Home / Forum / Sex & Verhütung / Er will kaum Sex

Er will kaum Sex

3. Dezember 2017 um 23:24

Hallo zusammen,

ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten, aber ich bin wirklich verzweifelt. 

Mein Freund und ich sind noch ziemlich jung, beide 26. Wir sind noch nicht lange zusammen (knapp über ein halbes Jahr) und aus anfangs jeden zweiten Tag Sex wurde schon nach zwei Monaten 1x Sex pro Woche! Ich habe gerade eine erfolgreiche Therapie hinter mir, da ich zuvor NIE Lust auf Sex hatte! Nun ist alles bei mir relativ normal und ich kann endlich normale Sexualität leben und schwupps, gerate ich an einen Mann (zum ersten Mal in meinem Leben), der sich nur sehr schwer zu Sex "überzeugen" lässt 

Ich mache mir schon Sorgen, ob es an mir liegen könnte. Zum Anfang hat er unseren Sex so gelobt, es sei angeblich der beste Sex seines Lebens gewesen! Doch nun ein paar Monate später so eine Flaute? Ich frage mich, wie es denn dann in ein paar Jahren aussieht? 1x Sex im Jahr?  ich habe mich so gefreut, endlich "normal" zu sein, auch mal Lust zu verspüren und jetzt stehe ich da und weiss nicht wohin mit meiner Libido. 

Er sagt er habe viel Stress aufgrund von Arbeit usw., sei oft müde, aber wir sehen uns ohnehin nur am Wochenende, da er immer sehr weit Weg arbeitet. 

Fühle mich einfach sehr unattraktiv und ungeliebt, hatte noch nie das Problem von einem Mann nicht "begehrt" zu werden. Es gab Zeiten, da hatte ich problemlos mehrmals Sex an einem Tag, obwohl ich nichtmal "scharf" drauf war. Diese Erfahrung hatte ich bisher in jeder Beziehung. Die Männer wollten immer, ich kam gar nicht dazu "zu wollen". Bei meinem jetzigen Freund fühle ich mich wie in einer alten Ehe, er spricht auch nicht offen mit mir über Sex, sagt mir nicht wirklich worauf er so steht und es ist auch schwer bei ihm überhaupt eine Erektion hervorzurufen. Ich habe das Gefühl nichts turnt ihn an. Dessous mag er nach eigenen Aussagen auch nicht.

Dass er eine andere hat glaube ich nicht, ich glaube ihn auch, wenn er mir sagt, dass er mich liebt, aber woran kann es nur liegen? Das Thema ist bei uns sehr sehr sehr heißes Pflaster, er reagiert auf das Thema Sex SEHR verhalten, daher kann ich auch nicht "einfach mal mit ihm drüber reden". Ich habe mir schon gedacht, ob er vllt. Schwul sein könnte? Er kommt aus einem sehr konservativen Elternhaus und wenn es so wäre, wüsste ich genau, dass er es niemals zugeben würde, selbst bei mir nicht, bei niemanden. Auch weiss ich, dass seine Freunde darauf nicht positiv reagieren würden und das in der heutigen Zeit! Keine Ahnung, ob ich da mit meinen Gedanken zu weit bin, aber ich weiss einfach nicht mehr weiter.. Bin noch so jung und mag auf Sex nicht verzichten. Bitte helft mir, hat jemand Ratschläge? 

Gruß, Merle 

Mehr lesen

4. Dezember 2017 um 7:00

Kann am Testowert liegen.
Checken lassen, notfalls hilft potenztabs24!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 9:24

Wenn er aus einem sehr konservativen Elternhaus kommt, wie sieht euer Sex aus?
Ist es eher "klassischer" vaginaler GV, mit einer kleinen Oral-Vorlage?
Hatte er überhaupt irgendwelceh Wünsche, Ideen, Meinungen zum Thema geäußert?

Falls er den Sex nur so sieht, und gerade wirklich Stress hat, kann 1xWoche ihm gut genügen. In diesem Fall spielt's dann keine Rolle, ob du dich in Dessous wirfst oder nur in Jogginghose

Ihm muss aber klar sein, dass dir das nicht genügt.
Und dazu kommt ihr nur durch Reden. Evtl. kannst du ihn darauf "hinweisen" beim nächsten Mal, dass du etwas weiter spielen willst... Nach dem Kommen kann es schon eine Weile dauern bis er wieder Erektion bekommt, aber auch ohne dieser kannst du etwas machen
Seine Hände und die Zunge hat er ja auch noch
Als letzter Ausweg kannst du dich selbst streicheln; darauf stehen die meisten Männer, vielleicht hilft ihm den Anblick.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 9:46

Verhaltenstherapie und jede Menge dazu gewonnene Selbstliebe, Hormone aus dem Körper lassen, mir hat's geholfen. Hat aber zwei Jahre gedauert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 9:49
In Antwort auf heva38

Wenn er aus einem sehr konservativen Elternhaus kommt, wie sieht euer Sex aus?
Ist es eher "klassischer" vaginaler GV, mit einer kleinen Oral-Vorlage?
Hatte er überhaupt irgendwelceh Wünsche, Ideen, Meinungen zum Thema geäußert?

Falls er den Sex nur so sieht, und gerade wirklich Stress hat, kann 1xWoche ihm gut genügen. In diesem Fall spielt's dann keine Rolle, ob du dich in Dessous wirfst oder nur in Jogginghose

Ihm muss aber klar sein, dass dir das nicht genügt.
Und dazu kommt ihr nur durch Reden. Evtl. kannst du ihn darauf "hinweisen" beim nächsten Mal, dass du etwas weiter spielen willst... Nach dem Kommen kann es schon eine Weile dauern bis er wieder Erektion bekommt, aber auch ohne dieser kannst du etwas machen
Seine Hände und die Zunge hat er ja auch noch
Als letzter Ausweg kannst du dich selbst streicheln; darauf stehen die meisten Männer, vielleicht hilft ihm den Anblick.

Wir haben (aus meiner Sicht)  sehr guten Sex, wenn es dann dazu kommt. Alles, Oral, vaginal GV, ich habe auch absolut keine Probleme zum Orgasmus zu kommen, er auch nicht. Alles perfekt, nur die Häufigkeit gefällt mir nicht. Danke für deine Antwort 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 9:50

Naja, aber das war in unserer Beziehung von Anfang an so. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 9:55
In Antwort auf merle1505

Hallo zusammen,

ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten, aber ich bin wirklich verzweifelt. 

Mein Freund und ich sind noch ziemlich jung, beide 26. Wir sind noch nicht lange zusammen (knapp über ein halbes Jahr) und aus anfangs jeden zweiten Tag Sex wurde schon nach zwei Monaten 1x Sex pro Woche! Ich habe gerade eine erfolgreiche Therapie hinter mir, da ich zuvor NIE Lust auf Sex hatte! Nun ist alles bei mir relativ normal und ich kann endlich normale Sexualität leben und schwupps, gerate ich an einen Mann (zum ersten Mal in meinem Leben), der sich nur sehr schwer zu Sex "überzeugen" lässt 

Ich mache mir schon Sorgen, ob es an mir liegen könnte. Zum Anfang hat er unseren Sex so gelobt, es sei angeblich der beste Sex seines Lebens gewesen! Doch nun ein paar Monate später so eine Flaute? Ich frage mich, wie es denn dann in ein paar Jahren aussieht? 1x Sex im Jahr?  ich habe mich so gefreut, endlich "normal" zu sein, auch mal Lust zu verspüren und jetzt stehe ich da und weiss nicht wohin mit meiner Libido. 

Er sagt er habe viel Stress aufgrund von Arbeit usw., sei oft müde, aber wir sehen uns ohnehin nur am Wochenende, da er immer sehr weit Weg arbeitet. 

Fühle mich einfach sehr unattraktiv und ungeliebt, hatte noch nie das Problem von einem Mann nicht "begehrt" zu werden. Es gab Zeiten, da hatte ich problemlos mehrmals Sex an einem Tag, obwohl ich nichtmal "scharf" drauf war. Diese Erfahrung hatte ich bisher in jeder Beziehung. Die Männer wollten immer, ich kam gar nicht dazu "zu wollen". Bei meinem jetzigen Freund fühle ich mich wie in einer alten Ehe, er spricht auch nicht offen mit mir über Sex, sagt mir nicht wirklich worauf er so steht und es ist auch schwer bei ihm überhaupt eine Erektion hervorzurufen. Ich habe das Gefühl nichts turnt ihn an. Dessous mag er nach eigenen Aussagen auch nicht.

Dass er eine andere hat glaube ich nicht, ich glaube ihn auch, wenn er mir sagt, dass er mich liebt, aber woran kann es nur liegen? Das Thema ist bei uns sehr sehr sehr heißes Pflaster, er reagiert auf das Thema Sex SEHR verhalten, daher kann ich auch nicht "einfach mal mit ihm drüber reden". Ich habe mir schon gedacht, ob er vllt. Schwul sein könnte? Er kommt aus einem sehr konservativen Elternhaus und wenn es so wäre, wüsste ich genau, dass er es niemals zugeben würde, selbst bei mir nicht, bei niemanden. Auch weiss ich, dass seine Freunde darauf nicht positiv reagieren würden und das in der heutigen Zeit! Keine Ahnung, ob ich da mit meinen Gedanken zu weit bin, aber ich weiss einfach nicht mehr weiter.. Bin noch so jung und mag auf Sex nicht verzichten. Bitte helft mir, hat jemand Ratschläge? 

Gruß, Merle 

Also wir haben auch schon wieder drüber gesprochen, danach auch sofort Sex gehabt.. Er sagt es ist alles super und ich mach mir zu viele Gedanken und ich bin sexsüchtig, was ich aber ganz und gar nicht so sehe. Man ist doch nicht sexsüchtig, wenn man mehr als 1x die Woche Sex haben möchte. Oder? Er sagte, dass es nichts auszusetzen gäbe, bin schon wieder nicht weiter gekommen. Entweder sagt er mir nicht die Wahrheit oder er ist der erste Mann seit 26 Jahren, der mir begegnet, dem 1x die Woche reicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 10:22

Ich versuche das zu verstehen... Ihr habt einmal Sex in der Woche oder?

Mir als Mann reicht das auch. Klar, täglicher Sex wäre natürlich schon hervorragend

In meiner Situation habe ich nur Abends ein bestimmstes Zeitfenster zur Verfügung.
Dort gibt es aber auch andere Dinge, die ich gerne mache. Ich meine damit keinen Stammtisch, TV-Abend,  Fussball-Abend. Ich schaue weder fern, noch Fussball. 

Ich nehme mir auch mal gerne Zeit für mich. Etwas Sport, manchmal Fotografie. Und wenn ich Lust habe - dann gerne auch SB und ohne Partner. Das mache ich zwar selten, aber trotzdem manchmal sehr gerne.

Somit wäre mir als Mann der tägliche Sex doch irgendwann lästig.

Ich rede jetzt nur von mir, dass ein Mann oder eine Frau keine sexuellen Phantasien haben kann ich mir fast nicht vorstellen. Geben tut es das sicher... Aber irgendwo hat trotzdem jeder eine Phantasie. Ich habe z.B. welche, das traue ich mir meiner Partnerin gar nicht zu sagen, obwohl wir offen über alles reden

Das sind aber eigentlich auch nur Sachen, die mir sogar gar nicht recht gefallen. Ist halt nur Neugier...

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2017 um 10:27
In Antwort auf merle1505

Hallo zusammen,

ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten, aber ich bin wirklich verzweifelt. 

Mein Freund und ich sind noch ziemlich jung, beide 26. Wir sind noch nicht lange zusammen (knapp über ein halbes Jahr) und aus anfangs jeden zweiten Tag Sex wurde schon nach zwei Monaten 1x Sex pro Woche! Ich habe gerade eine erfolgreiche Therapie hinter mir, da ich zuvor NIE Lust auf Sex hatte! Nun ist alles bei mir relativ normal und ich kann endlich normale Sexualität leben und schwupps, gerate ich an einen Mann (zum ersten Mal in meinem Leben), der sich nur sehr schwer zu Sex "überzeugen" lässt 

Ich mache mir schon Sorgen, ob es an mir liegen könnte. Zum Anfang hat er unseren Sex so gelobt, es sei angeblich der beste Sex seines Lebens gewesen! Doch nun ein paar Monate später so eine Flaute? Ich frage mich, wie es denn dann in ein paar Jahren aussieht? 1x Sex im Jahr?  ich habe mich so gefreut, endlich "normal" zu sein, auch mal Lust zu verspüren und jetzt stehe ich da und weiss nicht wohin mit meiner Libido. 

Er sagt er habe viel Stress aufgrund von Arbeit usw., sei oft müde, aber wir sehen uns ohnehin nur am Wochenende, da er immer sehr weit Weg arbeitet. 

Fühle mich einfach sehr unattraktiv und ungeliebt, hatte noch nie das Problem von einem Mann nicht "begehrt" zu werden. Es gab Zeiten, da hatte ich problemlos mehrmals Sex an einem Tag, obwohl ich nichtmal "scharf" drauf war. Diese Erfahrung hatte ich bisher in jeder Beziehung. Die Männer wollten immer, ich kam gar nicht dazu "zu wollen". Bei meinem jetzigen Freund fühle ich mich wie in einer alten Ehe, er spricht auch nicht offen mit mir über Sex, sagt mir nicht wirklich worauf er so steht und es ist auch schwer bei ihm überhaupt eine Erektion hervorzurufen. Ich habe das Gefühl nichts turnt ihn an. Dessous mag er nach eigenen Aussagen auch nicht.

Dass er eine andere hat glaube ich nicht, ich glaube ihn auch, wenn er mir sagt, dass er mich liebt, aber woran kann es nur liegen? Das Thema ist bei uns sehr sehr sehr heißes Pflaster, er reagiert auf das Thema Sex SEHR verhalten, daher kann ich auch nicht "einfach mal mit ihm drüber reden". Ich habe mir schon gedacht, ob er vllt. Schwul sein könnte? Er kommt aus einem sehr konservativen Elternhaus und wenn es so wäre, wüsste ich genau, dass er es niemals zugeben würde, selbst bei mir nicht, bei niemanden. Auch weiss ich, dass seine Freunde darauf nicht positiv reagieren würden und das in der heutigen Zeit! Keine Ahnung, ob ich da mit meinen Gedanken zu weit bin, aber ich weiss einfach nicht mehr weiter.. Bin noch so jung und mag auf Sex nicht verzichten. Bitte helft mir, hat jemand Ratschläge? 

Gruß, Merle 

vielleicht mal urlaub oder wochenende mit sauna?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2018 um 9:27
In Antwort auf merle1505

Hallo zusammen,

ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten, aber ich bin wirklich verzweifelt. 

Mein Freund und ich sind noch ziemlich jung, beide 26. Wir sind noch nicht lange zusammen (knapp über ein halbes Jahr) und aus anfangs jeden zweiten Tag Sex wurde schon nach zwei Monaten 1x Sex pro Woche! Ich habe gerade eine erfolgreiche Therapie hinter mir, da ich zuvor NIE Lust auf Sex hatte! Nun ist alles bei mir relativ normal und ich kann endlich normale Sexualität leben und schwupps, gerate ich an einen Mann (zum ersten Mal in meinem Leben), der sich nur sehr schwer zu Sex "überzeugen" lässt 

Ich mache mir schon Sorgen, ob es an mir liegen könnte. Zum Anfang hat er unseren Sex so gelobt, es sei angeblich der beste Sex seines Lebens gewesen! Doch nun ein paar Monate später so eine Flaute? Ich frage mich, wie es denn dann in ein paar Jahren aussieht? 1x Sex im Jahr?  ich habe mich so gefreut, endlich "normal" zu sein, auch mal Lust zu verspüren und jetzt stehe ich da und weiss nicht wohin mit meiner Libido. 

Er sagt er habe viel Stress aufgrund von Arbeit usw., sei oft müde, aber wir sehen uns ohnehin nur am Wochenende, da er immer sehr weit Weg arbeitet. 

Fühle mich einfach sehr unattraktiv und ungeliebt, hatte noch nie das Problem von einem Mann nicht "begehrt" zu werden. Es gab Zeiten, da hatte ich problemlos mehrmals Sex an einem Tag, obwohl ich nichtmal "scharf" drauf war. Diese Erfahrung hatte ich bisher in jeder Beziehung. Die Männer wollten immer, ich kam gar nicht dazu "zu wollen". Bei meinem jetzigen Freund fühle ich mich wie in einer alten Ehe, er spricht auch nicht offen mit mir über Sex, sagt mir nicht wirklich worauf er so steht und es ist auch schwer bei ihm überhaupt eine Erektion hervorzurufen. Ich habe das Gefühl nichts turnt ihn an. Dessous mag er nach eigenen Aussagen auch nicht.

Dass er eine andere hat glaube ich nicht, ich glaube ihn auch, wenn er mir sagt, dass er mich liebt, aber woran kann es nur liegen? Das Thema ist bei uns sehr sehr sehr heißes Pflaster, er reagiert auf das Thema Sex SEHR verhalten, daher kann ich auch nicht "einfach mal mit ihm drüber reden". Ich habe mir schon gedacht, ob er vllt. Schwul sein könnte? Er kommt aus einem sehr konservativen Elternhaus und wenn es so wäre, wüsste ich genau, dass er es niemals zugeben würde, selbst bei mir nicht, bei niemanden. Auch weiss ich, dass seine Freunde darauf nicht positiv reagieren würden und das in der heutigen Zeit! Keine Ahnung, ob ich da mit meinen Gedanken zu weit bin, aber ich weiss einfach nicht mehr weiter.. Bin noch so jung und mag auf Sex nicht verzichten. Bitte helft mir, hat jemand Ratschläge? 

Gruß, Merle 

Dann gib ihm mal das, hat bei meinem Freund Wunder bewirkt ">Potenzmittel

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook