Forum / Sex & Verhütung

Erektion bei einer Ärztin bekommen

Letzte Nachricht: 20. August 2014 um 15:29
19.08.14 um 15:48

Hallo,vor 2 Wochen war ich wegen einem knubbel in der leiste in der Notaufnahme. Der Knubbel lag zwischen Bein und Hodensack. Ich wurde von einer sehr hübschen Ärztin untersucht und musste natürlich die Hose runterziehen. Da ich einfach nur Angst hatte was ich habe machte ich mir keine Gedanken das irgendwas passiert. Laut Ärztin war es ein Leißtenabszess. Dann wurde ein Ultraschall gemacht und ich konnte es nicht glauben auf einmal wurde mein Penis total hart und stellte sich auf. Es war mir sowas von peinlich und entschuldigte mich. Die Ärztin sagte ist nicht so schlimm wir sind jetzt gleich fertig. Am nächsten Tag bin ich operiert worden. Jetzt habe ich Angst vor den nächsten Kontrollen und schäme mich immer wenn ich sie sehe. Was ist wenn ich wieder vor ihr eine Erektion bekomme. Ich hätte lieber einen Arzt dann würde das denke ich nicht mehr passieren. Gruß Oli

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

19.08.14 um 17:36

Ist das wirklich so?
Na ich weiss nicht ob das als Kompliment aufgefasst wird.
Wie seht ihr das ihr weiblichen User?
LG

Gefällt mir

19.08.14 um 16:27

Musst dich nicht schämen
Wir sind halt zum Glück keine geschlechtslose Wesen und wenn man nahe der erogensten Zone von einer so hübschen Ärztin untersucht wird, wäre es schon fast ein grosses Wunder, wenn sich dort nichts täte

1 -Gefällt mir

19.08.14 um 17:36
Beste Antwort

Ist das wirklich so?
Na ich weiss nicht ob das als Kompliment aufgefasst wird.
Wie seht ihr das ihr weiblichen User?
LG

Gefällt mir

20.08.14 um 10:41

Das ging
leider bei mir nicht,da meine Unterhose runtergezogen war...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

20.08.14 um 10:56

Schäm dich!
Du Rohling du, kannst du deine Triebe nicht unter Kontrolle halten...NEANDERTALER!!

Nee im Ernst, das einzig blöde an der Sache ist, dass du ihr die Bestätigung dsie wäre ein Feger, gegeben hast.

Hättest sie einfach fragen sollen ob sie geeignete "Gegenmaßnahmen" wüsste...

1 -Gefällt mir

20.08.14 um 12:14

Als sexuelle Belästigung...
...würden es (VORDERGRÜNDIG) doch die meisten schon beim aufstehen des kleinen Freundes bewerten.
Insgeheim fühlen die meisetn sich geschmeichelt, darf man aber nicht zugeben.

Und wenn er sie höflich nach geeigneten Gegenmaßnahmen fragt ist es aus meiner Sicht keine sexuelle Belästigung....genau wie wenn ich ganz höflich in der U Bahn, auf der Straße oder sonstwo frage.

2 -Gefällt mir

20.08.14 um 15:29

Die Ärztin kennt das schon
Würde mir keine weiteren Gedanken machen. Ist eine natürliche Reaktion. Wenn eine Medizinerin kein Verständnis dafür hat, wer dann?

3 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers