille und den Zwischenblutungen habe ich auch schön öfter gehört, das brauche ich jetzt nicht unbedingt, die habe ich ja auch schon ohne Pille. Eigentlich möchte ich ja gerade eine Pille wegen meiner Zyklusprobleme nehmen (starke Regelschmerzen, PMS, Ovulationsschmerz und Zwischenblutungen...), zur Verhütung brauche ich sie momentan gar nicht. Deswegen ist es mir prinzipiell auch wurscht, wie sicher die Minipille ist und ob ich noch einen Eisprung habe oder nicht. Ich will einfach nur mal eine Weile meine Ruhe von diesen Frauenplagen, das zehrt so. Aber ich möchte nicht den Preis dafür zahlen, dass ich dann noch schlechtere Haut bekomme als jetzt schon. Ist halt ein Abwägen. Ich habe sie jetzt erstmal nicht geschluckt, weil ich die vergangenen Tage (während der Regel) noch fett erkältet gewesen bin. Wollte meinen Körper die Hormone nicht zumuten. Jetzt habe ich erstmal wieder vier Wochen Bedenkzeit. Mal sehen, wie der Zyklus wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 11:25

Ja...
... sowas hoffe ich ja auch... Ich meine, dass meiner Haut das Desogestrel nicht schadet. Vielleicht ist es aber auch nur so, dass in einer Mikropille wie Lovelle der positive Einfluss des Östrogens den negativen des Gestagens (hier: Desogestrel) überspielt hat. Denn ich glaube eigentlich, dass nicht nur ein antiandrogenes Gestagen, sondern auch die Östrogene allgemein einen positiven Einfluss auf die Haut haben. Wahrscheinlich hatte ich deswegen eine so super Haut unter der Lovelle (wenns nicht vom Desogestrel kam, das ja wohl eher neutral der Haut gegenüber eingestellt ist, dann muss es vom Östrogen gekommen sein). Echt eine komplizierte Sache so ein Körper, oder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2017 um 8:37
In Antwort auf viola_12563710

Hi,

Meine Vorgeschichte (wens interessiert):

Ich, bald 35, muss aufgrund heftiger Zyklusprobleme darüber nachdenken, hormonell einzugreifen. Mein Zyklus ist zwar sehr regelmäßig, aber ich leide seit einigen Jahren unter recht starken Regelblutungen (resultiert in Blutarmut) mit heftigen, teils wehenartigen Bauchkrämpfen (habe keine Kinder, aber so stelle ich mir das zumindest ungefähr vor) mit Durchfall, Erbrechen & Co. Manchmal kriege ich das mit Buscopan oder Paracetamol ganz gut hin, trotzdem habe ich vor jeder Regel immer voll die Panik und versuche, mir zu diese Tage freizuschaufeln. Ist total einschränkend und mindert die Lebensqualität erheblich. Außerdem leide ich immer mal wieder unter Zwischenblutungen und neuerdings unter Ovulationsschmerz. Kurzum, macht echt momentan voll Spaß, Frau zu sein...

Also, ich habe jetzt die Minipille Cerazette (glaub so heißt die) von meiner Ärztin bekommen. Eigentlich sträube ich mich ja gegen die Pille (habe die Lovelle vor zehn Jahren nach vier Jahren abgesetzt, obwohl eigentlich recht gut vertragen), da ich chronisch krank bin und eh soviele Medikamente futtern muss. Außerdem wird man ja nicht jünger. Deswegen dachte ich, eine Minipille ohne Östrogene wäre vielleicht besser für mich (unter der Lovelle habe ich immer mal wieder heftige Migräneattacken gehabt). Nun höre ich aber von allen Seiten, dass man von nur Gestagen haltigen Pillen gern unreine Haut bekommt? Ich neige ein bisschen zur Akne und weiß, dass ich diesbezüglich sowohl negativ als auch positiv auf Steroide anspreche (unter Cortison bekomme ich ganz gerne Pickel, mit der Lovelle hatte ich nicht einen einzigen und ohne alles ist es mal so und mal so).

Welche Erfahrungen habt Ihr diesbezüglich gemacht? Kennt jemand Minipillen mit antiandrogener Wirkung, die sich positiv aufs Hautbild auswirken? Die Lovelle enthält ja dasselbe Gestagen wie die Cerazette (Desogestrol oder so). Obwohl dieses anscheinend verrufen ist, Akne hervorzurufen oder zumindest das Hautbild zu verschlechtern, hatte ich eine super Babyhaut unter der Lovelle. Kann es sein, dass das Östrogen den negativen Effekt des Desogestrols aufgehoben hat? Oder kann Desogestrol selbst bei manchen Frauen das Hautbild positiv beeinflussen? (Kennt jemand solche Fälle?) In Mikropillen mit antiandrogener Wirkung, wirkt da das Östrogen oder das Gestagen positiv auf die Haut? Oder ist es die Kombination?

Kann jemand dazu was sagen? Ich habe keine große Lust, die Cerazette zu nehmen und vielleicht eine Besserung der Regelprobleme zu haben, aber dafür auszusehen wie ein Streuselkuchen. Den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben, bringt ja auch nix.

Also das was bei mir echt gut geholfen hat gegen Akne war dieses Mittel hier, nach ein paar wochen anwendung war meine Haut schon sichtbar glatter >>> Aknemittel
 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hilfe für meine junge Nichte
Von: gentlemanxx
neu
13. Dezember 2017 um 22:28
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper