Forum / Sex & Verhütung

er kommt super schnell, ich bin frustriert

22. Dezember 2019 um 19:55 Letzte Antwort: 30. Dezember 2019 um 8:50

Hallo ihr Lieben,

seit 3,5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen, seit 1,5 Jahren wohnen wir zusammen.

Zu Beginn der Beziehung war unser Sexleben sehr aktiv, wobei ich diejenige war, die verhältnismäßig mehr Sex wollte als er. Zu dieser Zeit waren wir beide sehr happy und haben einige Dinge ausprobiert.

Mittlerweile ist es so, dass wir nur alle 2-4 Wochen Sex haben und dieser meist nur 20-40 Sekunden dauert, weil er dann gekommen ist. Er entschuldigt sich dann auf humorvolle Weise, ich bin natürlich noch weit entfernt davon, irgendeine Befriedigung zu verspüren... Manchmal (selten) gibt er sich vorher Mühe und leitet ein richtig umfängliches Vorspiel ein, bei dem ich im Mittelpunkt stehe. Sobald es dann aber wirklich zum Sex kommt, ist es nach nichtmal einer Minute vorbei.
Manchmal frage ich, ob er nicht jetzt noch irgendwie weiter machen kann, damit ich auch meinen Spaß habe, was er allerdings immer ablehnt.

Das Ganze geht mittlerweile schon seit einem Dreivierteljahr so. Ich bin an einem Punkt, an dem ich so gut wie keine Lust mehr auf Sex habe (wie gesagt, ich war immer der Part, der mehr wollte), da es mich jedes Mal nur noch mehr frustriert als befriedigt werde. Seit einigen Woche habe ich relativ versaute Träume - häufig mit anderen Männern. Ich möchte es kaum aussprechen, aber es würde mich total reizen einfach mal wieder guten Sex zu haben.

Ich habe es bereits ein paar Mal zum Thema gemacht. Er weiß nicht, woran es liegt. Es war wohl bisher häufiger so, dass wenn er länger mit einer Frau zusammen war, er irgendwann immer super schnell gekommen ist. Er hat keine Ahnung, was er machen kann und ich weiß auch nicht weiter.

Habt ihr Tipps für uns? Hat jemand schonmal etwas Ähnliches gehabt? Ich möchte wirklich eine Lösung finden, ich habe wirklich Angst, sonst irgendwann beim Feiern o.ä. etwas mit einem anderen zu haben...



 

Mehr lesen

22. Dezember 2019 um 19:58

ich bin auch so eine heiße Schnecke so es noch Sekunden klappt

Gefällt mir

23. Dezember 2019 um 12:23
In Antwort auf barbara.1963

ich bin auch so eine heiße Schnecke so es noch Sekunden klappt

Wenn ich es will gehts auch ziemlich schnell. Aber ich genieße das ganze doch lieber und lasse mir ( uns ) Zeit. 

Gefällt mir

23. Dezember 2019 um 12:25
In Antwort auf esthve_18836872

Wenn ich es will gehts auch ziemlich schnell. Aber ich genieße das ganze doch lieber und lasse mir ( uns ) Zeit. 

alles richtig gemacht
Sex Punkte

Gefällt mir

23. Dezember 2019 um 14:09

Zu 90% hat mich mein Freund meist schon vorher zum Orgasmus gebracht.

Somit, war das tThema erledigt😅

Gefällt mir

23. Dezember 2019 um 23:24
In Antwort auf nmichelle

Hallo ihr Lieben,

seit 3,5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen, seit 1,5 Jahren wohnen wir zusammen.

Zu Beginn der Beziehung war unser Sexleben sehr aktiv, wobei ich diejenige war, die verhältnismäßig mehr Sex wollte als er. Zu dieser Zeit waren wir beide sehr happy und haben einige Dinge ausprobiert.

Mittlerweile ist es so, dass wir nur alle 2-4 Wochen Sex haben und dieser meist nur 20-40 Sekunden dauert, weil er dann gekommen ist. Er entschuldigt sich dann auf humorvolle Weise, ich bin natürlich noch weit entfernt davon, irgendeine Befriedigung zu verspüren... Manchmal (selten) gibt er sich vorher Mühe und leitet ein richtig umfängliches Vorspiel ein, bei dem ich im Mittelpunkt stehe. Sobald es dann aber wirklich zum Sex kommt, ist es nach nichtmal einer Minute vorbei.
Manchmal frage ich, ob er nicht jetzt noch irgendwie weiter machen kann, damit ich auch meinen Spaß habe, was er allerdings immer ablehnt.

Das Ganze geht mittlerweile schon seit einem Dreivierteljahr so. Ich bin an einem Punkt, an dem ich so gut wie keine Lust mehr auf Sex habe (wie gesagt, ich war immer der Part, der mehr wollte), da es mich jedes Mal nur noch mehr frustriert als befriedigt werde. Seit einigen Woche habe ich relativ versaute Träume - häufig mit anderen Männern. Ich möchte es kaum aussprechen, aber es würde mich total reizen einfach mal wieder guten Sex zu haben.

Ich habe es bereits ein paar Mal zum Thema gemacht. Er weiß nicht, woran es liegt. Es war wohl bisher häufiger so, dass wenn er länger mit einer Frau zusammen war, er irgendwann immer super schnell gekommen ist. Er hat keine Ahnung, was er machen kann und ich weiß auch nicht weiter.

Habt ihr Tipps für uns? Hat jemand schonmal etwas Ähnliches gehabt? Ich möchte wirklich eine Lösung finden, ich habe wirklich Angst, sonst irgendwann beim Feiern o.ä. etwas mit einem anderen zu haben...



 

Das Problem Deines Partners setzt Ihm offensichtlich ebenso zu , dass er Sex nur mehr als Stress ...also Belastung empfindet, und deshalb verweigert oder es schnell hinter sich bringen will...

Es ist jedoch die häufigeste SexualStörung des Mannes und kann SEHR GUT behandelt werden ....gemeinsam mit der "Stop-Start Methode "....  
und nach einem Gespräch mit einem Arzt( zB Urologen ) mit Medikamente
....also für die erste Zeit , damit Er wieder spürt , wie sich " länger" überhaupt anfühlt...somit wächst das Sebstbewusstsein und der Spaß kommt von Alleine und irgendwann klappt es wieder ohne Medis....

Schöne Weihnachten 

 

Gefällt mir

26. Dezember 2019 um 14:03

Mit Medis meinst du bestimmt das Priligy, aber das versucht extreme Übelkeit.
Dann gibt es noch betäubende Mittel, die jedoch manchmal so stark sind, dass Man/n gar nicht mehr kommen kann. Ich kann euch das Marathon Nights Spray empfehlen!

Gefällt mir

26. Dezember 2019 um 15:56

Kann er dann nicht noch ein zweites Mal? Nach meiner Erfahrung dauert es dann länger bis er kommt. 

Gefällt mir

26. Dezember 2019 um 18:03

Weniger als eine Minute? Ist es erst gemeint?

Gefällt mir

26. Dezember 2019 um 19:51
In Antwort auf nmichelle

Hallo ihr Lieben,

seit 3,5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen, seit 1,5 Jahren wohnen wir zusammen.

Zu Beginn der Beziehung war unser Sexleben sehr aktiv, wobei ich diejenige war, die verhältnismäßig mehr Sex wollte als er. Zu dieser Zeit waren wir beide sehr happy und haben einige Dinge ausprobiert.

Mittlerweile ist es so, dass wir nur alle 2-4 Wochen Sex haben und dieser meist nur 20-40 Sekunden dauert, weil er dann gekommen ist. Er entschuldigt sich dann auf humorvolle Weise, ich bin natürlich noch weit entfernt davon, irgendeine Befriedigung zu verspüren... Manchmal (selten) gibt er sich vorher Mühe und leitet ein richtig umfängliches Vorspiel ein, bei dem ich im Mittelpunkt stehe. Sobald es dann aber wirklich zum Sex kommt, ist es nach nichtmal einer Minute vorbei.
Manchmal frage ich, ob er nicht jetzt noch irgendwie weiter machen kann, damit ich auch meinen Spaß habe, was er allerdings immer ablehnt.

Das Ganze geht mittlerweile schon seit einem Dreivierteljahr so. Ich bin an einem Punkt, an dem ich so gut wie keine Lust mehr auf Sex habe (wie gesagt, ich war immer der Part, der mehr wollte), da es mich jedes Mal nur noch mehr frustriert als befriedigt werde. Seit einigen Woche habe ich relativ versaute Träume - häufig mit anderen Männern. Ich möchte es kaum aussprechen, aber es würde mich total reizen einfach mal wieder guten Sex zu haben.

Ich habe es bereits ein paar Mal zum Thema gemacht. Er weiß nicht, woran es liegt. Es war wohl bisher häufiger so, dass wenn er länger mit einer Frau zusammen war, er irgendwann immer super schnell gekommen ist. Er hat keine Ahnung, was er machen kann und ich weiß auch nicht weiter.

Habt ihr Tipps für uns? Hat jemand schonmal etwas Ähnliches gehabt? Ich möchte wirklich eine Lösung finden, ich habe wirklich Angst, sonst irgendwann beim Feiern o.ä. etwas mit einem anderen zu haben...



 

Alle 2-4 Wochen? Das finde ich sehr schade für dich. Das wäre für mich ein Grund mich anderweitig umzusehen. 

Gefällt mir

26. Dezember 2019 um 20:03
In Antwort auf 10diva

Das Problem Deines Partners setzt Ihm offensichtlich ebenso zu , dass er Sex nur mehr als Stress ...also Belastung empfindet, und deshalb verweigert oder es schnell hinter sich bringen will...

Es ist jedoch die häufigeste SexualStörung des Mannes und kann SEHR GUT behandelt werden ....gemeinsam mit der "Stop-Start Methode "....  
und nach einem Gespräch mit einem Arzt( zB Urologen ) mit Medikamente
....also für die erste Zeit , damit Er wieder spürt , wie sich " länger" überhaupt anfühlt...somit wächst das Sebstbewusstsein und der Spaß kommt von Alleine und irgendwann klappt es wieder ohne Medis....

Schöne Weihnachten 

 

Super Diva.

Zwar hatte ich als Mann nie dieses Problem. Aber ich selbst habe vielen Männern Deinen hervorragenden Ratschlag gegeben. Es gibt zwar verschiedene Varianten (auch eine angeblich angeborene, was ich nicht hundertprozentig glaube, aber auch nicht widerlegen kann). Wir sind aber so weit, dass immer eine Lösung möglich ist.

Bei gutem Willen der Männer immer!

Jeder Mann kann - keine grundsätzlichen kardiologischen Störungen vorausgesetzt - sehr, sehr, sehr lange den Akt vollziehen. Frage ist nur: Tut er dies auch mit Vergnügen?

Traurig ist, dass sich so viele Männer weigern, kompetente Hilfe anzunehmen.

Gefällt mir

26. Dezember 2019 um 20:49
In Antwort auf zauderer22

Super Diva.

Zwar hatte ich als Mann nie dieses Problem. Aber ich selbst habe vielen Männern Deinen hervorragenden Ratschlag gegeben. Es gibt zwar verschiedene Varianten (auch eine angeblich angeborene, was ich nicht hundertprozentig glaube, aber auch nicht widerlegen kann). Wir sind aber so weit, dass immer eine Lösung möglich ist.

Bei gutem Willen der Männer immer!

Jeder Mann kann - keine grundsätzlichen kardiologischen Störungen vorausgesetzt - sehr, sehr, sehr lange den Akt vollziehen. Frage ist nur: Tut er dies auch mit Vergnügen?

Traurig ist, dass sich so viele Männer weigern, kompetente Hilfe anzunehmen.

Die Lust ...und damit auch jede Erektion  ...entsteht im Kopf 
...dazu der Irrglaube, dass Mann immer will, und dementsprechend auch kann..
das erzeugt Stress, mit den oben beschriebenen Folgen 

Also wären wir wieder beim " Vergnügen " ...oft liegt die Antwort auf der Hand
😉


 

Gefällt mir

26. Dezember 2019 um 21:59
In Antwort auf nmichelle

Hallo ihr Lieben,

seit 3,5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen, seit 1,5 Jahren wohnen wir zusammen.

Zu Beginn der Beziehung war unser Sexleben sehr aktiv, wobei ich diejenige war, die verhältnismäßig mehr Sex wollte als er. Zu dieser Zeit waren wir beide sehr happy und haben einige Dinge ausprobiert.

Mittlerweile ist es so, dass wir nur alle 2-4 Wochen Sex haben und dieser meist nur 20-40 Sekunden dauert, weil er dann gekommen ist. Er entschuldigt sich dann auf humorvolle Weise, ich bin natürlich noch weit entfernt davon, irgendeine Befriedigung zu verspüren... Manchmal (selten) gibt er sich vorher Mühe und leitet ein richtig umfängliches Vorspiel ein, bei dem ich im Mittelpunkt stehe. Sobald es dann aber wirklich zum Sex kommt, ist es nach nichtmal einer Minute vorbei.
Manchmal frage ich, ob er nicht jetzt noch irgendwie weiter machen kann, damit ich auch meinen Spaß habe, was er allerdings immer ablehnt.

Das Ganze geht mittlerweile schon seit einem Dreivierteljahr so. Ich bin an einem Punkt, an dem ich so gut wie keine Lust mehr auf Sex habe (wie gesagt, ich war immer der Part, der mehr wollte), da es mich jedes Mal nur noch mehr frustriert als befriedigt werde. Seit einigen Woche habe ich relativ versaute Träume - häufig mit anderen Männern. Ich möchte es kaum aussprechen, aber es würde mich total reizen einfach mal wieder guten Sex zu haben.

Ich habe es bereits ein paar Mal zum Thema gemacht. Er weiß nicht, woran es liegt. Es war wohl bisher häufiger so, dass wenn er länger mit einer Frau zusammen war, er irgendwann immer super schnell gekommen ist. Er hat keine Ahnung, was er machen kann und ich weiß auch nicht weiter.

Habt ihr Tipps für uns? Hat jemand schonmal etwas Ähnliches gehabt? Ich möchte wirklich eine Lösung finden, ich habe wirklich Angst, sonst irgendwann beim Feiern o.ä. etwas mit einem anderen zu haben...



 

wenn ein fehlender Orgasmus dich dazu bewegt fremd zu gehen, läuft ohnehin etwas falsch in der Beziehung.
Liebe ist das nicht. 

Gefällt mir

26. Dezember 2019 um 22:16
In Antwort auf jim

wenn ein fehlender Orgasmus dich dazu bewegt fremd zu gehen, läuft ohnehin etwas falsch in der Beziehung.
Liebe ist das nicht. 

Jim, ich verstehe zwar Dein Anliegen.

Aber seine Freundin mit ihrem Begehren, ihrer Erotik, ihrer Phantasie so allein zu lassen, das zeugt auch nicht von Liebe!

Es zeugt vielmehr von abgrundtiefem Egoismus, den anderen Partner mit dem billigen Appell an die Liebesbeziehung in so jungen Jahren zum Asketen/zur Asketin zu degradieren, solange keine Krankheit, kein hohes Alter, eine solche Haltung erzwingen.

Umgekehrt wäre ein Zeugnis von Liebe, daran zu arbeiten, dass auch der körperliche Aspekt als integrer Teil der Gesamtbeziehung erhalten bleibt, dass das Mögliche/Sinnvolle dafür getan wird. Erst wenn ich alles dafür getan habe, was in meiner Macht steht, darf ein Fazit gezogen werden: Ich spreche hier vom Partner der TE und seiner Pflicht und Schuldigkeit gegenüber einer Beziehung, die psychosexuell so erfüllend wie möglich sein sollte.

Dagegen halte ich Deine Sicht für etwas einseitig.
 

1 LikesGefällt mir

26. Dezember 2019 um 23:44

Mal zwischendurch was pragmatisches.
Mein Mann war auch nie ein Marathon-Mann, was mich aber überhaupt nicht gestört hat und auch heute,nach 12 Jahren, kein Problem wäre.
Daher haben wir nicht nach einer Möglichkeit der Verlängerung gesucht, sondern sind rein zufällig darauf gestoßen.
Seit einiger Zeit werde ich nicht mehr feucht genug, als dass das Eindringen richtig flutscht. Daraufhin habe ich vor ein paar Monaten Gleitgel besorgt. 
Wir haben das jetzt 2 mal benutzt und es dauert plötzlich echt lang bis er kommt. Beim Reiten sogar gar nicht, zumindest beim letzten mal. Da mussten wir in die Missionar wechseln. 
Vielleicht Bericht ihr das mal, dass er durch die verminderte Reibung evtl. länger kann.

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 9:54
In Antwort auf nmichelle

Hallo ihr Lieben,

seit 3,5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen, seit 1,5 Jahren wohnen wir zusammen.

Zu Beginn der Beziehung war unser Sexleben sehr aktiv, wobei ich diejenige war, die verhältnismäßig mehr Sex wollte als er. Zu dieser Zeit waren wir beide sehr happy und haben einige Dinge ausprobiert.

Mittlerweile ist es so, dass wir nur alle 2-4 Wochen Sex haben und dieser meist nur 20-40 Sekunden dauert, weil er dann gekommen ist. Er entschuldigt sich dann auf humorvolle Weise, ich bin natürlich noch weit entfernt davon, irgendeine Befriedigung zu verspüren... Manchmal (selten) gibt er sich vorher Mühe und leitet ein richtig umfängliches Vorspiel ein, bei dem ich im Mittelpunkt stehe. Sobald es dann aber wirklich zum Sex kommt, ist es nach nichtmal einer Minute vorbei.
Manchmal frage ich, ob er nicht jetzt noch irgendwie weiter machen kann, damit ich auch meinen Spaß habe, was er allerdings immer ablehnt.

Das Ganze geht mittlerweile schon seit einem Dreivierteljahr so. Ich bin an einem Punkt, an dem ich so gut wie keine Lust mehr auf Sex habe (wie gesagt, ich war immer der Part, der mehr wollte), da es mich jedes Mal nur noch mehr frustriert als befriedigt werde. Seit einigen Woche habe ich relativ versaute Träume - häufig mit anderen Männern. Ich möchte es kaum aussprechen, aber es würde mich total reizen einfach mal wieder guten Sex zu haben.

Ich habe es bereits ein paar Mal zum Thema gemacht. Er weiß nicht, woran es liegt. Es war wohl bisher häufiger so, dass wenn er länger mit einer Frau zusammen war, er irgendwann immer super schnell gekommen ist. Er hat keine Ahnung, was er machen kann und ich weiß auch nicht weiter.

Habt ihr Tipps für uns? Hat jemand schonmal etwas Ähnliches gehabt? Ich möchte wirklich eine Lösung finden, ich habe wirklich Angst, sonst irgendwann beim Feiern o.ä. etwas mit einem anderen zu haben...



 

Hallo, sag ihm , das du ihm gerne beim wichsen zusehen möchtest. Wenn er 1 x abgespritzt hat, hat er mehr Ausdauer bei dir.

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 9:54
In Antwort auf nmichelle

Hallo ihr Lieben,

seit 3,5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen, seit 1,5 Jahren wohnen wir zusammen.

Zu Beginn der Beziehung war unser Sexleben sehr aktiv, wobei ich diejenige war, die verhältnismäßig mehr Sex wollte als er. Zu dieser Zeit waren wir beide sehr happy und haben einige Dinge ausprobiert.

Mittlerweile ist es so, dass wir nur alle 2-4 Wochen Sex haben und dieser meist nur 20-40 Sekunden dauert, weil er dann gekommen ist. Er entschuldigt sich dann auf humorvolle Weise, ich bin natürlich noch weit entfernt davon, irgendeine Befriedigung zu verspüren... Manchmal (selten) gibt er sich vorher Mühe und leitet ein richtig umfängliches Vorspiel ein, bei dem ich im Mittelpunkt stehe. Sobald es dann aber wirklich zum Sex kommt, ist es nach nichtmal einer Minute vorbei.
Manchmal frage ich, ob er nicht jetzt noch irgendwie weiter machen kann, damit ich auch meinen Spaß habe, was er allerdings immer ablehnt.

Das Ganze geht mittlerweile schon seit einem Dreivierteljahr so. Ich bin an einem Punkt, an dem ich so gut wie keine Lust mehr auf Sex habe (wie gesagt, ich war immer der Part, der mehr wollte), da es mich jedes Mal nur noch mehr frustriert als befriedigt werde. Seit einigen Woche habe ich relativ versaute Träume - häufig mit anderen Männern. Ich möchte es kaum aussprechen, aber es würde mich total reizen einfach mal wieder guten Sex zu haben.

Ich habe es bereits ein paar Mal zum Thema gemacht. Er weiß nicht, woran es liegt. Es war wohl bisher häufiger so, dass wenn er länger mit einer Frau zusammen war, er irgendwann immer super schnell gekommen ist. Er hat keine Ahnung, was er machen kann und ich weiß auch nicht weiter.

Habt ihr Tipps für uns? Hat jemand schonmal etwas Ähnliches gehabt? Ich möchte wirklich eine Lösung finden, ich habe wirklich Angst, sonst irgendwann beim Feiern o.ä. etwas mit einem anderen zu haben...



 

Hallo, sag ihm , das du ihm gerne beim wichsen zusehen möchtest. Wenn er 1 x abgespritzt hat, hat er mehr Ausdauer bei dir.

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 22:24
In Antwort auf nmichelle

Hallo ihr Lieben,

seit 3,5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen, seit 1,5 Jahren wohnen wir zusammen.

Zu Beginn der Beziehung war unser Sexleben sehr aktiv, wobei ich diejenige war, die verhältnismäßig mehr Sex wollte als er. Zu dieser Zeit waren wir beide sehr happy und haben einige Dinge ausprobiert.

Mittlerweile ist es so, dass wir nur alle 2-4 Wochen Sex haben und dieser meist nur 20-40 Sekunden dauert, weil er dann gekommen ist. Er entschuldigt sich dann auf humorvolle Weise, ich bin natürlich noch weit entfernt davon, irgendeine Befriedigung zu verspüren... Manchmal (selten) gibt er sich vorher Mühe und leitet ein richtig umfängliches Vorspiel ein, bei dem ich im Mittelpunkt stehe. Sobald es dann aber wirklich zum Sex kommt, ist es nach nichtmal einer Minute vorbei.
Manchmal frage ich, ob er nicht jetzt noch irgendwie weiter machen kann, damit ich auch meinen Spaß habe, was er allerdings immer ablehnt.

Das Ganze geht mittlerweile schon seit einem Dreivierteljahr so. Ich bin an einem Punkt, an dem ich so gut wie keine Lust mehr auf Sex habe (wie gesagt, ich war immer der Part, der mehr wollte), da es mich jedes Mal nur noch mehr frustriert als befriedigt werde. Seit einigen Woche habe ich relativ versaute Träume - häufig mit anderen Männern. Ich möchte es kaum aussprechen, aber es würde mich total reizen einfach mal wieder guten Sex zu haben.

Ich habe es bereits ein paar Mal zum Thema gemacht. Er weiß nicht, woran es liegt. Es war wohl bisher häufiger so, dass wenn er länger mit einer Frau zusammen war, er irgendwann immer super schnell gekommen ist. Er hat keine Ahnung, was er machen kann und ich weiß auch nicht weiter.

Habt ihr Tipps für uns? Hat jemand schonmal etwas Ähnliches gehabt? Ich möchte wirklich eine Lösung finden, ich habe wirklich Angst, sonst irgendwann beim Feiern o.ä. etwas mit einem anderen zu haben...



 

Als Mann denke ich, dass es eine Einstellungssache ist. Er könnte den Orgasmus hinaus zögern, tut er aber nicht. Er hat sein Vergnügen mit möglichst wenig Arbeit. Dein Vergnügen scheint ihm egal zu sein. Wenn du aus Süddeutschland bist, sexy und hübsch aussiehst, dann kann ich dir helfen, was die Dauer des Liebesspiels und die Befriedigung betrifft. Im Ernst: mach ihn eifersüchtig, mach ihm klar dass dir das nicht reicht und er sich Mühe geben muss dich zufrieden zu stellen, weil das sonst ein anderer macht. Zum Beispiel ein gutaussehender Mann anfang 40 der eine Vorliebe für Fesselspiele hat. ;-D

Gefällt mir

28. Dezember 2019 um 23:46
In Antwort auf seidentuch2

Als Mann denke ich, dass es eine Einstellungssache ist. Er könnte den Orgasmus hinaus zögern, tut er aber nicht. Er hat sein Vergnügen mit möglichst wenig Arbeit. Dein Vergnügen scheint ihm egal zu sein. Wenn du aus Süddeutschland bist, sexy und hübsch aussiehst, dann kann ich dir helfen, was die Dauer des Liebesspiels und die Befriedigung betrifft. Im Ernst: mach ihn eifersüchtig, mach ihm klar dass dir das nicht reicht und er sich Mühe geben muss dich zufrieden zu stellen, weil das sonst ein anderer macht. Zum Beispiel ein gutaussehender Mann anfang 40 der eine Vorliebe für Fesselspiele hat. ;-D

Scheinst ja so gut und erfolgreich zu sein das du dich hier peinlich Anbietern musst. Respekt 

1 LikesGefällt mir

29. Dezember 2019 um 18:01
In Antwort auf seidentuch2

Als Mann denke ich, dass es eine Einstellungssache ist. Er könnte den Orgasmus hinaus zögern, tut er aber nicht. Er hat sein Vergnügen mit möglichst wenig Arbeit. Dein Vergnügen scheint ihm egal zu sein. Wenn du aus Süddeutschland bist, sexy und hübsch aussiehst, dann kann ich dir helfen, was die Dauer des Liebesspiels und die Befriedigung betrifft. Im Ernst: mach ihn eifersüchtig, mach ihm klar dass dir das nicht reicht und er sich Mühe geben muss dich zufrieden zu stellen, weil das sonst ein anderer macht. Zum Beispiel ein gutaussehender Mann anfang 40 der eine Vorliebe für Fesselspiele hat. ;-D

So ein Schwachsinn...dann fühlt er sich noch unter Druck gesetzt, kommt noch schneller und kann womöglich gar nicht mehr....
Ich würde dann auch eher das Marathon Nights Spray empfehlen, da kann er tatsächlich 10- 15 Minuten länger, und Nebenwirkungen hat er keine!

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 20:32

Unter einer Minute ist echt hart🙈
Bei meinem letzten Ex waren es immer zwischen 4 und 7 Minuten, was ich schon echt unterirdisch fand...

Du hast doch sicher bereits mit ihm versucht daran zu arbeiten, oder? Sagt er denn, warum er nicht länger kann/will?

Gefällt mir

29. Dezember 2019 um 23:59
In Antwort auf overthinking

Unter einer Minute ist echt hart🙈
Bei meinem letzten Ex waren es immer zwischen 4 und 7 Minuten, was ich schon echt unterirdisch fand...

Du hast doch sicher bereits mit ihm versucht daran zu arbeiten, oder? Sagt er denn, warum er nicht länger kann/will?

Da sind die Geschmäcker aber auch verschieden.
Die 4-7 Minuten sind für mich, und da bin ich sicher auch nicht ganz allein, mehr als ausreichend.
Das letzte Mal hat hat beim Reiten ewig gedauert und wir mussten wechseln damit er kommt. Das nervt mich mehr als das ich es toll finde. Ich bin eh schon beim Vorspiel gekommen, da brauche ich kein ewiges rumgehühnere mehr.

Gefällt mir

30. Dezember 2019 um 8:38

Es gibt natürlich keine Norm für die Dauer, aber für die meisten wäre zumindest wünschenswert, dass er so lange weitermachen kann, wie sie es wünscht und wohl auch braucht. 

Gefällt mir

30. Dezember 2019 um 8:50
In Antwort auf lorelai-78

Da sind die Geschmäcker aber auch verschieden.
Die 4-7 Minuten sind für mich, und da bin ich sicher auch nicht ganz allein, mehr als ausreichend.
Das letzte Mal hat hat beim Reiten ewig gedauert und wir mussten wechseln damit er kommt. Das nervt mich mehr als das ich es toll finde. Ich bin eh schon beim Vorspiel gekommen, da brauche ich kein ewiges rumgehühnere mehr.

..ehrliche gute antwort..👍🏻👏

Gefällt mir